Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Daniel

2. October 2017 15:08

Liebes Cit-Kar Team,

ich finde euer Projekt sehr spannend und werde auf jeden Fall mit Spannung die nächsten Monate beobachten.
Das Cit-Kar ist für mich zum aktuellen Zeitpunkt noch kein Thema, da ich auf dem Dorf wohne und knapp 20 km bis zur Arbeitsstätte für eine Fahrt bewältigen muss. Auf Grund der Distanz und den äußeren Bedingungen (z.B. Wetter) ist für mich bisher das Auto die 1. Wahl. Sobald aber euer Cit-Kar über das bereits geplante Dach verfügt und sich die Thematik mit dem Diesel noch zuspitzen sollte, könnte sich meine Wahl schnell ändern :)

citkar
1. October 2017 13:25

Hallo Sebastian,

Vielen dank für deinen Kommentar. Freut mich / uns das dir unsere Idee so gut gefällt. Wir bieten aktuell einfach eine optimale Lösung für den Gewerblichen Kleintransport.

Grüße Jonas

Sebastian von Styp

1. October 2017 12:57

Super Konzept!! Die Idee und die Ausführung finde ich super! Es ist sowohl für die Umwelt als auch als Lösung für Gewerbearten, die Ware von A nach B transportieren perfekt. Ich würde als Firma, wenn ich Produkte innerhalb der Stadt zu transportieren hätte, diese City-Car e-bikes kaufen! BRAVO

citkar
30. September 2017 23:14

Hallo Ihr lieben,

Vielen dank für eure ganzen Kommentare, Anregungen und Fragen. Vielen Dan für über 1200 Votes. Ihr seit echt klasse.

Grüße das Cit-Kar Team

Tim

30. September 2017 17:33

Ich verfolge das Projekt schon seit einiger Zeit und finde die Idee richtig gut. E-Mobilität ist die Zukunft der Fortbewegung und Fahrzeuge wie Dieses sind der erste Schritt dahin. Jetzt heißt es nur, dranbleiben und weitermachen! Ich wünsche den Gründern viel Erfolg dabei!

citkar
30. September 2017 14:55

Hallo Lorin,

vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freu mich das dir das so gefällt. Ich freu mich auch wenn überall nur noch Cit-Kars fahren :)

Grüße Jonas

Lorin

30. September 2017 14:46

Hallo Jonas, Hallo Cit-Kar,

ich finde deine Idee total geil. Umwelt schonen und dabei Geld sparen ist einfach genial. Hoffe das bald alle in der Stadt nurnoch Cit-Kar fahren.

Freu mich auf die Serie.

Lorin

citkar
30. September 2017 14:10

Liebe Freunde Partner und Unterstützer,

leider hat Gründen - Live Probleme mit den Kommentaren. Die Bestätigungsmail wird nicht weitergeleitet und ab und zu ist der Link defekt. Bei Gründen-Live geht niemand ans Telefon. Ich bitte euch daher es weiter zu probieren und Gründen Live eine Mail zu schreiben bzw. auf die Mail zu antworten. Ich persöhnlich finde das über haupt nicht gut da wir von min. 15 Leuten davon schon gehört haben.

Grüße Euer Jonas Kremer

citkar
30. September 2017 13:24

Hallo Petra,

danke für deinen Kommentar. In jedem Steckt eine Idee, die Frage ist nur, verfolgt man seine Ideen und Vorstellungen und hat man den Mut dazu. Ich freue mich sehr das dir meine Projekt so gefällt.

Grüße Jonas

Petra Weissenborn-Kremer

30. September 2017 12:03

Lieber Jonas, ein tolles, innovatives Projekt! Im Sinne des Umweltschutzes und im Sinne der Lebenserleichterung eine klasse Idee! In jedem von uns steckt ein Kind und deine Idee weckt Erinnerungen daran. Für junge und für ältere Menschen steckt etwas in deiner Idee! Viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung. Ich drücke dir ganz fest die Daumen für deinen Erfolg! Liebe Grüße von Petra

citkar
30. September 2017 11:42

Hallo Simone,

finde die Idee auch super. Habe dich eben schon in Facebook angefragt und bei der Gruppe auch :) Würde mich freuen euch am 21 /22 10 auch persönlich zu treffen :)

Grüße Jonas

citkar
30. September 2017 11:40

Hallo Ulrich,

vielen Danke für deinen Kommentar. Ja wir haben eine deutlich bessere Federung und können so auch über "schlechte" Radwege fahren. Ich hoffe das der Dieselskandal die Leute wach macht.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:12

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

Ulrich Schockmann

30. September 2017 11:06

Ich hoffe, dass viele Pendler auf ein solches Gefährt umsteigen - damit ich selbst mit dem Auto bei weniger Verkehr schneller durchkomme. Nein Quatsch - ich finde das Citkar eine tolle Idee und bin gespannt, wie es damit weiter geht.
Ich würde mich freuen, wenn allgemein die Infrastruktur für Fahrräder ausgebaut würde. An vielen Stellen, an denen man gerne das Rad nehmen würde, gibt es keine Radwege, was den Autoverkehr teils aufhält und dadurch in der Summe bestimmt auch nicht besser für die Umwelt ist. Oder der vorhandene Radweg ist so holprig, dass der Fahrkomfort auf dem Rad sehr leidet. Aber vielleicht kann genau hier das Citkar mit Federung und größerem Sitz als einem Fahrradsattel punkten?
Vielleicht ist die momentane Diesel-Hysterie Anstoß für mehr Leute, sich über eine solche Alternative zum Auto Gedanken zu machen. Gerade bei Leuten, die lächerlich kurze Strecken für noch lächerlichere kleine Einkäufe mit dem Auto erledigen, wäre ein solcher Denkanstoß schön.

Bin gespannt und wünsche viel Erfolg!

citkar
30. September 2017 11:06

Hallo Michael,

Danke für deinen Kommentar. Ja wir haben da Erfahrung. Die Sitzposition ist höher als bei einem Liegerad und mit dem Dach wird man gesehen. an ist fast so hoch wie ein Sportwagen. Selbst bei den Dooring Unfällen ist man sicherer weil man nicht umkippen kann. Klar das Cit-Kar leidet dann sehr aber man selber wird nicht so stark verletzt. Vielmehr knickt die Tür um.

Grüße Jonas

citkar
30. September 2017 11:03

Hallo Simone,

gerne, hier ist der link zu den Meetups: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

Über die Gruppe können wir dann persönlich sprechen. Hat nichts mit Mobilität zu tun, ist total offen.

Grüße Jonas

citkar
30. September 2017 10:57

Hallo Andree,

Danke für deinen Kommentar, gerne kommen wir mit den Prototypen mit Verkleidung vorbei und du kannst es testen.

Schönes Wochenende

Grüße Jonas

citkar
30. September 2017 10:56

Hallo Wolfgang,

Vielen dank für einenen Kommtar und deine Unterstützung. Du bringst es genau auf den Punkt. Wünsche dir / euch ein schönes Wochenende.

Grüße Jonas

mkapst
30. September 2017 10:13

Hallo Jonas,

als begeisterter Radfahrer - bei Wind und Wetter - finde ich eure Entwicklung eine geniale Ergänzung. Mein goforteam-Gründer-Partner macht auch alle Einkäufe mit dem Fahrrad.

Eine Frage zu euren Erfahrungen: Man sitzt im Citcar sehr niedrig. Wir man von Autofahrern gesehen bzw. noch häufiger übersehen? Es ist ja schon auf dem normal hohen Fahrrad täglich ein Kampf, nicht übersehen zu werden. Mein goforteam-Partner wäre fast durch einen unachtsamen Autofahrer gestorben, der Klassiker, Tür auf... fast verblutet.

Wenn man nun im Citcar so niedrig sitzt und auf dem Radweg fährt, wird man nicht noch viel häufiger übersehen von Autos? Habt ihr Erfahrungen von Tausenden Kilometern Probefahrten?

VIEL ERFOLG
Michael

uniqorn
30. September 2017 10:07

Hallo Jonas,

du hattest geschrieben, dass du meetups in Berlin veranstaltest und eine B2B Gruppe hast, geht es da vorrangig um Mobilität, oder allgemein um Startups. Saskia und ich würden uns gerne anschließen, ich bin ja auch in Berlin.

Liebe Grüße,

Simone

Andree

30. September 2017 9:37

Hallo,
bin von Anfang an sehr interessiert an der Entwicklung und ich könnte mir vorstellen das citkar im täglichen Leben und/ oder im Urlaub zu nutzen. Extrem praktisch; Platz wie in einem Auto und Fahrvergnügen ähnlich wie mit dem Rad - dazu mit Wetterschutz.
Bin auf eueren verkleideten Prototyp sehr gespannt.
Weiter so ...

