Schreibe einen Kommentar

Kommentare

14. September 2016 21:01

Tolles Tool, der proofler...gerade die Idee, externe Experten zu Rate zu ziehen ist eine Komponente, die mit Sicherheit großes Potential hat...siehe Amazon Bewertungen...da wird geworben und geratschlagt was das Zeug hält.

Geil auch eure Kopf- und Bauch Option.

Wie ist das bisherige Feedback? Wie kommt es an? Nach welcher Entscheidung wird bisher am meisten gesucht?

Und wie sieht es mit zu vielen Köchen aus, welche den Brei besonders lecker kochen?

Weiterhin viel Erfolg!

Tok- Siih

29. August 2016 16:24

Moin Christopher,

vielen Dank für dein umfassendes Feedback! Ehrlich gesagt erinnere ich mich nicht daran, eine tatsächlich vergleichbare Idee zuvor wahrgenommen zu haben. Aber man kann ja unmöglich alles und jeden mitverfolgen ...

Trojanized kannst du als eBook über den folgenden Link beziehen: https://tredition.de/autoren/sebastian-pioch-14766/trojanized-e-book-44138/

Viel Erfolg mit eurem spannenden Ansatz für Azubis,
beste Grüße,
Sebastian

azubikom
27. August 2016 18:05

Servus Sebastian,

das Konzept hat mich anfangs nicht so mitgerissen, da ich mich meine erinnern zu können, dass es 2012/2013 viel Wirbel um ein ähnliches Konzept gab. Ich glaube von der 6 Wunderkinder GmbH?

Wenn ich mich richtig erinnere hat auch beim Startup Weekend 2014 in München ein Team an so einer Idee gearbeitet.

Besonders das Szenario mit dem Wohnmobil, welches in der Familie abgestimmt wird, fand ich jetzt nicht so treffend. Im engen Kreis der Familie lässt sich so eine Entscheidung ja gut offline diskutieren und darüber abstimmen.

Spannend wird es wirklich, wenn du externe Experten einbeziehst. Ich glaube es steckt ein Potential in der Idee, wenn du es schaffst, dass sich andere Nutzer an der Entscheidungsfindung beteiligen. Ähnlich wie bei Gutefrage.net.

Interessant wurde deine Gründung aber, als ich die Anregungen von Susanne einbezogen habe.

Das in Zukunft viel mehr Entscheidungen auf Basis von Big Data getroffen werden erscheint mir nur logisch. Auch der bekannte Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky ist davon überzeugt.

Wie sich proofler zur Berufsorientierung nutzen lässt, sehe ich derzeit noch nicht ganz. Ein Problem ist ja genau, dass die Jugendlichen von sehr vielen unterschiedliche Meinungen bekommen. Aber vlt. lässt sich das auch durch den Zugang von Experten lösen?
Ich könnte mir z.B. vorstellen mich selbst oder einen Mitarbeiter bereitzustellen, der regelmäßig auf Proofler schaut, wer Probleme bei der Berufsorientierung hat und diejenigen unterstützen. Natürlich mit dem Ziel die Jugendlichen auf die Kanäle von azubikom aufmerksam zu machen ;)

Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich deine Gründung im Laufe des Wettbewerbs noch entwickeln wird.

Zu deinem Projekt Trojanized: Ich könnte mir vorstellen, dass es hier Anknüpfpunkte für einen Zusammenarbeit gibt. Schau doch mal bei meiner Idee vorbei, damit du einen Eindruck davon bekommst.

Das Thema Werte und wie sie Einfluss auf berufliche Präferenzen haben, ist auch in unseren Workshops sehr wichtig, wird derzeit aber noch nicht derart dargestellt, dass ich damit zufrieden wäre.

Bisher richtest du dich ja besonders an Studierende, richtig? Kannst du mir vlt. mal eine digitale Version deines Buchs zukommen lassen?

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

Christopher von azubikom

17. August 2016 15:49

Hej Susanne,

Klasse Kommentar, großartig! Die von dir beschriebenen Cases entsprechen haargenau unseren Annahmen, dass der proofler dafür genutzt wird.

