Kommentare

nilos
26. September 2014 13:47

Hallo Team clubliebe!

Die Idee eines Indoor-Musikfestivals mit einem der Spotlights auf Nachhaltigkeit ist gut, und wichtig. Freizeit und Umweltbewusstsein auf so interessante und spaßige Weise zu verbinden ist etwas Neues!
Werdet ihr Eintrittskarten verkaufen, sollte alles nach Plan gehen? Oder ist das Festival kostenlos?

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf clubliebe!
Gruß,
Nils von whispeer
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1548/

dheles
25. September 2014 19:10

PS: Habt ihr schon Djs zur Kooperation gefunden? Ich könnte mir vorstellen, dass einige das gerne supporten würden und eventuell auch weniger Gage verlangen um Ihre Reputation zu erhöhen
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085/

danielhofmeier
25. September 2014 13:44

Hallo Clubliebe,
zum Thema Ökostrom. In den Videos der Stiftung für Entrepreneurship gab es einen Mann, der mit einem mobilen Elektrizitätswerk Festivals etc. mit Ökostrom versorgt. Hier mal den Link zur Webseite: http://www.the-electric-hotel.com

Vielleicht wäre das eine Option?

clubliebe
25. September 2014 0:10

Einen wunderschönen,

hier wieder ein paar Antworten - vielen Dank für Eure Votes und Kommentare!

@ Sebastian: Nein, bisher haben wir noch keine Location. Das ist aber einer der nächsten Punkte, die wir angehen wollen. Je nachdem, mit wem wir uns da zusammen tun könnten, können wir dann auch schauen, wies mit Ökostrom aussieht. Anstreben tun wir das natürlich, doch wenn sonst alles passen würde und der Club (noch) keinen Ökostrom hat, dann wäre das wahrscheinlich auch möglich... Kompensation und damit Klimaneutralität steht auch auf der Liste. Bisher haben wir viele Ideen gesammelt, aber noch nichts konkret gemacht - da zunächst die Finanzierung stehen muss.. So kann ich Euch da leider noch keine Fakten liefern. Die Green Music Initiative kennen wir - danke trotzdem für den Tipp! ;-) Viel Erfolg auch Dir - hab auch grad bei Dir gevotet!

@ Team Saronia: Freut uns natürlich zu hören, dass ihr/du als Gäste dabei wärt! Zu deiner Frage: Es gibt Veranstalterhaftplichtversicherungen. Der Preis ist abhängig von der Personenanzahl und den Veranstaltungstagen - ist aber nicht so teuer. Wenn man sehr aufwendige Technik vor Ort hat, empfiehlt sich dafür noch eine extra Versicherung. Werden wir aber eher nicht haben..
Echt beeindruckend, wie viele Stimmen ihr schon habt! Dann drücken wir die Daumen, dass für Euch ein Preis rausspringt! LG

@ Franzi: Wie schon oben erwähnt - noch steht keine Location für das Festival! Und ja, da müssen wir genau schauen, wohin wir da gehen. Allerdings sind wir auch offen dafür Clubs, die bisher noch nicht so aktiv in dem Bereich waren, aber Bock drauf haben und was ändern wollen, zusammenzuarbeiten! Denn das ist ja auch son bisschen die Idee hinter dem Ganzen - mehr Leute für das Thema zu begeistern! ;-)

Okay, da der Countdown läuft und ich nicht weiß, ob man nach Ablauf der Bewertungsphase am 25.09. noch kommentieren kann, verabschiede ich mich an dieser Stelle schon mal prophylaktisch..
Vielen Dank noch mal für all die tollen Anregungen und Eure Unterstützung. Wir wünschen allen anderen Ideen-Einreicher*innen viel Erfolg bei der Weiterarbeit!
Hoffentlich sehen wir uns beim ersten clubliebe-Festival! ;-)

Bis bald und liebe Grüße,
Mascha & das clubliebe-Team

franziskaahnert
24. September 2014 22:04

Tolle Idee! Auf Euer Festival würde ich auf jeden Fall gehen! Habt ihr schon eine Idee, wo genau das stattfinden soll? Der Ort müsste natürlich auch nach Nachhaltigkeitskriterien ausgesucht werden :)

Franzi Scientific'>https://www.gruenden-live.de/members/franziskaahnert/ideas/my-ideas/1163/">Scientific Musketeers

soosap
23. September 2014 20:36

Hi @ Clubliebe,

finde die Idee richtig gut, ich persönlich würde sogar zu eurem Festival kommen :)
Habt ihr euch Gedanken über eine Versicherung gemacht, die euch komplett schützt? Wie ihr wisst kommt es oftmals in solchen Festivals zu Sachschäden oder Personenschäden, für die ihr dann als Veranstalter haften müsst. Deswegen wollte ich euch Fragen, in wie fern ihr euch da abgesichert habt?

