Kommentare

hdberlin
27. September 2014 10:40

Hallo,
kennst du schon dieses Projekt , hat einige gute Funktionen.https://ello.co/wtf/post/manifesto

Wir haben ein Meet up gegründet , vielleicht auch etwas für dich.
http://www.meetup.com/Berlin-Bullseye-Meetup/

Gruss Holger

bellamarie
26. September 2014 17:06

Hallo Whispeer,

eine Social Plattform die mir größtmögliche Sicherheit garantiert finde ich gut, wie die meisten hier bei der Gründer-Garage. Tja, und wo wird sich getroffen, wo hat man eine Gründer Garage 2014 Community aufgebaut? auf Facebook . Laut CNN NetworBellak und NYT Business verliert Facebook stetig Nutzer an andere Plattformen wie z.B. Instagram. Whispeer müßte noch ein benefit, ein Zuckerl bieten, um auf sich aufmerksam zu machen.
Ich bin mir sicher, in deinem Kopf macht es bald " Klick"
LG Bella

26. September 2014 14:36

Hi,

deine Idee ist auf jeden Fall sehr aktuell, denn gerade auch die Nachfrage nach Datenschutz bei Social Media beschäftigt viele und hat auch schon so manchen zum Rückzug aus dieser Sphäre gebracht. Mit deiner Alternative würdest du es den Leuten ermöglichen, auch über Dinge zu schreiben, die nicht an jedermann gelangen sollen.

Aus der Sicht des Entrepreneuren wäre sie zudem wertvoll, da bei garantierter Sicherheit, auch Themen wie Patentrecht besprochen werden könnten, ohne Sorge zu haben, dass Dritte mithören und die Idee kopieren könnten.

Viele Grüße

produtekentre
26. September 2014 12:35

Super Idee
du schließt ein wichtige Lücke.

Viel Erfolg

Gruß
Bernd

nilos
26. September 2014 12:21

@danielhofmeier:
klar ein solches plugin wäre schon cool. whispeer löst aber nicht nur private nachrichten es werden auch posts ende-zu-ende verschlüsselt.
Weiterhin müssten dann deine Freunde das Plugin auch haben, d.h. die "Wechselnotwendigkeit" ist genauso vorhanden.

danielhofmeier
26. September 2014 12:13

„gibt es sowas? Ein Sicherheitsplug-in für Facebook?“
Hallo Daniel, meines Wissens bisher noch nicht. Unabhängig davon ob Facebook sich dafür öffnen würde oder nicht. Die Möglichkeiten Private Nachrichten End to End zu verschlüsseln währe doch toll. Die Freunde sind schon da und das Sicherheitsfeature wäre On Top.

26. September 2014 11:52

Hallo,
wir haben dir die Fragen auf unserer Seite beantwortet.

Die folgenden Links können dir bei Finanzierungsfragen helfen:

https://www.exist.de/exist-gruenderstipendium/
http://europa.eu/youreurope/business/funding-grants/access-to-finance/index_de.htm

Grüße

nilos
26. September 2014 11:12

@trackslist: wir programmieren selber und haben auch schon einiges erreicht! Eine erste private beta steht auch schon.

tracklists
25. September 2014 19:40

@nilos

Ich denke Wer-kennt-wen wird es auf längere Sicht auch nicht mehr weit bringen.

Andere Frage: Programmiert ihr selber oder habt ihr bereits angefangen? Würde dann gerne mal etwas ansehen, falls du erlaubst.

LG vom Team Tracklists

25. September 2014 18:45

Hallo!
Okay, das mit der vorläufigen Zielgruppe kann ich nachvollziehen. Danker für die Antwort.
Viel Erfolg dabei!

nilos
25. September 2014 16:06

Hallo @sebastianritter.

Wir glauben schon, dass Datensicherheit gepaart mit einfacher Benutzbarkeit eine (zumindest kleine) Revolution hervorrufen kann. Ja, die meisten wissen, dass man auf facebook etc. nicht viel von ich Preis geben sollte und tun es trotzdem. Die Frage ist doch hier: Warum?

Unserer Meinung nach ist die Antowrt, weil es keine gute Alternative gibt. Es gibt kein soziales Netzwerk, auf dem man posten kann, Gruppen und Kreise erstellen, Posts kommentieren, und Direktnachrichten schreiben kann, während gleichzeitig alle Daten geschützt und verschlüsselt sind. Viele versuchen schon, Alternativen auf den Markt zu bringen, die sicher sind, wie z.B. verschlüsselte Mail, oder verschlüsselte Apps (Threema). Oft sind diese aber kompliziert zu nutzen, oder bieten nicht den gleichen Umfang an Kommunikationsmöglichkeiten wie ein ganzes soziales Netzwerk.