Das Thema AI kommt von den meisten nach 2-3 Minuten Nachdenken - ein Klassiker inzwischen. ;-) tatsächlich haben wir das absolut auf dem Schirm, hier gehe ich auch darauf ein (https://www.youtube.com/watch?v=FK8ibVst968).

Der Status unserer Investakquise sieht so aus, dass wir nach ersten VC/Familyoffice-Gesprächen dazu angehalten wurden, einen initialen proof zu erbringen, etwa durch entsprechende Nutzerzahlen bzw. LoIs aus dem B2B-Bereich. Da sind wir dran und gehen davon aus, dass wir jenen Nachweis Anfang 2017 erbringen können - dann greifen wir erneut an. :-)

Beste Grüße,
Sebastian

17. August 2016 9:32

1. Szenario: Mein persönlicher Autokauf. Dabei steht eine zweistufige Entscheidung an: Als erstes Vernunft vs. Leidenschaft. Fällt die Entscheidung für die Vernunft aus, ist der Autokauf ein Kinderspiel für mich, das geht ohne Support. Gewinnt die Leidenschaft, d.h. ein Sportcabrio etwas älteren Baujahres, und das aktuell ohne Garage, dann brauch ich Unterstützung. Also ähnlich wie beim Wohnmobil.
2. Szenario: Da geht es um Entscheidungen bei einem Kunden von mir, deshalb muss ich das im Moment noch allgemein halten. Aber auch da ist der Prozess zweistufig. Zuerst müssen wir uns für eines von drei neuen Projekten entscheiden, explizit welche neue Produktlinie zukünftig mit aufgenommen werden soll. Ist die Entscheidung getroffen, stehen die nächsten Fragen an: Welche Gewichtung bekommt das neue Produkt, welche Marketingmaßnahmen etc. pp. Da würde ich proofler gerne mal ausprobieren. Auch aus einem bestimmten Grund, der mich besonders interessiert, und zwar:

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, dass proofler sich zu einem selbstlernenden Tool entwickeln könnte? Sehr futuristisch, klar, aber ich glaube, dass darin eine große Zukunft liegt. Und mit eurem Tool sitzt ihr an der Quelle unglaublicher vieler Informationen und Erfahrungskonstellationen, besser geht es fast gar nicht. D.h.: Wenn proofler über die Jahre von den vielfältigen Entscheidungsprozessen lernt, kann es sich nach und nach zu einem selbst entscheidenden Tool entwicklen. Die intelligente Maschine, künstliche Intelligenz, KI, AI, ... it will come.
Also in 15 Jahren gebe ich bei proofler nur noch meine Challenge ein, Autokauf, und weil proofler mich schon länger kennt, empfiehlt proofler nach Abwägung aller Umstände: Susanne, kauf dir einen Roadster. :)

Und was haltet ihr von der Idee eines online-Tools, bei dem sich für die jeweilige Thematik qualifizierte anonyme Mitsupporter beteiligen können - nach einem bestimmten Experten- und Auswahlprocedere, das Bestandteil von proofler ist. Z.B. auch anstelle von Freunden, wenn man möchte.

Wie ist der Status eurer Investakquise? Euer Konzept könnte hier sehr gute Chancen haben: http://www.business-angels.de/ u.a. auch deshalb, weil dieses Netzwerk auch die attraktiven Fördermöglichkeiten des BMWI nutzt - viele Einzelinvestoren kennen sonst z.B. das Zuschussprogramm zu Wagniskapital vom BMWI immer noch nicht: http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/invest/
http://www.bmwi.de/DE/Themen/Mittelstand/Mittelstandsfinanzierung/invest.html

Finally: Bei eurer Präsentation habe ich grad am Anfang unter "Beschreibung deiner Gründung" das Gefühl, dass ihr da sehr vorgespult habt. Das könnte zu einer hohen Absprungrate führen. Du verweist zwar in der Beschreibung darauf, dass nähere Infos unter dem Punkt Monetarisierung zu finden sind, aber der Punkt Monetarisierung ist offensichtlich gar nicht öffentlich. Und ausserdem kommt der Punkt auch sehr weit unten. Wenn in der Beschreibung mehr auf dem Kern der Idee eingegangen wird, der Kern, der neugierig macht, vermute ich ein größeres Feedback.

