Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Melodie

18. September 2016 18:45

Liebe Helia, danke für deine Worte! Für Gruppen kann ich selber das Thema "gewaltfreier Umgang" anbieten, wenn ein anderes Thema gewünscht ist, kann ich die passende Person einladen! Viele Grüße und bis bald in Meckenheim :)

Supporter

18. September 2016 15:17

Überzeugendes Projekt!

Helia

18. September 2016 10:23

Hi Melodiy, es freut mich zu lesen, dass es bald einen Indoor-Spielplatz mit einem pädagogischen Konzept gibt! Als Erzieherin in einem Heim habe ich auch Ausflüge zu planen und da ist dein Angebot sehr attraktiv für meine Gruppe :) Kommen wir dann "nur" zum Bewegen oder gibt es auch Inhalte/Themen, die du mit uns erarbeitest? Herzliche Grüße

Melodie

18. September 2016 9:57

Hi Julie, danke für dein Feedback :) Ja, das Thema Müllvermeidung allein erschafft schon ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Branche! Die Gäste dürfen ihre Tassen, Teller und Löffel selber mitbringen und in einem Regal platzieren! So entsteht ein weiterer Verbindungspunkt zwischen Ort und Person :) Viele Grüße Melodiy

Julie

18. September 2016 9:46

Hallo Melodiy, ich find es super, dass es bald einen Indoor-Spielplatz gibt, der sich auch um das Thema Müllvermeidung gedanken macht! Die Idee im Video mit den "normalen" Tassen statt wegwerf -Tassen gefällt mir! Gruß Julie

Melodie

18. September 2016 9:43

Hi To-Siih, danke für dein Feedback! Eine Bedingung meiner Bankberaterin ist mir von vornherein Gehalt zu zahlen, nur wenn ich eine Vollexistenz durchziehe, dann bekomme ich den kfw-Kredit! 3 Jahre werden Unternehmen "gegeben" bis schwarze Zahlen da sein sollten!

Die Auflistung der Einnahmeposten in meinem Text ist für den Anfang umfangreich und für Erweiterungen und Anpassungen nach der ersten Zeit nach der Eröffnung bin ich offen!

Einmal die Woche für Gruppen an Vormittagen ist ebenfalls der erste Einstieg und es wird sich zeigen, ob ein höherer Bedarf vorhanden ist. Die anderen Vormittage sind für Kursangebote gedacht!

Merchandising Produkte zu entwickeln ist eine schöne Idee! Dafür nehme ich mir Zeit, sobald ich meine Teilziele erreicht habe :)

Viele Grüße

Melodiy

16. September 2016 22:50

Hi Melodiy,

ich finde Deine Idee supergut. Vor allem wenn man bedenkt, dass Du sie eben nicht mitten in Berlin umsetzen möchtest, sondern in Meckenheim.

Die Herausforderung wird sein, das Konzept so tragfähig zu machen, dass Du davon leben kannst. Wie ist da Deine Planung? Wie möchtest Du Gewinne erwirtschaften?

Nur Eintritts- Gelder und Automaten- Umsatz? Kita- Ersatz 1x die Woche? Warum nicht öfter?

Hast Du mal an Merchandising Produkte gedacht, die Dein Konzept abrunden könnten?

Mein Voting hast Du, viel Erfolg!!

mit federleichten Grüßen, Tok- Siih

Melodie

15. September 2016 18:13

Hi Stefan, danke für deine Worte :) Ich arbeite an Kooperationen mit Foodtrucks, mit Meckenheim verbundenen Catering-Firmen und den beiden vorhandenen Betrieben im Gebäudekomplex! Es ist mein Ziel, Lebensmittel anbieten zu können, die aus regionalen Produkten bestehen! Ich freu mich auf euch! Bis bald in Meckenheim

Stefan

15. September 2016 17:59

Hi Melodiy,

als Vater von drei Kindern und stets um viel Bewegung und gesunde Ernährung bemüht, freut es mich in deinen Texten "kein Fastfood" zu lesen! Wie löst du die Situation an Wochenenden, an denen man ja auch gern über Mittag bleiben möchte? Ich freu mich schon auf den Zeitpunkt der Eröffnung! Bis bald in Meckenheim

Melodie

15. September 2016 13:20

Hallo Franz,

Du sprichst sicher den Punkt mit dem "Dorf sein wollen" an :) vor kurzem durfte ich von Nicola Schmidt erfahren, das unsere Historie/ unsere Evolution die Erziehung von Kindern im Verbund vorgesehen hat! Eine Familie als einzelne Insel ist also gegen unsere Natur! Ich freue mich drauf, die Familien zusammen zu führen und den Mehrwert eines realen sozialen Netzwerkes verdeutlichen zu können! Vielen Dank Franz für deinen Kommentar :) sonnige Grüße aus NRW

franzzaunschirm
14. September 2016 21:53

Hallo Melodie,

meine Nachbarn sind ein Dreipersonen-Haushalt - in zwei Wochen werden es vier Personen sein. Und meine Nichte lebt ebenso zu dritt in München.

