Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Erika Goldau

30. September 2017 18:52

Super, Herr Lehmann, hat mir sehr geholfen, ein für mich gutes und geeignetes Smartphone zu kaufen. Er hat alles für mich erledigt und mir bei ein paar Stunden sehr gute Einweisungen zur Bedienung gegeben. Ich war sehr zufrieden mit den Leistungen von Herrn Lehmann.

citkar
30. September 2017 13:19

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

swathokk
29. September 2017 14:35

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

friendly2016
23. September 2017 14:10

Hallo Dirk,

wie hast du deine Kosten kalkuliert? Du erzählst von den viel zu hohen Preisen der Mitstreiter. 29€ für einen Router installieren, Anfahrtskosten fallen keine an, halte ich für zu gering. Klar, musst du erst deinen Kundenstamm aufbauen. Du hast aber auch Kosten und Abgaben, brauchst Rücklagen...

Schönen Gruß
Carina

leapfrogservice
17. September 2017 19:09

Schade, dass Du nicht in Berlin bist. Ich hätte Deine Dienste öfters gut gebrauchen können.

Hat aus meiner Sicht Aussicht auf Erfolg., vor allem wegen dem regionalen Ansatz, die Arbeit guter Leute spricht sich immer schnell rum.
Viel Erfolg, Gruß
Katrin

Wilhelm Lehmann

13. September 2017 11:09

Ich bin froh, dass ich durch Dirk Lehmann vielfältige Hilfe bei IT-Problemen und insbesondere bei CMS Papoo erhalten habe und noch erhalte. Weil er sehr kompetent und geduldig erklärt, ist er auch bei den mir bekannten älteren Kunden sehr beliebt.

uniqorn
12. September 2017 16:20

Hallo Dirk,

super, dass du mit Postkarten arbeitest. Wenn du guten Kontakt zu den stationären Läden hast, kannst du sie auch einfach bitten dir Bescheid zu geben, wenn sie leer sind. So musst du nicht alles selbst überprüfen und je nachdem was für Läden das sind, sollte das für die Betreiber auch kein Problem darstellen. Arbeitest du denn auch mit Elektronikläden zusammen, sodass diese dich ggf. direkt empfehlen können? Denn Word of Mouth Marketing funktioniert nunmal immer noch sehr gut. Eine weitere Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen wäre den Senioren Rabatte zu gewähren, wenn sie Freunde werben. Das funktioniert in der Regel auch gut.

Auch den Vorschlag von Florian würde ich bei dir ergänzen, denn wenn ich zurück denke daran als ich nach Dortmund gezogen bin und 3!!! Monate auf mein Internetanschluss warten musste. Da wäre ich auch froh gewesen, wenn mir jemand gesagt hätte, dass es bei einem anderen Anbieter eine DSL Box gibt in die man einen USB-Stick mit Datenvolumen einstecken und so trotzdem das Internet nutzen kann, auch wenn der Anschluss noch nicht steht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das deinen potenziellen Kunden sehr entgegen kommt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Simone

prtkampagne
12. September 2017 14:37

Hallo Dirk,

ich warte gerade auf den Service Techniker der Telekom und musste an dich denken.

Natürlich ist er nicht pünktlich, in der Hotline ist es jedem völlig egal, dass man noch andere Termine hat und nicht den ganzen Tag warten möchte, damit ein Router angeschlossen wird. Man muss sich also in der Tat einen ganzen Tag frei nehmen.

Vor diesem Hintergrund wollte ich nochmal sagen, dass ich in diesem Punkt Potential in deiner Idee sehen: einen Servicetechniker, den man kennt, der kompetent ist und der pünktlich kommt. Vielleicht könntest du deine Idee um den Punkt "Beratung" ergänzen: z.B. vorab die Kunden informieren zu welchen Anbieter du raten würdest etc.

