Kommentare

michaelhaas
6. October 2014 21:54

Hallo Simone,

vielen Dank für deine Info! Eine Mail ist sozusagen schon auf dem Weg ;)

LG

Michael

mandalah
6. October 2014 19:49

Michael, ich habe ne tolle Journalistenanfrage für Euch. Schreib mir mal bitte kurz an simone@mandalah.com und ich connecte Euch zu dem Journalisten. LG Simone

michaelhaas
27. September 2014 9:21

Hi Arthur,

als Basketballer kann ich dich super nachempfinden. Unsere App ist einfach perfekt, um mal eben eine Runde Street zu zocken ;)

LG

Michael

michaelhaas
26. September 2014 21:39

Hey Daniel,

na klar, wir können sicher von einem Austausch nach dem Wettbewerb beide viel mitnehmen. Wir sehen uns ja bestimmt in Berlin! Bis dahin kannst du uns auch gerne eine eMail schreiben an info@actified.de :)

LG
Michael

dheles
26. September 2014 21:12

Hey Micheal, danke für deine super ausführliche Antwort. Super, dass ihr da selber so fit, seid in der Videoproduktion. Wir haben uns dafür extern einen Bekannten ins Boot geholt bei unserem dritten Video. Dieses ist auch sehr professionell geworden, bei den ersten stand eher Witz und Orginalität im Vordergrund ;)
Das Ihr euch in dieser Hinsicht von Lovoo abgrenzt, ist sicherlich von Vorteil. Andere Internet-Kontaktbörsen sind ja schon weitverbreitet.
Ich wünsch euch weiterhin viel Spaß und Erfolg. Vielleicht kann man sich ja auch mal außerhalb des Wettbewerbs austauschen!

Liebe Grüße, Daniel

arthurreifengerst
26. September 2014 21:05

Eine solche App hätte ich mir damals als stark begeisterter Basketballspieler sehr gewünscht. Ständig mangelte es an Spielpartnern. Eure Idee wäre hier eine ideale Hilfe gewesen.

michaelhaas
26. September 2014 15:06

Hey Nilos,

vielen Dank für deine Bemerkungen.

Genau den Effekt, den du beschreibst, wollen und werden wir mit unserer Vorgehensweise vermeiden. Wenn du in Berlin actified herunterlädst während wir gerade in Frankfurt launchen, dann wird dir beim öffnen genau das direkt mitgeteilt. Außerdem wirst du auf der Karte nur die Metropolregion um Frankfurt herum finden. Wir werden also tatsächlich immer nur die Gebiete freischalten, in denen wir unseren Launch aktiv begleiten. Nur so glauben wir den Menschen den Lifestyle und die Botschaft von actified nachhaltig näher bringen zu können. Natürlich werden wir dich dann so lange um Geduld bitten, bis wir in deine Stadt kommen und dir die Möglichkeit geben den Launch in deiner Stadt zu unterstützen und damit die Wartezeit zu verkürzen ;)

Danke auch für deine kritische Sichtweise auf die Teamfunktionen. Wir haben uns über dieses Problem auch schon ausführlich Gedanken gemacht und sehr heiß diskutiert. Da ist jetzt wieder neues Öl im Feuer :D Genau deswegen nochmal vielen Dank für dieses Feedback. Das regt uns an das ganze noch einmal richtig ordentlich durchzuspielen. Eventuell werden wir die Teamfunktionen in der Anfangsphase vielleicht doch kostenfrei machen. Letztendlich wird sich dieser Punkt endgültig wahrscheinlich erst mit dem Feedback der Nutzer des proof-of-concept Prototypen klären klassen ;)

Dir auch viel Erfolg!

LG,
Michael

michaelhaas
26. September 2014 12:07

Hallo Oscaragon,

vielen Dank für deinen motivierenden Beitrag. Mehr Menschen für Sport zu begeistern ist unter anderem eines der Motive, das uns bewegt!

LG

Michael

michaelhaas
26. September 2014 12:06

Hi Claudia,

ich bin momentan in Australien für ein Praktikum bei der Firma BORA (www.bora.com). BORA ist eine noch recht junge Firma und in Europa extrem am wachsen. Seit gut einem Jahr ist BORA in Australien vertreten und die Atmosphäre hier ist die eines Start-ups.

Eigentlich bin ich im Bereich Marketing und Vertrieb unterwegs, aber bei einem so familiären Team wie hier fällt einfach alles an. Deswegen arbeite ich auch an Konzepten für den Kundenservice mit und helfe bei Logistik sowie Montage von Displays. Eine einmalige Erfahrung!!

