Schreibe einen Kommentar

Kommentare

uniqorn
2. October 2017 15:42

Hallo Gerson,

ich finde deine Idee mit den modulieren Möbeln super. So etwas braucht man heutzutage.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!
Wo hast du denn dein Lager?

Liebe Grüße,

Simone

gerson
1. October 2017 21:04

Hallo Florian,
also ich hab mal 1500Pakete im Monat gehabt, aber fast alle Pakete waren nur um die 1kg schwer. Ich habe dann einen Mischkalkulationspreis pro Paket bekommen wo es egal ist wie schwer das Paket ist. Jetzt habe ich erheblich weniger Pakete, weil ich das meiste von Amazon versenden lasse, aber noch die gleichen Konditionen.
Ich würde aber waren irgendwo Lagern lassen, dann zahlt ihr für die Dienstleistung aber nicht für ein eigenes Lager und eigene Versandmitarbeiter. Ich hab halt das Lager für meinen Handel, und könnte so etwas sicher auch für andere Anbieten wenn interesse da ist.

Gruss
Gerson

prtkampagne
1. October 2017 17:03

Hi Gerson,

also den Versandhandel musst du uns hier vorstellen, 3,50 EUR bis 30 KG würde sich sicherlich jeder von uns wünschen.

Kannst du uns einen Tipp geben?

Beste Grüße,
Florian

gerson
30. September 2017 17:44

Hi Florian,
der Preis stimmt für mich, ich habe einenVersandhandel und habe einen Einheitspreis bis 30 kg. Ansonsten kann man ja auch von einem Dienstleister verschicken lassen, der viele Pakete ausliefert und gute Konditionen hat.
Danke für die Rückfrage

Gerson

citkar
30. September 2017 13:13

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

prtkampagne
30. September 2017 12:56

Hi Gerson,

frag doch noch einmal ganz genau bei DHL an. Ich habe das auch getan und glaube mich zu erinnern, dass der Preis für Geschäftskunden bis 10 KG bei etwa 3,5 EUR liegt, allerdings nur, wenn du mehrere Tausend Pakete pro Jahr versendest (ich denke es waren so 30.000).

Am besten du fragst nochmal genau nach, bevor es zu einer bösen Überraschung kommt :-)

Beste Grüße,
Florian

gerson
30. September 2017 12:54

Hallo Melusine,
danke für deinen interessanten Kommentar. Das mit dem Video ist eine gute Idee, ich muss schauen ob ich das virituell als 3D mache oder schon bald ein Muster habe wo ich es Filmen kann. Tavar habe ich mir angeschaut ist von der Idee tatsächlich sehr ähnlich, ich möchte noch flexibler sein, und von der Vertriebsstrucktur scheinen die über den Möbelhandel zu gehen, das kostet dann ca. 50-100% Aufschlag für den Händler, ich hab noch nirgendwo Preise gesehen, muss aber dann teurer sein als meine Möbel.
Gruss Gerson

gerson
30. September 2017 12:48

Hallo Florian,
du hast recht Holz ist schwer aber DHL versendet für Geschäftskunden bis 30 KG für ca 3,50€. Das heißt zum Beispiel 3*30Kg = 90 Kg = ca. 10€. Da ist ein Spedition viel teurer.
Gruss
Gerson

uniqorn
30. September 2017 11:09

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

readymade
30. September 2017 11:07

Hey Gerson,

sehr coole Sache und absolut zeitgemäß! Letztes Jahr auf der IMM ging es viel darum, dass die herkömmlichen Möbelkonzepte eigentlich zu starr sind für und flexible Menschen von heute. Wir planen halt nicht mehr für die nächsten 20 Jahre, sondern maximal für 2!
Aus welchem Material sind Deine Möbel eigentlich? Ich habe weiter unten was von Holz gelesen? Wie wird die Oberfläche denn geschützt?
Außerdem würde ich Dir auch empfehlen eine kurzes fast-motion Video zu drehen, wie Deine Möbel "wachsen" durch einzelne Teile die angebaut werden. Sowas transportiert total simpel Deine Idee und kann für alles mögliche verwendet werden, wenn Du es einmal hast.
Auch TAVAR würde ich Dir empfehlen, um da mal über die Schulter zu gucken und sich auszutauschen - die haben ein ganz ähnliches Konzept wie Du :)

Auf Deinen Kommentar bei uns, antworte ich gleich noch!
Ganz liebe Grüße
Melusine

prtkampagne
29. September 2017 18:03

Hi Gerson,

ich habe mir deine Idee gerade angeschaut. Super!

Beim Lesen habe ich mich allerdings gleich gefragt, inwiefern man deine Möbelstücke einfach durch ein Paketdienst versenden kann.

Ich nehme an, dass Möbel aus Naturholz schwer sind und wir reden ja nicht über wenige Bauteile für bsps. einen Schrank. Sind die Kosten für diese Art von Versand nicht unbezahlbar?