Beste Grüße,
Florian

Lehmann Vera

12. September 2017 12:01

Auf Dirk Lehmann, ein dynamischer IT-Kaufmann, mit immer neuen Ideen und dadurch immer am Ball der Zeit, ist Verlass, wenn es um EDV geht. Er strengt sich an und gibt sich für den Kunden stets Mühe, damit dieser gut und vor allem auch preiswert an sein Ziel kommt. Manchmal dauert es allerdings auch etwas länger, um die Ziele der Kunden zu verwirklichen; ist aber kein Problem für ihn, wenn die Kunden geduldig sind und ihm vertrauen. Das ist ein wichtiger Aspekt: Vertrauen aufbauen zwischen dem Kunden und dem Dienstleister. Hier liegt man richtig bei Dirk Lehmann.

Dirk Lehmann

10. September 2017 12:01

Hallo Melusine, hallo Simone,

Postkarten gibt es bereits mit der Seniorin als "Heroshot". Die seht Ihr bereits in einigen stationären Läden in Bad Kissingen ausliegen und werden mehr oder weniger regelmäßig aufgefüllt. Schwer mit dem auffüllen, da Bestände der Postkarten schwanken. Ich nehme mir vor das zu verbessern.

Besten Dank für Eure Ideen und Hinweise.

Dirk Lehmann

uniqorn
8. September 2017 9:56

Hallo Dirk,

ich finde die Idee von Melusine auch sehr gut. Hattest du dir schonmal Gedanken darüber gemacht, welche Medien oder Zeitungen dafür besonders gut geeignet wären? Es gibt ja die Saale-Zeitung. Vielleicht erkundigst du dich da mal, was eine Anzeige kostet. Ich habe dir mal den Kontakt rausgesucht: Redaktionen Saale Zeitung, Bad Kissingen, Tel: 0971 / 8040 -118 o. -158 Fax: -141, redaktion.badkissingen@infranken.de. Wenn du eine Anzeige schaltete empfehle ich dir auch immer den Erfolg messbar zu machen indem du bspw. einen Gutscheincode mit angibst. Dann kannst du überprüfen wie viele Menschen tatsächlich aufgrund dieser Anzeige auf dich aufmerksam geworden sind und weißt, ob sich die Ausgabe für die Werbeanzeige gelohnt hat.

Viele Grüße,

Simone

springt
7. September 2017 16:09

Lieber Dirk,

ich bin seit einigen Jahren als Selbständiger unterwegs und mir fallen zu Deiner Idee spontan ein paar Dinge ein:

- Fokus auf eine gut definierte Zielgruppe ist wichtig. Mit Senioren bist Du da schon auf einem guten Weg, meine ich. Vielleicht wirst Du mit der Zeit merken, welche Senioren vor allem zu Dir kommen und die Zielgruppe noch präziser festlegen können.
- Sich über den Preis zu definieren kann auf Dauer keinen Spaß machen! Du willst Dich doch nicht ausbeuten? Die meisten denken doch: was nichts kostet kann auch nichts Gescheites sein. Sei lieber der Beste, Zuverlässigste, Schnellste, Freundlichste, Gesprächigste oder was auch immer Deiner Kundschaft wichtig ist. Aber besser nicht der Billigste.
- Skalierbarkeit verstehe ich anders. Auch Dein Tag hat nur 24 Stunden und länger kannst Du auf keinen Fall arbeiten. Damit ist eine Skalierbarkeit allenfalls über weitere Mitarbeiter/Franchisenehmer etc. gegeben.
- Ich habe an einen Matratzenanbieter denken müssen, von dem ich mal gehört habe. Dieser hat seine Matratzen mit einem Fahradanhänger ausgeliefert. Das hat ihm höchste Aufmerksamkeit und damit geschäftlichen Erfolg gebracht. Vielleicht könntest auch Du in diese Richtung gehen. Vielleicht mit einem dieser dreirädrigen italienischen Mopeds. Vielleicht als IT-Superman oder Computer-Notarzt oder ähnliches mit entsprechendem Fahrzeug. In Verbindung mit Deinem lokalen Ansatz könnte ich mir das als tolle Werbung vorstellen.

