Schreibe einen Kommentar

Kommentare

1dry2b
30. September 2017 18:35

Hallo Frank, Hallo Jonas, vielen Dank für Eure Rückmeldungen - zumbomben nützt auch hier glaub ich wenig !) … hab vor Tagen bereits eine Mail diesbezüglich an das (ehrenamtliche!!) Team geschickt und würd mich ja auch freuen, wenn die nicht angezeigten Kommentar noch nachträglich lesbar sind.
schönen Gruss Bianca

Frank Werner

30. September 2017 14:27

Hallo Citkar, Hallo Bianca,
danke für die Rückmeldung. Kommentieren klappt mit google chrome unter Windows; jetzt empirisch getestet ;-)
Viel Glück mit dem Projekt!

citkar
30. September 2017 14:08

Hey Frank,

Leider haben wir auch das Problem. Haben von vielen gehört das es nicht geht. Bei Gründen-Live ist telefonisch leider niemand zu erreichen. Daher einfach weiter probieren bis es geht oder Gründen-Live mit Mails zubomben.

Grüße Jonas

Frank Werner

30. September 2017 14:04

Hallo noch einmal;
die Kommentar-Funktion klappt nur vom PC aus. Dann gibt es auch eine Kontrollmail zur Bestätigung um Spam & Co. zu vermeiden. Das ist nicht schön; so ist die ganze Bewertung recht fragwürdig. Schade, die Teilnehmer werden kritisch hinterfragt und die Website schaft nicht mal ein vernünftiges debugging.

Viel Glück und jetzt zur Frage ;-)

Sind eigenlich auch andere Stoffe geplant?

Beste Grüße, Frank

Frank Werner

30. September 2017 13:47

Hey,
ich hab schon mehrfach versucht einen Kommentar zu schreiben; leider taucht hier nichts aus.
Schon seltsam; sei es von einem Mac oder unzter Windows.
Beste Grüße
mit der Ahnung, dass auch aus diesem Kommnetar nichts wird?!

citkar
30. September 2017 13:12

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:08

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

1dry2b
30. September 2017 7:00

Hallo Thomas, Hallo Jonas,
ja, das ist eine gute Idee , dass wir über den Wettbewerb hinaus weiter in Kontakt bleiben - Jonas du hattest dazu auch deine bereits bestehende Netzwerkgruppe vorgeschlagen - gibt es da einen Link?
herzlichen Gruss, Bianca

swathokk
29. September 2017 14:15

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

uniqorn
27. September 2017 13:44

Hallo Bianca,

Gerson hat da einen wichtigen Punkt angesprochen. Ich denke auch, dass dein Produkt im Einzelhandel platziert werden sollte. Vielleicht kannst du ihn in hochwertigen Outdoor Ausstattern oder bei Fahrradgeschäften, du auch Fahrradkleidung haben mal anfragen. Denn ich kann mir vorstellen, dass es relativ teuer für dich wird, wenn du auf allen Messen vertreten sein willst und den Mantel dort vorstellst.

Liebe Grüße,

Simone

gerson
27. September 2017 13:08

Hallo Bianca,
ich finde deinen Mantel sehr gut. Würde mir ihn aber ehrlich gesagt für den Preis nicht zulegen, da bei der seltenen gelegenheit wo ich ihn nützen würde die normale Lösung Regenjacke + Regenhose auch funktioniert.
Meine Tipps: Hochpreisige Artikel Funktionieren eher über den Fachhandel als über das Internet. So ein Mantel im Schaufenster mit einer Schaufensterpuppe müsste sich gut machen. Du solltest den Preis drücken um mehr verkaufen zu können. Dazu würde ich wie es alle im Modebereich machen Standardgrössen fertigen lassen S M L vieleicht später zwischengrössen. Er wird ja über der Kleidung getragen und muss nicht eng anliegen. Bleib lieber erstmal bei einer oder 2 Farben =Reduktion. Die 300M Stoff sollten in einem Durchgang produziert werden, die Ware ab lager lieferbar sein. Vieleicht kann man die Hose an den mantel anknüpfen und so kann ein händler wenn er 3 oberteile und 3 Unterteile liegen hat jedem ein passendes Produkt anbieten. Du solltest auch einen Kapitalgeber haben, damit die Nachfrage für dich nicht zu einem Problem wird.

Gruss
Gerson
PS: Wenn du in diesem Text Rechtsschreibfehler findest kannst du sie behalten ;)

uniqorn
27. September 2017 13:04

Hallo Bianca,

Sehr gerne. Ich finde den Namen treffend, da kann man bestimmt noch ein wenig optimieren. Wir können uns dazu auch gerne mal per E-Mail austauschen: stemmerling@uniqorn-Shop.de. Denn wenn du den Namen noch nicht offiziell angemeldet hast ist das auf jeden Fall besser diese Diskussion nicht öffentlich weiterzuführen.

Ich finde die Idee mit der Farbcommunity von Sophia auch großartig. So hättest du weniger Risiko und deine potenziellen Kunden sorgen selbst dafür, dass noch mehr bei dir bestellt wird, weil sie es in sozialen Medien teilen und noch mehr Menschen gewinnen wollen, damit sie den Mantel auch in ihrer Lieblingsfarbe bestellen können.

Liebe Grüße,

Simone

1dry2b
26. September 2017 20:06

Liebe Simone, danke für Deine Vorschläge zu den Textern - ich bin mir mit dem Namen etwas unsicher. Wie findest du den bisherigen - 1Dry2 ? Das war bisher einfach der Arbeitstitel und ich find es etwas sperrig... ich weiss welche Attribute ein besserer Name haben sollte, allerdings denk ich inzwischen, es ist sinnvoller, dass nicht öffentlich weiterzuführen, oder?
Ich wünsche Dir mit Deinem Projekt auch viel Erfolg!
schönen Gruss Bianca

1dry2b
26. September 2017 19:55

Liebe Jeanette, zu Deiner Anmerkung mit der Männerversion, meine Umfragen ergaben die Einschätzung, dass Frauen schneller auf das Angebot reagieren - auch wenn ich Deine Beobachtung teile, dass wiederum mehr Männer mit dem Rad unterwegs sind. Für die Männerversion liegt bereits ein erster Prototyp vor… wenn es gut anläuft und je nachdem wer noch einsteigt … kann es schnell gehen, dass die Männerversion auch erhältlich sein wird
Zu deinem anderen Punkt - da hast Du auf jeden Fall recht - ich habe den Text auch dahingehend erweitert
....,,Aus meiner Erfahrung mit erfolgreichen, in Team-Arbeit umgesetzten, Projekten, weiss ich um die Kraft von Synergien. 1DRY2 habe ich bis hierhin hauptsächlich in Eigenregie realisiert, auch wenn es für mich immer wieder überraschend war, wie viel Unterstützung von den verschiedensten Menschen in das Projekt geflossen ist und ich sehr dankbar hierfür bin, wünsche ich mir nun auch einen ständigen Geschäftspartner (am besten mit betriebswirtschaftlichen Erfahrungen). Ich hoffe, dass sich z.B. auf dem Entrepreneur-Summit entsprechende Kontakte ergeben, auf jeden Fall bin ich offen für Gespräche zu dem Thema."
… und Danke für Dein Angebot, ja wir können uns gerne vorab treffen !)
ich freu mich drauf und schönen Gruss aus Sachsen, bin gerade bei dem Produktionsbetrieb vor Ort, Bianca

Sophia

25. September 2017 14:26

Liebe Bianca,

ich habe mich richtig verliebt in deinen »1dry2«.

