Gründen-Live 2016 Gründerwettbewerb [zurück zur Übersicht]

Käserei für Stolze Kühe

veröffentlicht am 7. September 2016 um 17:15

Kurzbeschreibung deiner Gründung

Der Demeter-Hof Stolze Kuh ist mit allen Idealen gegründet. Jetzt finanzieren wir mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne unsere Käserei für Stolze Kühe und stellen handwerklich Käse ohne Kompromisse her.

Beschreibung deiner Gründung

 
Wir wollen unsere Demeter-Heumilch selbst verarbeiten und solidarisch vermarkten. Um das vom Amts wegen zu dürfen, steht die Renovierung und Einrichtung der Verarbeitungsräume an. Für einen jungen, aus dem Nichts aufgebauten Betrieb, ist das gar nicht so einfach - aber mit deiner Unterstützung schaffen wir das! Dann gibt es endlich Käse ohne Kompromisse!
 

 
Warum stecken in anderem Käse sonst Kompromisse, fragst du dich?
 
Besamung, Einzeliglus & Milchpulver im Nuckeleimer für Kälber, kaum Weide, Kraftfutter und Silage, Höchstleistungs-Stallkühe. Das wollen wir bewusst nicht.
 

 
Wir planen ein breites Angebot:
 
Unsere Stolzen Kühe schenken uns wertvolle Milch mit sehr hohen Omega-3 und 6-Fettsäure-Gehalten. Natürlich soll es nicht nur Käse geben, sondern eine ganze Vielfalt an Milchprodukten: Halloumi, Jogurt, Quark, ja vielleicht auch Butter und nach einem Geheimrezept von Oma Juliane auch Knobella – lasst euch überraschen!
 

 
Übrigens: Unsere 30 Zweinutzungskühe haben wir mit Kuh-Anteilen finanziert. Du kannst sie jederzeit besuchen! Komm mit dem Rad in den Nationalpark Unteres Odertal – wir freuen uns über dein Interesse!

Warum die Idee zu mir passt:

Anja und Janusz und 30 Stolze Kühe (Rutje, die sensible Angler Rotviehkuh, Emmily, die freche Grauviehkuh, Nino, der bedächtige Braunviehbulle...). Unser 3-jähriger Sohn Johann und unser Altdeutscher Hütehund Juri sind auch mit von der Partie! Wir sind bio- und demeter-zertifiziert. Bevor wir unseren Hof aus dem Nichts gegründet haben, studierten wir Ökolandbau und reisten zwei Jahre gemeinsam durch Europa, um herauszufinden, wie wir Landwirtschaft machen wollen. Eine Station war der Käsekurs in Südtirol, die Bewirtschaftung eine Alm mit 15 Kühen und 70 Ziegen und die Einrichtung einer Käserei bei einem Bergbauern, weit oberhalb von Meran. Janusz hat mit verschiedenen Rezepten gearbeitet und sich enorme Käse-Kompetenzen angeeignet. Er kann super leckeren Käse machen, den Anja jeden Tag mit Salzwasser bürstet, damit er eine schöne natürliche Rinde bekommt und der natürlich länger reifen wird als der Mittelklassekäse. Mit der vom Hygieneamt abgenommenen Käserei dürfen wir dann vor Ort produzieren und verkaufen. Außerdem: In der Zeit, die uns neben all der Arbeit noch bleibt, setzen wir uns für die ländliche Entwicklung ein, nehmen Interessierte mit zum Melken, klären auf über wesensgemäße Milchviehhaltung auf Naturschutzflächen, ermutigen andere Jungbauern und zeigen, dass eine Agrarwende möglich ist!

Welches Problem wird gelöst?

 
Milchprodukte sind eine Frage der Haltung! Jetzt wird’s politisch! ;-)
 
Bei jedem Milchkonsum (auch im Milchkaffee, Jogurt oder Käse) kann ich mich fragen: Welche Art Milchwirtschaft unterstütze ich? Wie leben die Kühe? Was fressen sie? Wie steht es um Bullen und Kälber?
 