Beste Grüße,
Florian

swathokk
29. September 2017 14:15

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

leapfrogservice
29. September 2017 12:25

Hallo, auch ich würde gerne zu Deinen Kunden zählen, da mir alle genannten Verkaufspunkte wichtig sind. Da ich mich nicht als sonderlich kreativ empfinde, schätze ich bei solchen "Lego-Modellen" (die Bezeichnung von Thomas hat mir gefallen) Anregungen von Euch oder anderen Kunden, was sie aus den Teilen gebastelt haben. Ich fände es toll, wenn es eine solche Funktion in Eurer Präsentation gibt.. Habt Ihr bereits eine Kalkulation, wie viele Bestellungen Ihr benötigt, um die erste Serie zu produzieren und welchen Preis ein Modell etwa haben wird?

Viel Erfolg und beste Grüße, Katrin

citkar
28. September 2017 21:14

Hey,

finde die Idee gut. Gerade bei dem Abbauen ist das sehr wertvoll. so oft wie ich schon umgezogen bin sind viele meine Möbel kaputt gegangen.

Grüße Jonas

swathokk
28. September 2017 17:05

Hallo Gerson,

ich würde dir noch empfehlen eine Möglichkeit zur Eintragung zum Newsletter oder zur Vorbestellung zu geben. Zum Beispiel ein Pionierkundenangebot von xx %-Rabatt. Du könntest auch ein Crowdfunding starten. Bis Ende des Monats könntest du das Ganze sogar noch hier präsentieren. So hast du gleich einen großen potentiellen Kundenkreis.
Wir benötigen übrigens bald neue Möbel für unsere Kinder. Das wäre genau das Richtige! ;-)

Viele Grüße,

Thomas

gerson
28. September 2017 12:39

Hallo Thomas,
danke für dein wertvolles Feedback. Ja du hast die Idee gut verstanden, das Lego der Möbelbranche.Beim Thema Echtholz möchte eigentlich eher dem Kunden die Wahl lassen und Ihm verschiedene Wahlmöglichkeiten lassen die unterschiedliche Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Haltbarkeit, Soziale Herstellung und Preis befriedigen. So kann jemand der sich vielleicht nicht das umweltfreundlichste Echtholz leisten kann vielleicht mit einer umweltfreundlichen Holzwerkstoffplatte liebäugeln, Wo klar ist es ist keine schwedische Billigproduktion und auf Grund der Variabilität und langen Einsatzdauer trotzdem eine gute Ökobilanz hat.
Türen: Ja du kannst alle Teile einfach nachbestellen. Bei Türen soll es später mal 10 Verschiedene Varianten geben. Wenn dir das aussehen des Schrankes nicht mehr gefällt, dann tauscht du die Tür aus und das ganze Design des Schrankes hat sich geändert.
Die Arbeitsschritte in der Produktion sind einfach, jedes Teil wird CNC gefrässt und fertig. Es ist keine Vormontage erforderlich. Ich habe nächste Woche ein Termin mit einer Schreinerei ob es so machbar ist, wie gedacht.
Produktion:Ich kann einfach anfangen zu Produzieren. z. B. Bauteile für ca.10 Möbel Einheiten. Diese bekomme ich auf jeden Fall Verkauft, sonst wäre die ganze Idee ja gar nicht Tragbar. Dann werden die nächsten Produziert wenn der Vorrat zu neige geht. Also viel schnellere Lieferzeit als Möbel jetzt.
Viele Grüsse

Gerson

swathokk
27. September 2017 20:06

Hallo Gerson,

super Idee! Endlich das Gegenmodell zu Ikea. Ich stelle mir deine Idee als Lego der Möbel Branche vor. Unendliche Kombinationen möglich, man kann nach Lust und Laune neu kombinieren.
Ich würde auch das Thema
Echtholz weiter hervorheben. Zusätzlich würde ich einen markanten Kurzpitch entwickeln. Nach dem Motto: meine Möbel werden dich ein Leben lang begleiten, sie sind unendlich variabel.
Ein paar Fragen:
Wenn mir eine Tür abbricht, kann ich einfach eine Neue bestellen und dranklipsen?
Ich würde nicht nur bei dem Aufbau für den Kunden auf einfache Montage wert legen, sondern auch darauf achten, dass die Arbeitsschritte in der Produktion nicht zu kompliziert sind. Komplexität kann dir am Anfang große Probleme bereiten.
Weißt du bereits wie viele Möbelbestellungen du brauchst, um die erste Serie zu starten?

Viele Grüße,

Thomas

springt
27. September 2017 12:17

Lieber Gerson,

diese Idee ist spannend, auch wir legen Wert auf natürliche Möbel.

Dass es sich um Vollholzmöbel handelt habe ich bei Dir erst auf den zweiten Blick herausgelesen. Unter dem zentralen Punkt "Beschreibung der Idee" sprichst Du lapidar von "Platten". Erst unter "Warum die Idee zu mir passt" kommt dann das Thema Vollholz rüber. Diesen Punkt würde ich deutlicher herausstellen!

Viel Erfolg wünsche ich Dir!
Gruß
Oliver

1dry2b
27. September 2017 12:01

Hallo Gerson, mir gefällt Deine Idee und ich habe in deinem Text diverse Rechtschreibfehler gesehen - es wäre sicher ratsam, den Text bald Korrektur lesen zu lassen.
Viel Erfolg und schönen Gruss
Bianca