Kommentare

summerflocke
27. September 2014 0:07

Hey Daniel,

Mitternacht ist rum. Voten geht nicht mehr.

Jipppppiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieh!!! Herzlichen Glückwunsch!!!

enterpreneurlive
26. September 2014 23:58

hi

vielen Dank für Eure Feedbacks.
habe zum Schluss noch eine Verrückte Idee.
Könntet Ihr der Ulli noch was schreiben.
Ich finde es schade, wenn sie nicht zu den Top 50 gehört.
Denn sie hat a.m.S. sehr viel für viele Menschen hier auf der GG
getan. nur Falls ihr lust und zeit hast.

So dann hoffenltich bis bald.
Herzlicher Gruss aus der Schweiz
Nguyet

summerflocke
26. September 2014 23:51

Yeah Yeah Yeah - gleich hast Du's geschafft!!! :-)

Drücke die Daumen!

26. September 2014 22:00

Moin,
Möchte mich noch für Eure Kommentare und Feedback bedanken!

Hatte vor ein paar Jahren so eine internationale Simultanparty zu organisieren. DJ in Berlin und DJ in Mexico legen für die selbe Party Mucke auf. Ist damals an den technischen Möglichkeiten gescheitert.

Mit Spreadmix ginge es :))

timmaximilianra
26. September 2014 21:52

Was ich vergessen hatte zu schreiben oder zu erwähnen ist, dass ich mir auch wirklich gut vorstellen kann wie eines Tages Leute am Strand ihre Boxen an ihr Handy anschließen, darüber Spreadmix hören und die Leute direkt am Strand ihre eigene Party machen. Komplett ohne DJ und einfach nur weil es diese App gibt. Beziehungsweise eure Website. So hätte man dann wirklich überall die möglich Party zu machen. Immer mit seinem eigenen DJ in der Tasche. Also ich wünsche euch nochmal das allerbeste für euren weiteren Weg! Ich hoffe ihr realisiert eure Idee :)

brights-l-dheles
26. September 2014 21:48

Hallo Isabel,
ich meinte vorallen Dingen Rapper, da diese auch viel mit dem Publikum interagieren. Bei DJs ist es meistens so, dass sie in den seltensten Fällen mal eine Ansage durch das Mikrofon machen wie (Put Your Hands Up). Das heißt, dass hier wirklich die Musik im Vordergrund steht und das diese bei einem guten DJ auch dafür zuständig ist, dass das Publikum total am feiern ist oder bei einer entspannteren Veranstaltung, sich eben entspannt fühlt. Kann man als DJ eigentlich auch sein Mikrofon anstecken? Dann könnten es theoretisch sogar Rapper benutzen.

Liebe Grüße Bright

brights-l-dheles
26. September 2014 21:37

Hey Dheles,
danke für deine Antwort. Kann mir gut vorstellen, dass eure DJ Programm vorallem für DJs Sinn macht. Die legen meist nur die Musik auf und das möglichst gut. Viele verstecken sich sogar hinter Masken z.b Daft Punk. Das heißt, es geht den Zuhörern vorallem um den MIX. Bei Rappern kann es da schon wieder anders sein. Hier zählt auch sehr stark die Ausstrahlung, die Attitüde usw.
Bright

dheles
26. September 2014 21:33

Hey Isabella,
danke, dass du uns durch deine Fragen und Kommentare immer weitergebracht hast. Auf unserer Facebook-Seite freuen wir uns über weiteres Feedback von dir: www.facebook.com/spreadmix

dominiklopezreindl
26. September 2014 21:30

Hey Daniel und Nick,

Ne sehr geile Idee !
Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich einige DJs, die es schwer haben ein Publikum zu erreichen, und die werden sicherlich von Spreadmix profitieren!
Als Musiker kann ich außerdem auch nur bestätigen dass es natürlich viel mehr Spaß macht vor einem Publikum zu spielen. Meine Untersützung habt ihr!

dheles
26. September 2014 21:19

Hey Tim und Bright,
freut mich zu hören, dass unsere Werbemaßnahmen auf Facebook jetzt nochmal ihre Wirkung entfalten.
Ich denke, dass eure Fragen in ähnlicher Weise auch schon einmal weiter unten gestellt und beantwortet wurden.
Das wir unseren Dienst später auch für andere Musiker anbieten ist gut möglich. Allerdings wollen wir uns anfangs ausschließlich auf den DJ-Markt konzentrieren, da wir hier die meiste eigene Erfahrung haben, den Markt am besten kennen und durch bestehende Kontakte uns schneller und konzentrierter weiterentwickeln können.

timmaximilianra
26. September 2014 21:16

Hey Spreadmix,

schön zu sehen, dass es bei euch jetzt nochmal soviele Kommentare und Votes dazugekommen sind. Den Süddeutsche Zeitung Artikel finde ich äußerst spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass DJing inzwischen sogar schon ein Thema für eine Zeitung wie die Süddeutsche ist. Es zeigt eindeutig, dass ihr mit eurer Idee ein aktuelles und zugleich sehr brisantes Thema ansprecht. Ich hätte niemals gedacht, dass inzwischen soviele Personen DJing als Beruf betreiben.
Umso besser, dass die Partystimmung die diese DJs in die Welt setzen durch Spreadmix nicht mehr nur auf eine Örtlichkeit beschränkt ist, sondern überall auf der Welt mitgefühlt werden kann.

Liebe Grüße
Tim

brights-l-dheles
26. September 2014 21:13

Hey Daniel und Nick,
jetzt kurz vor Schluss und nachdem in Facebook ungefähr jeder meiner Freunde eure Idee gepostet hat will ich auch nochmal meinen Teil zur Idee sagen. Ich hab sie mir zwar vor einiger Zeit schon angeschaut aber da wurde die Idee noch ganz anders präsentiert.
Euer neues Video schaut wirklich sehr professionell aus. Außerdem ist die neue Einteilung in "Zeit" "Kosten" und "Qualität" für DJs und Veranstalter und Zuhörer prima. Man kann sich jetzt als Zuhörer auch viel besser vorstellen, was man von eurer Idee hat.

Ich hoffe, dass auch ältere Menschen verstehen wie geil eure Idee eigentlich ist.
Nur weil das Internet jetzt vielleicht noch nicht überall schnell genug für Streaming ist, sind wahrscheinlich ein paar Leute skeptisch oder weil sie - wie gesagt zu alt sind - und keine Ahnung davon haben, wie angesagt DJs inzwischen sind und wie langweilig Formate wie Soundcloud und fast jedes Musikportal wird. Deren Musik ist einfach nicht "fresh". Man hört etwas was irgendwann mal aufgenommen wurde. Bei euch bekommte "freshe" Live-Mixes vom DJ seiner Wahl. Finde ich richtig nice.

Wollt ihr das ganze auch für andere Musiker anbieten, wenn ihr weiter in der Entwicklung seit?
Bright

steffiriedl
26. September 2014 19:33

Hi Daniel, es freut mich, dass ich die Ehre haben werde, euer Projekt als eine der ersten zu testen ;)
Ich hoffe, dass irh bis dahin ein paar DJs im Boot haben werdet, die ich mir dann auch anhören will. Wie gesagt, DJ Remake könnte ich mir schon durchaus vorstellen.
Freut mich auch sehr, dass sich hier anscheinend so viele die Mühe gemacht haben, den Artikel aus der SZ durchzulesen und auch, dass ich euch damit weiterhelfen konnte!
Ich hoffe Ihr macht den ersten Platz, gönne es euch wirklich von Herzen!
Allein schon wegen dem Mitleidsbonus für den Crazy Lonely Dj :)

Liebe Grüße, Steffi

hannahami
26. September 2014 19:19

Hi ihr lonley DJs! Habe gerade den Artikel in der SZ gelesen und ich kann es nur wiederholen, mit eurer Idee würden wir einer Lösung dieses - nennen wir es mal "Problem" - echt näher kommen! Kenne es wirklich zu gut, mein Freund ist auch wie ihr Hobby-DJ und lässt sich bei mir aus dass er seine Musik gerne mit mehr Leuten als nur seinen Facebookfreunden teilen würde..von daher wünsch ich euch viel Erfolg!
Zwei Fragen habe ich jetzt aber noch: Da ihr gemeint habt ihr geht noch zur Uni, werdet ihr finanziell von der Universität unterstützt? Und wann wird entschieden wer der Gewinner des Wettbewerbs sein wird? Konnte leider auf die Schnelle keine Info dazu auf der Homepage finden..Lg, Hannah

ullitreusch
26. September 2014 19:11

Hey Daniel,

ich wollte die ganze Zeit schon mal wieder hier reinschauen, jetzt so kurz vor Tore schluss schaffe ich es endlich.
Erstmal wollte ich loswerden, dass ich das mit dem Folgevideo vom lonesome DJ sehr amüsant finde :) Das verdeutlicht Eure Idee doch zusätzlich doch sehr. Die einzige Serie hier ;)) . Und Respekt, was ihr hier so gerissen habt! Cool! Sowohl mit Eurer Community, als auch damit, wie Ihr an Eurer Presentation gearbeitet hat.

Ich habe leider keine Zeit, Eure ganzen Kommentare durchzulesen, daher die Frage: Habt Ihr das Problem mit der GEMA schon geregelt? Die Antwort finde ich sehr interessant.

Ansonsten weiterhin viel Erfolg.. Aber ich sehe, Ihr macht das schon ;)
Viele Grüße
Ulli (Tidengold)

maxschmid
26. September 2014 19:07

Echt eine super Idee. Auch eine interessante Alternative zu Dingen wie Soundcloud.
Meine Unterstützung habt ihr!

dheles
26. September 2014 18:51

Hey Linus,

es sind jetzt die letzten 6 Stunden des Wettbewerbs. Ich versuche in dieser Zeit natürlich nochmal alle Kommentare beantworten zu können und jedem der mir in dieser Zeit noch ein Kommentar hinterlässt zu antworten. Hast du noch irgendwelche Anregungen zu unserem Konzept oder Punkte die dir gut gefallen und die wir mehr betonen sollten? In den letzten 6 Stunden gehe ich gerne auf solche Punkte nochmal ausführlich ein.

Beste Grüße und danke für dein Feedback
Daniel

linus
26. September 2014 18:23

Hallo Daniel,

danke für die schnelle Antwort - da zeigt sich wohl dass du mit viel Herzblut bei der Sache bist.
Das ist auf jeden Fall eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Gründung :)

Auf Spreadmix und den Wettbewerb wurde ich via Facebook von einem befreundeten DJ aufmerksam gemacht.

viele Grüße,
Linus

dheles
26. September 2014 17:28

@jensheintze: "Servus Daniel, schön das dir die Beschreibung gefallen hat, die von dir gestellte Frage kann ich gleich zurück geben. Habt ihr schon Kontakte, bzw wisst ihr ungefähr was es kosten soll? Schade das ich nicht mehr in München bin, sonst hätte man sich mal persönlich austauschen können. Beste Grüße, Jensen"

Hey Jensen, dadurch, dass Nick und ich über 3 Jahre lang Veranstaltungen in und um München organisiert haben, haben wir sehr viele Kontakte zu DJs und Veranstaltern in diesem Gebiet. Zudem haben wir bisher mit mehreren DJs Interviews geführt um zu sehen, was sie von unserer Idee halten. Wir haben die DJs im Laufe dieses Wettbewerbs immer wieder um Feedback gebeten und ihr Feedback bei der Erstellung unserer Konzepts einfließen lassen. Unsere Anfangsidee zielt in erster Linie auf DJs. Dementsprechend versuchen wir die Idee sogut wie möglich an deren Bedürfnisse anzupassen. Dabei hat uns Simon Jochim in den Google Hangouts auch sehr weitergeholfen. Z.b. soll es bei uns in Zukunft auch möglich sein, die Djs direkt über Spreadmix zu buchen, was uns nochmal stark von der Konkurrenz unterscheidet.

Wir können uns auch gerne über Facebook oder Skype austauschen. Mein Name ist "Daniel Dheles" in Facebook und "dheles1" in Skype.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Idee
Daniel

dheles
26. September 2014 17:16

@Linus: Vielen Dank für dein sehr positive Kommentar. Wie bist du auf unsere Idee aufmerksam geworden?

dheles
26. September 2014 17:11

@matthias070693
" Hallo Dheles, ich fand die Idee gleich beim ersten Mal lesen schon super. Aber nachdem ich mich ein bisschen mehr drüber informiert hatte, merkte ich dass nicht nur eine gute Idee, sondern auch ein gutes Konzept dahintersteckt. Nicht nur für DJs, sondern auch für Hörer hört sich das Ganze sehr attraktiv an!
Ich drück die Daumen, dass ihr bis zum Schluss an der Spitze bleibt! Gruß, Matthias"

Vielen Dank für dein Feedback. Die Idee haben wir durch den Gründergarage-Kontest immer weiterentwickeln können. Anfangs waren die meisten wohl noch nicht ganz von unserem Vorhaben überzeugt. Inzwischen hat sich unsere Idee jedoch wirklich sehr stark weiterentwickelt und wir haben auch von dem Leiter der Hangouts gesagt bekommen, dass er unser Konzept inzwischen wirklich innovativ findet. Das stimmt uns sehr zuversichtlich und freuen uns in nächster Zeit unsere Idee immer weiter voranzutreiben.

dheles
26. September 2014 17:04

"Hallo Dheles, super Idee!! Mein "Ja" habt ihr, startet diese Seite ich bin ein richtiger Fan von euch geworden. Bringt diese Seite online und ich sage euch, das das ein totaler Hit wird! Ich kann den Vorschlag von Alex123 auch aufgreifen, da ihr mit der Werbung nicht übertreiben solltet :D
Viel Glück!
Peter"

Vielen Dank für dein Feedback Peter. Welche Art der Monetarisierung/Finanzierung würdest du uns empfehlen?

dheles
26. September 2014 17:03

@sebastianritter: Danke für die Info! Ich denke, dass ich den Summit dann auch besuchen werde. Ich hoffe wirklich, dass wir eine gute Positionierung bekommen und die Experten sich ausführlich mit unserer Idee auseinandersetzen. Auf den ersten Blick könnte man leicht denken, dass es doch schon Soundcloud usw. gibt.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich dich auf dem Summit zu sehen.

Beste Grüße
Daniel

dheles
26. September 2014 16:59

@alex123: Welche andere Formd er Monetarisierung bzw. Finanzierung fändest du gut?

sebastianritter
26. September 2014 16:58

Der Summit ist am 11. und 12. Oktober. Am 12. ist dann ja auch noch die Siegerehrung, wo du ja höchstwahrscheinlich ganz vorne mit dabei sein wirst. Ich bin auf jeden Fall beim Summit, habe es aber auch nicht so weit. Ich muss nur in die U-Bahn steigen.

Viele Grüße
Sebastian

dheles
26. September 2014 16:58

@alex123: Vielen vielen Dank! Ich hoffe, dass wir unsere Position in den letzten Stunden noch halten können!

dheles
26. September 2014 16:48

@sebastianritter:

Vielen vielen Dank für dein Feedback. Hat mich auch sehr gefreut gestern nochmal live im Hangout von deiner Idee zu erfahren. Gerne können wir uns dazu auch mal in Skype austauschen. Wann ist der Summit in Berlin denn genau? Es könnte sein, dass ich da noch in Bangkok bin.

Ich finde - wie gesagt - deine Idee auch wirklich klasse. Du bist ja auch schon ziemlich weit in der Entwicklung so wie ich das gestern mitbekommen habe. Wirst du auf dem Summit in Berlin sein?

Viele Grüße
Daniel

dheles
26. September 2014 16:43

@benedikt schnell: Vielen Dank für dein super positives Feedback. Freut mich dass du dich direkt in die DJ Szene hineinversetzt. Ich denke, dass das vielen noch sehr schwer fällt und sie deswegen nicht das Potential der Idee sehen. Gruß Daniel

dheles
26. September 2014 16:43

@benedikt schnell: Vielen Dank für dein super positives Feedback. Freut mich dass du dich direkt in die DJ Szene hineinversetzt. Ich denke, dass das vielen noch sehr schwer fällt und sie deswegen nicht das Potential der Idee sehen. Gruß Daniel

matthias070693
26. September 2014 16:43

Hallo Dheles,

ich fand die Idee gleich beim ersten Mal lesen schon super. Aber nachdem ich mich ein bisschen mehr drüber informiert hatte, merkte ich dass nicht nur eine gute Idee, sondern auch ein gutes Konzept dahintersteckt.
Nicht nur für DJs, sondern auch für Hörer hört sich das Ganze sehr attraktiv an!
Ich drück die Daumen, dass ihr bis zum Schluss an der Spitze bleibt!

Gruß,
Matthias

sebastianritter
26. September 2014 16:41

Hallo Daniel,

wenn der Wettbewerb vorbei ist, musst du mir mal verraten, wie du deine Crowd zu einer so aktiven Mitarbeit hier auf der Plattform gebracht hast. Hier haben sich ja locker 100 Leute angemeldet, nur um einen Kommentar auf deiner Seite zu hinterlassen. Nicht schlecht.

Zur Idee habe ich dir ja schon mein Feedback gegeben. Eine Anmerkung noch zu dem zweiten Bild: Das finde ich etwas schwer verständlich. Liegt natürlich auch daran, dass es hier nur relativ klein dargestellt wird, aber auch so ist es nicht ganz intuitiv zu verstehen. Ansonsten: Top Ideenpräsentation.

Bist du zum Summit in Berlin?

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

dheles
26. September 2014 16:41

@daniela-ittivikul: Thank you for voting for my idea! I hope some other DJs and Students from Bangkok will vote and comment for this idea too

bellamarie
26. September 2014 16:41

Hallo Djs,

spielt ihr auch meine CD Baby School-International by Britta Donckel ?
https://www.youtube.com/watch?v=nfGGkUlYOco

Ihr seid richtig innovativ, weiter so !!

LG Bella

alex123
26. September 2014 16:38

Hallo Peter7,

danke für die Erwähnung von mir & das du das ebenso siehst wie ich. Ich denke, dass Spreadmix die Idee auch anderweitig als mit Werbung auf den Seiten finanzieren kann. Eventuell Premium Accounts oder sonstiges.

Überlegt euch doch einfach was @ Dheles ;)

peter7
26. September 2014 16:36

Hallo Dheles,

super Idee!! Mein "Ja" habt ihr, startet diese Seite ich bin ein richtiger Fan von euch geworden. Bringt diese Seite online und ich sage euch, das das ein totaler Hit wird!

Ich kann den Vorschlag von Alex123 auch aufgreifen, da ihr mit der Werbung nicht übertreiben solltet :D
Viel Glück!
Peter

linus
26. September 2014 16:30

Hallo ihr zwei,

die Idee finde ich super, da ich sehr Musik interessiert bin. Leider habe ich jedoch nicht mehr immer genug Zeit, um mich mit neuer und interessanter, sowie vielseitiger Musik "selbst zu versorgen".
Glücklicherweise habe ich einige DJs in meinem Freundeskreis.
Die Gelegenheit ihnen zuzuhören bietet sich aber natürlich auch nur sehr selten.
Somit finde ich die Idee ideal und bin mir sicher, dass viele weitere Leute gibt, denen es ähnlich geht.
Besonders die Möglichkeit dem DJ live Feedback zu geben ist sicherlich auch für beide Seiten interessant.
als Beobachter der ersten Stunde freut es mich natürlich sehr, dass ihr es jetzt schon so weit gebracht habt!
Ich drücke euch weiterhin die Daumen, werde am Ball bleiben und meinen Kollegen hoffentlich schon bald live zuhören können.

Viel Erfolg und erfolgreiches Schaffen,
Linus

alex123
26. September 2014 16:29

Hallo Dheles,

anbei noch eine Bitte an euch. Die Finanzierung durch Werbung ist klar, aber bitte übertreibt es nicht wie youtube.de. Bei denen kommt schon fast bei jedem Video Werbung was einem die Sache echt vermiest, wenn man mal kurz auf ein interessantes Video klickt.
Macht alles in Maßen aber nicht zu viel bitte.

Falls ihr Hilfe braucht, meine E-Mail hast du ja, melde dich einfach :D
/Alex

alex123
26. September 2014 16:23

Hallo Dheles,

geile Idee und sehr gut ausgereift!
Eure Videos sind auch Klasse, ihr scheint euch echt Mühe zu geben. Ich drücke euch die Daumen, da es ja nicht mehr lange geht!
Lass mich wissen ob ihr es geschafft habt & sobald die Plattform online gegangen ist.

MFG
Alex

benediktschnell
26. September 2014 16:20

Hi Dheles,

ich finde eure Idee sehr gut. Durch heutige Technik ist das DJing eine Sache für jeden geworden. Allerdings bleibt das Spielen vor Publikum oder im Club eben nur eine Sache für Wenige. Warum sollte dann heutige Technik halt machen vor dem Gedanken, für jeden DJ auch ein Publikum zu finden? Dass ihr an diesem Punkt ansetzt ist genial und auch sehr gut für die DJ Szene.

Gruß,
Benedikt

daniela-ittivikul
26. September 2014 16:04

i saw the first video of your idea at youtube. i really like the idea and i think every Dj, even here in Bangkok is going to love it... Great job! hope you win bro..

dheles
26. September 2014 15:46

@steffiriedl: Vielen Dank, dass du uns bis heute immer unterstützt hast durch dein konstruktives und sehr positives Feedback. Wir freuen uns sehr, dass wir dich von unserer Idee überzeugen konnten und freuen uns, dir als einer der ersten unsere Plattform präsentieren zu können sobald sie fertig ist.

steffiriedl
26. September 2014 12:09

Hi Jungs, gebt nochmal Gas und macht das Ding! Damit der Lonely-Dj bald nicht mehr so lonely ist :)
Ich wünsch euch viel Erfolg!!!

Liebe Grüße,
Steffi

jensheintze
26. September 2014 11:55

Servus Daniel,

schön das dir die Beschreibung gefallen hat, die von dir gestellte Frage kann ich gleich zurück geben.
Habt ihr schon Kontakte, bzw wisst ihr ungefähr was es kosten soll? Schade das ich nicht mehr in München bin, sonst hätte man sich mal persönlich austauschen können.

Beste Grüße

Jensen

summerflocke
26. September 2014 10:29

Hallo Daniel,

ENDSPURT!!!

Fantastisch, wie Du Deine Platzierung "zurück ergattert" hast! Ist am Ende ja doch noch alles gut ausgegangen, gell?! ;-)

Vielen Dank für Deinen Kommentar auf meiner Ideen-Seite!

Zu Deiner Frage, welche Vorteile der Premium-Account gegenüber dem Basis-Account hat:
Beispiele für zusätzliche Dienstleistungen sind z. B.: Übernahme der kompletten Teamorganisation, Bereitstellung von Bürgschaften, Renovierung des Zimmers / der WG. Eine Idee ist auch, ein Matching-Angebot für komplette WGs anzubieten. D. h., wir matchen ideal zueinander passende bestehende WGs, um sich untereinander austauschen und zu finden - für gemeinsame WG-Parties, Festivalbesuche und um Tipps fürs Zusammenleben auszutauschen.
Auch denkbar ist, WGs, die sich ganz neu gründen wollen, die Wohnungssuche abzunehmen.

Für welche zusätzlichen Dienstleistungen würdest Du denn zahlen?

Zu Deiner Frage, ob das ganze dann wie Elitepartner abläuft, dass der Anbieter nur potentielle Bewerber sehen kann, die der Algorithmus ihm vorschlägt: Es purzeln am Ende Profile von idealen Mitbewohnern heraus, mit Matching Points hinterlegt - je höher die Punkte, desto idealer passt ihr zusammen als Mitbewohner. Wen Du dann davon anschreiben möchtest, bzw. beim Premium-Account uns anschreiben lässt, ist Dir überlassen. So kannst Du auch gerne diejenigen einladen, die die wenigsten Matching Points haben. Das werden wir auch noch ausgiebig testen.

Viele Grüße und viel Erfolg weiterhin - auch über diesen Wettbewerb hinaus!
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

hemmerling
26. September 2014 9:49

Achja... man verhandelt nicht mit der GEMA,

sondern

die GEMA befiehlt,

und wer nicht gehorcht, der wird von der GEMA zu Scherben zerschlagen...
gnadenlos

hemmerling
26. September 2014 9:46

Tja... wie steht's mit den Urheberrechs-Vergütungen ( GEMA.. ),

wenn ein DJ vor Ort Geld verdient,
kann das ja problemlos draufgeschlagen oder abgezwackt werden,

aber bei dem "Zuhause-DJen ohne zahlenden Auftraggeber" siehts da doch eher bedenklich aus... die Urheberrrechts-Abgaben von Web-Radios messen sich nicht wirklich an der Zahl der Zuhörer, sondern am "verbrauchten Material", also der gespielten Zeit...