Menschen wollen nicht gerne auf die Vorteile verzichten, die ihnen facebook, Google+, etc. bieten, weil sie sich schon so sehr daran gewöhnt haben. Gerade jetzt ist aber vielen Menschen bewusst geworden, dass sie eigentlich mehr auf ihre Daten achten sollten. whispeer gibt ihnen die Vorteile, die auch andere soziale Netzwerke haben (einfache Kommunikation, schnelle Erreichbarkeit, etc) und schützt außerdem noch ihre Daten. Wir glauben, genau dass kann den Unterschied machen.

sebastianritter
25. September 2014 13:00

Hallo nilos,

ich sage nicht, dass es unmöglich ist ein neues soziales Netzwerk zu etablieren. Bei eurer Beschreibung fehlt mir aber einfach noch der Grund, warum es ausgerechnet euch gelingen soll. Datensicherheit ist ja schön und gut, aber meiner Meinung nach kein Thema um eine Revolution auf dem Social Network-Markt auszulösen.

Jeder weiß, dass es eigentlich nicht die beste Idee ist, alle seine Daten bei Google, Facebook & Co. zu hinterlegen, trotzdem macht es fast jeder. Wie willst du die Leute da vom Gegenteil überzeugen.

Wie gesagt: Die Grundidee ist gut, aber mir fehlt einfach noch der Plan, wie ihr das erreichen wollt.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

nilos
25. September 2014 10:22

Hallo alle,
danke für das positive Feedback.

Zu der Masse:
Wir denken wie gesagt nicht, dass man sofort alle Nutzer überzeugen müsste, sondern das auch ein abgegrenztes Netzwerk sich durchaus tragen kann. Es ist ja auch nicht jeder bei Pinterest, Twitter, Wer-Kennt-Wen o.ä.
Facebook Konkurrenz zu machen wäre natürlich ziemlich cool, aber wenn wir z.B. nur im deutschen Markt einen großen Anteil kriegen wäre das definitiv genug.

michaelkapst
25. September 2014 9:24

Hallo Nilos,

mir gefällt deine Idee sehr gut. Allerdings sehe auch ich die Problematik, genug Nutzer zu bekommen. Leider ist die große Masse eher träge, nach dem Motto "alle meine Freunde sind bei Facebook, dann bleibe ich auch da". Auch ist, scheint mir, immer noch die Haltung "ich habe nichts zu verbergen" sehr verbreitet.

Ich hoffe trotzdem, dass ihr mit der Idee Erfolg habt. Ich selbst nutze bisher Soziale Netzwerke kaum, das würde ich mit eurer App auf dem Markt nochmal überdenken.

VG Michael

soosap
24. September 2014 23:23

Hallo Nils,

Es hat Spaß gemacht mit dir in Berlin zu unterhalten. Müssen wir wieder nachholen :D

Ich warte nur drauf bis deine Plattform/App auf dem Markt erhätlich ist!
Ich benutze nicht die populären Messaging-Apps und Facebook, wenn ich über wichtige Themen meiner Idee mit den Team-Mitglieder bespreche. Mit Whispeer würde sich das ändern :)

Was mich mal interessieren würde ist wieviel Geld ihr in den nächsten Monaten benötigen werdet.
Und vor allem, welche Technologien werden eingesetzt?

Grüße

Shan

tracklists
24. September 2014 20:22

Hallo,

die Idee ist eigentlich gut und durchdacht. Man hört in den Medien öfter den Wunsch nach mehr Sicherheit. Ich bin jedoch der Meinung, dass dieser Grund zwar einige Nutzer anlocken wird, aber es dem meisten Menschen egal ist, ob ihre Daten nun verkauft werden. Da überwiegt der Grund: "Alle sind doch bei Whatsapp, Facebook und Co., dann bleibe ich auch da" - Ich schätze ähnliche Probleme haben auch bekannte Lösungen wie SIMSme und Threema.
Das könnte dann schwer werden auf eine interessante Nutzungszahl zukommen.

Aber insgesamt eine gute Idee, angelehnt an Threema und Co.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen anregen.

LG vom Team Tracklists

brittalambers
24. September 2014 19:51

Hallo Nilo,
sehr aktuelles, brisantes Thema. Ich bin überhaupt kein Fan/noch Nutzer nur irgendeines sozialen Netzwerks (aus genau den Gründen, die Du ansprichst); aber von Deiner Idee würde vielleicht sogar ich mich überzeugen lassen. :o) Mein Vote bekommst Du!
Viele Grüße,
Britta
Meine Idee: Schmerztherapeutische Beratung
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/518

nilos
24. September 2014 18:15

@johannestschich
Wir wollen hierdurch einen einfacheren Wechsel ermöglichen. D.h. man kann Daten von Facebook bei uns importieren, aber nicht andersherum ;)

24. September 2014 17:38

Hi Nilo!

Schöne Idee! Was mir aufgefallen ist: Ihr wollt zwar einerseits Daten von Facebook etc. integrieren, aber gleichzeitig mit ihnen in Konkurrenz treten. Wie passt das zusammen?

