Kommentare

yvonne
26. September 2014 23:05

Hallo Nikolai,

jetzt zum Schluss finde ich dein Projekt hier wieder! Also irgendwie war das mit dem neuen Namen nicht so förderlich zum Auffinden ;) Wie schon beim Workshop in Berlin gesagt, finde ich den neuen Namen nicht so toll - ist schwierig zu merken und ein Mix aus Deutsch (Handy) und Englisch - und im Englischen sagt man auch eher "charge" als load für das Laden von Batterien. Ich fände es echt gut, wenn du dir nochmal Gedanken zum Namen machst.

Ansonsten finde ich dein Produkt toll und deine Präsentation hier ist auch super. Es fehlt nur irgendwie eine Möglichkeit, sich bei dir schon einmal zum Newsletter anzumelden, damit man dann benachrichtigt wird, wenn es dein Produkt auf dem Markt gibt. Wenn du dazu jetzt so schnell keine Möglichkeit mehr hast, dann kontaktiere mich gern (siehe zahlreiche Möglichkeiten auf meinem Profil), denn ich habe definitiv Interesse!

Viele Grüße,
Yvonne

arthurreifengerst
26. September 2014 22:32

Die Idee hätte weitaus größeres Potential Energie zu erzeugen, wenn die entsprechende Solarzellenfolie an Glasfensterfassaden riesiger Bürogebäude angebracht werden würde. Daumen hoch!

tierasyl
26. September 2014 18:00

Hi,

ich finde es ist eine "GEILE" Idee. Ich würde es nicht nur auf die Handys münzen sondern auch als ladegerät für Normale Akkus.

Also meine Kinder würden es Lieben und es Sofort an die Fenster Kleben. Ich würde auch auf jedenfall die Idee mit dem Online Editor aufgreifen.

Vielleicht auch nicht so viel auf Energie Ersparnis etc rumreiten. Sondern es ist einfach ein Cooles eTatoo!

Unterstützung haste
Gruß#
Tim fotoorte.de - Unsere Orte. Deine Fotos.

quark
26. September 2014 15:28

Hallo Nikolai,
sehr gut, dass es mal Alternativen zu den bisherigen Solarpanels gibt, die ja nun wirklich nicht schön aussehen.
Würde deine Idee beispielsweise auch mit Folien, die einen "Milchglas-Effekt" haben auch funktionieren. Da jeder ein Bad hat und dort zum Teil die Fenster auch mit Folien beklebt werden, könnte man damit ggf. ein kleines Radio betreiben oder auch seine elektrische Zahnbürste oder Rasierapparat aufladen. Möglichkeiten gibt es da viele.
Du hast vollkommen recht damit, dass man Energie die sowieso durch z.B. die Sonne vorhanden ist, auch nutzen sollte.
Viel Erfolg weiterhin im Wettbewerb.

Gruß
Martin

nilos
26. September 2014 15:24

Hallo Nikolai!

Wie cool wäre denn bitte eine Fensterdeko mit der ich mein Smartphone laden kann? Das wäre echt richtig super. Wenn du den Preis von 50 - 75 Euro erreichen könntest, wäre das natürlich perfekt. Dann können sich das nämlich auch Studenten leisten! Und auch für Autos oder Hausboote wäre deine Idee klasse! Allerdings stelle ich es mir schwierig vor, einen der (nur) zwei deutschen Hersteller zu überzeugen, das Risiko einzugehen, erst zu produzieren und dann zu gucken wie gut es läuft. Ich hoffe trotzdem dass es klappt!

Viel Erfolg!
Gruß,
Nils von whispeer
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1548/

klasch
26. September 2014 14:45

Hallo Nikolai,

Du hast eine sehr gut Idee! Als Kaufinteressenten könnte ich mir Wohnwagenbauer/Käufer/Inhaber genau so vorstellen wie die Anwendung bei Yachten und Hausbooten. Es ist für "Insellösungen" gut und deshalb unterstütze ich Deine Idee. Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Beste Grüße
Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch
Tape - Runder

huylongnguyen
26. September 2014 13:33

Wow!
Sehr geile Idee, würde ich mir holen wenn du den Zielpreis von 50 - 75€ pro qm erreichen könntest.