Dr. Wolfgang Kremer

30. September 2017 9:26

Ich bin nun seit mehr als 25 Jahren im Automotive Engineering tätig, von der Forschung bis zur Produkteinführung und muss sagen, dass das Cit-Kar Team eine tolle Produktidee geschaffen hat.

Mit der überzeugenden Mischung aus bezahlbarem Preissegment, praktischem Nutzen, Umweltfreundlichkeit (und damit zukunftssicher) und Fahrspass trifft das Cit-Kar genau unseren Zeitgeist.

Für den weiteren Weg wünsche ich dem Team viel Erfolg!

citkar
29. September 2017 22:42

Hallo Patrik,

Danke für deinen Kommentar. Du bringst es auf den Punkt. Die Details sind das wichtige dabei. Ohne die geht es nicht. Die Umwelt ist das was wir haben. Und wir haben nur eine.

Grüße Jonas.

Patrik Spurzem

29. September 2017 17:39

Hallo Citkar,
manchmal sind es die kleinen Innovationen, die ein Land vorranbringen.
Ich bin sehr begeistert, wenn Menschen auch im Detail die Effizenz suchen einer Gesellschaft mehr Mobilität zu ermöglichen. Das steigert den Gesamtwert der Gesellschaft und fördert Zusammenhalt und Kommunikation.

Danke
Patrik

citkar
29. September 2017 15:24

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deinen Kommentar. Ja wir wollen eine Alternative zum Auto sein in der Stadt sein und wollen das die Diesel und Benziner nicht mehr in der Stadt die Umwelt verpesten.

Grüße Jonas

citkar
29. September 2017 15:21

Hallo Thomas,

das ist eine super Idee. Ich selber veranstalte mit meinem Geschäftspartner auch meetups in Berlin und habe eine B2B Gruppe mit anderen zusammen.

Können uns dort gerne vernetzen.

Grüße Jonas

Jürgen Kroll

29. September 2017 14:59

Bin begeistert, coole Idee und gut umgesetzt. Wenn das auch noch hilft, dass Autofahrer auf ihren Diesel verzichten, dann ist unserer Umwelt sehr geholfen.

Es grüßt Jürgen Kroll vom Team der Wasserklinik
wasserklinik.com

swathokk
29. September 2017 14:18

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

citkar
29. September 2017 12:47

Halo Jasmin,

danke für deinen Kommentar. Ja wir haben sehr viele Anfragen von Lieferservicen. Ab Frühling 2018 wirst du die Cit-Kars in den Städten sehen. Freut mich sehr.

Grüße Jonas

citkar
29. September 2017 12:45

Hallo Carsten,

Danke für deinen Kommentar. Ein Zweisitzer ist in Planung wird aber erst später auf den Markt kommen. Eins nach dem Anderen ;) aber stimmt, das Potenzial ist da.

Grüße Jonas

citkar
28. September 2017 21:35

Hallo Peter,

erstmal danke für deine Kommentar. Die Umwelt liegt uns sehr am Herzen. Es gibt nichts wichtigeres als Sie. Ja in die Kisten passen Zelt und Schlafsack perfekt rein, oder einfach den Campinganhänger für Fahrräder nehmen. Sie wie Hier: https://ebike-news.de/camping-auf-zwei-raedern-ebike-caravan/117608/

Grüße Jonas

citkar
28. September 2017 21:31

Hallo Masico,

Vielen dank für deinen Kommentar. Das Wetter hier in Deutschland ist immer sehr abwechslungsreich. Das Cit-Kar ist für jedes Wetter gerüstet. Im Frühling 2018 ist es so weit.

Grüße Jonas

Peter Reichardt

28. September 2017 21:04

Coole Idee, neben einem aktiven Beitrag für die Umwelt scheint es ein schnelleres Ankommen im Straßenverkehr vor allem in Großstädten zu bieten. Die wegfallenden Steuern und Benzin oder Dieselkosten sind ein weiteres Plus. Ich wünsche Euch viel Erfolg. Eventuell auch eine Tolle Idee für Camper die neben Ihrem Wohnwagen die Urlaubsgegend maximal erkunden möchten. So ein Gefährt läßt sich bestimmt auf einer Vorrichtung ähnlich einem Smart am Campingwagen befestigen und hat bestimmt nur ein drittel des Gewichtes selbst eines kleinen Autos.

Masico

28. September 2017 21:03

Super coole Idee!
Ich fahre schon lange Ebike und finde es grandios, dass endlich mal jemand eine überdachte Version auf den Markt bringen will. Das ist die perfekte Alternative zum Auto. Jetzt kann einen das deutsche Wetter endlich mal egal sein.
Toll, dass ihr auch an Stauraum gedacht habt!
So könnte ich als Lehrerin nicht nur Schultasche und Unterrichtsmaterial trocken transportieren, sondern ich wäre auch noch ein Vorbild für alle Schüler!

Ich hoffe ich kann das Citcar so bald wie möglich erwerben!

Ich freu mich drauf.

Peter Reichardt

28. September 2017 21:01

Coole Idee, neben einem aktiven Beitrag für die Umwelt scheint es ein schnelleres Ankommen im Straßenverkehr vor allem in Großstädten zu bieten. Die wegfallenden Steuern und Benzin oder Dieselkosten sind ein weiteres Plus. Ich wünsche Euch viel Erfolg. Eventuell auch eine Tolle Idee für Camper die neben Ihrem Wohnwagen die Urlaubsgegend maximal erkunden möchten. SO ein Gefährt läßt sich bestimmt auf einer Vorrichtung ähnlich einem Smart am Campingwagen befestigen und hat bestimmt ein drittel des Gewichtes.

Carsten mielinski

28. September 2017 19:48

Wirklich gute Idee, da dieses Fahrzeug das Potenzial hat zwei Personen zu transportieren. Mit einer umfassenden Verkleidung wäre man auch relativ wetter unabhängig.

citkar
28. September 2017 18:10

Hallo Marian,

Danke für deinen Kommentar. Ja das Verhältnis wird sehr gut sein, wie bei einem normalen Ebike.

Mehr bilder können wir nach Fertigstellung des finalen Prototypen zeigen.

Grüße Jonas

Marian Klem

28. September 2017 17:04

Insgesamt liest sich die Idee mehr als gut.
Trocken ins Geschäft und nach Hause kommen. Die Einkäufe können in einem Anhänger transportieret werden.
Auch Akku ist vorhanden.
Bleibt also ein Versuch. Darauf bin ich nun wirklich gespannt.
Wenn das Verhältnis Kraftaufwand zu Bewegung stimmt, ist das nicht nur für Großstädte eine vernünftige Alternative zum Auto.
Ein Bild wäre hilfreich.
Beste Grüße
Marian

citkar
28. September 2017 15:07

Hallo David,

Vielen vielen dank. Ja aus einem Problem herraus eine Lösung zu finden war schwer aber viele haben das Problem und dennen das Leben einfacher zu machen ist immer schön.

Grüße Jonas

David

28. September 2017 14:00

Hallo,

ich finde die Idee dahinter super. Zum Einkaufen mit dem Fahrrad zu fahren finde ich an sich gut, allerdings ist es auf dem Fahrrad schwierig ein wenig mehr zu transportieren. Aus diesem Grund bin ich von eurer Idee überzeugt. Ich schätze das viele dieses Problem haben und eure Idee bei diesem Problem eine echte Hilfe sein kann.

Ich schätze, dass dieses Projekt großes Potenzial hat und bin zuversichtlich das ihr dieses Potenzial auch umsetzten könnt weil man merkt mit welchem Ehrgeiz ihr an dem Projekt Arbeitet.

Ich bin sehr auf das kommende gespannt.

Viele Grüße
David

citkar
28. September 2017 13:52

Hallo Marius,

So sehen wir das auch. Daher haben wir es selber in die Hand genommen. Mal gucken wer sich sm ende Durchsetzen kann. Aber Elekromobilität ist bei den großen noch etwas uncool.

Grüße Jonas.

Marius gertz

28. September 2017 13:40

Eine tolle Idee
Automobilkonzerne treiben die Elektomobilität deutlich zu langsam voran, gut das man hier die Initiative übernimmt
Auch die Möglichkeit ohne Führerschein und vorallem auf Radwegen zu fahren begeistern mich sehr

citkar
28. September 2017 13:01

Hallo Kai,

vielen dank für deinen Kommentar. Gerne können wir uns darüber unterhalten wenn wir auf dem Markt sind. Könnte aber interessant sein.

Grüße Jonas

citkar
28. September 2017 12:56

Hallo Andreas,

Danke für deinen netten Kommentar. Freut mich das dir das Cit-Kar so zusagt. Der Dieselskandal zeigt, das die großen Firmen erstmal wieder aufholen müssen.

