Schreibe einen Kommentar

Kommentare

citkar
30. September 2017 13:17

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:11

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

swathokk
29. September 2017 14:30

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

samsjazzundgospelcafe
24. September 2017 13:26

Hallo Carina
Danke für Deinen Komentar
Ja es wid ein fester Standort in Hamburg sein. Auf einem verlassenen Autoverkaufshof.
Und der wahrscheinlich S-Bahnwagon wird ungefähr wie auf dem Bild stehen. Dahinder entweder ein Gabäude das schon vorhanden ist, oder einen Wagon hinter den anderen stellen für Küche un die "00"
Etwas versetzt dfamit auch er ein "Büschen" zu Geltung kommt
Gruß
Sam

friendly2016
23. September 2017 12:06

Hallo Sam,

das hört sich wirklich nach einer Idee mit viel Leidenschaft an!! Bin gespannt wo ihr dann eröffnet. Soll es denn ein fester Standort sein. Habe schonmal mitbekommen, dass ausrangierte Wagons zu speziellen Events auf Gleisen fuhren.

Lieben Gruß
Carina

citkar
19. September 2017 18:38

Moin,

also mein Partner und ich kommen gern vorbei, wenn es los geht. Das amerikanische Essen ist meins, die Musik und Unterhaltung für uns beide...

Frage dazu, hast du auch vegetarische Gerichte?

Alles Gute dir :)

samsjazzundgospelcafe
11. September 2017 10:57

Hallo
Danke, für die Tips
Hamburger Traditionskleidung dunkle Seemannsschlaghose, Hemd blauweiß von oben nach unten gesreift.
Dazu ein rotes kurzgeknotetes Halstuch. Findet man zum Beispiel im unter Hamburg Kleidung. 8Volkklorekleidung) Ihr habt recht, mit der Umbenennung Sams-Jazzgospelcafe drückt auch den Stiehl noch einmal aus. Es bleibt. Hatte Sam aus gesucht, wegen der Verbindung zum New Orleons Jazz und dem Gospel.
Wir haben geraden Video Aufnahmen mit Sam und seinem Saxophon mit Musik an verschiedenen Stellen im Hafen aufgeanommen. Auch mit OpaHamburgs Klöhnecke geht es in den nächsten Tagen auf "Zellofan" Film
You Tube seite ist schon organiesiert. Sage bescheit wenn alles los geht.
Tschüß und auch viel Erfolk
i.a Wolfgang

swathokk
10. September 2017 17:13

Hallo,
wir finden die Idee sehr schön, vor allem das Flair können wir uns extrem gut vorstellen, american old diner. Toll! Einen alten Straßenbahnwagon zu nehmen, ist auch etwas besonderes und wird es in Hamburg bestimmt nicht oft geben.
Ich würde den Namen langfristig nicht umbenennen. Das könnte evtl. zu Verwirrung bei Kunden führen und ist ja auch mit Kosten verbunden (Umbeschriftung des Lokals, Neudruck aller Karten, evtl. Neubestickung der Kleidung, etc.). Vielleicht könnte man beim Namen ja auch das hervorheben, was das Diner ausmacht. „American Jazz und Gospel Cafe- auf Hamburger Art“.
Dann noch eine Frage (da wir nicht aus Hamburg kommen) – wie sieht Hamburger Traditionskleidung aus?
Viele Grüße und viel Erfolg,
Swantje und Thomas

uniqorn
31. August 2017 13:14

Hallo Sam,

sehr gerne. Es freut mich, dass du Leute an der Hand hast, di dir dabei helfen können. Denn das ist immer sehr hilfreich, wenn man ein Restaurant aufmacht.