Wie hast Du Dir das da vorgestellt?

michaelhaas
26. September 2014 2:47

Hey Daniel,

super Idee und tolles Konzept! Ich würde Spreadmix sofort nutzen, insbesondere bei Warm-ups vor der Party! Bisher sucht jeder Partygast alle 3 Minuten einen neuen Song auf YouTube und kein Song wird zu Ende gespielt. Oder es werden immer wieder dieselben Mixtapes herausgesucht und abgespielt. Das eine ist einfach nur extrem nervig und das andere wird auf Dauer total langweilig. Spreadmix passt da als Lösung perfekt und am besten bekomme ich beim Warm-up von Spreadmix auch noch gesagt, wo ich gleich zum Party machen hingehen kann ;)

Du merkst schon, ich schreibe sehr aus Zuhörer Sichtweise! Mit euren Videos, wovon mir besonders das letzte richtig gut gefällt, sprecht ihr momentan fokussiert den Pain-Point der vielen DJs da draußen an. Das ist super und absolut notwendig, denn ohne DJs läuft Spreadmix ja nicht. Bestimmt wäre es aber auch noch gut für die vielen potenziellen Zuhörer da draußen, wenn ihr ein zusätzliches Video produziert, das den oben beschriebenen Pain-Point aufgreift. Denn ihr werdet am Ende ja auch viele Zuhörer brauchen. Beide Pain-Points in ein Video zu integrieren wäre natürlich auch eine Option.

Noch ein Gedanke: Der ein oder andere DJ, der sich eine riesige Fanbase erarbeitet, wird bestimmt irgendwann anfangen in seinen Stream kleine Werbetexte, etc. einzubauen. Dazu verdienen möchte ja jeder. Wie würdet ihr da vorgehen? Lasst ihr das über eure AGBs überhaupt zu? Wollt ihr daran auch mitverdienen?

Ich freue mich auf jeden Fall schon richtig auf mein erstes Warm-up mit einem Stream über Spreadmix! Also haltet euch mit der Entwicklung ran :D Hoffentlich sehen wir uns in Berlin und können uns austauschen, es ist wirklich angenehm jemanden in derselben Altersgruppe beim Wettbewerb dabei zu haben!

Cheers

Michael

enterpreneurlive
26. September 2014 2:09

Hallo

Vielen Dank für euer Post zu meiner CoachingPlattform.
ich habe zu euer Vorschlag noch eine Frage, weil ich es nicht verstanden habe und bin froh um ein Feedback.

Vielen Dank

phoenixsun
25. September 2014 20:23

Hey Spreadmix,
anfangs möchte ich sagen, dass ich ohne gute Freunde von mir niemals auf diese Idee aufmerksam geworden wäre, ich aber umso glücklicher bin darauf gestoßen zu sein.
Die Idee von Spreadmix ist großartig und eine richtig gute Möglichkeit um neuen Nachwuchstalenten eine Chance zu geben sich vor echtem Publikum zu beweisen und so auch durch Kritik ihr Können weiter zu verbessern und ihre Sicherheit beim mixen zu festigen.
Die Risiken bzw. Probleme sind natürlich ein schwieriges Thema, welches aber mit angemessener Planung zu minimieren bzw. zu lösen sein sollte.

Ich finde die Idee umwerfend, sehr fortschrittlich und vor allem unglaublich hilfreich um potenzielle Nachwuchs-DJ's etc. zu fördern und ihnen bei den ersten Schritten eine enorme Erleichterung bzw. Hilfe zu sein.

Danke schon mal dafür, dass diese Idee nun Gehör gefunden hat und ich Wünsche euch viel Erfolg, dass das so umgesetzt werden kann.

LG Phoenix Sun

susannenett
25. September 2014 18:38

Hallo Spreadmix / Dheles, hab gestern von eurem Projekt erfahren und finde es super, habe auch viele Hobby-DJs im Freundeskreis, die gerne und teilweise echt gut auflegen, aber eben auch nur auf kleinen Partys und die hätten meiner Meinung nach viel mehr Potential. Mit eurem Portal wäre ihnen da vielleicht geholfen, bin gespannt, was da noch auf uns / und vor allem auf euch zukommt und werde weiter dabei sein! Viel Erfolg heute noch, macht es gut. LG Susanne

burease
25. September 2014 15:38

Hallo Spreadmix,

also... einige Fragen stellen sich mir noch.

Was ist der große Unterschied, zu einem der millionen existenten Internetradios die man so findet auf der Welt? Es gibt viele die auch Webcam mit einbauen und richtig gut mischen...

Was ist der Unterschied zu Sam2DJ, Mixr usw. ?
Es gibt durchaus eine Menge Broadcasting Programme, die auf dem Markt verwendet werden.

Eure Monetarisierung betrachte ich auch noch etwas kritisch. ihr wollt den DJs, die Geld verdienen wollen, die Nutzung euer Plattform in Rechnungstellen, damit Sie euren Dienst nutzen und evtl. Kunden darüber bekommen. Habe ich das richtig verstanden?

Wenn ihr euch das System von Mixr, genau angeschaut habt und diese Idee hier anbieten wollt, was macht eure Idee innovativ? Oder wollt ihr versuchen á la Rocket Internet, euer Konzept umzusetzen?

Ihr habt angegeben mit der Gema noch zu verhandeln.
Bleibt da absolut hartnäckig, die Kosten können euch wirklich ruinieren, bei diversen Internetradios hab ich das mitbekommen, falsch kalkuliert, Gema schlägt weitere Gebühren oben drauf und schon weiß man nicht wie man das zahlen soll.

MfG Hermann del Campo

stefaniefeder
25. September 2014 11:02

Hi zusammen,

Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben uns gedacht, wir wollen nach dem Wettbewerb vernetzt bleiben. Lasst uns hier in der FB Gruppe weiterhin austauschen:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Ist noch eine offene Gruppe und Startbild etc fehlt noch...können das ja zusammen erarbeiten - also eben alle.
Bitte den Gruppenlink weiter sagen, wenn ihr noch andere Kommentare schreibt.

Liebe Grüße,
Steffi

benediktschnell
25. September 2014 10:55

Hallo Jungs von Spreadmix, ihr habt da eine echt richtig gute Idee. Ich freu mich schon wenn das ganze in Realität umgesetzt wird!
LG

wurzel
24. September 2014 23:19

servus spreadmix, geile idee, die ihr da habt, werd mich selbst auch anmelden, wenn es endlich so weit ist. gibts dann vll irgendeine möglichkeit, dass man sich songs bzw. sets auch kaufen kann, direkt auf der seite? wünsch euch noch viel erfolg, adios!!

jojo
24. September 2014 22:37

Hi,
schöne Idee. Dachte erst was für nen quatsch, gibt doch soundcloud, aber wenn man bedenkt das man zum Beispiel ne Nachricht bekommt wenn mein Lieblingskünstler gerade auflegt.
Super weiter machen :)

Wenn Ihr nen CI braucht oder Designunterstützung: http://www.randfarben.de

Liebste Grüße

katielena
24. September 2014 22:14

Sehr starke Idee! Perfekt für die Künstler um endlich gehört zu werden, dass wünschen sich bestimmt viele ;) viel Glück ich drück die Daumen :)

franziskaahnert
24. September 2014 22:01

Hallo, ich finde das ist eine schöne Idee, um gerade Hobby-DJs miteinander in Kontakt zu bringen. Cool wäre, wenn ihr nen paar richtig beliebte DJs dazu bringen könntet regelmäßig dort Livemusik zu machen, um die Bekanntheit noch zu verstärken. Viel Erfolg Euch!

Franzi Scientific'>https://www.gruenden-live.de/members/franziskaahnert/ideas/my-ideas/1163/">Scientific Musketeers

severin
24. September 2014 21:14

Starke Sache! Viel Erfolg!

anna-malinazimmermann
24. September 2014 20:55

Hallo Zusammen, finde es schön hier zu sehen, wie viele Leute sich rege beteiligen und ihre Meinung los werden wollen, auch bei anderen Ideen - fabelhaft! Meine Lieblingsidee ist trotzdem Spreadmix, die Idee ist einfach und simpel, war aber so noch nie da und das sind wohl die besten Ideen. Für viele DJs kann ich mir wirklich vorstellen, dass ihr ein Gewinn sein und das sie gern auf eurem Portal spielen. Von einem Musikblog habe ich noch irgendwo gelesen, soll der auch gleich am Anfang integriert werden oder kommt das nach und nach? Welche Features habt ihr noch geplant? Merci für die Antworten und alles Gute! Anna :)

chrisby-2
24. September 2014 20:45

Hello Team Spreadmix, ich habe gerade euer neues Video gesehen. Die alten Videos fand ich wirklich auch sehr unterhaltsam und toll gemacht. Sie waren zwar nicht so professionell gedreht wie das jetzige, aber sie hatten durchaus Charme. Dass ihr vermutlich einen tollen Teamspirit habt, sieht man auch an euren Videos. Die Location ist dieselbe und der Crazy Dj wird weiterhin von der gleichen Person gespielt. Ich finde die Gestik und Mimik eures Schauspielers großartig. Er hat in diesem Bereich wirklich Talent. Leider habe ich keine weiteren lustigen Videos von ihm auf Youtube gefunden. Folgen auf eurer Facebook-Seite noch welche? Ich denke, ihr könnt die Videos zukünftig auch gut zwecks Marketing verwenden. Ich fiebere inzwischen auch schon mit, dass ihr den Wettbewerb gewinnt! Also gebt nochmal alles!! Ich wünsche euch von Herzen den ersten Platz!
Eure Idee finde ich natürlich auch Super!! ;))

dukathi
24. September 2014 20:08

Hallo Spreadmixer :)
Find die Idee echt super. Wünsch euch viel Erfolg damit ;)

hansihoe
24. September 2014 17:42

Hallo Spreadmix Team,

ich verfolge Eure Idee jetzt schon seit ein paar Tagen und finde es eine super Sache, dass Ihr euch zu diesem Wettbewerb angemeldet habt. Verglichen mit anderen Ideen ist Spreadmix eine wirkliche Neuerung auf dem Markt. Auch wenn es bereits Seiten wie "soundcloud" gibt, ist es doch ein großer Unterschied, ob die Musik bereits aufgezeichnet wurde oder aber eben live performed wird. Ich finde die Idee einfach klasse, insbesondere für regionale und eher unbekannte Djs. Jetzt liegt es an Euch das Geplante mit Hilfe einer ordentlichen und möglichst benutzerfreundlichen Struktur umzusetzen.

Ich wünsche Euch für den Wettbewerb und die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

dennisrohner
24. September 2014 17:37

Hallo.
Ich finde die Idee, eine Plattform zu schaffen auf der Musiker ihre Musik teilen können, großartig.

Hobbymäßig beschäftige ich mich selber mit Musik und würde gerne Freunde und Bekannte daran teilhaben lassen können.
Gerade den Live-Ansatz von Spreadmix finde ich toll; vorproduzierte Mixes kann man auf zig Webseiten bereits hochladen.
So hat man auch die Möglichkeit z.b. eine kleine Moderation mit einfließen zu lassen.
Klasse finde ich diesbezüglich auch einen offenen Chat auf jedem Spreadmix Nutzer Profil einzubauen, um mit Zuhörern während der Streamingsession live zu interagieren.

Wenn die Plattform übersichtlich und für Laien einfach zu bedienen ist, sehe ich gutes Potential in der Idee.

gynther
24. September 2014 16:51

Okay, geb ich meinen Senf auch mal dazu...

Find die Idee ziemlich cool, bin aber nur gespannt wie weit man damit kommen kann und ob ihr Jungs da noch mehr geplant hab, sprich ne App oä.
Ansonsten glaub ich dass Spreadmix speziell regionalen DJs besonders helfen wird.

Wünsch euch noch viel Glück und Erfolg,
Gynther

maxvogelmann
24. September 2014 16:23

Super. Ich bin total überzeugt. Eure Idee trifft einen Nerv, sie ist strukturiert, und das Marketing läuft auch. Außerdem mag ich die Katze in Eurem Video. :-) Tschakka!

andreasgrill
24. September 2014 16:03

Eine Klasse Idee was die Jungs hier präsentieren. Vorallem bietet das für alle Hobby-Dj´s ne richtig geile Plattform. Hoffentlich klappt´s mit dem ersten Platz und und stellt dann ordentlich was auf die Beine ;-)

marvinross
24. September 2014 15:41

Die Idee finde ich sehr gut. Am meisten gefällt mir die Möglichkeit an neue Musik zu gelangen ohne sie kaufen zu müssen. Man kann noch unbekannte Genres ausprobieren und wenn es einem nicht gefällt machts auch nichts. Super Sache. Viel Glück und stay tuned!

lukasbrunner
24. September 2014 15:27

Hey super Idee finde ich. So kommt unsereins recht schnell und einfach an neue Sounds und aufstrebende DJs. Und die haben eine tolle Plattform sich zu präsentieren. Top!

steffiriedl
24. September 2014 15:22

Hi Nick und Daniel,
danke für euer nettes Lob! freut mich, wenn ich euch mit dem Artikel aus der Süddeutschen weiterhelfenn konnte! Schließe mich christophpaulforstner an und finde, dass Ihr uns mit der Entwickung nicht mehr so lange warten lassen solltet!
Nochmal die Frage welche lokalen DJs ihr denn in der Anfangszeit am Start habt? Das wurde mir bisher noch nicht beantwortet ;).. Ich habe gesehen, dass Ihr ein Interview mit DJ remake gemacht habt? Den würd ich mir auf jeden Fall anhören!

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg
Steffi

michowallner
24. September 2014 14:55

Super Idee erstmal!
Die GEMA Gebühren und geschützte Rechte etc. Sind da natürlich zu berücksichtigen.
Livestreams mit download wärn auch ne feine Sache ja. Viel Glück

dennissy
24. September 2014 14:49

@dheles:
Gerne! Hast Du Kontaktdaten für uns? Wir können uns da gerne austauschen! Finde Euer Projekt ebenfalls sehr spannend.

sabihoermann
24. September 2014 13:58

Servus Spreadmix, die Idee ist der hammer, wenn das alles so funktioniert, wie ihr euch das vorstellt. Die gema-Frage ist wohl hier sehr entscheidend und auch das IT-Know How das ihr reinstecken könnt, - bin gespannt, auf euer Endprodukt und wo die Reise für euch hingeht. Wünsch euch noch viel Glück, das werdet ihr auch brauchen.

Ciao, Sabi

charlottesergay
24. September 2014 13:37

Coole Idee den Djs der Welt eine Möglichkeit zu geben, sich zu connecten!
Bleibt weiter dran!

manuelateresa
24. September 2014 13:24

Hallo Spreadmix,

auch ich find eure Idee super.
Habe im Bekanntenkreis einige Hobby DJ's die von eurer Homepage richtig begeistert sein werden.
Auf alle Fälle mit so viel Ehrgeiz, Leidenschaft und Engagement weitermachen!

Viel Erfolg und gutes Gelingen!!
Manuela

christophpaulforstner
24. September 2014 13:15

Hallo Daniel und Nick,

als Anhänger der ersten Stunde musste ich mir jetzt doch mal einen Account machen, damit ich euch zum Schluß raus noch unterstützen kann! :) Bin wirklich begeistert von der Idee, der bisherigen Umsetzung im Ideenwettbewerb, und natürlich auch vom Lonely DJ, hier kann ich mich meinen Vorrednern anschließen und freue mich auch auf mehr! :) Jetzt müsst ihr eure Versprechen aber bald in die Tat umsetzen und den kleinen lokalen Hype um Dachau und München mitnehmen. Wie weit steht es denn mit der Entwicklung der Homepage?
@veronikabaumann: Mixlr wird bestimmt bald aufmerksam, wenn das gut weiterläuft!

Alles Gute weiterhin, auf gehts!
Christoph

veronikabaumann
24. September 2014 12:36

Hallo Spreadmix, schön zu sehen, dass ihr euch auf die vorderen Ränge gekämpft habt, man hat echt immer gemerkt, dass ihr mit viel Ehrgeiz und Engagement bei der Sache wart. Ist MixlR schon auf eure Idee aufmerksam geworden, das würde mich mal interessieren. Ansonsten gutes Gelingen, weiterhin. :)

dejan-krstic
24. September 2014 12:30

Hallo spreadmix,

hab mir des grad mal angeschat was Ihr da machts weiter so!

Viel Glück und Erfolg ;)

julianfritz
24. September 2014 12:26

Coole Idee die Ihr da habt. Mal wieder ein verrücktes und ausgefallenes Projekt das auf dem Markt Fuss fassen will. Meine Unterstützung habt Ihr!
Wünsche euch noch viel Erfolg dabei ;)
Schöne Grüße aus München
Julian

cferrari
24. September 2014 11:37

Geil, ihr seid Spitzenreiter! Habt ihr schön gemacht, euch gut entwickelt während des Wettbewerbs. Den Lonely DJ würde ich auch gerne weiterhin sehen! ;) Wie wird es jetzt weitergehen, nach dem Wettbewerb - was steht an?

geruechtejakob
24. September 2014 11:33

Hallo Daniel, merci für deine Antwort. Muss ja jetzt nicht mehr innerhalb der zwei Tage passieren, werde eure Idee weiter verfolgen und wär dankbar, wenn man vom Lonely DJ noch einiges zu sehen bekommt! :) Der sollte eventuell euer Markenzeichen werden!

gescheheitmann
24. September 2014 11:18

Hello Daniel,

irgendwo in Deinen Kommentaren stand , ob man nicht bei Facebook eine Gründer-Garage Community aufbauen kann für die, die wirklich weitergehen und gründen oder gründen wollen. Finde ich eine klasse Idee. Hast Du da schon etwas gemacht? Vielleicht könnte man so etwas wie eine beta version aufsetzen?

Viele Grüße,
Gesche

annehelt
24. September 2014 8:27

Hallo spreadmix, habe eben den von steffiriedl genannten Artikel aus der Sueddeutschen gelesen, wirklich sehr interessanter Hinweis.Der Artikel zeigt ganz klar, dass Ihr mit Eurer Idee eine absolut aktuelle Problematik aufgreift.Superlösung, die Ihr Euch dafür ausgedacht habt.Viel Erfolg bei der Umsetzung

tiziantorte
24. September 2014 6:43

Wow. Gute Idee, finde ich super, dass man jetzt auch Radio machen kann, ohne ein Studio haben zu müssen.
Für viele Hobby DJ's ist das sicherlich ein sehr guter ansatz: so verliert man weniger die Lust, daheim etwas zu musizieren, selbst wenn man alleine ist.

laurusch
24. September 2014 0:12

Hey ich habe grade in meiner Uni-Gruppe von eurer Idee erfahren. Ich wusste garnicht, dass es solche Ideen-Wettbewerbe in Deutschland gibt. Der ganze Ansatz erinnert mich an den „American Dream“. Das es jeder mit seiner Idee schaffen kann wenn er genug Leute davon überzeugt. Ich selber bezweifle zwar noch immer, dass man eine Idee ohne Geld groß machen kann, aber ich lasse mich gerne eines anderen belehren. Euer Ansatz scheint ganz vernünftig zu sein. Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße, Laura

christianeriedl
23. September 2014 22:18

Super Idee, bin zwar jahrgangsbedingt nicht wirklich DJFollower, bin aber immer an neuer Musik interessiert. Wenn dann noch intuitiv und easy zu bedienen, wird das auch interessant für mich. Wünsch Euch also viel Glück und würd mich freuen, wenn's klappt!

cintiq
23. September 2014 18:52

Starke Idee! Man könnte sich mit den Abonnements der verschiedenen Djs ja an Facebook, Twitter etc. anlehnen. D.h. wenn man sich einloggt um Musik zu hören sieht man sofort welcher DJ dem man "folgt" gerade online auflegt oder macht sich eben auf die Suche nach einem Neuen!

Cheers

larsseidler
23. September 2014 18:06

Ich freue mich schon auf das Resultat! Super geniale Idee die unbedingt unterstützt werden soll :) Weiter so!

alexandraostertag
23. September 2014 17:02

Da ich die Probleme der DJs aus dem Bekanntenkreis genau kenne (Bekanntheitsgrad erforderlich um Clubs zu füllen und und und und und...), aber auch einfach so zum Spaß, dass es mehr Zuhörer gibt und die Möglichkeit besteht dass jemand zufällig auf einen bisher unbekannten zu stoßen, finde ich die Idee einfach nur super!
Ich drück euch alle Daumen und Zehen!!

florianfroehlichphotography
23. September 2014 16:43

Hey Dheles, ich habe eure Idee von Stunde eins an beobachtet und muss sagen anfangs war ich echt skeptisch! Inzwischen habt ihr aber ziemlich jede offene Frage fundiert beantwortet und ich sehe euer Projekt schon ganz vorne das Rennen machen! Komme selbst aus der Internetbranche und kann euch sagen, dass Spreadmix definitiv als Produkt im Internet seine Daseinsberechtigung hat. Da steckt viel Potential hinter eurem jungen Team! Die größte Hürde ist sicher noch die GEMA aber das solltet ihr mit ausreichender Unterstützung auch hin bekommen. Ich jedenfalls wünsche euch viel Erfolg und freue mich schon auf den nächsten Schritt.

Meine Unterstützung habt ihr auf jeden Fall!
LG, Florian

dheles
23. September 2014 15:57

@andreasgrill: Danke für deinen Einsatz ;) Die Seite wird Spreadmix.com heißen

dheles
23. September 2014 15:43

@petertagh: Erstmal vielen Dank, dass du uns so aktiv verfolgst. Dafür haben wir auch eine frohe Nachricht für dich: Es wird ein viertes Video geben! Allerdings erst nach dem Wettbewerb ;) Ich freue mich schon auf dein Feedback dazu

@SteffiRiedl: An dieser Stelle, vielen Dank, dass du unserer Idee durch deine Kommentare in den letzten Wochen stark weitergeholfen hast.

@nagualsounds: Hey Matthias, danke für deine Antwort. Ist bei dir auch Skype möglich? Mein Name ist dheles1

@melissapflueger: Hey Mellissa, danke für dein Lob zu unserer Einteilung. Es geht uns in erster Linie darum, dass wir diese Idee realisieren und groß machen können. Dazu brauchen wir aber ein gut durchdachtes Konzept und Aufmerksamkeit. Beides wollen wir durch diesen Wettbewerb erreichen.
Für das Thema Entrepreneurship interessiere ich mich schon seit ich 15 Jahre alt bin. Eine Streetworkerin hat mir das Thema näher gebracht als ich noch sehr jung war und mir auch direkt ermöglicht - durch die Organisation von Veranstaltungen - unternehmerisch aktiv zu werden.

dheles
23. September 2014 15:28

@seppsommer: Danke! Wir geben alles damit es dem Lonely DJ besser geht ;)

@Jensheitze: Danke für die vielen Anregungen. Genau die von dir beschriebenen Punkte werden wir umsetzen. Haben das letzte Woche auch im Google Hangout nochmal besproche, dass man unsere Idee durch verschiedene Sichtachsen ergänzen kann. Inzwischen haben wir alle Anregungen analysiert und die besten in unser Konzept eingebaut. Deswegen ist unsere Beschreibung jetzt auch um einiges länger als zu Beginn ;)

@geruechtejakob: Danke für dein Feedback :) sollen wir noch ein weiteres Video rausbringen? Oder was würde dir noch gefallen? Ein viertes Video innerhalb der letzten 2 Tage des Wettbewerbs zu machen wird für uns wahrscheinlich eher schwierig. Wir sind deswegen für weitere Anregungen sehr dankbar!

dheles
23. September 2014 15:22

@CountryKing:

hey Jan, stark, dass du unsere Idee auch cool findest obwohl du kein DJ bist. Hörst du auch viel Musik? Vielleicht wärst du dann doch Teil unserer Zielgruppe :)

Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß beim Arbeiten an der Idee
Daniel

dheles
23. September 2014 15:19

@quark: Danke für dein Tolles Feedback. Ein Sonderrabatt für die Teilnehmer der Gründer-Garage ist eine coole Idee. Wie würdest du es am besten angehen? Sollen hier alle ihre E-Mail Adresse eintragen die an einem Rabatt Interesse haben?
Für uns wäre das natürlich auch cool :)

Liebe Grüße
Daniel

steffiriedl
23. September 2014 15:18

http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/588899/Plattenspieler

Hier der Link zum Online-Artikel, allerdings in verkürzter Version denke ich.

dheles
23. September 2014 15:13

@sebastianritter:

Vielen Dank für dein Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir unsere starke Weiterentwicklung während des Wettbewerbs gut gefällt!

Ich wünsche dir und dem 22Places-Team auch sehr viel Erfolg.

Beste Grüße
Daniel

dheles
23. September 2014 15:10

@luminariumgames:

Hi Nicolas, vielen Dank für dein Kommentar. Ich denke wir werden uns in erster Linie an eine entsprechende Hochschule wenden. Dort sind die Studenten meist sehr motiviert und profitieren auch am meisten von einer Zusammenarbeit.

Die Gema-Problematik werden wir sofort nach dem Wettbewerb angehen. Wir werden uns davon jedoch nicht aufhalten lassen und eine Lösung finden.

Beste Grüße
Daniel

dheles
23. September 2014 15:06

@steffiriedl:

Danke dir für diesen klasse Hinweis! So eine Information ist für uns wirklich Gold wert. Weißt du ob man das online auch irgendwo finden kann?
Ich bin leider zurzeit in Thailand und kann mir deswegen nur sehr schwer die Süddeutsche Zeitung besorgen.

