Gründen-Live 2017 Ideenwettbewerb [zurück zur Übersicht]

minime

veröffentlicht am 12. August 2017 um 12:48

Kurzbeschreibung der Idee

Dein Fachmarkt für jeden Lifestyle. Der erste Shopsharing-Service in Deutschland. Wir wandeln die fixen Mietkosten der Unternehmer in variable Kosten um und bieten ihnen zusätzlich alle Instrumente zur erfolgreichen Führung & Vermarktung.

minime-System

Beschreibung der Idee

Unser Ziel ist es Privatpersonen den Weg in die Selbstständigkeit und Kleinunternehmern den Start in den Markt zu erleichtern. Hierfür erstellen wir eine Plattform, die alle benötigten Mittel auf unsere Kunden zugeschnitten anbietet.

Die Benutzer haben die Möglichkeit ihre ersten Schritte in die Selbstständikeit vollständig über unsere Plattform zu planen und zu verwalten. Unser Serviceangebot geht von Schulungen über ein Datenverwaltungs- & Kassensystem bis hin zur vollständigen Vermarktung der Idee.

minime steht für das vermeintlich kleine Ich, das in uns nach Selbstverwirklichung schreit. Diesem wollen wir die Möglichkeit geben sich zu entfalten und neuen Raum für Innovation schaffen.

minime-Visualisierung

Warum die Idee zu mir passt:

Ich bin Marcel Rosiak, bin derzeit 23 Jahre alt und studiere ab September dieses Jahres bereits im 5. Semester den Bachelor-Studiengang Digital Media Marketing. Zusätzlich arbeite ich bereits seit 2014 nebenberuflich in der Fitness-Branche, wo ich zunächst als einfacher Servicemitarbeiter anfing und dann im August 2015 bis Februar 2016 als Studioleitung eine Neueröffnung mit allen nötigen Schritten organisierte und den Kundenaufbau koordinierte. Nach dem ersten Fachsemester musste ich mir allerdings eingestehen, dass ein Studium während der Klausurenphase kein Zuckerschlecken ist. Trotzdem konnte ich nach dem Beendigen meines Arbeitsvertrages einen Anstieg der bestehenden Mitgliedschaften von 60% erreichen & mein erstes Semester erfolgreich abschließen. Aus dieser Erfahrung motiviert, war ich bereits ab diesem Zeitpunkt schon gewillt mein eigenes Unternehmen gründen & führen zu wollen. Und so machte ich mich auch an die Arbeit und überlegte mir fortan immer wieder verschiedene Ideenkonzepte, sammelte diese und kombinierte diese auch untereinander. Die Ideen wurden immer umfangreicher und als ich dann Anfang dieses Jahres mit meiner Freundin einen Monat lang in Peru verbrachte, kam mir dort beim Anblick der kleinen Läden die Idee zu minime. Fast jeder 3. Einwohner Lima's besitzt eine in sein Haus eingebaute Ladenfläche, die zumeist eher dem Aufbau eines Kiosk glich. Der Grund liegt hier bei einer sehr hohen, nicht zu versteuernden Grenze aus Privateinnahmen. Trotzdem ist die Vielfalt der angebotenen Waren je Laden doch sehr verschieden und man findet in fast jeder Straße alle Branchen vertreten - einfach aber unglaublich effektiv. Wieso gibt es so etwas noch nicht in Europa oder Deutschland? Die Menschen hier sehen sich einem viel größeren bürokratischen Aufwand entgegen und wissen nicht wie sie ihre Kunden gewinnen sollen. Diese Fragen möchte ich zusammen mit den Interessenten lösen und ihre Selbstständigkeit Schritt für Schritt ausarbeiten. In meinen Erfahrungen vereinen sich 5 Jahre betriebswirtschaftliche Kenntnisse, 4 Jahre in der Kundenbetreuung, 6 Monate in der Unternehmensleitung mit Neueröffnung, sowie bereits 4 erfolgreich abgeschlossene Semester im Studiengang Digital Media Marketing. Dort sind Themen wie das Erstellen von Marketing-Konzepten, Corperate Design & Gestaltung von Medien, sowie die Programmierung von Websites aber auch Datenbanken vertreten. Psychologische als auch physiologische Aspekte werden hierbei näher betrachtet und in die praktischen Übungen eingebaut. Mit diesen Voraussetzungen sehe ich mich der Konzeption einer solchen Idee gewachsen.

Welches Problem wird gelöst?

