Schreibe einen Kommentar

Kommentare

pebu
19. February 2018 10:14

Schöne Idee. Ich esse selber sehr gerne Pistazien und ärgere mich über den hohen Preis und oft schlechte Qualität. Dann sind auch noch die Schalen dabei und manche Exemplare bereits vergammelt.

Diese Idee kommt also gerade richtig. Schade nur, dass ich es nicht gemacht habe. Wenn es wieder Pistazien gibt, werde ich wahrscheinlich bestellen.

citkar
30. September 2017 13:19

Hey ich schließe mich euch an,

gerne, lade ich euch zu unserem Meetups in Berlin ein: https://www.meetup.com/de-DE/Networking-Afterwork-Meetup/

So kann man ich auch persönlich austauschen.

Grüße Jonas

uniqorn
30. September 2017 11:15

Hallo,

ich schließe mich Thomas an und finde es eine super Idee auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Es wäre vermutlich am sinnvollsten, wenn wir einfach alle die Links zu den jeweiligen Facebook Seiten, Websites, oder auch nochmal zu Linkedin, Xing oder ggf. zum privaten Profil auf Facebook (für die die kein Xing und Linkedin haben) unter Community im Forum posten. So hat man alles im Überblick und muss nicht nochmal durch alle Ideen klicken. Ich mache mal den Anfang, habe es unter "Nächste Schritte nach dem Wettbewerb" gepostet. Ich habe auch eine Facebook Gruppe gegründet, dort können wir uns gerne weiterhin austauschen, sie heißt "Gründen Live", wenn ihr mir eure E-Mail Adressen schickt oder mich auf Facebook hinzufügt, kann ich euch gerne eine Einladung in die Gruppe schicken.

Liebe Grüße,

Simone

swathokk
29. September 2017 14:38

Liebe Gründer,

der Wettbewerb nähert sich dem Ende zu und wir sollten versuchen auch nach dieser Zeit in Kontakt zu bleiben und einander zu unterstützen. Ich schlage vor, dass wir uns alle mit unseren Projekten bei Facebook, Instagram, etc. vernetzen. So können wir unsere Reichweite zu potentiellen Kunden deutlich erhöhen, und uns weiterhin Hilfestellung geben. Macht also mit und vernetzt euch mit euren Facebook-Seiten! Man könnte z.B. „als deine seite mit gefällt mir markieren“ anklicken.

Ich freue mich auf eure Reaktionen!

Viele Grüße,

Thomas

nickoehme
19. September 2017 18:39

Hey Katrin,
vielen Dank für Dein Feedback. Ich werde die Kampagne in der nächsten Zeit optimieren, weil der erste Durchgang bei Startnext gerade durch ist und ich viel Feedback und Optimierungstipps bekommen habe. Was ich Dir jetzt schon sagen kann ist, dass ich drei verschiedene Verpackungsgrößen anbieten werde und die Kleinste ist dann 1,25 kg. Vielleicht wäre das eher Deine Ideal-Verpackungs-Größe :D
Wenn Du den Start der nächsten Kampagne nicht verpassen willst, dann kopiere dir folgenden Link in ein neues Browserfenster und melde Dich einfach für meinen Newsletter an, darüber kommen alle News zuerst:

http://bit.ly/2x2NI2V

Übrigens ich hasse Spam und Datendiebe, Du kannst Dir sicher sein, dass ich Dir im Newsletter nur wertvolle Infos zur Pistazienkampagne zusende und Deine Daten nicht an Dritte weitergegeben werden!

Dir nur das Beste!