Vielleicht bis bald :)

Liebe Grüße

Team Saronia

sebastianritter
22. September 2014 18:12

Hallo,

tolle Idee, die vor allem in Berlin sicher sehr gut ankommen wird. Habt ihr schon eine Location im Auge?

Interessieren würde mich außerdem, was ihr in Sachen Nachhaltigkeit konkret umsetzen wollt? Komplette Klimaneutralität, Ökostrom, Müllvermeidung... Da gibt es sicher viele Ansätze. Wäre toll, wenn ihr das noch etwas ausführen könntet.

Kennt ihr die Green Music Initiative? Das wäre ja der perfekte Partner für eure Idee.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

clubliebe
20. September 2014 0:37

Hallo Daniel,
danke für Deinen Post.
Ich nehme mir hier mal das Recht raus die 19-Zeilen umfassende Beschreibung Eurer Idee zu löschen und statt dessen unten Euren Link zu posten. Sorry, aber das war einfach zu viel Text, der genauso auf Eurer Seite steht..
Und ich nehm die Antwort schon mal vorweg - Deine Fragen gehen sehr ins Detail. So ausführlich werden ich das hier nicht alles eintippen..
Aber wir könn uns gern mal auf n Bier/ne Limo treffen ;-)
Grüße
mascha | clubliebe

Hier der (gekürzte) Kommentar:

Hey,

Nick hat sich ja bereits zu eurer Idee geäußert. Hier noch ein paar Fragen von mir:
Für so ein Festival enstehen doch enorme Kosten, wie könnt ihr diese decken? Wenn ihr sie durch die Eintritte decken wollt habt ihr doch ein enormes Risiko. Welche Möglichkeiten hab ihr euren Fixkostenanteil im Voraus so gering wie möglich zu halten? Habt ihr bereits Sponsoren oder sogar Investoren? Wie konntet ihr diese für euch gewinnen oder wie wollt ihr diese von eurem Konzept überzeugen? Seit ihr sehr erfahren im organisieren von Festivals? Wie sieht es rechtlich aus? Habt ihr Unterstützung von Anwälten welche euch im voraus sagen können ob ihr alle Rahmenbedingungen einhaltet. Schließlich kann es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommen. Egal ob Schlägereien, zu hoher Alkoholkonsum oder Massenpaniken wie bei der Loveparade. Wie seit ihr hierfür gerüstet? Plant ihr langfritige Kooperationen mit Security Firmen, DJs, Clubs, Technik-Teams, Fotografen, Promotern etc.? Wie sieht euer Marketingkonzept aus? Habt ihr hier genügend Zugkraft?

Das waren jetzt bestimmt über 20 Fragen. Ich bin gespannt welche Gedanken ihr euch zu diesen Themen gemacht habt. Anbei noch die Beschreibung unserer Idee. Sie bezieht sich auch auf Clubs und DJs und könnte deswegen sehr interessant für euch sein:
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085/

Was haltet ihr davon? Kommentiert doch bitte auch bei uns und stellt uns gerne auch soviele Fragen :)

beste Grüße
Daniel

enterpreneurlive
19. September 2014 1:41

hallo

die Idee ist toll.
wichtig ist, die Sanitären & Müll-Fragen sollen gut geplant & evtl. auf witziger Art die Leute anzuregen den Müll am richtigen Ort zu entsorgen,...

Konzept gefällt mir. daher meinen Vote ist gegeben.
Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und freue mich auch auf ein Feedback zu meiner Idee.

racoon
17. September 2014 17:56

Hallo Clubliebe-Team,

es war schön, eine Vertreterin eures Teams persönlich beim Workshop am 8.9. kurz gesprochen zu haben. Ich hoffe mögliche Kooperationsgespräche mit den Veranstaltern des Workshops sind positiv verlaufen und bringen euch weiter voran. Mich interessiert, ob es euch schon gelungen ist eine Lokation ausfindig zu machen, die euren ökologischen Ansätzen, auch was Stromanbieter z B. und der In- und Outdoornutzung gerecht wird?