Grüße Jonas

Kai Koslick

28. September 2017 12:54

Tolle Geschäftsidee, gerne stehe ich mit meinem Franchise Start Team zur Verfügung, sofern Ihr plant über ein Franchise/Lizenz-Vertriebsmodell die Expansion aufzubauen.
Liebe Grüße
Kai Koslick
Geschäftsführer Franchise Start

Jasmin

28. September 2017 12:53

Ich finde die Idee eine solchen kleinen Transporter zu bauen sehr innovativ. Ich kann mir gut vorstellen, dass Lieferdienste demnächst mit dem citkar durch die Städte Rauschen. Sehr innovativ.

Andreas Kehren

28. September 2017 12:19

Cit-Kar macht den richtige "Schritt" in die mobile Zukunft. Es gefällt mir gut, weil der Weg zu einer mobilen Unabhängigkeit von den Benzin-Produzenten, klar zu erkennen ist.

Kleine (Auto) Mobil-Produzenten sind die ökologische und ökonomische Zukunft im Individualverkehr!

citkar
26. September 2017 10:27

Hallo Oliver,

Danke für deinen Kommentar. Ja in dem Cit-Kar steckt sehr viel Herzblut von mir dirn. Sobald wir unsere Tour geplant haben werden wir dazu alles veröffentlichen :)

Grüße Jonas

citkar
25. September 2017 17:58

Hallo Thomas,

Danke für deine Idee. Wir haben selber schon wine Tour von Berlin nach Köln geplant. Die Anderen Ort werden wir so abfahren. So der jetzige Plan. Idee selber ist aber garnicht schlecht danke :)

Grüße Jonas

swathokk
25. September 2017 16:15

Hallo Jonas,

was ist denn, wenn ihr mit dem Cit-Kar nicht zu jedem Interessent hinfahrt, sondern so eine Art Roadshow in den Metropolen macht? An einem sonnigen Wochenende seid ihr in der Innenstadt an frequentierten Plätzen positioniert und dort lasst ihr Interessenten einen Parcour abfahren. Gleichzeitig macht ihr damit Marketing. Den Interessenten gebt ihr nach "Bestehen" des Parcours eine Trophäe (z.B. Schlüsselband, Aufkleber, etc.) und ein Pionierkundenangebot mit X-% Rabatt.
Sonst seid ihr ja ewig unterwegs, wenn ihr zu jedem der 750 Interessenten hinfahrt.

Viele Grüße,
Thomas

citkar
25. September 2017 14:19

Hallo Linda,

Für große Paletten werden wir noch nicht fähig sein. Jedoch für halbe Paletten. Dafür gibt es auch fertige System die bald genutzt werden.

Grüße Jonas

Linda

25. September 2017 14:06

Hallo Jonas,

cooles Projekt was ihr dort habt. Ist es möglich, mit dem Cit-Kar Paletten zu transportieren? Denke das könnte für Lieferdienste und die KEP Branche sehr wichtig sein.

Liebe Grüße

Oliver Hundrißer

25. September 2017 9:47

Hallo Jonas,

ich verfolge euer Vorhaben nun auch schon eine Weile und finde es hochspannend und absolut klasse mit welchem Einsatz ihr euer Ziel verfolgt.
Ich freue mich schon darauf das erste Kitcar im Raum Stuttgart live bewundern zu können und wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei dieser tollen Idee!

Viele Grüße
Oliver

citkar
23. September 2017 21:32

Hallo Florian,

sorry für die späte Antwort. Sind erst jetzt vom Workshop für die Produktion zurück. Mit unserem Prototyp bin ich schon hunderte Kilometer in Berlin gefahren und es gab bis jetzt keine Probleme. Klar werden wir breiter sein als ein Fahrrad aber wir sind schmaler als Velotaxis und alle Mehrspurigen Lastenbikes sind ca so breit wie wir und dort geht es auch. Sei es eine Babboe oder Heisenberg. Daher machen wir uns darum keine Sorgen. Außerdem sind die Städte dabei breitere Radwege zu bauen.

Grüße Jonas

prtkampagne
22. September 2017 18:59

Hi Jonas,

ich finde die Idee interessant.

Ich gehe z.B. prinzipiell nicht mit dem Fahrrad einkaufen, weil ich mich nicht vollgeladen hinpacken möchte und weil es einfach sehr unbequem ist.

Ich fahre viel Fahrrad, würde aber nicht auf die Idee kommen, durch die Stadt zu fahren (München), ich hätte da einfach zu viel Sorge übersehen zu werden.

Euer Prototyp ist natürlich viel breiter; übersehen wird man da nicht und umkippen kann man auch nicht so wirklich.

Ich frage mich allerdings, ob man einfach so mit Eurem Bike auf der Straße fahren kann, denn es behindert die Autofahrer schon irgendwie durch die Breite? Auch so ein Fahrrad irgendwo abzustellen ist sicherlich nicht ganz leicht, weil es einfach sehr viel Platz wegnimmt.

Mit herzlichen Grüßen,
Florian

citkar
22. September 2017 17:12

Hallo Maria,

das Kann ich voll verstehen, jedoch ist der Konflikt zuwischen Auto und Fahrrad tiefer. Die Städte sind in der Pflicht die Straßen auszubauen und dafür zu sorgen, das Auto und Fahrrad nicht mehr so viele gemeinsamem Wege haben.

Grüße Jonas

Maria

22. September 2017 17:09

Finde die Idee nicht so gut. Die Straße sind jetzt schon sehr voll. Ich als Autofahrerin habe schon genug mit Fahrrädern zu kämpfen. Da brauch ich das auch nicht mehr.

Frank

22. September 2017 16:54

Da bin ich nicht deiner Meinung. Die Idee finde ich trotzdem sehr gut und ich wünsche euch noch viel Erfolg.

Ja aber dafür produziert ihr in Berlin. Man kann gespannt sein, ob Ihr den Preis halten könnt.

LG

citkar
22. September 2017 16:53

Hallo Frank,

das mag sein, das bei den Großen das Geld ist, jedoch teilen wir uns das dann mit vielen anderen. Die Kleinen haben auch Geld, gerade wenn Sie das Auto abschaffen, da wir günstiger sind.

Ein Beispiel ist, das wir nicht selber Produzieren. Die Bilanzen gibt es im Internet unter Bundesanzeiger.

Grüße Jonas

Frank

22. September 2017 16:49

Hallo Jonas,

das ging ja sehr fix. Man merkt das Ihr sehr dahinter seit. Ich bin da unterschiedlicher Meinung, bei den Großen liegt das Geld und das könnt Ihr euch holen. Die Kleinen haben meist nicht so viel.

Was macht Ihr denn anders als andere? Und wie kommst du an die Bilanzen dran?

LG

citkar
22. September 2017 16:46

Hallo Frank,

das freut mich. Ja die KEP Branche ist ein harte Geschäft. Unser Ziel ist nicht auf die großen Lieferungen einzugehen wie z.B. UPS oder DHL. Dafür ist das Cit-Kar momentan nicht ausgelegt.

Ja der Preis ist eine Kampfansage aber wenn man sich die Bilanzen der Anderen ansieht, machen wir doch sehr viel anders.

Grüße Jonas

citkar
22. September 2017 16:44

Lieber Jonas,

ja kenne wir. Sind seit gestern auch schon angemeldet. Hoffe wir bekommen dort die Möglichkeit zu Pitchen. Der Preis geht, dafür was man dort viel bekommt. Könnte auch was für Bianca sein.

Grüße Jonas

Frank

22. September 2017 16:41

Hallo Cit-Kar,

ich komme aus der KEP Branche und sehe bei euch sehr großes Potenzial. Denke nur die Transportkiste sollte bisschen größer sein. So könntet Ihr auch für die größeren Projekte geeignet sein. Ansonsten währe ich an eurer Stelle vorsichtig mit dem Preis. Der ist eine ganz große Kampfansage an den Markt.

Ansonsten sehr gut. Gefällt mir.

Jonas Kraft

22. September 2017 16:35

Liebes Cit-Kar Team,

ich bin gerade in Facebook auf Startup Cycling gestoßen. Denke das könnte auch was für euch sein. Ist zwar etwas Teurer aber Ihr könnt dort pitchen.

https://startupcycling.bikebrainpool.de/

LG

citkar
22. September 2017 9:08

Hallo Bianca,

Vielen dank für den Hinweis. Das ist mir ehrlich gesagt durch die Lappen gegangen. Vielen Dank. Ja es ist denke ich für uns beide sehr interessant.

Grüße Jonas

1dry2b
22. September 2017 0:43

Hallo Citkar-Team, zur Zeit läuft eine Kampagne des Bundesverkehrsministeriums zum 200 jährigen Geburtstages des Fahrrad mit aktuellen Erfindungen rund ums Thema. Vielleicht ist das für euch auch interessant? Ich bin dort mit meinem Mantel ebenfalls vertreten http://www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitaet/Strasse/200-Jahre-Fahrrad/200-jahre-fahrrad.html

schönen Gruss Bianca

Pascal

21. September 2017 18:18

Hallo Jonas,

gerne doch. Ich helfe wo ich kann. Kann dir gerne mal in Ruhe erklären, wie ich mir das mit dem Standortteilen vorstelle. Drücke euch die Daumen

LG

citkar
21. September 2017 15:00

Hallo Pascal,

Ja warum auch nicht. Denke falsche Aussagen ruinieren nur das Geschäft. Nein an so eine Idee hatten wir noch nicht gedacht, ist aber sehr gut. Danke dafür. Ja für ein Sharingsystem ist es ausgelegt.