Beste Grüße,

Nick von der Pistazienkampagne

leapfrogservice
18. September 2017 22:25

Hi Nick,
auch ich bin Pistazienliebhaber und freue mich über eine solche Kampagne. Da ich allerdings die einzige bei uns bin, die Pistazien isst und dann auch immer nur kleine Mengem, wäre mir Deine Packung doch recht groß, obgleich ich Dein Argument für die Nachhaltigkeit völlig nachvollziehbar und unterstützenswert finde. Die Idee von uniqorn mit der Vakuumaschine aufgreifend wäre es doch vielleicht auch denkbar, dass sich Menschen aus dem gleichen Ort eine Großpackung Beutel teilen können. Ich würde ann sofort bestellen!
Viel Erfolg, Gruß
Katrin

nickoehme
13. September 2017 23:02

Hey Leute, danke für die neuen Kommentare!

@Simone: Hey Simone, danke für Deine Tipps! Ich schaue gleich mal unter Deiner Verlinkung nach und stöbere mich durch :D

@Anna und Alice: Vielen Dank für eure beiden Kommentare und euer Feedback! Bei den Qualitätsunterschieden stimme ich euch auf jeden Fall zu, darauf muss ich nochmal detaillierter eingehen. Nach meiner bisherigen Kampagne auf Startnext werde ich viele Optimierungen vornehmen u.a. auch diesen Punkt. Mich würde sehr stark interessieren, welche Pistaziensorte ihr euren Freunden schenkt :D und freue mich natürlich riesig, wenn ihr auch mal meine angebotenen Pistazien ausprobieren wollt.
Die Bestellmenge lässt sich tatsächlich auf 400 Bestellungen reduzieren, das hat mir der Plantagenbetreiber seit kurzem zugesichert, damit wird eine erste erfolgreiche Kampagne sehr realistisch. Probeverkostungen kann ich allerdings noch nicht anbieten, zumindest nicht mit diesen Pistazien, weil ich erst die erforderliche Bestellmenge benötige, um mich selbst mit meinen Pistazien versorgen zu können. Klar, ich könnte einfach kleine Packungen über einen anderen Anbieter relativ teuer erwerben und dann Probeverkostungen machen, aber vorher würde ich gern andere Werbemittel, wie Facebook-Ads oder google Adwords testen, ich denke, da komm ich günstiger weg.
Besten Dank!

Beste Grüße,

Nick von der Pistazienkampagne

annaliceschroeder
13. September 2017 22:19

Hallo Nick,

wir lieben Pistazien. Deshalb finden wir Deine Idee klasse. Vielleicht magst Du den Qualitätsunterschied Deiner Plantage noch genaue beschreiben. Über den Preis lässt sich diese schwer erahnen. Zumal es im Netz Anbieter gibt, die in der Nähe Deiner Preisvorstellungen liegen. Wir glauben, dass die Beschreibung der Qualitätsunterschiede, bis hin zu den qualitativ besten für die Gewinnung Deiner Kunden sehr wichtig sind.

Noch beschenken wir unsere Freunde zu besonderen Anlässen mit einer bestimmten Pistazien Sorte. Probieren aber auch gerne eine neue aus. Hast Du bereits Erfahrung mit Probeverkostungen gemacht? Vielleicht liesse sich Deine Kundenmenge auf 400 reduzieren?

Viele Grüsse
Anna und Alice

annaliceschroeder
13. September 2017 22:19

Hallo Nick,

wir lieben Pistazien. Deshalb finden wir Deine Idee klasse. Vielleicht magst Du den Qualitätsunterschied Deiner Plantage noch genaue beschreiben. Über den Preis lässt sich diese schwer erahnen. Zumal es im Netz Anbieter gibt, die in der Nähe Deiner Preisvorstellungen liegen. Wir glauben, dass die Beschreibung der Qualitätsunterschiede, bis hin zu den qualitativ besten für die Gewinnung Deiner Kunden sehr wichtig sind.

Noch beschenken wir unsere Freunde zu besonderen Anlässen mit einer bestimmten Pistazien Sorte. Probieren aber auch gerne eine neue aus. Hast Du bereits Erfahrung mit Probeverkostungen gemacht? Vielleicht liesse sich Deine Kundenmenge auf 400 reduzieren?