Herzlichen Dank noch mal für den Post auf meinem Profil und haltet mich gern auf dem Laufenden.

Karina | racoon

17. September 2014 15:29

Mir gefällt die Idee zwei Themen, die traditionell eher wenig miteinander zu tun haben durch euer Festival zu verknüpfen. Viel Erfolg dabei!

karol
16. September 2014 23:03

Hallo Clubliebe-Team!

Eure Idee ist nicht nur gut, sondern auch längst überfällig und deswegen absolut zeitgemäß.

Mich würde interessieren für wieviele Personen dieses Clubfestival konzipiert wäre UND wie und ob vorhabt, übliche Sanitäranlagen durch umweltschonendere Varianten zu ersetzen um z.B Wasser zu sparen?

Liebe Grüße

clubliebe
16. September 2014 12:14

@ gesche: die workshops sind eher für tags/nachmittags geplant. kinder haben wir bisher noch nicht auf dem programm, aber wär auch noch ne idee - danke!

@ michael: erstmal kommt berlin und dann mal sehen ;-) wir nehmen gerne städtewünsche entgegen, wo ihr auch gerne ein clubliebe hättet. je öfter die stadt genannt wird, desto höher die wahrscheinlichkeit.. ihr wisst wies läuft ;-) ..nee im ernst, im moment sind wir gut damit beschäftigt das festival im nächsten jahr in berlin auf die beine zu stellen. es soll dann jährlich stattfinden.
danke auf jeden fall fürs positive feedback!

mascha | clubliebe

clubliebe
16. September 2014 12:04

Einen wunderschönen,

@ fanomena: gute Idee - mund-zu-mund-propaganda wird ja immer wichtiger! wenns bei uns konkreter wird kommen wir bestimmt auf euch zu! - vote von uns!

@ nils: danke für deinen kommentar - hab auch gleich bei dir gepostet.. ;-)
wir versuchen nachhaltigkeit zu weit wie möglich zu nehmen - also z.B. verbildlicht durch die drei säulen (ökologie, ökonomie und soziales/kultur). klar wär komplett bio-essen cool, aber nachprüfen werden wir das wahrscheinlich eher nicht und auch den energie-/wasseraufwand für alle waren einzeln zu bemessen wäre (zumindest für den anfang) ein zu großer aufwand. so alles hat (vor allem beim 1. mal) auch grenzen, wir könn' es halt nur so nachhaltig wie möglich machen.. denn wir wollen ja auch noch spaß/ein schönes festival haben und am nachhaltigsten wäre es ja die veranstaltung nicht durchzuführen.. vor allem werden wir beim 1. mal auch zahlen sammeln (abfallaufkommen, energieverbrauch pro gast) und werden versuchen die verbräuche in den kommenden jahren entsprechend zu reduzieren. ich hoffe das reicht dir erstmal als grobe angabe. ;-)

@ nick von spreadmix: klar die fusion kennen wir auch ;-) die sind aber eher ein musikfestival, was auch darauf achtet nachhaltig zu sein - bei uns ist das der hauptgedanke. die workshops, die wir anbieten, sollen eben auch noch input, ideen und handlungsempfehlungen für den alltag mit auf den weg geben. nachhaltige akteur*innen soll eine plattform gegeben werden, um sich zu vernetzen und ihre projekte zu präsentieren...
und wegen der konkurrenz - klar in berlin is viel los, doch mit einem coolen musikprogramm und dem guten karma sollte da schon was gehen. ;-) geldmäßig sind wir gerade am schauen, wieviel wir brauchen und wo wir das herbekommen..

mascha | clubliebe

michaelhaas
15. September 2014 22:53

Hey Team Clubliebe,

super Idee!
ich hoffe, ihr bleibt nicht nur in Berlin! Habt ihr schon eine Idee, wo ihr das Clubfestival noch starten könnt? Es gibt doch sicherlich auch noch andere geeignete Städte... Wie häufig wollt ihr veranstalten?