Grüße Jonas

Pascal

21. September 2017 14:55

Hallo Jonas,

das ist super. Endlich mal einer der sagt wie es ist. Ich hasse die Hersteller die sagen der Akku hält dann bestimmt 50 Stunden und nach 4 ist er leer. Ich denke das System dahinter ist sehr gut. Habt Ihr mal daran gedacht, die GPS Funktion offen zu gestalten, so das ein Lieferdienst dem Kunden zeigen kann wo sein Essen gerade ist?

Denke auch für ein Sharing ist das total gut. Freu mich auch eine Probefahrt.

Grüße Pascal

citkar
21. September 2017 12:12

Hallo Tom,

ja für den Strandurlaub ist das Cit-Kar bestimmt sehr cool. Ja es ist möglich, keine Verkleidung zu nehmen, aber ich bezweifle, das man dann das Cit-Kar mit in den Urlaub nehmen kann. Ein Fahrrad ist deutlich kompakter und leichter. Jedoch wäre das man eine Überlegung wert.

Grüße Jonas

citkar
21. September 2017 12:11

Hallo Pascal,

die Batterie der Telematikbox lädt sich am Akku wieder auf, sollte Sie leer sein. Wie lange die Batterie hält ist nicht klar, das kommt auf viele Faktoren an. Wie gut ist das GPS Signal, wie oft soll der Standort übermittelt werden, wir gut ist das Handysignal. Daher will ich dazu keine Aussage treffen, statt etwas falsches zu sagen.

Grüße Jonas

Tom

21. September 2017 12:05

Moin,

Finde die Idee spannend, kann mir richtig gutvorstellen damit auf Sylt am Strand zu fahren. kann man das Cit-Kar eigentlich ohne Verkleidung bekommen und wenn ja, könnte man es dann auf einen Gepäckträger oder so mit in den Urlaub nehmen.

Tom

Pascal

21. September 2017 11:57

Hallo Jonas,

das ist super, dass die Telematikbox mit einer Batterie ausgestattet ist. Muss man dann die Batterie wechseln oder lädt sich sich wm Akku auf? Wie lange hält die Batterie?

LG

uniqorn
21. September 2017 11:54

Hallo Jonas,

danke für deine schnelle Antwort. Ich finde es großartig, dass ihr die Cabrio Funktion für das zweite Modell angedacht habt!

Liebe Grüße,

Simone

citkar
21. September 2017 11:43

Hallo Pascal,

freut mich, das dir die Idee mit der Telematikbox gefällt. Auch für lange Standzeiten ohne E-Bike Akku ist vorgesorgt. Die Telematikbox hat eine eigene Batterie und kann sich so selber versorgen. Also auch im Urlaub ist es möglich.

Grüße Jonas

citkar
21. September 2017 11:41

Hallo Tobias,

freut mich, zu deine Anregung zum TÜV. Wir haben schon lange Kontakt mit dem TÜV und die Arbeiten klar nach Gesetz. Nach der STVZO darf eine Fahrrad (Pedelec bis 250Watt) nur auf dem Radweg fahren, wenn es eine Breite von unter 1 Meter hat. Wir sind schmaler und somit dürfen wir auf dem Radweg fahren.

Grüße Jonas

citkar
21. September 2017 11:39

Hallo Simone,

ja das stimmt, eine Cabrio wäre sehr cool. Das Cit-Kar ist nicht nur für den Regen ausgelegt. Die Idee hatten wir auch aber es ist sehr aufwendig, so das wir das erst in dem zweiten Modell andenken könnten.

Liebe Grüße

Jonas

Pascal

21. September 2017 11:35

Hallo Liebes Cit-Kar Team,

finde die Idee der Telematikbox sehr gut. Was ist jedoch wenn ich im Urlaub bin und der Akku nicht am Bike, funktioniert dann noch die Antidiebstahlfunktion?

LG

Tobias

21. September 2017 11:30

Moin,

ich kann mir nicht vorstellen, das Ihr wegen der Breite für den Radweg zugelassen seit. Glaube der TÜV wird euch da noch sehr viel ärger machen. Ansonsten finde ich die Idee echt gut.

LG

uniqorn
21. September 2017 11:08

Hallo Jonas,

ich muss mich dem Kommentar von Jeanette anschließen: Ich würde es auch super finden, wenn es möglich wäre das Cit-Kar als Cabrio umzufunktionieren. Denn bei schönem Wetter möchte ich die Sonne auch in meinem Fortbewegungsmittel genießen und ich gehe mal davon aus, dass ihr das Cit-Kar nicht nur für schlechtes Wetter entwickelt habt, oder?

Liebe Grüße,

Simone

Linda

20. September 2017 17:21

Hey du bist aber fix, wie immer ;)

da wird sich der Max bestimmt freuen. Ich finde die Idee weiterhin total super und drücke euch alle Daumen.

Würde mich freuen wenn du uns nochmal besuchen kommst.

Liebe Grüße

citkar
20. September 2017 17:19

Hey meine Liebe,

Ja der kleine Max wir mit dir sicher fahren können. Das Cit-Kar kann alle Anhänger für Fahrräder ziehen, auch Kinderjogger. Normalerweise sollte das Cit-Kar breiter sein.

Freu mich dich mal wieder zu sehen.

Grüße Jonas

Linda

20. September 2017 17:17

Lieber Jonas,

danke für deine nette Mail. Ja ich habe tatsächlich eine Frage. Wie du weist habe ich ja den kleinen Max und ich habe mit dem Fahrrad angst ihn im Jogger mitzunehmen. Gerade wegen der Breite der Jogger. Ist das Cit-Kar den überhaupt in der Lage Kinderjogger zu ziehen und wenn ja, ist das Cit-Kar breiter?

Liebe Grüße

citkar
20. September 2017 17:11

Hallo Erik,

Ja das stimmt und das denken wir auch. Es ist aber nicht nur so das wir in Berlin produzieren auch ein großer Teil der Zukaufteile komme aus Deutschland bzw. Europa.

Grüße Jonas

Erik

20. September 2017 17:09

Hallo Jonas,

ich verstehe und da Ihr in Berlin produziert sieht es bei euch auch eh besser aus. Finde die Idee super und ich denke viele sind bereit, einen höheren Preis zu zahlen, auch wenn es das Konzept in China günstiger geben würde. Der Umwelt zur liebe.

LG

citkar
20. September 2017 17:07

Hallo Erik,

Bei uns ist es insofern anderes, das unser Akku deutlich kleiner ist. Ist ja auch klar, das Cit-Kar ist deutlich leichter, man muss selber treten und der Rollwiederstand ist geringer. Daher ist auch die Umweltbelastung durch die Akkuherstellung in einem deutlich besseren Verhältnis zu dem potenziell eingesparten Abgasen.

Grüße Jonas

Erik

20. September 2017 17:03

Hallo Jonas,

das hätte ich echt nicht erwartet. Aber was ich mich dann frage, warum sollte das bei euch anders sein, Ihr verwendet ja auch einen großen Akku wenn Ihr so eine Reichweite erreichen wollte?

LG

citkar
20. September 2017 17:01

Hallo Erik,

Danke, wir denken nicht nur an uns :). Ja leider. Ein Akku eines Teslers ist so Umweltbelastend von der Herstellung her, wie 8 Jahre Autofshren mit einem Verbrennermotor. Nur das dabei keine Umweltbelastung mehr in den Städten ist. Und China ist ja weit weg ;)

Grüße Jonas

Erik

20. September 2017 16:58

Hallo Jonas,

danke für deine echt schnelle Antwort. Das Verstehe ich vollkommen. Die Produktion in Berlin ist aber bestimmt teurer als in China. Ich selber wusste gar nicht, das die Akkus so umweltbelastend sind.

Freu mich aber, das man hierbei nicht nur an unsere Umwelt sondern auch an andere Orte denkt.

citkar
20. September 2017 16:56

Hallo Erik,

Danke für dein Kommentar. Wir Produzieren in Berlin, weil wir sonst der Umwelt direckt nicjts gutes tun würden. Die Umweltbelastung durch den Transport von China nach Deutschland ist so hoch. Aktuell suchen wir nach neuen Lösungen für Akkus aber verwenden gerade einen Lithium Ionen Akku, was jedoch nicht so gut für die Umwelt ist aber noch nicht so schlimm wie beim Auto ist.

Grüße Jonas

Erik

20. September 2017 16:52

Hallo Liebes Cit-Kar Team,

finde die Idee sehr gut. Mich würde interessieren wo Ihr produziert?