Eine wirklich sehr innovative Idee! Bin begeistert =)
Würde aber auf jeden Fall individuelle Muster für Kunden ermöglichen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es mehrere Standardmuster gibt in mehreren Standardgrößen und diese werden dann zu dem niedrigsten Preis angeboten.
Mit Hilfe eines Onlineeditors, kann man aber mit Aufpreis ein eigenes Muster erstellen. Der Preis würde sich dann mit Hilfe eines Algorithmus anhand der Komplexität und Größe der Folie festlegen. Natürlich muss der Editor so konfiguriert werden, dass alle Konfigurationsmöglichkeiten für euch produzierbar sind.

Ich wünsche euch viel Erfolg

26. September 2014 12:09

Hallo,
zu Beginn des Wettbewerbs war deine Idee einer der ersten die wir uns angeschaut haben. Wir wünschen dir für die letzten Stunden des Wettbewerbs und die Umsetzung deiner Idee viel Erfolg!
Grüsse

sebastianritter
26. September 2014 11:43

Hallo Nikolai,

das ist richtig, deshalb finde ich den Ansatz von changers auch sehr gut. Sie verkaufen ihr Produkt als eine Form von Lifestyle und bauen durch die zahlreichen Partnerschaften ein Netzwerk von anderen nachhaltigen Unternehmen auf.

Ich denke, in diese Richtung solltest du deine Vermarktung auch eher lenken. Dazu gehört meiner Meinung nach aber auch eine offene und ehrliche Kommunikation. Mit deiner Beispielrechnung versprichst du aber Sachen, die du so auf gar keinen Fall halten kannst.

Changers hat übrigens auch schon eine Insolvenz durchgemacht. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie erfolgreich das Produkt mittlerweile läuft.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

summerflocke
26. September 2014 11:12

Hallo Nikolai,

wow, eine richtig gute Idee!! Leider habe ich sie erst heute entdeckt.

Ich habe fast keine offenen Fragen mehr, da in Deiner Beschreibung bereits alles beantwortet wird, Funktion, Zielpreis...
Deine Slideshow gefällt mir auch sehr gut, sie ist sehr ansprechend gestaltet. Du schreibst, Ihr wollt die Folien über Shops und Partner vertreiben. Welche genau? Werdet Ihr auch bei amazon einen Shop haben? Auf Messen gehen? Mit Fensterfirmen kooperieren? Mit Energie-Firmen? Mit Architeken und Planungsbüros (die ja beim Neubau einer Hauses / einer Wohnung Eure Folien direkt mit verkaufen könnten)?

Viele Grüße und viel Erfolg,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153
Eine offene Frage ist die nach den Vertriebskanälen. Du schreibst zwar

dheles
25. September 2014 23:13

Hi Nikolai,
nochmal etwas ausgiebiger zu deiner Idee.
Dein Konzept ist total kreativ und sieht super aus. Theoretisch würde ich mir sowas sofort kaufen. Allerdings denke ich auch,dass sich das Kosten/Nutzerverhältnis für den Kunden nicht lohnt. Dafür müsste man schon sehr umweltbewusst sein.
Ein weiterer Nachteil ist denke ich, dass viele Menschen ihr Handy lieber nachts direkt neben dem Bett aufladen lassen (zumindest ich) Ist das nächtliche Aufladen überhaupt möglich?
Immer an des Fenster gebunden zu sein, macht hier unflexibel. Vielleicht könntest du ein Verlängerungskabel einplanen?

Liebe Grüße
Spreadmix

nikolai
25. September 2014 21:08

Liebe preisinteressierte Kommentatoren ,

Es wird von Euch viel diskutiert, wie sich Stromertrag und der Preis des Produktes zueinander verhalten.
Das ist die übliche Betrachtungsweise von Photovoltaik: sie dient dazu Strom zu erzeugen, sonst nicht. eTatto und vergleichbare Produkte sind aber mehr als nur Kosten. Wir alle dürfen erfahren, das photovoltaik ein Livestyleprodukte sein kann und wird!
Das von sebastian Ritter erwähnte Produkt "changers" ( Danke für den Hinweis, kannte ich noch nicht) es kostet 149 € und hat mir etwa 1/5 der Leistung vom eTattoo. Wird dieses Produkt Usschließlich unter dem Amortisationsaspekt betrachtet, dann würde es keiner kaufen. Es verkauft sich aber trotzdem und ist erfolgreich. Es Gibt also andere Aspekte, die den umweltbewußten Kunden wichtig sind...