Mit der Plattform minime möchte ich allen interessierten Privatpersonen den Weg aufzeigen, mit welchen Schritten sie in die Selbstständigkeit einsteigen und wie sie diese erfolgsversprechend planen & organisieren können. Hierzu biete ich ihnen das komplette Funktionspaket und ermögliche ihnen eine zeitliche als auch örtliche Flexibilität, wie niemand anderes auf dem Markt.

Gelöste Probleme:

1. Angst vor Selbstständigkeit

2. fehlendes Know-How zur Unternehmensgründung/-führung

3. hohe Anschaffungskosten / laufende fixe Kosten

4. hohe Flexibilität in Ort & Zeit (Gründung aus weiterhin bestehender Anstellung möglich)

5. fehlendes Know-How in Vertrieb

6. fehlendes Know-How in Design & Präsentation online, sowie offline

7. Verwaltung anfallender Datensätze

8. Verhinderung & Minderung von leerstehenden Ladenflächen in Deutschen Innenstädten.

 

Welche Vorteile vor anderen Produkten/Dienstleistungen hat die eingereichte Idee? (USP)

Der Einstieg in die berufliche Selbstständigkeit ist durch mangelnde Informationen und hohen Startkosten oft ein vermeintlich nicht erreichbares Ziel unserer Kunden und Mitmenschen.
Mit der Bündelung verschiedener unternehmensbezogener Dienstleistungen und der Kostensenkung durch Terminierung, möchten und werden wir den Kleinunternehmen & Start-Ups in Deutschland neue Möglichkeiten bieten, einen erfolgreichen Markteinstieg zu wagen.
Unternehmer haben die Möglichkeit ihre Selbstständigkeit in einer Feuerprobe zu testen und eventuelle Fehlschläge in einem optimalem Entwicklungsumfeld, ohne große fixe Kosten ausbessern zu können.
Unsere Kunden bekommen die Vorteile eines nur temporären Messestandes zusammen mit einem Online-Business-Paket und einer voll eingerichteten & funktionsfähigen Ladenfläche innerhalb eines stark besuchten Vertriebsgebietes.
Zusätzlich erhalten sie die Möglichkeit alle denkbaren Marketing-Instrumente zur Vermarktung ihres Geschäftes zu nutzen und gleichzeitig kostenlos eine Grundkompetenz in den wesentlichen Geschäftsbereichen sich durch Leitfäden anzueignen. Diese Kompetenzen können wahlweise durch buchbare Tutorials und Schulungen weiter vertieft werden.
Durch das verbundene Kassen- & Datenverwaltungssystem bieten wir unseren Kunden eine einfach zu bedienende Verwaltung der anfallenden Datensätze, die sie jederzeit online & überall aufrufen und bearbeiten können.

Es wird zwei Pakete zur Reservierung geben.

Eine Smart- und eine Big-Option.

Die Smart-Option beinhaltet eine Ladenfläche von 30-50 qm für 2 Tage, inklusive einer voll funktionsfähigen Ladenausstattung (Theke, Kasse, Regale, Präsentationsflächen, Kassensystem, Datenverwaltung, Zahlungsabwicklung, Auswertung , etc.). Dazu gehört das Design und Einrichten von Fanpages auf den sozialen Medien & der App, sowie kleinere Werbeartikel & Visitenkarten/Flyer. Diese wird als Grundgerüst verkauft und soll für etwa 1000€ erhältlich sein.

Die Big-Option umfasst weitere Marketing-Optionen wie die eigene Webseite mit Shop-Funktion, Kleidung, Dekoration, das Logo und weitere Präsentationsmaterialen für Display-Anzeigen. Außerdem gibt es in dieser Option auch größere Shops mit bis zu 70 qm und soll für rund 1500€ buchbar sein.

Bei beiden Optionen sind die Grundkompetenzen enthalten und es können wahlweise weiterführende Tutorials und Schulungen gebucht werden.

Der Verkauf durch die Selbstständigen:

Dem angehenden Jung-Unternehmer soll es innerhalb eines Monats möglich sein, sein Unternehmen erfolgreich zu gründen, zu eröffnen und anschließend gewinnbringend den Vertrieb zu leiten. Für weitere Anpassungen/Gewinnmaximierungen sollen die optionalen Services & Kompetenzerweiterungen den Kunden an unsere Plattform binden.

Der Kleinunternehmer kann durch seine persönlichen Erfahrungen und Kenntnisse das Produkt fachspezifisch Anbieten und Vorführen.
Er verkörpert authentisch den Verkauf gegenüber seinen Kunden, da er seine eigene Auswahl der Produkte zusammen mit seiner Erfahrung verkauft und nicht die eines Anderen.

