Gründen-Live 2016 Gründerwettbewerb [zurück zur Übersicht]

Die 100% kompostierbare Babywindel: Die Kampagne von Eltern

veröffentlicht am 2. September 2016 um 14:10

Kurzbeschreibung deiner Gründung

Wir machen Babywindeln kompostierbar, frei von Erdöl, Chlor und Parfümen. Modern, innovativ und gesund.

Unser Ziel: die 100% kompostierbare Babywindel als Kampagne von Eltern.

Unsere Fairwindel kurz erklärt

Beschreibung deiner Gründung

 ES IST ZEIT FÜR DIE FAIRWINDEL

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, aus was eine Babywindel besteht? Es ist eigentlich erschreckend, was da alles Unschönes enthalten ist. Wir legen Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung, kaufen deswegen Bioprodukte, aber bei den Windel ist es plötzlich egal?! Kein Rücksicht auf Umwelt und Ressourcen? Die Hauptsache-Billig-Umwelt-egal-Philosophy passt einfach nicht dazu.

Was nur wenige wissen:  Herkömmliche Einweg-Babywindeln (auch Biowindeln) werden aus Erdölerzeugnissen hergestellt. Immer mehr Eltern nehmen dies nicht mehr einfach hin und wollen eine faire und kompostierbare Babywindel. Der starke Wandel in der Gesellschaft hin zu sozialverträglichen Produkten (nachhaltig, fair, Fairtrade, Biofleisch, Made in Germany) nahm in den letzten 5 Jahren enorm zu. Allein in Berlin und Potsdam verwenden heute schon 20% der Eltern Stoffwindeln als Alternative zu Pampers & Co. Jedes Jahr werden es mehr.

Die Eltern schreien nach einer bequemen und verträglichen Lösung; Wir stillen dieses brennende Bedürfnis mit unserer fairwindel.

★ DAS IST DIE FAIRWINDEL

Die fairwindel ist die Einweg-Babywindel aus nachwachsenden Rohstoffen. Unser Ziel ist die 100% Kompostbierbarkeit. Dies schont die Umwelt, Ressourcen und den Geldbeutel. Die fairwindel vereint faire Produktion (Rohstoffe aus nachhaltigen Quellen, erdölfrei, biologisch abbaubar), faire Bezahlung aller Beteiligten, fairer Preis für die Kunden mit einem sicheren und hautverträglichen Produkt für unsere Kleinsten (keine Parfüme, Bleichmittel, Chemikalien). Die Eltern stimmen mit dem Kauf der fairwindel für den Fortschritt und Weiterentwicklung der Gesellschaft zu mehr Verantwortung.

★ DAS MACHT DIE FAIRWINDEL EINZIGARTIG

Die Innovation steckt im Saugkern. Im Gegensatz zum herkömmlichen Superabsorber (SAP, Chemikalie!) aus Erdöl, wächst unser Saugkern in Deutschland nach und ist in ausreichenden Mengen verfügbar. Durch chemische Modifizierung wird die Saugleistung erhöht und ist dann bereit für den Einsatz in der fairwindel. Dieser Saugkern ist aus natürlichen Ressourcen und somit biologisch abbaubar. Grosser Pluspunkt: Er ist unbedenklich und ungiftig.
Parallel zur Fertigung der fairwindel, wird der Saugkern weiterentwickelt, um ein noch besseres und leistungsfähigeres Produkt auf den Markt zu bringen (Ende 2018).

★ DAS BUSINESS-MODELL

fairwindel verfolgt eine Einproduktstrategie und vertreibt das Produkt in der ersten Phase über den eigenen Onlineshop im Direktvertrieb in Deutschland. fairwindel bietet die Windel ausschliesslich in der bequemen Grosspackung an. So entfällt das Einkaufen und schwere Schleppen der Windeln. Die Bestellung wird bequem nach Hause geliefert und berücksichtigt den ökologischen Transportgedanken. Eine hier nicht genauer ausgeführte, innovative Lösung sorgt dafür, dass den Eltern nie die Windeln ausgehen. Mehr dazu auf Anfrage. Fulfillment (Logistik und Versand) wird durch einen Dienstleister ausgeführt, vorzugsweise durch eine Behindertenwerkstatt in Berlin.
Nach der Markteinführung und Marktausbau (2016-2017) folgt die Expansion in den EU-Raum und in die Schweiz (2018-2019).
Ab Ende 2018 werden Grosshändler wie zum Beispiel Bio Company, Denn’s Biomarkt oder DM fairwindel in ihr Produktportfolio aufnehmen.
Die herausragenden Wettbewerbsvorteile schützen fairwindel vor dem Martkeintritt direkter Mitbewerber: Erstens durch das Knowhow über die Herstellung des nachhaltigen Saugkern und der Windel, zweitens die Herstellung und Zusammensetzung der Windel und drittens durch ein starkes Partnerverhältnis und exklusive Lieferverträge mit den beteiligten Unternehmen.