Jedenfalls, alles Gute und viel Erfolg mit Deinem Geschäft!
Oliver

readymade
7. September 2017 13:07

Lieber Dirk,
wie schon häufiger angemerkt, wird nicht so direkt klar, was genau Du (anders) machen möchtest. Ich habe jetzt aber verstanden, dass es um kostengünstigeren und lokaleren Support bei IT-Fragen geht. Ich würde das persönliche an Deiner Stelle noch etwas herausstellen, weil das vor allem bei der von Dir anvisierten Zielgruppe der Senioren Vertrauen erweckt. So ein bisschen als würde der Enkel einem kurz helfen. Daran würde insofern auch mein (Marketing) Ratschlag anknüpfen: Senioren informieren sich häufig noch offline über Angebote - durch Flyer, durch Kleinanzeigen, durch ein nettes Gidget beim Frisör oder beim Bäcker. Ich würde Dir empfehlen da ein paar Euro in die Hand zu nehmen und Dir eine Ansprache zu überlegen, die genauso sympathisch lokal daher kommt, wie Du es vor hast. Vielleicht gibt es eine schöne Anekdote/"Legende" über Bad Kissingen an die Du anknüpfen kannst? Ich denke, bei Dir ist es ganz wichtig, den Menschen hinter der Dienstleistung zu zeigen, denn da liegt Dein USP, nach dem Motto: Es kommt jemand von "uns" zu mir nach Hause und hilft mir schnell und unkompliziert.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Selbstständigkeit - nach den ersten Kunden hast Du bestimmt lustige Anekdoten, die Du in Dein Marketing einfließen lassen kannst :)

Liebe Grüße
Melusine

Wolf-Dieter Bauer

4. September 2017 9:15

Als langjähriger Ruheständler und IT-Autodidakt stoße ich bei der "Arbeit" am PC nicht selten an Probleme und Grenzen (Stichworte: E-Mail, Fotos, WLAN, Virenschutz etc.). In solchen Situationen ist es sehr beruhigend zu wissen, dass es in meiner Nähe jemanden gibt, der mir ebenso sachkundig und zielstrebig wie rasch und preiswert weiterhilft. Dirk Lehmann ist so jemand, bei dem ich mich in IT-Fragen gut aufgehoben fühle und auf den ich mich gern verlasse.

uniqorn
31. August 2017 14:39

Lieber Dirk,
es freut mich sehr, dass ich dir mit einigen Kommentaren etwas weiterhelfen konnte und du einiges bereits umgesetzt hast. Ich kenne es selbst von mir ganz gut, man steckt so tief in seinem Business drin und übersieht manche Dinge ganz einfach, aber das ist ja vollkommen normal. Deshalb ist es immer toll, wenn andere sich das Konzept angucken, die nicht diesen Tunnelblick haben.

Zu 1: Das hatte ich mir gedacht, dass der Shop durch ein e-Commerce System integriert ist. Da ist es manchmal schwierig alles genau anzupassen. Aber vielleicht ist es ja einfacher die Schriftart und Farbe auf deiner Website auf den Shop anzupassen?

Zu 2: Hattest du dir deine Seite mal euf einem großen PC Bildschirm angesehen? Ich arbeite mit einem 21,5 Zoll iMac, vielleicht liegt es einfach an der Größe.

Zu 3: Wenn vor allem Senioren deine Zielgruppe sind, dann würde ich mich direkt auf der ersten Seite an sie wenden und erklären was du machst: Der PC ist kaputt? Der Drucker streikt? Schnelle und persönliche Soforthilfe bei IT Problemen jeglicher Art. Und dann würde ich direkt darunter einen Call to Action einblenden: „Jetzt Termin vereinbaren“ „Jetzt unverbindliches Angebot anfordern“ etc.

Zu 4: Ja, das Problem kennen wir alle. Da muss man sich echt in seine Zielgruppe reinversetzen. Finde ich super, dass du es runtergenommen hast.