· Erstmal finde ich den NAMEN »1dry2« absolut SPITZEN-KLASSE.

· Der »1dry2« ist schon jetzt für mich wie ein wichtiges LIEBLINGS-STÜCK, dass ich stylisch-stolz wie
z.Z. meinen 'Burberry Trench' trage. Er alles andere als so etwas wie ein 'Regenkittel',
den ich nass-zerknüllt schnell in eine Tasche stopfe und verstecke, wenn es draussen wieder rocken ist!
Es ist die GENIALE KOMBINATION von FASHION mit FUNKTION

· Er ist noch viel praktischer, noch viel nützlicher, noch viel ausgeklügelter und so enorm vielseitiger und
übertrifft bei weitem alles andere was ich je, auf mein vielen Reisen, gesehen habe.
Diese GENIALITÄT schätze ich sehr. Das fühle ich mich als Käuferin mit meinen BEDÜRFNISSEN
zu 100% ERKANNT.

· Mit meinem neuen »1dry2« Lieblingsstück sehe ich mich auch schon am Strand auf Sylt!
Egal wie das Wetter ist ich bin 100% SICHER GESCHÜTZT. Und nach dem erholsamen Spaziergang
– ohne wie ein nasser Schlumpf auszusehen – im schicken Mantel direkt ins gemütliche Restaurant
den Abend so schön ausklingen lassen und dann rundum zufrieden nachhause schlendern.

Apropos »1dry2« GESCHICHTEN:
Ich bin gespannt, welche Geschichten zusammen getragen werden und wo der »1dry2« überall auf der Welt rumkommt – davon dann bitte Fotos! Damals beim Trekking im Thailändischen Dschungel, hätte ich ihn auch schon gut gebrauchen können ;-).
Wenn es soweit ist, schicke ich dir definitiv ein Bild mit meiner »1dry2« Love Story.

Ich kann es kaum erwarten!
Beste Grüsse,
Sophia

Sophia

25. September 2017 13:46

Hallo Zusammen,
Hallo friendly2016,

die Farbpatenschaft erachte ich als eine wirklich sinnvolle 'Community-Idee'.
So können sich 'FarbliebhaberInnen' zusammen tun und dann 'en gros' bestellen. Klasse!

Das gibt es übrigens auch im Bereich 'Wohnen&Möbel' – sobald eine gewisse Anzahl erreicht ist geht das Sofa-Designerstück in Produktion.

Gefällt mir wirklich gut – dieser ökonomische und unternehmerischer gedanke
Also dann, alles ist möglich: '1dry2 - Farbcommunity' und los geht es.

Beste Grüsse, Sophia

uniqorn
23. September 2017 17:49

Hallo Bianca,

ich denke auch, dass die Idee mit einer kleinen Erklärung super ist. Auch die Geschichte wie alles entstanden ist würde ich mal aufschreiben... und hierbei ist es immer besser sich kurz zu halten und spannend zu erzählen. Ich würd einfach mal nach Freelancern gucken, die im Bereich Webetexterstellung arbeiten. Das kostet nicht viel und du hast dann einen super Text.

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg,

Simone

friendly2016
23. September 2017 8:33

Liebe Bianca,
als Frau ist natürlich nachvollziehbar, dass du zuerst einen Mantel entworfen hast, der für Frauen gedacht ist. Wenn ich so überlege, wer mit dem Rad zur Arbeit kommt - auch bei schlechtem Wetter - dann sind das in erster Linie die männlichen Kollegen. Wäre es eine Überlegung wert, erst mit dem Modell für Männer auf dem Markt zu starten?
Des Weiteren: Ich habe eine Kollegin/Freundin, die ist gelernte Schneiderin, macht aber jetzt die Qualitätsprüfung von Unterwäsche in einem Unternehmen unseres Konzerns. Vielleicht solltest du so jemanden für eine Partnerschaft gewinnen? In der Start-up Szene ist man als Team ja glaubwürdiger. Zudem wirst du eh irgendwann Partner brauchen, oder willst du das allein stemmen? Zu Zweit oder im Team ist vieles auch einfacher und nicht so anstrengend. Sie hat z.B. ja auch gute und wichtige Kontakte. Wir können ja beim Summit mal sprechen oder uns vorab mal treffen.
Viele Grüße, Jeanette

1dry2b
22. September 2017 18:28

Hallo liebe Sophia,

ja, die Idee von Dir mit dem Booklet ist super ! Danke!
Geplant war bislang eine Gebrauchsanweisung mit entsprechenden Fotos. Damit klar ist wie man vom Mantel zum Overall und wieder zurück kommt.
Es ist zwar sehr einfach, aber man muss es eben wissen. ( haben versuche gezeigt)
Ich wurde schon öfter darauf angesprochen, die ganze Geschichte mal aufzuschreiben, da ich ja eigentlich branchenfremd bin und das Ganze bislang hauptsächlich alleine mache (zum Glück zwischendurch begleitet von sehr tollen Coaches) und schon einiges mit dem Mantel erlebt habe… schreiben ist bloss nicht so meins, vielleicht findet sich ja jemand dafür ! )

schönen Gruss Bianca

citkar
22. September 2017 9:12

Hallo Bianca,

Danke nochmal für deinen tollen Rat. Ich finde deine Idee echt gut. Trocken von A nach B kommen ist gerade auf dem Rad sehr schwer wenn es regnet. Gerader der ökologische Gedanke ist zu heutigen Zeit sehr wichtig.

Wünsche noch viel Erfolg.

Grüße Jonas

1dry2b
22. September 2017 0:52

Liebe Jeanette,
ja, die bisherigen Umfragen zeigen, dass der Bedarf da klar in zwei Richtungen geht und es ist bereits geplant, den nächsten Prototypen in einer hellen Farbe zu erstellen, um unter anderem zu testen wie der Stoff sich zu Schmutz verhält.
herzlichen Gruss Bianca

friendly2016
21. September 2017 23:43

Liebe Bianca,
ja ich komme zum Summit. Das mit dem Farbpatenschaften klingt spannend. Es gibt ja die Menschen, die gern alles in Schwarz kaufen, dann die, die gedeckte Farben tragen und die, die gern farbenfroh unterwegs sind. Ich finde z.B. an einem grauen Regentag wäre eine leuchtende Farbe toll. Dann wird man a) besser gesehen und b) wird man meistens - allein schon wegen der Farbe - auf sein Outfit angesprochen. Beim Skifahren wirken die bunten Farben ja auch schöner. Aber das ist Geschmackssache. Man möchte ja auch nicht schmutzig aussehen, wenn man durch den Regen gefahren ist.