Welche Akkutechnik verwendet Ihr? Lithium Ionen?

Viel Erfolg.

citkar
19. September 2017 17:52

Hallo Lukas,

keine Sorge, das Licht und die Blinker nehmen so wenig von dem Strom weg, das deutlich weniger als 50 km verloren gehen. Außerdem wird der Blinker und das Bremslicht nicht durchgehend leuchten.

Grüße Jonas

citkar
19. September 2017 17:44

Hallo Paul,

vielen Dank. Das freut mich sehr. Ja es war nicht einfach und hat immer wieder echt Probleme gegeben aber es macht mega viel Spaß und ich opfere jede Sekunde dafür :) Es ist zu meinem kleinen Baby geworden.

Kommentare wie deiner Bestärken mich bei meinem Tun :)

Grüße Jonas

Lukas

19. September 2017 17:39

Hallo Jonas,

danke für deine schnelle Antwort. Nach eurem Newsletter ist hier ja was los.

Schön das es Blinker und so hat, jedoch zieht das dann nicht zu viel Strom von der Batterie? Wäre doof, wenn man dann so 50 km Reichweite weniger hätte deswegen.

Paul

19. September 2017 17:29

Hallo Jonas,

ich finde es sehr beeindruckend wie du auf die Idee gekommen bist und das du so eine Duchhaltevermögen hast. Nicht jeder hat das und die Meisten scheiter schon nach kurzem. Ich denke du wirst das schaffen.

LG
Paul

citkar
19. September 2017 17:26

Hallo Carsten,

freut unsaehr das auch dir die Idee gefällt. Ja Senioren sind mit dwm Cit-Kar deutlich sicherer unterwegs. 4 Räder und man kann nicht so schnell umkippen.

Grüße Jonas

Carsten

19. September 2017 17:17

Die Idee ist echt sehr gut. Ich kann mir das super für Senioren vorstellen. Gerade die sind nicht so sicher auf dem Rad oder im Auto. Mein Vater hat sich jetzt ein E-Bike gekauft, fühlt sich jedoch nicht mehr so sicher. Meine Stimmer habt Ihr.

Liebe Grüße

Carsten

citkar
19. September 2017 16:20

Hallo Kai,

Freut mich, das dir die Idee gefällt. An Kurort und co. haben wir noch garnicht so gedacht, fällt aber unter Tourismus. Vielen Dank für den Tipp.

Grüße Jonas

Kai

19. September 2017 16:12

Hallo liebes Cit-Kar Team,

die Idee ist echt super. Das wäre doch was für die Kurorte und Seebäder wie in Bad Neuenahr. Auch für Arzte. Hausbesuche sind dann nicht mehr so langweilig. Ich wünsche euch alles gute und viel Erfolg.

Euer Kai

citkar
19. September 2017 16:03

Lieber Lukas,

Vielen dank dafür.

Das Cit-Kar hat einen Blinker. Auch wird es Bremslichter haben, die an die Bremshebel angeschlossen sind.

Diese Bremshebel sind auch mit einer Feststellbremse ausgestattet. So steht es besser auf Gefällen.

Gerne für eine Probefahrt anmelden.

Grüße Jonas

Lukas

19. September 2017 15:58

Hallo Jonas,

finde deine Idee total super und kann mich nur anschließen. Ich hätte da aber noch ein paar Fragen, das CitKar ist ja sehr große und man soll ja beim Fahren nicht nass werden. Hat es einen Blinker oder sowas ?

Wie macht man aufmerksam das man bremst?
Hat es ein Fernlicht?

Ich kann mir auch vorstellen, das es schwer wird das CitKar am Hang oder so abzustellen.

Freu mich total auf eine Probefahrt

citkar
18. September 2017 8:51

Liebe Jeanette,

vielen dank für deine Kommentare. Es freut uns wirklich sehr, dass du von der Idee so überzeugt bist, das du Investieren würdest. Dazu kannst du mir gerne eine E-Mail senden an info@citkar.

Zu deinen Fragen:

1. Das Cit-Kar hat eine Breite von knapp 90 cm. Damit sollte es durch die Tore passen.

2. Aktuell ist das nicht geplant. Gepant ist dafür ein Mehrsitzer.

3. Das CIt-Kar ist voll Wettergeschützt. Die Seiten sind ohne Türen, können aber optional zumachbar.

4. Das Cit-Kar kann auch wie ein normales Fahrrad abgeschlossen werden. ABUS hat lange Schlösser dafür.

5. Geplant ist eine optionale Abdeckplane.

6. Das Cit-Kar ist so hoch, das es auch von LKWs gesehen werden kann. Sind ca auf der Höhe eines Sportwagens.

7. Die Seien sind offen. Das Cit-Kar hat keine Türen. Die Zeiten können mit einer art Plane zugemacht werden. Eine Cabrio Variante ist gerade in Gesprächen, ob es technisch möglich ist.

8. Müssen wir gucken, ob sich so etwas lohnt. Ein Fahrrad hat ja auch keinen Airbag.

Ich freu mich auf deine E-Mail :)

Liebe Grüße

Jonas

friendly2016
17. September 2017 23:35

Lieber Jonas,
ich habe noch einen Punkt vergessen:
Ich würde in euer Konzept investieren, weil ich fest daran glaube, dass das eine gute und erfolgreiche Geschäftsidee ist!
Viele Grüße, Jeanette

friendly2016
17. September 2017 23:19

Lieber Jonas,

was für eine geile Idee - wenn ich das mal so sagen darf. Ich habe mir auch schon überlegt und recherchiert, wie ich denn mit oder trotz Fahrrad trocken zur Arbeit kommen kann. Ich habe mein Auto verkauft und fahre neben Fahrrad auch noch Motorroller. Das geht aber oft wegen der Kälte und des Regens nicht. Ich dachte schon, dass eine Arpe eine Lösung wäre. Aber dafür braucht man einen Parkplatz, den ich mir ja durch den Verkauf meines Autos sparen wollte. Und ich finde das Teil ein bisschen peinlich.
Also Kettcar bin ich schon als Kind gern gefahren. Ich habe also große Lust auf euer Citcar und bin jetzt schon ein Fan!

Ich habe auch noch ein paar Fragen und Anregungen:

1. Wie breit ist das Citcar? Ich könnte es bei mir im Hof abstellen, müsste dafür aber durch eine Tür. Von daher hätte ich Interesse, dass es nicht viel breiter als ein wirkliches Kettcar wird. Wenn es nicht durch die Hoftür passt, muss auch ich passen.
2. Könnte man die Box hinten auch abklemmen und dafür dann einen zweiten Sitz aufklemmen? Wenn man Besuch bekommt, könnte er auch mitfahren. Dann sitzt man zwar hintereinander, stört aber beim Motorradfahren auch nicht. Dann bräuchtet ihr nur eine Version herstellen, die aber eine Doppelfunktion hat.
3. Ich finde die Heizung war gut, aber nicht unbedingt erforderlich. Durch das Treten wird einem sowieso warm und da könnte die Heizung auch schnell überflüssig werden. Wichtig wäre viel mehr, dass das Dach regen- und winddicht ist. Und geschlossen. Aber da müsstest ihr dann an eine gute Durchlüftung denken, was aber sicher kein Problem sein sollte.
4. Gut würde ich finden, wenn ich es abschließen könnte. Mein Fahrrad schließe ich ja auch ab.
5. Gut würde ich auch finden, wenn ich es ohne zusätzliche Abdeckung draußen stehen lassen könnte (wie das Auto). Wenn ihr aber auch eine Abdeckhaube fertigen lassen könntet, wäre das für die Haltbarkeit super. Meinen Roller decke ich auch mit einer Haube ab.
6. Vielleicht könnte man das Vor- und Rücklicht oben am Dach anbringen, so dass man auch von oben (Lkw's) gut gesehen wird?
7. Die Türen könnten variabel einsetzbar sein. D.h. im Sommer kann man zu den Seiten in "offen" fahren, im Winter mit eingesetzten Türen. Oder wie beim Cabrio mit Stoff öffnen. Oder wie beim Zelt einfach die Tür "hochrollen", schon kann man offen fahren.
8. Vielleicht eine Art AirBag mit einbauen?

Ich habe mich einfach schon in dem CitCar fahren gesehen und gerade mal überlegt, was ich daran klasse finden würde.
Fazit: Ich finde eure Idee Großes Kino!

Schöne Grüße, Jeanette

citkar
17. September 2017 20:19

Hallo Herr Kraft,

die Probefahrten werden im Winter leider erst starten können, sobald der finale Prototyp getestet ist.

Freut mich, das Ihnen die neuen Bilder gefallen.

Grüße Jonas

Jonas Kraft

17. September 2017 20:15

Hallo Herr Kremer,

danke gern trage ich mich für eine Probefahrt ein. Wann werden diese den ca. stattfinden?