LG,
Michael

gescheheitmann
13. September 2014 11:58

Hey Clubliebe,

ich finde Euren Namen schon man ganz toll. Das Konzept ist zeitgemäß und überfällig. Die Idee mit den Workshops ist auch prima, je mehr Interaktion desto besser. Wobei ich nicht ganz weiß, welche Inhalte Ihr Euch dabei vorstellt. Soll das nur abends sein oder auch tagsüber mit Kindern? Und wie schafft ihr die Balance zwischen nachhaltigen Inhalten und Feiern?
Viel Erfolg,
Gesche

clubliebe
11. September 2014 13:31

Hallo zusammen,

ich beantworte hier mal einige Kommentare zusammen.

@mbless: Vielen Dank für die guten Wünsche. Allerdings haben wir schon vor das Festival auch in den nächsten Jahren zu veranstalten und davon auch ein Stückweit leben zu können - Unternehmensgründung (zumindest ein Verein) also inklusive ;-)

@lisa: Wie hoch der Eintritt sein wird, ist noch nicht ganz klar. Wir wollen eine Mischkalkulation aus Förderungen/Sponsoring und Eintrittsgeldern machen. Es wird jedoch im Rahmen bleiben ;-), lg

@ktsvetanova: Der Unterschied ist, dass es zwar einige Outdoorfestivals gibt, die sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahne schreiben, doch keins was Indoor statt findet. Dazu wollen wir eine breite Palette an Workshops zu verschiedenen "grünen" Themen anbieten - so dass alle Gäste Nachhaltigkeit aktiv ausprobieren können.

bis bald, mascha | clubliebe

dheles
9. September 2014 23:41

Hallo Clubliebe,

ein Interessantes Konzept habt ihr. Das ganze Erinnert mich ein wenig an das Fusion-Festival in Berlin. Unterscheidet ihr euch hiervon nur dadurch, dass ihr ein Indoor-Festival seid? Welche Menge an Besucher steuert ihr denn so an?
Ich hab früher auch mal Veranstaltungen gemacht in etwas kleinerem Ausmaß im Raum München. Ich kann mich erinnern, dass es hier immer sehr viel Konkurrenz gab und dass das ganze immer sehr Risiko behaftet war? Habt ihr euch schon Gedanken zu möglichen finanzielle Risiken gemacht?

Viel Erfolg & Grüße

Nick

Team Spreadmix

danielhofmeier
9. September 2014 20:26

Sehr interessante Idee, würde mich nur interessieren ob, das auch alles wie geplant funktioniert.
Den Ansatz finde ich aber sehr gut!

nilschillon
9. September 2014 13:46

Hallo,
mich würde es interessieren was nachhaltiges Musikfestival bedeutet. Da muss man ja von der Energie zum Betreiben der ganzen Musikanlagen bis hin zu den ganzen Essensständen und wie diese an das Essen kommen und woher es kommt alles mit berechnen. So interessiert es mich, wie ihr Nachhaltigkeit definiert und was ihr dafür macht?

Viele Grüße

tracklists
8. September 2014 18:20

Hey,

schreibt uns einfach eine Mail an kontakt@tracklists.eu .Wir würden uns freuen!

LG Tracklists

fanomena
8. September 2014 14:54

Super Sache! Wenn ihr eine Plattform sucht, mit der ihr das ganze emotional bekannt machen möchtet, schaut mal bei uns vorbei oder kontaktiert uns - wir suchen immer nach interessanten Möglichkeiten! Vote von uns! :)

Gruß vom ganzen Team!

ktsvetanova
8. September 2014 9:20

Hallo, die Idee finde toll. Kurze Frage dazu : Was unterscheidet dich von den Mitbewerbern?

7. September 2014 22:07

Hi Mascha und clubliebe Team, Eure Idee finde ich als begeisterter Konzertgänger sehr interessant, da wie andere schon sagten, gerade Festivals oft zu "Müllveranstaltungen" werden. In welcher Höhe wird das Eintrittsgeld liegen im Vergleich zu anderen Festivals? Viele Grüße und gute Erfolge, Lisa

mbless
4. September 2014 19:33

Hier kann man nur sagen viel Erfolg, da es ja keine klassische Unternehmensgründung wird.

clubliebe
4. September 2014 1:09

Liebe Maria,
vielen Dank für Deinen Kommentar.
Ja lass uns gern in Kontakt bleiben! Deine Idee is auf jeden Fall auch super!
Gibts hier eigentlich ne Direkt-Nachrichten-Funktion? vergeblich such..
viele grüße, mascha | clubliebe

clubliebe
4. September 2014 1:00

@ Niko

vielen Dank! Wir werden unser Bestes geben! ;-)
Hoffentlich sieht man sich auf unserem kleinen Marktplatz!

