Schreibe einen Kommentar

Kommentare

markusroppelt
9. October 2017 23:18

Hallo Leute,

sorry für die späte Rückmeldung. Bin wirklich intensiv daran den Prototypen fertig zu bekommen. Danke für eure Kommentare und Hinweise, auch wenn ich sie sicher zu Beginn nicht alle berücksichtigen kann. Lasst uns gerne gemeinsam weiter an unseren Projekten arbeiten. Hier mein FB Profil: https://www.facebook.com/markus.roppelt.3

Danke und euch viel Erfolg!

BG, Markus

citkar
30. September 2017 13:18

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:15

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

swathokk
29. September 2017 14:37

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

citkar
28. September 2017 21:16

Hallo Markus,

die Idee ist genial. Ich habe online echt Probleme Hosen zu finden. Gerade weil jede Marke anders ausfällt. Werde euch beim nächsten mal Testen.

Grüße Jonas

leapfrogservice
22. September 2017 23:04

Hallo Markus,
ich finde die Idee auch spannend. Zusätzlich zu den hier bereits vorgeschlagenen Funktionen fände ich eine Funktion ähnlich wie sie Zalando anbietet interessant: dort kannst Du Fotos Deiner Lieblingsstücke hochladen und Dir werden gemäß Deinem Style entsprechende Stücke vorgeschlagen.Wenn es technisch machbar ist, könnten ja auch Deine Kunden entweder Fotos hochladen oder Angaben machen, welche Schuhe, Tshirt, Pullover sie am liebsten tragen und Deine App schläft passende Jeansmodelle vor.
Viel Erfolg!
Katrin

friendly2016
20. September 2017 21:18

Hallo Markus,

auch ich kenne das Thema sehr gut. Viele Einzelkändler und auch große Ketten führen nur noch Standardgrößen, um ihre Lagerkosten gering zu halten. Auch Änderungen, wie Kürzungen, sind häufig kein Lösungen. Der Schnitt muss einfach zur Körperform passen! In keinem Onlinehandel kann ich das prüfen. Besonders die Gesäßtaschen sind sehr wichtig. Toll wäre eine, wenn du anhand meiner Körpermaße darstellen kannst, wie die Hose an mir sitzt.

Lieben Gruß
Carina

swathokk
13. September 2017 15:31

Hallo Markus, Hallo Nathanael,

mir kam gerade die Idee, dass eure beiden Konzepte sich doch gut kombinieren lassen. Wenn Markus den Jeans Generator mit einbringt, würde euch das beide voran bringen und dem Kunden von No.1 einen echten Mehrwert bieten, da er ja auch Retouren vermeiden möchte und seine Jeans lange nutzen möchte.

Viele Grüße,Thomas

swathokk
10. September 2017 17:17

Hallo Markus,
das ist eine sinnvolle Idee, die viel Retour-Sendungen verhindern kann. Klasse!
Wie wäre es denn, wenn man den Generator dafür rückwärts aufziehen würde- man gibt seine Maße ein (Hüftumfang, Länge der Beine etc.) und das Tool schlägt einem die ideal Jeans vor? Vielleicht weiß ich ja auch noch gar nicht, welche Jeans mir gut steht. Man könnte sein Profil abspeichern und hätte dann immer wieder Zugriff darauf, um sich schnell eine passende Jeans zu bestellen. Das Tool könnte dann auch noch Zusatzinformationen bereithalten (so wie es der Verkäufer auch tun würde). Oder schlägt dem Käufer noch weitere Produkte dazu vor, die man gut damit kombinieren könnte und stellt direkt das ganze Outfit passend zur ausgewählten Jeans vor. So könnte man dem praktisch denkenden Kunden noch mehr Arbeit abnehmen.
Viele Grüße,
Swantje und Thomas

markusroppelt
28. August 2017 21:49

Hallo Leute,

danke für eure Vorschläge. Sind sehr interessante Anmerkungen und werde ich bei der Umsetzung definitiv berücksichtigen.