Also Blau ist gefährlich wegen der Verwechslung mit dem "Blaumann". Dann müsste es schon ein edles Dunkelblau sein. Vielleicht mit roten oder orangenen Assessoirs. Z.B. die Knöpfen oder die Innenseite der Kaputze. Oder Grau meliert. Halt Farben, in denen sich Männer wie auch Frauen wohl fühlen. Orientiere dich doch an die Skijacken. Ein schönes sanftes Okkagelb würde ich auch gut finden oder ein Bordeauxrot. Unbedingt eine zweite Farbe einbauen, damit dieser Mangel mit irgendetwas "unterbrochen" wird, sonst erschlägt er, weil es ja so viel Stoff ist .
Und natürlich schwarz...
Aber ich bin nicht das Maß aller Dinge. Das ist nur ein Vorschlag, weil du mich nach der Farbe gefragt hast. Farben spielen eine wichtige Rolle. Sie sind bei der Kaufentscheidung nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall deckst du mit Schwarz und dem Okka nur eine Fraktion der Leute ab, die gern gedeckte Farben tragen.
Herzliche Grüße, Jeanette

friendly2016
21. September 2017 23:43

Liebe Bianca,
ja ich komme zum Summit. Das mit dem Farbpatenschaften klingt spannend. Es gibt ja die Menschen, die gern alles in Schwarz kaufen, dann die, die gedeckte Farben tragen und die, die gern farbenfroh unterwegs sind. Ich finde z.B. an einem grauen Regentag wäre eine leuchtende Farbe toll. Dann wird man a) besser gesehen und b) wird man meistens - allein schon wegen der Farbe - auf sein Outfit angesprochen. Beim Skifahren wirken die bunten Farben ja auch schöner. Aber das ist Geschmackssache. Man möchte ja auch nicht schmutzig aussehen, wenn man durch den Regen gefahren ist.

Also Blau ist gefährlich wegen der Verwechslung mit dem "Blaumann". Dann müsste es schon ein edles Dunkelblau sein. Vielleicht mit roten oder orangenen Assessoirs. Z.B. die Knöpfen oder die Innenseite der Kaputze. Oder Grau meliert. Halt Farben, in denen sich Männer wie auch Frauen wohl fühlen. Orientiere dich doch an die Skijacken. Ein schönes sanftes Okkagelb würde ich auch gut finden oder ein Bordeauxrot. Unbedingt eine zweite Farbe einbauen, damit dieser Mangel mit irgendetwas "unterbrochen" wird, sonst erschlägt er, weil es ja so viel Stoff ist .
Und natürlich schwarz...
Aber ich bin nicht das Maß aller Dinge. Das ist nur ein Vorschlag, weil du mich nach der Farbe gefragt hast. Farben spielen eine wichtige Rolle. Sie sind bei der Kaufentscheidung nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall deckst du mit Schwarz und dem Okka nur eine Fraktion der Leute ab, die gern gedeckte Farben tragen.
Herzliche Grüße, Jeanette

1dry2b
21. September 2017 19:39

Liebe Jeanette,
ganz herzlichen Dank für Deine ermutigenden Worte und Deine ausführliche Antwort! Ja, über eine Lösung für die Schuhe denke ich bereits nach.. hiervon später mehr
In welcher Farbe würde der Mantel für Dich Frage kommen? Da erst ab einer Stoffmenge von 300 Metern die Farbe selbst bestimmt werden kann, gibt es die Option, als Mikro-Investor eine oder mehrere Farbpatenschaften zu übernehmen. Wie klingt das für Dich?
Vielleicht sehen wir uns ja bei dem Summit ? Ich würd mich sehr freuen nochmal persönlich mit Dir zu sprechen!)
herzlichen Gruss Bianca

Utta Hoffmann

21. September 2017 14:25

was mir supagut an diesem overall-regenmantel gefällt, ist dass er auch als sog. übergangsmantel getragen werden kann d.h. gut aussieht,atmungsaktiv voller origami-ideen steckt und nicht dieses inflätionär-langweilige northface-image mit sich rumträgt...
ich wünsche ihm endlich, dass er nicht nur von mir gekauft werden kann...

uniqorn
21. September 2017 10:28

Hallo Bianca,
vielen Dank für deine Antwort.

Super, dass ein Fahrradhelm darunter passt. Denn das ist gerade in der Großstadt echt wichtig.
Ich finde auch den Kommentar von Jeanette sehr wichtig. Denn als Brillenträger ist es im Regen besonders nervig und da ist die Lösung mit dem kleinen Schirm an der Kapuze super.

Liebe Grüße,

Simone

infopumproom-net
20. September 2017 18:53

Hallo Bianca,

ich schließe mich den Kommentaren meiner Vorgänger an und würde gerne das Kleidungsstück bald im Einsatz erleben, bitte setze mich auf deine Warteliste.

Lieben Gruß
Elina

friendly2016
20. September 2017 10:52

Liebe Bianca,

ich finde deine Idee klasse! Ich wohne auch in Hamburg und bin Rad- und Rollerfahrerin. So eine Innovation kann ich gut gebrauchen. Du hattest den Mantel und die Funktion ja schon bei einer Call to Action Präsenzveranstaltung in Berlin vorgestellt. Damals dachte ich: Coole Idee, doch ich würde ihn nicht in schwarz kaufen. Du sagtest ja bereits, dass es mehrere Farben geben wird.

Ich trage gern Mäntel, kann aber nachvollziehen, dass manche zu viel Stoff beim Radfahren lästig finden.
Es ist nicht schlimm, dass es ein ähnliches Produkt schon aus Österreich gibt. Schau, wie die es gemacht haben und was du darüber hinaus besser machen kannst. Es ist nicht schlimm nicht der Erste zu sein. Besser man ist der Zweite und besser als der Erste.
Ich finde deren Hosenanzug sieht aus wie ein Blaumann, den Kfz Mechaniker tragen. Da sollten irgendwelche Accessoires dran sein, so dass der Eindruck nicht entsteht - finde ich.
Dann ist mir sofort aufgefallen, dass an deren Kapute so eine Art Schirm fehlt. Wie z.B. beim Basecap. Finde ich als Brillenträgerin beim Radfahren extrem wichtig.
Bei dir sind doch auch die Schuhe geschützt, oder? Das ist auch wichtig. Letztens bin ich in Regen gekommen und trotz Regenschirm hatte ich klitschnasse Schuhe und Füße. Zum Glück war ich auf dem Heimweg und konnte sie dann ausziehen. Wäre das auf dem Weg zur Arbeit passiert, hätte ich den ganzen Tag nasse Schuhe und Füße gehabt. Also die Kleinigkeiten machen oft DEN Unterschied.

Allerdings wärst du vom Preis her fast doppelt so teuer. Den Preis müsstest du vielleicht noch mal erklären und anpassen. Wobei ich sagen muss, dass NorthFace Sachen oftmals auch viel teurer sind als Jacken anderer Hersteller und nicht automatisch mehr oder bessere Funktionen haben. Ein bisschen zahlt man da halt auch für den Namen.

Manufactum wäre ein guter Kooperationspartner für dich. Kennst du die? Sie sind im Hamburg mit einer Filiale vertreten in der Nähe des Chilehauses vertreten. Du würdest mit deinem Angebot gut zu ihrem Sortiment und zu deren Kundenklientel passen.

Deine Idee trifft den Nerv der Zeit - bleib dran. Du bist jetzt so weit, du kannst nur noch nach vorn gehen.
Also: Viel Erfolg!

Schöne Grüße, Jeanette

Anja

20. September 2017 10:07

Hallo,

die schicke Mantelform von 1DRY2 - nach unten fällt er wie ein Ballonrock - habe ich an der Designerin bewundert. Also, wenn es um die Frage nach Mehrwert geht (habe ich gerade unten gelesen), dann liegt der für mich in der 1DRY2 Mantelform !! Den würde ich schon gerne tragen auch wenn's nicht auch noch gleichzeitig ein Overall wäre. Und nach der Umwandlung vom Overall zum Mantel weisen die regenfeuchten Materialflächen genialerweise die nach außen. Habe ich doch richtig beobachtet so, oder? Und 1DRY2 wird individuell konfektioniert, oder? Das ist doch praktisch ..

Lieben Gruß, Anja

Xenia K.