Es funktioniert. Mit der Möglichkeit zusätzlicher Bezugspersonen in unmittelbarer Nähe zur Wohnung, wie es vor Generationen einmal die Großfamilie war, würde vieles sehr erleichtert und es täten sich viele neue Möglichkeiten auf.

Diesem Gedanken scheint dein Konzept nahe zu kommen - neben den von dir erwähnten zusätzlichen Vorteilen.

Daher finde ich deine Gründung für junge, berufstätige Familien sehr hilfreich und wünsche dir dazu Erfolg.

Franz.

Melodie

3. September 2016 14:28

Hi fairwindel-Mann :) wenn du jemanden kennst der Lust und Fähigkeiten hat mein Konzept nach Berlin zu adaptieren, dann gebe ich Support! Meckenheim hat eine Altersstruktur die mehr Menschen über 50 als unter 30 hat. Die Zuwanderung der jungen Familien wird grade stark gefördert! Der Umkreis von 50 km umfasst auch Städte wie Bonn, Köln usw. Ich möchte Menschen erreichen, die ihre Freizeit MIT ihren Kindern gestalten! Im Gebäude ist Co-Working-Space machbar, aber unabhängig von mir! LG

fairwindel
3. September 2016 13:10

Liebe Melodie,
das ist eine wunderschöne Idee. Ich wünschte mir, wir hätten das in Berlin gehabt.
Du schreibst "alternden Stadt". Wie sieht das Makroumfeld aus? Ziehen viele in grössere Städte. Wie sagt das Wanderungsaldo in deiner Stadt/Umgebung aus?

Ortsunabhängiges Arbeiten wird in den nächsten Jahren mehr und mehr kommen, auch grösseren Unternehmen und Konzerne. Es findet gerade ein Umdenken statt. Wenn ich bei dir einen Arbeitsplatz mit Internet haben kann und die Kinder können daneben toben, wäre das perfekt. Vielleicht kannst du die Plätze längerfristig vermieten? Ich sehe da noch viele Möglichkeiten ;)

Melodie

28. August 2016 14:13

Hi Sebastianberlein,

Danke für deine Worte und in doppelter Ausführung :)

Viele Sonnige Grüße :)

Melodie

27. August 2016 16:45

Hi palmstroem,

meine Antwort auf deine letzte Nachricht ist hier nicht aufgeführt, ich schreib sie einfach nochmal ;)

Ich arbeite mit brainlight zusammen an einem Angebot und das ist höchst attraktiv: ich bekomme einen Testzeitraum und hole mir feedback meiner Gäste...ist es super angenommen, dann kann ich einen Leasingvertrag starten und bekommen einen Teil des Testzeitraums verrechnet...

Ohne Mimik und Gestik fällt es mir schwer Ironie zu erkennen ;)

Sonnige Grüße

melodiy

Melodie

27. August 2016 16:38

Hi christopher,

vielen Dank für Interesse und die Fragen:

*Kleinkinder sind Kinder ohne Kita/Tagespflegeplatz...in Meckenheim und Umgebung sind die Angebote für solche Gruppen ausgelastet...
*es gibt hier viele Familien die ihre Kinder mit 3 in die Kita bringen...
*Kursangebote sind abhängig von den AnbieterInnen...zum Beispiel PEKIP, Pikler, reine Spieltreffgruppen, Massage, Musik, Babysignal...
*Unter 100tsd sind die Kosten für das Inventar, Gründung, Mietkosten....
*Marketing ist meine Spezialität...ich nutze viele Dinge die nichts kosten :)
*Kfw-Kredit sichert die Finanzierung und Crowdfunding ergänzt
*Einnahmen entstehen aus Eintritt, Kursgebühren, Feierraumgebühren, Vortragsgebühren, Mietregalen, Verkauf von Snacks/Getränken, Spenden, Kooperationen
*Meckenheim ist eine Kleinstadt und hat Eltern mit vielen Kindern...Einzugsgebiet ist 50 km Umkreis...
*In der Facebookgruppe sind aktuell 191 Mitglieder :)
*in Hamburg bei Spielscheune-der-Geschichten gibt es eine 1000qm Halle mit einem Verein als Betreiber...die liebe Frau Ackermann kann als meine Beraterin bezeichnet werden...alle anderen sind kommerziell ausgerichtet und dienen mir nicht als Vorbild sondern als Beispiel was ich besser machen werde...

Danke für deine Zeit und Aufmerksamkeit!!!

azubikom
27. August 2016 16:11

Hallo melody,

Vormittags nutzen Eltern mit Kleinkindern Kursangebot? An welches Altersspektrum hast du denn gedacht?