Deinen Hinweis "Vielleicht könnten sich die DJs auf Spreadmix auch ein umfangreiches Profil anlegen, damit Clubs zusätzlich zu den Live-Streams mehr Informationen über den DJ erhalten. Dann könnte Spreadmix auch zu "echten" Auftritten verhelfen." haben wir inzwischen in unser Konzept eingebaut. Vielen Dank dafür.

Liebe Grüße
Daniel

steffiriedl
23. September 2014 13:56

Hi Daniel,

in der aktuellen der Ausgabe der Süddeutschen Zeitung ist ein Artikel über genau die Problematik für junge DJs, die Ihr beschrieben habt. Laut diesem Artikel gibt es allein in Berlin 6000 DJs, die versuchen sich mit Clubauftritten über Wasser zu halten. So viel zur Größe der Zielgruppe.
Auch erwähnt wurde, dass es heute nicht mehr reicht, einfach nur gut auflegen zu können, sondern es müssen Kontakte, Referenzen und Business-Pläne geliefert werden, um als DJ gebucht zu werden.
Vielleicht könnten sich die DJs auf Spreadmix auch ein umfangreiches Profil anlegen, damit Clubs zusätzlich zu den Live-Streams mehr Informationen über den DJ erhalten. Dann könnte Spreadmix auch zu "echten" Auftritten verhelfen.

Gebt noch mal Gas die letzten Tage!
LG Steffi

dheles
23. September 2014 9:46

@hannahanni: Da muss ich SebastianRitter vollkommen zustimmen. Auch wenn dieses Kommentar positiv für uns gemeint ist, nin ich auch der Meinung das an diesem Wettbewerb sehr viele sehr gut ausgearbeitete Ideen sind.
Saronia, Projectroom, FINDE DEINEN IDEALEN WG-MITBEWOHNER und 22Places sind beispielsweise auch sehr innovativ, detailliert ausgearbeitet und vermarkten sich auch gut.
Ich wünsche allen Teilnehmern sehr viel Erfolg
Gruß
Daniel

sebastianritter
23. September 2014 9:23

@hannahami:

Damit tust du aber den anderen Konzepten hier unrecht. Sicherlich sind einige noch nicht über das Ideenstadium hinausgekommen. Aber hier sind locker 50 Konzepte, die bereits sehr gut ausgearbeitet sind und meiner Meinung nach ebenso gute Aussichten auf Erfolg haben wie Spreadmix. Da sollte man auch als Groupie fair bleiben. ;)

Viele Grüße
Sebastian

luminariumgames
23. September 2014 1:55

Wenn es um die Etablierung einer Softare geht, ohne eigene IT-Kenntnisse wird es meist schwer werden. Möglichkeiten wäre das man sich in verschiedenen einschlägigen Gruppen in sozialen Medien die entsprechend Kompetenten Personen sucht und versucht Ihnen die eigene Idee schmackhaft und unterstützenswert zu machen. Andere Möglichkeit wäre tatsächlich sich an eine entsprechend ausgerichtete Hochschule zu begeben, die Studenten aus dem Bereich beheimatet. Weiteres Modell wäre einen weiteren Partner ins Boot zu holen, was dann allerdings mit einer Beteiligung am Konzept versehen wäre.

Insgesamt ein tolle Idee, aber spielt da nicht auch die GEMA irgendwann mit rein?

Lieben gruss,

Nicolas
Schau doch mal bei mir nach: Your'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1498/">Your little Planet - Ein Umweltbildungsspiel für Kinder und Jugendliche

hannahami
23. September 2014 0:22

Hallo Nick und Daniel, starke Leistung, dass ihr jetzt auf Platz 1 seid. Ich denke aber auch, dass euer Konzept dasjenige ist, welches am realistischsten zu einem Erfolg führt. Die andere Konzepte wie mobihasy finde ich auch sehr gut, aber zum Teil sind die meisten wirklich noch sehr abstrakt und mehr Idee als Konzept.
In eurer Beschreibung steht, dass ihr beide von der Ludwig-Maximilians-Universität seid.
Bekommt ihr von der Universität Unterstützung für euer Projekt oder ist die ganze Idee bei euch zu Hause in der „Garage“ entstanden? Man hört ja sehr oft, dass Innovationen meist eher unspektakulär entstehen. Die Kombination aus BWL und Informatik ist für so eine Idee höchstwahrscheinlich optimal. Viel Erfolg euch noch! Gruß, Hannah

sebastianritter
22. September 2014 21:07

Hallo Daniel,

ich habe deinen Kommentar auf meiner Seite gerade beantwortet, hatte auch letztens schon geantwortet. ;)

Ich bin schwer beeindruckt, wie du deine Idee in den letzten Wochen weiterentwickelt hast und es geschafft hast, dass deine Crowd hier unentwegt votet und kommentiert. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr so skeptisch wie bei meinem ersten Kommentar. Ich finde mittlerweile kommt das Konzept wesentlich besser heraus als noch vor zwei Wochen und durch einige Ergänzungen wirkt die ganze Idee mittlerweile rund.

Ich bin gespannt, wie es sich bei euch entwickelt und drücke die Daumen.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

quark
22. September 2014 21:03

Hi dheles. Tolle idee, ich finde gut gemixte songs klasse. Ich hoffe, dass euer Konzept erfolg hat uns sich euer Dienst durchsetzt. Vielleicht bekommen Leute aus der Gründergarage ja nen Sonderrabatt ;-)

Gruß Martin

22. September 2014 20:36

Hallo Daniel,
besten Dank für deinen Kommentar auf meiner Wall.
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/680/
Habe mir Euer Video #3 angesehen. Klasse ! Da verstehe sogar ich, worum es bei Eurer Gründeridee geht.
Sorry, aber ich gehöre so gar nicht zu Eurer Zielgruppe. Klingt aber, nach meiner unmaßgeblichen Einschätzung so, als ob Euer Angebot ankommen könnte. Viel Erfolg. Meinen Like habt Ihr. LG Jan

seppsommer
22. September 2014 20:34

Hallo Dheles,

schöne Idee, die hier wohl auch schon sehr gut ankommt. Euer Video gefällt mir auch sehr gut, hoffen wir, dass es dem Lonely DJ bald besser geht, sieht aber ganz so aus! ;) Gutes Gelingen, weiterhin!

jensheintze
22. September 2014 19:46

Hallo Daniel,

schön das du meine Idee Kommentiert hast, auf meiner Seite geh ich ausführlich darauf ein.

Eure Idee einer Plattform, die es DJs mit nur wenigen Klicks ermöglicht, ihr eigenes Web-Radio zu erstellen gefällt mir sehr gut, cool fände ich wenn es zusätzliche Kanäle geben würde bei dem die Djs promotet werden und man immer wieder neue kennenlernt,z.B Dj der Woche oder heute legen 3 Djs aus einer Stadt auf.
Super wäre ja auch wenn sich dadurch neue Kontakte ergeben und man vielleicht einen Kooperation von mehreren hören kann, vielleicht auch ein Dj Battle über einen gesonderten Kanal.

Beste Grüße
Jens

dheles
22. September 2014 18:53

"Hi Daniel,
also ich denke, es ist ein bisschen viel immer erst die Kommentare, die eh schon auf deiner Wall stehe zu wiederholen und sie dann zu kommentieren - ich mein jeder kann scrollen und weiter unten lesen, so muss man erst euren Kommentar in dem riesen Textfeld suchen.
So ist das für mich nur ein künstliches Aufblasen der Kommentare und hat nichts mit Qualität zu tun- sry!

Liebe Grüße,
Steffi"

Hey Steffi, danke für deinen netten Hinweis. Wir sind der Meinung, dass es bei 200 Kommentaren eher sehr kompliziert ist immer das Kommentar herauszusuchen, auf welches sich meine Antwort bezieht.
Wir wollen natürlich nicht, dass der Eindruck entsteht, dass wir unsere Kommentare "künstlich aufblasen" würden.

Liebe Grüße
Daniel

geruechtejakob
22. September 2014 18:40

Hey Spreadmix!

Euer neues Video finde ich richtig gelungen, schön zu sehen, wie ihr euch während des Wettbewerbs entwickelt habt, das zeigt, dass ihr andere Ideen etc. gerne aufnehmt und euch schon in so kurzer Zeit schön steigernd konntet. das erste war zwar lustig, aber eben sehr amateurhaft, das neue macht sich schon sehr gut. Gratulation zu Platz 1, hauta rein!

Jako

stefaniefeder
22. September 2014 18:38

Hi Daniel,
also ich denke, es ist ein bisschen viel immer erst die Kommentare, die eh schon auf deiner Wall stehe zu wiederholen und sie dann zu kommentieren - ich mein jeder kann scrollen und weiter unten lesen, so muss man erst euren Kommentar in dem riesen Textfeld suchen.
So ist das für mich nur ein künstliches Aufblasen der Kommentare und hat nichts mit Qualität zu tun- sry!

Liebe Grüße,
Steffi

dheles
22. September 2014 18:07

@steffiriedl:

"Hi Daniel und Nick,

das neue Video ist optisch echt super gelungen, auch die Musik ist gut ausgewählt! Freut mich, dass meine Bitte nach einem neuen Video von euch erhört wurde ;)

Allerdings fand ich die alten Videos ein bisschen charmanter und orgineller! Wär super wenn man die ursprünglichen Videos nochmal mit derselben Professionalität durchziehen könnte wie das aktuelle. Wär ja auch bestimmt eine super Werbung für euch, wenn daraus ein Youtube-Hit wird! Der Hauptdarsteller in den Videos hat auf jeden Fall das Talent dazu!

Habt ihr euch außerdem nochmal Gedanken dazu gemacht, ob man die Streams auch für eine gewisse Zeit speichern könnte? Ich persönlich fände es sehr schade, wenn ich beim Livestream meines Lieblings-DJs keine Zeit habe und dann keine Möglichkeit habe, das nachzuhören.

Glückwunsch übrigens zu Eurem ersten Platz momentan!!!
Ich hoffe Ihr werdet den noch bis Donnerstag halten!!

LG
Steffi"

Hey Steffi,
vielen Dank für dein tolles Feedback zu unserem Video. Wir haben intern inzwischen auch schon beschlossen, nach dem Kontest ein sehr professionelles Video zu erstellen, welches zudem aber auch lustig und unterhaltsam ist. Wenn das Video viral gehen würde - so wie du es beschreibst - wäre das für uns natürlich Gold wert.
Das Speichern der Streams ist bisher noch nicht Bestandteil unserer Anfangsidee. Wir werden uns darüber in nächster Zeit noch ausführlichere Gedanken machen.

Liebe Grüße
Daniel

dheles
22. September 2014 18:02

@rachel
"Ich finde den Video sehr amüsant. Hast ihr schon eine Version online? Mein Freund ist erfolgreicher DJ in the USA. So würde ich ihm das gerne weiterempfehlen. Außerdem ist das wirklich kostenlos? Wie wollt ihr denn damit Geld machen? Ich finde cool das ihr die jungen Menschen damit unterstützt. Weil ich gerne Musik höre würde ich bestimmt mal zuhören. Vorallem mag ich nicht wen man immer die gleiche Musik hört. Mit Spreadmix hat man dann individuell Musik. Gut Glück bei dem Wettbewerb!"

Hey Rachel, superspannend zu hören, dass dein Freund DJ in den USA ist. Wie ist sein Name? Wäre sehr interessant für uns erste Kontakte in die USA aufzubauen. Schließlich ist der DJ Markt dort auch ziemlich groß. Unser Businessmodell sieht folgendermaßen aus:

"Die Basisfunktionen von Spreadmix sollen kostenlos nutzbar sein. Jeder User kann zeitlich unbegrenzt Musik broadcasten, ist jedoch auf eine maximale Zuhörerzahl von 20 Leuten beschränkt. Dies ermöglicht allen Neulingen auf unserer Web-Plattform, den Dienst zu testen und bietet Amateur DJs eine erste Gelegenheit, vor Publikum zu spielen. Ist der DJ etwas fortgeschrittener und bedient einen größeren Zuhörerkreis, kann er sich für einen bestimmten monatlichen Betrag einen Premium Account freischalten. Der Premium Account hat keinerlei Zuhörerbeschränkungen und bietet zusätzliche Funktionen. Damit Profi DJs mit hohem Bekanntheitsgrad ebenso den Dienst testen können, gibt es für den Premium Account eine 30 tägige Trial Phase. Hier ist die Zuhörergrenze, die bei einem Profi extrem schnell erreicht werden würde, erst einmal aufgehoben. Sobald das Portal einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat, soll es für DJs die Möglichkeit geben, ihre Radioshow auf der Web-Platform zu bewerben. Für einen kleinen Betrag wird die Radioshow - dann als „gesponsert“ - dem Hörer vorgeschlagen. Weitere Monetarisierungskonzepte, wie eine DJ Buchen Funktion mit Provision oder kostenpflichtige Radioshows von Star DJs, sind für die Zukunft geplant. DJs mit einer hohen Abonnentenzahl sollen sich im späteren Verlauf der Idee über Spreadmix auch Geld verdienen können (so wie beispielsweise auf Youtube)."

Wir haben die Beschreibung des Businessmodells jetzt nochmal geändert so, dass deine Frage jetzt beantwortet sein sollte?

Gruß Daniel

dheles
22. September 2014 17:43

@nurmedo

"Du hast auf meiner Seite https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1172/ geschrieben, bezüglich IT Projekte umsetzen, als nicht ITler. Da ich ein Opensource projekt ausgewählt habe, bin ich derzeit am suchen, wie man das umsetzt. Es gibt wenig auf youtube, dort kann man zwar vieles finden, aber nicht, wie man ein opensource projekt aufsetzt. Aber auch auf xing finde ich keine open source leute. Meine derzeitige Frage ist, wie mache ich das bekannt, das es so ein projekt gibt, damit ich interessierte Leute finden kann. Ich hab mal ein Buch gekauft über open source projektmanagement, aber das projektmanagement werde ich nicht machen können, da meine IT Kenntnisse nicht gut genug sind. Ich will mich mehr um Vermarktung, Finanzen kümmern. Da bin ich derzeit auch am Lesen."

Hast du schon daran gedacht dich an eine Universität zu wenden? Die entsprechenden Fakultäten oder Entrepreneurship-Centren können meistens sehr gute Auskünfte geben. Bei der Businessplan-Erstellung wird uns beispielsweise (wir haben heute die Zusage bekommen) das Entrepreneurship-Center der Ludwig-Maximilians-Universität helfen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt. Daniel

dheles
22. September 2014 17:40

@timmaximilianra:

"Denke auch, dass genau solche Leute einen großen Anteil der Zielgruppe ausmachen werden! Ist das nicht vielleicht sogar eine Gefahr, weil man eventuell weniger auf professionelle DJs abzielt? Die richtige Mischung wäre hier wohl wünschenswert! Wie stellt ihr sicher, dass sich Spreadmix nicht als Amateurplattform etabliert (an das Team)?"

Das Prinzip ist hier im Endeffekt das gleiche wie bei jeder anderen offenen Plattform auch (z.b. Soundcloud, Youtube etc.). Die DJs mit der besseren Qualität werden auch höhere Abonnentenzahlen haben und dementsprechend im Vordergrund stehen, während schlechte Qualität durch den Nutzer schnell aussortiert wird.

dheles
22. September 2014 17:33

@lisafunk-auer

"Hallo Dheles /Spreadmix,

gfällt mir sehr sehr gut! Mein Freund ist auch Hobby-Dj und für ihn war es auch immer echt blöd, dass ihm einfach nie wer zuhörte, außer mir. Und immer wollte ich das natürlich auch nicht!!! :) Hab ihm schon von eurer Idee erzählt, er wird sich anmelden! wann geht ihr online? mein freund hat echt Talent, glaub ich, meint ihr, man kann dadurch schnell viele Zuhörer kriegen? oder muss man selbst auch noch viel dafür tun und hörer auf seine seite locken? wird dann ein account für jeden dj, seh ich des richtig?

gruß, lisa"

Hallo Lisa, vielen Dank für dein positives Feedback. Ich denke, dass dein Freund mit Sicherheit von unserer Plattform profitieren würde. Wenn er talentiert ist, so wie du es beschreibst, wird er sich schnell eine Online-Fanbase aufbauen können und von dieser auch in der Offline Welt profitieren.

Ich wünsche deinem Freund bestes gelingen. Für die Anmeldung kann er in wenigen Wochen auf: Spreadmix.com gehen.

petertagh
22. September 2014 15:06

Hallo spreadmix,

habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass es ein drittes Video gibt.
Welches mir am besten gefällt? Da ich ein eher lustiger Typ bin, würde ich spontan sagen, das erste gefällt mir am besten. Allerdings, wenn ich ein wenig drüber nachdenke, muss ich gestehen, dass das neue Video irgendwie professioneler wirkt, was ja nicht ganz unwichtig ist, wenn man bedenkt, dass es bei spreadmix um eine Geschäftsidee geht.
Also ideal wäre aus meiner Sicht ein viertes Video, das den Unterhaltungswert der ersten beiden Videos und
die Professionalität des dritten Videos beinhaltet. Wird wohl kaum möglich sein, ein viertes Video noch während des Wettkampfs herzustellen, aber es gibt ja sicher auch danach noch Möglichkeiten auf Eure Videos aufmerksam zu machen.

Viel Erfolg weiterhin.
Petertagh

steffiriedl
22. September 2014 14:35

Hi Daniel und Nick,

das neue Video ist optisch echt super gelungen, auch die Musik ist gut ausgewählt! Freut mich, dass meine Bitte nach einem neuen Video von euch erhört wurde ;)

Allerdings fand ich die alten Videos ein bisschen charmanter und orgineller! Wär super wenn man die ursprünglichen Videos nochmal mit derselben Professionalität durchziehen könnte wie das aktuelle. Wär ja auch bestimmt eine super Werbung für euch, wenn daraus ein Youtube-Hit wird! Der Hauptdarsteller in den Videos hat auf jeden Fall das Talent dazu!

Habt ihr euch außerdem nochmal Gedanken dazu gemacht, ob man die Streams auch für eine gewisse Zeit speichern könnte? Ich persönlich fände es sehr schade, wenn ich beim Livestream meines Lieblings-DJs keine Zeit habe und dann keine Möglichkeit habe, das nachzuhören.

Glückwunsch übrigens zu Eurem ersten Platz momentan!!!
Ich hoffe Ihr werdet den noch bis Donnerstag halten!!

LG
Steffi

nagualsounds
22. September 2014 14:31

Hi Daniel,
der Aufwand für eine Crowdfundingkampagne ist nicht zu unterschätzen. Um die 3 Monate Planungs- und Konzeptionierungszeit solltest Du auf jeden Fall einplanen. Daneben gibt es auch noch eine ganze Reihe anderer Faktoren zu beachten. Wenn Du magst können wir dazu gerne einmal telefonieren.
Beste Grüße
Matthias

melissapflueger
22. September 2014 14:27

Schön zu sehen, wie sich eure Idee über den Wettbewerb weiterentwickelt hat. Ein Freund hat mir regelmäßig geschrieben, dass ich eure Seite mal anschauen soll, aber ich bin leider nie dazu gekommen sie ausführlich durchzulesen. Jetzt ist die Beschreibung aber schon um einiges ausführlicher wie zu Beginn. Eure Einteilung in Qualität, Kosten und Zeit verschafft sofort einen sehr strukturierten Überblick. Wollt ihr die Idee nach diesem Wettbewerb auch wirklich umsetzen oder geht es euch in erster Linie darum den Wettbewerb zu gewinnen? Wie seid ihr auf das Thema Entrepreneurship gestoßen?

kathrinrenz
22. September 2014 13:48

Hallo liebes Spreadmix-Team,

es gibt inzwischen immer mehr Musikdienste, welche ihre Musik nicht mehr nach Genre sortieren sondern nach Stimmung. Um nur ein Beispiel zu nennen: Spotify. Wenn ihr einen Algorithmus in eure Seite einfügen könntet, welcher die Stimmung (z.b. Fitness, Konzentration) erkennt könnte man die DJs danach sortieren. Viele Leute würden das bestimmt klasse finden. Im Fitnessstudio ist es doch beispielsweise auch so, dass man einfach nur Musik hören will welche motiviert. Ob es sich dabei um House-Musik oder Hiphop handelt ist den meisten wahrscheinlich egal. Umso besser wenn der DJ dann nach Stimmung geordnet wird und nicht nach Genre.
Was haltet ihr von dem Vorschlag?

LG - Kathrin

dheles
22. September 2014 13:33

@stefaniefeder

Hey Steffi, ich denke, dass die positive Entwicklung unseres Garagen-Faktors damit zu tun hat, dass wir heute in der Früh nochmal unser gesamtes Konzept geupdated haben. Außerdem haben wir unser drittes Video zur Idee heute morgen hochgeladen und unser Logo mit den neusten Veränderungen eingefügt. Direkt danach hat sich unser Garagen-Faktor verändert. Das kann natürlich Zufall sein, ich denke aber, dass es damit etwas zu tun haben könnte.
Vor ein paar Wochen sind wir auch sehr stark im Garagen-Faktor abgerutscht und haben seitdem einfach versucht unser Konzept zu verbessern und uns mit anderen Gründern auszutauschen.
Hast du noch Tipps für uns?

@summerflocke
Hey Claudia,
wir haben uns auch total gefreut, als wir das gesehen haben. Wahrscheinlich hat sich unsere Teilnahme an den Hangouts doch noch rentiert ;) Herzlichen Glückwunsch auch zu deinem höheren Ranking. (Zum Garagen-Faktor etc. siehe oben bei meiner Antwort zu Stefanies Kommentar)

Gibt es in Facebook schon eine Gruppe für die Gründer-Garage? Dort könnten wir alle im regelmäßigen Kontakt bleiben, auch nach dem Wettbewerb. Was haltet ihr davon?

annehelt
22. September 2014 13:31

Hallo Dheles,

Superidee, zusammenfassend einen Überblick über die bisherigen Kommentare zu geben.

Selbst kenne ich mich in Eurem Ideenbereich weniger aus, finde aber die spreadmix-Idee
grundsätzlich sehr schön und bin beeindruckt, mit welcher Leidenschaft Ihr daran arbeitet.
Hoffe Ihr bekommt auch in der letzten Phase dieses Wettbewerbs noch möglichst viele
Anregungen und Kommentare, die Euch bei der Weiterentwicklung bzw. Umsetzung Eurer Idee weiterhelfen.

annehelt

andreasgrill
22. September 2014 13:28

Servus Spreadmix-Team,

hab mich jetzt extra angemeldet, um euch

zu unterstützen. Ganz tolle Idee, und vor

allem echt mal was Neues. Macht das Ding

und holt euch den Pot, wir melden uns an, so bald die Page steht, das wird feeetttt!

federle
22. September 2014 13:19

Servus,

coole Idee von euch zwei. Wenn ihr doch eh in München studiert, würde ich an eurer Stelle direkt mal auf dem Oktoberfest Werbung machen. Da gibt es doch Millionen feierwütige, welche sofort auf euer Konzept anspringen würden. Einfach direkt an allen Eingängen Leute positionieren, welche für euch Flyer mit QR-Code verteilen und dann nett bitten, dass sie für euch voten oder sich direkt auf eurer Plattform anmelden. Macht ihr das schon oder hab ich euch da auf eine gute Idee gebracht?
Falls ja, gebt mir ein paar Anteile ab (;

Haut rein

stefaniefeder
22. September 2014 13:13

Hi Spreadmix Team,
könnt ihr Euch die plötzliche Änderung der Rangliste erklären? Habt ihr noch ein Expertenfeedback bekommen? Vielleicht könnt ihr den Leuten, die so plötzlich abgerutscht sind ein bisschen helfen und klären?

Liebe Grüße,
Steffi

veronikabaumann
22. September 2014 11:26

Hallo Spreadmix-Team,

durch einen Freund bin ich auf eure Idee aufmerksam geworden und hier scheint ihr ja alles richtig gemacht haben! :) Klasse Konzept, dass sich aber durchaus erst mal beweisen muss. Wann soll eure Seite in vollem Umfang online gehen? Habt ihr schon mal daran gedacht, an sogenannten DJ-Schools Leute für euch zu gewinnen, da gibt es mittlerweile einige! :) Ansonsten wünsche ich euch noch ganz viel Erfolg und freue mich auf eine Antwort. Guten Wochenstart,

Veronika

summerflocke
22. September 2014 10:52

Hallo Daniel,

holla, die Waldfee!! 1. Platz!!! ;-)
Wie haste den Garagen-Faktor nun so zum Fliegen gebracht?
Ich bin auch überraschenderweise inzwischen auf der 1. Seite gelandet, meine Platzierung gefällt mir inzwischen gut. :-)
Leider habe ich noch keine Expertenbewertung erhalten. Wie schaut's hiermit bei Dir aus?

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

dheles
22. September 2014 6:49

Hey liebe Mitstreiter,

da euch unsere letzten Videos so gut gefallen haben, haben wir uns viel Mühe gegeben und ein drittes professionelleres Video gemacht. Wie gefällt euch das Ergebnis unserer Arbeit?