Ich freue mich auch schon die ganzen Gesichter zu sehen :)

LG Michael

nilos
26. September 2014 10:37

Hey Michael,

Ich finde die Idee wirklich interessant, und ihr habt euch anscheinend auch schon viele Gedanken gemacht, wo und wie genau ihr auf den Markt einsteigen wollt. Ich glaube, dass euer Produkt auch rege genutzt werden würde, wenn genügend Events schon vorgemerkt sind.

Einen regionalen Einstieg zu machen, und nach und nach Städte freizuschalten ist natürlich eine Möglichkeit, allerdings bin ich mir persönlich nicht so sicher, wie gut das funktionieren wird. Ich denke hier besteht die Gefahr, dass Nutzer aus anderen Städten die App runterladen oder die Website besuchen, und dann sehr enttäuscht sind, weil es "nur" in Frankfurt Events gibt, man aber selber in Hamburg wohnt. Das könnte dazu führen, dass ihr potentielle Nutzer verliert. Schon existierende Treffs zu übernehmen, wäre da eine Möglichkeit, um zumindest etwas an Angebot in anderen Städten zu schaffen, allerdings ist das viel Recherche-Arbeit, und einfach viel Aufwand.

Außerdem stehe ich der bezahlten Team-Funktion zwiespältig gegenüber. Ich sehe ein, dass ihr neben Location/Product Placement noch eine Einnahmequelle wollt und vielleicht auch braucht. Ob diese aber die richtige ist, weiß ich nicht. Ich denke, dass, hat sich erstmal ein Team gefunden, dies sich eher über facebook, meetup o.Ä. dann organisieren wird, anstatt für eine Teamfunktion zu bezahlen. Ich sehe an dieser Stelle nicht den so großen Mehrwert der Teamfunktion, der Bezahlung rechtfertigen würde.

Trotzdem eine echt tolle Idee, ich hoffe ihr schafft es sie umzusetzen und an den Markt zu bringen! Viel Glück!

Nilos, von whispeer
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1548/

26. September 2014 9:43

Hallo,

wir wollen dir für die finale Phase viel Erfolg wünschen und würden uns sehr freuen in naher Zukunft Gebrauch von deiner App machen zu können. Die Idee ist super und hat auf vielen Ebenen sehr positive Effekte. Sicher können sich durch euer Angebot auch neue Leute für Sport & Kontakt begeistern.

Viele Grüße!

michaelhaas
26. September 2014 6:47

Hey Jan und Jan :D,

wie gesagt, die Diskussion um die Leistungsniveaus ist noch nicht abgeschlossen. Wir werden wohl dazu in einer frühen Phase unsere Nutzer dazu fragen. Unsere Argumente dagegen haben wir ja bereits aufgeführt, es spricht aber auch einiges dafür. Ich denke wirklich das ist etwas, das die Nutzer entscheiden sollten/müssen. Deswegen auf jeden Fall noch einmal Danke fuer eure Anmerkungen mit denen ihr uns die Wichtigkeit dieses Themas deutlich gemacht habt!

LG, Michael

michaelhaas
26. September 2014 6:45

Hey Franzi und Patrick,

vielen Dank für eure motivierenden Worte! Ich hoffe ihr werdet von dem späteren Produkt so begeistert sein wie wir und uns helfen, die App zu verbreiten.

LG, Michael

summerflocke
25. September 2014 22:30

Hallo Michael,

ich plane nach Berlin zu kommen. Ihr auch? Im Hangout meintest Du, Du kommst erst 1 Tag vorher aus Australien zurück? Was hast Du da eigentlich gemacht? Austauschjahr? Praktikum? Work and Travel?

Das wäre witzig, Euch endlich mal alle live kennenzulernen. Den einen oder anderen habe ich bereits bei Workshops live oder eben in den Hangouts digital kennengelernt.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

25. September 2014 19:11

Hallo Michael,
besten Dank für deine schnelle und umfassende Antwort. Wenn ich einige Kommentare bei Euch lese, bin ich offensichtlich nicht der Einzige, der nach Leistungsgruppen/niveaus fragt. Die gibt es m.E. in jeder Sportart, nicht nur im Aussdaudersport. Bestes Beispiel: Golf. Da gibt es das Handicap. Oder Fußball: Kreisliga, 3. Liga usw. Junge Sportler (wie Ihr 3) wollen vielleicht nur ein bisschen kicken und nicht gegen eine halbe Alt-Herren-Mannschaft (da würde ich mich ansiedeln) antreten. Aber um erst einmal in Kontakt mit anderen zumindest halbwegs gleichgesinnten Sportlern zu kommen, ist Eure App bestimmt hilfreich. Viel Erfolg auch weiterhin. LG Jan

jangerrithoelting
25. September 2014 14:56

Sehr gute, praxisnahe Idee. Ich persönlich befinde mich zur Zeit, wie viele andere auch, in derselben Situation wie Michael: seit meinem Umzug nach München hat meine sportliche Aktivität etwas nachgelassen, was unter anderem auch daran liegt, dass mir Mitstreiter fehlen. Da ich vor allem großer Fan von Ball- bzw. Teamsportarten im Allgemeinen bin, trifft mich dies besonders hart.