★ PROTOTYP

Den Prototypen haben wir im Dezember 2015 hergestellt und unsere Tochter testen lassen. Sie machte ein sehr zufriedenes Gesicht. Dann gaben wir die Fairwindel an einige Eltern zum Testen. Das Feedback war sehr positiv, was uns zum Weitermachen motiviert. Das Feedback der Testeltern findest du im Artikel Erste Erfahrungsberichte zur Fairwindel.

Warum die Idee zu mir passt:

Mit der Idee haben wir drei Dinge vereint, die wir liebe und uns am Herzen liegen: 1. Gesundheit und Familie 2. Verschwendung zurückdrängen 3. Mit unserem Wissen (Chemie, Wissenschaft) und Engagement Gutes tun

Welches Problem wird gelöst?

Fairwindel ersetzt das erdölbasierte Material der Windel mit nachwachsenden Rohstoffen, welche dann noch kompostierbar sind. Wir schonen Ressourcen und Umwelt und geben nach dem Gebrauch der Windel die Rohstoffe wieder zurück in den Natur-Kreislauf. Zusätzlich durch die Verwendung von natürlichen Materialien sind keine Schadstoffe in der Windel: sie ist für Babys mit Neurodermitis perfekt geeignet. Wir nehmen unsere soziale Verantwortung sehr ernst und produzieren in Deutschland/Schweiz und unterstützen lokale Unternehmen.

Welche Vorteile vor anderen Produkten/Dienstleistungen hat die eingereichte Gründung? (USP)

Das innovative Sauggel aus Kartoffeln ersetzt den Superabsorber in der Windel (Kunststoff aus Erdöl) und macht ihn somit 100% abbaubar. Wir haben selbst Kompostierexperimente am Laufen: Die Fairwindel auf dem Kompost.

Die Fairwindel ist die erste Einwegwindel mit über 80% aus nachwachsenden Rohstoffen und dieser hohen biologischen Abbaubarkeit. Biowindeln erreichen einen Anteil von max. 60%. Wir sind offen und transparent. Wir legen alles offen, sogar die Preise. Unsere Stärke ist das Knowhow der Sauggels und die Windelproduktion. Wir entwickeln die Windel weiter Richtung 100% Kompostierbarkeit und optimieren das Sauggel.

Wir sind unabhängig von Konzernen und Investoren und können selbst bestimmen, wohin die Reise geht. Wir entwickeln die Windel so, wie wir es uns selbst haben wollen, die unseren Werten entsprechen.

Das Team von Fairwindel Kathrin und Dominic

Wofür engagierst Du Dich mit dieser Gründung?

Wir engagieren uns für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Gesundheit und Ressourcen. Wir verwenden nur ausgewählte, nachhaltige Rohstoffe, welche unseren eigenen Werten entsprechen.

Fairwindel ist für uns mehr als nur ein Projekt. Fairwindel ist für uns Lifestyle! Seit dem Start leben wir bewusster und kaufen gesunde und ethische Produkte. Denn wir wollen unseren Kindern und deren Kinder eine intakte Welt hinterlassen.

Risiken & Herausforderungen

Kampf gegen Pampers Marketingmaschine
Wir kämpfen gegen das Marketingbild, was Pampers seit 20 Jahren in unsere Köpfe brennt. Wir müssen viel Aufklärungsarbeit leisten, dass eine Windel nicht 1000 Milliliter saugen muss, wenn eine Blase des Babys nur 80 Milliliter fasst. Eine Windel trägt man nicht 12 Stunden. Eine Windel muss nicht total Trocken sein. Wie soll dann das Kind trocken werden? Diese Bilder zu korrigieren ist für uns eine grosse Herausforderung

Hoher Kapitalbedarf
Hoher Kapitalbedarf von 150 000 EUR für Produktionskosten notwendig, um die fünf Windelgrößen zu produzieren. Deswegen fokussieren wir uns auf meist verkaufte Windelgröße Midi (Gr. 3) und Maxi (Gr. 4). Dem Produktlaunch geht eine Kampagne voraus, wo das nötige Geld von den Fans eingesammelt wird.

Kurze Kundenbindung
Durch die kurze Kundenbindung von 2-3 Jahren sind wir gezwungen verstärkt in Marketing zu investieren, um das Risiko zu minimieren.