Viele Grüsse
Anna und Alice

uniqorn
12. September 2017 16:35

Hallo Nick,

sehr gerne, ich denke dass eine Community in Verbindung mit gutem Content wie von Thomas und Swantje vorgeschlagen, deine Käufer auch immer wieder motiviert erneut bei dir zu bestellen. Weil sie 1. jetzt schon gerne Pistazien essen und 2. durch die ganzen Rezepte und den Austausch mit anderen nochmal mehr tolle Anregungen bekommen, was man damit alles machen kann. Und so hast du Kunden, die immer wieder kaufen. Sowas kann man auch sehr gut auf Facebook umsetzten, das muss ja nicht mit einer aufwändigen in die Website integrierte Community geschehen. Ich finde es super, dass du schon ein Rezeptbuch hast. Noch ein kleiner Tipp: das wichtigste ist, dass die Rezepte gut geordnet sind und man auch filtern kann bspw. nach Desserts, warme Speisen, Vorspeisen, Snacks etc. Denn das finde ich immer schade, wenn Rezepte in Blogform auf manchen Seiten sind und man nur durchschollen, aber nicht filtern kann. So verliert man als User relativ schnell die Lust daran. Ich habe auch schonmal Raw Energy Balls mit Pistazien, Datteln und Limetten gemacht. Die sind super für zwischendurch und geben Energie. Falls das für deine Rezepte auch interessant ist: https://www.pinterest.de/pin/305470787205264211/. Ich nehme allerdings immer fertige Dattelpaste, das funktioniert besser.

Liebe Grüße,

Simone

nickoehme
10. September 2017 22:49

Hallo Leute, vielen Dank für eure Kommentare, Feedbacks und Hinweise, das bringt mich enorm weiter! Hier mal meine Antwort zu den letzten drei Kommentaren:

@Monika Bahne: Hi Monika, danke für Deinen Hinweis! Wenn die Kampagne auf Startnext nicht erfolgreich ist, also das Ziel nicht erreicht wird, wird das eingezahlte Geld wieder problemlos zurückgezahlt, aber eine Auslieferung kommt dann eben nicht zustande. Denn erst wenn das Komplettvolumen durch die Crowd vorfinanziert wird, erfolgt eine Bestellung in Griechenland. Andernfalls würde ich auf Tonnen von Pistazien sitzen, die ich allein nicht vertilgen kann :D. ABER: Indem Du bestellst, auch wenn das erste Ziel nicht mehr erreichbar ist, sehen andere auf Startnext, dass sich etwas bei der Pistazienkampagne bewegt, dadurch können wir einen "Sogeffekt" generieren, damit auch andere mitziehen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Dich in meinem Newsletter einzutragen, wodurch ich Dir sofort die Info geben kann, wenn eine neue, optimierte Kampagne startet, um die neue Kampagne nicht zu verpassen. Ich freue mich auf Deine Unterstützung!
Beste Güße, Nick

@Simone (uniqorn): Hi Simone, vielen Dank für den Tipp. Daran hatte ich tatsächlich schon gedacht, aber eher auf der Facebook-Fanpage und ich werde das jetzt auch bei Facebook für die Communitiy in Angriff nehmen. Danke nochmal für die Erinnerung, das kann wirklich ein effektiver Schritt nach vorn sein.
Beste Grüße, Nick

@Swantje und Thomas: Vielen Dank für den Tipp, bisher dachte ich bei Content-Marketing nur an ein kostenloses Rezept eBook, was ich aktuell schon anbiete, um mein listbuilding voranzutreiben, aber an ein Interview mit einem Koch und regelmäßige Inhalte zum Thema Pistazienrezepte habe ich bisher nicht gedacht. Zum Thema Gewinnspiel, ich habe darüber über Facebook-Ads sehr schnell eine relativ große Liste aufgebaut und mithilfe von Klick-Tipp weiter qualifiziert, aber das Ergebnis ist sehr überschaubar, weil sich daraus nicht wirklich viele Bestellungen abgeleitet haben, was an unterschiedliche Faktoren liegen kann. Da bin ich gerade noch am prüfen :D.
Beste Grüße,
Nick

