Schreibe einen Kommentar

Kommentare

joergknapp
5. October 2017 17:46

Wieder eine konsequent konzeptionell ausgebrütete Ideen des genialen Sozialunternehmers Stephan Z! Motto- und Themenreisen werden gerade beliebter. So findet sich ein wachsender (Interessent-/Führer-/Tourist.inn.en-)Markt! JedeR liebt und lebt von sinnlichen Erfahrungen, Vor- und Nachträumen ...

tourismusconsulting
1. October 2017 20:42

Tja Live Faktor 1 ist schon etwas enttäuschend. Wenn ihr nur meine Aktivitäten bei www.schoko.reisen und bei www.kaese.reisen seht, bin ich sehr viel live unterwegs gewesen und habe viele Gespräche geführt. Auch bin ich von Anfang an im Forum gewesen. Nun ja, Enttäuschungen gehören zum Leben, allen viel Glück.

Gruss

Stephan

citkar
30. September 2017 13:15

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:12

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

swathokk
29. September 2017 14:26

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

uniqorn
21. September 2017 17:17

Hallo Swissvoyage,

ich finde deine Idee gut sich von ortsansässigen die Stadt zeigen zu lassen. Denn so kann man Orte viel besser kennen lernen.

Wie sieht denn die Abrechnung und das Verdienstmodell dahinter aus? Stellen Ortskundige sich als Guides zur Verfügung, werden dann über die Plattform gebucht und du als Plattform Anbieter nimmst davon eine Provision?

Ich freue mich auf deine Antwort.

Liebe Grüße,

Simone

friendly2016
20. September 2017 20:53

Hallo Swissvoyage,

ich selbst habe schon Erfahrungen mit einheimischen "Reisebgleitern" gehabt. Es ist eine gute Erfahrung ausserhalb des Massentourismus. Land und Leute können von einer ganz anderen Seite kennen gelernt werde. Mir ist noch nict ganz klar wie die Preisgestaltung aussieht. Gibt es eine Preisuntergrenze?

Schönen Gruß
Carina

citkar
19. September 2017 18:30

Hallo Swissvoyage,

finde das Super. Ich selber Nutze AirBnB sehr oft. Sowohl als Gast als auch als Gastgeber. Mit AirBnB hatte ich in Berlin zumindest wenig Probleme. Wie sieht das bei Minderjährigen aus, die alleine Reisen wollen?
Grüße

Jonas

leapfrogservice
11. September 2017 20:53

Hallo Swissvoyage,
mir gefällt die Idee, ich habe allerdings aus Deinen Ausführungen noch nicht ganz verstanden, was ich als Tourist bei Deinem Portal genau buche: eine Führung für einen oder mehrere Tage durch einen Einheimischen, eine komplette Begleitung, eine vollständige Reiseplanung, private Unterbringung (Achtung, hier könntet Ihr, siehe die derzeitigen Auseinandersetzung zwischen Verwaltung und Airnb in Großstädten, auf Schwierigkeiten stoßen) o.ä.? Was meinst Du genau mit "Die Dienste werden verrechnet" und wie ist der Zusammenhang zur Hungeproblematik in der Welt? Bitte verstehe dies als konstruktive Hinweise, die helfen sollen, Deine Idee, die Potential hat aus meiner Sicht, weiter auszuarbeiten. Kennst Du das Portal "Get your Guide"? Dort kann man sich als Ortskundiger als Guide registrieren und Gäste können direkt Führungen buchen.
Viel Glück und beste Grüße
Katrin

Willi

3. September 2017 20:04

Hallo Swissvoyage!
Eine gute Idee, die - wenn sie Schule macht - vielen Jungrentnern eine vernünftige Beschaeftigung bieten kann.
Für diese Zielgruppe gibt es keinen besseren Ansatz, als ihnen das ehrliche Gefühl zu geben: du wirst wieder gebraucht.
Nach meinem Dafürhalten ein ganz wichtiger Aspekt an dieser mE noch nicht ganz ausgegorenen Idee.

minime
5. August 2017 17:46

Hallo Swissvoyage,
auch Ihnen rate ich genau wie Susanne von Dorfreisen, sich mit dem Konzept von Niantic (PokemonGO) und dem einbinden von Google Diensten vertraut zu machen. Diese ersparen auch Ihnen einen erheblichen Arbeitsaufwand und man könnte zusätzliche Standorte öhnlich wie in dem Spiel mit anderen Standorten verknüpfen, die sich in der Nähe befinden. Um die Fülle an Informationen zu bewältigen, benötigen auch Sie die Hilfe von Einheimischen die Ihre Lokale/Restaurants/Geschäfte vermarkten wollen. Dazu sollten Sie sich unter anderem auch das Konzept des Private-Sight-Seeing in Amsterdam zu Gemüte führen, bei denen Privatpersonen eigens entworfene Führungen anbieten. Ob diese nun kostenlos oder kostenpflichtig sein sollen entscheided dann der jeweilige Führer wie nach dem Konzept von ebay-Kleinanzeigen. Auch hier ist eine App für Mobiltelefone dringend notwendig um die Beständigkeit für die Zukunft der Dienste zu gewährleisten.
Eine Zusammenarbeit mit Autoverleih bzw. Autovermietungen sollten sie in Betracht ziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

20. July 2017 23:30

Guten Abend, ich freue mich sehr über Deine Idee, vor allem, weil ich eine ähnliche habe und mir das Thema sehr am Herzen liegt. Bisher scheitere ich noch an der Finanzierung und dem Link zu slideshare, weshalb meine Idee noch nicht in die nächste Runde gekommen ist. Ich finde auch, dass wir wieder mehr ins Gespräch kommen sollten und uns nicht alles von irgendwelchen Technologien abnehmen lassen sollten. Das Internet sollte uns dienen und nicht umgekehrt. Herzliche Grüße und gutes Gelingen, Susanne Heidrich

ernstullrichschultz
19. July 2017 15:32

Nun kommt endlich noch mehr Leben in den Wettbewerb! Das ist für mich im Augenblick die zweitbeste Idee. Mein Projekt ist vielleicht utopiscerh, aber wir brauchen neue Ideen für die Verkehrssituation in Ballungsgebieten.
Danke für Deine schöne Idee, die ich sehr unterstützenswert finde. Wir brauchen mehr menschliche Begegnungen als Gegengewicht zu Fremdenfeindlichkeit.
Gern verfolge ich Deine Aktivitäten weiter. Dein Text ist kurz und klar formuliert.