Zu 5: Wenn du hauptsächlich Senioren ansprichst, die wie du sagst sehr wenig mit dem Internet zu tun haben, ist es auch gut, wenn deine Website nicht super modern ist. Zu deiner Frage: Was ist für Dich "modern" und bist Du in meiner Zielgruppe? Nein, ich passe nicht in deine Zielgruppe, deshalb ist es insofern auch nicht wichtig, was für mich modern ist Ich würde mir bei deinen Kunden einfach mal Feedback holen wie sie deine Website finden und ob sie sich vor allem gut darauf zurechtfinden. Denn das ist das wichtigste dabei, dass die Navigation besonders für deine Zielgruppe der Senioren einfach ist. Da könnte ich mir vorstellen, dass es vielleicht besser wäre eine größere Schriftgröße zu wählen und Call to Actions sowie alle anderen Buttons und Menüicons größer zu machen.

Liebe Grüße,

Simone

31. August 2017 13:54

Liebe Simone,

vielen Dank für Deine Rückmeldung, von der ich auch schnell und günstig einige Dinge selbst sofort umsetzen konnte.

Zu 1: Der Shop ist ein E-Commerce System und die Webseite ein Content Management System mit derzeit zwei eigenen CSS, welche von mir noch nicht ordentlich aufeinander abgestimmt bzw. vom Layout und der Typografie vereinheitlicht wurden. Ich kann nachvollziehen, dass es Besuchern einen professionelleren Eindruck vermittelt, wenn beide Layouts und Typografien identisch sind und mache mich an die damit verbundene Arbeit, da ein Anpassung durch eine oder einen Externen wieder mit Geld verbunden wäre, was erst mal verdient seien möchte.

Zu 2: Warum das Logo bei Dir unscharf dargestellt wird, kann ich mir selbst derzeit (vielleicht noch) nicht erklären, da die dazu verwendete Grafikdatei mit 380px × 120px beispielsweise bei meinem Tablet einwandfrei dargestellt wird und auch das erste Mal diese Unschärfeproblematik an mich heran getragen wurde. Eine Vermutung at hoc wäre, dass vielleicht die darin verwendete Schrifttype nicht gut von mir gewählt wurde, weil diese wohl auf Deinem Bildschirm beispielsweise unscharf dargestellt wird oder den Anschein von Unschärfe erweckt.

Zu 3: Zielgruppe sind insbesondere Senioren in Bad Kissingen, welche beispielsweise das Internet zum Surfen im World Wide Web nutzen oder nutzen möchten (manche bezeichnen diese auch als "Silver Surfer"). Die Webseite ist von mir auch gedacht, um beispielsweise diesen "Silver Surfern" die Buchung von Besuchsterminen auch außerhalb meiner Geschäftszeiten zu ermöglichen und zwar in diesem Moment wo deren Drucker vielleicht nicht mehr druckt, ohne dann den Anrufbeantworter bei einem Anruf hören zu müssen. Der neudeutsche Benefit (Kundenvorteil) ist Kundennähe. Selbstverständlich können die Leute auch bei einem anderen Anbieter anrufen der weiter entfernt ist und somit vermutlich teurer und vermutlich nicht unbedingt am gleichen oder nächsten Tag schon vor Ort.

Zu 4: Auch ich verfalle oft den Anglizismen, daher habe ich die von der Homepage (auf Grund Deiner Rückmeldung) entfernt.

Zu 5: Auch da freue ich mich über Deine persönliche Rückmeldung zum gesamten Erscheinungsbild. Du persönlich empfindest es nicht als modern. Bei vielen meiner Geschäftspartnern ist es schon modern, wenn diese nach meinem Besuch in der Lage sind eine Email zu versenden, zu drucken oder im Web zu Surfen. Ich gebe mir Mühe mit meiner Webseite etc. nur bin ich kein Designer. Daher danke für die Anregung zunächst, aus der ich wiederrum folgende Fragestellung aufwerfen könnte: Was ist für Dich "modern" und bist Du in meiner Zielgruppe? Allen Ansprüchen wirtschaftlich gerecht zu werden, dass wäre vermutlich die Kunst? Nur verstehe auch bitte: Beispielsweise würde ich gar nicht erst hunderte von Kilometern fahren wollen, um dann dort günstig zu arbeiten, denn 1. werden dann die regionalen Geschäftspartner in diesem Zeitraum unter Umständen vernachlässigt und 2. ist das dann eventuell auch für den überregionalen Geschäftspartner nicht mehr wirtschaftlich, da er für die identischen Arbeiten vielleicht jemand in der Nähe hat oder haben könnte. Leider kann ich selbst das Design des auf meiner Webseite derzeit integrierten Buchungsmanager nicht via CSS anpassen, da es mit einem JavaScript-Code und dem CSS von libersy.com in die HTML ergänzt wurde. Ich wende mich daher mal an libersy.com, um auch diesem Verbesserungsvorschlag gerecht zu werden.