Gruß!
Johannes
von mobihasy'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1274/">mobihasy

nilos
23. September 2014 14:54

Antwort an @wortwart:
Bei whispeer kann der Server nicht auf deine Daten zugreifen, da diese direkt auf deinem Rechner verschlüsselt werden. Nur der Empfänger kann sie wieder entschlüsseln. Der Server sieht nur Zufallszahlen und kann die Daten nicht lesen.

Wir lösen Problem 3 indem der Server die Daten nicht lesen kann!

wortwart
23. September 2014 14:21

Ich sehe beim Thema Datenschutz und soziale Netzwerke drei große Baustellen:

1) Wie kann ich als Nutzer sicherstellen, dass nur die richtigen Leute meine privaten oder halböffentlichen Nachrichten lesen? (Privatsphäreeinstellungen)

2) Ist sichergestellt, dass keine mitliest? (Verschlüsselung)

3) Was passiert mit den Daten auf den Servern?

Punkt 2 ist abgehakt – Zwangs-HTTPS ist mittlerweile üblich bei den großen Anbietern.

Bei Punkt 1 sehe ich auch nicht viel Verbesserungspotenzial bei Facebook, LinkedIn oder Google+ (von denen ihr euch die Circles ausgeborgt habt, was kein schlechtes Konzept ist). Man kann sich natürlich immer ins Knie schießen, aber die Einstellungsmöglichkeiten sind da. Mal abgesehen davon, dass ein soziales Netzwerk nur funktionieren kann, wenn ich als Nutzer in einem bestimmten Maß Informationen von mir preisgebe.

Bleibt Punkt 3, und der ist kritisch. Als deutscher Anbieter genießt ihr natürlich mehr Vertrauen als ein US-amerikanischer. Außerdem wollt ihr anscheinend nicht mit der Vermarktung der Daten Geld verdienen. Aber löst dieses Problem nicht bereits Diaspora – das ich mir auch selbst installieren kann und das sich trotz großer Vorschusslorbeeren und vieler Medienberichte leider auch noch nicht in großem Maßstab durchgesetzt hat?

PS: Der Name erinnert mich an Whispersystems, die Macher von TextSecure. Und letztes Jahr ist ein IM namens "Whisper" mal kurz gehypt worden (http://whisper.sh ).

nilos
23. September 2014 14:02

@sebastianritter: Variante 1, das Problem der kritischen Masse ist uns bewusst. Viele der gescheiterten Alternativen waren aber auch nicht viel besser in Bezug auf Datenschutz, oder alternativ sehr schwer zu benutzen. Facebook musste sich auch mal gegen MySpace oder die VZ-Netzwerke durchsetzen!

sebastianritter
23. September 2014 13:40

Hallo Nilo,

ich bin mir noch nicht sicher, was deine Idee genau umfasst. Ist es ein neues Netzwerk, also eine Alternative zu Facebook, Whatsapp & Co.? Oder ist es eine Möglichkeit die bestehenden Netzwerke sicher zu nutzen?

Bei Variante 1 sehe ich das Problem, dass ihr keine kritische Masse an Nutzern aufbauen könnt und genauso mit eurer eigentlich lobenswerten Idee scheitern werdet, wie schon viele vor euch.

Bei Variante 2 frage ich mich, wie konkret die Umsetzung funktioniert. Wenn ich meine Daten ohnehin bei Facebook, Whatsapp & Co. habe, dann liegen sie ja schon auf irgendwelche Servern in den USA. Dann bringt es doch auch nichts, wenn ihr sie vorher und nachher nochmal verschlüsselt oder verstehe ich das falsch?

Ich freue mich auf Aufklärung. :)

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

nilos
23. September 2014 9:41

Zu einem Plugin für Facebook:
Wir hatten diese Idee auch schon, haben sie aber verworfen, da es schwierig bis unmöglich ist die Benutzung dann noch intuitiv umzusetzen.

Zur Verbindung mit Facebook:
Facebook hat eine öffentlich verfügbare API über welche man als Drittanbieter Freunde, Profil und Posts auslesen kann. Diese würden wir dann verwenden.

Zum Rechtlichen:
Aktuell haftet nach deutschem Recht ein Provider nicht für Nutzerinhalte sofern er diese bei Kenntnisnahme löscht. Dies wäre auch bei uns möglich! Eine melden Funktion ist technisch umsetzbar.

Zum Markt:
Klar Facebook den Rang abzulaufen ist schwierig, aber man kann durch eine Anbindung an Facebook dafür sorgen, dass ein Wechsel für den Nutzer Anfangs möglichst einfach ist (und er nicht alles neu aufbauen muss)
All dies würde aber nach dem Ausbreiten in einer Nischengruppe passieren. Weiterhin gibt es auch heute schon viele Parallelnetzwerke zu Facebook die auch gut besucht sind (und sich meist an eine Nische richten)

burease
23. September 2014 9:32

Hallo nilos,

Fragen die ich mir stelle. Wie monetarisierst du das?
Sagtest "Pay if you want", es gibt ein paar dieser Modelle, das ist mir bewusst, nur von geschätzten 1.000 hat 1 Idee damit Erfolg. Was macht euer Whisper sexy genug? Was ist eure Strategy beim "Storytelling"? Wie lockst du dem Kunden das Gefühl vom "Pay if you want" zu einem "I WANNA HAVE IT".

