Schreibe einen Kommentar

Kommentare

6. February 2017 16:48

Hallo,
die Idee fördert ein nachhaltiges Ressourcenmanagement, welches bei der Energie -erzeugung und -wandlung fortgesetzt werden könnte.
Du schreibst: 'Die Fairwindel ist die erste Einwegwindel mit über 80% aus nachwachsenden Rohstoffen und dieser hohen biologischen Abbaubarkeit.' Woraus bestehen die restlichen 20%?

fairwindel
19. September 2016 9:54

@samir:

es gibt nichts, was nicht geregelt ist. Das ist auch mit dem Kompostieren so. Es gibt DIN-Vorgaben zur Kompostierung und die Düngemittelverordnung. Letztere regelt, was kompostiert werden darf. Wir erarbeiten gerade ein Konzept, um auch diesen Schritt zu erfüllen. Bis dahin muss die Windel über den Restmüll entsorgt werden. Die Belastung der Fairwindel ist aber damit geringer als mit herkömmlichen Windeln, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen besteht.
Gruss, Dominic

skad
17. September 2016 17:09

Hallo fairwindel,

die Herangehensweise finde ich gut. Und wenn man sich im Drogeriemarkt anschaut wie groß Windelpackungen sind, dann wundert es mich, dass es da nicht schon gesetzliche Vorgaben gibt.

Aber genau wegen den gesetzlichen Vorgaben wollte ich fragen: Wie stellt sich die Sache entsorgungstechnisch da. Das die Windel kompostierbar ist glaub ich. Allerdings frage ich mich, ob dies schnell genug geht. Die Sachen aus der Biotonne sollen ja wiederverwendet werden. Da weiß ich aber nicht wie die Prozesse sind.

Aber es hilft auch schon so ein ökologisches Produkt zu haben, anstatt eines Bergs Plastik. Wäre nur schade, wenn die Windel trotzdem in die Restmülltonne müsste.

Gruß

Samir

fairwindel
16. September 2016 11:24

@Tok- Siih:

Dein Kommentar ehrt uns. Vielen Dank :) Die Weichheit spielt wirklich eine wichtige Rolle ;)
Gruss, Dominic

fairwindel
16. September 2016 11:16

@Ben:
Danke für deinen Kommentar. Durch das Ersetzten des Saugmaterials mit unserem innovativen Saugkern sind wir bei 80% nachhaltig resp. biologisch abbaubar. Es sind noch kleine Komponenten der Windel durch Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen zu ersetzten wie der Klettverschluss, Innenvlies, Gummibänder. So nähern wir uns unserem Ziel der 100% kompostierbaren Einwegwindel.
Gruss, Dominic

fairwindel
16. September 2016 11:11

@David:

Danke für deine netten Worte :)

Es gibt keine direkte Konkurrenz. Wir haben Naty und Moltex genau studiert. Wie alle herkömmlichen Windeln verwenden auch sie den Superabsorber als Saugmaterial. Unser USP ist der biologisch abbaubare Saugkern, wo wir die Hand drauf halten.
Die grossen Hersteller wollen den Gewinn maximieren. Bei dem tiefen Ölpreis sind "nachhaltige" Windeln uninteressant.
Gruss, Dominic

fairwindel
16. September 2016 11:05

@Joseph von SaboNat:

Die 250 Familien sind der Proof-of-Concept. Wenn genügend Vorbestellungen zusammen kommen, gehen wir in die Produktion und werden auch noch die Grösse 2 dazu nehmen. Parallel dazu entwickeln wir die Windel weiter Richtung 100% Kompostierbarkeit.

Beste Grüsse,
Dominic

16. September 2016 0:16

Hi ich bin Andreas und ein typischer Vertreter meiner Generation. Im Ernst.

Ihr habt meine Stimme und ihr habt mich überzeugt. Tolle Idee, tolles Produkt. Ein Stück Himmel.

Windelweich.

mit federleichten Grüßen, Tok- Siih

matchingbox
12. September 2016 16:07

Hallo ihr beiden kreaktiven Tüfftler,
das ist eins der tollen Projekte, bei denen ich mich frage, die Idee ist doch so genial - auf die Idee muss doch vorher schon mal jemand gekommen sein.
Ganz ganz großes Lob von meiner Seite! Ich finde wirklich beeindrucken, was ihr da bereits auf die Beine gestellt habt. Ich denke die Nachfrage nach solch einem Produkt ist riesig und es passt absolut zum Puls der Zeit. Viele haben schon kommentiert, dass es gegen die großen schwierig werden könnte. das mag sein, aber ich glaube mit einer guten Story um das Produkt herum habt ihr das Vertrauen der potenziellen Kunden gewonnen. Darüber würde ich mir keine großen Gedanken machen.
Was müsste denn noch entwickelt werden, dann eure Windel komplett kompostierbar wird?

Viel Erfolg wünsche ich euch

Ben

davidt
12. September 2016 12:55

Hey ihr beiden,

eine solche Windel sollte es auf jeden Fall geben. Super!

Habt ihr eure Konkurrenz auch genau studiert (Moltex, Nature Babycare...etc)? Und meint ihr Exklusivverträge reichen um gegen die "großen" Hersteller anzukommen?

