Schreibe einen Kommentar

Kommentare

citkar
30. September 2017 13:21

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:15

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

swathokk
29. September 2017 14:42

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

friendly2016
20. September 2017 19:56

Hallo ihr drei,

ich bin sehr gespannt was ihr über eure Erfahrung zu berichten habt. Wie ich sehe, habt ihr letztes Jahr auch schon dem proof of concept gestellt. Wie ist es euch seid dem ergangen? Wie weit ist eure Entwicklung seit deim vorangeschritten? Habt ihr schon an der App weiterentwickelt?
Als erstes fällt mir positiv euer Video auf. Ich empfinde es als sehr einladend. Im weiteren Video ruft ihr zu Spenden auf. Wie war das Feeback? Mit welchen laufenden Kosten rechnet ihr?
Eine Idee von euch war bei weiteren Wettbewerben teilzunehmen. Erzählt mir mehr davon!
Schon heute gibt es bekannte Ketten, die meine Einkäufe nach einer Liste zusammenstellen. Die kann ich abholen oder aber auch liefern lassen. Habt ihr schon Kontakt zu möglichen Kooperationspartnern aufgenommen?
Auf mich wirkt euer Vorhaben sehr komplex. Das was mich am meistens anspricht ist der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln!

Lieben Gruß
Carina

leapfrogservice
5. September 2017 19:45

Schöne Idee, besonders gefällt mir, dass es die Möglichkeit gibt, Lebensmittel einzugeben, die sich noch (als Reste) im Lager befinden und die App dann passende Rezepte ausspuckt. Können Rezepte auch bewertet und kommentiert werden?

floatingoffice
7. August 2017 11:45

Hallo ChiliConUnity,

eure Idee klingt wirklich sehr sinnvoll und aussichtsreich. Wie sieht denn eure Preisgestaltung für den Endnutzer aus? Bleibt die App für diesen kostenlos? Wie auch schon minime gesagt hat, wäre vielleicht eine Ausweitung auf Restaurant und Mensen möglich. Da müsste man sich ansehen, ob diese bereits Hilfsmittel für die Planung verwenden, aber eure App könnte sicherlich hilfreich für viele sein. Vielleicht könnten auch solche Unternehmen durch den Preis einer Premiumversion die App für die privaten Nutzer quasi "mitfinanzieren", sodass diese für private Nutzer kostenlos bleibt.

Wenn ihr auch plant, direkt mit den Einzelhändlern zusammenzuarbeiten und man bei diesen über die App bestellen kann, wäre ein direkter Lieferservice praktisch. So könnte man über die App das Essen planen, bestellen und man bekommt die Lebensmittel noch bis nach Hause geliefert.

Viele Erfolg noch weiterhin und beste Grüße
Florian

minime
5. August 2017 19:06

Hallo Team von chiliconunity,
eure Idee hat Sinn und kommt mir bereits sehr durchdacht vor. Allerdings halte ich die Finanzierung für schwierig, da ihr bis auf die Lebensmittel anbietenden Shops keine Einnahmequelle vorweist. Diese werden jedoch auch bereits von anderen Apps beworben und im Vertrieb unterstützt.
Auch halte ich das Szenario, welches ihr in den Niederlanden inszeniert habt für schwieirig, da sich hier auch Sprachbarrieren auftuen können.
Somit würde ich für den ersten Schritt in den Markt euer Produkt zunächst auf den deutschen Raum beschränken und nicht nur Organisationen & Vereine als meine Kunden betrachten, sondern auch an Wohngemeinschaften (z.B. Studenten), Mensen, Cafeterien etc.. Auch eine Anmeldung zur Abstimmung über geplantes Essen könnte euer Produkt noch attraktiver machen. Ihr glaubt gar nicht wie dankbar euch so manche Angestellte oder Studenten wären, wenn sie ein Entscheidungsrecht in Ihrer Mensa hätten.
Also zusammengefasst: zunächst auf deutschen Raum spezialisieren und Abstimmungssystem auf Umsetzbarkeit überprüfen. Wenn ihr staatliche oder auch betriebliche Mahlzeitproduzenten auf eure Seite bringt, steht euch nichts mehr in Sachen finanzierung im Weg.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

newworker
12. July 2017 1:58

wichtige idee für nachhaltige verpflegungsorganisation bei freizeiten!
kalorien + nährwertangaben sowie hinweise auf religionsvorschriften würden die app.vieleicht noch informativer machen?

swathokk
10. July 2017 11:13

Das ist wirklich eine schöne und sehr sinnvolle Idee!

Wie teuer wird die App für den Endverbraucher sein?

Vielleicht könnt ihr bei "geplanter Entwicklung" noch etwas zur Entwicklung des Unternehmens schreiben!?

Viele Grüße,
Thomas