Vielen Dank also für Deine Rückmeldungen hier und gerne bin ich weiter offen für alles.

Dirk Lehmann

uniqorn
30. August 2017 14:55

Hallo Dirk,

ich habe mir deine Website mal angesehen und mir sind ein paar Dinge aufgefallen:

1. Navigation: wenn man von deiner Seite auf den Shop geht, wird man zu einer neuen Seite weitergeleitet und die Navigationsleiste oben verschwindet, was etwas verwirrend ist, denn man kommt so nur durch ein Klick auf vorherige Seite anzeigen zurück zu deiner eigentlichen Seite. Außerdem sind Schriftart und Farbe auf der Seite des Online-Shops anders.

2. Das Logo des Online Shops ist wenn ich es auf dem großen Bildschirm ansehe bei normalgroße der Seite unscharf. Vielleicht hängt das mit dem Browser und der Bildschirmgröße zusammen, aber das würde ich an deiner Stelle mal prüfen.

3. Zielgruppe: Du musst dir überlegen wer auf deine Website geht und warum. Sind es Kunden, die dich bereits kennen oder sind es Neukunden? Genau so solltest du auch deine Website aufbauen. Wenn hauptsächlich Neukunden auf deine Seite gehen macht es Sinn gleich auf der Landingpage zu erklären was du genau machst und was der Kundennutzen ist. Den viele Unternehmen kommunizieren nur was sie machen, vergessen aber dabei den Benefit für den Kunden zu erwähnen und das ist für den Kunden am wichtigsten. Am besten formulierst du das in 3-5 Worten, denn User sind immer faul und wenn sie innerhalb von kürzester Zeit nicht das finden was sie suchen, gehen sie auf eine andere Seite. Was dir dabei helfen kann, ist mit deinen Kunden zu sprechen. Frag sie wie sie auf dich aufmerksam geworden sind und wie sie deine Leistungen beschreiben würden. Hast du mal in Google Analytics reingeguckt, nach was potenzielle Kunden gesucht haben bevor sie auf deiner Website gelandet sind? Das würde ich dir empfehlen und den Text auf deiner Website dem entsprechend so ausrichten, dass du auch gut gefunden wirst.

4. Formulierungen: Wenn besonders ältere Menschen deine Zielgruppe sind, würde ich Begriffe wie bspw. Cost of Ownership weglassen. In dem Absatz nach "nicht im Regen stehen gelassen" schreibst du 3 x "von Anfang an". Hier würde ich Synonyme verwenden um nicht immer wieder die gleiche Formulierung zu verwenden.

5. Übersichtlichkeit: Allgemein finde ich deine Website teilweise unübersichtlich und nicht so modern wie ich es von einem IT-Fachmann erwartet hätte. Man orientiert sich gerne an Formen und Farben. Deshalb würde ich bspw. die unterschiedlichen Services unter dem Menüpunkt "Service buchen" farblich in Form von Kacheln hervorheben, damit sie sich besser voneinander abgrenzen.

Was werben mit kleinerem Budget angeht kann ich dir Facebook Ads empfehlen. Voraussetzung wäre natürlich, dass du deine Zielgruppe auch über diesen Kanal erreichen kannst, denn da kannst du auch mit geringen Budgets von ca. 100 € einfach mal regional testen, was eine Werbeanzeigen Platzierung bringt und ob das sinnvoll für dich ist.

Ich hoffe meine Kommentare haben dir ein wenig weitergeholfen. Falls du noch Fragen dazu hast, lass es mich wissen.