Kommentiert einfach hier ;)

ping
22. September 2014 0:41

nett, dass du dir die mühe gemacht hast, eine kleine marktstudie für mich zusammenzuschreiben.

klar kommentiere ich auch gerne dein projekt:
in meiner aktiven musikerzeit war das "bad in der menge" der eigentliche grund, aufzutreten.
ich versuche mir gerade vorzustellen, wie sich das für einen DJ anfühlen mag, wenn seine zuhörer
zu hause sitzen, statt im club vor seinen augen extatisch zu tanzen.

zudem:
hast du mal eine studie gemacht, wie viele adressaten es tatsächlich dafür gibt? wie viele menschen sitzen in deutschland, europa oder weltweit da und produzieren eigene musik, die sie andern vorspielen möchten? muss ja auch halbwegs professionell sein, damit die leute länger als 2 minuten zuhören. statt der antwort "bestimmt sehr viele" solltest du versuchen, dich auf eine anzahl von kunden in deiner schätzung festzulegen. deutschlandweit 1.000? 10.000? der markt ist in jedem fall nach oben begrenzt.

lustigerweise zahlen ja selbst organisatoren von open stage veranstaltungen geld an die gema, auch wenn nachweislich nur eigenkompositionen gespielt werden. auch clubs und internet radios werden immer mehr dazu gezwungen, urheberrechtsabgaben zu leisten. würde sich dein modell noch rechnen, wenn ein DJ, je nach anzahl der zuhörer, 50 - 100 euro pro veranstaltung zahlen muss? (open stage mit 100 zuhörern zahlt etwa 80 euro)

dheles
21. September 2014 20:24

Hallo liebe Unterstützer,

in den Modulen von Gruendergarage bin ich auf eine sehr wichtige Aufgabe gestoßen. Die Lösung dieser Aufgabe will ich euch nicht vorenthalten und poste sie deswegen auch hier in die Kommentare. Die Lösung ist seit heute auch Bestandteil unserer Ideen-Beschreibung. Ich denke, dass man dadurch nochmal besser über die Idee diskutieren kann und die Diskussion so wieder angeregt wird:

Aufgabenstellung: Welche Vorteile vor anderen Produkten / Dienstleistungen bringt Deine Anfangsidee?
Vorteile könnten bspw. sein: der Preis, die Qualität, die Lokalität, die Lieferzeit oder etwas, dass Deine Idee etwas praktischer, nachhaltiger, effektiver, zeitsparender usw. macht

Unsere Lösung:

Man könnte Spreadmix zu großen Musikportalen wie Spotify, Soundcloud oder Youtube in Konkurrenz setzen. Bei uns wird die Musik jedoch nicht hochgeladen, sondern live übertragen.Der Nutzer bekommt vom DJ frisch aufbereitete und ausgewählte Musik und kann sogar mit diesem interagieren. Somit sind unsere Mitbewerber Webradios und Anbieter von Streaming-Diensten, welche zur Benutzung jedoch IT Kenntnisse erfordern. Bei Spreadmix wird genau das stark vereinfacht und für jeden leicht zugänglich gemacht. So kann jeder ohne technische Vorkenntnisse seinen Mix über das Internet broadcasten.

###Für DJs:
1)Qualität: Spreadmix zeichnet sich durch eine sehr intuitive und einfache Bedienbarkeit aus und hebt sich dadurch von anderen technischen Lösungen ab. Das Design von Spreadmix ist ansprechender und speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst. Auf seinem Profil, kann der DJ beispielsweise seine Tourdaten angeben, Zeiten angeben zu welchen er auf Spreadmix live mixt und sich durch die „Booking“-Funktion direkt von Veranstaltern buchen lassen.

2) Kosten: Es entstehen für den DJ keine Kosten für das Mieten eines Servers, DJs haben durch Spreadmix zudem eine Verdienstmöglichkeit (Kann z.b.: für zehn Geburtstage gleichzeitig gemietet werden, da er dank Spreadmix alle zur gleichen Zeit – per Stream – beschallen kann), DJs können Donations durch Fans empfangen und DJs können durch Bookings, welche über Spreadmix generiert werden zusätzliches Geld verdienen.

3) Zeit: Die Einrichtung eines Web-Radios mit direkter Verbindung zum Mischpult erfordert ein sehr hohes technisches Verständnis und beträgt selbst dann mindestens 1 Stunde. Bei Spreadmix kann sich jeder DJ mit wenigen Klicks innerhalb von einer Minute sein eigenes Online Radio errichten

###Für Zuhörer:
1) Qualität: Online Radios spielen oft willkürliche Musik, die nicht immer den Geschmack des Hörers treffen. Hat man jedoch nun die Möglichkeit bei einem DJ aus dem Freundeskreis oder einem bekannten DJ zuzuhören, bei dem man weiß, dass er genau die Musik spielt die einem zusagt, lösen sich all die genannten Probleme. Der Zuhörer bekommt einen frisch aufbereiteten Mix vom DJ seiner Wahl. Es entsteht sogar die Möglichkeit den Service für eine Party zu nutzen.

2) Kosten: Der Zuhörer spart sich die Kosten für den Kauf von eigener Musik. Der Zuhörer hat bei Spreadmix auch die Möglichkeit einen normalerweise teuren professionellen DJ zu mieten, jedoch zu einem viel günstigeren Preis. (Denn der DJ kann über Spreadmix für mehrere Veranstaltungen gleichzeitig auflegen à z.b 10 Geburtstagsfeiern welche alle Partymusik hören ollen) Der Kunde kann seine Kosten für den DJ somit perfekt auf sein Budget anpassen.

3) Zeit: Der Zuhörer muss keine Zeit mehr investieren sich über Musik zu informieren, die richtige Musik zu kaufen und diese dann noch richtig für seine Playlist zu ordnen. All diese Arbeiten nimmt ihm sein DJ auf Spreadmix ab. Der Zuhörer spart so viel Zeit und kann trotzdem in den Genuss der neusten Musik kommen, welche zudem perfekt gemixt und somit frisch aufbereitet wird.

###Für Veranstalter:

1) Qualität: Bisherige Plattformen, welche das Buchen von DJs ermöglichen sind wie Telefonbücher aufgebaut. Es ist eine einfache Auflistung der wesentlichen Fakten über den DJ gegeben. Bezüglich der Live-Qualität des DJs muss der Veranstalter jedoch den Bewertungen in den Kommentaren vertrauen. Eine andere Option ist, dass er auf Soundcloud geht und schaut ob der DJ bereits ein Mixtape hochgeladen hat. Hier ist jedoch das Problem, dass die Mixtapes sehr aufwendig produziert worden sind und in keinster Weise die Live Entertainment Fähigkeiten eines DJs wiederspiegeln.
Auf Spreadmix bekommt der Veranstalter die Möglichkeit dem DJ – welchen er eventuell buchen will – live zuzuhören. So kann er sich schnell und unverfälscht von seinen Live-Mix Fähigkeiten überzeugen. Diese Entertainment-Fähigkeit garantiert dem Veranstalter letztendlich eine gelungene Veranstaltung mit zufriedenen Gästen.

2) Kosten: Da Spreadmix eine Plattform ist, regulieren sich die Preise längerfristig automatisch durch den Wettbewerb. Der Veranstalter hat somit vollkommene Transparenz und kann sich entsprechend seines Budgets den perfekten DJ aussuchen. Durch die Möglichkeit dem DJ live zuhören zu können – noch bevor man ihn bucht – wird auch sichergestellt, dass der DJ kein Fehlgriff ist. Das spart dem Veranstalter mittelfristig viele Kosten und sorgt längerfristig zudem für erhöhte Umsätze durch zufriedene Gäste.

3) Zeit: Auf Spreadmix findet der Veranstalter alle Informationen zu dem zentralem Element jeder Party: dem DJ. Diese sind perfekt aufbereitet und gebündelt. Zudem kann er sich seinem favorisierten DJ live beim Mixen zuhören. Er muss sich also nicht extra zu anderen Veranstaltungen fahren auf denen der DJ auflegt um sich einen Eindruck zu verschafft. Die hohe Transparenz welche durch Spreadmix im DJ Markt entsteht, spart dem Veranstalter somit enorm viel Zeit.

dheles
21. September 2014 16:57

Hallo Soosap,

vielen Dank für dein tolles Kommentar. Da der Wettbewerb für mich wirklich ein spannendes Ereignis ist bin ich auch so motiviert auf alle Ideen ausführlich einzugehen.

Vor genau einem halben Jahr war ich auch in Thailand und habe das Buch von Professor Faltin gelesen. Es hat mir total neue Richtungen gezeigt - vorallem der Ansatz in Komponenten zu denken hat mich total begeistert - und ich dachte mir: Schade, dass es dazu kein Online-Programm gibt oder eine Plattform wo man sich austauschen kann und auch lernen kann wie man die ganzen Tipps aus dem Buch in die Realität umsetzt.

Jetzt - genau ein halbes Jahr später - bin ich wieder in Thailand um dort zu studieren und merke aufeinmal, dass Prof.Faltin diesen Wettbewerb gestartet hat.

Es ist zwar wirklich sehr anstrengend und kostet mich viel Zeit aber ich denke, dass es sich langfristig aufjedenfall lohnen wird.

Ich bin auch total deiner Meinung, dass die Gründergarage Teams weiterhin in Kontakt bleiben sollten. Ich kann dazu einfach eine Facebook Gruppe eröffnen. Was hälst du davon?

Beste Grüße

Daniel

steffiriedl
21. September 2014 16:27

Hi Daniel, ab wann wäre denn die Beta-Version zu testen?
Welche Münchner Djs habt ihr denn bis jetzt schon im Boot?
Cool fände ich zB auch, wenn es Club-Radios geben würde, man also immer Live mitbekommt, welche Musik gerade im Lieblingsclub läuft!

LG
Steffi

soosap
21. September 2014 12:42

Hi Daniel,

danke erstmal für das tolle Feedback auf unserer Seite. Habe jetzt endlich die Zeit gefunden auch eure Idee durchzuschauen. Eure Zusammenfassung der Kommentare kam mir dabei sehr sehr gelegen, dass ist eine richtig gute Idee:) Hat wahrscheinlich auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen das ganze so strukturiert zusammenzufassen. Möchte bei dir/euch nochmal speziell den großes Lob ausdrücken, dass ihr nicht einfach überall Kommentare hinklatscht sondern euch überall etwas sinnvolles überlegt.

Bei euch wurde schon so viel kommentiert und diskutiert. Ein Punkt welcher noch nicht diskutiert wurde ist eure Social Media Performance. Bei Facebook habt ihr es echt hinbekommen eine sehr aktive Community zu kreieren. Wir haben zwar schon ziemlich viele zum "Liken" motiviert, allerdings sind noch viele verhalten und trauen sich nicht zu kommentieren^^. Vielleicht müssen wir auch ein paar passende Artikel posten und unsere Leute kontinuierlich unterhalten. Das ist euch bisher besser gelungen.

Unsere Twitter Performances sind vergleichbar^^. Followen euch da und auch bei fb und würden uns über ein "Follow back" freuen. Wir haben als Tipp von unserer Community erhalten unsere Twitter-Performance nicht so schweifen zu lassen. Gleichzeitig wäre es cool weiterhin mit den Gründer-Garage Teams auch nach dem Wettbewerb in Kontakt zu bleiben. Den Tipp den wir erhalten haben können wir an dieser Stelle nur weitergeben, versucht eurer Twitter Community ebenfalls mehr Hingabe zu widmen und zu beleben. Ich kann mir gut vorstellen, dass so eine DJ Community stark in Twitter vertreten ist und es daher ein sehr starkes Kommunikationstool ist.

Liebe Grüße,
Prasath
Team Saronia

dheles
21. September 2014 11:31

Es ist soweit! Liebe Gründer-Garage Community, liebe Unterstützer, liebe DJs, Musikenthusiasten, Veranstalter und liebe Kritiker, wir haben uns alle eure Kommentare detailliert angeschaut, über sie diskutiert, geschaut welche Anregungen wir in unser Konzept einfließen lassen können und sind jetzt soweit, dass wir euch folgende Zusammenfassung präsentieren.

Natürlich würden wir gerne auch die letzte Woche des Wettbewerbs nutzen und hoffen auf weitere Anregungen, Hinweise Bedenken, Tipps und Ideen.

Da es aber aufgrund der Vielzahl der Kommentare wahrscheinlich schwierig und sehr zeitaufwändig ist einen Überblick zu bekommen, was bisher schon alles gesagt worden ist zu unserer Idee, werden im Folgenden die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Diese sind geordnet nach den wichtigsten
- positiven Kommentaren und Anregungen
- negativen Kommentaren und Anregungen
- kurzer Erläuterung wie wir die Idee aufgrund der Kommentare weiterentwickelt haben


POSITIVE KOMMENTARE:

1. Lisalotte: Hi Daniel, als begeisterter Musikhörer und Soundcloud Streamer spricht mich Eure Idee sehr an. Es macht ja immer Spaß, neue DJs zu entdecken und nur weil ein DJ noch unbekannt ist, muss er oder sie ja nicht schlecht sein. Coole Idee also auf jeden Fall!
2. Andreaskehren: Ein weiterer Schritt zum individuelle Content. Super!
3. Christian Kiefer: Hi Daniel, die Idee finde ich grundsätzlich gut auch wenn absolut nicht die Zielgruppe bin.
4. Karol: Hi Jungs, freut mich dass eure Idee so gut ankommt
5. Ullitreusch: Moin Daniel, Euer Video ist super amüsant und bringt das Problem des Lonesome DJ sehr anschaulich rüber :) Die Idee ist auf jeden Fall interessant für eine bestimmte Zielgruppe. Ich bin auf die Entwicklung gespannt. Super dass Ihr das Thema Verwertungsgesellschaft schon angegangen seit. Auch spannend, was Euch die GEMA servieren wird. Ich drücke Euch die Daumen, dass es keine unüberbrückbare Hürde sein wird.
6. Mbless: ein sehr interessanter Ansatz, den Ihr da verfolgt. Für unbekannte DJ's sicher ein interessantes Tool nach und nach eine Fanbase aufzubauen und die eigene Wirkung zu testen.
7. ktsvetanova: Eure Idee finde ich sehr innovativ, obwohl ich in dem Bereich keine Experte bin.
8. Rachel: Ich finde das Video sehr amüsant
9. Rachel: Ich finde cool das ihr die jungen Menschen damit unterstützt. Weil ich gerne Musik höre würde ich bestimmt mal zuhören. Vorallem mag ich nicht wen man immer die gleiche Musik hört. Mit Spreadmix hat man dann individuell Musik. Gut Glück bei dem Wettbewerb!
10. Charly: Ist ne gute Idee. Mir einer guten Ausführung könnte eine große Sache daraus werden!
11. Geruechtjakob: Gute Idee! Würde ich end feiern, bin zwar kein DJ, würde aber gerne zuhören! Mal etwas abseits des Mainstreams. Keep on Going!!!
12. Lolaherbst: zuallererst möchte ich loswerden, dass ich eure Idee spitze finde. Habe selbst nichts mit dem Thema zu tun, glaube aber echt, dass so was fast funktionieren muss - soweit ich das als Laie sagen darf! ;)
13. Laurahaeussler: Interessanter Ansatz von euch.
14. Saskia Pfeiffer: Ich finde das neue Logo inzwischen ehrlich gesagt viel besser als zuvor.
15. Saskia Pfeiffer: eure Idee hört sich wirklich cool an. Es ist einfach nicht das gleiche wie alle anderen Musikangebote.
16. TimMaximilianRa: verfolge eure Idee jetzt schon seit Tagen und finde es super, wie ihr die Seite hochpoliert habt, die Idee noch besser beschrieben habt und so, außerdem antwortet ihr immer auf alle Kommentare, weiter so!!! Am Logo könnte man noch etwas arbeiten, finde ich.
17. Cferrari: die Idee ist fabelhaft, mache selbst auch Musik und hab mir das so ähnlich immer gewünscht. Mit der Gema ist sicher viel abzuklären, aber dann stelle ich mir das richtig gut vor! Könnte mir auch vorstellen, dass man eigene Produktionen bei euch zum Verkauf anbieten könnte für kleine Beträge - was meint ihr?
18. Yvonne: euer Video ist wirklich super gemacht! Die Anzahl an abgegebenen Stimmen zeigt, dass ihr marketingtechnisch gut aufgestellt seid, die Idee ist auch toll - ich denke, auch wenn ich mich in dem Bereich nicht auskenne, ihr habt ein hohes Marktpotential.
19. PeterTagh: habe jetzt erst gesehen, dass Ihr ein zweites Video auf Eurer Seite eingestellt habt.Wieder sehr unterhaltsam, zeigt auch Eure Begabung, die Unterhaltungswelt bereichern zu können.
20. PeterTagh: habe gesehen, dass du dein Business-Model jetzt ausführlicher beschrieben hast. SO kann man sich jetzt viel besser vorstellen, wie das Ganze funktionieren soll.
21. Annehelt: ich verfolge die Aktivitäten bzgl Eurer Idee mit großem Interesse und finde es beachtenswert, wie viele interessante Tipps Ihr durch diesen Wettbewerb bekommt und wie Ihr sie für die Weiterentwicklung Eurer Idee nutzt. Bin gespannt, wie es weitergeht. Auf jeden Fall wünsche ich Euch viel Erfolg.
22. Annehelt: finde die bereits o.g. Idee eine DJ-Buchungsfunktion mit in Eure Idee einzubínden sehr gut. Das würde meiner Meinung nach dann auch eine zusätzliche Zielgruppe ansprechen.
Auf der einen Seite würde spreadmix dann für die schon etwas professionelleren DJs noch interessanter, auf der anderen Seite könntet Ihr die Veranstalter als Kunden gewinnen. Habt Ihr schon darüber nachgedacht?
23. Max1: Hi Spreadmix bzw. Dheles, ich finde eure Idee ne starke Sache. Gefällt mir gut. Habt ihr euch schon Gedanken zur Vermarktung eurer Idee gemacht?
24. SteffiRiedl: Mal wieder ein super lustiges Video! Gibt es ab 2000 Votes den dritten Teil? :)
25. MatthiasReinholz: vielen Dank für Deinen Kommentar bei unserer Idee!
Ich habe mir Eure Idee durchgelesen und finde Euren Ansatz sehr spannend! Vergleichbare Tools für DJs gibt es zwar schon, jedoch hat sich noch nichts als das "Soundcloud für Live" durchgesetzt. Sehr problematisch bei Euch werden übrigens wohl die Gema bzw. insbesondere die GVL Gebühren.
Mein Tipp: lasst die technische Komponente komplett raus aus Eurem Kernbusiness und konzentriert Euch auf den Aufbau einer Marke, unter welcher die User wissen, dass sie top live DJ Shows zu hören bekommen. Als Technologie dahinter kommen dann einige Anbieter in Frage, welche zum Teil sogar schon direkt die Problematik mit den Gema/GVL Gebühren lösen.
Wenn Du hierzu mal quatschen willst, kannst Du mir auch gerne eine Nachricht schicken! (Meine Kontaktdaten findest Du hier im Profil)
26. Summerflocke: Dein neues Logo gefällt mir sehr gut!
27. Artjom: +1 für gute Idee. Als Hobby-Musiker selbst, weiß ich: wenn man vor dem Publikum spielt, bemüht man sich viel besser = man wird besser. GEMA könnte tatsächlich eine Herausforderung sein.
28. Jimbonese: find ich eine coole Idee..am meisten würde mich auch interessieren, wie Ihr zum Thema "DJs buchen" steht. Konnte ich aus den letzten Kommentaren bzw. der Ideen-Seite noch nicht rauslesen. Denn wenn DJs zunächst Ihren Mix kostenlos anbieten und mir einer davon gefällt, könnte ich mir schon vorstellen, den DJ für die nächste Feier buchen zu wollen.
Wenn dann Euer Portal die Buchung (inkl. gängiger Online-Zahlmethoden, Verfügbarkeitsanzeige des DJ, usw.) zur Verfügung stellt, fänd ich das runde Sache.
29. Alexander-Kostgeld: Bei dem Video hattet ihr mich schon. Gute Idee, kenne da einige DJs die sich darüber freuen würden!
30. FionaMagdalena: Hi Djs bzw. Gründer, ich bin selbst als DJane tätig. Die Idee finde ich daher unglaublich sinnvoll. Ich suche schon seit einiger Zeit nach soetwas, habe aber leider nichts wirklich einfaches gefunden. Wo kann man eure Idee ausprobieren?
31. AlexFox: Hey Gründer, spannende Idee die ihr da habt. Aber gibt es sowas nicht schon?
32. Bettiepazurik: Das Konzept von Spreadmix ist wirklich erfrischend für die Eventszene.
33. AndreasStephan: Einerseits finde ich sie wirklich genial, da ich gerne den meisten DJs aus meinem Freundeskreis zuhören würde, andererseits stelle ich es mir von der technischen Seite her jedoch sehr schwer zu realisieren vor.
34. ManuMcNail: ich finde eure Idee sehr spannend. Da ich durch meinen Vater seit meiner Kindheit schon als DJ tätig bin, kann ich das Problem welches ihr beschreibt sehr gut nachvollziehen.
35. Tracklist: gute Idee und sehr gut beschriebenes Konzept. Wie bist du auf die Idee gekommen? Was ist der Hintergrund und was motiviert dich?
36. Quark: Interessanter Ansatz, ich hoffe euch gelingt der Start.
37. Coder: lil, upvote fuer das Titebild!


NEGATIVE KOMMENTARE:

1. Multitiv: Meine Frage, Kritikpunkt wäre, ob es nicht ein Problem ist, dass die DJs nichts verdienen dabei? D.h. sie müssen für Ihren Channel bezahlen, bekommen aber deshalb nicht mehr Einnahmen?
2. Hallo Zusammen, glaube auch, dass Spreadmix eine Menge unprofessioneller und schlechter Möchtegern-DJs anlocken wird, aber auch Youtube etc. ist stets voll mit Amateuren und witzigen bzw. schrecklichen Inhalten. Deswegen denke ich nicht, dass dies störend wäre. Die Leute suchen sich dann schon aus, wem sie zuhören möchten und wem nicht. Ebenso gibt es bestimmt viele DJs, die vielleicht wirklich sehr gut und hörenswert sind, die aber schlichtweg nie den Mumm hatten, die Clubs etc. zu kontaktieren - und die finden Gehör!
3. Jhohlfeld: Albernes Video ;)
4. Mbless: „…allerdings könnten die Abgagen bzgl. GEMA etc. für Euch relativ schnell ein Thema werden, das Ihr in jedem Fall mit berücksichtigen solltet.“
5. MatthiasReinholz: vielen Dank für Deinen Kommentar bei unserer Idee!
Ich habe mir Eure Idee durchgelesen und finde Euren Ansatz sehr spannend! Vergleichbare Tools für DJs gibt es zwar schon, jedoch hat sich noch nichts als das "Soundcloud für Live" durchgesetzt. Sehr problematisch bei Euch werden übrigens wohl die Gema bzw. insbesondere die GVL Gebühren.
Mein Tipp: lasst die technische Komponente komplett raus aus Eurem Kernbusiness und konzentriert Euch auf den Aufbau einer Marke, unter welcher die User wissen, dass sie top live DJ Shows zu hören bekommen. Als Technologie dahinter kommen dann einige Anbieter in Frage, welche zum Teil sogar schon direkt die Problematik mit den Gema/GVL Gebühren lösen.
Wenn Du hierzu mal quatschen willst, kannst Du mir auch gerne eine Nachricht schicken! (Meine Kontaktdaten findest Du hier im Profil)
6. SebastianReiter: Hi dheles, ich muss sagen, ich bin bei deinem Konzept sehr skeptisch. Ich sehe das aus der Sicht des potenziellen Zuhörers. Ich habe selbst viele Freunde, die Musik machen. Zwar eher in Bands, anstatt als DJ, aber das macht ja kaum einen Unterschied. Ich gehe gern zu deren Konzerten, auch wenn wir dann dort manchmal fast das einzige Publikum sind. Würde ich mir ein Online-Konzert anhören? Wohl eher nein. Ich denke, gerade das Live-Feeling ist doch das tolle an der Musik. Vorm Rechner sitzen und jemandem beim Mixen zuhören, stelle ich mir ziemlich öde vor. Der zweite Punkt, bei dem ich skeptisch bin: Wie wollt ihr mit eurer Plattform dafür sorgen, dass sich neue Zuhörer dafür entscheiden, sich ein Live-Konzert eines ihnen völlig unbekannten DJs anzuhören? Letztendlich herrschen doch auf eurer Plattform dann genau die Gesetze des Marktes wie es in Clubs ist, d.h. der DJ wird in den meisten Fällen für seine 3 Freunde performen, wofür er wiederum nicht eure Plattform benötigt. Wie wollt ihr dem entgegen wirken? Ich lasse mich natürlich natürlich gern eines Besseren belehren und wünsche euch viel Erfolg. Viele Grüße, Sebastian von 22places
7. TimMaximilianRa: Am Logo könnte man noch etwas arbeiten, finde ich.