Seitdem ich von eurer Idee gehört habe, entdecke ich immer wieder Situationen, in denen eine einfach gehaltene Plattform wie actified Abhilfe schaffen könnte. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ihr es schaffen würdet, actified an den Start zu bringen bzw. letztendlich auch in München zu etablieren. Hier kommt auch schon mein erstes konkretes Lob an den Businessplan, und zwar für eure Strategie der lokalen Aufschlüsselung (beginnend in Frankfurt), was eine tiefergehende Etablierung in den jeweiligen Städten ermöglicht. Solltet ihr es irgendwann bis nach München schaffen, helfe ich euch da gerne bei der Verbreitung! :-)

Ein Aspekt der App, der mMn. etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen könnte, ist das Leistungsniveau der einzelnen Veranstaltungen bzw. der Teilnehmer. Für mich persönlich gibt es wenig Schlimmeres, als eine Mischung aus Sportlern verschiedenster Leistungsstände und Vorstellungen einer "gelungenen Runde (beliebige Sportart)" beim Ausüben einer Teamsportart. So etwas wirkt oft demotivierend und abschreckend, was den Teilnehmerzahlen und der Aktivität eurer User sicherlich nicht gut tut. Deshalb sollte von Anfang auf irgendeine Weise klargemacht werden, an welches Leistungsniveau sich die verschiedenen Events richten (am besten mit einheitlicher Skala) und wie sich die Teilnehmer in ihrem Profil selbst einstufen können.

Ansonsten viel Glück beim Wettbewerb und alles Gute für die Umsetzung der Idee!

franziskaahnert
25. September 2014 13:16

Eine tolle Idee! Ich denke, eine Schwierigkeit könnte sein, mit Facebook-Gruppen zu diesem Thema in Konkurrenz zu stehen. Wenn ihr es schafft, Eure Bekanntheit entsprechend auszubauen, wird das bestimmt ein voller Erfolg. Viel Glück :)

Franzi CAMS'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1163">CAMS Scientific Musketeers

patrickcruzdiogo
25. September 2014 13:08

Hi,
ich finde eure Idee echt klasse!
Es ist immer sehr lästig alle Freunde einzeln anzuschreiben und die Gruppenfunktionen sind auch nicht das Wahre..
Ich würde ein solche App auf jeden Fall nutzen!

michaelhaas
25. September 2014 12:47

Hey Jan,

wir alle drei sind im Verein mit den Vereinsstrukturen, die du beschreibst, und auch mit Facebookgruppen ähnlich deiner Yahoo Gruppe groß geworden. Dementsprechend können wir deine Sichtweise sehr gut verstehen.

Spätestens seitdem wir im Studium stecken, ist es allerdings mit diesem konventionellen Vereinsleben aus. Es passt nicht mehr zu den Anforderungen, die sich uns im Alltag und im Studium stellen, und schon gar nicht zu unserem Lebensstil. Jeder von uns ist, wie die meisten unserer Generation, viel unterwegs um Freunde im ganzen Land zu besuchen. In unserer Generation ist es ein muss Auslandsemester zu absolvieren und später im Berufsleben möglichst flexibel zu sein. Deswegen sehen wir für uns in diesen Sportstrukturen momentan keine Möglichkeit uns einzubringen, wollen aber trotzdem noch Sport machen. Das hat uns dazu angeregt nach einer Lösung zu suchen, die nun sogar auch derart regelmäßig Sporttreibende Gruppen wie deine integriert!

Für Gruppen gibt es bei actified auch Möglichkeiten sich zu organisieren, siehe Abschnitt "Bereits organisierte Gruppen haben erweiterte Bedürfnisse". Ganz knapp wollen wir einen Teamchat und ein Tool zur Terminfindung (ähnlich wie Doodle) anbieten. Des weiteren gibt es die Möglichkeit Events nur für die Gruppe zu erstellen mit der Option dieses bei mangelnder Teilnahme auch öffentlich zu machen.

Die Diskussion bezüglich des Leistungsniveaus ist wichtig und auch bei uns noch nicht abgeschlossen. Derzeit wollen wir die Angabe eines benötigten Leistungsniveaus nicht in das Konzept aufnehmen, weil 1.) Bei actified der Sport und Spaß im Vordergrund steht, nicht der Wettbewerb. Bei vielen Gruppensportarten tut ein "schlechter" Mitspieler nicht weh, aber solange der Spaß stimmt, wollen wir solche nicht ausschließen. 2.) Wir Sport zu einem Gemeinschaftserlebnis machen wollen. Leistungsniveaus schließen aus. 3.) Leistungsniveaus schwer zu definieren sind, außer vielleicht bei Ausdauersportarten.