Danke für Eure Unterstützung.
Nikolai

soosap
24. September 2014 14:04

Hallo,

Der Zielpreis liegt bei 50 - 75 € / m²., d.h. es amortisiert sich nach ca. 3,5 Jahren?
Wie wird die Energie gespeichert? Kann man diese überhaupt speichern? Oder ist der Strom nur in ONe-Way-direction für das Aufladen des Handy’s möglich?

Wo wird produziert?

Lebensdauer der Zellen?

Gibt es schon Langzeittests?

Wie sieht die Konkurrenz aus, z.B. China?

Gibt es schon etablierte Märkte China, USA?

Zielpreis 50-75€, wie hoch fällt da der Gewinn aus?

Vertriebskanäle und Vertrieb allgemein, wie bringst du das Produkt an den Mann?

Gab es bei galileo schon einen Test, stell doch dort dein Produkt vor. Das wären so einige Fragen und Anmerkungen meinerseits. Weiterhin viel Erfolg auf der Gründer-Garage.

Liebe Grüße,
Team Saronia

enterpreneurlive
24. September 2014 12:58

hallo

deine Idee gefällt mir
aber ich persönlich will mein Fenster nicht farbig gestalten.
die Folien sind überall mitnehmenbar?
ich habe die Rechnung nicht gemacht, aber wenn sie stimmt,
das ist schon der Hit.

sebastianritter
24. September 2014 12:06

Hallo Nikolai,

nette Idee, auch wenn ich es ehrlich gesagt für Spielerei halte und nicht den großen Nachhaltigkeitseffekt sehe.

Deine Beispielkalkulation ist ja auch eine ziemliche Milchmädchenrechnung: "Im Jahr sind es ca. 50 kWh Stromertrag mit einem Wert von ca. 15,00 €. Dazu kommt der Wert eines Ladegerätes, das etwa 10-15 € kostet. Und der Wert einer Fensterdeko / Sichtschutz, die ich hier mit 20,00 € ansetzte."

Um den Stromertrag zu erzielen, müsstest du ja die ganze Zeit ein Ladegerät angeschlossen haben. Ich lade mein Handy einmal am Tag, der Strom dafür kostet pro Jahr ca. 1 Euro. Gehen wir mal davon aus, dass vielleicht 2 Handys geladen werden, dann sind wir bei 2 Euro pro Jahr. Den Wert des Ladegeräts kannst du eigentlich auch nicht mit einrechnen, weil das ohnehin dabei ist, wenn ich ein Handy kaufe. Genauso die Fensterdeko, die sich wahrscheinlich kaum jemand kaufen würde, wenn sie keine Funktion hat.

In meiner Rechnung komme ich auf einen Ertrag von 24 Euro in 10 Jahren, während du auf 232,50 Euro kommst. Ist schon ein ganz schöner Unterschied.

Aber ich will dir das auch nicht schlecht reden. Die grundsätzliche Idee ist durchaus sinnvoll und wenn es vielleicht irgendwann mal möglich wird, den erzeugten Strom besser zu speichern, wird sie vielleicht auch wirtschaftlich.

Kennst du Changers? Das ist auch ein Startup, die ein ganz ähnliches Produkt haben. Rund um das Produkt haben sie noch eine Community aufgebaut, wo man für den erzeugten Strom belohnt wird, indem man Gutscheine für andere nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen bekommt. Vielleicht kannst du ja auch deine Idee in eine andere Richtung weiterdenken und so den echten Mehrwert noch erhöhen?

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

mariafrank
20. September 2014 21:33

Hallo Nikolai,

ganz tolles Produkt hast du da! Ich würd es sofort benutzen.
Ich muss mich Ulli anschließen, was den geänderten Namen angeht. "I load my Handy in the window" ist zu lang und geht für den Markt außerhalb Deutschland nicht, da dort ja bekanntermaßen niemand ein "Handy" kennt. Ich nehme mal an, dass ihr auch außerhalb Deutschland eure Folie verkaufen möchtet.

Ich wünsche euch dass ihr in den kommenden Tagen noch ein paar Plätze gut machen könnt und viel Erfolg bei der Umsetzung eurer Idee.