An dieser Stelle möchten wir – das Spreadmix-Team - uns nochmal für die große bisherige Unterstützung und die vielen wertvollen Kommentare bedanken.
Dank eurer Unterstützung waren wir in den letzten 3 Wochen in der Lage unsere Spreadmix-Idee wesentlich weiter zu bringen.
Wir haben Interviews mit DJs geführt, wurden von lokalen Magazinen interviewt unddas Magazin „Junge-Gründer“ hat ein Interview mit uns publiziert.
Zusätzlich haben wir inzwischen 2 verschiedene Videos zur Idee veröffentlicht welche in der Community sehr gut angekommen sind. Die ersten beiden Videos haben vor allem darauf abgezielt das Interesse für unsere Idee zu wecken, während unser drittes Video (welches in den nächsten Tagen folgen wird) die ganze Idee nochmal ausführlicher und sachlicher darstellen wird.

Wie wir eure positiven und negativen Kommentare in unserem Konzept berücksichtigen werden, erläutern wir in unserem nächsten Kommentar.

Euch noch ein schönes Wochenende ;)

Euer Spreadmix-Team

steffiriedl
20. September 2014 18:40

Hi Daniel, Glückwunsch zu den vielen Votes!
Habt Ihr denn inzwischen schon ein paar "namhafte" DJs die eure Idee am Anfang mithochziehen?

LG Steffi

ktsvetanova
19. September 2014 22:50

Hallo @dheles,

ich möchte euch ganz herzlich begrüßen und gratulieren für die hohe Anzahl von Votes und Kommentaren.
Eure Idee finde ich sehr innovativ, obwohl ich in dem Bereich keine Experte bin.

Mir sind einige Fragen aufgetaucht, nachdem ich die Beschreibung des Konzeptes gelesen habe und bitte entschuldigt mich, falls die Fragen schon gestellt worden sind.Einfach sagt ihr mir, wo ich die Antwort finden kann.

Habt ihr eine Forschung durchgeführt, wie viele die DJs in der DACH-region und in Europa gibt? Und welche würden Interessen an dem Projekt teilzunehmen?
Wie promotiert ihr das Projekt?

Ihr habt das Thema Patentierung angesprochen: bei euch ist es sehr interessant, genau was man gut und schnell patentiren lassen könnte. Lasst ihr euch gut beraten, bevor ihr viel Geld fürs Patentverfahren ausgeben werdet.

Seid ihr 100% dem Projekt gewidmet oder beschäftigt ihr euch mit einer zusätzlichen Tätigkeit verschieden von Musik? Wie habt ihr vor, das Projekt zu finanzieren?

Danke für die Rückmeldung!

LG
Ktsvetanova

dheles
19. September 2014 20:19

Eine Zusammenfassung sämtlicher Kommentare inklusive einer Auflistung der erwähnten Pro und Kontras wird im Laufe dieses Wochenendes erstellt. Ich danke euch sehr für eure vielen Anregungen und das sehr umfangreiche Feedback. Wir hätten niemals gedacht, dass wir unsere Idee durch den Ideenwettbewerb so schnell weiterentwickeln können.

Beste Grüße

Euer Spreadmix Team

multitiv
19. September 2014 17:41

Hallo Daniel,

das ist eine gute Idee!
Meine Frage, Kritikpunkt wäre, ob es nicht ein Problem ist, dass die DJs nichts verdienen dabei? D.h. sie müssen für Ihren Channel bezahlen, bekommen aber deshalb nicht mehr Einnahmen?

LG
multitiv

lolaherbst
19. September 2014 11:12

Bin auch der Meinung, dass eine Marketingagentur, die ein komplettes Werbung und PR-Vollpaket anbietet, vorerst viel zu teuer werden. Jedoch wäre es sicher hilfreich, sich da ein paar Tipps zu holen, gute Kontakte zu pflegen und vielleicht bei einzelnen Kampagnen auf eine Agentur zu setzten. Woher nehmt ihr denn euer Startkapital, Spreadmix? Für den Fall, dass es mit dem Sieg beim Ideenwettbewerb knapp nicht klappt?

gescheheitmann
19. September 2014 7:52

Zu Deiner Frage nach den ITlern:
Wir arbeiten zu Beginn mit einem externen Entwicklerteam. Das sind super Jungs, die sehr viel Erfahrung haben. Für uns sind die Kosten damit überschaubar. Ich achte ganz stark auf die Referenzen und spreche mit bestehenden Kunden der Entwickler.
Wie wollt Ihr vorgehen?
Und kann man hier eine Apps- Gruppe gründen, dann könnten wir wirklich voneinander profitieren.

rachel
19. September 2014 0:44

Wo finde ich das Program? Würde es gerne downloaden!

rachel
19. September 2014 0:42

Ich finde den Video sehr amüsant. Hast ihr schon eine Version online? Mein Freund ist erfolgreicher DJ in the USA. So würde ich ihm das gerne weiterempfehlen. Außerdem ist das wirklich kostenlos? Wie wollt ihr denn damit Geld machen? Ich finde cool das ihr die jungen Menschen damit unterstützt. Weil ich gerne Musik höre würde ich bestimmt mal zuhören. Vorallem mag ich nicht wen man immer die gleiche Musik hört. Mit Spreadmix hat man dann individuell Musik. Gut Glück bei dem Wettbewerb!

caro
19. September 2014 0:28

Hi, wenn ich mich hier ein wenig einbringen darf. Das ist nicht so ganz richtig was ihr euch da zusammenreimt. Ich habe Erfahrungen was Agenturen angeht. Das funktioniert eher bei Firmen, die schon etabliert sind. Es gibt viele Startups, die schon Marktführer sind, aber erst sehr spät schwarze Zahlen schreiben. Ein Beispiel wäre Zalando. Die sind im Prinzip Marktführer, verschreiben dennoch im Jahr 2013 keine Gewinne. Sowas wäre für eine Agentur eine gute Werbung. Eine solche Dienstleistung ist natürlich nicht kostenlos. Allerdings werben da auch "Rabatte" gegeben. Daher würde ich mir da mal nicht allzu viele Hoffnungen machen. Ansonsten finde ich ist es eine interessante Idee. Euer Video ist mal was Anderes. Zwar nicht hochprofessionell, aber kommt sympathisch rüber. Auch wenn es hier eine anständige Konkurrenz gibt, wünsche ich euch viel Erfolg! Greez!

benni
18. September 2014 23:09

@ Charly:
Finde ich tendenziell ne gute Idee. Aber die Agenturen wollen da auch recht schnell nen Vorteil daraus ziehen. Die müssen ja auch Mitarbeiter bezahlen. Das bedeutet, wenn nicht schnell etwas aus dem Projekt wird, musst du plötzlich deine Werbung selbst gestalten. Daher würde ich tendenziell davon abraten.
Wenn du schon in die Richtung gehen willst, würde ich mir lieber einen Investor holen. Da musst du zwar auch aufpassen; denn nicht alle investieren nachhaltig und fair.
Daher hör dich erst mal um und gehe auf Erfahrungswerte von anderen Startups! Soweit meine Empfehlung. Habe schon mal eine sehr gute Erfahrung mit einem Investor gemacht. Würde ich jeder Zeit wieder tun!
Soweit mein Beitrag...wünsch dir viel Erfolg! Und lass dich im Geschäftsleben nicht unterkriegen! ;)

benni
18. September 2014 23:02

@camerlengo:
Hast du Charlys Nachricht ausführlich gelesen? Es gibt laut Charly Agenturen die das vorerst kostenlos machen... ;)

camerlengo
18. September 2014 22:43

@charly ich würd ehrlich gesagt nicht auf ne Marketingagentur setzen... das kann man sich doch am Anfang gar nicht leisten... in den Anfängen kriegt man das meistens im Team mit ein bisschen Unterstützung von extern gut hin

charly
18. September 2014 22:35

Was ich noch gerne hinzufügen würde. Es gibt sämtliche Marketingagenturen, die Startups gerne vorerst kostenlos unterstützen. Denn falls man erfolgreich wird, hat die Agentur einen Kunden mehr und sie kann sich mit dem Erfolg schmücken und damit werben. Da könnt ihr euch ja mal ein bisschen umschauen. Findet man einiges online. Die Unterstützung einer Marketing Agentur nimmt euch nicht nur Arbeit ab, sondern bring auch einiges an Professionalität in die Firma. Denn ohne das falsch zu verstehen hat eine Marketingagentur viel mehr Erfahrung und weis auch genau was zu tun ist. Als "Anfänger" tippt man der gerne erst mal im Dunklen was das Richtige ist. Naja das wars vorerst.
Nachmals...euer Charly ;)

kevin92
18. September 2014 22:34

Hey Spreadmix, bin grade mal über euer Projekt gestoßen und wollte mal nachfragen ob ihr da schon ne Vorabversion oder so habt ich würde mir das gerne mal anschauen :) wenn das gut umgesetzt ist würde ich das auch gerne weiter benutzen/empfehlen.

charly
18. September 2014 22:27

Ist ne gute Idee. Mir einer guten Ausführung könnte eine große Sache daraus werden! Habt ihr schon einen voll ausgefeilten Business Plan. Wenn nicht, kann ich euch da gerne ein paar Tipps geben. Da gehört nämlich wesentlich mehr dazu, als seine Idee zu präsentieren. Mit einem professionellen Business Plan sind außerdem die Chancen bei einem seriösen Investor wesentlich besser. Falls ihr dazu fragen habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich kenne mich auf dem Gebiet sehr gut aus!
Euer Charly.

nurmedo
18. September 2014 21:35

@dheles

Du hast auf meiner Seite https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1172/ geschrieben, bezüglich IT Projekte umsetzen, als nicht ITler. Da ich ein Opensource projekt ausgewählt habe, bin ich derzeit am suchen, wie man das umsetzt. Es gibt wenig auf youtube, dort kann man zwar vieles finden, aber nicht, wie man ein opensource projekt aufsetzt. Aber auch auf xing finde ich keine open source leute. Meine derzeitige Frage ist, wie mache ich das bekannt, das es so ein projekt gibt, damit ich interessierte Leute finden kann. Ich hab mal ein Buch gekauft über open source projektmanagement, aber das projektmanagement werde ich nicht machen können, da meine IT Kenntnisse nicht gut genug sind. Ich will mich mehr um Vermarktung, Finanzen kümmern. Da bin ich derzeit auch am Lesen.

tracklists
18. September 2014 21:14

Hallo,

ich hatte in eurem einem Kommentar gelesen, dass ihr IT-Hilfe/Fachwissen benötigt. Außerdem wollte ihr mit uns eventuell kooperieren. Lasst uns das am Besten per Mail klären.
kontakt@tracklists.eu oder unsere Webseite: www.tracklists.eu

LG vom Team Tracklists

geruechtejakob
18. September 2014 17:14

Gute Idee! Würde ich end feiern, bin zwar kein DJ, würde aber gerne zuhören! Mal etwas abseits des Mainstreams. Keep on Going!!!

cferrari
18. September 2014 17:02

Hallo Spreadmix,

wird Zeit, dass ihr jetzt mal Gas gebt, und euch Platz 1 sichert! Habe schon vielen Freunden von eurer Idee erzählt, damit ihr ein bisschen unterstützt werdet. Die Musik muss einfach siegen!
@lisafunk-auer - vielleicht wirfst du deinen Freund einfach mal in das kalte Wasser und nimmst in seinem Namen Kontakt zu einem Club auf! - oder du wartest auf Spreadmix!! =)

LG Chris

lolaherbst
18. September 2014 16:57

Hallo Dheles,

zuallererst möchte ich loswerden, dass ich eure Idee spitze finde. Habe selbst nichts mit dem Thema zu tun, glaube aber echt, dass so was fast funktionieren muss - soweit ich das als Laie sagen darf! ;)
Weiter oben in dem Kommentaren habe ich gelesen, dass ihr "Spreadmixxler" genannt wurdet, passt bloß auf, dass sich das nicht einbürgert, finde ich grässlich und wirkt wenig seriös! Wünsche euch ganz ganz viel Erfolg, vorallem weil ihr auch Münchner seid und die Idee super ist! ;) Mein Vote habt ihr! Hauts rein! :)

brights-l-dheles
18. September 2014 16:45

Davon bin ich auch überzeugt, vorallem am Anfang wird es wichtig sein, sich gute Leute beziehungsweise gute DJs auf die Page zu holen. Kommen nämlich die ersten User und hören nur Müll, werden sie evtl. nicht so schnell wieder kommen.

@dheles: würde dann wirklich von Anfang an auf gute DJs, zu denen ihr vielleicht schon Kontakt habt, zugehen und die plus deren Fans aquirieren. was meint ihr?

alinabue
18. September 2014 16:39

Hallo Zusammen,

glaube auch, dass Spreadmix eine Menge unprofessioneller und schlechter Möchtegern-DJs anlocken wird, aber auch Youtube etc. ist stets voll mit Amateuren und witzigen bzw. schrecklichen Inhalten. Deswegen denke ich nicht, dass dies störend wäre. Die Leute suchen sich dann schon aus, wem sie zuhören möchten und wem nicht. Ebenso gibt es bestimmt viele DJs, die vielleicht wirklich sehr gut und hörenswert sind, die aber schlichtweg nie den Mumm hatten, die Clubs etc. zu kontaktieren - und die finden Gehör!

Alina

timmaximilianra
18. September 2014 16:28

Denke auch, dass genau solche Leute einen großen Anteil der Zielgruppe ausmachen werden! Ist das nicht vielleicht sogar eine Gefahr, weil man eventuell weniger auf professionelle DJs abzielt? Die richtige Mischung wäre hier wohl wünschenswert! Wie stellt ihr sicher, dass sich Spreadmix nicht als Amateurplattform etabliert (an das Team)?

lisafunk-auer
18. September 2014 16:25

Boah, das weiß ich auch nicht. Er ist halt irgendwie noch nicht so weit und hat noch Angst, dass nicht allen seine Musik gefällt. Bin mir aber sicher, dass es gut ankommen würde! Online kann er das ja mal ganz gut testen, wenn die Seite mal an den Start geht. Hab übrigens für euch gevotet!!

alexanderkunz
18. September 2014 16:21

Hallo Spreadmixler,

ich denke, dass der Freund von Lisa genau eure Zielgruppe sein sollte. Eure Idee hat für diese Art von DJs vermutlich den meisten Nutzen. Was mich aber wundet ist, dass dein Freund (Lisa) sich nicht traut auf Clubs zuzugehen, wenn er doch schon so gut ist. Was hält ihn davon noch ab? Viel Erfolg an das Team
Alex

lisafunk-auer
18. September 2014 16:17

Hallo Bright,

glaub nicht, dass es dafür Gründe gibt, er ist auf jeden Fall gut, wenn du das meinst. Finde ich zumindest! Er hatte halt noch nie wirklich Auftritte, außer an privaten Geburtstagen und sowas und traut sich noch nicht an Clubs oder so heran zu treten. Vielleicht wird er das, wenn er durch Spreadmixx merkt, dass ihm viele Leute gerne zuhören. Mir ist es halt oft zuviel, aber er ist echt gut. Macht vorallem Hip Hop und sowas. :)

florianlippe
18. September 2014 16:13

Hallo Daniel, schön dass euch unsere Design von Beef.mu gefällt! Bezüglich IT-Know-How im Team: ich denke dass es enorm wichtig ist das entsprechende Wissen im Kernteam zu haben, wenn man als Hauptprodukt eine Software-Anwendung entwickeln möchte. Das bedeutet nicht,dass man alles selbst programmieren muss (hier kann man sicherlich z.T. auf Freelancer zurückgreifen - doch das kann sehr schnell sehr teuer werden :) ) Wie ist denn ansonsten eurer Entwicklungsansatz? Wie wird das Streaming genau funktionieren? Ich denke einen geeigneten (Front-End) Web-Entwickler zu finden dürfte vergleichsweise leicht sein, doch möglicherweise gibt es noch andere technische Hürden die zu überwinden sind (das kann ich leider nicht genau einschätzen) für die eher ein "echter" Programmierer benötigt würde. Soweit meine Gedanken :) Viel Erfolg weiterhin! Sollte ich sonst irgendwie weiterhelfen können kontaktiert mich gerne. -florian

brights-l-dheles
18. September 2014 16:12

Hey Lisa,
das ist doch der Sinn der Seite, dass dein Freund viele neue Fans bekommen. Die meisten deiner Fragen werden doch ausführlich in der Beschreibung der Idee beantwortet. Wieso hört deinem Freund niemand zu außer dir? Gibt es dafür bestimmte Gründe? Das könnte der Idee vielleicht weiterhelfen
Gruß Bright

lisafunk-auer
18. September 2014 16:08

Hallo Dheles /Spreadmix,

gfällt mir sehr sehr gut! Mein Freund ist auch Hobby-Dj und für ihn war es auch immer echt blöd, dass ihm einfach nie wer zuhörte, außer mir. Und immer wollte ich das natürlich auch nicht!!! :) Hab ihm schon von eurer Idee erzählt, er wird sich anmelden! wann geht ihr online? mein freund hat echt Talent, glaub ich, meint ihr, man kann dadurch schnell viele Zuhörer kriegen? oder muss man selbst auch noch viel dafür tun und hörer auf seine seite locken? wird dann ein account für jeden dj, seh ich des richtig?

gruß, lisa

karol
18. September 2014 13:50

Hi Jungs,

freut mich dass eure Idee so gut ankommt.
Viel Erfolg,

Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

dheles
18. September 2014 8:05

@camerlengo:
"ich versteh das so, dass das hauptsächlich für newcomer ist und das als Alleinstellungsmerkmal fungieren soll..."

Es stimmt, dass wir auch viele Newcomer DJs ansprechen wollen, allerdings ist das nicht unser Alleinstellungsmerkmal. Folgender Ausschnitt aus der Beschreibung, erklärt besser was uns von der Konkurrenz unterscheidet:

Man könnte Spreadmix zu großen Musikportalen wie Spotify, Soundcloud oder Youtube in Konkurrenz setzen. Bei uns wird die Musik jedoch nicht hochgeladen, sondern live übertragen.Der Nutzer bekommt vom DJ frisch aufbereitete und ausgewählte Musik und kann sogar mit diesem interagieren. Somit sind unsere Mitbewerber Webradios und Anbieter von Streaming-Diensten, welche zur Benutzung jedoch IT Kenntnisse erfordern. Bei Spreadmix wird genau das stark vereinfacht und für jeden leicht zugänglich gemacht. So kann jeder ohne technische Vorkenntnisse seinen Mix über das Internet broadcasten.

Vielen Dank für dein Feedback

Beste Grüße
Daniel

dheles
18. September 2014 7:59

@jhohlfeld:

Sollten wir es lieber ändern oder meinst du es positiv? Durch das Netz und die DJ-Community haben wir bisher durchweg positive Reaktionen erhalten

Beste Grüße
Daniel

dheles
18. September 2014 7:57

@laurahauessler:
"Hey Spreadmixer, Interessanter Ansatz von euch. Inwiefern unterscheidet ihr euch von Soundcloud, Spotify und anderen Anbietern von Streaming-Diensten?"

Hallo Laura,

wir unterscheiden uns von bestehenden Streamingangeboten in erster Linie darin, dass wir LIVE-streamen. Man dem DJ also schon während dem Mixen zuhören kann. Der DJ muss seine Mix-Session nicht aufnehmen und danach hochladen sondern kann auf Spreadmix mit wenigen Klicks direkt starten live zu streamen.
Außerdem unterscheidet sich unsere Anfangsidee von bestehenden Anbietern wie bspw. Spotify vorallem dadurch, dass wir uns auf den DJ Markt konzentrieren und diesen viel direkter ansprechen können u.a. weil wir selbst sehr lange als DJs tätig waren und dementsprechend die Bedürfnisse und Wünsche der meisten DJs kennen.

Beste Grüße

Daniel

dheles
18. September 2014 7:49

@timmaximilianra & @saskiapfeiffer:

"Hallo Spreadmix-Team,

verfolge eure Idee jetzt schon seit Tagen und finde es super, wie ihr die Seite hochpoliert habt, die Idee noch besser beschrieben habt und so, außerdem antwortet ihr immer auf alle Kommentare, weiter so!!! Am Logo könnte man noch etwas arbeiten, finde ich. Vielleicht noch eine klarere Strunktur reinbringen und das schwarz würde ich weglassen. Blau weiß oder so würde mir gut gefallen. Wollt ihr das so lassen oder wird das noch verbessert?

saskiapfeiffer 17. September 2014 17:48

Ich finde das neue Logo inzwischen ehrlich gesagt viel besser als zuvor. Warum würdest du das schwarz weglassen Tim? Es hat doch etwas dunkles, wie Nachts wenn der DJ im Club ist.

timmaximilianra 17. September 2014 18:13

Ich finde es auch besser, die Grundidee ist ja auch schön. Das schwarz finde ich einfach nicht clean genug, aber das ist wohl Geschmackssache! :) An das Spreadmix-Team hätte ich noch eine Frage!
Wie groß soll euer Team mal werden? Habt ihr genug IT-Spitzenleute usw?

Profilbild saskiapfeiffer 17. September 2014 18:20

Ich würde das schwarz aufkeinen Fall weglassen.
Ich weiß, dass es eine Kleinigkeit ist aber im Endeffekt passt es viel besser als nur blau und weiß.
Dadurch, dass Spreadmix vorallem DJs ansprichst denke ich passt das schwarz auch gut.
Aber du hast recht es ist Geschmackssache.

timmaximilianra 17. September 2014 18:24

ok, einigen wir uns auf ein bisschen scharz! ;) das müssen natürlich ganz andere entscheiden! :)
auf jeden fall sollte ein finales logo dann doch noch einmal gut überlegt sein und für meinen geschmack eben noch ein bisschen professioneller ausschauen. was meint das spreadmix-team? :)"

Vielen Dank für eure Anregungen bezüglich dem Logo. Das bisherige Logo wurde von uns selbst erstellt und von keinem Designer. Wir werden das Logo natürlich so schnell wie möglich überarbeiten und dabei eure Anregungen berücksichtigen.

Beste Grüße
Daniel

alinemarie
17. September 2014 23:36

Ja aber es ist ein schmaler Grat inwieweit man die Benutzer einschränkt, deswegen:

- Nur aufs nötigste einschränken = wenig Einnahmen, besseres Wachstum
- normale einschränkungen = ...
- und so weiter

Die jeweilige Intensität der Einschränkungen müsste man halt dann den ausgaben anpassen... das meine ich.

tobi14
17. September 2014 23:33

Klar verstehe ich was du damit meinst. Aber das hat ja nichts mit unser Diskussion zu tun. Aber klar im Businessplan sollten die Einnahmen und Ausgaben nachhaltig geplant werden. Das ist eine der wichtigsten Fragen, die bei einer Firmengründung berücksichtigt werden sollten.

alinemarie
17. September 2014 23:26

Ja, aber Startups sollte man im long-term, sprich zurückhaltend , planen.
Also am Anfang würde ich schauen ein Geschäftsmodell einzuführen, welches die nötigen Investitionen und Ausgaben deckt. Verstehst du was ich meine?

tobi14
17. September 2014 23:25

Was meinste das denn jetzt? Warum sollte man sich denn an den Ausgaben orientieren. Ich würde sagen wenn dann an den Einnahmen. Denn abhängig von dem Preis für Premium sinken/steigen die Premium Nutzer Anzahl.

alinemarie
17. September 2014 23:22

Ja ich bin da zwar nicht so arg firm, aber vlt. sollte man das Geschäftsmodell am Anfang auch an den Ausgaben orientieren und danach abwägen wie viele Restriktionen eingeführt werden...

tobi14
17. September 2014 23:20

Eben. Aber gut...jedenfalls kommt man an bestimmten Einschränkungen nicht vorbei. Auf der einen Seite sollte man die Freeware so attraktiv machen, dass man sie sich runterlädt; auf der anderen Seite sollte die Premium Version eins ausreichen großer Sprung sein, um Geld dafür ausgeben zu wollen.

alinemarie
17. September 2014 23:19

Ja stimmt, die Enduser sollte man nicht einschränken, da hast du Recht.

tobi14
17. September 2014 23:13

Gut, wobei z.B. die maximale Zuhörerzahl sollte man bei jeder Version drin lassen. Denn das könnte die Verbreitung einschränke. Da schiesst man sich ins eigene Bein!

alinemarie
17. September 2014 23:10

Naja ich schätze mal paar Sachen sind so mit der Grundbeschreibung schon vorstellbar, maximale zuhörerzahl, videoübertragung nur für premium und so weiter

tobi14
17. September 2014 23:06

Naja dafür müsste man ja erst mal die Software kennen....ist dir der Aufbau bekannt?

alinemarie
17. September 2014 23:05

Was für EInschränkungen habt ihr eigentlich vor, wenn ihr ein Freemium Model einführt?

tobi14
17. September 2014 22:40

Naja es ist doch nicht nur für Newcomer gedacht wenn ich das richtig verstanden habe...aber das neue an diesem Projekt ist ja vor allem, dass man live streamen kann..

camerlengo
17. September 2014 22:33

@laurahaeussler
ich versteh das so, dass das hauptsächlich für newcomer ist und das als Alleinstellungsmerkmal fungieren soll...

jhohlfeld
17. September 2014 20:47

Albernes Video ;)

laurahaeussler
17. September 2014 19:25

Hey Spreadmixer,

Interessanter Ansatz von euch. Inwiefern unterscheidet ihr euch von Soundcloud, Spotify und anderen Anbietern von Streaming-Diensten?

timmaximilianra
17. September 2014 18:24

ok, einigen wir uns auf ein bisschen scharz! ;) das müssen natürlich ganz andere entscheiden! :)
auf jeden fall sollte ein finales logo dann doch noch einmal gut überlegt sein und für meinen geschmack eben noch ein bisschen professioneller ausschauen. was meint das spreadmix-team? :)

saskiapfeiffer
17. September 2014 18:20

Ich würde das schwarz aufkeinen Fall weglassen.
Ich weiß, dass es eine Kleinigkeit ist aber im Endeffekt passt es viel besser als nur blau und weiß.
Dadurch, dass Spreadmix vorallem DJs ansprichst denke ich passt das schwarz auch gut.
Aber du hast recht es ist Geschmackssache.

timmaximilianra
17. September 2014 18:13

Ich finde es auch besser, die Grundidee ist ja auch schön. Das schwarz finde ich einfach nicht clean genug, aber das ist wohl Geschmackssache! :) An das Spreadmix-Team hätte ich noch eine Frage!
Wie groß soll euer Team mal werden? Habt ihr genug IT-Spitzenleute usw?

saskiapfeiffer
17. September 2014 17:48

Ich finde das neue Logo inzwischen ehrlich gesagt viel besser als zuvor. Warum würdest du das schwarz weglassen Tim? Es hat doch etwas dunkles, wie Nachts wenn der DJ im Club ist.

timmaximilianra
17. September 2014 17:33

Hallo Spreadmix-Team,

verfolge eure Idee jetzt schon seit Tagen und finde es super, wie ihr die Seite hochpoliert habt, die Idee noch besser beschrieben habt und so, außerdem antwortet ihr immer auf alle Kommentare, weiter so!!! Am Logo könnte man noch etwas arbeiten, finde ich. Vielleicht noch eine klarere Strunktur reinbringen und das schwarz würde ich weglassen. Blau weiß oder so würde mir gut gefallen. Wollt ihr das so lassen oder wird das noch verbessert?

dheles
17. September 2014 16:51

@manumcnail:

"Was haltet ihr davon einfach in Indien, Amerika oder irgendwo anders zu starten wo ihr diesbezüglich eben keine Probleme habt?"