P.S. Finde die neuen Bilder deutlich besser.

citkar
17. September 2017 17:12

Liebe Kornelia Echzeller,

vielen dank für deinen Kommentar. Es freut uns das unsere Idee dir so gut gefällt. Wenn du magst, kannst du dich für eine Probefahrt anmelden und wir kommen unverbindlich zu dir und du kannst das Cit-Kar testen.

Grüße

Jonas

Kornelia Echzeller

17. September 2017 16:31

Das ist nicht nur eine originelle sondern auch eine perfekt durchdachte Idee. Ich lasse selbst so oft es geht das Auto stehen, möchte aber auch nicht nass werden wenn das wetter mal nicht mitmacht. Ich kann mir durchaus vorstellen so ein Gerät zu kaufen.

swathokk
16. September 2017 23:28

Hallo Jonas,

da haben wir uns missverstanden. Das Beispiel mit dem Handyakku diente nur, um zu zeigen, dass akkubetriebene Geräte schneller mal leer sind, als erwartet. Die Frage ist nur, wenn das Cit-Kar leer ist und ich in der Stadt bin, kann ich dann noch damit die 3km bis nach Hause fahren? Am besten mit normaler Fahrradgeschwindigkeit.

Viele Grüße,
Thomas

citkar
16. September 2017 12:05

Hallo Thomas,

Danke für deine Antwort.

Der Akku ist nicht wie beim Handy. Man kann auch mit leeren Akku fahren, hat dann halt keine Unterstützung.

Vielen Danke.

Grüße Jonas

swathokk
16. September 2017 11:35

Hallo Jonas,

Danke für deine Antworten. Mit leerem Akku sollte es halt noch wenigstens für kurze Fahrten funktionieren. Ich stelle mir das halt so vor wie bei einem Smartphone. Da ist der Akku ja auch manchmal schneller leer als man denkt. Nun hat man aber nicht immer Zeit oder die Möglichkeit vor Ort zu laden.

Ich drücke die Daumen!

Viele Grüße,

Thomas

citkar
15. September 2017 23:58

Hey Jonas,

Ich glaube da gab es ein Fehler beim System. Wegen der Probefahrt, wir kommen zu dir. Wir machen für die Probefahrte eine Deutschland Tour und besuchen alle.

Jonas Kraft

15. September 2017 23:53

Liebe Cit-Kar Team,

finde auch euer Pitchdeck sehr ansehnlich. Ihr macht das echt gut. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe Ihr alles kommt so, wie ihr euch das vorstellt. Ich habe noch eine Frage zur Probefahrt, kommt Ihr zu den Kunden oder müssen wir zu euch kommen?

Jonas Kraft

15. September 2017 23:52

Liebe Cit-Kar Team,

finde auch euer Pitchdeck sehr ansehnlich. Ihr macht das echt gut. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe Ihr alles kommt so, wie ihr euch das vorstellt. Ich habe mich eben für eine Probefahrt angemeldet. Ich kann zu euch nach Berlin kommen oder wie ist das geplant?

Jonas Kraft

15. September 2017 23:49

Liebe Cit-Kar Team,

finde auch euer Pitchdeck sehr ansehnlich. Ihr macht das echt gut. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe Ihr alles kommt so, wie ihr euch das vorstellt.

citkar
15. September 2017 20:26

Hallo Janina,

danke für deinen Kommentar. Es freut mich das du unser Potenzial siehst. So kann die Zukunft von morgen aussehen. Wenn du noch fragen hast, melde dich.

Grüße Jonas

citkar
15. September 2017 20:24

Hallo Jan,

vielen Dank dafür. Es freut uns das es dir unsere Idee gefällt. Wenn du Fragen hast, melde dich einfach :)

Ja die Umwelt ist unser kostbarstes Gut.

Grüße Jonas

Janina

15. September 2017 20:09

Liebes Cit-Kar Team,

ich finde die Idee echt super.

Gerade in größeren Städten, in denen es durch zu viele Autos oft zu Verkehrsbehinderungen und langen Wartezeiten kommt, kann das Cit-Kar als kostengünstigere, umweltfreundlichere und einfachere Abhilfe betrachtet werden um sich auch bei nassem Wetter trocken fortzubewegen.

Liebe Grüße
Janina

Jan

15. September 2017 19:07

Ich wünsche dem Start-Up Unternehmen viel Erfolg. Die Erfindung des Cit-Kar's ist eine gute Möglichkeit, um unkompliziert von A nach B zu gelangen. Zudem tut es auch unserer Umwelt erheblich gut.

uniqorn
15. September 2017 14:58

Hallo Jonas,

vielen Dank für deine schnellen Antworten.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass ihr irgendwie Lösung für die Heizung findet, denn das wäre großartig!

Weiterhin ganz viel Erfolg.

Liebe Grüße,

Simone

citkar
15. September 2017 14:23

Hallo Simone,

selbstverständlich 

2. Das wissen wir gerade auch noch nicht. Dazu gibt es keine eindeutigen Rechtsprechungen.

3. Vielen Dank für deinen Hinweis. Das hilft uns bei den Gesprächen.

5. Von Zalando weis ich bis jetzt noch nichts, wir aber kommen 

8. Eine Heizung die direkt an die Batterie angeschlossen ist, ist ein elektronisches Gerät. In der STVZO zur Definition eines Autos und eines Fahrrads ist beschrieben, die großen elektronischen Geräten nicht zu einem Fahrrad gehören. Leider gibt es keine Heizungen die stark genug sind über USB zu laufen. Sind aber da mit dem TÜV dran. Unser Akku hat einen USB Anschluss zum Handy laden.

Was die Rückspeisung des Stroms durch das Drehen der Reifen angeht, gibt es momentan nur wenige Akkus die gleichzeitig laden und entladen werden können. Diese sind sehr teuer und nichts für das Cit-Kar. Entsprechende Lösungen kennen wir und prüfen wir. Erst danach sagen wir was dazu 

Hast du noch weitere Fragen 

Grüße Jonas

uniqorn
15. September 2017 14:11

Lieber Jonas,

vielen Dank für deine ausführliche und schnelle Antwort. Ich habe auch noch ein paar Anregungen

1. Super, denn Holland bietet sicher hohes Marktpotenzial.

2. Wie ist das denn, wenn ich auf dem Gehweg keinen Platz habe? Darf ich mich mit dem Cit-Kar auch auf einen normalen Parkplatz stellen? Oder würde ich dann einen Strafzettel bekommen?

3. Finde ich super, dass ihr bereits mit Versicherungsunternehmen in Kontakt steht. Denn ich denke, dass das auch ein Kostenfaktor ist, denn eure Kunden bei Kauf miteinbeziehen. Zumindest wenn sie in Großstädten wohnen in denen viele Fahrräder geklaut werden. Es hängt ja auch immer von der Stadt ab. Als ich Versicherungen für mein Fahrrad verglichen habe, gab es eine extrem günstige Versicherung, die mich nur 70 € im Jahr gekostet hätte, wenn ich einer anderen Stadt wohnen würde. Die Tatsache, dass ich in Berlin wohne, hat den Preis der Versicherung auf 280 € ansteigen lassen. Ihr solltet auf jeden Fall bei den Gesprächen mit den Versicherungen darauf achten, dass die Preise unter den Durchschnittspreisen für eine Kleinwagenversicherung bleiben und dass die Versicherung den Kaufpreis des Cit-Kars bei Verlust erstattet. Denn das ist für viele Versicherungsnehmer ein überzeugendes Argument.

4. Ja, ist auch gut, dass Lieferdienstplattformen wegen ihrer Mitarbeiterpolitik in der Kritik stehen. Hoffentlich geht das soweit, dass diese Anbieter auch etwas ändern müssen und dann wären sie für euch vielleicht doch interessant.

5. Super, das freut mich, dass ihr da bereits gute Kontakte habt. Was mir dazu auch einfällt ist Zalando. Ich bin mir nicht sicher wie die derzeit in Berlin ausliefern. Aber die liefern innerhalb Berlins auch noch am selben Tag. Vielleicht könnte das auch ein potenzieller Kunde sein.

6. Großartig, dass ihr euch an den Bedürfnissen eurer Kunden ausrichtet und den Wettbewerb gut kennt. Wenn ihr euch von allen Wettbewerbern gut abgrenzt werdet ihr euch sicherlich bald als feste Größe am Markt etablieren können.

7. Das ist auch eine tolle Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen. Denn so können potenzielle Kunde den Komfort des Produktes kennenlernen und es ausprobieren.