Liebe Grüße,

Simone

30. August 2017 11:13

Da nun Florian mit seinen eigenen Worten sehr gut sowie kurz und knackig wiedergegeben hat, was meine Tätigkeit derzeit kennzeichnet, freue ich mich über entsprechende Rückmeldung zu meiner derzeitigen dazugehörigen Webpräsenzen und den Social Media Präsenzen. Ich bin nun mal Informatikkaufmann und eben kein Medienfachmann oder Werbefachmann. Große Budgets, wie die Großen, kann ich derzeit nicht aus dem Ärmel schütteln, weil ich nebenberuflich ohne Fremdkapital die ganze damit auch verbundene Vermarktung über Medien angehe, auch um das Risiko von möglichen Werbeflops in Grenzen zu halten. Letztendlich lebt jeder von uns doch von seinen Aufträgen und von den Bezahlungen der Aufträge. Ich finde man muss daraus nicht unbedingt eine Wissenschaft machen, jedoch sind wir als Selbständige erfahrungsgemäß ständig gehalten neben dem dem Abarbeiten von bestehenden Aufträgen uns bereits möglichst zeitgleich um künftige Aufträge zu kümmern, um langfristig unser Fortbestehen zu sichern (nennt es wegen mir Liquiditätsmanagement, Cash-Flow oder einfach nur Existenzsicherung nach der Existenzgründung). Meine Module, von denen ich nicht alle bereits erwähnt habe, haben bereits schon einige für mich vergleichsweise hohe Investitionen erfordert. Den von Florian erwähnten wissenschaftlichen Verweise werde ich mir sicherlich gelegentlich am Wochenende mal in Ruhe anschauen.

30. August 2017 10:53

Hallo Florian,

ich biete IT Dienstleistungen an, die im Vergleich zu größeren Mitbewerben kostengünstiger, schneller und persönlicher bearbeitet werden. Dies ist mir auch auf Grund der überwiegen regionalen Kundschaft und meiner Regionalwerbung ganz gut möglich (Kundennähe).

prtkampagne
30. August 2017 10:45

Hi Dirk,

ich habe mir deine Idee nochmal angeschaut und vielleicht ein bisschen besser verstanden worum es geht. Zusammenfassend könnte man sagen, dass du IT Dienstleistungen im Raum Bad Kissingen anbietest, die im Vergleich zu größeren Mitbewerben kostengünstiger, schneller und persönlicher bearbeitet werden. Habe ich das richtig verstanden?

Um die Stärken, vllt. auch Schwächen, die Vertriebskanäle, deine Zielgruppe usw. herauszuarbeiten, würde ich dir empfehlen die "Business Modell Canvas" von Osterwalder anzuschauen. Es gibt auf Youtube zahlreiche Videos wo kurz und knapp erklärt wird, wie man diese ausfüllen kann.

Ich denke, dass es dir helfen würde dein Geschäftsmodell weiter zu verfeinern und deine USPs noch einmal herauszustellen.

Sofern ich die Idee richtig verstanden habe, gefällt sie mir gut. Ich komme nicht allzuweit von dir entfernt her und kenne die Probleme, dass man keinen anständigen IT Service im Dorf hat. In der Tat musste ich mich selber schon ein paar Mal verdrehen, um jemanden zu finden der meinen Router anschließen kann :-)

Ich bin gespannt wie es mit deinem Projekt weiter geht.

Beste Grüße,
Florian

29. August 2017 17:00

Hallo,

schön, dass erste Rückmeldung eintrifft, über die ich reflektieren kann. Dieser Kommentare betrifft wohl die Selbstdarstellung im Profil. Vielleicht auch Impuls für die Selbstdarstellung im Web und in den SocialMedia-Plattformen?!

Dirk

uniqorn
29. August 2017 10:15

Hallo Dirk,

ich habe mir dein Konzept auch durchgelesen und nicht ganz verstanden was du genau machen möchtest. Ich denke das musst du nochmal genauer rausstellen, denn das ist ja auch das was du deinen Kunden über deine Website vermitteln willst, damit sie dich buchen können, wenn sie deine Leistung in Anspruch nehmen wollen. Dafür müssen sie aber erstmal verstehen was du genau machst.