Ohne Kinder zu haben, soweit ich weiß werden die meisten Kinder mit 2 Jahren in den Kindergarten gebracht.

Welche Kursangebote sollen das demnach sein?

Leider kann man ja hier nicht in die Bereiche Monetarisierung und Finanzierung reinschauen. Aber ich nehme an, dass die Kosten für Inbetriebnahme eines solchen Indoor-Spielplatz sehr teuer ist. Geräte, Personal, ggf. muss gebaut werden... dann Marketing.

Kannst du mehr darüber erzählen, wie du das Ganze refinanzieren wirst?

Wie groß ist Meckenheim? Gibt es dort genug Eltern für deine Idee?

Ansonsten finde ich es aber super, dass du Eltern Entlastung und Kindern Spielraum anbieten willst.
Zudem kann ich mir gut vorstellen, dass so ein Zentrum und Begegnungsort mit genügend Ausdauer und Attraktivität angenommen wird.

Gibt es ähnliche Projekte in Deutschland bei denen du mal reinschnuppern / ein Praktikum machen kannst?

Ich wünsche dir viel Erfolg und ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Christopher von azubikom

sebastianberlein
26. August 2016 9:48

Hallo,
ich finde deine Initiative gut. Ich mag soziale Innovationen und wünschen dir viel Glück bei deiner Unternehmung und drücke dir die Daumen, dass alles klappt!
Viele Grüße Sebastian von der Vanilla Campaign :)

Sebastian

21. August 2016 11:02

Hallo,
ich finde deine Initiative gut. Ich mag soziale Innovationen und wünschen dir viel Glück bei deiner Unternehmung und drücke dir die Daumen, dass alles klappt!
Viele Grüße Sebastian von der Vanilla Campaign :)

Melodie

4. August 2016 12:52

@ivanbilly: hi der Standort ist Meckenheim in NRW Nahe Bonn...die Miete ist traumhaft gering für 400qm. In München zahlt man fast das 4 fache! Mein Unternehmensberater ist streng im Kalkulieren und hat mich nach jedem Gespräch und Zahlenjonglage mit einem guten Gefühl und Zahlenstand nach Hause entlassen ;)
Ich bin also guter Dinge, das ich kein weiteres Angebot reinnehmen muss, zumal ich sogar schon gebremst wurde! Einnahmen aus Eintritt, Kursraum und Feierraumgebühren, Snacks und Getränken, Sommerferienangeboten, Workshops/Vorträgen, % von den Foodtrucks sind ausreichend :) Viele Grüße nach München

palmstroem
3. August 2016 23:28

Hallo Melodie,

(hast du deinen Namen geändert und dein Bild verloren?) Egal. Souveräne Antwort auf jeden Fall.
"Schöne Idee" ist doch Wertschätzung. ??

Deshalb habe ich ja gemeint, bei meinen Preisvorstellungen brauchst du dir keine Gedanken zu machen, was du mit eventuellen Gewinnen machst. Weil die nämlich ausbleiben. ;-)

Also bei deiner Preisgestaltung kostet mich ein Besuch mit 2 Kindern ca. 20€. Das klingt durchaus sympathisch. Dann sähest du mich vielleicht etwa 1x im Monat.

Bei diesen Massagesesseln ist das doch so, wie bei Spiel-Automaten. Die stellt dir eine Firma hin und zahlt dir ein klein wenig Miete für den Stellplatz. Die Einnahmen behalten sie sich und machen dafür auch das Service. Ist dein Stellplatz nicht attraktiv genug (also machen sie zu wenige Einnahmen) nehmen sie den Massagestuhl wieder weg und stellen ihn ins nächste Einkaufszentrum. Den kaufst du ja nicht und machst selbst Geld damit oder doch?

Jedenfalls viel Erfolg und wirklich eine schöne Sache, die du da vor hast. (Wertschätzungsverdoppler.)

ivanbilly
3. August 2016 21:25

Hi Melodie,
ich weiss nicht, wo sich deine Stadt befindet, aber ich denke sogar in München wären solche Sachen ohne Zusatzangebot nicht tragfähig. Wenn du damit langfristig erfolgreich sein wird, ich würde mir irgendwie ein Zusatzangebot überlegen. Ich habe keine Idee was. Meine Frau wollte auch so was ähnliches starten, bis ich nicht angefangen habe zu rechnen :)