Außerdem ist der Jungunternehmer durch den direkten Verdienst motivierter & engagierter den Verkauf zu fördern und zu fordern.

Beispiel:

Du möchtest neber deinem Verkaufsschlager auch noch andere ergänzende Produkte verkaufen. Allerdings soll der Star, welches dein eigenes Produkt ist und an Bekanntheitsgrad gewinnen soll, am meisten vermarktet werden. Hierzu kannst du wie du es auch geplant hast, einen Online-Shop entwickeln und deine Produkte anbieten (auch über minime möglich).

Die Möglichkeit, die du von minime jetzt bekommst, ist deinen Bekanntheitsgrad & Umsatz in bestimmten Einzugsgebieten zu verbessern. Hierzu buchst du dir das Smart-Paket und bekommst, wie oben beschrieben, alle nötigen Mittel zur Vermarktung. Nun analysierst du deine bisherigen Verkaufsdaten und findest heraus, dass du in München bisher so gut wie keine Kunden hast. Also reservierst du dir den Standort München für 2 Tage, wenn du beispielsweise Urlaub von deiner normalen Arbeit hast (Freitag Urlaub und Samstag frei).

Innerhalb eines Monats lernst du alles über Geschäftsabläufe, die Vermarktung, den Vertrieb und die Führung deines Unternehmens - fürs Erste nur das was zum Betreiben der Ladenfläche nötig ist. Vielleicht hast du bereits schon ein wenig Geld mit deinem Verkaufsschlager verdient und du buchst dir zusätzlich noch den Promotionservice dazu oder bist einer der ersten 50.

2 Wochen vor Eröffnung wird deine Facebook-Seite und Präsentationsseite in der App bei den Shop-Events aufgeführt. 2 Tage vor deiner Eröffnung beginnt der Promotionservice deine Flyer & Werbeartikel (Für die Männer ein Flaschenöffner und für die Frauen eine Nagelfeile beispielsweise) genau im Bereich deiner Ladenfläche zu verteilen (500 Meter Umkreis), bis zum Verkaufsstart. Hier kommt auch ein kurzer Hinweis auf die momentan Vertreibenden und deren Produkte.

Entweder am Abend zuvor oder am Morgen, kommst du dann am Laden an und richtest alles nach deinen Bedürfnissen ein (Zutritt durch dir zuvor zugesendete Chip-Karte). Du stellst die Produkte ordentlich in die Regale, druckst Preisschilder aus, setzt die gewünschten Präsentationsbilder auf die Monitore (den Verkaufsschlager) und scannst deine Waren (falls noch nicht geschehen) und arbeitest diese in deine Datenbank ein. Somit ist lediglich das Präsentieren und Einpflegen der Produkte deine Sorge.

Am nächsten Tag beginnt der Verkaufsstart in der Münchner Innenstadt. Am Sonntag ziehst du das Resümee, fährst oder fliegst nach Hause und planst in den nächsten Wochen deine Verkaufszahlen in Köln ein wenig aufzubessern.

Zufriedene Kunden benutzen & empfehlen die App als Informationsquelle zu neuen Shop-Events

Wofür engagierst Du Dich mit dieser Idee?

Das Geschäftsmodel vertritt die Selbstständigkeit & Außergewöhnlichkeit einer jeden Person mit Geschäftsidee und dem Prinzip der absoluten Kundennähe durch Fachgebietsnähe der Verkäufer.
So bieten wir den Unternehmern eine hohe Flexibilität und Entwicklungsfähigkeit durch diese optionalen Services und der Standortvielfalt.

Dadurch kann ein Unternehmer seine Vertriebsidee unverbindlich und mit der Anleitung unseres Services bereits während seiner Anstellung testen und weiter ausarbeiten. Zusätzlich stehen ihm Standorte zur Verfügung, die normalerweise nicht innerhalb seines Budgets liegen und zusätzlich auch verschiedene Einzugsgebiete ermöglichen.

Beispiel: Heute 2 Tage in Berlin und nächste Woche 2 Tage in München

> 2 mal Freitags freigenommen und dafür 4 Verkaufstage in stark besuchten Vertriebsgebieten

Andererseits geht die Plattform so gegen die immer mehr leerstehenden Ladenflächen in Deutschlands Innenstädten vor und macht diese Standorte nach und nach wieder marktfähig.

Risiken & Herausforderungen

Der Umfang dieser Plattform deckt so ziemlich das komplette Instrumentarium eines Unternehmers ab. Allerdings wird dieses zunächst soweit komprimiert, das nur die wesentlichen Teile die zur Führung eines eigenen Ladens nötig sind angeboten und dann Step-by-Step erweitert werden.