19. September 2017 12:52

Hallo!
Die Idee ist super. Und das Produkt gibt es ja schon seit ein paar Jahren zum Kaufen: www.raincombi.at . Das Konzept ist gleich: Rad-Regenoverall umwandelbar zum Mantel, amtungsaktiv, nachhaltig, made in EU. Dazu noch extrem klein zusammengepackt und leicht. Was ist eigentlich der Mehrwert von 1dry2?
LG Xenia K.

Sophia

19. September 2017 10:58

Hallo liebe Bianca,

ich verschenke sehr gerne
wirklich Hochwertige & wirklich Sinnhaftes
an meine Lieben. Und das ist hier absolut der Fall!

Und am allerliebsten verschenke ich 'Dinge' die zusätzlich noch eine schöne Geschichte erzählen!

Deshalb stelle ich mir vor, wie ich obendrein
zu dem 1DRY2 – Overall, ein 1DRY2 – Booklet beilege.
Der Inhalt des Booklet gibt alle wichtigen & wissenswerten Informationen wieder, die hier gerade erfragt und von dir so profund beantworten werden.

Für mich wäre das die perfekte Kombination aus:
Hochwertiges & Sinnhaftes Produkt plus emotionale Geschichte!

Liebe Bianca, vielleicht inspiriert dich das,
vielleicht haben an dieser Idee noch mehr Menschen Freude.
Mir wäre es beim kaufen und verscheinken eine riesen Freude.

1DRY2 – Overall plus 1DRY2 – Booklet :
Wäre das für dich in der Umsetzung denkbar?

Beste Grüsse,
Sophia

Petra K.

16. September 2017 11:18

Hallo Bianca,
ich freue mich sehr, dass der Mantel nun bald in die Produktion geht. Ich hatte das Glück dich mit dem Mantel schon mal live auf der Straße zu erleben und erinnere mich noch daran, wie du ruckzuck plötzlich in dem verwandelten Kleidungstück da standest und ich kaum fassen konnte, wie leicht das ging.
Und ja ...es hat geregnet und es war sehr beeindruckend wie praktisch und effizient dein Manteldesign dafür sorgt, dass man tatsächlich trocken bleibt.

Also ich brauche das als ständige Fahrradfahrerin in Hamburg auf jeden Fall! Und bitte gerne auch in mehreren Farben zur Auswahl. Es wäre großartig, wenn es eine breitere Palette gäbe mit frischen Farben, die über das standardmäßige "schwarz-beige-olive" hinaus gehen würde. Gerade für stilbewusste Damen in der Großstadt....Ich hoffe die Produzenten_innen teilen meine Einschätzung.
Viel Erfolg bei der Realisation dieser großartigen Idee!

Grüße Petra K.

1dry2b
16. September 2017 8:11

Hallo Simone,
danke für deine weiteren Fragen! )
Die Kapuze des Mantels ist so geschnitten, dass ein schlichter Fahradhelm darunter passt. Bei grösseren Modellen wird's eng, aber die sind dann vielleicht gross genug, dass sie zugleich vor Regen schützen.
Am besten geht man mit dem Mantel zum Helmkauf.
Welche Winterjacken unter den Mantel passen, ist individuell - je nach Körperumfangsehr verschieden - wenn man von einer ,,normalen,, Grösse ausgeht, passt auf jeden Fall ein Blazer darunter und entsprechend auch Winterjacken.
herzlichen Gruss Bianca

1dry2b
16. September 2017 8:03

Liebe Sophia,

es freut mich sehr, dass Dir der Mantel so gut gefällt !) Zu deinen Fragen
1. Eine Personalisierung wird wenn möglich auf Wunsch angeboten, geplant ist eine Durchnummerierung um die jeweiligen Mäntel innerhalb Maßkonfektion zuordnen zu können.
2. Zur Lokalisierung des Mantels könntest du Zubehör aus dem Fahrradbereich verwenden z.b. https://fahrradjaeger.de
schönes Wochenende und herzlichen Gruss Bianca

Sophia

15. September 2017 11:50

Hallo Bianca,

mit Begeisterung lese ich alle Kommentare.

Der Mantel wirkt wirklich phänomenal!

Da ich mir allerdings die 'Dinge' immer auf mehreren Ebenen anschaue, ist mir gestern folgende Frage zum Thema 'Diebstahl' gekommen:
1.) Kann mein Mantel auf irgendeine Weise personalisiert gekennzeichnet werden?
2.) Könnte mein Mantel im 'Fall der Fälle' auf irgendeine Weise lokalisiert werden?

Besten Dank für deine weiteren Antworten,
schönes Wochenende und alles Gute.

Sophia

uniqorn
15. September 2017 10:12

Hallo Bianca,

super, dass der Mantel auch bei Minusgraden geeignet ist. Du schreibst, dass der Mantel durch die wärmenden Kleider darunter wärmt, also zieht man dann im Winter nochmal eine Winterjacke darunter?
Ich finde es auch großartig, dass die Bewegungsfreiheit im Armbereich groß genug ist. Eine Frage hattest du mir noch nicht beantwortet: Wie sieht es denn mit der Kapuze aus, lässt sich diese auch über einen Fahrradheld drüber oder drunter ziehen? Denn gerade in Großstädten fahren die meisten menschen mit Fahrradhelm und da ist es bei Regenkleidung auch wichtig, dass man sie zusammen mit Helm nutzen kann.

Liebe Grüße,

Simone

1dry2b
14. September 2017 20:24

Liebe Simone, danke für deine weiteren Fragen !) zunächst zu den Temperaturen: Der Stoff ist zu 100% winddicht und, laut Herstellerangaben ... unter dem Gefrierpunkt funktioniert die Membran auf jeden Fall bis zu -40° Celsius Außentemperatur. Der Stoff selbst wärmt indirekt dadurch das er den Wind abhält und direkt wärmenden Kleidern dazwischen, wird der Mantel bei - 8 Grad in Berlin ein guter Begleiter sein.
schönen Gruss Bianca

1dry2b
13. September 2017 8:28

Liebe Sophia, danke für deine ausführlichen Fragen,

1.) Wie bewegungs-felxibel ist der 1DRY2 im Oberkörper/Arm-Bereich, um bei plötzlichem Regen – was in einem Tunier natürlich auch vorkommen kann – gut weiter zuspielen?

Ja, es gibt die Überlegung für andere Einsatzgebiete die Form des Mantels anzupassen, (z.b. auch für Reiter).Wir werden es dann mit Menschen testen, die entsprechende Bewegungen ausführen - zur Zeit gibt es eine ,,normale,, Beweglichkeit im Schultergelenk

2.) Innerhalb welcher Zeit – kann in einem Tunier auch wichtig sein – wird der Mantel zum Overall?

Es sind jeweils drei Handgriffe pro Seite um den Mantel in einen Overall zu verwandeln und genauso viele um ihn wiederzurückzuwandeln

3.) Wenn ich ihn wieder ausziehe und verräume – gibt es ein 'Täschlein' – damit Umliegendes trocken bleibt?

Der Mantel kann in die Kapuze eingerollt werden und der Stoff ist sehr wasserwabweisend, das heisst das er ruckzuck wieder trocken ist

4.) Es gibt Regenbekleidung die sehr laut knistert – bei voller Konzentration in einem Tunier, empfinde ich das eher störend – wie verhält sich der 1DRY2 diesbezüglich?