Also vielen Dank für eure Kommentare, ich freue mich sehr über jeden Einzelnen!
Euch allen nur das Beste!

swathokk
10. September 2017 17:15

Hallo Nick,
was uns auch noch eingefallen ist, ist Content Marketing. So könntest du ohne viel Geld gutes Marketing betreiben: Rezept der Woche (natürlich mit Pistazien ;-)), Interview mit einem sehr guten Koch zum Thema Pistazien, worauf man achten muss und was man daraus alles machen kann. Oder du machst ein Gewinnspiel, die Leute sollen Fotos mit deinen Pistazien bei Instagram hochladen #pistazienkampagne, o.ä.. Zur Weihnachtszeit würde sich auf Facebook evtl. ein Gewinnspiel anbieten mit dem besten Pistazienplätzchen Rezept. So könntest du auf vielen Social Media Kanälen Marketing betreiben.
Viele Grüße,
Swantje und Thomas

uniqorn
8. September 2017 9:43

Hallo Nick,
du könntest auf deiner Website ja auch die Möglichkeit bieten, dass sich die Leute, die bestellt haben austauschen können, hattest du daran schonmal gedacht? Und wenn mehrere Menschen aus der gleichen Stadt bestellen, gibt es sicher jemanden, der einen Vakuumierer hat, das könnte man in einem Forum auch aktiv forcieren. Auch dass sich die Kunden übe rRezepte austauschen. Pesto ist eine großartige Idee, falls die Pistazien Gefahr laufen schlecht zu werden.

Beste Grüße,

Simone

Monika Bahne

7. September 2017 10:08

Vakuumverpacken ist das Stichwort - also wenn die Pistazien als 2,5kg Packung ankommen, findet sich doch sicher im Bekanntenkreis eine Vakuummaschine. Da kann dann jeder seine Packungsgröße selber schaffen (und die Beutel mehrfach verwenden). Außerdem sind Pistazien auch super für Pesto... Deshalb habe ich für mich inzwischen keine Angst mehr, dass ich die 2,5kg im Rahmen der Haltbarkeit schaffe :-)
Eine Frage habe ich noch: Auf startnext kann man das Dankeschön bestellen - Auslieferung auch, wenn die Kampagne erstmal nicht erfolgreich endet?

nickoehme
30. August 2017 7:29

Hallo Mariam,

Danke für den Hinweis. Die Pistazien kommen bereits Vakuumverpackt aus Griechenland. Sie dann nochmal in 500g extra Tüten zu verpacken, ist aus meiner Sicht wieder nicht sehr nachhaltig, weil wieder viel mehr Müll produziert wird. Aber die Idee mit den eigenen Plastikbeutel, die man auch bestimmt mehrmals verwenden kann und damit die Luft entzieht. Das finde ich sehr gut :D

Beste Grüße,
Nick

mariamkeis
28. August 2017 23:31

Guten Abend Nick,

was mir noch eingefallen ist. Man kann Nüsse auch die Luft entziehen im Plastikbeutel. Hab grad solche Haselnüsse zu Hause und die halten echt lang. Das ist schon mal das eine. Weiter die 2,5 Kilo in 5 einzelne Portionen aufteilen. Es kommt ein Paket, aber die 2,5 kg Pistazien sind 500 gr Weise entnehmbar.

Allerdings kann ich Dir nichts sagen, ob Dein Verpackdienst dann eine Mega-Rechnung schickt, weil klar, in einem Beutel und ohne Vakuum ist das einfacher zum Portionieren.