Wäre hier eine anzeigenschaltung möglich, die umgeroutet werden über nen Proxy, damit user infos nicht vom schaltenden ausgelesen werden. So werden Anzeigen für den reelen Wert verkauft, dass der User auf die Anzeige anspringt und ggf was kauft und nicht für die Daten des Users die indirekt und zum teil auch direkt verkauft werden..

Also dein System mag ich sehr, und hat auch viele parallelen zu meinem System ;)
Mein Ziel ist es auch, Social Network das eins verspricht: Einfach. Sicher. Arbeiten.
Würde mich über eine Kontaktaufnahme freuen, vielleicht kann man Ideen verbinden.
;)

MfG Hermann del Campo

dheles
23. September 2014 8:52

Hallo danielhofmeier,

gibt es sowas? Ein Sicherheitsplug-in für Facebook? Kann mir das überhaupt nicht vorstellen, lasse mich hier aber nur zu gern eines Bessern belehren! :) An das Team von Whispeer: Die Aufmachung finde ich eigentlich sehr schön, dezent und charmant, ist das grün aber nicht ein wenig zu sehr von WhatsApp abgekupfert?

Beste Grüße
Daniel von Spreadmix

enterpreneurlive
23. September 2014 8:51

Hallo

die Idee eines sicheren Sozial-Netzwerk gefällt mir sehr.
Weil die Sicherheit bisher nicht genügend gegeben ist, bin auch ich nicht im Sozialen Netzwerke aktiv. Daher kenne ich mich zuwenig bzw. gar nicht aus.
wie verhinderst du, dass kriminelle Machenschaften whisper nicht schaden? Wirst du dafür belangt, falls?

Auch denke ich, dass du evtl. deine Idee schneller in Grossunternehmen umsetzen kannst, das gibt dir mehr Rückenwind, Finanzierung,...

weiterhin viel Erfolg. Mein Vote ist gegeben
Ich freue mich auch auf ein Feedback für meine Idee.

danielhofmeier
22. September 2014 22:34

Hallo Nilos,
Deine Idee ist super und wirklich unterstützenswert. Allerdings sehe ich ähnliche Probleme wie sie schon Telegram, Threema haben. Datensicherheit ist wünschenswert aber nur einem Bruchteil der Internetnutzer ist sie etwas wert. Viele probieren die sicheren Varianten zwar aus, merken aber, dass kaum Freunde zur Verfügung stehen, um den Service wirklich zu nutzen. Die Folge die Nutzer wechseln wieder zum Altbewährten zurück. Ich selbst bin Technik interessiert und würde deinen Service nutzen, wenn das meine Freunde aber nicht tun hast du mich als Kunde schnell verloren. Macht ein Sicherheitsplugin für etablierte Services nicht vielleicht mehr Sinn? Falls möglich?

soosap
22. September 2014 21:26

Hallo Nilos,

die Basis deiner Idee, also der sichere Austausch von Daten über das Internet erscheint mir nicht als allzu neu. Das ist keinesfalls eine Schwäche, falls du eine Optimierung des aktuellen Angebots darstellst und dich deutlich abgrenzt. Beim Lesen deiner Ausführung haben sich mir zwei Fragen gestellt.
Zuerst sprichst du ja an, in Zukunft und bei ausreichender Verfügbarkeit von Ressourcen whisper mit Facebook zu verbinden. Inwieweit aber hätte Facebook Interesse, seine Posts und Meldungen in ein anderes soziales Netzwerk zu transportieren, das sein genaues Gegenteil darstellt. Während Facebook für eher unsicheren Datentransfer steht, stellt whisper eine sichere Option dar. Bestünde dann nicht für Facebook die Gefahr, seine Nutzer dauerhaft an dich zu verlieren?
Außerdem hat mich interessiert, wie du dich von deiner Konkurrenz abhebst. Welche Features von whisper sollen einen Threema Nutzer locken?

Viele Grüße,
Team Saronia

dheles
22. September 2014 21:03

Hallo!

Eure Idee finde ich super und es wäre absolut wünschenswert, wenn das Modell klappt. Jetzt kommt leider das aber:
1. Wie könnt ihr perfekte Sicherheit sicherstellen? Dachte, das ist praktisch unmöglich.
2. Wie wollt ihr Facebook, Instagram etc. langfristig den Rang ablaufen? Soll euer Netzwerk erst ein mal nur national starten?