Liebe Grüße,
Simone

samsjazzundgospelcafe
31. August 2017 9:54

Hallo Simone
Ja ich habe sehr quallifizierte Personen aus der Gastronomi an der Hand die begeistert von meinen Idee sind.Habe diese Erfahrungen auch gemacht als ich in New York lebte.
Danke für Deine Gedanken
Sam

uniqorn
30. August 2017 16:46

Hallo Sam,

interessante Idee. Ich würde mich an deiner Stelle vor dem Umbau an erfahrene Gastronomen wenden. Denn sonst läufst du Gefahr, dass die einige Dinge nachher auf die Füße fallen. Ist der Weg von der Küche zu den Gästen möglichst kurz? Gibt es genügend Albstellfläche für schmutziges Geschirr? Ist alles so angeordnet, dass ein schnelles und effizientes Arbeiten möglich ist? Ist die Theke so ausgestattet, dass es ausreicht eine Person dahinter zu beschäftigen, die mit wenigen Handgriffen effizient alle Getränke zubereiten kann ohne sich 5 Mal umzudrehen oder irgendwo Gläsernachschub zu holen etc. Dies sind alles Dinge, die viele Menschen, die sich in der Gastronomie selbstständig machen leider nicht bedenken, weil sie nicht die Erfahrung haben. Wenn sie ihr Konzept dann umsetzen wundern sie sich über die explodierenden Personalkosten. Also frag Gastronomen um Rat und bitte sie dir bei der Küchen- und Thekenplanung zu helfen. Denn ich war selbst mehrere Jahre im Eventbereich tätig und habe gesehen was für ein enormer Unterschied in den Personalkosten entstehen kann, wenn man von vorne herein alle Abläufe plant und ein Restaurant, eine Eventlocation oder eine Catering Küche dem entsprechend einrichtet.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Liebe Grüße,

Simone

minime
23. August 2017 12:47

Hallo Sam,
ich verstehe natürlich schon deine Bedenken und es wird auch in deinem Ermessen liegen was du tust und was nicht. Einen "Teich" physisch vor seinem Lokal zu haben oder nur virtuell eingefügt und dann die Ernüchterung der Besucher zu sehen, sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Das solltest du bei diesen Werbezwecken immer im Hinterkopf haben. Denn auf dem Papier / auf dem Bildschirm gut aussehen können viele - in der Realität tun das aber die Wenigsten. Nichts zählt mehr als der eigene Eindruck und es gibt keine bessere Werbung als die des Überzeugten.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

samsjazzundgospelcafe
23. August 2017 2:06

Hallo Marcel
Dich läst die "Pfütze" einfach nicht los? Wie ich sehen, hast du nicht die Erfahrug mit Kinder. Die kleiste Pfütze ist die Verführung zum Rummplanschen. Das gibt viel Ärger mit Muttis und Vatis. Also Idee nicht so gut für uns. Und man benutz heut zu Tage auch eine "Bue-Sreen"
Dann sprach ich natürlich mit meinem Marketing und Werbungsexperten.
Er runzelte etwas die Stirn und meinte. Eine orginelle Idee braucht orginelle Verbreitung. Und er meinte noch: "We get there when we get there." also alles erst einmal Gespeichert.
Gruß
Sam

minime
21. August 2017 10:11

Hallo Sam,
der Teich muss erstens nicht groß sein und zweitens nicht besonders tief - er ist lediglich Dekoration und hat sonst keinen Nutzen. So geht dir maximal die Fläche eines Parkplatzes verloren und eine wirkliche Gefahr seh' ich in einer "Pfütze" auch nicht.
Wenn du dieses Bild deiner Location hast und den Wagon von außen auch gut präsentierst, brauchst du nur 1 Bild, welches du dann auf 1-2 Werbestellflächen (Große Plakatflächen) in der Region deines Restaurants mietest und plakatieren lässt. Flyer in Hamburg zu verteilen ist denke ich nicht innerhalb deines Budgets und mit den großen Werbeflächen erreichst du deine Kundschaft direkt in der umliegenden Region.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