Ja das war mir sehr wichtig: Das Material sieht aus wie feinster Mantelstoff und verhält sich auch so - also absolut KEIN Knistern ! )

schönen Gruss Bianca

Anike Stahl

12. September 2017 20:59

Hallo, ich als ständig mobile Radfahrerin warte schon lange auf diesen Chicen Regenmantel/-suit. Ich drücke dir die Daumen und hoffe auf möglichst baldiges erwerben können!

Viele Grüße Anike

uniqorn
12. September 2017 13:52

Liebe Bianca,
vielen Dank für deine Antwort zu der Temperatur. Das hört sich super an. In Berlin wäre der Mantel dann aber vermutlich aufgrund der Warmhaltungseigenschaften bei dem eisigen Winter, den wir hier haben etwas zu kalt, oder was meinst du? Denn bei Temperaturen von -8 °C und Wind ist es doch ziemlich frostig auf dem Fahrrad. Ist auch super, dass die Membran funktioniert solange bis die Außentemperatur höher ist als die Körpertemperatur, denn das kommt in Deutschland ja auch nicht so häufig vor.
Ich finde es auch super, dass die Reißverschlüsse noch zusätzlich mit Blenden gegen Regen geschützt sind. Wie sieht es denn mit der Kapuze aus, lässt sich diese auch über einen Fahrradheld drüber oder drunter ziehen? Denn gerade in Großstädten fahren die meisten menschen mit Fahrradhelm und da ist es bei Regenkleidung auch wichtig, dass man sie zusammen mit Helm nutzen kann.

Eine Frage, die Sophia angesprochen hat, interessiert mich auch: wie ist die Beweglichkeit im Armbereich? Denn wenn ich mit meinem Hollandrad fahre, brauche ich nicht viel Armfreiheit, wenn ich aber mit meinem Mountainbike fahre muss ich durch die andere Haltung die Arme viel weiter nach vorne strecken. Wie verhält sich der Mantel da?

Liebe Grüße,

Simone

uniqorn
12. September 2017 13:52

Liebe Bianca,
vielen Dank für deine Antwort zu der Temperatur. Das hört sich super an. In Berlin wäre der Mantel dann aber vermutlich aufgrund der Warmhaltungseigenschaften bei dem eisigen Winter, den wir hier haben etwas zu kalt, oder was meinst du? Denn bei Temperaturen von -8 °C und Wind ist es doch ziemlich frostig auf dem Fahrrad. Ist auch super, dass die Membran funktioniert solange bis die Außentemperatur höher ist als die Körpertemperatur, denn das kommt in Deutschland ja auch nicht so häufig vor.
Ich finde es auch super, dass die Reißverschlüsse noch zusätzlich mit Blenden gegen Regen geschützt sind. Wie sieht es denn mit der Kapuze aus, lässt sich diese auch über einen Fahrradheld drüber oder drunter ziehen? Denn gerade in Großstädten fahren die meisten menschen mit Fahrradhelm und da ist es bei Regenkleidung auch wichtig, dass man sie zusammen mit Helm nutzen kann.

Eine Frage, die Sophia angesprochen hat, interessiert mich auch: wie ist die Beweglichkeit im Armbereich? Denn wenn ich mit meinem Hollandrad fahre, brauche ich nicht viel Armfreiheit, wenn ich aber mit meinem Mountainbike fahre muss ich durch die andere Haltung die Arme viel weiter nach vorne strecken. Wie verhält sich der Mantel da?

Liebe Grüße,

Simone

Sophia

11. September 2017 8:20

Hallo Bianca,

mit geht es darum den 1DRY2 beim Golspielen zu nutzen!?!

Gestren unterhielt ich mich mit meinen Golf-Freunden darüber. Situation:
Wenn es regnet zückst du als GolfspielerIn im Idealfall einen speziellen Golfschirm, den du, sobald du einen Golfschläger in die Hand nimmst, z.B.in die Steckvorrichtung des Golfwagens verankerst. Ich emfpfinde das immer wieder als sehr umständlich, weil du mit Golfschläger, mit Regenschirm und Golfwagen oder Caddy Bag runhantierst.

Fragen:
1.) Wie bewegungs-felxibel ist der 1DRY2 im Oberkörper/Arm-Bereich, um bei plötzlichem Regen – was in einem Tunier natürlich auch vorkommen kann – gut weiter zuspielen?
2.) Innerhalb welcher Zeit – kann in einem Tunier auch wichtig sein – wird der Mantel zum Overall?
3.) Wenn ich ihn wieder ausziehe und verräume – gibt es ein 'Täschlein' – damit Umliegendes trocken bleibt?
4.) Es gibt Regenbekleidung die sehr laut knistert – bei voller Konzentration in einem Tunier, empfinde ich das eher störend – wie verhält sich der 1DRY2 diesbezüglich?

Bei dieser Sporftart sehe ich durchaus grossen Bedarf,
für Männer und für Frauen – auch für Jugendliche, also für jung und alt.
Zur Info: In Deutschland schwingen 637.735 Golfer den Schläger.

Viele Fragen und deshalb schon mal vielen Dank im voraus.
Beste Grüsse

1dry2b
10. September 2017 21:16

Hallo Simone,
hier nochmal die Hersteller-Angaben darüber, wie der Stoff sich bei verschiedenen Temperaturen verhält
Der Wasserdampfdurchlass der Membran ist so lange funktional, bis die Außentemperatur höher ist, als die Körpertemperatur.
Also einfach gesagt, je größer der Temperaturunterschied und die Luftfeuchtigkeit zwischen innen und außen ist, desto besser funktioniert die Membran.
Man spricht hier vom sogenannten „Partialdruckgefälle“.

Somit ist auch die Frage geklärt, bis zu welchen + Graden die Membran funktioniert.
Unter dem Gefrierpunkt funktioniert die Membran auf jeden Fall bis zu -40° Celsius Außentemperatur.
schönen Gruss Bianca

Sophia

9. September 2017 9:19

Hallo Bianca,
1000 Dank für deine profunden Antworten – das überzeugt mich sehr.
Ausserdem hast du offensichtlich selbst sehr viel Erfahrung mit starken Regengüssen und zusätzlich lässt due 'es' sogar auch noch in einem Labor testen. WOW, das nenne ich USEABILITY – echt klasse!

1dry2b
9. September 2017 9:01

Hallo Sophia, Hallo Thomas
danke für Eure Kommentar - die Reissverschlüsse sind durch Blenden, die wiederum mit Druckknöpfen am Mantel befestigt werden geschützt, das hat sich tatsächlich auch bei Starkregen bisher bestens bewährt. Diese Version werde ich auch nochmal in der ,,Regenmaschine" des Stoff-Herstellers testen lassen. Und dann entsprechend neu bewerten. Bislang sind die Aussentaschen mit regendichten Reissverschlüssen besetzt. schönen Gruss Bianca

swathokk
8. September 2017 16:18

Hallo Bianca,

da muss ich mich Sophia anschließen. Der Reißverschluss muss top Qualität haben! Wir fahren mit unseren Kindern bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad. Schlechte Reißverschlüsse nerven nicht nur, sondern lassen einen ruckzuck nass werden. Außerdem sind das in der Regel die größten Verschleißgründe bei Jacken.

Viele Grüße,

Thomas

P.S.: Dass wir dein Produkt super finden, weißt du ja bereits! ;-)

Sophia

8. September 2017 13:12

Hallo Bianca,
das ist ja sensationelle Möglichkeit
endlich, endlich
chick&sicher
im Büro anzukommen!
WOW WOW WOW.