Unser Konzept sieht derzeit vor, dass der Host eines Events solche Informationen in den freien Beschreibungstext setzen soll. Was ist deine Meinung dazu?

Danke für dein hilfreiches Feedback und liebe Grüße,
Michael

michaelhaas
25. September 2014 12:37

Hi Heike und Steffi,

@Heike: danke für deinen Kommentar. Wir hätten natürlich auch nichts dagegen, wenn sich die Idee schnell über alle Gruppen hinweg verbreitet :D Dabei kann jeder Nutzer aktiv mithelfen, indem er die App nutzt, und seine Frenude dazu einlädt!

Die Daten über die Aktivität der Nutzer bleiben natürlich bei uns. Wo diese Informationen für uns nützlich sein können, ist das Schalten von passender Werbung entsprechend der Sportarten und Aktivität der Nutzer.

@Steffi: na gut, mit Mode-Marken kennen wir uns nicht so aus... :D Ich würde aber sagen, dass die Farbe von Tiffany deutlich mehr ins Blau geht ;) . Und danke für die Einladung in die Gruppe, wir werden mal alle 3 dazukommen ;)

LG,
Michael

stefaniefeder
25. September 2014 11:21

Hi Michael,
Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben grad eine Gruppe auf FB gestartet um dann nach dem Wettbewerb zusammen zu bleiben:

Lasst uns hier in der FB Gruppe weiterhin austauschen:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Sei dabei :)

Liebe Grüße,
Steffi

michaelhaas
25. September 2014 10:41

Hallo Claudia,

natürlich ist actified von Anfang an frei für jeden zugänglich! Insbesondere auch für Berufstätige! Lediglich die Teamfunktionen werden etwas kosten.

Unsere direkte Zielgruppe ist die der Gelegenheitssportler, weil diese wohl den größten Nutzen aus actified ziehen werden. Natürlich kann auch ein Berufstätiger oder eine Hausfrau ein Gelegenheitssportler sein. Erweiterte Zielgruppen sind für uns auch selten und sehr regelmäßig Sporttreibende. Wieso das so ist, kannst du unter dem Punkt "Wer nutzt actified?" finden.

Außerdem werden wir uns in der Anfangsphase auf die Gruppe der Studenten fokussieren, wie du richtig festgestellt hast. Dies ist Teil unserer Markteinführungsstrategie und die genaue Begründung dafür basiert auf der EU Studie "Sport and Physical Activity" aus dem Jahr 2014. Die genaue Ausführung kannst du unter "Risiken und Herausforderungen" --> "1.Studenten als primäre Zielgruppe für den Launch" finden.

Mit den Studenten wollen wir eben den Stein ins Rollen bringen. Den daraus gewonnenen "drive" werden wir dann nutzen, um auch ganz aktiv auf andere Gesellschaftssegmente zuzugehen und Vereine anzusprechen. Weiterhin werden wir ihn nutzen, um in Programme für mehr Mitarbeiterbewegung in großen Konzernen integriert zu werden.

Du kannst actified also getrost nutzen, sobald wir in deiner Stadt unterwegs sind :)

Liebe Grüße und vielen Dank für deine Anregungen

Michael

michaelhaas
25. September 2014 9:32

Hey Christian und Elke,

danke für eure Kommentare!

@Elke: Danke für deinen Zuspruch. Um die Vereine mit ins Boot zu holen brauchen wir genau solche "Vereinsmäuse" wie dich, die offen sind für neue Ideen und Möglichkeiten! Vielleicht können wir ja in Kontakt bleiben? Schreib uns einfach unter info@actified.de!

@Christian: du scheinst dir das Hangout gestern genau angeschaut zu haben ;)

Wir setzen in der Entwicklung am Anfang auf Webtechnologien; es soll also eine WebApp entstehen. Diese ist zwar MobileFirst gedacht, dank Resonsive Design aber auch sehr gut für den Browser auf dem Notebook oder Desktop geeignet. Damit ist actified auch auf dem PC nutzbar.

Das kommt im Text leider noch nicht deutlich genug rüber, wird gleich geändert!