samsjazzundgospelcafe
20. August 2017 18:14

Hallo alle zusammen
Hier noch zu Marcels Ideen:
Der kleine Teich im Vordergrund wäre 1. zu gefährlich für Kinder 2. Ich brauch den Platz als Parkplatz.
Werburg mit Flyern, nicht schlecht, wird aber Kosten, und das persöhnliche mit z.b OpaHamburg, zusammen mit Sam selber auf You Tube.
Viele Leute fragen jetzt schon, wenn "Wir" unterwegs sind, wann und wo!
Siehe auch den Weihnachtsmarkt in Hamburg. Alle Sparten von HAMBURGERN und deren Gäste kommen.
Es ist das Flair.
Jeder der schon Mal in Disneyland or World kennt die besondere Freundlichkeit der Mitarbeiter.
Da ich einige Zeit in New York gelebt habe . Diese besondere des Personals. Man fühlt sich persöhnlich behandelt. Und das jetzt mit der besonderen Freundlichkeit Hamburgs.
Je mehr ich so, speziell über Marcels Gedanken Nachdenke, je mehr festigt sich das was schon so mancher
Hamburger sagt TU es Wolfgang. Also es wird getan.
Danke noch einmal an alle Kommentare.
Als Personal dachte ich mir intuisastische Studenten, z. B. des Konditoreigewerbes und Restaurantgewerbes. Kontakte sind da.

samsjazzundgospelcafe
20. August 2017 11:44

Hallo Marchel
Die Gartenmodelleisen Bahn ist inzwischen bei mir vollständig. Hatte eine Idee was damit im "Diner" anzufangen.CD-DukeBox steht schon im Wohnzimmer.( Siehe auch das Buch "Es muß nicht immer Kavia sein" von Simmel.) Deine Gedanken gefallen mir. So das Intro mit der Bahn und der SAM Puppe.So was in die Richtung.CD-DukeBox steht schon im Wohnzimmer.
Auch bin ich mit OpaHamburg schon mehrere Male am Hafen gewesen. Auch in dem "Kramerstuben" am Michel.
Man Beschenkte uns sogar bei den Photoaufnahmen.
Mit den Flugzeugmodellen. Jo hab einiges davon. Also , prima Stück für Stück. Finanzierung - durch Kaffe oder Teeherrsteller, oder einfach wem die Vision gefällt. Ich treffe oft Menschen bei meinen Projekten , die begeistert zuhören. Danke für Deine Ideen. Kommst du auch weiter bei Deiner Idee?
Gruß
i.a.Wolfgang

minime
19. August 2017 17:12

Hallo Sam,
deine Wahl der Location gefällt mir gut. Deine Einwände zum Bau am Wasser scheinen einleuchtend. Das habe ich wohl nicht ganz bedacht.
Was ich mir aus Marketingsicht sehr gut vorstellen könnte, wäre ein künstlicher kleiner Teich, um den ein Nachbau deines Wagon's fährt. Darauf sitzt eine Imitation deiner Bauchredner-Puppe und dreht vor dem Diner immer wieder seine Runde. Aus dem Restaurant hört man ein Saxophon und verspürt den Jazz-Flair schon von draußen.
Das Ganze lässt du von einem Studententeam in Szene setzen und aufnehmen - und ohne große Mühe hast du ein Intro für deinen Youtube-Channel und eine gleichzeitig eine Vorstellung deines Restaurants.
Was ich auch schon immer sehr spannend fande, war eine Bestellung über solch einen Miniaturzug. Einfach den Zettel mit der gewünschten Bestellung (und seien es nur die Getränke über diese Möglichkeit) wäre das einfach eine faszinierende Methode der Bestellung. Hierzu einfach eigene Zettel/Visitenkarten für den Tisch anfertigen lassen, sodass die Bestellung identifiziert werden kann. Die Bahn fährt in Höhe der Köpfe an der Wand entlang bis zur Theke, wo die Bestellungen dann bearbeitet werden. So können die Kunden umgehend ihre Getränke bestellen und sobald der Kellner am Tisch erscheint das Essen bestellt werden.
Ich würde mich freuen wenn du deine Meinung zu diesen Vorschlägen mitteilst und diese eventuell sogar umsetzt.
Und am Rande, wenn man hier schon träumen darf: Eine Umsetzung des Ganzen mit einem ausrangierten Flugzeug und einem Modellflieger vor der Tür, ähnlich der Modellbaubahn - Du würdest viele beigeisterte Herzen damit erfüllen, Restaurants dieser Weise zu eröffnen.
Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg
Marcel