Meine Frage: Sind die Reisverschlüsse denn auch wirklich sicher?
Sorry dass ich frage, aber das ist ja so eine 'Eintrittpforte für's Wasser ;-)

1dry2b
8. September 2017 11:48

Hallo Sandra, ja es sind nicht nur unterschiedliche Grössen geplant, sondern zusätzlich die Option der Maßanpassung, einige müssen ja in Hose und Oberteil unterschiedliche Grössen zusammenbringen, das ist bei einem Overall natürlich wichtig. Bei entsprechend vielen Vorbestellungen kann ich unterschiedliche Farben ordern, es braucht mindestens 300 Meter pro Farbe um die Lieferung zu bekommen.
Reflektorstreifen haben eine andere Lebensdauer als der Stoff, und es gibt die Möglichkeit am Rücken ein Rücklicht zu befestigen. schönen Gruss Bianca

1dry2b
8. September 2017 10:22

Liebe Simone,
warmhalten kann er auf jeden Fall, da er winddicht ist, ich hab das mit den Prototypen auch getestet (im normalen norddeutschen Winter) . Im Sommer ist es so, dass das Material 10 Grad Temerpaturunterschied braucht zwischen Körper und Aussentemperatur, um entsprechend Wasserdampf raus aber keinen Regen reinzulassen. Da im Sommer sich durch Regen die Temperaturen meist etwas nach unten verschieben funktioniert das ebenfalls (zumindest in Europa). Mich interessieren die äussersten Temperaturangaben. schönen Gruss Bianca

uniqorn
8. September 2017 9:38

Liebe Bianca,

vielen Dank für deine Antworten.
Ich bin gespannt, was der Hersteller zu den Temperaturen sagt, denn das wäre auf jeden Fall sinnvoll, wenn der Mantel auch etwas warm hält.

Liebe Grüße,

Simone

1dry2b
7. September 2017 19:56

Grüezi Matthias, ja gerne ! ) - sag mir doch deinen Kontakt, denn kann ich hier leider nicht sehen - wenn Du es nicht hier schreiben willst, kannst du auch gerne an mail@1dry.2com schicken, schönen Gruss Bianca

Matthias

7. September 2017 16:17

Grüezi
Tolle Idee. Hier in der Schweiz fährt mann / frau auch Velo. Lass mich doch wissen, wenn Du expandieren möchtest. Vielleicht kann ich Dich vernetzen. Viel Glück!

Sandra

7. September 2017 8:41

Super Ding. Ich bin just auf der Suche nach einem Regencape fürs Fahrrad, aber das hier ist noch besser. Würde ich kaufen. Fragen (falls sie schon zu beantworten sind): planst Du unterschiedliche Größen und Farben? Welche? Was ist mit Reflektorenstreifen? GOOD LUCK!

1dry2b
6. September 2017 23:09

Liebe Simone, danke für deine Mail. Ja, für Fahrradrikscha-Fahrer ist der Mantel auf jeden Fall auch sinnvoll. Die Antwort zu deiner anderen Frage mit den Temperaturen kommt noch ! ) Ich weiss, das der Stoff einen Temperaturunterschied braucht und Frühling und Herbst auf jeden Fall die ,,Hauptsaison,, sind. Ich hab jetzt nochmal beim Hersteller nachgefragt ob er genauere Temperaturangeben machen kann.
schönen gruss Bianca

Heidrun Petersen

6. September 2017 23:02

Sieht nach einer wunderschönen Regenkleidung aus - dazu noch nachhaltig!
Nicht nur was die Produktion betrifft, sondern auch noch das Autofahren -fast!- überflüssig macht!

uniqorn
6. September 2017 14:49

Hallo Bianca,

mir ist da gerade noch etwas eingefallen: wie sieht es denn mit den ganzen Fahrradrikscha Fahrern aus? Hattest du an die mal als Zielgruppe gedacht? Denn bspw. hier in Berlin fahren ziemlich viele davon herum. Hier könntest du gezielt die Veranstalter dieser Touren ansprechen. Oder hattest du das bereits gemacht? Denn es gibt zwar viele Fahrradrikschas, die auch überdacht sind, aber je nachdem wie stark es regnet, wird der Fahrradfahrer trotzdem nass und ich denke da wäre dein Fahrradmantel genau das richtige.

Liebe Grüße,

Simone

Claudia Honecker

6. September 2017 0:14

Eine geniale Idee! Ein praktisches Multifunktionsteil mit dem besonderen Mehrwert: es sieht auch noch toll aus. Das ist große Kunst. Verschiedene Bedürfnisse erkannt und eine Gesamtlösung gefunden. Ich bin begeistert.

Anne Schumacher

5. September 2017 23:34

Super Idee ! Weil Regenhosen so umständlich anzuziehen sind, zumindest wenn man die Schuhe unterwegs nicht ausziehen will, nehme ich als eine, die sehr sehr viel Rad fährt, häufig klatschnasse Oberschenkel in Kauf. Wer das kennt, weiß wie eklig das ist. Auch wenn man die Hose nach dem Sport z.B. so klamm wieder anzieht. Bin gespannt !

Oliver Eckert

5. September 2017 19:57

Großartige Idee. Ich hab den Prototyp mal anprobiert und muss sagen: Die Idee und die Umsetzung sind genial. Und sieht dabei wirklich schick aus!

Viel Erfolg wünsche ich Dir, Bianca

uniqorn
4. September 2017 13:51

Hallo Bianca,

Ich habe auch noch eine Frage zu deinem Mantel: du hattest geschrieben, dass der Mantel wasserdicht und atmungsaktiv ist. Wie sieht es denn mit der Warmhaltung aus? Ist das eher ein Mantel, den ich auch im Sommer drüberziehen kann ohne zu schwitzen und im Winter ziehe ich meine normale Winterjacke drunter um es warm genug zu haben? Falls das im Winter der Fall ist, könntest du irgendwann auch noch eine Winterinnenjacke für den Mantel konzipieren, die bei extrem kalten Temperaturen mit einem Reißverschluss am Mantel befestigt wird. So ähnlich wie die Northface Triclimate Jacken, bei denen die warme Innenjecke rausgenommen werden kann, so dass man auch nur die leichtere regendichte Außenjacke tragen. Das finde ich immer extrem praktisch.

Liebe Grüße,

Simone

1dry2b
2. September 2017 15:44

Hallo Lea, danke für deine Fragen, ja, vielleicht sollte ich das Ding anstatt Mantel besser Parka nennen : es hat ungefähr Parka-Länge in der Kurzversion… adfc hatte ich in Hamburg schon mal kontaktiert - vielleicht sind sie in Berlin aufgeschlossener ! ) Gute Idee.
Der Preis ist noch nicht ganz klar, es wird ja erstmal nur eine kleine Produktion in Deutschland geben, die Stoffmenge liegt bei ca. 4 Metern. Er wird voraussichtlich zwischen 4 und 500 Euro liegen, also in der Höhe wo eine entsprechend hochwertige Jacke mit einzelner Hose auch liegen.
schönen Gruss Bianca

1dry2b
2. September 2017 15:43

Hallo Lea, danke für deine Fragen, ja, vielleicht sollte ich das Ding anstatt Mantel besser Parka nennen : es hat ungefähr Parka-Länge in der Kurzversion… adfc hatte ich in Hamburg schon mal kontaktiert - vielleicht sind sie in Berlin aufgeschlossener ! ) Gute Idee.
Der Preis ist noch nicht ganz klar, es wird ja erstmal nur eine kleine Produktion in Deutschland geben, die Stoffmenge liegt bei ca. 4 Metern. Er wird voraussichtlich zwischen 4 und 500 Euro liegen, also in der Höhe wo eine entsprechend hochwertige Jacke mit einzelner Hose auch liegen.
schönen Gruss Bianca