Liebe Grüße,

Simone

minime
17. August 2017 10:49

Hallo Dirk,
an sich spricht natürlich nichts gegen die Idee, einen noch nicht gesättigten Markt im Raum Bad Kissingen zu bedienen. Ich glaube was Florian dir mitteilen wollte, war was du denn im Vergleich zu deiner Konkurrenz im diesem Gebiet zu bieten hast.
Du bietest ja bereits SmartHome-Lösungen an und solltest vielleicht genau hier ansetzen. Diese Technologie zusammen mit den Gedanken an IoT (Internet of Things) könntest du auch jetzt schon einen Service anbieten, der immer wieder auf den neusten Stand geupdatet wird. Beispielsweise ein Abo, bei dem die SmartHome-Lösung immer wieder auf den neusten Stand der Technik gehoben wird.
Oder sagen wir individuelle vorprogrammierte Lösungen, die dir ermöglichen bestimmte Abfolgen automatisiert durch nur einen Knopfdruck abwickeln zu lassen. Hier wäre zum Beispiel denkbar, das wenn die Frau von der Arbeit nach Hause kommt, bereits einen warmen Cappucino und ein warmes Bad eingelassen haben möchte und der Mann nach seinem Fußballtraining den Ofen vorgeheizt und den Pool gereinigt haben möchte.
Solche Funktionen kann man relativ einfach als Button in die App einfügen und anbieten. Sozusagen Kurzwahltasten für bestimmte automatisierte Funktionen.

Außerdem müsste ich dann doch noch anmerken, dass wenn du bereits gegründet hast, du an sich in der Abteilung Gründungen eingetragen sein müsstest. Da deine Webseite noch unter .org läuft aber eigentlich einen kommerziellen Nutzen verfolgt, kann es allerdings auch sein, dass du ja noch gar nicht offiziell deinen Service gestartet hast.
Falls du denn die Zeit hast, auch mal über mein Ideenkonzept drüber zu schauen, wäre ich sehr dankbar für eine ehrliche Meinung eines IT-Experten. In meinem Konzept ist eine Vernetzung des kompletten elektronischen Inventars von Nöten, für Zutrittskontrollen mit RFID-Karten über Gantner-Controller und Monitoren, die über den Kassen-PC angesteuert und eingestellt werden sollen. Dies soll natürlich auch so automatisiert wie möglich ablaufen und bestmöglich auch schon mobil Einstellungen getroffen werden können.
Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße
Marcel

16. August 2017 19:01

Hallo Florian.

Trotzdem vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Folgende kurze Frage: Wie viel Umsatz oder Gewinn machst Du denn (bisher)?

Entrepreneurship, Unternehmertum, Selbstständigkeit, Ich-AG, GmbH etc. Wie auch immer: It's all about Money.

Wenn du im Moment noch 0 € Gewinn machst aber hier einen super detailierte Gründungsidee ausformuliert hast, dann ist die Mühe sicherlich schön und gut, aber zum Entrepreneur, Selbständiger oder Unternehmer kann ich Dich dann noch nicht beglückwünschen.

Ich versuche hier meine Grundgedanken einfach nur grob zu umreißen. Einen ach so hoch gelobten unique selling point wirst Du bei mir hier nicht sofort finden, denn ich mache im Prinzip nichts weiter als das was man als IT-Kaufmann gelernt hat. Bedarf an Dienstleistungen ist da. Wenn einer an mir beispielsweise irgendwas besonders gut findet, dann stellt das halt vielleicht für den oder die diesen USP dar.

Ich wollte das Ideenkonzept eigentlich eher etwas grob und unspezifisch halten, so ähnlich wie manche Firmen nichtssagende Namen haben.

Was ich hier etwas vermisse ist interaktive Kommunikation von und mit den Damen und Herren die diesen Wettbewerb initiert haben.

Nichtsdestotrotz vielen Dank für deine Rückmeldung denn somit erkenne ich wie mein Ideenkonzept auf einen völlig Außenstehenden wirkt und was er oder sie darin erkennt oder nicht.

Ich werde in den nächsten Tagen entsprechend über deine Anregungen reflektieren und gegebenenfalls entsprechende Änderung vornehmen.