LG, Michael

25. September 2014 8:33

Hallo Ihr Drei,
habe mir Eure Idee angesehen. Ich bin noch nicht so überzeugt, dass das langfristig erfogreich ist.
Ich selber bin aktiver Triathlet und betreibe meinen Sport in einem Verein. Dort gibt es genau das, was Ihr anbietet. Wir sind über eine Yahoo-group miteinander verbunden, und wer "spontan" z.B. ein Radtraining vorhat, mailt in die Group. Besser funktioniert es, wenn es einen zeitlichen Vorlauf hat, wie z.B. nächsten Donnerstag, bei gutem Wetter um 17 Uhr treffen wir uns .... etc. Die Trainingseinheit macht nur dann Sinn, wenn es für jedenTeilnehmer auch eine seiner eigenen Fähigkeit entsprechenden Leistungsgruppe gibt. Ansonsten ist der Trainingspartner sehr wahrscheinlich zu schnell oder zu langsam, also einfach "unpassend". Es muss sich auch jemand als "Guide" finden, der sagt WO es langgeht. Auch wenn der Trainingspartner passen sollte, muss das Trainingsziel übereinstimmen: steht Grundlagenausdauer oder Tempohärte auf dem Programm. Diese Aspekte sehe ich in Eurem Konzept noch nicht berücksichtigt.
Hoffe ich habe mit den Anregungen ein wenig weiter geholfen. LG Jan
Ansonsten: Falls Ihr ambitionierte Radler seid, empfehle ich diese Fahrradschaltung hier :-)
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/680/

heikeheute
25. September 2014 7:35

Hallo ihr!
Also, ich warte eigentlich schon lange auf eine App wie eure. Ich versuche seit etwa 2 Jahren, das regelmäßige Laufen anzufangen und schaffe es nicht wirklich, weil mir eine Partnerin/ ein Partner auf meinem Niveau (seeeehr niedrig) fehlt. Über eure App hätte ich bestimmt die Möglichkeit, jemanden zu finden, der zu meinen Lauffähigkeiten passt. Außerdem scheint die App sehr einfach zu bedienen zu sein. Ein weiterer unschätzbarer Vorteil für Leute wie mich.
Ich wünsche euch also viel Erfolg und hoffe sehr, dass actified sich möglich schnell über Studenten und schon regelmäßig Sport treibende Menschen hinaus verbreitet.
Ach so, und eine Frage habe ich doch noch: Was macht ihr mit all den (Bewegungs)Daten, die ihr von den Leuten, die bei acitified mitmachen, sammelt?
Heike

summerflocke
24. September 2014 22:22

Hallo Michael,

bitte bietet Euer Produkt in Zukunft auch für andere Zielgruppen an - auch für Berufstätige!! :-)

Das ist mir zuerst eingefallen, als ich mir Eure Idee vor etlichen Tagen durchgelesen hatte.
Denn mir ist es auch schon oft so ergangen wie Dir, dass ich an einem freien Tag oder am Wochenende da saß und mir gesagt habe, ach, wenn du jetzt jemanden zum mit-joggen hättest, dann würdest du es auch endlich mal wieder machen. ;-)

Ihr könnt ja verschiedene Accounts anbieten:
Für Studenten - der kostet etwas weniger.
Für Berufstätige - die zahlen etwas mehr.
Für Schüler - die zahlen gar nichts.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

stefaniefeder
24. September 2014 22:13

Hi, danke für die Antwort. Sieht auch schon sehr profifessionell aus - wäre vom Stuhl gefallen wenn ihr drei das alleine gemacht hättet :) Aber echt top!

Jaaaa das grün ist Tiffanyyyyyyy :D (aber Schmuck und Sport trifft sich da ja eher selten)

Schönen Abend,
Steffi

michaelhaas
24. September 2014 20:19

Hey Steffi,

vielen Dank für dein Feedback!

Schade, dass dir der Farbton nicht gefällt, aber Geschmäcker sind nun einmal verschieden: Wir wollten ein Grün haben, da diese Farbe an draußen, Natur, gutes Wetter und gut Laune erinnert. Wir wollten uns dennoch farblich etwas abheben - ein Lindgrün oder Türkis haben viele. An diesem Petrolton gefällt uns besonders gut, dass das Grün nicht "belegt" ist von einer anderen Marke. Oder fällt dir etwas ein?

Das Design basiert auf unseren Gedanken, die wir nun schon einige Monate entwickeln. Bei der aktuellen Version haben wir uns professionelle, externe Hilfe zu einem geringen Preis besorgt, die unsere Gedanken visuell deutlich besser darstellen kann. :)

Leider haben wir noch keinen Prototypen, das steht ganz oben auf der Liste. Wir haben aber unser Appkonzept und Design bereits relativ weit. Das im Video sind animierte Design-Entwürfe. (Die im übrigen erst im Nachhinein eingebaut wurden. Auf der Rohaufnahme drücke ich auf einer grünen Bildschirmfläche herum ;) )

Das Video und die Animationen hat hauptsächlich Daniel (einer von uns dreien) gemacht, der sich damit ein bisschen auskennt. Für genaueres dazu, kannst du dir auch nochmal den Kommentar vom 20. September 2014 18:01 anschauen. Extern waren beim Video nur die Objektive und die Statisten, was uns keine weiteren Kosten verursacht hat.