Danke und liebe Grüße, Markus

uniqorn
28. August 2017 13:16

Hallo Markus,

ich finde deine Idee spannend.
Ich kaufe tatsächlich immer die gleiche Jeansmarke, da ich bei der sicher sein kann, dass sie gut sitzt und passt. Ich denke das geht vielen Frauen so. Was ich jedoch extem sinnvoll fände: eine Funktion in der man die Hose auswählt, die man üblicherweise kauft und dein System Vorschläge mit der gleichen Passform liefert.

Liebe Grüße,

Simone

minime
19. August 2017 16:23

Hallo Markus,
die "universellen" Größenangaben sind in der Tat sehr ungenau. Allerdings sind die cm-Angaben meistens mit 1 cm Abweichung sehr genau angegeben. Deshalb auch der Vorschlag mit der App zur relativen Größenbestimmung. Sonst ist eine genaue Angabe der eigenen Körpermaße für ein gutes Ergebnis unumgänglich. Ein Rechteck zu erkennen, es mit einem der 3 vorbestimmten Werte zu versehen und die Körpermaße bestimmen zu lassen (Kontrastreiches Bild ist die Voraussetzung), sollte keinen App-Programmier zu große Sorgen bereiten. Ich sage nicht, dass es jeder umsetzen kann, jedoch dass es genug Menschen gibt, die es umsetzen können. Mit einem Gebrauchsmusterschutz hätte man für 2 Jahre so auch große Konzerne in der Tasche.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

markusroppelt
19. August 2017 12:26

Hallo Leute,

vielen Dank für eure Tipps. Die Probleme bei der Programmierung haben wir bereits und es wird wahrscheinlich noch etwas dauern bis der erste funktionstüchtige Prototyp fertig ist. Wie von euch bereits angesprochen sind die Größen eine besondere Herausforderung, da diese von Hersteller zu Hersteller abweichen. Selbst beim Vergleich zweier identischer Jeans können 2-3 cm Unterschied durchaus vorkommen. Wie wir dieses Problem halbwegs gut lösen können, ist mir im Moment wirklich noch ein Rätsel. Die optimale Passform hingegen bekommen wir sehr gut hin denk ich. App oder Benutzerprofil finde ich sehr interessant und ist als nächster Schritt geplant.

VG, Markus

prtkampagne
13. August 2017 15:41

Hallo Markus,

mit gefällt die Idee gut!

Ich bin in der Tat jemand der zwei paar Jeans besitzt und höchstens alle 2-3 Jahre zwei neue kauft und auch erst dann wenn die Jeans nicht mehr zu tragen ist. Ich habe dann immer das Problem, dass ich meine Größe nicht mehr kenne und mich meistens auch so an den Schnitt gewöhnt habe, das ich keine andere mehr haben will.

Extra in die Stadt fahren, mich auf den Verkaufsprozess einlassen, an den Umkleidekabinen anstehen, viele verschiedene Jeans anprobieren, überlegen ob sie wirklich passen, unsicher sein, nervt mich total und ich würde liebend gerne darauf verzichten.

Dass man die Größen und den Schnitt in einer App speichern könnte, fände ich klasse, zumal ich so vielleicht auch öfter mal eine andere Hose kaufen würde und das ganze bequem von zu Hause erledigen könnte.

Ich denke, dass ich durchaus auch gern mehrere Hosen/Jeans zu Auswahl hätte; der Einkaufsprozess im Geschäft hält mich allerdings davon ab.

Deine Idee ließe sich auch sehr gut auf Hemden, Pullover und T-Shirts übertragen, da gibt es nämlich die gleichen Probleme :)

Bin gespannt wie es bei dir weitergeht.

Beste Grüße,
Florian

10. August 2017 11:09

Hallo Markus,

schöne Idee! Ich habe mich gerade gerfragt ob du im Vorfeld auch Maße vom Kunden brauchst. Ich finde die Größen fallen immer so unterschiedlich aus. Weite 32 sitzt irgendwie bei vielen Herstellern anders.