Eine vollständige Automatisierung der Datenverwaltung und der Buchungen muss gegeben sein, welche ich durch eine mir bereits bekannte & erprobte Software lösen möchte. Dadurch ist es dem Service ermöglicht Marktanalysen, Kampagnen, Massenabwicklungen & Zugangskontrollen zu verwirklichen. Dieses ist auch bereits mit dem Kassensystem und Präsentationskanälen verbunden, um bereits vorab alles planen und organisieren zu können. (VORHANDEN)

Die Leitfäden zur Kompetenzerweiterung, sowie die E-Learning Plattform & App wird auf einen Dienstleister ausgelagert und anschließend in unseren Service implementiert. (VORHANDEN)

Auch die Umsetzung der verschiedenen Marketinginstrumente/-maßnahmen wird an etablierte Dienstleister übertragen. (VORHANDEN)

Zusätzlich soll später eine Auftragsbörse integriert werden, sodass sich interessierte Dienstleister mit ihrem Portfolio auf die einzelnen Unternehmer bewerben können. Dies sollte vor allem für angehende Agenturen & Freelancer äußerst interessant sein, um an Bekanntheitsgrad zu gewinnen und ihre Fähigkeiten zu festigen und weiter auszuarbeiten.

Die Ausstattung der Ladenflächen, sowie das Anmieten & Instandhalten, birgt bisher den größten Kostenblock. Die Ausstattung muss variabel sein und individuell auf den Kunden und seine Produkte anpassbar sein. Hierfür wurde bereits auch ein geeigneter Dienstleister gefunden. (VORHANDEN)

Allerdings birgt die Finanzierung gleich 5 der geplanten Ladenflächen bisher noch Schwierigkeiten, welche aber bereits mit eventuellen Investoren besprochen wird und eventuell zusätzlich über Crowd-Funding finanziert werden könnte. (RESERVIERUNG)

Die Webseite & App zur Präsentation dieser Dienstleistungen muss ansprechend und übersichtlich designt werden. Konzeption bereits (VORHANDEN).

Kategorie

Bildung, Digitale Technologien, Dienstleistungen, Medien, Mobilität

Szenario

1) Kunde wird durch Werbemaßnahmen auf die  Seite des Sozialen Kanals oder direkt auf die Webseite des minime-Service geleitet.
2) Kunde wird nach dem Kauf eines Produktes des minime-Stores durch eine E-Mail mit Informationsbroschüre + Videoerklärung über den anlaufenden Service informiert

>> Kunde klickt auf den Link der Webseite

Zu 2) Im Store werden ausschließlich innovative Mitnahmeartikel verkauft. Die Produktpalette wird Markt übergreifend zusammengestellt und soll alle sozialen Schichten, sowie Interessengruppen abdecken.

Der Kunde erhält weiter spezifische Informationen zu den einzelnen angebotenen Services und Beispiele für deren Umsetzung.

Anschließend wird ihm eine kostenfreie Konfiguration angeboten, die ihm seinen eigens auf ihn zugeschnittenen Service nach seinen Bedürfnissen & Wünschen zusammenstellt.
Der Kunde erhält nach Abschluss der Konfiguration eine E-Mail mit einem Rabattcoupon von 15% für das Smart-Paket. Darauf wird auch explizit beim Fertigstellen des Angebotes hingewiesen.
Bucht er dieses bekommt er seinen für ihn zugeschnitten Service freigeschaltet. Im Laufe der ersten Wochen erhält er weitere einzelne Ausschnitte der Tutorials zur Kompetenzerweiterung.

Nach 2 Wochen bekommt er zusätzlich einen weiteren Rabattcoupon für die Kompetenzerweiterungen die auch mit den Paketrabatten kombinierbar sind.
Nach 3,5 Wochen bekommt er einen Gutschein für ein privates 1 stündiges Coaching bei dem noch offene Fragen geklärt werden können.

Diese schneiden jedoch zum Großteil nur die weiteren Kompetenzerweiterungen an.
Sofern der Kunde den Berechtigungsgutschein zur Reservierung einer Ladenfläche des Smart- oder Big-Pakets noch nicht eingelöst hat, kann er diesen jetzt noch weiter konfigurieren.

