Gründer-Garage Wettbewerb ist gestartet

Screenshot

Heute um Mitternacht ist unser Gründer-Garage 2014 Wettbewerb zum dritten Mal erfolgreich gestartet. Hast Du eine Idee eingereicht? Dann heißt es jetzt für Dich jetzt pitchen was das Zeug hält und weiter an Deiner Idee feilen.

Möchtest Du einen Gründer und seine Idee unterstützen? Dann “vote” für ihn, denn so hilfst Du dem Teilnehmer seinen Aktivitätsindex, den sogenannten Garagen-Faktor, nach oben zu treiben. Wer seine Idee noch nicht eingereicht hat und noch teilnehmen möchte, der sollte sich  beeilen.

Vielleicht zählt Deine Idee dann am 26. September 2014 zu den glücklichen Top-50, die zum Abschlussevent in die Factory eingeladen werden. Wie die Gewinner-Rangfolge am Ende genau aussieht und wer das Geld sowie die Reise ins Silicon Valley zu Google und 3M gewinnt, das bleibt bis zum 12. Oktober 2014 unser Geheimnis.

Was macht einen guten Ideenpitch aus?

Am wichtigsten sind Titel Deiner Idee, kurzer BeschreibtextBilder sowie ein Video – denn der erste Eindruck zählt und entscheidet ob “Make-oder-Break”.

1. Formuliere deine Idee kurz und verständlich

Dein Ideenpitch ist der erste Eindruck, den unsere Community von dir haben wird, und gleichzeitig der wichtigste Teil deiner Kampagne. Wie im richtigen Leben gilt auch hier: weniger ist mehr! Anstatt Deine Idee mit viel Text umständlich zu beschreiben, kannst Du beispielsweise aussagefähige Bilder oder Infografiken hinzufügen.

2. Sammle Feedback für Deine Idee

Bitte Familie, Freunde oder die Community um ein ehrliches Feedback. Besser wäre, wenn Du Leute befragst, die Dich überhaupt nicht kennen. Kannst Du in ihnen in einem Satz klar und verständlich erklären, was Du machen möchtest? Unsere wöchentlichen Google Hangouts der Stiftung Entrepreneurship sowie die Live Labore sind hierfür eine gute Gelegenheit. Sie finden auch weiterhin während des Wettbewerbs statt.

3. Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte und ein Video mehr als 1.000.000!

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die Gewinnchancen beim Wettbewerb in der Gründer-Garage 2014 steigen, wenn Du ein Video hinzufügst. Niemand erwartet von Dir, dass Du ein professionelles Video für viel Geld produzieren lässt. Ganz im Gegenteil, wir wollen Dich kennenlernen, so authentisch wie möglich. Schnapp Dir einen Freund oder Freundin und Dein Smartphone und los geht’s. Wichtig dabei ist, dass Du Dir das Storyboard davor gut überlegst. Wir wollen von Dir wissen, wer Du bist und was Du vor hast? Richte Deine Videobotschaft an Deine potentielle Unterstützer. Für wen ist Deine Idee perfekt geeignet? Was hast Du bereits unternommen, um Deine Idee umzusetzen? Warum bist Du dafür perfekt geeignet? Achtung: Dein Video sollte nicht länger als 2-3 Minuten sein, besser 1 Minute. Auch hier gilt wieder: weniger ist mehr!

4. Sammle Inspirationen bei anderen Gründern

Wie präsentieren andere Gründer ihre Ideen? Sammle Inspirationen zum Beispiel bei unseren Teilnehmern der Gründer-Garage 2012 oder bei unserem Botschaftspartner„OneSpark Berlin“, Auch hier mussten die Teilnehmer, die sogenannten Creators, erst ihre Idee einreichen und pitchen. Diese 50 Creators werden beim Crowdfunding Festival vom 12. Bis 14. September 2015 in der Alten Münze in Berlin mit dabei.

Und nicht vergessen: Dein erster Ideenpitch ist nicht in Stein gemeißelt. Du wirst während des Wettbewerbs noch weiteres wertvolles Feedback sammeln und stetig an Deinem Konzept feilen. Das macht unseren Wettbewerb auch so einzigartig und alle Teilnehmer zum Gewinner.

Welcher Ideenpitch in der Gründer-Garage 2014 gefällt Dir gut?