LG, Michael

vereinsmaus
24. September 2014 19:41

Hallo Michael,

ich beobachte Eure Idee bereits seit einiger Zeit und ich muss sagen das was ihr hier auf die Beine stellt lässt echtes Potenzial erkennen.
Euer Video sprüht gerade vor Begeisterung und es ist zu spüren das Ihr Eure Idee wirklich lebt.
Für mich als Vereinsmaus kann nur sagen das es für Vereine immer schwieriger wird die Jugend langfristig an Ihren Sport zu binden. Oft hindert das Studium oder auch noch bei den jüngeren die langen Schulzeiten daran den Sport der gerne gemacht wird zu den Zeiten zu betreiben die von den Vereinen vorgegeben sind.
Für Eure App sehe ich eine super Möglichkeit egal wann und wo seinen Sport weiter zu betreiben, dadurch neue Leute kennen zu lernen und auch sofern ihr es schafft die Vereine mit ins Boot zu holen, für die Vereine neue Mitgliederpotenziale. Macht weiter so. Meine Unterstützung habt ihr und ich drück Euch die Daumen.

Elke

christianlong
24. September 2014 17:16

Hey Michael,

wahrscheinlich hast du Recht, ich hoffe einfach mal ihr habt irgendwo eine gut gepflegte Liste mit möglichen Features ;)

Eine weitere Sache, die mir noch so einfällt: Soll actified auch auf dem PC nutzbar sein? Ihr schreibt in eurer Beschreibung ja nur etwas von Android & iOS... Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich zuhause nicht immer Lust habe das am Handy zu planen (ich habe noch ein etwas älteres..)

Viel Erfolg noch!

LG
Christian

stefaniefeder
24. September 2014 15:59

Hi Michael,
ich finde ja auch euer Design und die Ausarbeitung sehr gelungen und professionell. Macht ihr das alles selber oder habt ihr Freunde, die Designer und Filmleute sind?

Und das App das man im Film sieht lässt darauf schließen ihr habt schon einen Prototyp? Hab ich nur den Link übersehen oder kann man das noch nicht anschauen und es sind nur Design Entwürfe?

Großes Lob an die Leute (und/oder Euch) für die Gestaltung! Echt schön!
(Ich magh zwar dieses Minzgrün nicht so gerne als Farbe, sieht immer bisschen nach Medizin/Arzt aus, aber ist ja Geschmacksache...;) alles andere sehr ansprechend!)

Habt ihr da schon Geld in die Hand nehmen müssen? Oder haben das alle umsonst gemacht?

Liebe Grüße,
Steffi

michaelhaas
24. September 2014 11:14

Hi Ron,

natürlich hast du Recht, dass es sich bei 22Places um eine komplett andere Idee handelt, aber es ergeben sich durchaus Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit. Bei 22Places suchen Fotografen nach guten Spots, um besondere oder ungewöhnliche Fotos aufzunehmen. Im Hangout gestern (https://www.youtube.com/watch?v=tMRA1GSps-Q) kam die Idee auf, dass auch Sportmotive interessant sein können. In einer gemeinsamen Aktion könnte man so Fotografen von 22Places mit Sportlern von actified zusammenbringen, wodurch alle gewinnen: Sportler und Fotografen haben coole neue Bilder (von sich) und sowohl wir, als auch 22Places profitieren durch mehr Bekanntheit.

Hoffe du kannst das nachvollziehen, wenn nicht, einfach nachfragen! :)

LG, Michael

michaelhaas
24. September 2014 9:18

Hey Jack,

ich laufe tatsächlich jeden Tag durch die Welt und stelle mir vor wie es wäre, wenn ich actified schon in der Hand hätte! Das motiviert mich extrem!!

Meine beiden Teamkollegen motiviert sogar nicht nur der sportliche Aspekt unseres Vorhabens, sondern auch die technische Umsetzung dahinter. Beide sind total heiß darauf die App zu entwickeln und sich dabei viel zusätzliches Know-How anzueignen.

LG

Michael

ronliebeck
24. September 2014 9:15

Hallo Michael,

super, richtig gut! Auch das Video!

Claudia schreibt was von einer Kooperation mit 22 places geschrieben: Was habt ihr denn da vor? Ich habe mir das auch mal angeschaut. Da geht's ja auch um ne Karte mit den Spots drauf: Wollt ihr fusionieren? Die Ideen sind doch aus ganz anderen Feldern (Fotographie und Sport)?