Viele Grüße,

David

11. September 2016 16:00

Hallo Kathrin und Dominic,

jetzt habe ich mich auch mal bei euch umgeschaut, wir haben völlig andere Produkte, stelle aber fest, dass wir doch einen sehr ähnlichen Weg verfolgen.

Also ist es mit den Windeln ähnlich wie mit der Seife, vieles nicht so gesund, Konzerne mit viel Macht im Hintergrund. So haben meine Produkte auch einen Bezug zu kleine Kinder, natürlich die Seifen aber auch der Bereich der häufig vernachlässigt wird: Die Flächen und Gegenstände womit kleine Kinder in Kontakt kommen, die mit den chemischen Reiniger behandelt werden und da bleibt immer etwas hängen.

Wie ihr auch schreibt, die Leute wissen zu wenig was in den Produkten enthalten ist womit sie täglich hantieren. Bei euch ist es gegen Pampers und bei mir gegen all die Wundermittel, die Aufklärung ist eindeutig die Hauptaufgabe.

Ich lese von dem Kapitalbedarf, Vorverkauf für 250 Familien. Ist dies eine Art Test und wie geht es danach weiter?

Und solltet ihr mal in Richtung Frankreich schauen (da gibt es noch Kinder!), könnt ihr mich gerne ansprechen.

Meine Stimme ist natürlich schon dabei!
Weiterhin viel Erfolg

Joseph von SaboNat

fairwindel
7. September 2016 18:02

@Markus:

vielen Dank für deinen Kommentar. Am letzten Entrepreneur Summit haben wir uns natürlich getroffen. Ich fand es sehr spannend, dass wir unabhängig voneinander auf ähnliche Ansätze kamen. Eine Kooperation ist definitiv gewünscht und denkbar. Denn wir haben das gleiche Ziel: unsere Ressourcen weniger zu verschwenden. Beste Grüße, Dominic

markusroppelt
7. September 2016 15:44

Hallo Dominic,

klasse Idee. Letztes Jahr hat Gunter Pauli bei Entrepreneurship Summit das Konzept von http://dycle.org/ vorgestellt. Daran musste ich beim durchlesen deiner Idee sofort denken. Die benötigen für ihr Vorhaben ja einige Windeln und ich könnte mir im ersten Moment eine Kooperation vorstellen. So würden die Windeln super weiter verwendet werden.

Viel Erfolg, Markus

fairwindel
6. September 2016 8:37

@Martina:

Vielen Dank für deine Worte. Unsere kleine Tochter ist gerade trocken geworden. Besser für die Umwelt. Die Nachhaltigkeit und vor allem die Eindämmung der Verschwendung liegt uns sehr am Herzen.
Liebe Grüße, Dominic

fairwindel
6. September 2016 8:35

@Robert:

Danke für dein Feedback. Wir arbeiten hart daran, dass die Fairwindel bald auf den Markt kommt.
Beste Grüße, Dominic

fairwindel
6. September 2016 8:32

@Sebastian:
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und Stimme :)
Beste Grüße,
Dominic

soapmovement
5. September 2016 22:36

Hallo Kathrin, hallo Dominic,

klasse Projekt! Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg, auch wenn ich leider nicht mehr Eure Kundin werde. Wir brauchen mehr Nachhaltigkeit und weniger Chemie - ich freue mich sehr über Gründer wie Euch!

Viele Grüße
Martina

Robert Schillack

4. September 2016 9:40

Endlich mal ein toller Ansatz, eine wirklich nachhaltige Windel zu konzipieren. TOLL! Die Fairwindel ist wirklich überzeugend und muss sich unbedingt auf dem Markt durchsetzen. Ich bin so begeistert, weil wir ja mit der Fairwindel nicht nur etwas Gutes für den Po unserer Kinder tun hinscihtlich unbedenklicher Materielien, sondern auch für unsere Umwelt und Natur, in der unsere Kinder später glücklich leben sollen. Die Faiwindel zeigt Pampers und Co. die rote Karte! Wenn jeder einzelne die Fairwindel in seinem Umfeld empfiehlt, wird sie schnell bekannt. Ich wünsche euch daher maximalen Erfolg!

sebastianberlein
4. September 2016 7:40

Hallo Dominik,
keine Frage eine tolle Idee!
Viel Glück und meine Stimme hast du bereits :)
VG Sebastian von der Vanilla Campaign

fairwindel
3. September 2016 9:03

Liebe Melodie, vielen Dank für deinen Kommentar. Jetzt, wo die Fairwindel fast fertig ist, ist unsere Kleinste trocken geworden :) Sie hat die Prototyptestwindel getestet und für gut befunden. Das klingt fantastisch mit dem Mini-Indoor-Spielplatz. Liebe Grüsse vom Rande Berlins, Dominic

Melodie

2. September 2016 20:59

Hi ihr 2:) wieso kommt ihr bloß jetzt erst ;) meine 3 Kids sind (fast)raus aus der Windelszene ... dafür habe ich mit vielen Familien zu tun und bald einen Wickelraum in meinem Mini-Indoor-Spielplatz... Dort könnten welche von euch platziert werden, damit auch die Familien im ländlichen Raum von eurer Alternative erfahren?! Mein Vote habt ihr! Ich wünsche euch viel Spaß auf eurem Weg!