 
Leben die Kühe in Ställe, in denen Hunderte auf Kuhkomfort-Gummimatten liegen? Sind es Hochleistungs-Milchproduzier-Maschinen? Fressen sie Mais-Silage und Gen-Soja, für dessen Anbau Regenwald abgeholzt wurde? Wurde der Kuh Sperma eingeführt von Bullen in Gefängnissen und wurde das Kalb gleich nach der Geburt in Einzelhaft (Kälberiglus) gebracht, wo es am Nuckeleimer in Wasser gelöstes Milchpulver trinken darf?
 

 
Höchstwahrscheinlich ja. Bis auf das Gen-Soja steckt all das meistens auch in der Bio-Milch drin.
 

 
Wir haben darauf keine Lust. Wir finden, dass die Kühe auf der Weide Gras fressen sollen (ihre natürliche Nahrungsgrundlage!), und möglichst naturnah leben. Den Kälbern gönnen wir Milch aus dem Euter und wenn sie im Nationalpark Unteres Odertal Gras fressen, werden sie dabei nicht einmal zum Nahrungskonkurrenten des Menschen. Durch bewussten Milchkonsum kann die Artenvielfalt erhalten und die Natur geschützt werden! Am besten besucht ihr die Kühe einmal. Es sind so schöne, gutmütige Tiere, anmutig mit ihren Hörnern und beruhigend, wenn du sie beim Wiederkäuen beobachtest.

Welche Vorteile vor anderen Produkten/Dienstleistungen hat die eingereichte Gründung? (USP)

 
Käse von Stolzen Kühen – dein JA zu ...
 
… einem freien Leben auf der Weide im Nationalpark „Unteres Odertal“
… der Pflege dieser schönen Naturlandschaft und Erhalt ihrer Artenvielfalt
… gefährdeten Zweinutzungsrassen
… Bullen in der Herde
… Mutter- & Ammen-gebundene Kälberaufzucht
… einer anderen Form der Landwirtschaft
… handwerklicher Verarbeitung
 
Entscheide mit, wie die Tiere leben, von denen du konsumierst.
 

Wofür engagierst Du Dich mit dieser Gründung?

  • für eine wesensgemäße Milchviehhaltung
  • für handwerkliche Verarbeitung
  • für solidarische Vermarktung
  • und den Mut, eigene Wege zu gehen mit allen Idealen, die einem einfallen

Risiken & Herausforderungen

Die Käserei muss ausgebaut und abgenommen werden. Wir haben einen guten Architekten, der unsere Werte teilt und einen Käsereiberater mit im Boot.

Kategorie

Essen & Trinken, Nachhaltigkeit / Umwelt, Sonstiges: Landwirtschaft

Website

Szenario

Du sitzt am Abend bei Rotwein am Tisch und hast Lust, noch etwas Nahrhaftes zu dir zu nehmen. Du grillst mit Freunden und verzichtest bewusst auf Fleisch und der normale Grillkäse ist dir zu gummi-artig. Du schmierst die eine Vollkornschnitte und obendrauf kommt was Frisches.

Geplante Entwicklung

Nächstes Frühjahr wird die Verarbeitung langsam anlaufen. Leute, die auf unsere Milchprodukte ohne Kompromisse warten, können endlich bedient werden. Schritt für Schritt liefern wir seltener an die Molkerei und schaffen, all unsere gute Milch selbst zu verarbeiten und auf den Markt zu bringen.

Werte

Er und sie teilen unsere Ideale in Bezug auf die Tierhaltung. Es waren schon Veganerinnen beim Melken dabei, die meinten "Ja, diese Milch könnte ich ja jetzt trinken - sie gehört nicht in das System, das ich ablehne."

stolzekuh's Gründung

Schreibe einen Kommentar

Live-Faktor

Dieser Balken zeigt auf einer Skala von 0-10 den Live-Faktor einer Idee und dem Gründer IM VERHÄLTNIS ZU ALLEN ANDEREN IDEEN UND GRÜNDERN an - 10 ist der beste, 0 der schlechteste Wert. Der grüne Balken verändert sich ständig, da er diese Idee in ein visuelles Verhältnis zu allen anderen Ideen bringt und alle Ideen ständig neue Votes, Kommentare, Bewertungen oder Expertenratings bekommen und die Gründer unterschiedlich aktiv sind. All das wirkt nämlich in diesen Algorithmus ein.
1 10

Abgegebene Bewertungen 7