1dry2b
2. September 2017 15:35

Hallo Thomas,
hier die Antwort zu deiner Fragen nach Bluesign & 3lagen Membran:
Das Bluesign-Zertifikat zertifiziert den nachhaltigen Herstellungsprozess von Bekleidung. Kriterien sind vor allem Energieeffizienz, geringe Wasser- und Luftverschmutzung sowie geringe Schadstoffbelastungen. Alle bei der Produktion verwendeten Materialien werden überprüft und so die Gefahr für Mensch und Umwelt minimiert. Umweltschädliche Substanzen werden aus dem Produktionsprozess ferngehalten. Statt nur die fertigen Produkte zu testen, setzt das bluesign® system bereits am Beginn der Produktion an. Dementsprechend müssen sich Lieferanten, Hersteller und Marken zur Gewährleistung der Einhaltung der bluesign® criteria strengen Prüfungen unterziehen. mehr unter :
http://www.bluesign.com/de/consumer/how-does-it-work#.WaqvNhR1RvY
3lagen Membran: der Versuch einer Kurzfassung: der 100% Wasser- und Winddichte Oberstoff ist mit einer hydrophilen Membran und einem Futter zu einer Schicht laminiert. Dadurch wird Wasserdampf nach aussen geleitet und zugleich dafür gesorgt das kein Regen nach innen dringt.… ja auf der Sympatex gibts noch mehr darüber: http://www.sympatex.com/de/membrane/21/eigenschaften
schönen Gruss Bianca

leapfrogservice
2. September 2017 15:26

Mir gefällt die Idee als Radfahrer auch sehr gut. Hast Du bereits eine etwaige Vorstellung, wieviel der Mantel kosten würde? Auch ich würde eine kürzere Version bevorzugen, ich mag einfach keine langen Mäntel. Eine Marketingkooperation mit dem ADFC Berlin könnte vielleicht für die Verbreitung weiterhelfen.
Viel Glück mit der Idee, KAtrin

1dry2b
2. September 2017 9:30

Hallo Julian,

danke für Deinen Kommtar und Deine Anregungen. Der Manteloverall ist eher für Leute, die damit z.b. ins Büro fahren wollen, zwar auch zügig unterwegs sind aber nicht unbedingt sportlich, also mit dem Mantel auch zu Fuss unterwegs sind… ich glaube kurierfahren ist schon ziemlich sportlich und braucht entsprechend enge Kleidung, ich habe einige Fahrer interviewt dazu und ähnlich Aussagen bekommen wie deine… Ja, das wäre vielleicht später nochmal interessant mit einem anderen Konzept darauf einzugehen ! )
Ich wünsche Dir auch viel Erfolg, schönen Gruss Bianca

1dry2b
2. September 2017 9:29

Hallo Julian,

danke für Deinen Kommtar und Deine Anregungen. Der Manteloverall ist eher für Leute, die damit z.b. ins Büro fahren wollen, zwar auch zügig unterwegs sind aber nicht unbedingt sportlich, also mit dem Mantel auch zu Fuss unterwegs sind… ich glaube kurierfahren ist schon ziemlich sportlich und braucht entsprechend enge Kleidung, ich habe einige Fahrer interviewt dazu und ähnlich Aussagen bekommen wie deine… Ja, das wäre vielleicht später nochmal interessant mit einem anderen Konzept darauf einzugehen ! )
Ich wünsche Dir auch viel Erfolg, schönen Gruss Bianca

springt
1. September 2017 12:57

Liebe dry2b,
Dein Produkt ist echt genial. Für alle, die das Fahrrad nicht nur zum Spaß nutzen die perfekte Ausstattung. Ich wünsche Dir viel Erfolg damit!

readymade
30. August 2017 16:45

Hallo Bianca,

mir gefällt Deine Idee, ein einziges Kleidungsstück für jede Wetterlage zu besitzen, die einem Fahrradfahrer den Tag versauen könnte. Doch würde ein kürzerer Jackenschnitt nicht mehr Sinn machen? Ich empfinde es als eher unangenehm, wenn meine Kleidung nicht eng am Körper anliegt und beim Fahren herum flattert. Vor allem wenn man sportlichere Räder fährt. Nun bin ich kein Experte was Funktionskleidung angeht, aber gerade wenn Du bald einen Mantel für Männer auf den Markt bringen möchtest, könnte Dir ein Unisex Jackenschnitt viel Arbeit ersparen.

Das würde Dir auch im B2B Bereich ganz neue Türen öffnen. Neben READYMADE, arbeite ich als einer dieser unten genannten Fahrradkuriere. Die Kleidung, die der Arbeitgeber stellt, ist nicht sehr atmungsaktiv. Und bei durchwachsenem Wetter, muss ich immer mein gesamtes Regenoutfit mit mir rumschleppen.
Wenn es ein Outfit für jede Wetterlage gäbe, würde das die Arbeit so viel angenehmer gestalten.
Ich denke, hier hättest du sehr gute Kooperationschancen. Gerade weil StartUp's ja auch gerne Innovationsträger sind. ;) (Foodora, Lieferando und co haben den Kurierjob ja schließlich neu definiert.)

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit Deiner Idee.

Beste Grüße,

Julian

uniqorn
29. August 2017 16:14

Hallo Bianca,

gern geschehen und vielen Dank für deine Antworten.

Aus dem Gesichtspunkt macht es natürlich Sinn alles an einem Stück zu haben um nicht nochmal extra etwas verstauen zu müssen. Ich habe es mir auch nochmal auf den Bildern des Eurobike-Award angeguckt. Da kommt es besser zur Geltung. Ich habe erst ein bisschen suchen müssen bis ich dein Produkt da gefunden habe, weil das nicht der direkte Link ist. Für alle die sich auch nochmal ein paar andere Bilder zu dem Mantel ansehen wollen, hier der Link: http://www.eurobike-show.de/eb-de/eurobike-award/award-gallery-product/2015/2007/

Kooperationen um Bundles mit E-Bike und Taschenherstellern anzubieten sind auch eine tolle Idee. Ich kann mir den Einsatz auch gut auf Festivals vorstellen, so hättest du auch noch eine andere Zielgruppe und könntest dein Produkt abseits vom Fahrradmarkt vertreiben. Wir können auch gerne in Kontakt bleiben, vielleicht ist eine Platzierung in unserem Store irgendwann auch mal interessant für dich um dein Produkt in Berlin bekannter zu machen.

Liebe Grüße,

Simone

kinderstimme
29. August 2017 13:41

Liebe Bianca,

ich finde das erst einmal eine ganz grossartige Idee.
In Berlin findet meist im Juni eine große Fahrradsternfahrt statt, sicher gibt es ähnliche Veranstaltungen in anderen Städten. Hier könntest Du mal mit den Veranstaltern über eine Kooperation sprechen.

