Gründen-Live Ideenwettbewerb 2015 gestartet

start-gruenden-live-wettbewerb

Wie wird aus einer ersten Idee ein schlüssiges Geschäftsmodell? E.ON, Google, Volkswagen, Stiftung Entrepreneurship und weitere Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft haben den Förderwettbewerb für neue Selbstständige in diesem Jahr wieder gestartet, er heißt: “Gründen-Live”. Gesucht werden clevere Geschäftsideen aus allen Bereichen ‒ ob analog oder digital, kulturell oder sozial, ökologisch oder technisch. Alle Teilnehmer durchlaufen ein Trainings- und Feedbackprogramm für Entrepreneure. Den 16 besten Teams winkt Ende Oktober die Teilnahme am “Gründen-Live Launchpad”, einem einwöchigen Härtetest und Bootcamp für das eigene Geschäftsmodell.

Kostenlose Trainingsphase

Im Unterschied zu anderen Wettbewerben setzt “Gründen-Live” vor der eigentlichen Gründung an. Gesucht werden Ideen, die im Laufe der Initiative zu einem schlüssigen unternehmerischen Modell weiter entwickelt werden. Hierzu erhalten die Teilnehmer von Juni bis September ein kostenloses Training bestehend aus Videos, Online-Sessions und Workshops. Die Stiftung Entrepreneurship steuert ein Video-Tutorial bei, das in neun Modulen erklärt, wie man eine Idee findet und daraus systematisch ein Konzept entwickelt. Ergänzt wird das Angebot durch die Offline-Veranstaltung Labor für Entrepreneurship, bei der systematisch aus einer Anfangsidee ausgereifte, ökonomisch tragfähige Business Modelle entwickeln werden können.

Zusätzlich können die Teilnehmer in “Startup-Clinics” individuelle Fragen zu Themen wie Sales, Recht oder Business Model an Experten des Alexander von Humboldt Institutes für Internet und Gesellschaft stellen. In weiteren Hangouts gibt die IHK Berlin Hilfestellung bei typischen Gründerfragen wie Rechtsformen oder Unternehmensfinanzierung. Workshops von Volkswagen, KPMG, Mandalah, Google und E.ON runden das Trainingsprogramm von “Gründen-Live” ab.

Das besondere Auswahlverfahren im Wettbewerb – Der „Live-Faktor“

Bis zum 31. August können die Teilnehmer ihre Idee im Rahmen des Wettbewerbs einreichen, die dann pünktlich zum Start der Wettbewerbsphase öffentlich gemacht wird, um dann Punkte zu sammeln. Aus den Reaktionen im Netz (Anzahl der Posts, Kommentaren von und über die Teilnehmer) sowie der Weiterentwicklung der eigenen Idee wird der “Live-Faktor” ermittelt. Er definiert eine Rangfolge der besten Ideen im Wettbewerb. Im letzten Schritt vergibt die Jury ihrerseits Punkte für die besten Projekte. Aus beiden Elementen ergibt sich das finale Gewinner-Ranking.

Was gibt es zu gewinnen?

Die Sieger werden auf dem Entrepreneurship-Summit in Berlin am 24.-25. Oktober 2015 öffentlich bekannt gegeben. Es wird 16 Gewinnerteams geben, die sich neben der Teilnahme am “Gründen-Live-Launchpad” auf je zwei Android-Geräte freuen können. Wie kann man gewinnen? Die Antwort findest du hier. An zwei herausragende Gründungsteams, die durch eine Idee mit Energiebezug überzeugen, vergibt E.ON Plätze in seinem :agile accelerator. Außerdem erwartet zwei Gewinner-Teams jeweils ein Gründungs-Beratungsgutschein mit Volkswagen und seinen Partneragenturen im Wert von 10.000 Euro. Ziel des Wettbewerbs sind möglichst viele kreative Geschäftsmodelle, die sich nachhaltig am Markt behaupten.

Hast Du eine Idee? Registriere Dich noch heute und mache mit!

Wir freuen uns auf deine Idee!

Füge deinen Kommentar hinzu



* Benötigt

* Benötigt