8. Echt, aus welchen Gründen ist das verboten??? Ich denke auch, dass das ein enormer USP wäre. Habt ihr denn einen abnehmbaren Akku? Falls ja, dann könnte man das Cit-Kar einfach mit zwei Akkus verkaufen, sodass immer einer geladen werden kann solange der andere im Einsatz ist. Oder ihr arbeitet an einer Lösung wie aus dem Rollen der Reifen wieder Energie gewonnen werden kann. Es gibt ja bereits USB Ladegeräte, die durch den Dynamo mit Strom betrieben werden (https://www.bike-components.de/de/busch-mueller/USB-Werk-mobiles-Ladegeraet-p35972/). Die Spannung ist bei solchen Lösungen vermutlich zu niedrig, aber vielleicht gibt es da ähnliche Möglichkeiten.

Liebe Grüße,

Simone

citkar
15. September 2017 13:13

Liebe Simone,

danke für den Hinweis. Bei der Menge an Text geht das leider mal unter. Es freut mich, dass dir unser Konzept gefällt.

Zu deinen Fragen:

1. Wir sind noch nicht in Holland am Markt kennen aber das Potenzial von Holland. Wir wollen auch schnellst möglich dort verkaufen.

2. Die Versicherung beim Cit-Kar ist sehr speziell und bedenkt auch diese Problematik. Wir wissen, dass das Cit-Kar einfach größer ist und können leider nichts an der Infrastruktur der Straßen ändern. Schwer wird es werden, ja aber denke, dass das ein Problem ist welches bald gelöst wird.

3. Thema Versicherung ist sehr speziell. Bei der Dienstrad Thematik ist das kein Problem, da das von mein-Dienstrad mit angeboten wird. Aktuell sind wir dabei mit Versicherungsunternehmen zu sprechen. Die Preise sind dabei jedoch geringer als 320€ im Jahr. Was Genaueres können wir aktuell leider nicht sagen.

4. Ja Foodora und Deliveroo sind eigene Probleme. Nicht unsere Kunden. Wir denken da an Amerzone Prime Now oder Vapiano oder Hallo Pizza. Vapiano zusammen mit Sushi for you und paar anderen größeren Läden haben bei uns Vorbestellt und für eine Testreihe angemeldet. Ziel ist klar die Großen zu bekommen. Jedoch sind auch Portale wie Lieferrando eine zurückgehender Markt. Die Lieferbetriebe machen ehr was Eigenes oder gehen an Deliveroo. Jedoch steht Deliveroo sehr in Kritik wegen seiner Mitarbeiterpolitik.

5. Wir kennen Leute, die uns Türen dahingehen öffnen können, sobald unser finaler Prototyp fertig ist.

6. Ja beide kennen wir so wie auch die anderen aus den USA und Finnland. Mit unserem Preis liegen wir fast in derselben Klasse so dass der Preis nicht entscheidend ist. Das Podbike ist schon sehr spannend, jedoch auch erst in der Prototyp Phase. Das Carla Cargo ist „nur“ ein Anhänger und dafür sehr teuer, wenn man bedenkt das man noch ein Fahrrad dazu braucht. Wir wollen auch den kleinen Logistikmarkt mit der Option auch große Sachen transportieren zu können. Aber auch der Komfort ist sehr entscheidend. Die Entscheidung wir eine Mischform sein und kommt auf die genauen, speziellen Bedürfnisse des Kunden an.

7. Tun wir, mit nextbike und call a bike stehen wir in Kontakt.

8. Leider ist das vom Gesetzgeber verboten. Sind aber gerade auf einer suche nach einer Lösung. Wir halten dies auch für wichtig. Frage dabei ist nur, wie lange hält dann noch der Akku?

Hoffe ich konnte die alle beantworten. Ansonsten gerne nochmals nachfragen. 

Grüße Jonas

uniqorn
15. September 2017 12:53

Hallo

Erst einmal Kompliment. Ich finde dein Konzept großartig. Ich die Idee es Cit-Kar Sharing anzubieten ist toll.

Mir sind ein paar Rechtschreibfehler aufgefallen und habe gedacht ich mache dich mal darauf aufmerksam: Falls du die Texte für andere Dokumente übernimmst, die du ggf. Investoren präsentierst, sollten da keine Fehler drin sein:

Thermobox hergestellter werden > hergestellt
Auf der letzten Maile > Meile
Im Fahrradurlaum um Einsatz kommt > zum
Alene die Werte der Abgase > Aleine
Neben der Autobahn zielen > spielen
Eine Kaffee vor der Arbeit genießen > einen
Auls weitere Schwäche > Als
international vermarkt bar - kann international vermarktet werden
Konkreten - Konkurrenten
Der ältere Dame von nebenan > Die
Prototype > Prototyp
Testings > Testings
mehreren Paletten > mehrere
Mobil sein wollen > mobil
Tuen > tun
Eine hohe anzahl > Anzahl
teil der B2B Kunden nutz > Teil der B2B Kunden nutzt

1. Bist du auch schon in Holland an Markt? Denn die haben bereits gut ausgebaute Radwege und die meisten Menschen bewegen sich dort gerne mit dem Fahrrad. Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Markt mit sehr hohem Potenzial gerade für die älteren Menschen ist.

2. Du hattest geschrieben, dass das Cit Kar auf dem Bürgersteig abgestellt werden kann. Das stelle ich mir schwierig vor, denn oft sind die Fahrradstellplätze so voll, dass ich noch nicht mal mit meinem Hollandrad einen Platz finde um es so abzuschließen, wie die Versicherung es vorschreibt.

3. Wie ist das mit einer Versicherung? Nimmt man dann eine Fahrradversicherung oder hast du bereits Kooperationen mit Versicherungsanbietern abgeschlossen. Wenn ich ein so teures Cargobike besitze, möchte ich es auch dem entsprechend versichern. Denn bspw. in Berlin laufen Fahrraddiebe mit einem Schweißbrenner im Rucksack herum und schneiden die Schlösser (und zwar egal wie gut diese sind) einfach durch und da ist es zwingend notwendig eine Versicherung zu haben, die einem das Fahrrad bei Diebstahl komplett ersetzt. Und zwar nicht zum aktuellen Wert, sondern zum Kaufpreis. Wenn ich das Fahrrad mit einem Preis von 5990 € in Berlin versichern lassen würde, läge der Beitrag mit der Enra Versicherung bei 324 € pro Jahr für eine Vollkaskoversicherung. Das ist mehr als ich für mein Auto an Versicherung bezahle. Hast du da Kooperationspartner, die die Versicherung ggf. günstiger anbieten?

4. Du willst Food Lieferdienste dafür begeistern. Es wäre ja sinnvoll die größten Player am Markt als Kunden zu gewinnen. Hast du schonmal mit Foodora oder Deliveroo gesprochen? Denn soweit ich weiß fahren die Fahrer mit ihren eigenen Fahrrädern. Ich kann mir schwer vorstellen, dass solche Anbieter gewillt sind in einen eigenen Fuhrpark zu investieren. Ich würde es dir natürlich wünschen, denn das wäre ein großartiger Kunde für euch!

5. Amazon und DHL oder andere Paketlieferdienste kann ich mir als gute Kunden vorstellen. Denn Amazon Prime liefert in Berlin bereits mit Transport Bakfiets aus. Hast du schon Kontakt zu solchen Anbietern aufgenommen? Denn gerade für die Innenstädte ist deine Lösung toll.

6. Wettbewerb: wer sind denn derzeit deine Wettbewerber? Denn als ich das Konzept gesehen habe musste ich sofort an ein ähnliches Konzept aus Schweden denken. Kennst du Podbike (http://www.podbike.com )? Und wie wollt ihr euch von Podbike abheben? Kennst du Carla Cargo (http://www.carlacargo.de/de/)? Dieser Anbieter müsste für dich auch ein indirekter Anbieter sein, zumindest was die B2B Kunden angeht. Denn die arbeiten bereits mit Paketdienstleistern zusammen. Du hast natürlich den klaren Vorteil, dass die Kuriere bei dir trocken bleiben und bei jedem Wetter fahren können. Ich befürchte nur, dass Paketdienstleister lieber auf günstigere Alternativen setzten, da ihnen die Fahrer leider nicht so wichtig sind. Wie gehst du mit dieser Herausforderung um?

7. Für Städtetouren finde ich das Produkt auch großartig. Gerade hier in Berlin ist oft schlechtes Wetter, aber das ganze Jahr über sind Touristen da. Ich würde an deiner Stelle gleich die Unternehmen kontaktieren, die Fahrradtouren durch die Stadt anbieten.

8. Gibt es in dem Cit-Kar eine Heizung? Denn das würde einen enormen USP darstellen. Dann kannst du wirklich sagen du hast alle Vorzüge aus dem Fahrrad und dem Auto miteinander kombiniert und zum perfekten Fortbewegungsmittel vereint. So könntest du dich auch prima gegenüber Elektroroller Sharing durchsetzen und würdest sicherleich noch mehr Kunden gewinnen. Denn der einzige Grund, warum ich im Winter in Berlin kein Fahrrad fahre, ist dass es bei -8°C und Wind einfach keinen Spaß mehr macht.