Beste Grüße,
Ron

michaelhaas
24. September 2014 9:04

Hallo Hermann,

zunächst einmal vielen Dank fuer deinen so umfangreichen Beitrag, es freut uns immer total, wenn unser Konzept so richtig überdacht wird! Du hast recht, wir schreiben, dass wir die Art und Weise wie Menschen Sport denken und erleben, grundlegend ändern wollen. Das ist unsere Vision und konkret heißt das:

1. Das Sportlerleben soll in Zukunft durch actified "Eventisiert" werden. Als Sportler bestehen meine Erlebnisse also aus kleinen, extrem übersichtlich aufbereiteten Events, die auf das wichtigste fokussiert und reduziert werden. Das ermöglicht jedem Sportler mehr Abwechslung, Spontanität und Flexibilität in sein Sportlerleben zu bringen: Eine neue Sportart einfach mal entspannt im Park um die Ecke ausprobieren? Kein Problem mit actified! Spontan nach dem Feierabend eine Runde Joggen gehen? Actified macht es möglich! Auf der Geschäftsreise in einer unbekannten Stadt abends mit Einheimischen kicken? Ganz einfach mit unserer App!

2. Actified wird zu einem Lifestyle! Personen, die "actified" sind, erleben ihren Freizeitsport ganz neu! Nicht nur der Reiz neue Sportarten mit neuen Leuten spontan auszuprobieren, sondern auch die Möglichkeiten in der App sich danach oder davor noch anerkennende high-fives zu geben, den eigenen Medallienspiegel aufzubessern oder sich gegenseitig fuer das nächste Event zu motivieren, machen aus actified mehr als nur eine App! Actified wird zu einem Gefühl, einem Lifestyle.

Den Menschen das Konzept der "Eventisierung" des Sports und actified als Lifestyle zu vermitteln, dafür brennen wir und dafuer werden wir alles geben! Wir sind ueberzeugt, dass diese Ansätze unseren Usern das Leben erleichtern werden. In unserem Video versuchen wir übrigens genau diesen Funken überspringen zu lassen ;)

Vielen Dank fuer deinen Hinweis mit der Monetarisierung! Tatsächlich haben wir uns darüber auch schon einmal Gedanken gemacht, vor allem weil mein Vater in einem grossen Konzern an genau solchen Programmen für mehr Mitarbeiterbewegung arbeitet. Die Rückmeldung, die wir auf Anfrage aus dieser Abteilung bekommen haben, war allerdings eher vorsichtig. Die Forderung war, dass wir schon ein ausgereiftes Produkt mit gewisser Laufzeit vorweisen koennen. Irgendwie hat sich die Idee dann im Sand verlaufen, wir sollten das allerdings sofort wieder aufnehmen. Denn es gibt ja noch, wie du sehr gut deutlich machst, etliche andere Firmen mit solchen Programmen! Slogans wie "VW ist actified!" tun bestimmt VW auch in Bezug auf das Image ganz gut ;)

Danke für deinen total motivierenden Kommentar!

LG,

Michael

michaelhaas
24. September 2014 8:50

Hey Bibi und Claudia,

@Bibi: Ein genaues Datum jetzt bereits abzuschätzen ist sehr schwer. Wir Zielen momentan an, im nächsten Sommer soweit zu sein.

Wie schnell wir weitere Städte erschließen können, hängt von vielen Faktoren ab und letztendlich, wie gut und schnell unsere Idee angenommen wird und sich etabliert. Karlsruhe steht noch nicht explizit auf der Agenda, könnte bei geografischer Ausbreitung aber relativ bald nach Frankfurt dabei sein!

@Claudia: Auch noch einmal ein Danke an dich! Mir hat der Hangout auch total gut gefallen und deine Beitraege ebenso. Dass sich eine kleine, moegliche Kooperation mit 22 Places aufgetan hat, ist fuer uns einfach super und wir werden das demnächst hier noch im Text einbauen. Bestimmt wirst du auch noch Synergiemoeglichkeiten finden :)

Gruesse zurueck

Michael

jackra
24. September 2014 0:40

Hi Michael,

ich merke, dass ihr für die Idee lebt! Das ist wichtig und super.

Besonders so ein "kleiner persönlicher Traum" wie es denn in Zukunft aussieht ist gut. Dass du selbst dein bester Kunde bist, ist noch viel besser!

Ich bin gespannt auf eure weitere Entwicklung, gutes Gelingen!!

Jack

burease
24. September 2014 0:01

Hey Michael,

hab da ma ne Frage :)

Also was ist eure Vision? Was ist eure Leidenschaft die euch ungehalten macht bei eurem Projekt? Wofür schlägt euer Herz? Was ist euer Ziel damit?

Ihr schreibt ihr wollt es revolutionieren, mehr qualität, mehr bewegung.

Finde es noc bisschen Allgemein gehalten. Wenn ihr eure Augenschließt und eure Idee euch fokussiert, was stellt ihr euch vor?