Auch hier bekommt er wieder einen Gutschein von 10% für den Designservice auf die Dienstleistungen, die bisher noch nicht gebucht wurden (Webseite, Kleidung, Dekoration, Logo).
Nach der Reservierung und ersten Eröffnung der eigenen Ladenfläche wird nun massiv Druck auf die Kunden mit weiteren Rabattaktionen ausgeübt.
Hier werden die Kompetenzerweiterungen stark vergünstigt angeboten mit der Möglichkeit diese mit den Paketrabatten zu kombinieren.

Diese Gutscheine erhöhen sich von Woche zu Woche um zu erst 5% dann 3% und dann 2 % und beginnen mit 10%.
Die Rabatte sind bereits auf den ursprünglichen Preis dazu addiert und werden so kompensiert.
Diese Rabattaktionen werden in diesem Umfang bis zu einer Auslastung von 75% der Ladenflächen gefahren.
Anschließend wird das Bonussystem innerhalb des minime-Kundenstamms massiv beworben und Gutscheine für ein Startpaket an die bereits bestehenden minime-Kunden verteilt (20% Rabatt).

> Teamaufbau

Um eine zusätzliche Auslastung der Ladenflächen zu erreichen, werden Kooperationen mit Vertriebsmodellen & - partnern ausgehandelt. Diese bekommen durch ihre Zugehörigkeit von diesen Modellen (Tupperware, Juice+, Vorwerk) Rabatte bei der Reservierung und sind bereits im Verkauf geschult und fordern diesen auch. Hier eröffnen sich für diese Vertriebswege neue Möglichkeiten und schaffen zudem einen neuen Interessentenkreis für den minime-Service.

Geplante Entwicklung

1) Markteinführung
Eigener Vertrieb mit eigenen Verkäufern
Penetrant-Marketing
> immer & überall gegenwärtig

Kundenbindung = Interessentengewinnung

2) Start der Implementierung
Verkaufsstart erster minime-Kunden
Direct-Marketing
> persönliche & vertrauliche Ebene

Richtungsweisung des Images

Bis Verkaufsflächen zu 25% gedeckt sind

3) Start großer Werbemaßnahmen
Große TV & Online Werbemaßnahmen
Direct-Marketing vor Ort
+
Penetrant-Marketing in den Medien
> Generierung von Mund-zu-Mund-Propaganda

> Imageaufbau & -festigung

4) minime-Convention / Messe
Erfolgreiche minime-Kunden teilen Erfahrungen
-Informationszweck (Konzepte)
-Weiterbildungszweck (kostenlose Vorträge)
-Vertriebszweck (Kundengewinnung)
Teamaufbau
> Networking durch Bonussystem

5) Kundenbindung & Förderung
-Start von großen Schulungen & Tagungen
> Förderung der Jungunternehmer durch
„Alte Hasen“
-Bewertungssystem der Unternehmer
>> Ranking
-Ausbau Bonussystem
>> Motivationsaufbau

Werte

Kunden

Alle an einer selbstständigen, vertriebstechnischen Einkommensmöglichkeit interessierten Privatpersonen mit fachspezifischen Kenntnissen zu ihrer Geschäfts- / Vertriebsidee.

 

Bedürfnisse
Verkauf von Produkten der eigenen Wahl
Flexibilität (Arbeitszeiten)
Mobilität (Arbeitsort)
Simple & unbürokratische Abwicklung
Starthilfe in die Selbstständigkeit (Leitfäden)
Niedrige Start- & Anschaffungskosten
Steigerung des Privateinkommen

 

Probleme
Nicht ausreichende / vorhandene Kenntnisse in den Bereichen:
Unternehmensführung & Start-Up
Vertrieb & Marketing
Steuern & Recht
Design
- hohe Startkosten & Datenverwaltung

 

Fähigkeiten & Kenntnisse
Hohe fachspezifische Kompetenz
Private Erfahrungen
Private Weiterbildung durch eigenes Interesse
Tipps & Tricks
> Authentizität

minime's Idee

Schreibe einen Kommentar

Live-Faktor

Dieser Balken zeigt auf einer Skala von 0-10 den Live-Faktor einer Idee und dem Gründer IM VERHÄLTNIS ZU ALLEN ANDEREN IDEEN UND GRÜNDERN an - 10 ist der beste, 0 der schlechteste Wert. Der grüne Balken verändert sich ständig, da er diese Idee in ein visuelles Verhältnis zu allen anderen Ideen bringt und alle Ideen ständig neue Votes, Kommentare, Bewertungen oder Expertenratings bekommen und die Gründer unterschiedlich aktiv sind. All das wirkt nämlich in diesen Algorithmus ein.
1 10

Abgegebene Bewertungen 32