Gruß Andre von Oehsen
Meine Idee:
NextStardom

minime
5. August 2017 19:27

Hallo Markus,
bei der Programmierung deiner Idee musst du dem Entwickler von Anfang an sagen, welche Funktionen wenn auch nur vielleicht in Zukunft implementiert werden sollen! Sonst kann es hier zu massiven Problemen in der Entwicklungszeit & zusätzlichen Kosten kommen.
Das Problem an deiner Idee sind die "einheitlichen" Konfektionsgrößen. Diese stimmen zwar innerhalb einer Marke jedoch niemals markenübergreifend. Und so kommen wir zu dem Problem, das du eigentlich lösen möchtest: den Rücksendungen. Diese werden ohne eine einheitliche Kategorisierung nicht wesentlich reduzierbar sein.
Ein interessantes Projekt wäre hier eine App die anhand eines Bildes deine Hosengröße ermittelt. Das ist auch mit den richtigen und eingehaltenen Vorbedingungen bei dem Erstellen des Bildes kein sonderlich hoher Programmieraufwand, da hierfür Schablonen verwendet werden können (Größe des Türrahmen als Angabe zur relativen Größe der Person beispielsweise). Dies würde allerdings doch höhere Kosten nach sich ziehen, welche jedoch auch eher von Investoren finanziert werden würden als eine angepasste Suchmaschine.
Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg
Marcel

markusroppelt
12. July 2017 11:19

Hallo Leute,

vielen Dank für eure Anmerkungen. Bin im Moment noch etwas verwirrt, da ich laut mail davon ausgegangen bin, dass wir erst ab 1.8. kommentieren können. Ihr habt einige sehr wichtige Baustellen angesprochen. Zunächst werde ich die Jeans und Schnitte wahrscheinlich manuell eintragen. Später hoffe ich dies auch über Schnittstellen machen zu können. Ist halt zu Beginn eine Kostenfrage und muss für die Programmierung noch Angebote einholen. Funktioniert der Code erstmal, lässt er sich sicher auch ausweiten. Ob nun als Plattform für junge Designer oder eben auch als Software für Online Shops. Bzgl. Der Bilder hoffe ich die der Hersteller Nutzen zu können. Die meisten Marken bieten ein Affiliate Programm an und ich hoffe in diesem Rahmen auch deren Bilder verwenden zu dürfen.

Besten Dank und VG, Markus

finnkorte
12. July 2017 5:38

Ein wirklich interessanter Ansatz - zielt sicherlich auf ein riesiges Problem des Online-Handels ab.

Ich habe einige Fragen bezüglich der Unsetzung:

- Wie kommen die Jeans in die Datenbank? Wird jede einzelne Jeans vom Menschen indexiert oder soll es einen Mechanismus geben, der die Indexierung automatisiert?
- Wie sieht es mit möglichen Partnerschaften mit Online Händlern aus? Ich könnte mir vorstellen, dass wenn der Dienst wirklich seinen Zweck erfüllt auch eine Kaufberatung direkt im Online Shop sehr sinnvoll wäre, weil es dann nicht mehr die Hürde für den Kunden gäbe, zunächst über Ihre Dienstleistung zu gehen.
- Wie läuft es mit den Bildern im Dienst ab? Werden die Bilder der Jeans manuell eingepflegt oder werden bereits bestehende Bilder genutzt? Ich denke hier an rechtliche Einschränkungen bei der Nutzung externer Produktbilder.

Ein wirklich toller Ansatz der auf ein ganz klar vorhandenes Problem abzielt! Ich wünsche viel Glück weiterhin!

newworker
12. July 2017 1:41

tolle idee, macht sinn.
spart + macht einkauf spannend!
warum auf jeans beschränken?
für designer ( studenten ) sicherlich eine tolle plattform zur kundengewinnung!