Konjunktur und Technologie
Konjunkturelle Schwankungen und neue Technologietrends werden durch genaue Analyse der branchentypischen Trends erkannt und gezielt entgegenwirkt

Markteintritt von Mitbewerber
Die Marktführer verfügen über eine viel größere Markt- und Patentmacht als wir. Darum setzten wir hier auf Exklusivverträge und Verschwiegenheit, in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Die Weiterentwicklung am Saugkern stellt sicher, dass wir den Vorsprung von 1-2 Jahre gegenüber den Mitbewerbern beibehalten.

Kategorie

Gesundheit / Sport, Nachhaltigkeit / Umwelt

Szenario

Das ist Andreas. Er ist ein typischer Vertreter seiner Generation: Ökobewusst, internet-affin, hat kürzlich eine Familie gegründet und lebt in Berlin. Als Mitglied LOHAS (Generation Y) hat er das Bedürfnis, die Welt durch seine Lebensweise ein Stück besser zu machen. Denn er ist kürzlich Vater geworden, was sein Leben komplett verändert hat. Ihn beschäftigen 2 Gedanken. Erstens fallen durch die Windeln sehr viel Abfall an. Er fand heraus, dass die meisten Windeln aus dem wertvollen Rohstoff Öl bestehen. Dies lehnt er eigentlich ab, findet aber keine wirklich gute Alternative. Zweitens will er nur das Beste für seinen neuen Lebensmittelpunkt, das Baby, und hat sorgen, dass in der Windel Schadstoffe sein können. Und wie kann er vermeiden, dass der Po nicht wund wird? Er ist unzufrieden und fragt sich: „Gibt es überhaupt eine Windel, welche schadstofffrei, entzündungshemmend und nachhaltig ist?

Über den Social Media-Kanal Facebook erfährt er von Fairwindel, welche die erstaunliche Windel entwickeln: kompostierbar, komplett schadstofffrei, nachhaltig und in Deutschland produziert. Er besucht die Webseite fairwindel.de. Fasziniert von der Story will er das Projekt unterstützen und bestellt im Fairwindel-Onlineshop seine Windeln. Nun erhält die junge Familie regelmässig ihre Windeln bequem nach Hause. Das tolle daran ist die automatische Anpassung an die Grösse und Gewicht des Babys. Es passiert alles automatisch und die junge Familie muss sich um den Windelkauf und Transport nie mehr kümmern. Andreas weiss, dass die Windeln in Deutschland hergestellt werden und findet die Windeln und Kundenservice so toll, dass er dies seinen Freunden und Bekannten erzählt, welche auch kürzlich Eltern wurden. Sie wollen, wie Andreas, die Welt durch einen kleinen Schritt ein bisschen besser machen. Auch sie entscheiden sich für Fairwindel, denn sie sind von der Story und Fairwindel überzeugt.

Geplante Entwicklung

Nach der Windelkampagne wird die Fairwindel weiter optimiert und weitere Materialien ersetzt, um die 100% kompostierbare Windel zu erreichen. Die Saugkraft des Sauggels wird in Zusammenarbeit mit einer Universität weiterentwickelt.

Plan:
2016: Start des Verkaufs in Deutschland
2017: Start in Österreich und der Schweiz
2017-2018: Detailhandel/Grosshandel

Werte

Zu unseren Kunden zählen die LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability). Sie sind jung, aktiv in Studium oder Beruf und interessieren sich für gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Themen. Ethischer Konsum und Werte wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind ihnen besonders wichtig. Darüber hinaus verfügen sie durch ein überdurchschnittliches Einkommen über eine hohe Kaufkraft und sind sehr gebildet. Sie lesen zum Beispiel das enorm-Magazin.

Sie leben bewusst gesund und kaufen darum auch Bioprodukte von Bio Supermarkt wie The Biocompany, Denns und Fresh Market. Sie vertrauen diesen Produkten und teilen deren Werte von fair, transparent und ehrlich. Sie wollen keine Antibiotika im Fleisch oder Pestizide auf dem Obst und keine anderen Chemikalien über die Nahrung zu sich nehmen. Sie sind gegen Massentierhaltung, Ausbeutung der Natur und verschwenderischen Umgang mit Ressourcen. Sie sind gut gebildet, haben studiert und verdienen gut.

fairwindel's Gründung

Schreibe einen Kommentar

Live-Faktor

Dieser Balken zeigt auf einer Skala von 0-10 den Live-Faktor einer Idee und dem Gründer IM VERHÄLTNIS ZU ALLEN ANDEREN IDEEN UND GRÜNDERN an - 10 ist der beste, 0 der schlechteste Wert. Der grüne Balken verändert sich ständig, da er diese Idee in ein visuelles Verhältnis zu allen anderen Ideen bringt und alle Ideen ständig neue Votes, Kommentare, Bewertungen oder Expertenratings bekommen und die Gründer unterschiedlich aktiv sind. All das wirkt nämlich in diesen Algorithmus ein.
1 10

Abgegebene Bewertungen 234