Danke für deine Anregungen! Wie cferrari und andreasstephan schon ganz richtig erahnt haben, wollen wir uns zu Beginn vorallem auf Deutschland konzentrieren, dort erfolgreich sein, das Portal muss den Usern und uns selbst beweisen, dass es für den internationalen Wettbewerb taugt. Danach wird weitergeschaut, langfristig besteht schon das Ziel in diesen "einzudringen". Wir sind davon überzeugt und hoffen weiterhin auf eure Unterstützung!

Danke für die vielen Kommentare und Ideen,
wir freuen uns auf weitere!

LG
Daniel

dheles
17. September 2014 16:48

@mbless:
Allerdings könnten die Abgagen bzgl. GEMA etc. für Euch relativ schnell ein Thema werden, das Ihr in jedem Fall mit berücksichtigen solltet.

Danke für deinen Kommentar, die GEMA wird durchaus ein kleines Problem für uns, wir sind aber zuversichtlich das wir das hinkriegen, das haben andere vor uns auch schon geschafft! :)

Danke und LG

dheles
17. September 2014 16:46

@cferrari: @isabella - erst einmal vielen dank dafür, dass ihr euch so toll beteiligt und diskutiert.

@cferrari: "Könnte mir auch vorstellen, dass man eigene Produktionen bei euch zum Verkauf anbieten könnte für kleine Beträge - was meint ihr?"

Tolle Anregung deinerseits. Wie oben schon erwähnt, wird vorab nur an den Premiummodellen verdient und offline ggf. durch Partyreihen etc. - wenn alle Komplikationen mit der GEMA geklärt sind und das so realisierbar ist, fänden wir das sinnvoll.

dheles
17. September 2014 16:41

@entrepreneurlive:
"Wie verdient ihr Geld?
Könnt ihr mit euren „Alleinstellungsmarkt“ Geldverdienen?"

Danke für das Lob. Geld wird längerfristig hauptsächlich mit Premium-Modellen verdient. Weitere Einnahmequellen werden dann geprüft, wenn es so weit ist und sind durchaus denkbar (wie z.B dezente Werbung, wenn auch das DJ-Magazin auf der Seite etabliert wird oder etc.)

cferrari
17. September 2014 16:29

Doch, das bestimmt. Ist DJ Mag so international aufgestellt? Trotzdem, die Kirche im Dorf lassen, wenn ich diese Floskel bemühen darf. Erst einmal in Deutschland erfolgreich starten und mittelfristig eine gute Struktur, erste Einnahmen etc. generieren, dann kann man weiterschauen. So etwas kann Jahre dauern, denke ich - natürlich könnte es auch in Monaten durch die Decke gehen, das werden wir sehen! :)

andreasstephan
17. September 2014 16:25

Denkst du nicht, dass man sich da einfach an DJ Magazinen orientieren könnte? Wie beispielsweise DJ MAG. So, dass man einfach schaut in welchen Ländern diese am meisten verkauft wird und dann einfach dort als nächstes startet?

cferrari
17. September 2014 16:23

Hallo Andreasstephan,

dir kann ich nur volll beipflichten, - selbst, wenn in Indien viel Potential liegen würde, müsste man sich ewig in die Marktgegebenheiten reinlesen, wahrscheinlich noch einen Dolmetscher organisieren etc.
Kann mir leider nicht vorstellen, dass es irgendwo Zahlen bzw. Statistiken gibt, im Bezug auf die DJ-Dichte der Länder oder so... mit einem Start in Deutschland macht man nichts verkehrt, denke ich (hoher Bürokratieaufwand und Genehmigungsvielfalt mal außer Acht gelassen).

andreasstephan
17. September 2014 16:17

Ich persönlich habe das Team zu Beginn begleitet und denke, dass es am sinnvollsten ist sich erstmal auf den deutschen Markt zu konzentrieren. Schließlich bestehen hier wie von Chris bereits erwähnt die meisten Kontakte, Erfahrungen und man kennt sich in der Kultur sehr gut aus.

In Indien zu starten stelle ich mir so gut wie unmöglich vor. Alleine die Kultur ist eine so große Herausforderung, welche ein junges Start-Up zum scheitern bringe könnte.
Generell denke ich auch, dass die Bedingungen in Deutschland generell um einiges besser sind als in Indien.

Amerika wäre natürlich ein interessanter Gedanke, stelle ich mir aber auch unrealistisch vor. Wisst ihr den wo es die meisten DJs gibt? Danach würde ich vermutlich gehen.

cferrari
17. September 2014 16:11

Auch ich muss dir recht geben. Indien wäre auf jeden Fall ein sehr interessanter Markt, achtung wortwitz: "indertat!" ;) Leider stell ich mir das sehr sehr umständlich und unübersichtlich vor, dort zu starten. Die Jungs haben hier sicher schon ein paar Kontakte und ein Netzwerk und der Bürokram muss wohl leider einfach in Kauf genommen werden. Klar, würd ich nach erfolgreichem Bestehen in Deutschland versuchen, das ganze auszubreiten, das wollen die Jungs ja auch, so wie ich das verstanden hab. Vielleicht meldet sich da noch wer und bezieht Stellung zu unserer kleinen Diskussion!

manumcnail
17. September 2014 16:06

Teilweise muss ich dir Recht geben. Andererseits gibt es in den Ländern bestimmt nochmal viel mehr DJs als in Deutschland. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es dort auch um einiges leichter ist als in Deutschland. Schließlich ist in Deutschland alles voller Bürokraten. In Amerika hingegen könnte ich mir gut vorstellen, dass man schnell auf Unterstützer stößt. Indien fände ich persönlich vorallem deswegen interessant weil dort immer mehr Leute sehr gute IT-Kenntnisse haben und die Bevölkerung zudem enorm hoch ist. Würdest du erst in Deutschland starten und dann internationalisieren oder dich komplett auf Deutschland beschränken?

cferrari
17. September 2014 16:01

hallo manuel!
meinst du nicht, dass es sehr schwierig wäre, von deutschland aus den markteintritt in indien oder den usa ein derartiges projekt hochzuziehen? dafür müsste man längere zeit vor ort sein, allein für marketing etc und die internationalisierung ist ja ohnehin nach erfolg in deutschland geplant, wie oben geschrieben wird. gibt es in anderen ländern außerdem nicht so einen verein wie die gema? so mächtig und unumgänglich? wird zeit, dass denen mal die schranken aufgezeigt werden...
lg chris

manumcnail
17. September 2014 15:56

Hallo Spreadmix-Team,

ich verfolge eure Teilnahme am Wettbewerb jetzt schon seit einiger Zeit (siehe oben) und frage mich inzwischen ob es sich nicht lohnen würde einfach in anderen Ländern als Deutschland zu starten. Das einzige Probleme was die meisten hier an eurem Konzept sehen ist ja die Gema. Soweit ich weiß solltet ihr dieses Problem nicht im Ausland haben? Was haltet ihr davon einfach in Indien, Amerika oder irgendwo anders zu starten wo ihr diesbezüglich eben keine Probleme habt?

Manuel

steffiriedl
17. September 2014 11:18

Weiter so Jungs, ihr schafft das!!

steffiriedl
17. September 2014 11:17

Weiter so Jungs, ihr schafft das!!

mbless
17. September 2014 10:29

Hallo Spreadmix-Team,

ein sehr interessanter Ansatz, den Ihr da verfolgt. Für unbekannte DJ's sicher ein interessantes Tool nach und nach eine Fanbase aufzubauen und die eigene Wirkung zu testen. Allerdings könnten die Abgagen bzgl. GEMA etc. für Euch relativ schnell ein Thema werden, das Ihr in jedem Fall mit berücksichtigen solltet.

Ich hoffe wir konnten Euch weiterhelfen,

Viel Erfolg beim Vorhaben!

Marcel
www.jobtalents.de

cferrari
16. September 2014 17:03

Klar soll Spreadmix sich primär und vorallem zu Anfangs auf DJs konzentrieren, am Besten aus allen Musikbereichen, kann mir aber eben gut vorstellen, dass diese Features für alle Seiten (Spreadmix, DJs, User) nützlich und einfach "nice to have" wären. Das Live-Streaming ist vorallem kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, weil dies bei Mixlr auch angeboten wird, über solche Dienste könnte man sich doch dann abheben. Und vorallem muss man alles besser machen als die Konkurrenz. Das wird ein hartes Stück Arbeit, denke ich.

isabella
16. September 2014 16:58

Würdest du Spreadmix also empfehlen sich längerfristig auf DJs zu konzentrieren aber denen eben alles anzubieten oder würdest du nicht auch sagen, dass es klüger wäre wenn sich Spreadmix auf das Live-Streaming als Alleinstellungsmerkmal konzentriert und das dann im Laufe der Zeit auch anderen Musikern anbietet?

cferrari
16. September 2014 16:55

Hey Isabella,

guter Punkt, natürlich wird hier enormer Serverplatz beansprucht, trotzdem glaube ich, dass diese Option längerfristig schon gut wäre. Hauptsächlich geht es natürlich um den Live-Effekt etc, aber das heißt ja nicht, dass man die Plattform nach einer Zeit nicht weiter ausbauen kann mit allen möglichen Features. Oben hat auch schon mal jemand was von einem Blog-Magazin erwähnt, hier gilt das selbe. Wie Facebook das ja auch macht - das Rundumsorglos-Paket für den Nutzer eben. Und warum soll der geneigte Konsument, dem ein Stück gefällt, dieses dann auf einer anderen Seite zB iTunes suchen und kaufen, wenn es gleich auf Spreadmix möglich wäre. Außerdem ist das halt ein guter Nebeneffekt, was die Monetarisierung angeht, meinst du nicht?

Sonnige Grüße
Chris

isabella
16. September 2014 16:50

Hallo cferrari,

ich glaube ehrlich gesagt, dass es viel zu viel Kapazität in Anspruch nehmen würde, wenn jeder DJ sein Mixtape auf Spreadmix hochlädt. Das ist ja nicht das Alleinstellungsmerkmal von Spreadmix, wenn ich alles richtig verstanden habe. Es geht den Jungs doch viel mehr darum, dass der DJ bei Ihnen live mixt.

Seine Aufnahme kann er ja auch schon bei Soundcloud hochladen. Oder habe ich dich falsch verstanden? Denkst du nicht, dass es noch mehr Probleme mit der Gema gibt wenn die DJs ihre Mixe verkaufen?

Liebe Grüße

Isabel

cferrari
16. September 2014 16:43

Hallo Spreadmix, hallo Dheles,

die Idee ist fabelhaft, mache selbst auch Musik und hab mir das so ähnlich immer gewünscht. Mit der Gema ist sicher viel abzuklären, aber dann stelle ich mir das richtig gut vor! Könnte mir auch vorstellen, dass man eigene Produktionen bei euch zum Verkauf anbieten könnte für kleine Beträge - was meint ihr? Für die DJs ist das noch ein Anreiz zusätzlich, erst die Fanbase schaffen, dann Werke verkaufen. Ihr könntet dabei natürlich ein wenig mitverdienen.

Sonnige Grüße und viel erfolg weiterhin, mein Vote habt ihr!

yvonne
16. September 2014 13:55

Hallo Daniel,

genau, die DJs sind aus den verschiedensten Genres. Wenn nun am Anfang noch relativ wenig los ist und ich mir als Hörer jetzt ein bestimmtes Genre, sagen wir Metal, anhören möchte und dann spielt zu dem Zeitpunkt aber nur HipHop, dann bin ich als Hörer enttäuscht. Deshalb habe ich gedacht, dass es am Anfang hilfreich sein kann, Musik aus allen Genres dauerhaft bereitzustellen. Dann ist für jeden immer etwas "Hörbares" dabei ;)

Viele Grüße,
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

enterpreneurlive
16. September 2014 11:46

Vielen Dank für dein Kommentar zu meiner Coachingplattform.

Eure Idee, die Welt als Publikum
Wenn ich eure Idee richtig verstanden habe,
wollt ihr die DJ und das Publikum über das Web-Radio zusammenbringen.
Wie verdient ihr Geld?
Könnt ihr mit euren „Alleinstellungsmarkt“ Geldverdienen?

dheles
16. September 2014 10:56

@max1: Ideen zur Vermarktung: Nach erfolgreichem Abschneiden beim Ideenwettbewerb ( :D ) wird die Site als Beta-Version gelauncht. Dann wollen wir versuchen durch Facebook, eigene Partys, Unterstützung von Bekannten, Flyern, Auftritten in lokalen Radiosendung, Plakaten zunächst die gesamte Szene im Raum München für uns zu gewinnen und von uns zu überzeugen. Auch an einer Deejay-School werden wir auf Promotion-Tour gehen. Danach wollen wir das Modell auf ganz Deutschland ausweiten, mit größererer Community und Unterstützung vieler DJs, nach ca. einem Jahr soll Spreadmix international ausgerichtet werden. Hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick in die Strategie gewähren! :)

@fionamagdalena: Vorerst wird es den Live-Stream nur für Audio geben, nach ersten Erfolgen kann man über einen Video-Stream durchaus nachdenken, danke für die Idee! :)
Was die Mixes angeht, die man im Nachhinein zum Stream bereitstellen kann (also nicht Live), wollen wir das auf jeden Fall realisieren. Hier gibt es Klärungsbedarf mit der Gema, aber das ist angedacht!
Die Chatfunktion soll ungefähr so funktionieren wie in Facebook, vielleicht mit einer Audio-Übertragung.

@alexfox: Wir wollen uns durchaus auch als Magazin mit Neuigkeiten, neuen Tracks, Interviews, neuen Stories etc. positionieren, allerdings soll das Hauptaugenmerk auf der Live-Übertragung liegen. Mehr Musik, statt Gossip. :)

@steffiriedl: freut uns, dass unsere Videos so gut ankommen. Der dritte Teil wird auf jeden Fall folgen, vielleicht bei 3000 Votes?

Danke an alle für die rege Teilnahme und die Ideen,
LG
Das Spreadmix-Team

dheles
16. September 2014 10:40

Hallo Camerlengo, hallo Max1,

freut uns sehr, dass ihr hier so aktiv seid und die Idee euch anspricht. Danke auch für die Tipps - mit der Community z.B.! :) Die Zeit werden wir uns nehmen in Communities aktiv zu sein, gerade am Anfang werden wir da nicht "drum herum" kommen, auf Unterstützung im Freundeskreis können wir da auch bauen. Was die Monetarisierung angeht, kommt genanntes Freemium-Modell unseren Vorstellungen schon sehr nahe. Also zuerst eine treue Fanbase aufbauen, so viele Nutzer und DJs wie möglich auf die Plattform aufmerksam machen, die wir durch gute Arbeit und ein gutes Angebot von Spreadmix überzeugen wollen. Haben wir da erst einmal einen Stamm an Usern, werden nach und nach die Premiumangebote etabliert, wobei die kostenlose Nutzung auch weiterhin möglich sein wird. Weiterhin wollen wir neben den Hauptfunktionen auch einen Blog anbieten, wo es neue Videos zu bestaunen gibt, Interviews mit DJs, neues aus der Szene, und eventuell eine Chart-Übersicht mit den "heißesten" Tracks und Deejays der Plattform.

Danke und LG
Das Spreadmix-Team

dheles
16. September 2014 10:32

Hallo petertagh,

freut uns, dass dir unser Video gefällt. Und es wird nicht das Letzte dieser Art gewesen sein. Auf Facebook (https://www.facebook.com/spreadmix) und unserem Blog (http://spreadmix.blogspot.de/) versuchen wir euch stets auf dem Laufenden zu halten. Wäre vielleicht trotzdem keine schlechte Idee, wenn wir das zweite Video auch hier einbetten würden. Danke!

LG
Das Spreadmix-Team

petertagh
15. September 2014 7:14

Hallo spreadmix,

habe jetzt erst gesehen, dass Ihr ein zweites Video auf Eurer Seite eingestellt habt.Wieder sehr unterhaltsam,
zeigt auch Eure Begabung, die Unterhaltungswelt bereichern zu können.
Vielleicht könnt Ihr Euch überlegen, wie Ihr sicherstellen könnt, dass jeder gleich mit bekommt, wenn wieder ein
neues Video auf Eurer Seite eingestellt wird. Einfach zu schade, wenn man es verpasst.

PeterTagh

annehelt
15. September 2014 6:48

Hallo Dheles,

ich verfolge die Aktivitäten bzgl Eurer Idee mit großem Interesse
und finde es beachtenswert, wie viele interessante Tipps Ihr durch diesen Wettbewerb bekommt
und wie Ihr sie für die Weiterentwicklung Eurer Idee nutzt.
Bin gespannt, wie es weitergeht. Auf jeden Fall wünsche ich Euch viel Erfolg.

annhelt

max1
14. September 2014 21:56

Es ist sowieso erst mal die Frage ob die Software für die separierten Benutzerprofile konzipiert ist. Wenn das nicht so programmiert ist, braucht man sich über eine geeignete Softwareeinführung keine Gedanken zu machen. Spreadmix habt ihr das bedacht?

camerlengo
14. September 2014 21:42

nö, also dieses Prinzip wird eigentlich wie von mir beschrieben auch ziemlich oft bei SaaS so für Softwareinführungen verwendet.

max1
14. September 2014 21:40

Achso...ja das ist natürlich was anderes. :D
Wobei später ist es natürlich dann schon ein Dämpfer, wenn es plötzlich kostenpflichtig ist.
Außer man gibt die Freeversion abgespeckt raus und lässt sie dauerhaft kostenlos und bringt dann die "bessere" Premiumversion raus.

camerlengo
14. September 2014 21:37

Sorry, missverständnis... ich meine, dass es eben am Anfang (!) gar kein Geschäftsmodell gibt sondern alles kostenlos angeboten wird.

max1
14. September 2014 21:36

Das sehe ich andersrum. Man denkt doch eher, dass es kommerziell ausgelegt ist, wenn man nichtmals eine Freeversion nutzen kann.

camerlengo
14. September 2014 21:34

Ich weiß nicht ob ich direkt mit den Premium Geschichten anfangen würde, wäre es nicht geschickter zuerst eine Community aufzubauen und nach und nach zu versuchen ein klassisches Freemium-Model zu etablieren? Vorteil wäre, dass eine viel stärkere Bindung zu den (wichtigen!) Erstnutzern hergestellt wird, wenn diese den Eindruck bekommen, dass die software _für sie_ arbeitet und eben nicht kommerziell ausgeprägt ist.

max1
14. September 2014 21:29

Naja man könnte die Werbung so gestalten, dass Spreadmix erst dann was bezahlt, wenn ein Premiumaccount gekauft wird. So ist das ja bei Affiliate Marketing üblich. Das bedeutet, es entstehen erst Kosten, wenn auf Geld umgesetzt wird. Selbstverständlich wird das gerade bei einem Testaccount schwierig. Allerdings bedeutet es, dass man im Zweifelsfall für einen späteren Premium Nutzer gar keine Werbekosten hat. Ich finde deine Idee nicht schlecht. Das bedeutet eben viel Aufwand. Spreadmix habt ihr denn genug Zeit oder Unterstützung, um auf Foren aktiv zu sein?

camerlengo
14. September 2014 21:24

Würde ich nicht machen, Online-Werbung schalten, egal ob zielgruppenorientiert oder nicht ist inzwischen lang nicht mehr so rentabel wie früher. Außerdem fehlt hier um wirklich was zu reißen schätze ich mal ein ordentliches Startkapital.
Ich denke wenn man sowas in einer Community streut hat man nicht nur den Vorteil der kostenlosen Verbreitung sondern auch die Möglichkeit direkte Verbesserungsvorschläge, PROs and CONs einfach geliefert zu bekommen. Im Idealfall bildet sich in der Community eine Diskussion...

max1
14. September 2014 21:20

Ja gut....Usability Tests setze ich mal voraus.
Ist die Frage ob man die Werbung nicht via Affiliate Marketing auf Webseiten platziert,
die sich rund um das Thema DJs handeln. Denn es ist die Frage, ob man in Foren genug
DJs erreicht. Da muss man schon sehr oft für "werben" bzw kommentieren etc.

camerlengo
14. September 2014 21:14

du keine Ahnung, ich denke jeder kennt in seinem Umfeld 2-3 DJs.
Die würd ich vielleicht erstmal darauf ansetzen das ganze zu testen, u.a. auch auf Usuability.
Wenn das alles gute Resonanzen gibt würde ich evtl. auch mal auf Online-Promotion in einschlägigen Foren setzen, hab grad mal gegoogelt "DJ Forum". Möchte da jetzt keine Schleichwerbung machen aber da gibts auch Communities mit 61.000 Mitgliedern...

max1
14. September 2014 21:09

Hi Camerlengo,
das ist ne gute Idee...allerdings muss man die DJs erst mal erreichen.
Ist die Frage, wie man die DJs erreicht...hast du ne Idee?
Ich finde das nicht so einfach!

camerlengo
14. September 2014 21:04

Hey Max,
ich persönlich kenne mich auch nicht so gut damit aus, aber ich schätze, man könnte das Projekt am Anfang relativ gut platzieren, indem man gezielt auf Newcomer DJs zugeht oder? Die könnten ihren Channel dannt z. B. über Soziale Netzwerke oder so teilen etc.

max1
14. September 2014 20:29

Hi Spreadmix bzw. Dheles,
ich finde eure Idee ne starke Sache. Gefällt mir gut.
Habt ihr euch schon Gedanken zur Vermarktung eurer Idee gemacht?

fionamagdalena
14. September 2014 20:02

Hallo Spreadmixler,

habe ich als DJane eigentlich auch die Möglichkeit den Mix, welchen ich live über Spreadmix mixe, währenddessen aufzunehmen und im Nachhinein auf meinem Profil hochzuladen?

P.S.: Würde mich freuen, wenn ihr meine Frage ganz oben noch beantwortet ;)

Liebe Grüße
Fiona

alexfox
14. September 2014 19:54

Hi Dheles,

cool zu hören, dass euch meine Idee so gut gefällt.
Was mir noch eingefallen ist: Ihr habt seit neustem ja Interviews mit DJs in eurer Beschreibung. Was würdet ihr davon halten, wenn ihr euch längerfristig als interaktives DJ-Magazin aufstellt?
Das fände ich persönlich sehr cool. Man könnte dann Interviews über seine Lieblings Djs lesen und sie sich direkt danach live anhören

Viel Erfolg
Alex

bettiepazurik
14. September 2014 19:50

Hallo Daniel,

ich habe euch gerade eben geschrieben.

Viel Erfolg euch noch

Bettie

steffiriedl
14. September 2014 19:17

Mal wieder ein super lustiges Video!
Gibt es ab 2000 Votes den dritten Teil? :)

dheles
14. September 2014 19:02

@sauerland:

"Gibt es die Möglichkeit für Gastronomen, einen DJ zu abonnieren? Die "Gastro"tauglichkeit von Musikideen ist für mich besonders interessant, weil ich so gern einen Imbiss mit Musike hätte..."