Salut,s.

16. August 2016 13:44

Ahoi Susanne,

vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich, dass dir da direkt 1-2 Themen eingefallen sind. Kannst du die vielleicht kurz skizzieren? Ja, den proofler kannst du bereits verwenden, gehe dazu bitte auf www.proofler.com. Viel Spaß!

Detlef's Idee schaue ich mir gleich mal an, beste Grüße,
Sebastian

15. August 2016 22:40

Sehr gute Idee. Beim Lesen und Anschauen sind mir gleich 1, 2 eigene Themen eingefallen
und es wurde sofort meine Probierlust geweckt, proofler auszuprobieren. Das ist gut!
Hast du dir mal drüben bei uns im Ideenwettbewerb Detlef's Idee "Mission Possible" angeschaut? Da gibt es sicher ein paar Schnittstellen zwischen euren Konzepten und vielleicht ja auch gegenseitige Anregungen.
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/8/3678/

Da ihr im Gründerwettbewerb seid, habt ihr ja schon gegründet - gibt es eine Testversion, die man ausprobieren kann?
Salut, Susanne

10. August 2016 14:35

Hallo Dieter,

danke für deine Frage! Ja, in gewisser Weise kann man das so ausdrücken. Allerdings ist eine Nutzwertanalyse ja doch recht kryptisch und für viele Nutzer schwer verständlich. Der proofler nimmt den User quasi an die Hand und sorgt dafür, dass er einen bewährten Entscheidungsprozess durchläuft, ohne jedoch sperrige Berechnungen selbst durchführen zu müssen.

Hilft dir die Antwort weiter?

Beste Grüße,
Sebastian

geschaeftswarenladen
10. August 2016 12:42

Hallo Sebastian,
Verstehe ich es richtig, dass Eurem Konzept eine Art erweiterte Nutzwertanalyse zugrunde liegt, die die Teilnehmer gemeinsam erstellen?
Grüße
Dieter

9. August 2016 14:13

Liebe Chilis,

vielen Dank für euren Kommentar und das damit verbundene Interesse am proofler! :-)

Sehr gern hole ich euch da noch besser ab. Dazu würde es mir allerdings helfen, wenn ihr bitte kurz präzisieren würdet, was genau ihr an der Funktionsweise nicht versteht. Geht es um den Prozess (Wie soll der proofler konkret bedient werden?), oder eher um das Einsatzspekrum (Für welche Art von Entscheidungen kann ich den proofler nutzen?)?

Danke für eine kurze Rückmeldung + beste Grüße,
Sebastian

chiliconunity
8. August 2016 21:29

Hallo Sebastian,

nette Idee. Uns erschließt sich leider die genaue Funktionsweise noch nicht. Könntest du uns hier einmal abholen, damit wir deine gute Idee noch besser verstehen?

Liebe Grüße,

die Chilis

5. August 2016 20:51

Hi Melanie,

vielen Dank für dein Feedback! Tatsächlich sind Leute mit beruflichen "Orientierungsdepressionen" eine DER Kernzielgruppen des prooflers. In meinem Projekt www.trojanized.com dreht sich auch alles um das Thema.

Besten Dank abermals,
Sebastian

melodiy
5. August 2016 20:44

Hi Sebastian,
eine Unterstützungshilfe bei komplexen Entscheidungen soll das Tool sein....eine klare Zielgruppe fehlt euch noch.... Ich musste sofort an Jugendliche denken, die vor der Berufswahl stehen und von allen Seiten erzählt bekommen was das Beste für sie sei. Ich würde mich freuen, wenn in dem Fragenkatalog die verschiedenen Typen sich wieder finden ( global Sortierer, Detail Sortierer, external, internal usw). Ich wünsche viel Spaß auf eurem Weg!