Viele Grüße

Maria M. Keis

nickoehme
28. August 2017 20:27

Hallo Leute,
jetzt sind ein paar Tage vergangen bis ich euch hier antworte, aber dafür jetzt in aller Frische :D

@swathokk:
Gesunde Einstellung habt ihr beide, dafür ein "Daumen hoch" von mir. Zu euren Fragen:
Die Frage nach der Haltbarkeit ist natürlich berechtigt. Wenn Du die Pistazien offen im Raum (bspw. in einer Schale) liegen lässt, behalten sie nur ca. 1,5 -2 Wochen ihren Geschmack und ihre Qualität. Besser: Du lagerst sie trocken und im dunkeln, z.B. im Schrank. Da halten sie sich gut 4-5 Monate, weil sie ja geröstet und mit (offener) Schale sind. Dein Vorschlag mit dem Zipp-Beutel ist auf jeden Fall super, um die Haltbarkeit bis zu einem Jahr zu garantieren. Der Hauptfaktor dafür, dass die Haltbarkeit nachlässt, ist tatsächlich die direkte Lichteinstrahlung und Feuchtigkeit. Die normale Luftfeuchtigkeit in einem Schrank ist dennoch so gering, sodass du diesen Faktor vernachlässigen kannst, außer der Schrank befindet sich im Keller oder direkt über dem Herd (Wasserdampf). Wenn Ihr aber an zwei Abenden in der Woche eine Tüte verputzt, könnt Ihr euch auch ohne Probleme die Zipp-Beutel sparen.
Aktuell läuft gerade eine erste Crowdfundingkampagne mit meinen Pistazien und aus den Erfahrungen werde ich die Packungsgröße im Endeffekt auf 1,25 kg reduzieren, damit man sich um die Haltbarkeit absolut keine Sorgen mehr machen muss :D
Vielen Dank für Deine Fragen und Dein Feedback. Das hilft mir sehr weiter!

@mariamkeis:
Der Kapitalbedarf von 144.960 EUR entspricht der Mindestbestellmenge von 10 Tonnen Pistazien in Griechenland, was vorher bereits durch ausreichend Bestellungen eingesammelt werden soll. Die Werbekosten habe ich mit knapp 4000 € kalkuliert, der größte Teil davon geht in Facebook-Ads. Wenn Du einen Tipp für kostenlose Werbung im Web hast, dann bin ich dir dafür sehr dankbar!
Ich bin aktuell auf Großkundensuche, aber das stellt sich als schwerer heraus, als anfangs vermutet. Nach etlichen Mails nur wenige Antworten und 0 positive.
Zur Haltbarkeit: Durch den Röstprozess und der noch vorhandenen Schale, ist die Haltbarkeit bei trockener und dunkler Lagerung sehr gut gegeben, gerade bei echten Qualitätspistazien. Aber isch stimme Dir zu, dass das eine große Sorge ist, die sich nicht so leicht ohne Weiteres widerlegen lässt. Deshalb werde ich die Packunsgrößen anpassen und auf 1,25 kg reduzieren. Ist trotzdem noch nachhaltiger und besser, als die kleinen 125 g Tüten.
Danke für Dein Feedback. Das bedeutet mir sehr viel und bringt mich echt weiter!

@uniqorn:
Daran habe ich noch gar nicht gedacht, weil ich davon ausging, dass Shops wie Kernenergie bereits feste Verträge haben oder selbst in den Ursprungsländern bestellen, umpacken und teurer verkaufen. Aber weil Du das ansprichst, werde ich das auf jeden Fall mal überprüfen und testen.
Vielen Dank für Dein wertvolles Feedback :D

Ps.: Ich bin jedem Einzelnen von euch sehr dankbar über das Feedback und den Kommentaren. Bin sehr begeistert und das motiviert enorm zum weitermachen.
Vielen Dank an Alle!!!

uniqorn
28. August 2017 13:44

Hallo Nick,

ich finde deine Idee super.
Ich schließe mich den Kommentaren an und würde dir empfehlen auch 1kg Packungen anzubieten, da 2,5kg schon eine enorme Menge sind.
Hattest du schonmal daran gedacht eine Kooperation mit Herstellern von Nussmischungen einzugehen wie bsw. Kernenergie? Falls du bessere Preise bieten kannst, als der Händler von dem Kernenergie derzeit seine Pistazien bezieht, kannst du die 10 Tonnen schneller erreichen. Hierfür müsstest du allerdings einen exklusiven Kooperationsvertrag oder Ähnliches mit dem Produzenten haben, damit mögliche Kooerationspartner nicht direkt beim Hersteller bestellen.