Viele Grüße,
Maria

Clothes AfFAIR: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/

ullitreusch
19. September 2014 14:39

Hi Nikolai,

ich durfte mir Deine Idee auch bereits bei Mandalah anhören. Jetzt habe ich sie mir endlich mal genau angeschaut. Wirklich eine tolle innovative Sache, klasse!! Auf diese Art Energie zu erzeugen ist auf jeden Fall top und da gibt es ja unheimlich viel Nutzungsmöglichkeiten. Eine super Vertriebsquelle dürften auch Campingplätze sein. In Hamburg gibt es einen, der ziemlich urwüchsig direkt an der Elbe ist und wo nicht jeder Strom in Anspruch nimmt. Solche Orte schreien doch nach Deinem Produkt ;) Da mittlerweile fast jeder mit einem Handy rumrennt, ist der Bedarf sicher hoch. Ich habe das nicht ganz verstanden, wie das mit dem Bedrucken ist. Kann man die Folie auch als Werbefläche nutzen? Das bietet sich doch für Produkte um den gastronomischen Bereich an. Einmal auf die Scheibe geklebt, dient sie nicht nur der Werbung, sondern Gäste können auch ihr Handy aufladen.

Den neuen Namen finde ich leider sehr sperrig und zu lang.

Viel Erfolg
Ulli
TIDENGOLD https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/792

nikolai
16. September 2014 13:08

Hallo danielhofmeier,
herzlichen Dank, dass Du dich so intensiv mit der Energiebilanz beschäftigt hast. Ich nehme deine und andere Fragen zum Anlass, diesen Punkt in er Beschreibung zu ergänzen. Hier aber für Dich schon vorab:

Ein wichtiger Aspekt bei diesem Produkt ist natürlich auch der Energieertrag.
ich gehe in der folgenden Berechnung von einem Wirkungsgrad von 5% aus (obwohl die besten eTattoos 7,5 % schaffen).
Eine Funktion des eTattoo ist das Aufladen eines Handys. Ich habe dazu das aktuelle Google Smartphone, das Nexus 5 als Beispiel herangezogen, da es vom Akku und der Ladekapazität einen guten modernen Standrad abbildet. Der Akku hat eine Kapazität von 2300 mAh bei 3,8 V. Entscheidend ist auch der maximale Ladestrom, der hier 2,1 A beträgt. Das bestimmt letzten Endes, wie schnell der Akku geladen werden kann, aber mehr geht nicht, auch wenn das Ladegerät das könnte. Das eTattoo, bzw sein Pufferspeicher wird mit 2,1 A laden. Das Laden eines Nexus 5 (von 0% auf 100%) wird mit dem eTattoo somit 85 Minuten dauern (1 Stunde 25 Min). Bei einer Größe von 1 qm kann im Jahresdurchschnitt 15,6 x pro Tag eine Smartphone geladen werden (im Februar noch etwa 5-7 mal pro Tag).

Kostenbetrachtung
Im Jahr sind es ca. 50 kWh Stromertrag mit einem Wert von ca. 15,00 €. Dazu kommt der Wert eines Ladegerätes, das etwa 10-15 € kostet. Und der Wert einer Fensterdeko / Sichtschutz, die ich hier mit 20,00 € ansetzte.

Kostenbilanz in 10 Jahren

Stromertrag
(mit Strompreissteigerung) 200,00 €
Ladegerät 12,50 €
Fensterdeko 20,00 €
Summe 232,50 €

Bis zu diesem Wert würde sich also ein eTattoo rein rechnerisch amortisieren.
Der Mehrwert für eine mobile Ladestation, der Beitrag zum Umweltschutz, der Ideelle Wert ,der Spaßfaktor, sind da nicht mit eingerechnet.

herzliche Grüße
Nikolai

gescheheitmann
16. September 2014 10:21

Hey Nicolay,

meine Stimme hast Du. Sag Bescheid, wenn Du einen Prototyp hast, wir würden den sehr ausprobieren und dann empfehlen.
Viel Erfolg, Gesche

karol
15. September 2014 19:26

Hi Nikolei,

das ist das Ladegerät von dem ich beim Volkswagen-Workshop gesprochen habe. Ich selbst habe es nicht ausprobiert, aber mein Kumpel, der viel Outdoorsachen macht hat das immer mit sich.