Hinterlasse deinen Kommentar →

7 Kommentaren

  1. fanomena

    27.08.2014 · Antworten

    Wir sind gespannt und freuen uns noch auf zahlreiches Feedback von Teilnehmern und Experten.

  2. project-app

    29.08.2014 · Antworten

    Hallo,

    auch wir können es kaum abwarten und freuen sehr auf die zahlreichen Ideen. Durch den Kontakt mit anderen Teilnehmern haben wir schon viel gelernt und konnten durch neue Vorschläge unsere Idee verbessern. Das einzige, was wir nicht so attraktiv finden ist die Option, dass die Teilnehmer ihre Idee öffentlich machen und in den sozialen Medien Voten lassen können. Diese Votes sind in den meisten Fällen Störvariablen, die das Potential einer Idee negativ beeinflussen können. Andere Teilnehmer lassen sich auch von einer niedrigen Anzahl an Bewertungen in einer Idee beeinflussen und bewerten gewisse Ideen nicht mehr ehrlich. Das Voting hätte unserer Auffassung nach nicht für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen, sondern lieber intern zwischen den Teilnehmern und der Jury.

    • project-app

      30.08.2014 · Antworten

      Man denke an Teilnehmer X der auf Facebook über 500 “Freunde” hat und Person Y, dessen Freundschaften sich auf 100 beläuft. Somit hätte Person X bis zu 500 Bewertungen und Person Y nur 100, obwohl die Idee von Teilnehmer X keinerlei Potenzial aufweist. Doch die hohe Anzahl an Bewertungen beeinflusst auch das weitere Bewertungsverhalten anderer Teilnehmer oder eventuell sogar die Wahrnehmung der Jury. Daher denken wir, dass diese Option nicht hätte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden dürfen. Außerdem verliert die Bewertung an wirtschaftlicher Qualität. Wir hätten uns lieber gewünscht, dass das ganze deutlich sinnvoller gestaltet wird. Immerhin investiert jeder Teilnehmer Monate in die Idee. Und diese Idee von Menschen bewerten zu lassen, die überhaupt kein Bezug in die Gründung haben oder sich dafür interessieren, finden wir einfach nur falsch.

      • gladmin

        01.09.2014 · Antworten

        Hallo und danke für Deine beiden Kommentare! Wir können Deine Ansicht nachvollziehen, haben uns für die Gründer-Garage aber dafür entschieden, die Anzahl der Bewertungen öffentlich zu machen. Jeder Gründer hat ja unterschiedliche Voraussetzungen – die der Menge der Unterstützer/Bewertungen ist ja nur ein Unterschied und es gibt noch viel mehr. Die Anzeige der Votes ist so ähnlich, wie die Anzeige Summe bei einer Crowdfunding Plattform, die bereits zusammengekommen ist. Wir drücken Dir und den anderen Gründern die Daumen!

        • project-app

          01.09.2014 · Antworten

          Vorerst vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Nun ja, natürlich respektieren wir dir Regeln hier in der Gründer Garage. Dennoch ist offensichtlich, dass einige ideen auch durch manipulierte Ip Adressen gevotet werden. Dadurch gelingt einer Idee auch die extrem Hohe Anzahl an Votes. Einige Ideen haben einfach zu hohe Votes. Doch genau das beeinlusst negativ diesen Wettbewerb. Crowdfunfing ist dagegen was ganz anderes. Nun gut, vielen Dank für die Rückmeldung.

  3. summerflocke

    21.09.2014 · Antworten

    Hallo,

    eine Frage: Ich würde gerne in Zukunft öfter auf die Fragen aus den Modulen aus dem E-Learning-Bereich zurückgreifen und hoffe, dass uns die Module / Unterlagen / gespeicherten Antworten noch nach Ende des Wettbewerbs zur Verfügung stehen werden. Ist das so?

    Viele Grüße,
    Claudia

    Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
    https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153/

    • Anonymous

      21.09.2014 · Antworten

      Liebe Claudia, die Idee der Gründer-Garage ist nicht nur ein Wettbewerb, sondern eine Plattform auf der die Community sich das ganze Jahr austauschen kann. Daher bleiben Eure Unterlagen auch für Euch gespeichert. Liebe Grüße, Simone

Füge deinen Kommentar hinzu



* Benötigt

* Benötigt