Hey Sauerland,
durch die vorherigen Kommentare haben wir unser Konzept inzwischen so angepasst, dass Veranstalter auch eine Hauptzielgruppe sind.
Das bedeutet, dass du als Veranstalter nicht nur deinen DJ abonnieren, mit anderen DJs transparent vergleichen kannst und ihn zudem direkt live anhören kannst, du kannst ihn sogar direkt buchen.

Spricht dich als Gastronom das an?
Würde uns freuen, wenn du uns hierzu noch mehr Feedback gibst, vorallem da du selber Gastronom bist.

Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:59

@matthiasreinholz
"Hi Daniel, vielen Dank für Deinen Kommentar bei unserer Idee! Ich habe mir Eure Idee durchgelesen und finde Euren Ansatz sehr spannend! Vergleichbare Tools für DJs gibt es zwar schon, jedoch hat sich noch nichts als das "Soundcloud für Live" durchgesetzt. Sehr problematisch bei Euch werden übrigens wohl die Gema bzw. insbesondere die GVL Gebühren. Mein Tipp: lasst die technische Komponente komplett raus aus Eurem Kernbusiness und konzentriert Euch auf den Aufbau einer Marke, unter welcher die User wissen, dass sie top live DJ Shows zu hören bekommen. Als Technologie dahinter kommen dann einige Anbieter in Frage, welche zum Teil sogar schon direkt die Problematik mit den Gema/GVL Gebühren lösen.
Wenn Du hierzu mal quatschen willst, kannst Du mir auch gerne eine Nachricht schicken! (Meine Kontaktdaten findest Du hier im Profil) Viele Grüße, Matthias"

Hey Matthias,
vielen Dank für diesen Vorschlag. Welche Technologien gibt es denn bereits die diese Problematik lösen? Es wäre in der Tat sehr gut hier in Komponenten zu gründen, wie es von Prof. Dr. Faltin empfohlen wird.
Dein Angebot nehme ich gerne an. Nach dem Wettbewerb schicke ich dir direkt eine Nachricht :)
Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:56

@Yvonne:
"Hallo Daniel,

euer Video ist wirklich super gemacht! Die Anzahl an abgegebenen Stimmen zeigt, dass ihr marketingtechnisch gut aufgestellt seid, die Idee ist auch toll - ich denke, auch wenn ich mich in dem Bereich nicht auskenne, ihr habt ein hohes Marktpotential.

Wollt ihr eigentlich gleich international auftreten oder erst einmal in Deutschland beginnen? Das Video ist ja bereits in englischer Sprache, also tippe ich auf ersteres...
Soll es wirklich nur Live-Streaming geben? Zumindest am Anfang, wenn noch nicht so viele DJs an Board sind, könnte es dadurch ja Zeiten geben, in denen nicht so viel los ist, was potentielle Zuhörer "verschreckt". Vielleicht wäre es am Anfang also nötig, Musik aus verschiedenen Genres dauerhaft bereitzustellen? Nur so ein Gedanke, um die Attraktivität hoch zu halten. Ihr könnt mir natürlich widersprechen ;)

Viel Erfolg und viele Grüße,
Yvonne
paloneo"

Hey Yvonne,
vielen vielen Dank für dein Feedback zu unserem Video. Wir haben da auch wirklich viel Zeit und Mühe reingesteckt. Vorallem der "Crazy Lonely DJ" den du im Video siehst. Er hat den Hauptteil des Videos gemacht.
Unser Konzept lässt sich leicht international skalieren, weswegen das Video auch auf Englisch ist. Allerdings starten wir erstmal in Deutschland, da wir hier die besten Kontakte zu DJs und Labels haben.
Was meinst du genau mit "Musik aus verschiedenen Genres"? Generell sind unsere DJs aus allen Genres. Hier gibt es keine Vorschriften unsererseits

Beste Grüße

Daniel

dheles
14. September 2014 18:39

@Bettie:
"Hey Spreadmixler, ich mache zurzeit in der PR Abteilung der Gema ein Praktikum. Ich kann gerne nachschauen, was die richtige Ansprechperson für euer Problem ist. Ich denke, das geht intern um einiges Leichter. Unter welchem Namen seit ihr in Facebook zu finden? Liebe Grüße, Bettie"

Hallo Bettie, tausend Dank für deine Unterstützung. Du kannst uns in Facebook unter: "Spreadmix" finden.. Schreib einfach eine Nachricht an uns, dann können wir uns direkt in Verbindung mit dir setzen.

Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:35

@AlexFox:
"Hey Spreadmix-Team, was haltet ihr davon, wenn man die DJs ab einer bestimmten Abonnentenzahl an den Werbeeinnahmen mitverdienen lässt. Also so ein Modell aufbaut wie bei Youtube? Dann könnten die DJs direkt durch eure Seite Geld verdienen und wären noch motivierter viele Zuhörer auf eure Plattform zu ziehen.
Sagt mir was ihr davon haltet. Alexander"

Hey Alexander, freut mich, dass du uns diesen Tipp gibst. Inzwischen sind wir wirklich am überlegen ob wir das für unsere Idee auch übernehmen sollen. Wir halten dich aufjedenfall hier auf dem laufenden.
Hast du noch weitere Hinweise oder Anregungen für uns? Darüber freuen wir uns immer

Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:32

@Claudia:

"Hallo Daniel, Dein neues Logo gefällt mir sehr gut! Viele Grüße, Claudia
Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153"

Vielen Dank Claudia. Freut uns sehr das zu hören. Dein Video gefällt uns auch sehr gut. Haben grade nochmal für dich gevotet ;)

Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:28

@annehelt
"Hallo Spreadmix, finde die bereits o.g. Idee eine DJ-Buchungsfunktion mit in Eure Idee einzubínden sehr gut. Das würde meiner Meinung nach dann auch eine zusätzliche Zielgruppe ansprechen. Auf der einen Seite würde spreadmix dann für die schon etwas professionelleren DJs noch interessanter, auf der anderen Seite könntet Ihr die Veranstalter als Kunden gewinnen. Habt Ihr schon darüber nachgedacht? Annehelt"

Vielen Dank, dass du uns nochmal darauf hingewiesen hast. Wir haben anfangs bereits darüber nachgedacht, den Gedanken dann jedoch wieder verworfen. Inzwischen ist dieser Punkt in unserer Monetarisierungskonzept miteingefloßen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für euer Feedback! Unsere Idee entwickelt sich durch euch und euer konstruktives Feedback wirklich aktiv weiter!

Wir freuen uns über viele weitere Kommentare

Beste Grüße
Daniel

dheles
14. September 2014 18:24

@PeterTagh
"Hi Dheles, habe gesehen, dass du dein Business-Model jetzt ausführlicher beschrieben hast. SO kann man sich jetzt viel besser vorstellen, wie das Ganze funktionieren soll. Wünsche Euch viel Erfolg. Die Idee ist wirklich super. PeterTagh"

Hi PeterTagh, freut mich zu sehen, dass du unsere Gründergaragenseite regelmäßig verfolgst. Am Ende unserer Beschreibung kannst du auch unsere Interviews mit renommierten DJs lesen. In den letzten Tagen haben wir außerdem ein neues Video hochgeladen um euch auf dem laufenden zu halten. Wie gefällt es dir?

Beste Grüße

Daniel

dheles
14. September 2014 18:16

@lisalotte
"Hi Daniel, als begeisterter Musikhörer und Soundcloud Streamer spricht mich Eure Idee sehr an. Es macht ja immer Spaß, neue DJs zu entdecken und nur weil ein DJ noch unbekannt ist, muss er oder sie ja nicht schlecht sein. Coole Idee also auf jeden Fall! Im Bereich Monetarisierung sprecht ihr von geringen Beträgen für den DJ, um sich einen Premium Account freizuschalten. Habt ihr für diesen Betrag schon eine circa Hausnummer im Kopf? Ich bin auf jeden Fall auf Eure weitere Entwicklung sehr gespannt! Viele Grüße,
Lisa von Traumhelm, der Fahrradhelm deiner Träume"

Hey Lisalotte, vielen Dank für dein positives Feedback zu unserer Idee. Finde es super, dass du auch Soundcloud verwendest und trotzdem den Mehrwert unserer Idee erkennst. Welche Beträge für die Premium Accounts verlangt werden steht noch nicht fest. Wir überlegen derzeit sogar die Mitglieder ab einer bestimmten Zuhöreranzahl an den Werbeeinnahmen zu beteiligen (sowie Youtube). Eure Traumhelm-Idee gefälllt mir sehr gut. Ich habe euch vor kurzem auch ein Kommentar dazu geschrieben.

Beste Grüße

Daniel

dheles
14. September 2014 18:08

@produtekentre
"Hallo Daniel, so wie es Dir bei mir geht geht es mir bei Euch. Aber meine Kinder lernen auch Musikinstrumente. Wir haben gezielt Blasmusik gewählt weil man dort in einer Kapelle spielen kann und somit Mitglied in einer Gemeinschaft ist. Dadurch unterstützt man sich und kann sich austauschen und verliert nicht die lust am spielen. Vor allem entsteht auch ein gewisser Spaßvaktor. Wenn die vorbereiteten Aufführungen zu einem gewissen Teil als Werbung offenbart werden und neugier und Spaßvaktor wecken wird es sicherlich ein Erfolg. Es braucht noch einen USB daran arbeiten es fehlt nicht viel. Ich gebe einen vote und hoffe auf Gegenseitigkeit Gruß Bernd"

Vielen Dank Bernd für deine Unterstützung. Sehr interessant, dass du es aus der Perspektive eines Musikers näher beschreiben kannst. Du hast wirklich recht. Bei den meisten Musikvereinen bekommen die Musiker zumindest einmal alle 2 Monate die Möglichkeit vor ihrer Gemeinde zu spielen. Bei DJs ist das leider nicht gegeben. Sie müssen sich sehr aufwendig und mühsam um Auftritte kümmern. Mit Spreadmix wollen wir Ihnen auch die Möglichkeit geben einfach ein Publikum zu erreichen.
Beste Grüße
Daniel

sauerland
14. September 2014 15:04

Gibt es die Möglichkeit für Gastronomen, einen DJ zu abonnieren?

Die "Gastro"tauglichkeit von Musikideen ist für mich besonders interessant, weil ich so gern einen Imbiss mit Musike hätte...

matthiasreinholz
14. September 2014 10:57

Hi Daniel,

vielen Dank für Deinen Kommentar bei unserer Idee!
Ich habe mir Eure Idee durchgelesen und finde Euren Ansatz sehr spannend! Vergleichbare Tools für DJs gibt es zwar schon, jedoch hat sich noch nichts als das "Soundcloud für Live" durchgesetzt. Sehr problematisch bei Euch werden übrigens wohl die Gema bzw. insbesondere die GVL Gebühren.
Mein Tipp: lasst die technische Komponente komplett raus aus Eurem Kernbusiness und konzentriert Euch auf den Aufbau einer Marke, unter welcher die User wissen, dass sie top live DJ Shows zu hören bekommen. Als Technologie dahinter kommen dann einige Anbieter in Frage, welche zum Teil sogar schon direkt die Problematik mit den Gema/GVL Gebühren lösen.
Wenn Du hierzu mal quatschen willst, kannst Du mir auch gerne eine Nachricht schicken! (Meine Kontaktdaten findest Du hier im Profil)

Viele Grüße,
Matthias

bettiepazurik
14. September 2014 7:57

Hey Spreadmixler, ich mache zurzeit in der PR Abteilung der Gema ein Praktikum. Ich kann gerne nachschauen, was die richtige Ansprechperson für euer Problem ist. Ich denke, das geht intern um einiges Leichter. Unter welchem Namen seit ihr in Facebook zu finden? Liebe Grüße, Bettie

alexfox
14. September 2014 7:48

Hey Spreadmix-Team,

was haltet ihr davon, wenn man die DJs ab einer bestimmten Abonnentenzahl an den Werbeeinnahmen mitverdienen lässt. Also so ein Modell aufbaut wie bei Youtube? Dann könnten die DJs direkt durch eure Seite Geld verdienen und wären noch motivierter viele Zuhörer auf eure Plattform zu ziehen.

Sagt mir was ihr davon haltet.

Alexander

christinapfeiffer
14. September 2014 7:40

Habe grade gesehen, dass Yvonne genau die selbe Frage hatte :)

christinapfeiffer
14. September 2014 7:39

Hallo Dheles,

eure neue Beschreibung ist meiner Meinung nach viel besser als die alte.
Leider hast du meine Fragen oben noch nicht beantwortet:

Hallo Dheles,

meine Schwester hat ja bereits folgendes gepostet:

"Hi Spreadmix,

eure Idee hört sich wirklich cool an. Es ist einfach nicht das gleiche wie alle anderen Musikangebote.
Wenn ich auf Spotify gehe höre ich mir die meisten Lieder sehr oft hintereinander an. Immer in der gleichen Reihenfolge und immer im Original. Die Qualität ist dort wahrscheinlich besser als bei eurem Live-Angebot. Was ich bei euch aber wirklich gut finde ist, dass man seine Musik vom DJ ausgewählt bekommt und er die dann auch direkt so mixxt, dass es cool klingt.
Gibt es für frühe Nutzer eventuell eine Gratis Version? Gerne kann ich euch auch regelmäßig Feedback geben oder die Idee anderweitig unterstützen

Alles Liebe

Saskia"

Was ich mich noch Frage ist:

- Startet ihr euren Service in einer bestimmten Stadt zuerst oder weltweit gleichzeitig?
- Können die Zuhörer auch direkt Mixtapes von den DJs über eure Plattform kaufen?

Vielen Dank schonmal

Chrissi

petertagh
14. September 2014 6:34

Hi Dheles,

das Video ist so lustig, dass ich es mir immer wieder anschaue.
Es zeigt sehr gut, dass spreadmmix sehr kreativ ist und der Zielgruppe viel Spaß bringen kann.

Schönen Gruß
petertagh

yvonne
13. September 2014 23:51

Hallo Daniel,

euer Video ist wirklich super gemacht! Die Anzahl an abgegebenen Stimmen zeigt, dass ihr marketingtechnisch gut aufgestellt seid, die Idee ist auch toll - ich denke, auch wenn ich mich in dem Bereich nicht auskenne, ihr habt ein hohes Marktpotential.

Wollt ihr eigentlich gleich international auftreten oder erst einmal in Deutschland beginnen? Das Video ist ja bereits in englischer Sprache, also tippe ich auf ersteres...
Soll es wirklich nur Live-Streaming geben? Zumindest am Anfang, wenn noch nicht so viele DJs an Board sind, könnte es dadurch ja Zeiten geben, in denen nicht so viel los ist, was potentielle Zuhörer "verschreckt". Vielleicht wäre es am Anfang also nötig, Musik aus verschiedenen Genres dauerhaft bereitzustellen? Nur so ein Gedanke, um die Attraktivität hoch zu halten. Ihr könnt mir natürlich widersprechen ;)

Viel Erfolg und viele Grüße,
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

dheles
13. September 2014 22:38

@andreaskehren
"Ein weiter Schritt zum individuellen Content.
Super!LG Andreas"

Vielen Dank für dein positives Feedback!

dheles
13. September 2014 22:36

@Ullli
"Moin Daniel, Euer Video ist super amüsant und bringt das Problem des Lonesome DJ sehr anschaulich rüber :) Die Idee ist auf jeden Fall interessant für eine bestimmte Zielgruppe. Ich bin auf die Entwicklung gespannt. Super dass Ihr das Thema Verwertungsgesellschaft schon angegangen seit. Auch spannend, was Euch die GEMA servieren wird. Ich drücke Euch die Daumen, dass es keine unüberbrückbare Hürde sein wird. Gutes Gelingen und ganz viel Erfolg. Vernetzt seid Ihr ja offensichtlich sehr gut und das ist für Euer Projekt ja sehr wichtig. Beste Grüße, Ulli"

Hey Ulli, vielen Dank für dein konstruktives Kommentar und dein positives Feedback zum Video.

Welchen Punkt unseres Konzept ist deiner Meinung nach auf das Thema Verwertunsgesellschaft bezogen? Mir ist das selbst noch garnicht aufgefallen :)

Über Kontakte in die Musikbranche sind wir immer sehr dankbar. Falls du also DJs oder Musiker im Bekanntenkreis hast, interviewn wir diese sehr gerne.

Beste Grüße

Daniel

dheles
13. September 2014 22:32

@Artjom:
"+1 für gute Idee. Als Hobby-Musiker selbst, weiß ich: wenn man vor dem Publikum spielt, bemüht man sich viel besser = man wird besser. GEMA könnte tatsächlich eine Herausforderung sein.LG Artjom"

Freut mich sehr, dass du als Musiker auf unsere Idee gestoßen bist ! Den von dir angesprochenen Punkt kenne ich nur allzugut und will mit Spreadmix allen DJs und Musiker die Möglichkeit geben ein Publikum zu erreichen. Und zwar LIVE! Denn das ist es was man als Musiker wirklich will.

Hast du noch Ideen für Spreadmix?

Beste Grüße

Daniel

dheles
13. September 2014 22:30

@jimbonese:
"find ich eine coole Idee..
am meisten würde mich auch interessieren, wie Ihr zum Thema "DJs buchen" steht. Konnte ich aus den letzten Kommentaren bzw. der Ideen-Seite noch nicht rauslesen.
Denn wenn DJs zunächst Ihren Mix kostenlos anbieten und mir einer davon gefällt, könnte ich mir schon vorstellen, den DJ für die nächste Feier buchen zu wollen.
Wenn dann Euer Portal die Buchung (inkl. gängiger Online-Zahlmethoden, Verfügbarkeitsanzeige des DJ, usw.) zur Verfügung stellt, fänd ich das runde Sache.
Wie ist hier Eure Meinung?"

Vielen Dank, dass dir die Idee gut gefällt. Den von dir angesprochenen Punkt haben wir inzwischen in unser Konzept mitaufgenommen. Gibt es noch weitere Ideen die dir für Spreadmix einfallen? Wir freuen uns über jede Unterstützung

Daniel

dheles
13. September 2014 22:28

@alexander-kostgeld
"Bei dem Video hattet ihr mich schon.

Gute Idee, kenne da einige DJs die sich darüber freuen würden!"

Vielen Dank, dass dir unser Video gut gefällt. Was würdest du an unserer Beschreibung noch anders machen? Passt die soweit oder fallen dir dort noch bestimmte Punkte auf?

Beste Grüße

Daniel

dheles
13. September 2014 22:27

@ Claudia
"Hallo Daniel,

wie im Hangout bereits besprochen, schlage ich Dir noch eine Buchen-Funktion vor, über die man sich die DJs, die einem gefallen, für Events buchen kann.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153"

Vielen Dank für diesen sehr guten Vorschlag. Er ist jetzt in unser Konzept eingefloßen und stellt für uns eine wichtige weitere Einnahmequelle da, welche perfekt zur Zielgruppe passt.

Viele Grüße

Daniel

summerflocke
13. September 2014 19:55

Hallo Daniel,

Dein neues Logo gefällt mir sehr gut!

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

annehelt
13. September 2014 17:39

Hallo Spreadmix,

finde die bereits o.g. Idee eine DJ-Buchungsfunktion mit in Eure Idee einzubínden sehr gut. Das würde meiner Meinung nach dann auch eine zusätzliche Zielgruppe ansprechen.
Auf der einen Seite würde spreadmix dann für die schon etwas professionelleren DJs noch interessanter, auf der anderen Seite könntet Ihr die Veranstalter als Kunden gewinnen. Habt Ihr schon darüber nachgedacht?

Annehelt

petertagh
13. September 2014 17:26

Hi Dheles,

habe gesehen, dass du dein Business-Model jetzt ausführlicher beschrieben hast. SO kann man sich jetzt viel besser vorstellen, wie das Ganze funktionieren soll.
Wünsche Euch viel Erfolg. Die Idee ist wirklich super.

PeterTagh

13. September 2014 15:37

Hi Daniel, als begeisterter Musikhörer und Soundcloud Streamer spricht mich Eure Idee sehr an. Es macht ja immer Spaß, neue DJs zu entdecken und nur weil ein DJ noch unbekannt ist, muss er oder sie ja nicht schlecht sein. Coole Idee also auf jeden Fall! Im Bereich Monetarisierung sprecht ihr von geringen Beträgen für den DJ, um sich einen Premium Account freizuschalten. Habt ihr für diesen Betrag schon eine circa Hausnummer im Kopf? Ich bin auf jeden Fall auf Eure weitere Entwicklung sehr gespannt! Viele Grüße,
Lisa von Traumhelm,'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1202/">Traumhelm, der Fahrradhelm deiner Träume

andreaskehren
13. September 2014 13:26

Ein weiter Schritt zum individuellen Content.
Super!

LG
Andreas

christiankiefer
12. September 2014 20:18

Hi Daniel,

die Idee finde ich grundsätzlich gut auch wenn absolut nicht die Zielgruppe bin. Ich habe auch keine Ahnung, ob es eine breite Masse gibt, die zu Hause diese Art von Musik hört (dafür bin ich früher in die Disko gegangen). Wenn dann das Netz Probleme macht, wäre der Spaß auch vorbei... das könnte ein echtes Problem sein... und die DJs müssten gute Aufnahmegeräte haben, damit sich das auf der anderen Seite noch gut anhört... ist das gegeben?

Zu Deiner Frage bez. IT... Ich vermute, das ist aufwendig und man braucht jemanden, der besonders im Backend-Bereich sehr fit ist...
Habt Ihr euch schon mal beraten lassen, was Ihr serverseitig braucht, damit das funktioniert und was das kosten wird (also die Server)...

ullitreusch
12. September 2014 19:01

Moin Daniel,

Euer Video ist super amüsant und bringt das Problem des Lonesome DJ sehr anschaulich rüber :)
Die Idee ist auf jeden Fall interessant für eine bestimmte Zielgruppe. Ich bin auf die Entwicklung gespannt.
Super dass Ihr das Thema Verwertungsgesellschaft schon angegangen seit. Auch spannend, was Euch die GEMA servieren wird. Ich drücke Euch die Daumen, dass es keine unüberbrückbare Hürde sein wird.

Gutes Gelingen und ganz viel Erfolg. Vernetzt seid Ihr ja offensichtlich sehr gut und das ist für Euer Projekt ja sehr wichtig.
Beste Grüße
Ulli

artjom
12. September 2014 15:24

+1 für gute Idee. Als Hobby-Musiker selbst, weiß ich: wenn man vor dem Publikum spielt, bemüht man sich viel besser = man wird besser. GEMA könnte tatsächlich eine Herausforderung sein.

LG Artjom

jimbonese
12. September 2014 11:14

find ich eine coole Idee..
am meisten würde mich auch interessieren, wie Ihr zum Thema "DJs buchen" steht. Konnte ich aus den letzten Kommentaren bzw. der Ideen-Seite noch nicht rauslesen.
Denn wenn DJs zunächst Ihren Mix kostenlos anbieten und mir einer davon gefällt, könnte ich mir schon vorstellen, den DJ für die nächste Feier buchen zu wollen.
Wenn dann Euer Portal die Buchung (inkl. gängiger Online-Zahlmethoden, Verfügbarkeitsanzeige des DJ, usw.) zur Verfügung stellt, fänd ich das runde Sache.
Wie ist hier Eure Meinung?

11. September 2014 16:55

Bei dem Video hattet ihr mich schon.

Gute Idee, kenne da einige DJs die sich darüber freuen würden!

summerflocke
11. September 2014 14:10

Hallo Daniel,

wie im Hangout bereits besprochen, schlage ich Dir noch eine Buchen-Funktion vor, über die man sich die DJs, die einem gefallen, für Events buchen kann.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

dheles
11. September 2014 13:04

@danielhofmeier:

"Habt ihr das mit den GEMA Gebühren schon einmal gegengerechnet? Ich glaube gerade das finanzielle Konzept entscheidet hier über den Erfolg. Wie wollt ihr eine hohe Qualität der Mixes gewährleisten? Klar Konzept ist es jedem DJ die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung zu ermöglichen. DJ‘s die Musik öffentlich bereitstellen generieren aber aber auch bei wenigen oder gar keinen Hörern GEMA Kosten oder?"

Wir führen derzeit Gespräche mit der Gema, welche unter Konzept grade bezüglich der von die angesprochenen Punkte prüft. Abseits von Deutschland gibt es allerdings auch einen sehr großen Markt für den unser Angebot in Frage kommen könnte. In Amerika gibt es beispielsweise mixlr. Diese Konkurrenz ist einmalig, innovativ und erfolgreich. Ich denke, das zeigt sehr gut, dass in der Idee großes Potential steckt, wenn man sich entsprechend differenziert.
Da es eine Plattform ist wird automatisch durch die Zuhörer selektiert. DJs mit guter Qualität werden sich durchsetzen. DJs mit schlechter Qualität natürlich entsprechend weniger Zuhörer haben. Jeder hat jedoch die gleichen Startvoraussetzungen und jedem wird es extrem einfach gemacht ein Publikum zu erreichen.
Somit ist die Qualität auf unserer Plattform durch die Selektion der Nutzer sichergestellt."