LG und viel Erfolg
Daniel

klasch
22. September 2014 19:09

Hallo nilos,

für mich ist die Gründer-Garage mein "größter öffentlicher Auftritt" und von mir ist im "Netz" nicht viel zu finden, meist Informationen die durch andere eingestellt wurden. Wenn jemand etwas nicht erfahren soll, gibt es immer noch die Post, dauert etwas länger aber "sicherer". Deine Idee würde mir die "Sicherheit" geben, die ich zum Austausch von Informationen (wie Patententwicklungen/ Rechte) benötigen würde. Von dieser Seite her, finde ich Deine Idee sehr, sehr gut und werde sie auch unterstützen (und später auch nutzen)!

Einige kommerzielle Einsatzgebiete sehe ich aber sofort in fast allen Unternehmen (z.B. Versorger wie Elektrizitätswerke, Wasserwerke, das Transportwesen, die Rettungsdienste, Kommunikation mit Steuer- und Regelanlagen, Technologie- unternehmen, usw.) ! ! ! Wenn Du erst einmal Geld benötigst für Deine Idee, ist es vielleicht vorteilhaft dort nachzufragen/anzufangen?

Ich habe für die nächsten 2 Fragen Stunden für die Formulierung gebraucht um die Etikette der Kommentare "einzuhalten" und "hoffe" die richtigen Worte gefunden zu haben:
Doch eine Frage zum Thema, wie lange bleibt das Netzwerk s o für mich erhalten? Bis es aufgekauft, beschlagnahmt oder die "neuesten Geräte" infiltriert werden?

Den Satz in der Beschreibung der Idee:"Und man hat alle Gespäche immer mit dabei!" , habe ich nicht so recht verstanden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!
BG Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

quark
22. September 2014 17:43

Hallo nilos,
wie bereits einige User hier geschrieben haben ist das Konzept mit der Datensicherheit sehr gut. Es muss viel mehr dafür getan werden, dass endlich die Daten von Nutzern besser gesichert werden.
Hierbei tritt allerdings das erste Problem auf, denn die Datenflut ist ja schließlich die Einnahmequelle schlecht hin von Facebook etc. Zudem musst du es schaffen, wie z.B. Threema Nutzer von deinem sicheren Konzept zu überzeugen.
Ich denke die Großen werden es dir nicht ganz einfach machen, aber machbar ist vieles.
Wünsche dir ganz viel Erfolg.

Gruß
Martin

nilos
22. September 2014 16:56

@oscararagon:
Hauptnutzer insbesondere in der Anfangsphase sind Studenten, da diese das größte Datenschutzbewusstsein haben bei gleichzeitiger sehr aktiver Nutzung von sozialen Netzwerken.
Hierbei beziehen wir uns aber auf die Anfangsphase und auf unsere vermutete erste Zielgruppe.
Final soll whispeer es jedem ermöglichen sicher zu kommunizieren nur bei einer Gruppe muss man anfangen zu werben!

22. September 2014 16:51

Hallo!
Deinen Ansatz eine Alternative zu Facebook anzubieten finde ich sinnvoll.
In deiner Beschreibung legst du dich auf eine bestimmte Zielgruppe fest, sagst aber später, dass die Idee den Menschen allgemein helfen soll sicher zu kommunizieren.
Kannst du nochmal genau sagen wer eure Hauptuser sein sollen?
Viel Erfolg

christopherpraetsch
22. September 2014 16:31

Hi Nilos,

Datensicherheit ist ein riesiges Thema, insbesondere für unsere Generation.

Wie und wo wollt ihr denn PR&Marketing machen, um euch gegen Anbieter mit dem selben unique selling point (Datensicherheit) durchzusetzen?

Viel Erfolg auf jeden Fall!!!

22. September 2014 15:17

Hi Nilos, ich finde mich leider in deiner Ideenbeschreibung nicht ganz wieder, da ich selbst mir nicht dauernd Gedanken mache, wenn ich eine Bild versende oder ein Bild verschicke. Trotzdem könntest du mich sicherlich mit einem ansprechenden und vor allem einfach zu handbaren Interface überzeugen. Mir fällt bei deiner Idee noch eine Darstellung der von Dir beschriebenen "intuitiven Kreise". Dein bisheriges Bild sieht für mich exakt aus wie der Facebook Messenger und ich kann darin nicht erkennen, was an deinem Dienst besser ist. Vielleicht könntest du unterschiedliche Darstellungen im Rahmen einer Slideshare einfügen? Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung! Viele Grüße von
Lisa von traumhelm,'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1202/">traumhelm, der Fahrradhelm deiner Träume

nilos
22. September 2014 15:16

@arlitglasberger
wie schon im Text erwähnt visieren auch wir Studenten als erste Zielgruppe an.
Wir haben viel technische Optimierungsarbeit geleistet und auf modernen Rechnern/Smartphones ist whispeer nicht merkbar langsamer. Auf alten Geräten hingegen merkt man es schon ein wenig.