Liebe Grüße,

Simone

mariamkeis
24. August 2017 16:01

Hallo Nick,

woher kommt Dein großer Kapitalbedarf von 150.000 Euro?

Ist mir etwas unklar. Im Web kann man viel Werbung selbst betreiben, die nichts kostet.

Du brauchst definitiv Großkunden, wie die meisten schon geschrieben haben.

2,5 kg isst ein normaler Haushalt nicht so einfach weg. Es sei denn, es sind absolute Liebhaber.

Großpackungen sind bei Nüssen ein Problem wegen dem Fettanteil. Sie verlieren an Aroma, was bei Kräutern, also Tee nicht so der Fall ist und sind deswegen nicht so lange haltbar.

Ich frage mich auch gerade, ob als Zielland noch andere Länder im Süden in Betracht kämen, wie Italien.

Die essen doch die Pistazie auch gerne. Vor allem essen die auch gern Eis.

Eine andere Möglichkeit wäre noch die, damit du auf die Menge kommst. 1 kg Beutel zu versenden, natürlich teurer, als die 2,5 Beutel. Die Menge geht aber leichter weg in einem normalen Haushalt.

Viel Erfolg, aber den wirst Du haben. Du bist ja richtig professionell im Netz präsent.

Maria M.

swathokk
23. August 2017 21:47

Hallo Nick,

auch mich kannst du als Fan notieren. Meine Frau und ich suchen immer nach gesunden Knabbereien für Abends. Chips, gesalzene Nüsse, Schokolade, etc. Kommt bei uns nicht auf den Tisch. Insofern super Sache.
Allerdings stellen sich mir noch ein paar Fragen zu deiner Idee:
Ein 2,5 kilo Beutel ist viel und muss erstmal verbraucht werden. Wie lange lässt sich das Produkt denn geöffnet lagern? Ich könnte mir vorstellen, dass gerade Luftfeuchtigkeit den Geschmack der Pistazien verderben kann. Da würden mir diese zipper-Beutel einfallen, um die Pistazien trocken zu halten.
Ein Beutel entspricht ja 20x 125 Gramm Packungen. Wenn ich an zwei Abenden in der Woche Pistazien esse, müsste ich die 2,5 kilo nach 10 Wochen aufgegessen haben. Die weitere Frage von mir wäre, ob die sich selbst im trockenen zipper-Beutel so lange frisch halten?

Transparenz der Kostenaufstellung auf der Homepage ist auch ein mögliches Standbein, sowie jegliche Siegel oder Schadstoffanalysen.

Grüße vom Fan,

Thomas

P.S.: Abo finde ich auch gut. Da kannst du bei der Teekampagne auf der Homepage noch mal cheaten.

nickoehme
20. August 2017 10:07

Nachtrag zum Kommentar von eben:
Die Links führen leider nur zur Hauptseite von Startnext, also bei Interesse einfach den Suchbegriff Pistazien eingeben und man kommt direkt zu meiner Kampagne :D

nickoehme
20. August 2017 10:05

Hey Leute,
schon mal ein riesen großes DANKESCHÖN für eure wertvollen Kommentare!!! Ich sehe hier allerdings nicht die Funktion, dass ich euch direkt antworten kann, deshalb schreibe ich einfach einen längeren Kommentar :)

@markusroppelt: Cool, schau einfach mal auf meine aktuelle Startnext-Kampagne vorbei, da kannst Du schon direkt bestellen: https://www.startnext.com/pistazienkampagne/dankeschoens/#pnav
Zollbestimmungen kann ich zum Glück vernachlässigen, weil die Pistazien aus Griechenland kommen und das zum europäischen Binnenmarkt gehört, also alles gut.