Melodie

3. August 2016 18:42

@palmstroem: deine Wunschliste klingt wie ein Utopia ;) mein Unternehmensberater hat sich grade verschluckt ;) mein Weg war: die erste Idee von meinem Unternehmensberater prüfen zu lassen. Da er mit mir seit 4 Monaten zusammen arbeitet, stimmen wohl die Zahlen :) Die gUG habe ich daraufhin im Juni 2016 gegründet. Ja ich zahle mir und meinen MitarbeiterInnen Gehalt und meinem Vermieter die Miete! Der Eintritt ist 6€ für Kinder ab 1 Jahr, für Begleitpersonen sind es 2€ und Kinder bis 1 Jahr auch 2€. Die Bio/Fair-Trade- Snacks und Getränke kosten 2€ pro Stück! Das sind faire Preise für ein faires Unternehmen. Die Aufsichtspflicht bleibt bei den Begleitpersonen.Ich biete keine Betreuung an! Für die Massagesessel von Brainlight gibt es zum Beispiel die ICHOASE in Düsseldorf und dort wird ziemlich gut verdient :) Ich hoffe ich konnte dir souverän antworten, denn dein Kommentar war frei von Wertschätzung!lg

palmstroem
3. August 2016 17:47

Hallo Melodiy,

schöne Idee. Funktioniert das auch finanziell? Musst du für den Raum Miete zahlen? Willst du für deine Arbeitszeit etwas verdienen? Was kostet die Reinigung, was Verbrauchsmaterial?
Wieviel Geld lasse ich im Schnitt pro Kind bei dir? Wie oft leiste ich mir das im Monat? Wieviele Kinder können maximal rein?
So, wie ich's verstehe gibt's bei euch keinen kommerziellen Konkurrenten in der Gegend. Du schreibst aber auch von Überalterung.

Ich fände es nett, wenn ich bei solchen Angeboten nicht das Gefühl hätte hinten und vorne ausgenommen zu werden, wie eine Weihnachtsgans. Eintritt für 4h 15,00€, Snack 2,50€, Kaffee 3,50€, Bastelbeitrag 5,00€, Massagesessel 2,00€ ... Mit 2 Kindern ein Nachmittag schnell mal 60-80€. Dann siehst du uns maximal 2x im Jahr.

Ich würde mir wünschen: Eintritt gratis, Snack und Kaffee wie in einem günstigen Kaffeehaus, Saft gratis so viel man will. Bastelbeitrag von mir aus 1-2€ wenn nicht nur ein bunter Papierkasperl dabei rauskommt. Massagesessel egal, brauche ich nicht, aber sicher eine gute Idee. (aber mit dem verdienst du sowieso nix) Und wenn schon in einem Einkaufszentrum platziert, würde ich mir wünschen auch mal meine Einkäufe erledigen zu können und meine Kinder einfach dort zu lassen. Für ... sagen wir mal maximal 5€ pro Kind und Stunde.
Vorteil dieser Preisgestaltung: Du hast immer ein volles Haus, bist rasch bekannt und beliebt und brauchst dir nicht zu überlegen wohin du deine Gewinne abführst. ;-)

Melodie

3. August 2016 9:37

Hi Chilis,

Danke für eure Worte! Im Punkt Vorteile gegenüber anderen ging ich kurz, scheinbar zu kurz, darauf ein: die kommerziellen sind ohne Gemeinnützigkeit! Die kommerziellen haben große Hallen, ich habe 400 qm Gewerbefläche mit abgehangenen Decken und Lüftung! Die kommerziellen bieten Fastfood an! Ich biete Bio/Fair-Trade Snacks und Getränke an und am We Foodtrucks mit regionalen Produkten! Die kommerziellen haben kein pädagogisches Konzept! Ich biete Kurse, Aktionen rund um die Themen Nachhaltigkeit, selbsttätige Bewegung, gesunde Ernährung und gewaltfreier Umgang an :) LG

chiliconunity
2. August 2016 22:34

Hallo Melodiy,

klingt nach einer coolen Idee. Insbesondere finden wir lobenswert, dass du schon jetzt darüber nachdenkst mögliche Gewinne in andere gemeinnützige Projekte zu stecken!

Noch nicht ganz klar ist uns der Unterschied zwischen Deinem Indoor-Spielplatz und kommerziell ausgerichteten Indoor-Spieleparadiesen. Magst du uns das etwas näher bringen?

LG
die Chilis

melodiy
2. August 2016 21:54

@geschaeftswarenladen: danke für deine Gedanken...in den 400 qm steht keine Freifläche für andere zur Verfügung, aber in dem Markt-Center gibt es genug Platz um einen Co-Working-Place zu gründen! Da die Begleitpersonen die Aufsichtspflicht haben, wäre es leider das falsche Signal zum Arbeiten einzuladen ;) Und einen Ruheraum gibt es indirekt, da ich von brainllight einen Massagesessel anbieten werde. LG

geschaeftswarenladen
2. August 2016 17:50

Hallo,
schöne Idee. Passt gut zu deinen Qualifikationen.
Vielleicht braucht es noch ein Angebot für die Eltern, einen Ruheraum oder Co-Working-Space mit W-Lan oder so.
Viel Glück
Dieter