nilos
22. September 2014 15:13

@crosscloud:
Sehr spezifische Fragen :) Freut mich! Hier eine sehr technische Sicht auf das Problem:
- Asymmetrische Verschlüsselung mit elliptischen Kurven
- Symmetrische Verschlüsselung mit AES
- Verschlüsselung ist in Javascript umgesetzt, kann entweder im Browser verwendet werden oder man lädt sich das gesamte "Programm" herunter als Applikation (Single-Page App läuft auch mit lokalem Host)
- Man kann später den Quellcode lesen und überprüfen und muss dementsprechend nicht whispeer vertrauen (logischerweise wenn man ihn herunterladen kann) aber kein Open Source (erstmal)
- Schlüssel werden entweder zum einfachen synchronisieren mit dem Passwort verschlüsselt auf den Server gepackt oder auf der lokalen Festplatte gespeichert (dann muss man selbst synchronisieren)
- Für die Verschlüsselung mit Javascript benutzen wir sjcl: http://github.com/bitwiseshiftleft/sjcl

Wenn du dich auch für Kryptographie interessierst kontaktier mich doch mal auf Facebook :)

crosscloud
22. September 2014 14:56

Hi,
Coole Idee. Mich würde interessieren wie die Verschlüsselung genau funktioniert. Muss Whispeer über Client-Applikationen genutzt werden? Wenn nein: wie wird im Browser verschlüsselt? (JavaScript?)
Welche Verschlüsselung wird generell verwendet (symmetrisch, asymmetrisch) und wie werden dabei die Keys gehandelt. Muss der Nutzer Whispeer vertrauen?

Finde die Idee an sich cool und würde es auch verwenden (komme aus der IT-Security Bereich), glaube aber das eine erstklassige Umsetzung auf Crypto-Ebene ausschlaggebend für Vertrauen und Erfolg sein wird.

lg

arlitglasberger
22. September 2014 14:54

Hi Nilos,
ich finde dein Konzept super. Denke aber auch, dass du schnell eine kritische Masse erreichen musst um ein Netzwerk in Gang zu bekommen. Aber am Ende hat Facebook auch an einer Uni begonnen. Vielleicht wäre das ein Ansatzpunkt für dich. Sind die Nachrichten eigentlich verschlüsselt langsamer? Ich selber gehöre auch zu den Leuten die aus Bequemlichkeit bei Whatts App geblieben sind, aber ich erinnere mich das damals alle von StudiVZ zu facebook gewechselt sind. Also nichts ist unmöglich. Viel Erfolg für deine Idee! Meinen Vote hast du bekommen!

nilos
22. September 2014 14:51

Zum Markt:
Ja der Markt ist umkämpft aber auch ziemlich groß. Hierbei werden wir auch nicht sofort mit Facebook in Konkurrenz treten sondern erstmal eine bestimmte Nische einnehmen: nämlich die der Technik-interessierten.
Bei diesen hat Threema (und co.) z.B. auch schon eine große Verbreitung was das Interesse an dem Thema zeigt.

Eine solche Nische kann für eine funktionierende Firma theoretisch schon vollkommen ausreichen und die Welt ein bisschen besser machen wir dadurch auch. Ob wir später dann den großen Sprung machen und mit unseren Nutzerzahlen mehrere Millionen erreichen ist, wenn es auch cool wäre, nicht zwingend notwendig.

Threema z.B. lebt auch ziemlich gut von den "wenigen" (paar Mio.) Nutzern die es hat.

Den Kampf würden wir, wenn er sich in Zukunft bietet natürlich aufnehmen!

christianlong
22. September 2014 14:42

Hallo Nilos,

ähnlich wie pragmat1ker sehe ich auch, dass du den idealen Zeitpunkt zum Einstieg "verpasst" hast. Das Thema ist aber immer aktuell (Snowden enthüllt ja fleißig weiter), nur die Leute müssen sensibilisiert werden. Da brauchst du zum Launch ganz starkes Marketing, etwa so wie Netflix das jetzt tut.

Viel Erfolg noch!

22. September 2014 14:40

Die Welt braucht solche Lösungen und finde Deine Idee spitze!
Was unterscheidet Dich aber von anderen Diensten. Hab v Technik keine
Ahnung, aber setzt Blackberry nicht auf ein ähnliches Verfahren?