9. Und zu guter Letzt: Ich finde es großartig, dass du das Cit-Kar auch ohne Telematikbox anbietet, denn nicht jeder möchte, dass ein Unternehmen weiß wo er sich tagtäglich aufhält.

Ich finde dein Konzept auf jeden Fall super und wünsche weiterhin ganz viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Simone

citkar
14. September 2017 21:37

Hallo Thomas,

danke für deine Nachricht. Schön dass es dir gefällt. Zu deinen Fragen:

1. Ja es kann noch gefahren werden ohne Akku, ist jedoch schwerer.
2. Die Radwege müssen größer werden. Dafür stehen wir mit Cit-Kar auch ein. Radschnellwege und co. Aus dem normalen Radweg wird das eng aber dann gibt es ja noch die Straße.
3. Ja durch die Poller passen wir durch, wenn diese nach Norm aufgestellt wurden.
4. Das Cit-Kar darf auf dem Bürgersteig abgestellt werden. Oder an Fahrradparkzonen. Durch die Alarmanlage ist es dann auch immer gesichert.
5. Das Cit-Kar ist mit dem Dach so hoch, das es selbst von LKW gesehen werden kann. Ca. 1,50m hoch sollte da ausreichen. Ich habe alleine schon die Erfahrung mit dem Prototypen gemacht, das die Autofahrer mehr Abstand halten.
6. So schnell wie ein E-Bike. Das Gewicht ist kaum zu spüren.
7. Ja. Man kann auch ein Modell ohne die Telematikbox bekommen. Jedoch können wir dann nicht vorwarnen wenn Fehler kommen.
8. Ab Winter / Frühling 2018 gehen wir in den Verkauf. Gerne für eine Probefahrt eintragen 

Ich hoffe ich konnte alle deine Frage beantworten, sonst gerne nochmal schreiben.

P.S. Danke für die Tipps.

Grüße

Jonas

swathokk
14. September 2017 21:26

Hallo Jonas,

wir fahren in unserer Familie jeden Tag mit dem Fahrrad. Ich bin total begeistert von eurer Idee. Nie wieder Nass werden (wenn der Prototyp mit Dach am Markt ist), kleiner Kofferraum erspart mir den Fahrradanhänger, hält fit wie beim Fahrrad und spart ggü. dem Auto massig Geld. Die Umwelt schont es auch.
Ich habe allerdings auch ein paar praktische Fragen an euch:

1) Kann ich das Gerät noch fahren, wenn der Akku leer ist? Mit 60 kg kann ich nicht viel anfangen. Kann man denn in der Position genauso viel Kraft auf die Pedale bringen, wie auf dem Fahrrad?
2) Was macht man, wenn sich 20 solcher Dinger auf Fahrradwegen entgegenkommen? Passt das von der Breite?
3) Es gibt doch oft diese rot-weiß versetzten Begrenzungen oder Poller, um Autos fernzuhalten. Komme ich da mit dem Kit-Car durch? Also passt der Lenkwinkel?
4) Wo kann ich das Kit-Car parken? Vor allem: Wo darf ich es in der Stadt parken?
5) Wie stelle ich sicher, dass ich gesehen werde, wenn ich auf der Straße fahren muss, weil kein Radweg vorhanden. An unserem Fahrradanhänger ist dafür eine Fahne dran. Oder reicht die Beleuchtung? Ich bin ja sehr tief und würde nicht darauf wetten, dass mich so ne Mutti im Stadtgeländewagen sieht.
6) Wie schnell bin ich ungefähr damit? Fahrradgeschwindigkeit oder langsamer?
7) Kann man die Telematikbox auch offline schalten? Ich will nicht, dass alles aufgezeichnet wird.
8) Wann kann ich das Teil kaufen? :-) Der Preis ist übrigens echt nicht zu teuer, wenn du das mit den Fixkosten eines Autos gegenrechnest. Das würde ich auch noch auf eurer Website hervorheben. Könnte im B2C-Bereich einige überzeugen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten wären große Fabriken und Werke. Ich weiß, dass bei VW in Wolfsburg auf dem Werksgelände viel mit dem Fahrrad gefahren wird.
Im Ruhrgebiet wird gerade ein "high speed"-Fahrradweg von Ost nach West geplant, um die Leute von der Autobahn auf die Radwege zu bringen. Das wäre für euer Kit-Car perfekt!

Viele Grüße,

Thomas

citkar
14. September 2017 19:46

Kein Problem.

Für das Fahren des Cit-Kars benötigen Sie keinen Führerschein da es als Pedelec zugelassen ist. Bei dem Cit-Kar muss man aktiv mit treten und wird daher Zulassungsmäßig anders wie ein Mofa behandelt. Daher auch keine Altersbeschränkung vom Gesetzgeber her.

Kann ich sonst noch helfen?

Mit freundlichen Grüßen

Jonas Kremer

Jonas Kraft

14. September 2017 19:44

Vielen Dank dafür. Eine Frage habe ich noch, ich habe gelesen Radwegtauglich, dazu 2 Fragen, braucht es einen Führerschein dafür?, Eine Altersbeschränkung? Mofas 25 dürfen nicht auf den Radweg!
Und das scheint mir eine neue Fahrzeugklasse zu sein, bei der erstmal niemand nichts weiß!
Ich wünsche Euch viel Erfolg

citkar
14. September 2017 19:41

Sehr geehrter Herr Kraft,

momentan planen wir nur mit einem Motor. Das Gewicht wird ca. 60 kg sein. Das Cit-Kar ist von Anfang an mit 4 Lichtern (2 vorne/2 hinten) ausgestattet. Auch die Bremsen beleiben erstmal die von Magura. Was die Zukunft bringt wird sich zeigen. Wir selber haben über ähnliche Optionen auch schon nachgedacht.

Mit freundlichen Grüßen

Jonas Kremer

Jonas Kraft

14. September 2017 19:39

Sehr geehrtes Cit-Kar Team,

sind auch andere Motoren geplant oder bleibt es bei Brose?
Und bis zu welchem System Gewicht soll das Gefährt frei gegeben sein?
Was vielleicht noch ein interessanter Ansatz wäre, ein paar Optionen (gerne auch per Aufpreis, zum Beispiel Licht und bremse).
Und wie sollen die Federelemente auf den Fahrer abgestimmt werden?

Vielen Dank ein mal für die Antworten.

citkar
14. September 2017 19:36

Hallo Christian,

ja. Wir arbeiten dort mit Mein-Dienstrad.de zusammen. Die Rate ist abhäng vom Gehalt und vom Kaufpreis, Steuerklasse und co. Am besten gehst du auf unsere Webseite www.citkar.de und lässt es dir selber ausrechnen.

Grüße Jonas

Christian

14. September 2017 19:32

Hallo Jonas,

danke für deine schnelle Antwort. Finde den Preis grundsätzlich inordnung ist aber für mich doch etwas teur. Ihr sagt ja, das ich das Jobradkonzept habt. Wie ist da denn die Rate im Monat?

LG

citkar
14. September 2017 19:29

Hallo Lars,

danke für deine Anregungen.

An die Idee hatten wir auch schon gedacht. Jedoch wird als erstes der Einsitzer auf den Markt kommen. Was danach kommt ist schwer abzusehen, aber geplant ist ein Mehrsitzer.

Hast du sonst noch fragen?

Grüße Jonas

citkar
14. September 2017 19:27

Hallo Christian,

danke für deinen Kommentar.

Das Cit-Kar ist im vergleich zu anderen Lasenbikes etwas schwerer aber noch leicht. Es wiegt mit Dach ca. 60 kg. Der Kaufpreis steht noch nicht final fest, wird aber ca. 5990€ sein.

Kann ich dir sonst noch weiter helfen?

Grüße Jonas

Lars

14. September 2017 19:23

Hey

Gäbe es eventuell einen Zweisitzer?
Zu zweit pedalieren hieße doppelte Power bei weniger als der doppelten Masse. Am besten nebeneinander. So kann man sich unterhlaten.

Danke

Christian

14. September 2017 19:18

Liebes Cit-Kar Team

klingt alles gut, und sieht gut aus, leider finde ich keine Angaben über das Gewicht und einen angestrebten Verkaufspreis. Würde mich sehr interessieren.

citkar
14. September 2017 17:14

Lieber Max,

danke für dein Feedback. Freut uns sehr, das dir das Cit-Kar gefällt. Gerne kannst du dich für eine Probefahrt anmelden und wir kommen zu dir nach München.

Wünsche noch einen schönen Abend.

Grüße Jonas

Max

14. September 2017 17:12

Liebes Cit-Kar Team,

finde die Idee echt super. Gerade jetzt wo der Dieselskandal ist und keiner weiß wie es weitergeht braucht man Lösungen. Ihr seit eine Lösung und Ihr seit eine sehr gute Lösung. Ich wünsche euch viel Erfolg und hoffe Ihr gewinnt.

Grüße aus München.