Ich hoffe ich konnte deine Frage entsprechend beantworten. Gibt es noch Dinge auf die ich näher eingehen sollte?

Vielen Dank aufjedenfall für dein sehr konstruktives Feedback

Beste Grüße

Daniel

dheles
11. September 2014 12:59

@maxbe

Vielen Dank für dein Feedback. Sehr cool von dir, dass du auch über Facebook mit uns in Kontakt getreten bist. Da du als Veranstalter sehr viel Kontakte zu Djs vorallem in Freiburg hast können wir uns eine Kooperation sehr gut vorstellen.
Generell sind wir auf den Support von allen DJs, Veranstaltern und Musikliebhabern angewiesen.

Vielen Dank dafür :)

dheles
11. September 2014 12:57

@ Matthias Wolf --> nochmal zu deiner Frage:

"Die Idee finde ich ganz gut, auch wenn die Konkurrenz ganz schön groß und mächtig ist. Habt Ihr schon mal versucht einen ersten Test zu machen und z.B. einen Google Hangout zu starten, wenn sich X Zuhörer, z.B. über eure Homepage oder eine Landing Page, gefunden haben? Schöne Grüße, Matthias Wolf"

Oben habe ich ja bereits erwähnt, dass wir einige Testläufe hatten.
Ich muss dazu sagen, dass wir jedoch permanent auf der Suche nach DJs sind die uns Feedback zur Idee geben und sie durch ihren Erfahrungsschatz bereichern. Dazu führen wir gerne auch INterviews mit DJs und veröffentlichen diese auf unserer Spreadmix-FacebookPage. Falls du Djs kennst für die das Angebot interessant sein könnte, sag uns einfach Bescheid ;)

Beste Grüße

Daniel

dheles
11. September 2014 12:46

@fanomena:

"Hallo,der Ansatz ist gut, aber wie schon richtig erkannt bist du nicht alleine und hast es mit "Big-Playern" zu tun. Auch erkenne ich kein klares Business-Model, wie du das ganze langfristig finanzieren möchtest - die Abgaben an GEMA, GLV & Co. darfst du hier auf keinen Fall unterschätzen - da würde sich einiges ansammeln. Die User bzw. DJ's als Finanzierungsquelle sehe ich auch kritisch. Und welche Statistiken?
Trotzdem viel Erfolg :).Gruß!"

Vielen Dank für dein ausführliches und konstruktives Feedback. Ich muss dir Recht geben, dass das Business Model bei uns bisher nur sehr kurz angeschnitten wurde. Ich werde das in den nächsten Tagen ergänzen und die entsprechenden Fragen klären. Weshalb siehst du die User (Zuhörer und DJs) als Finanzierungsquelle kritisch? Mit Statistiken sind Statistiken wie bei Soundcloud gemeint. Hier muss der Nutzer auch extra bezahlen um auf diese zugreifen zu können.

beste Grüße Daniel

dheles
11. September 2014 12:43

@funforpeace

"Moin Moin, was für ein lustiges Video :D. Für Leute die Bock auf ein live mix Stream haben ist es eine spannende Geschichte. Die Idee bedient keinen großen Markt aber der kleine Markt hat bestimmt Bock auf sowas. Viel Erfolg"

Danke für dein Feedback. Der Markt für DJs ist garnicht so klein wie man denkt. Schließlich ist DJing DAS Instrument der Zukunft. Alleine Virtual Dj verzeichnet über 100 Millionen Downloads.
Außerdem ist es wichtig, dass man sich bei der Betrachtung des marktes nicht nur auf die DJs sondern auch auf die Zuhörer konzentriert. Die Anzahl der potentiellen Zuhörer ist wiederum extrem groß und von den bisherigen Angeboten noch nicht vollkommen befriedigt. Wir denken also, dass die Idee in beider Hinsicht ein sehr großes Potential hat.

Beste Grüße

Daniel

dheles
11. September 2014 12:40

@johannesmlr

"Großartig, Glückwunsch zum Start! Spannendes Thema, lass uns darüber bald mal sprechen! Bis dahin, haut rein!"

Herzlichen Dank für dein Feedback. Wir können uns gerne jederzeit über Facebook oder Skype in Verbindung setzen. Beste Grüße Daniel

dheles
11. September 2014 12:39

@Isabella:

"Sehr interessante Alternative zu Soundcloud vorallem für junge Künstler.
Bin gespannt wie es dann aussieht wenn es fertig ist. Wird es auch eine App geben?"

Wir werden unsere Fokus auf mobile Endgeräte legen. Dementsprechend wird es sicher eine App geben, wenn wir die Idee realisieren.

Liebe Grüße Daniel

dheles
11. September 2014 12:37

@markusweiss:
"Hallo dj dheles das ist eine sehr gute Idee .
Ich hoffe nur das bleibt dann kostenlos bzw. nicht zu viel Werbung echt gute Idee .weiter so !"

Vielen Dank für dein positives Feedback.
So wie es bisher aussieht wird es aufedenfall eine kostenlose Account Möglichkeit geben. Nutzer die das Angebot professionell verwenden möchten können gerne auf die zahlungspflichtigen Premium Accounts umsteigen. So kann auch jeder Amateur Dj von unserem Angebot profitieren

Liebe Grüße
Daniel

dheles
11. September 2014 12:34

So jetzt wird nochmal nacheinander auf alle Fragen eingegangen:

"Hallo Spreadmix, Hallo Dheles, das ist ein interessanter Ansatz!

Was für Kooperationen habt ihr geplant?

--> Interessante Kooperationen sind für uns DJ Software Hersteller, Musikmagazine, Hersteller von DJ Hardware, Veranstalter und alle sonstigen Angebote im Bereich Musik und Events. Eure Idee aufjedenfall auch. Wir sollten uns hier über Facebook oder Skype in Verbindung setzen

Ist dazu auch Live Streaming angedacht (Boiler room Ansatz)?

-> Das Live Streaming wird der Hauptbestandteil unserer Idee sein. Unsere Idee zeichnet sich durch ein extremes intuitiv LiveStreaming aus welches kein technisches Verständnis benötigt und sofort mit einem Klick aktiviert werden kann

Können die potentiellen Fans sich diese Sets mitschneiden?
--> Bisher haben wir eine solche Funktion noch nicht eingebaut. Es ist eine sehr interessante Idee das im Premium Account zu ermöglichen. Davor müssen wir jedoch klären wie es rechtlich aussieht

Wir von Jolomu haben auch eine Idee, die sich unteranderem mit der Vermarktung von DJs beschäftigt. Hast du Lust uns mal ein Feedback zu geben?

--> Ich finde eure Idee klass und habe sogar hier in Bangkok schon davon gehört. Ich hatte die gleiche Idee auch schon und denk, dass ihr damit aufjedenfall erfolgreich werdet wenn ihr Vollgas gebt ;)

Dein Jolomu,
Joe"

Beste Grüße

Daniel

produtekentre
11. September 2014 10:33

Hallo Daniel,

so wie es Dir bei mir geht geht es mir bei Euch.
Aber meine Kinder lernen auch Musikinstrumente.
Wir haben gezielt Blasmusik gewählt weil man dort in einer Kapelle spielen kann und somit Mitglied in einer Gemeinschaft ist. Dadurch unterstützt man sich und kann sich austauschen und verliert nicht die lust am spielen. Vor allem entsteht auch ein gewisser Spaßvaktor.
Wenn die vorbereiteten Aufführungen zu einem gewissen Teil als Werbung offenbart werden und neugier und Spaßvaktor wecken wird es sicherlich ein Erfolg.
Es braucht noch einen USB daran arbeiten es fehlt nicht viel
Ich gebe einen vote und hoffe auf Gegenseitigkeit
Gruß
Bernd

dheles
11. September 2014 10:24

Liebe Gründer und DJs,

vielen vielen Dank für euren vielen Kommentare und Anregungen.
In den nächsten Tagen werde ich auf jede Frage ein ausführliche Antwort geben.

Euch noch viel Erfolg bei der Umsetzung eurer Idee und allen DJs viel Spaß beim Mixen ;)

Beste Grüße

Daniel

christinapfeiffer
10. September 2014 23:02

Hallo Dheles,

meine Schwester hat ja bereits folgendes gepostet:

"Hi Spreadmix,

eure Idee hört sich wirklich cool an. Es ist einfach nicht das gleiche wie alle anderen Musikangebote.
Wenn ich auf Spotify gehe höre ich mir die meisten Lieder sehr oft hintereinander an. Immer in der gleichen Reihenfolge und immer im Original. Die Qualität ist dort wahrscheinlich besser als bei eurem Live-Angebot. Was ich bei euch aber wirklich gut finde ist, dass man seine Musik vom DJ ausgewählt bekommt und er die dann auch direkt so mixxt, dass es cool klingt.
Gibt es für frühe Nutzer eventuell eine Gratis Version? Gerne kann ich euch auch regelmäßig Feedback geben oder die Idee anderweitig unterstützen

Alles Liebe

Saskia"

Was ich mich noch Frage ist:

- Startet ihr euren Service in einer bestimmten Stadt zuerst oder weltweit gleichzeitig?
- Können die Zuhörer auch direkt Mixtapes von den DJs über eure Plattform kaufen?

Vielen Dank schonmal

Chrissi

fionamagdalena
10. September 2014 22:54

Hi Djs bzw. Gründer,

ich bin selbst als DJane tätig. Die Idee finde ich daher unglaublich sinnvoll. Ich suche schon seit einiger Zeit nach soetwas, habe aber leider nichts wirklich einfaches gefunden. Wo kann man eure Idee ausprobieren?
Hat man einen Live-Stream für Video und Audio oder nur für Audio?
Und kann man sich den Chat so vorstellen wie bei Facebook oder was meint ihr damit?

Die Beschreibung eurer Idee finde ich sehr gut. Ich kann mich da den oberen Kommentaren nicht anschließen.

ich hoffe Spreadmix wird ein Erfolg

Bitte schickt mir doch einen Link um euer Programm zu testen

Fiona

alexfox
10. September 2014 22:43

Hey Gründer,

spannende Idee die ihr da habt. Aber gibt es sowas nicht schon? Ich kenne zwar selber keine Firma die so etwas anbietet aber das müsste doch bestimmt schon möglich sein für DJs oder?

An eurer Stelle würde ich die Beschreibung der Idee nochmal ausführlicher machen. Das Video hingegen ist sehr unterhaltsam aber auch verständlich gemacht.

Über eine Antwort würde ich mich Freuen

Alexander

bettiepazurik
10. September 2014 22:22

Hi,

ich komme aus dem Eventmanagement und habe viel mit Künstlern und DJs zu tun.
Das Konzept von Spreadmix ist wirklich erfrischend für die Eventszene. Jedoch stelle ich mir ein paar Fragen:
- Gibt es bei euch auch die Möglichkeit DJs zu buchen?
- Können Veranstalter private Sessions mit einem DJ buchen damit er ihnen privat zeigt was er alles mixen kann?
- Kann man als Label-Besitzer auch sein ganzes Label inkl. aller DJs auf Spreadmix stellen?

Ich wünsche Spreadmix nur das Beste und viel Spaß bei der Umsetzung

Bettie Pazurik

saskiapfeiffer
10. September 2014 22:11

Hi Spreadmix,

eure Idee hört sich wirklich cool an. Es ist einfach nicht das gleiche wie alle anderen Musikangebote.
Wenn ich auf Spotify gehe höre ich mir die meisten Lieder sehr oft hintereinander an. Immer in der gleichen Reihenfolge und immer im Original. Die Qualität ist dort wahrscheinlich besser als bei eurem Live-Angebot. Was ich bei euch aber wirklich gut finde ist, dass man seine Musik vom DJ ausgewählt bekommt und er die dann auch direkt so mixxt, dass es cool klingt.
Gibt es für frühe Nutzer eventuell eine Gratis Version? Gerne kann ich euch auch regelmäßig Feedback geben oder die Idee anderweitig unterstützen

Alles Liebe

Saskia

timmaximilianra
10. September 2014 21:57

hallo Dheles, hallo liebe Gründer,

die Idee an sich finde ich emotional gut vermarktet. Damit man merkt, dass es sich um mehr als nur eine Idee handelt würde ich an eurer Stelle noch detaillierter auf Punkte wie Gema, den Live-Faktor und die Bezahlung eingehen.
Ansonsten muss ich gestehen, dass ich die idee sehr spannend und dynamisch finde.
Gibt es bereits eine Website auf der man sich euer Konzept genauer anschauen kann?

Freundliche Grüße
Tim Ramus

christophpaulforstner
10. September 2014 21:48

Hallo Spreadmix,

steht die Technik für eure Idee eigentlich schon oder benötigt ihr dafür noch Leute?
Ich stelle mir das Projekt sehr bwl und IT lastig vor.
Und wie stellt ihr den Kontakt zu den DJs eigentlich her? Die meisten Amateure sind ja nicht auf Gelbe Seiten zu finden

Auf ein Gutes Gelingen

Christoph

isabella
10. September 2014 21:38

Hi Dheles,

an sich finde ich die Idee ganz gut. Aber denkt ihr, dass es genug DJs gibt damit der Zuhörer auch oft genug die passende Musik auf Spreadmix findet?
Was mir auch noch nicht ganz klar geworden ist, ist ob man als Zuhörer Geld dafür bezahlen muss oder ob das Angebot komplett kostenlos ist?

Liebe Grüße

Isabel

dheles
10. September 2014 21:30

@sebastianritter:

Vielen Dank für deine konstruktive Kritik!

Ich verstehe deine Kritikpunkte aber denke du siehst das ganze zu sehr als Event. Klar will niemand bei einem unbekannten DJ zwei Stunden vor dem Computer sitzen. Sehr viele Menschen hören heutzutage Onlineradio, wo oft nicht die Musik läuft die voll und ganz ihren Geschmack trifft. Insofern sind wir der Meinung, dass es bestimmt genug Leute gibt die z.B. neben der Arbeit ihrem Kumpel beim mixen zuhören, von dem sie wissen das er gute Musik spielt.

Zu Punkt 2:
Grundsätzlich beruht unserer Idee darauf, dass der DJ selber für Zuhörer wirbt. Natürlich will man nur ungern bei einem Fremden zuhören, aber der DJ findet bestimmt ein paar Freunde die Freude dabei haben ihm zuzuhören und kann so nach und nach seinen Bekanntheitsgrad steigern. Genau dafür braucht er unser Portal, denn ohne IT-Kenntnisse ist es ziemlich schwierig so etwas einzurichten.

andreasstephan
10. September 2014 21:29

Hey,

ich habe über Facebook von eurer Idee erfahren.
Einerseits finde ich sie wirklich genial, da ich gerne den meisten DJs aus meinem Freundeskreis zuhören würde, andererseits stelle ich es mir von der technischen Seite her jedoch sehr schwer zu realisieren vor. Wie wollt ihr beispielsweise garantieren, dass die Musikqualität so gut ist, dass der Zuhörer es sich mit seinem Handy genauso wie mit seiner Anlage zuhause anhören kann?
Ist der Live-Faktor hier nicht eher ein Nachteil?

Ich wünsche euch viel Glück mit eurer Idee

Andi

manumcnail
10. September 2014 21:17

Hallo Dheles, Hallo Spreadmix,

ich finde eure Idee sehr spannend. Da ich durch meinen Vater seit meiner Kindheit schon als DJ tätig bin, kann ich das Problem welches ihr beschreibt sehr gut nachvollziehen.
Wenn ich es richtig verstanden habe läuft es darauf hinaus, dass ihr ein riesiges Online-Radio werden wollt mit sehr vielen DJs die live mixen?
Habt ihr auch geplant andere Künstler bzw. Live-Musiker auf die Plattform zu holen oder ist die Plattform ausschließlich für DJs gedacht?
Eventuell könntet ihr es so wie Youtube machen und die DJs ab einer bestimmten Anzahl an Zuhörern von euren Werbeeinnahmen bezahlen. So wären sie noch mehr motiviert auf eurer plattform aufzulegen

Viel Erfolg euch

Manu

dheles
10. September 2014 20:56

@tracklist:

Vielen Dank für dein Feedback.
Ein guter Freund von mir hat früher regelmäßig eine private Radioshow gemacht für seine Freunde. Als ich dann irgendwann einen DJ Kumpel traf, der mir davon erzählte wie schwierig es ist als DJ einen Auftritt zu bekommen, musst ich sofort an meinen Kollegen mit der Radioshow denken. Ich dachte mir, dass es doch super wäre wenn jeder DJ ganz simple über das Internet Broadcasten könne. So ist die Idee dann letztendlich entstanden.

sebastianritter
10. September 2014 14:44

Hi dheles,

ich muss sagen, ich bin bei deinem Konzept sehr skeptisch. Ich sehe das aus der Sicht des potenziellen Zuhörers. Ich habe selbst viele Freunde, die Musik machen. Zwar eher in Bands, anstatt als DJ, aber das macht ja kaum einen Unterschied. Ich gehe gern zu deren Konzerten, auch wenn wir dann dort manchmal fast das einzige Publikum sind. Würde ich mir ein Online-Konzert anhören? Wohl eher nein. Ich denke, gerade das Live-Feeling ist doch das tolle an der Musik. Vorm Rechner sitzen und jemandem beim Mixen zuhören, stelle ich mir ziemlich öde vor.

Der zweite Punkt, bei dem ich skeptisch bin: Wie wollt ihr mit eurer Plattform dafür sorgen, dass sich neue Zuhörer dafür entscheiden, sich ein Live-Konzert eines ihnen völlig unbekannten DJs anzuhören? Letztendlich herrschen doch auf eurer Plattform dann genau die Gesetze des Marktes wie es in Clubs ist, d.h. der DJ wird in den meisten Fällen für seine 3 Freunde performen, wofür er wiederum nicht eure Plattform benötigt. Wie wollt ihr dem entgegen wirken?

Ich lasse mich natürlich natürlich gern eines Besseren belehren und wünsche euch viel Erfolg.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

tracklists
9. September 2014 20:38

Hallo,
gute Idee und sehr gut beschriebenes Konzept. Wie bist du auf die Idee gekommen? Was ist der Hintergrund und was motiviert dich?
LG
Team Tracklists

dheles
5. September 2014 10:43

@linda-und-fil:

Vielen Dank für dein Feedback.
Ob die DJs wirklich bereit sind dafür Geld zu zahlen, wissen wir natürlich nicht, wir vermuten es aber. Viele DJs legen Wert auf Community & Fans und investieren viel um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Das ist schließlich das, was das Hobby ausmacht. Nachdem sehr viele DJs Unmengen an Geld in teures Equipment investieren, können wir uns gut vorstellen, dass sie auch noch ein bisschen was für den wichtigsten Teil ihres Hobbys, das Publikum, übrig haben.

Grundsätzlich ist das Portal auch dafür gedacht, dass die Freunde des DJ's zuhören können. Ist der DJ besonders gut, kann es natürlich auch dazu kommen, dass fremde Leute zu Zuhörern und schließlich zu Fans werden.

vg dheles

linda-und-fil
3. September 2014 12:01

Hey,

mir gefällt die Idee gut, aber ich frage mich, ob sich das rechnet?
Sind die DJ's bereit Geld dafür zu bezahlen? Und dann frage ich mich wie groß das Interesse auf Seiten der Zuhörer ist - die Freunde des DJ's hören sicher mal zu, aber andere Leute? Da muss der DJ doch schon echt gut sein damit man darauf Lust hat und wenn er so gut ist besteht ja in der Regel keine Notwendigkeit für Zuhörer Geld zu bezahlen, oder?

Vielleicht steh ich aber auch auf dem Schlauch und es ist eigentlich anders - habt ihr da schon Rückmeldungen von der Zielgruppe?

Viel Erfolg

Linda

tessawaldhart
1. September 2014 1:14

Hey, coole idee, wir glauben auch, dass gema euch evtl.probleme bereiten wird. wie wollt ihr das umgehen? glg Tessa/Thomas //GOOD MORNING BERLIN//

quark
30. August 2014 9:36

Interessanter Ansatz, ich hoffe euch gelingt der Start. Wie die anderen schon geschrieben haben, wird die GEMA auch das Leben nicht einfach machen.

coder
28. August 2014 13:08

lil, upvote fuer das Titebild!

tierasyl
28. August 2014 8:56

Hi,
ich finde den Ansatz gut aber glaube, dass euch die GEMA einen Strich durch die Rechnung machen wird.

dheles
28. August 2014 2:34

Hey Leute,

vielen Dank für das viele positive Feedback.

@joemetzenmacher: Bei Kooperationen haben wir in erster Linie an DJ Software Hersteller gedacht, sind aber natürlich offen für Kooperationen jeglicher art. Bei unserer Idee steht hauptsächlich das Live-Streaming im Mittelpunkt. Klar, gerne schau ich mal rein.

@matthiaswolf: Ja wir hatten schon ein paar streaming Testläufe auf unserem Server.

danielhofmeier
27. August 2014 22:06

Habt ihr das mit den GEMA Gebühren schon einmal gegengerechnet? Ich glaube gerade das finanzielle Konzept entscheidet hier über den Erfolg. Wie wollt ihr eine hohe Qualität der Mixes gewährleisten? Klar Konzept ist es jedem DJ die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung zu ermöglichen. DJ‘s die Musik öffentlich bereitstellen generieren aber aber auch bei wenigen oder gar keinen Hörern GEMA Kosten oder?

alexandralederer
27. August 2014 1:22

Sehr cooles Video!
Hoffe, ihr kommt weiter mit eurem Projekt :)

maxbe
27. August 2014 0:51

Servus dheles,

echt geile Idee!

Ich könnte mir gut vorstellen das einigen unserer DJs weiterzugeben, weil es ihnen oft schwer fällt, außer auf überschaubaren Partys, ihre Musik mit Anderen zu teilen.

Ich bin mir sicher, das kann ein sehr erfolgreiches Projekt werden.

Wünsch euch viel Erfolg dabei! Weiter so! ;)

matthiaswolf
27. August 2014 0:20

Die Idee finde ich ganz gut, auch wenn die Konkurrenz ganz schön groß und mächtig ist.

Habt Ihr schon mal versucht einen ersten Test zu machen und z.B. einen Google Hangout zu starten, wenn sich X Zuhörer, z.B. über eure Homepage oder eine Landing Page, gefunden haben?

Schöne Grüße,

Matthias Wolf

https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/853/

fanomena
26. August 2014 22:32

Hallo,

der Ansatz ist gut, aber wie schon richtig erkannt bist du nicht alleine und hast es mit "Big-Playern" zu tun. Auch erkenne ich kein klares Business-Model, wie du das ganze langfristig finanzieren möchtest - die Abgaben an GEMA, GLV & Co. darfst du hier auf keinen Fall unterschätzen - da würde sich einiges ansammeln. Die User bzw. DJ's als Finanzierungsquelle sehe ich auch kritisch. Und welche Statistiken?

Trotzdem viel Erfolg :).

Gruß!

funforpeace
26. August 2014 13:46

Moin Moin,

was für ein lustiges Video :D. Für Leute die Bock auf ein live mix Stream haben ist es eine spannende Geschichte. Die Idee bedient keinen großen Markt aber der kleine Markt hat bestimmt Bock auf sowas.

Viel Erfolg

larsseidler
26. August 2014 13:33

Super Idee!

Genau das fehlt den meisten Dj's.

Das wird Groß, meine Unterstützung habt ihr ;-)

steffiriedl
26. August 2014 11:27

Das Video ist super geworden!!

Ihr macht das Jungs! :)

johannesmlr
26. August 2014 9:50

Großartig, Glückwunsch zum Start!

Spannendes Thema, lass uns darüber bald mal sprechen!

Bis dahin, haut rein!

isabella
26. August 2014 9:39

Sehr interessante Alternative zu Soundcloud vorallem für junge Künstler.

Bin gespannt wie es dann aussieht wenn es fertig ist. Wird es auch eine App geben?

alexanderseidler
26. August 2014 9:32

Super Idee.

Das wird was Großes, auf geht`s Jungs.

Meine Unterstützung habt Ihr ;-).

markusweiss
26. August 2014 8:46

Hallo dj dheles das ist eine sehr gute Idee .
Ich hoffe nur das bleibt dann kostenlos bzw. nicht zu viel Werbung echt gute Idee .weiter so !

joemetzenmacher
26. August 2014 7:51

Hallo Spreadmix, Hallo Dheles, das ist ein interessanter Ansatz!

Was für Kooperationen habt ihr geplant?

Ist dazu auch Live Streaming angedacht (Boiler room Ansatz)?

Können die potentiellen Fans sich diese Sets mitschneiden?

Wir von Jolomu haben auch eine Idee, die sich unteranderem mit der Vermarktung von DJs beschäftigt. Hast du Lust uns mal ein Feedback zu geben?

Dein Jolomu,
Joe

dheles
26. August 2014 4:46

Liebe Gründer und DJs,
bitte teilt uns hier in den Kommentaren mit ob euch die Idee gefällt und was wir noch beachten sollten. Wir freuen uns über jede Anregung.