Beste Grüße,
Karol - tak tak
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/

danielhofmeier
15. September 2014 17:46

Hallo Nikolai,
dein Produkt in der Größe 1m² könnte laut: http://handylist.de/news/energiebedarf-fuer-neue-smartphones.html im Jahr ca. 3 Geräte laden. An sich super umweltbewusst und sehr gut fürs Gewissen!

Allerdings kosten mich diese 3 Geräte im Jahr lediglich 3 € für die anfallenden Stromkosten. Rechnet man das auf die Lebenszeit des Produktes hoch stehen sich 50 € Einkaufspreis gegen 15€ Nutzpreis gegenüber.

Du beschreibst zwar, dass du das Produkt auch als Livestyle Produkt, Schmuck und Sichtschutz bewerben möchtest. Ich weiß allerdings nicht, ob die große Masse wirklich so umweltbewusst denkt. Hast du schon einen Proof of Concept gestartet und mal getestet, ob du auch genug Kundschaft findest?

Meine Idee: Der'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/418/">Der Virtuelle Film

racoon
15. September 2014 14:44

Hallo Nikolai,

ich habe deiner Präsentation beim vergangenen Montagsworkshop lauschen können. Du hast davon gesprochen, dass du dir vorstellen kannst, dass dein ETattoo für Unterwegs eingesetzt werden kann/wird und das jedoch dadurch sich die Klebfähigkeit verringert. Gibt es schon Gedanken, wie man das verhindert? Würde sonst nicht ein Abfallproblem entstehen oder gibt es Ansätze das Produkt sinnvoll zu recyceln?

Beste Grüße und viel Erfolg für dich und dein Vorhaben.
Karina | racoon

dheles
14. September 2014 8:54

Hi Nikolai,
wundert mich wirklich, dass es sowas noch nicht gibt. Deine Idee ist super visualisiert und das Design deines Produkts gefällt mir sehr gut. Wie lange benötigt man mit deinem Produkt um ein Handy zu laden und wie lange hält deine Zelle bis sie erneuert werden muss? Beste Grüße, Daniel

michaelhaas
13. September 2014 13:39

Hi Nikolai,

eine Idee, bei der man sich einfach nur fragt: "warum habe ich das noch nicht? Das ist einfach nur super!"

Ich denke es könnte für dich hilfreich sein, da eines deiner Hauptargumente ja der Beitrag zum Umweltschutz ist, deine Produktionskette transparent zu durchleuchten. Deine Käufer sind umweltbewusst und wollen deshalb zu einem gewissen Teil bestimmt die Energiebilanz der gesamten Herstellung erfahren. Wie viel Energie geht denn bei der Herstellung deiner eTattoos drauf und wie lange braucht das Tattoo, bis der Energieverbrauch amortisiert wird?

Viel Erfolg bei der Umsetzung :)

LG

Michael

werwaswann
11. September 2014 11:57

Hi Nikolai,

hab mich über Deine Antwort gefreut und gesehen, dass Ihr die Namnesgeschichte noch einmal überdacht habt :)

Bis sicherlich bald bei einem der Workshops.

Gruß,
Fabian | WerWasWann (bit.ly/werwaswann'>http://bit.ly/werwaswann">bit.ly/werwaswann

produtekentre
10. September 2014 11:53

Hallo Nikolai,

die wirklich guten Ideen haben zu anfangs erst einmal viele Hindernisse weil sie so neu sind.
Der reine Entrepreneur hat ein Geschäftsmodell mit dem er ohne viel Kapital starten kann.
Aber wenn es darum geht ein Produkt zu produzieren und zu verkaufen. Braucht es immer noch größeres Kapital im Vorfeld. So geht es vielen und auch mir hier in der Gründergarage.
Es hat mich gefreut dich bei der VW Nachhaltigkeits Diskusion kennen gelernt zu haben. Denn auch da sind mir neue Möglichkeiten für die Stromfolie eingefallen die ich mir in meinem Ideenbuch notiert habe.
Es wäre schön wenn wir in Kontakt bleiben könnten.
Deshalb wünsche ich Dir viel Erfolg bei den Kapitalgebern um den Startpreis in den Griff zu bekommen.
Meinen Like hast Du
Gruß Bernd

nikolai
9. September 2014 21:37

Hallo ktsvetanova,

hast Du einen konkreten Kontakt zu jemanden,der uns in Sachen Finanzierung helfen könnte?

