Schreibe einen Kommentar

Kommentare

skad
18. September 2016 20:11

Hallo toksiih,

also deine Idee finde ich Klasse - gerade weil ich viel Personen kenne die sowas gebraucht hätten.

Und auch philosophisch gedacht, finde ich das gut. Du könntest damit "leere" Arbeitsbeschreibungen enttarnen. Wenn Firmen einfach nur ohne Ende Stellen ausschreiben, die es nicht gibt, gibt es Interessenskonflikte. Frma will sich nach außen positionieren, obwohl kein Job da ist

Dadurch könntest du bei Erfolg auch viel Gegenwind bekommen. Aber von dem Stand aus gesehen finde ich es mehr als interessant. Ich würde es sofort benutzen. Und der Gegenwind kann dich publik machen. Also viel Erfolg und Finger hoch!

Gerne können wir uns auch durch mein Artverwandest

Gruß Samir

skad
18. September 2016 20:11

Hallo toksiih,

also deine Idee finde ich Klasse - gerade weil ich viel Personen kenne die sowas gebraucht hätten.

Und auch philosophisch gedacht, finde ich das gut. Du könntest damit "leere" Arbeitsbeschreibungen enttarnen. Wenn Firmen einfach nur ohne Ende Stellen ausschreiben, die es nicht gibt, gibt es Interessenskonflikte. Frma will sich nach außen positionieren, obwohl kein Job da ist

Dadurch könntest du bei Erfolg auch viel Gegenwind bekommen. Aber von dem Stand aus gesehen finde ich es mehr als interessant. Ich würde es sofort benutzen. Und der Gegenwind kann dich publik machen. Also viel Erfolg und Finger hoch!

Gerne können wir uns auch durch mein Artverwandest

Gruß Samir

18. September 2016 0:35

Klasse Idee, bin dabei!

Alle Fragen beantwortet...!

Meine Stimme ist raus!

mit federleichten Grüßen, Tok- Siih

matchingbox
16. September 2016 17:41

@ Chris,
vielen Dank für dein Kommentar. Ich habe mich sehr über unsere Gespräch zu dem Thema gefreut. Ich denke, dass die Persönlichkeitsbildung schon ganz früh ansetzt und man bereits im Jungendalter mit entsprechenden Angeboten aufstellen sollte, deswegen finde ich deinen Ansatz auch sehr gut.
Die Idee Gespräche mit Career Centern zu führen und uns auf anderen Webseiten zu integrieren hatten wir auch schon und arbeiten momentan tatkräftig an der Umsetzung. Hast du selbst bereits Erfahrungen damit gemacht?

azubikom
27. August 2016 15:19

Servus Ben,

schön, dass wir jetzt beide hier am Start sind.

Wie Du ja weißt, bin ich ein großer Freund und Vertreter von matching box. In Deutschland haben wir das große Problem, dass ein "Schein-Denken" etabliert ist. D.h. nur jemand mit dem entsprechenden Dokument (Abitur, Zeugnisnoten, Fachausbildung, Fachstudium, etc.) ist in der Lage eine Stelle auszufüllen.

Dabei kann es für Unternehmen durchaus sinnvoller sein, einen Kandidaten zu nehmen, der zur "Unternehmens-DNA" passt und sich dann in die Aufgabe/Stelle hinein entwickelt.

Wir haben ja schon darüber gesprochen, ob wir nicht zusammenarbeiten können, um den Prozess zur digitalen Persönlichkeitsanalyse in unsere Schul-Workshops zu integrieren und das matching box-Verfahren schon frühzeitig zugänglich machen.

Da es ja an quasi jeder Uni ein Career-Center und eine Karriere-Messe gibt; Hast du mal überlegt mit diesen stärker zu interagieren?

D.h. ein Mailing an die Zuständigen rausschicken, um diesen matching box vorzustellen und zu erklären, damit diese es an die Studierenden weitergeben?

Außerdem gibt es an vielen Universitäten eigene Stellenportale. Lässt sich matching box vlt. auf deren HP integrieren? Immerhin bietest du ja auch Studiengangsorientierung.

Die Unis könnten dafür gute Konditionen für ein Profil bei matching box bekommen.

Ach ja, eine einheitliche Schreibweise von matching box wäre vlt. ganz hilfreich für die Markenbildung ;)

LG

Christopher