Saludos
Alejandro

pragmat1ker
22. September 2014 14:37

Hey Nilos,
meine Kenntnisse im Bereich Informatik gehen nicht tief genug um die technische Komponente deiner neuen Applikation komplett zu verstehen, dennoch würde ich dir gerne ein paar betriebswirtschaftliche Gedanken mit auf den Weg geben. Du steigst auf einem hart umkämpften Markt ein, auf dem die aktuellen Nutzer bereits bei bestimmten Anbietern sind. Ich glaube dir, dass deine Art der Verschlüsselung vom Sicherheitsgrad tatsächlich die beste Messengingplattform ist. Du siehst aber bereits in den ersten Kommentaren aller Nichtinformatiker "Wofür brauche ich das?". Vor einigen Monaten (nach dem Kauf von Whatsapp durch Facebook) haben sich einige Leute neu orientiert, genau hier hätte deine Applikation auf dem Markt platziert werden müssen. Dieser "Wechselhhype" dauerte circa 4 Wochen. Im Anschluss hatte ich genauso viele aktive Nutzer in meiner Kontaktliste wie vorher. Klar wurde ich angesprochen, "Hast du schon von Threema gehört? Die sind viel sicherer! Lade dir das mal." Letztendlich blieb der größte Teil aber aus Bequemlichkeit doch bei Whatsapp. Kurzum, es wird es verdammt schwierig, den Leuten genug Vorteile deiner Applikation vorzuweisen, um sie überzeugen, ihre gesamte Kommunikation über dich laufen zu lassen. Die Menschen sind dafür einfach zu bequem. Wenn du anvisierst den Kampf mit den Windrädern aufzunehmen, besorge dir möglichst schnell die Bewertung und Kritik von bekannten Computer-, Software oder Apptestern. Diese haben bereits das Vertrauen der Kunde, das du so dringend brauchst, und helfen dir deine technischen Vorteilen glaubwürdig und einfach erklärt an deine Kunden zu vermitteln. Gerade bei der Vermarktung deines Messengers nimm bitte immer wieder Abstand von deinem technischen Hintergrund und versetze dich in die Lage deiner Vebraucher. Warum sollten sie dich wählen? Welchen Anreiz haben sie gerade dich zu wählen? Sei selbstkritisch und versuche den Erfinderstolz hier so gut es geht auszublenden.

Wenn du den Kampf mit den Giganten nicht aufnehmen willst. Du hast Angst, dass Threema seinen Service erweitern. Eine Angst, die meiner Meinung nach durchaus gerechtfertigt ist. Kann man hier versuchen anstatt gegen Threema anzukämpfen, deine Ansätze bei Ihnen zu integrieren? Wichtig wäre, dass entweder deine Methode entweder durch Komplexität technischen Know-Hows oder Patentierung geschützt vorab geschützt sind. Sehr schön, wenn vermutlich auch technisch nicht umsetzbar, wäre eine Verschlüsselung, die man vor die jeweiligen, existierenden Messenger schaltet.

So...jetzt aber noch ein bisschen Lob. Ich kann mir gut vorstellen, dass du auf deinem Gebiet wirklich einiges auf dem Kasten hast. Du hast deine Idee anschaulich und prägnant präsentiert und versuchst hier mit deinen Idealen die Welt ein bisschen sicherer zu machen. Das ist sehr ehrenhaft.
Ich hoffe, dass du jemand mit guten PR und Marketing Skills für deine Idee findest und drücke euch die Daumen, dass der nächste Skanal zum Thema Datenschutz kurz vor eurem Markteintritt passiert. ;)
Viel Erfolg!

Liebe Grüße,
Pragmat1ker

Ich bin über jegliches Feedback dankbar.
Think'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1356/">Think Tank Nonstop

fanomena
22. September 2014 14:36

Hallo Nilos,

das hört sich gut an. Gerade in der heutigen Zeit wird der Punkt "Datensicherheit" vermehrt und heiß diskutiert - siehe auch bei verschiedenen Messengern. Als Beispiel voran geht hier auch der deutsche Messenger "Hoccer", welcher sein Konzept speziell auf Datensicherheit ausgelegt hat und damit auch mehr oder weniger Erfolg hat. Für den Bereich "Social Network" seh ich da auch großes Potenzial. Das Problem ist nur, dass ihr wirklich gegen weltweite etablierte Unternehmen ankämpfen wollt und damit werdet - aber wer nicht riskiert, der nicht gewinnt. Wir wünschen viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Schaut doch auch mal bei uns vorbei - wir freuen uns über Feedback.

Gruß vom ganzen Team :)!

nilos
22. September 2014 13:28

@stefaniefeder:
> Noch ein Chat-Netzwerk? Wo ist hier der wirkliche USP?
> Sicher Daten sind für mich eigentlich Vorraussetzung..
Leider ist dem aktuell nicht so. Die meisten Personen haben einen Facebook-Account und wir alle wissen, welchen Ruf Facebook bei Datensicherheit hat.
Außerdem treiben wir den Datenschutz auf die Spitze, da man unseren Servern nicht mehr Vertrauen muss (dank Verschlüsselung)
Hierdurch geben wir dir die Hoheit über deine Daten zurück!

nilos
22. September 2014 13:23

Zum Bezahlmodell:
Den PayIfYouWant Ansatz haben wir zur Startfinanzierung gedacht, da insbesondere unsere erste Zielgruppe durchaus bereit ist freiwillig eine Idee zu unterstützen. In einem späteren Stadium werden wir dann mehrere Premiumfeatures entwickeln, welche man dazukaufen kann. Hierbei haben wir z.B. Identitätsverifizierung, Upload großer Dateien und ähnliches im Kopf.

Zur Sicherheit:
whispeer verwendet die modernsten Verschlüsselungsalgorithmen, welche nach aktuellem Stand der Technik nicht knackbar sind.