ich freue mich über Deine Rückmeldung...

herzliche Grüsse
Niko

9. September 2014 21:20

Hallo!
Das Konzept deiner Idee finde ich sehr kreativ und es könnte in der Zukunft viel Potenzial haben.

ktsvetanova
9. September 2014 11:11

Hi Niko,

deine Idee ist eine von den wenigsten, die eine komplette/radikale Innovation darstellt. Im Sinne nicht "Vorhandenes neu kombinieren" sondern etwas, das sich von der Rest abhebt.
Die Finanzierung ist natürlich ein wichtiges Thema, das vielleicht ein Grund sein könnte, einen Experten on board zu holen. Ihr müsst auch eure Chance an verschiedenene Green Initiativen nutzen und die Tatsache, dass das Thema sehr aktuell ist.
Und eigentlich wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Viel Erfolg ! ktsvetanova

nikolai
8. September 2014 12:49

Hallo Lisa,

Danke für die Anregung. Du hast recht, ich habe das - hoffentlich zum besseren Verständnis - geändert.
Eine klare und knackige (kurz) Beschreibung ist ja garnicht so einfach...

Wir grübeln auch über den Namen nach und glauben, dass der neue besser ist :
"I load my Handy in the Window" -

herzliche Grüße
Niko

4. September 2014 1:03

Hi Nikolai, ich finde dein Produkt (neben dem Kostenfaktor) sehr cool! Das wäre auch etwas für mich! Eine Sache, die mich am Anfang sehr hat stolpern lassen beim Lesen ist die Kurzbeschreibung. Für mich fehlt da total der kurz darauf beschriebene USB Port. Man denkt sich bei der Kurzbeschreibung nur "Wie soll DAS denn funktionieren" und es wirkt meiner Meinung nach nicht ganz glaubwürdig, wenn nicht gesagt wird, über welchen Weg das Telefon geladen werden kann - und das obwohl die Idee ja eigentlich glaubwürdig ist.

Weiterhin gutes Gelingen und beste Grüße, Lisa

nikolai
3. September 2014 13:27

Hallo Fabian,

Danke für die gute Anregung. Ehrlich gesagt hätte es mich auch sehr gefreut, wenn meine Idee im Workshop Input bekommen hätte (wer nicht?).
Aber über den Namen werden wir (nochmals) intensiv nachdenken...
vielleicht trifft man sich wieder auf einem anderen Workshop...

herzliche Grüße
Nikolai
(übrigen: ich war schon etwas genervt, dass sooo viele APP-Ideen eingreicht wurden, aber nach der gestrigen Präsentation finde ich "werwaswann" als eine Bereicherung. Würde ich auch nutzen und befreundeten Künstlern empfehlen)

linda-und-fil
3. September 2014 13:07

Hallo Niko,

Tolle Idee, gefällt mir sehr gut! Veränderung beginnt im Kleinen, deshalb hast du meine Stimme!

Alles Liebe,

Linda von Evas Äpfel

https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1368/

werwaswann
3. September 2014 9:17

Hallo Niko,

leider wurde Deine Idee gestern nicht weiter im Mandalah-Workshop beleuchtet. Ich finde es auf jeden Fall klasse und wollte nur noch einmal niederschreiben, was ich gestern für eTattoo mitgenommen habe.

Name: Ist er wirklich schon passend. "e" als Abkürzung für electronic" wie in E-Commerce oder E-Mail. Und Tattoo im Sinne einer permanenten Veränderung der Haut. Beides trifft meines Erachtens noch nicht so ganz auf Dein Produkt zu. Vielleicht wäre ein Re-Branding à la "SolarSticker" oder so besser? "Let the window charge your phone" :)

Ökologischer Nutzen: Du hast es gestern eigentlich schön kommuniziert. Wenn jeder Haushalt in Deutschland ein eTattoo besitzt, könntest Du ohne Probleme ein Kraftwerk abschalten. Das würde ich tatsächlich auch so "größenwahnsinnig" kommunizieren. Denn am Ende ist das Dein Ziel und trifft den Zeitgeist. Ich würde sogar 2 Kraftwerke kommunizieren, denn ich bin sicher nicht der Einzige, der sein Handy auch am Arbeitsplatz lädt. Da gibt es für die Bürotiere unter uns ja häufig auch ein Fenster.