samsjazzundgospelcafe
19. August 2017 10:01

Hallo Marchel
Ist ok, deine Gedanken. Sie helfen mir es alles noch spezieller zu Visionieren. Oh ja da ich selber Gospelsax spiele, das lieben die Leute.
Das Bauchreden ist was besonderes, vor allem mit auch singenden Puppen und meiner OpaHamburg-Köhnschau, wo das Puplikum mit einbezogen ist. Teste es auch aus z.B. wenn ich eine meiner Puppe so ganz "zufällig" als Gesellschaft ins Restaurant mitnehme. Ich sitze nur so da, und lasse die Leute neugierig Zuhöhren, als wenn sie gar nicht da sind. Bin gerade dabei diese Klöhnschau klar für You-Tupe zu machen.
Nur im Moment von unserem Balcon.
Sanitäre anlagen. Klar auflagen gibt es. Habe da Bekannte die mir Rat geben.
Hätte da einen Alten Autoverkaufsplatz mit kleinem Häuschen drauf. Davon wird die S-Bahn oder U-Bahn gesetzt.
Küche gibt es dann darinnen.
Auch kann man gut 2 S-Bahnen hintereinander Setzen. Habe schon Pläne aus den USA dafür bereit.Für verschiedene Versionen.
Auf dem Wasser? Ja wäre toll. Ich selber habe 5 Jahre auf verschiedenen Meeren der Welt gearbeitet. Ne. Der ganze Bodenschutz, immer wieder mal Raushohlen zu Check.
Dann des HOCHWASSER!!! Auch in der Nähe von Wasser(See) nicht zu empfehlen.
Gestaltung.
ImIinternet guck mal in American Diners. Ich werde es so zusammenbauen, das es einfach passen wird. Ein besonderes Flair. Macht richtig Spass, Deine Fragen.
Auch von mir freundliche Grüße.
Wolfgang (Sams Entrepreneur)

minime
15. August 2017 9:08

Hallo Sam,
meine Punkte, die ich in meinem letzten Kommentar ansprach, waren nicht als Negativ-Aufzählung gemeint. Ich wollte dir damit nur zeigen, wo meiner Meinung nach die Schwierigkeiten eines solchen Vorhabens liegen.
Vorallem respektiere ich, wenn jemand so hinter seiner Idee steht wie du. Mit dem Update ist auch klar, dass du alle nötigen Kenntnisse für einen solchen Umbau mitbringst.
Die Frage die sich mir stellte war nur, ob alleine die Form deines Cafe's und die angebotenen Musikrichtung für den benötigten Reiz sorgen, um deinem Cafe auch die benötigten Besucher zu beschaffen. Ich sehe solche Ideen durch mein Studium immer aus der Sicht des Marketing, sofern ich keine speziellen Kenntnisse zu dem jeweiligen Thema habe. Deshalb würde ich gerne ein paar Details von dem Flaire New York's erfahren, die du in dein Restaurant einbringen willst. Sind es einzelne Elemente oder eher Details die dem Kenner ins Auge fallen? Ist es das Thema des kompletten Wagons oder wie sieht die Gestaltung zusammengesetzt aus Hamburg, New York & Jazz aus?
Außerdem stellt sich mir noch die Frage ob für die Küche ein Anbau stattfindet oder ob alles im Wagon untergebracht wird. Hierbei stelle ich mir den Platz relativ eng vor, da dieser bereits allein von der Bar/Theke erheblich eingeschränkt ist (Wagon etwa 4 Meter breit oder?)
Zudem hat man mit den deutschen Behörden in der Gestronomie viele Auflagen zu erfüllen, wie getrenntes Personal- und Gäste-WC, was wiederum einiges an Platz wegnehmen würde.
Der Standort an einem Gewässer oder falls möglich am Meer, wäre wohl der beste Spot, wenn man sich ein Bild mit der Spiegelung eines leuchtenden Wagon's und einem typischen Dinersign in der Nacht vorstellt.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