Zur Anbindung anderer Dienste:
Aktuell haben wir nicht genug Ressourcen um eine Integration anderer Dienste zu ermöglichen, diese ist aber geplant. Insbesondere wäre es hierbei natürlich wichtig, Facebook Profile mit einem Klick importieren zu können und z.B. auch nicht seine Freundesliste erneut einpflegen zu müssen. Weiterhin werden wir auch einen import von Posts auf anderen Netzwerken später ermöglichen.

stefaniefeder
22. September 2014 13:22

Hi Nilo,
ich kann mich den vorigen Kommentaren nur anschließen:

- Noch ein Chat-Netzwerk? Wo ist hier der wirkliche USP? Sicher Daten sind für mich eigentlich Vorraussetzung..

- "Pay if you want"- wie willst du da Geld verdienen? Vor allem muss das ganze ja erstellt und programmiert werden - woher kommt dein Kapital um diese Kosten zu stemmen?

Ich freue mich auf deine klärende Antworten.

Liebe Grüße,
Steffi

glowenergy
22. September 2014 13:01

Moin Nilo,
interessante Idee. Allerdings finde ich es immer schwer vorstellbar, dass die verschlüsselten Daten dann nicht auch irgendwie von Dritten geknackt werden können. Ich persönlich trau dem ganzen Kram nicht wirklich und bin mir dann lieber bewusst, dass das, was ich online mache, auch andere mitbekommen. Also Glaubwürdigkeit ist der Knackpunkt - neben der Finanzierung. Ich sehe da auch Probleme mit dem pay if you want Prinzip. Werbung in dem Netzwerk passt denke ich nicht so wirklich zu deinem Konzept als Einnahmequelle. Am sichersten ist sicher so eine Downloadfee. Um erstmal eine Nutzerbase zu bekommen kann der Download für die ersten XX Personen kostenfrei sein...

Schöne Grüße

tierasyl
22. September 2014 12:52

Hallo,

die Idee ist schön aber ich sehe auch das problem mit dem Geldverdienten, da Ihr eine menge in die Infrastruktur investieren müsst.
Geld zu verlangen auch wenn es freiwillig ist, ist schwierig, da die Leute schon bei WhatsApp gemeckert haben.

Threema und andere haben es auch nicht so recht geschafft. Auch wenn es angeblich sicherer ist.
Da ich denke das Ihr nicht gegen Facebook(WhatsApp) ankommen werdet müsst Ihr etwas bieten, was die anderen nicht haben.

Ich denke der Ansatz von einer Desktop Lösung ist spannen.
Und Ihr müsst natürlich auf alle Endgeräte vorhanden sein.

Viel Glück
Tim Wessel

luminariumgames
22. September 2014 12:43

Hallo Nilo,

ich finde dein Idee gut. Ein FReund von mir hatte einen ähnlichen Ansatz aber aufgrund mangelnder Partner in der IT das Projekt leider wieder verworfen. Insofern, drücke ich dir die Daumen. Ich bin mir unsicher was das "pay what you want" Prinzip angeht... laufende Kosten sind zu deckeln, unabhängig davon wieviel die Leute zahlen wollen. Vielleicht wäre dort ein Minimalbetrag dur Deckelung der Kosten besser?
Hast jedenfalls mein Vote :-) Wenn du willst schau dir auch mal mein Projekt an.

Nicolas
von Your'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1498/">Your little Planet - Ein Umweltbildungsspiel für Kinder und Jugendliche

bhave
22. September 2014 12:26

Hallo Nilo,

ich sehe den PayIfYouWant Ansatz auch ein wenig schwierig. Im endeffekt musst du damit Geld verdienen, um die Struktur aufrecht erhalten zu können. Für mich gehören auch die Entwickler mit dazu, die Bezahlt werden müssen. Denke dir doch noch einen weiteren Monetarisierungsansatz aus. Es muss ja nicht zwangsläufig Werbung sein.

Viele Grüße

Björn

karol
22. September 2014 12:11

hi nilo,

ein sicheres netzwerk würden bestimmt viele leute nutzen wollen. hast du schon eine idee, wie du die leute zusätzlich zum bezahlen animieren möchtest. ich glaube, von sich aus werden das nicht genügend monetär unterstützen.

beste grüße,
karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

summerflocke
22. September 2014 11:56

Hallo Nilo,

ich finde die Idee fantastisch!!!

Vor allem, vor dem Hintergrund der derzeitigen Datensicherheitsprobleme anderer sozialer Netzwerke (Facebook, whatsapp).

Kann man Nachrichten, die man auf anderen Netzwerken veröffentlich hat in whispeer integrieren / übertragen? Und werden diese dann auch verschlüsselt.

Ich stelle es mir nämlich etwas hinderlich vor, dass man NOCH EIN Netzwerk benutzen und regelmäßig befüllen soll.

Threema hat auch versucht, ein Gegengewicht zu whatsapp aufzubauen, aber so richtig kommen sie nicht in Fahrt. Obwohl auch bei ihnen das Datensicherheitsargument schwer wiegen sollte.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
http://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153