VG,
Fabian | WerWasWann (bit.ly/werwaswann)

clubliebe
2. September 2014 21:36

hey nikolai,

superschlau und superschön! vielleicht hast du lust, deine e-tattoos bei uns zu präsentieren? würden uns freuen!

viele grüße
dorit | clubliebe.

nikolai
2. September 2014 14:59

Hallo bastian86,
Da stimme ich dir zu, das der Preis ein sehr wichtiger Punkt ist. Wenn die Produktionsmengen stimmen, dann ist das aber kein Problem mehr, weil dann der Preis sehr attraktiv wird...

bastian86
2. September 2014 10:38

Coole Idee. Sehe aber den Verbraucherpreis im Verhältnis zur Leistung die die Zellen erbringen als Hauptproblem. Wenn das gut (und preiswert) gelöst werden kann, sehe ich da echt Potential.

nurmedo
2. September 2014 10:05

gute idee, Umweltschutz und Innenarchitektur zu kombinieren. Kann auch zu einem Modeobjekt werden dein etattoo.

nikolai
27. August 2014 20:16

Hallo coder,
Das sieht so einfach aus, ist aber absolut Hightech. Wircarveiten mit den Firmen daran, dass so etwascwie drucken in dem and möglich wird.

nikolai
27. August 2014 20:16

Hallo coder,
Das sieht so einfach aus, ist aber absolut Hightech. Wircarveiten mit den Firmen daran, dass so etwascwie drucken in dem and möglich wird.

coder
27. August 2014 15:44

Auf jeden Fall 'ne coole Idee. Meine Stimme haste *upvote*
wovon scheitert denn zur Zeit das "individuelle Schnittmuster"?

nikolai
26. August 2014 11:15

Hallo freivon (Paul und Sarah),
die Technologie steht noch am Anfang ihrer Karriere. Es gibt aber Berechnungen, dass die OPV 5 - 10 Jahre lang halten wird. Eine Firma glaubt sogar an 20 Jahre. Ich denke aber, dass für das Produkt 5 Jahre ausreichen würden. Pro qm wird nicht mal ein gramm Material verwendet (zusätzlich zur recyclebaren Folie), Recycling ist also sehr Umweltverträglich möglich!

nikolai
26. August 2014 11:10

Hallo Sango, danke für Deinen Kommentar. Die Besonderheit der Idee ist die Mobilität und Einfachheit.Natürlich könnte man ganze Fassaden von außen oder innen mit PV versehen, das ist dann aber wieder sehr teuer, sehr kompliziert und sehr aufwendig.

sango
25. August 2014 22:08

Klasse Idee, aber leider doch ein teurer Spaß.

Ich würde dies ggf. auf Raffrolos oder ganze Jalousien ebenfalls übertragen.

Viel Erfolg!

matthiaswolf
25. August 2014 22:06

Hallo Nikolai,

sehr nette Idee! Hast du schon mal versucht ein paar Prototypen bauen zu lassen und um einen entsprechenden Preis zu verkaufen?

Wenn du die Prototypen für einen höheren Preis losbekommst sollte nichts dagegen sprechen, sie zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen, sobald die Technologie günstiger ist.

Liebe Grüße,
Matthias

Problemjaeger.com
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/853/

freivon
25. August 2014 17:23

Hallo nikolai,

schöne Idee.

Wie ist das mit der Leistung des eTattoos? Gehen die "Zellen" irgendwann kaputt bzw. wandeln weniger Strom?

Grüße
Paul und Sarah

assad
25. August 2014 16:32

Schönes Produkt mit einem gutem Nutzen. Wie schon im Text erwähnt vielleicht noch etwas zu teuer aber durch die Lernkurve und verschiedene Effekte wird es später sicher günstiger werden.Wenn du Kontakt mit den Herstellen aufnimmst und herausbekommst, wie viele du produzieren müsstest um es wirklich günstig zu machen, kannst du eine schöne Crowdfunding Kampagne starten.

Wünschen dir viel Erfolg

juiiana
25. August 2014 10:52

Ein wirklich cooles Produkt. Ich wünsche E-Tattoo, dass die Herstellung günstiger wird und sich das Produkt für den Kunden neben optischer und anderer Qualitäten auch von der Bilanz her noch etwas mehr lohnt.