Liebe Grüße,
Antonia

1dry2b
29. August 2017 12:14

Hallo Thomas,
vielen Dank für deine Fragen und Vorschläge.
Ich kann verstehen, dass Du genau wissen willst, wie der Mantel zum Overall umfunktioniert wird.
Tja, das ist für mich eine etwas schwierige Situation, natürlich muss der Träger wissen wie es geht und zugleich ist genau das das grösste Gheimniss der Geschichte. Ich habe lange mit Geheimhaltungsverträgen gearbeitet und werde auch immer wieder darauf hingewiesen. Auf die Art der Umwandlung habe ich zwar ein Gebrauchsmuster angemeldet, doch bevor der Mantel auf dem Markt kommt, bin ich noch zurückhaltend damit, die genaue Funktionsweise öffentlich zu zeigen. ...es sei versichert: es ist äusserst einfach, es sind nur drei Handgriffe.
Wenn ich bei dem Pitch teilnehme, werde ich es natürlich vorführen ! )
Zu den Grössen:
Wir brauchen noch Erfahrungswerte der Interessenten, um zu entscheiden, ob eine normale Konfektion bei dem Overall tatsächlich Sinn auch macht.… Hast Du z.b. in Jacke und Hose die gleiche Grösse, also Konfektionsmaße?

Die noch genauere Erklärung zu der Frage nach dem Material werde ich in der Beschreibung einfügen und Dir dann schicken… 

schönen Gruss Bianca
PS: Die Abbildung zeigt die Frauenversion mit der ich zunächst auf den Markt kommen und testen will, die Männerverison ist noch schlichter, in der Mantelversion sieht man ihm die Doppelfunktion
gar nicht an, obwohl er auch schnell und einfach in einen Overall umwandelbar ist… davon später mehr !)

1dry2b
29. August 2017 11:46

Hallo Simone,

danke für deine Vorschläge und es freut mich, dass Dir der Mantel gefällt.

Im Anfangsstadium bin ich zunächst verschiedene Möglichkeiten der Abnehmbarkeit durchgegangen. Es war dann eine grundsätzliche Entscheidung darauf zu verzichten. Mir ging es gerade darum, nichts extra verstauen zu müssen, kein Teil das man verlieren könnte und das in der Herstellung dann mehr Zusätze braucht wie z.b. Reissverschlüsse.
Unter der Prämisse ökonomisch als auch stilistisch mit so wenig wie möglich und so viel wie nötig zu arbeiten war die Frage: wie kann ein einziges Kleidungsstück so entwickelt sein, das es zwei Funktionen erfüllt, in beiden Versionen gut aussieht und dennoch eins ist und einfach und schnell von a nach b und wieder zurück kommt.
Auf den Bildern zum Eurobike-Award wird vielleicht noch deutlicher wie es aussieht:
http://www.eurobike-show.de/eb-de/eurobike-award/award-gallery-product/2015/2007/
Danke für die Idee mit den Roller-Hersteller, ja die verschiedensten Cooperationen machen Sinn: es werden z.B. Bundles zusammengestellt und angeboten z.B. auch mit Ebike- oder Taschenherstellern
Und danke auch für den Hinweis mit dem niederländischen Markt,

Ich wünsche Dir auch viel Erfolg
herzlichen Gruss Bianca

uniqorn
28. August 2017 13:03

Hallo 1dry2d,

ich finde den Regenmantel toll, da ich in Berlin auch viel mit dem Fahrrad unterwegs bin. Allerdings fehlt mir die Möglichkeit den unteren Teil ggf. Abnehmen zu können. Vielleicht lässt sich soetwas mit einem Reisverschluss lösen. Ähnlich wie bei Fahrradjacken, bei denen man die Arme abnehmen kann.
Eine weitere Möglichkeit dein Produkt zu vertreiben könnten Kooperationen mit Roller Sharing Anbietern sein. Denn ich kann mir gut vorstellen, das Coup, Emmy etc. auch nach Möglichkeiten suchen ihre Elektroroller auch bei schlechtem Wetter besser vermarkten zu können und da wäre die Bereitstellung von deinem Regenmantel eine gute Idee. Oder für Lieferdienste wie Foodora, Deliveroo oder Amazon Prime Now, die hier in Berlin mit dem Fahrrad ausliefern.

Außerdem würde ich an deiner Stelle auch gleich versuchen auf dem niederländlischen Markt Fuß zu fassen, denn da hast du ein sehr hohes Marktpotenzial, da sich jeder egal bei welchem Wetter mit dem Fahrrad fortbewegt.

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg,

Simone

swathokk
27. August 2017 19:00

Hallo 1dry2b,

ich bin zunächst sehr neugierig, zähle ich als täglicher Radfahrer zu deiner Zielgruppe. Meine Lösung ist bisher "Plastik"-Jacke und Hose als Regenschutz. Ein Teil und aus besserem Stoff wäre eine doppelte Verbesserung für mich. Allerdings kann ich mir das Produkt anhand der 3 Bilder nicht so gut vorstellen. Wird die Hose in den Mantel von unten reingesteckt? So sieht es auf dem zweiten Bild aus. Wie wird dann die Hose am Mantel oben gehalten? Vielleicht könnte ein kurzes Video die Funktionsweise besser verdeutlichen.
Kannst du auch kurz erklären, was genau bluesign-zertifiziertes dreilagiges Sympatex ist?
Ein Hinweis noch von mir bezüglich der Maßkonfektionierung: Im Winter muss man eine dicke Jacke drunter anziehen+Schal+Handschuhe. Daher wäre meine Idee, vielleicht doch mit Standardgrößen zu arbeiten, damit man das alles drunter anziehen kann. Es ist auch unkomplizierter umzusetzen, da nicht so viele Zwischenschritte = möglicher Fehlerquellen vorhanden sind.

Viele Grüße,

Thomas

1dry2b
22. August 2017 17:17

oh, du hast Recht - ich hab zuwenig zu dem Material gesagt :
Der Stoff ist eine äusserst atmungsaktive 3lagen Membran, PFC frei, ökologisch auf dem neuesten Herstellungsstand, dabei 100% recylcebar.
Er fühlt sich an wie ein hochwertiger ,,normaler,, Mantelstoff, raschelt also nicht - und vor allem und im Gegensatz zur typischen Regenkleidung : man schwitzt nicht darin.

Die von dir gewünschten faltbaren Hosen gibt es schon lange auf dem Markt ( und darum gehts ja auch, die eben nicht mitnehmen zu müssen- sondern mit einem Teil bei jedem Wetter gut angezogen zu sein.

mariamkeis
22. August 2017 16:32

Hallo 1dry2b´s Idee,

irgendwie kann ich mich mit dem Regenmantelmodell nicht ganz anfreunden. Ich finde das ganz einfach zuviel Stoff, für die Zeit, wo der Regenmantel nur als lässiger Sommermantel fungieren soll. Vielleicht auch etwas unförmig. Nun ich kenne das Material nicht. Normale Regenmäntel sind über die Jahre immer weicher und leichter geworden.

Ich denke mir, es wäre schön, wenn ein Regenoberteil vorhanden wäre und die Hose in Kleinformat zusammengefaltet im Oberteil gleich verfügbar ist, d.h. so klein gefaltet dort verstaut ist oder in einem extra Tragebeutel leicht mitgenommen werden kann.
Das würde den Mantel leichter machen und den Tragekomfort erhöhen.

Ich habe selbst so einen kurzen Regenmantel, den ich im Sommer gleich als Regenschutz anziehe. Der heizt sich ziemlich auf im Sommer, deshalb würde ich nicht wollen, dass er auch noch ewig lang ist. Dazu habe ich noch eine Extra-Regenhose, die ich aber so gut wie nie anziehe. Das Ding ist über 20 Jahre alt und noch recht sperrig. Eine richtige Plastikhose halt.

Ich bin mal gespannt, was andere so zu dem Regenmantelmodell sagen.

LG

Maria M.