Viele Grüße, mascha | clubliebe

funforpeace
3. September 2014 14:08

Wir würden dieses Festival auf jeden Fall besuchen.

Viel Erfolg

mariafrank
3. September 2014 10:45

Hi Mascha und Co,

ich bin begeistert von eurem Konzept! Das Potenzial auch junge Menschen, die sich bisher vielleicht noch nicht mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander gesetzt haben, zu erreichen ist groß!

Ich würde gern nochmal auf euren Kommentar zurückkommen, den ihr auf racoons (--> Bambusstoffe) Seite hinterlassen habt. Dort habt ihr geschrieben, dass ihr auch einen kleinen Marktplatz für nachhaltige Produkte organisieren wollt. Find ich super! Lass uns da mal in Kontakt bleiben, ich wär evtl. daran interessiert dort mitzumachen.

Viele Grüße!

nikolai
3. September 2014 7:46

Hallo,
Euer Veranstaltungskonzept finde ich super. Leider haben Musikevents meistens das Image rücksichtslose Veranstaltungen mit viel Müll zu sein. Es ist schön, wenn das was Spaß macht auch "nicht-umweltschädlich" ist. Ist in der Konsequenz bestimmt aber nicht leicht umzusetzen.
Viel Erfolg
Niko

clubliebe
2. September 2014 21:50

@ produtekentre

vielen dank, das freut uns!

dorit | clubliebe.

clubliebe
2. September 2014 21:49

@ annamueller

ha, hab auch gerade begeistert bei dir kommentiert :) wir orientieren uns an festivals mit nachhaltigem ansatz, allerdings beziehen wir uns explizit auf den indoor-bereich, weil da noch am wenigsten passiert. lass uns sehr gern mal austauschen, das klingt nach spannendem input! ich connecte uns mal bei fb, wenn du magst...

beste grüße
dorit | clubliebe.

annamueller
2. September 2014 21:36

Megagutes Ding! Hab ich sofort unterstützt :-)
Orientiert ihr euch bei eurem Konzept auch an bereits existenten Großveranstaltungen wie dem Fusion Festival?
Wir können uns sehr gerne mal austauschen wenn ihr mögt,
ich habe hier in Köln den "Tag des guten Lebens" mitorganisiert (ein autofreier, nachhaltiger Tag bei dem Nachbarn und Menschen von überall die Straßen erobern) und am Bodensee das sog. "Seekult Festival"... berichte euch sehr gerne von meinen Erfahrungen, auch was Förderanträge, Sponsoren Akquise (das war mein Schwerpunkt) etc. angeht.

Ich freu mich auf die Umsetzung eurer Idee, toi, toi, toi!

Beste Grüße,
Anna

clubliebe
2. September 2014 20:53

liebes tracklists-team,
vielen dank, das freut uns sehr! lasst uns gern mal zusammensetzen – demokratie auf der tanzfläche klingt jedenfalls schon mal gut :)
bestes!
dorit | clubliebe.

produtekentre
2. September 2014 18:05

Mit Musik Nachhaltigkeit schaffen ist gut ich punkte

tracklists
1. September 2014 23:46

Hallo,
wir finden euer Engament großartig! Vielleicht hättet ihr ja Lust, unser Produkt dort einzusetzen? Wir würden uns freuen! Natürlich kostenlos.
Wir freuen uns auf Zusammenarbeit,
Team Tracklists

clubliebe
1. September 2014 21:27

Liebe Ulli,
vielen Dank für Deine Unterstützung! Zur den Musikrichtungen - da sind wir noch nicht komplett festgelegt, aber es soll Konzerte geben und Party danach. Und elektronisches wird auf jeden Fall dabei sein! ;-)
Viele Grüße
Mascha | clubliebe

ullitreusch
1. September 2014 12:22

Moin alle Zusammen,
Euer Projekt hört sich toll an und bei den Erfahrungen, die Ihr alle mitbringt, kann ja eigentlich nichts schief laufen.
Ich hatte auch schon über den Clubmob.berlin gelesen (komme selbst aus Hamburg) und finde das sehr interessant. Clubliebe ist da ja auf jeden Fall die konsequente Weiterführung der Idee.
Viell. solltet Ihr allen Interessierten nochmal sagen, in welche Musikrichtung das Festival gehen soll.
Ich wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg!!
Ahoi
Ulli