samsjazzundgospelcafe
6. August 2017 8:49

Danke
Aber meine Idee ist etwas besonderes. Es ist auf Jazz und Gospelmusik ausgerichtet. Was auch die zahlreichen Gospelchöre als Treffpunkt anziehen wird. Es gibt so manchen heimlichen "alten" Jazz Fan, oh ja. Treffe sie auf "old" Jazz Konzerten, ja in kleineren Restaurants. Football liebe ich, aber der "Diner" ist kein Fanclub.
Ich selber habe in New York gelebt. Diese Erfahrung ist etwas besonderes. Das werde ich in den Diner einbringen. Das ist was ganz anderes.
Der besondere Flare den ich mit dem "Diner" mitbringe ist wichtig. Dazu kommt noch,das ich mich auch durch die Welt gearbeitet habe. bin als ECHTER Hamburger endlich wieder zu Hause.
Nein es sind nicht zu viele Arten von Unterhaltung. Ich bin aus der Unterhaltungsbranche. Selber spiele ich den besonderen alten Bigband-Gospel Jazz und arbeite seit vielen Jahren als Bauchredner .Was für Familien.
Danke aber für Deine Anregungen. Sowas verfeinert meine Idee.
Wolfgang

minime
5. August 2017 19:43

Hallo Sam,
die Idee ausrangierte Verkehrsmittel in Restaurants & Lokale umzugestalten ist zwar auch meiner Meinung nach ein schöne Designidee, allerdings auch nichts Neues. Genauso wenig wie die Idee eines Amerikanischen Diners in einer der größten Städte Deutschlands. Hier ist eine genaue Wettbewerbs- & Konkurrenzanalyse nötig! (Nicht nur amerikanische Diner sondern ALLE Restaurants im Einzugsgebiet, die ähnliche oder die selben Produkte anbieten)
Deshalb musst du wie auch alle Anderen dich anhand dieser Analyse von der Konkurrenz abheben und herauskristallisieren.
Du möchtest den Hamburger Flair mit einer Einrichtung eines Diners aus einer anderen Zeit verbinden, welches schlichtweg gesehen zunächst einen Stilbruch darstellt. Dies muss nicht zwingend ein Nachteil sein, aber sollte wenn denn so umgesetzt, auf hohem Niveau zusammengeführt werden (eventuell mit Unterstützung). Wenn man zu viele verschiedene Aspekte in seine Vision integrieren möchte, bleiben zumeist alle irgendwo auf der Strecke.
Also solltest du dir ein Alleinstellungsmerkmal überlegen, was dich wirklich eindeutig identifizieren lässt. Die Entwicklung des American Football in Deutschland könnte hier für die nötige Vermarktung genutzt werden. Dazu eine Band die Ihre eigenen Impressionen zu Fan- & Teamliedern in ihren eigenen Musikrichtungen umsetzt und du hast ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis geschaffen - und hoffentlich sofort deine Stammkundschaft.
Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg
Marcel

samsjazzundgospelcafe
1. August 2017 10:35

Hallo
Ja die Mixture ist gewollt, es bringt eine prima Verbindung zum Gospel und Jazz .Gemüdlichkeit des 50er Diners.
Auch das Bauchreden für die ganze Familie
Das Traditionelle hamburgisch ist unsere Stadt.

finnkorte
31. July 2017 9:11

Hallo,

beim lesen des Textes frage ich mich, ob es nun traditionell Hamburgisch oder amerikanisch sein soll. Es ist die Rede von amerikanischer Einrichtung und amerikanischem Flair, das Programm ist dann teilweise hamburgisch geprägt und die Angestellten sollen Hamburger Kleidung tragen. Ist diese Mixtur ein gewolltes Stilmittel?

Gruss

25. July 2017 22:24

Guten Abend,
also ich komme gern vorbei, wenn Du startest, das amerikanische Essen ist zwar nicht mein Fall, aber von Läden mit guter Musik und Unterhaltung kann es gar nicht genug geben...Alles Gute!