@prtkampagne: Ja, das nervt unwahrscheinlich, oder? :D Deine Idee mit den Abomodell finde ich sehr interessant und lass ist auf jeden Fall notiert. Danke!

@localthing: Hey Max, vielen Dank für die Idee!!! Genau das werde ich jetzt Anfang der Woche gleich mal probieren, gerade auch das an der Uni. Mega, daran habe ich bisher noch nicht gedacht.

@minime: Hi Marcel, das werde ich probieren, daran ist noch gar nicht zu denken, dass die Bestellungen in Wochen wiederholbar wäre, das wäre Wahnsinn!!! :D Hier kommst Du direkt zur laufenden Kampagne und kannst Dir beste Pistazien bestellen: https://www.startnext.com/pistazienkampagne/dankeschoens/#pnav

Also nochmal vielen Dank! Euch nur das Beste!

Beste Grüße,
Nick

minime
19. August 2017 16:44

Hallo Nick,
wer isst denn nicht gerne Pistazien?!
Also ich wäre auch sicher einer deiner Käufer, allerdings sehe auch ich die Vorbestellung von 4000 erstmal als zu überwindende Hürde.
Genau wie LocalThing würde ich dir auch empfehlen, dich an größere Anbieter zu richten: Griechische Restaurants, Shisha Bars (bieten meistens nur Salzstange an, wo du zum gleichen Preis Pistazien anbietest),original italienische Eisbuden & andere Lokale mit südlichem Temperament wären hier bestimmt gute Ansprechpartner.
10 kg Pistazien als Appetizer sind für solche Unternehmen eine wöchentliche Bestellung.
Sprich mit den richtigen Abnehmern und deine 10 Tonnen Mindestbestellmenge wird auf Wochen und nicht auf Monate hinauslaufen.
Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg
Marcel

localthing
19. August 2017 15:06

Nachtrag: Vielleicht könnte man die Pistazien sogar direkt als eine Alternative zu den ganzen ungesunden Snacks in Cafeterias von Universitäten und Unternehmen anbieten, dafür müsste aber dann die Größe der Beutel verändert werden.

localthing
19. August 2017 14:41

Hallo Nick,

schöne Kampagne hast du da! Hast du dir darüber mal Gedanken gemacht, dass du die Pistazien auch direkt an Bäckereien / Konditoreien vertreiben könntest? Also kleinere Familienunternehmen, um das Problem mit den 10 Tonnen schneller zu lösen. Ich finde die 4000 einzelnen Vorbestellung sind schon eine große Hausnummer! Vielleicht lässt sich durch einen größeren Abnehmer, der die Pistazien dann wiederum für die eigene Produktion verwendet, dass Projekt schneller zum Erfolg führen.

Alles Gute und beste Grüße

Max von Localthing

prtkampagne
19. August 2017 12:42

Hallo Nick,

eine schöne Idee. Ich habe übrigens neulich im Supermarkt verzweifelt nach ungesalzenen Pistazien gesucht: gibt es nicht! :-)

4000 Bestellungen sind natürlich schon echt eine Menge (am Anfang).

Vielleicht wäre es eine Idee, wenn du gleich irgendeine Art von Abo Modell anbieten würdest? Ich könnte mir vorstellen, dass viele Kunden schlichtweg vergessen würden, Pistazien nachzubestellen, obwohl Ihnen dein Produkt sehr gut gefallen hat?

Mit besten Grüßen,
Florian

markusroppelt
19. August 2017 12:31

Hi Nick,

mit mir kannst du als Kunde schon mal rechnen. Hast du dich bereits beim Zoll informiert, ob es da irgendwelche Bestimmungen gibt? Habe so etwas ähnliches mit Macadamias aus Thailand probiert und ne Menge Ärger bekommen.

Viel Erfolg, Markus