Mal schauen was ich aufnehme, denn wer es versucht allen recht zu machen der gewinnt auch nicht, vermutlich.

Vielleicht finde ich auch die Zeit mal einen Blick auf Dein Konzept zu werfen und Dir auch etwas zu schreiben.

Dirk

prtkampagne
16. August 2017 17:53

Hallo Dirk,

ich würde in einem ersten Schritt die Ideenpräsentation noch weiter ausformulieren, also viel mehr ins Detail gehen.

Daneben müsstest du auch Fachausdrücke erklären: was bedeutet z.B. "ITK Lebenszyklus" oder "SoHo"?

Ich habe mir deine Präsentation zwei mal durchgelesen und verstehe immer noch nicht, was du genau anbieten möchtest und worin deine Unique Selling Propositions (USP) bestehen. Worin besteht zudem Kerngedanke deiner Gründungsidee?

So wie du es momentan beschreibst, klingt es für mich -und das sagst du ja auch am Anfang -, nach einem Versuch dich selbstständig zu machen. Mir scheint das mit einer Gründung im Sinne von Entrepreneurship nicht so viel gemeinsam zu haben.

Vielleicht kommt dieser Punkt aber hervor, wenn du weiter an der Idee arbeitest und diese ein bisschen ausführlicher darstellst.

Beste Grüße,
Florian

15. August 2017 13:38

Hallo,

in den Online-Kursen hier wird modulare Gründung am Beispiel einer Pizzeria präsentiert (beispielsweise Sichtachsen).

Ich habe vor bzw. arbeite in meinem Ausbildungsberuf, derzeit nicht im Angestelltenverhältnis mit Arbeitsvertrag, mit Werk- und Werklieferverträgen.

Verschiedene "Module" helfen mir dabei meine Arbeiten und Lieferungen effizient zu erbringen.

Für konstruktive Verbesserungsvorschläge an meiner Webseite bin ich insoweit offen, dass diese besser von Geschäftspartnern (also Kunden und Lieferanten) hervergebraucht werden (Selbstbild und Fremdbild). Für einen Außenstehenden Interessenten kann somit vermutlich ein authentischeres Bild auf der Webseite vermittelt werden.

Hier muss ich noch Einiges investieren.

Insofern stimme ich überein: Eine Neuerfindung durch Patent oder neues Produkt oder neue Dienstleistung ist meine Gründung nicht. Das wäre mir auch zu teuer bzw. wüsste ich derzeit nicht was ich da neu patentieren oder erfinden soll. Einzig das Logo bzw. die Marke möchte ich schützen, sollte ich mich in der kommenden Zeit (weiter) etablieren.

Was würdest Du Dir nun an Änderungen an der hiesigen Ideenpräsentation wünschen?

Schöne Grüße zum Feiertag

Dirk Lehmann

prtkampagne
15. August 2017 12:43

Hi Dirk,

ich würde vielleicht nochmal die Präsentation hier überarbeiten. Nach dem ersten Lesen weiß ich eigentlich nicht genau, was du anbieten möchtest.

Zudem erscheint mir dein Projekt eigentlich nicht wie eine Gründung im faltinschen Sinne, sondern einfach wie eine Dienstleistung, die du durch einen Online-Kanal offerieren möchtest.

Beste Grüße,
Florian

13. July 2017 19:46

Hallo,

ich kannte Fiverr und Upwork bisher noch nicht. Lediglich beispielsweise Twago sagte mir bisher namentlich was.

Ich habe eben selbst mal versucht auf Fiverr und Upwork einen "IT-Servicetechniker" in oder in der Nähe von Bad Kissingen zu finden. Ohne Erfolg.

Dann darf der Vorteil gegenüber einer Suche via Fiverr und Upwork darin liegen, dass die Leute in Bad Kissingen jemand in der Stadt haben, also in der Nähe.

DL

markusroppelt
13. July 2017 13:54

Hallo Dirk,

kannst du mir bitte noch kurz erklären, wo genau dein Vorteil gegenüber Freelancern die ich auf Fiver, Upwork, etc. finden kann liegt?

VG, Markus