Abgesehen davon, habe ich noch einen Vorschlag, der monetarisierung.
In mitleren bis großen Unternehmen, gibt es an Förderprogramme zum gesünderen Leben, Förderprogramme zur Bewegung usw. Ihr könnt durch anzapfen der richtigen Stellen, Möglichkeiten der Monetarisierung finden.
Und wie? Ganz einfach:

Ihr erarbeitet ein Sportkonzept im Zusammenhang mit euer Actified App aus. z.B. ein VW Actified, Porsche Actified, Bosch Actified. etc. Und stellt dieses geniale Konzept im Zusammenhand mit der genialen App/Idee, Unternehmen vor. Ihre Mitarbeiter können in Ihrem Unternehmen Leute zum SPort machen finden um so die Lebensqualität Ihrer Mitarbeiter zu steigern, das Mitarbeiterbranding zu stärken, Gesundheit zu fördern und natürlich Geld zu sparen. Ich glaube eure App alleine hat Potential und wenn ihr noch mehr Monetarisierungsmöglichkeiten findet, könnt ihr damit was reißen.

MfG Hermann del Campo Burease'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1477/">Burease - The social bureau.

summerflocke
23. September 2014 22:51

Hallo Michael,

Dein Beitrag heute im Hangout hat mir sehr gut gefallen!

Ich finde die Idee toll, dass Ihr Euch mit 22places zusammen tun wollt. Vielleicht finde ich ja hier im Wettbewerb auch noch solche Synergie-Möglichkeiten. :)

Viel Erfolg weiterhin und viele Grüße nach Australien!
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
http://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

bibiunterwegs
23. September 2014 21:14

Hi Michael,

danke für deine Antwort bezüglich des Einladens, wenn ihr die Idee auch schon hattet, ist das ja gut, dann kann ich damit rechnen, dass ich, sobald die App verfügbar ist, sie auch gleich mit meinen Freunden nutzen kann :)

Das bringt mich auch noch zu einer anderen Frage: Habt ihr schon so ein grobes Datum, ab wann actified verfügbar sein wird? Wie ich das lese, habt ihr bisher noch keine komplette App programmiert, seid aber schon in den Vorbereitungen (das schließe ich jetzt mal aus den ganzen Fragen und Antworten zu technischen Aspekten, da wirkt ihr recht vertraut mit verschiedenen Möglichkeiten! Bin da selber nicht so drin ;D). Wäre also echt cool, wenn man wüsste, ab wann man ungefähr die App im Playstore/AppStore finden kann ;)

Und zu eurer "Verbreitungsstrategie": Ihr wollt ja zuerst im Rhein-Main-Gebiet launchen und später weitere große Städte hinzufügen. Ab wann darf man denn auf actified in kleineren Uni-Städten (in meinem Fall z.B. Karlsruhe) hoffen?

LG und weiterhin viel Erfolg,
Bibi

michaelhaas
23. September 2014 18:51

Hallo Nicolas, Hannes & Fabian,

danke für euer Feedback! Mich freut besonders, dass das Video so gut gefällt, wir haben da sehr viel Zeit und Energie rein gesteckt.

@Nicolas: Bisher war unser Feedback durchweg positiv. Ich denke in der Idee, mit neuen Menschen Sport zu machen hat einen besonderen Reiz, und ist zum Teil auch üblich (z.B. auf öffentlichen Beach-Feldern). Actified bietet aber auch die Möglichkeit für Gruppen sich zu organisieren, und das deutlich leichter als das über Facebook oder WhatsApp möglich wäre. Zudem ergibt sich der Vorteil, dass man bei zu geringer Teilnehmerzahl das Event noch öffentlich machen kann, um so die restlichen Plätze zu füllen.

Die Erfahrung unterscheidet sich bereits auf der organisatorischen Ebene dadurch, dass man seinen Alltag nicht um den Sport herum planen muss, sondern sich den Sport an den Alltag anpasst.

Der potentielle Nutzerkreis ist gar nicht klein: Auf Seite 8 unserer Slideshare siehst du, dass unsere primäre Zielgruppe in Deutschland ein Potential von 10 Mio. Sportlern hat, die Stück für Stück geografisch erschlossen werden wollen. Weitere Zahlendetails findest du auch noch in unserer Beschreibung.

@Hannes: Ja, das ist keine leichte Aufgabe, den Vereinen die Vorteile einer Öffnung nachhaltig zu vermitteln. Ich denke, hier werden wir uns früh Referenzbeispiele aussuchen müssen, die wir im Marketing nutzen, um anderen Vereinen zu zeigen, wie es gehen könnte. Restlos werden diese Bedenken aber wohl in den ersten Jahren nicht beseitigt werden könne. Leider...

Missbrauch ist auch ein mögliches Problem, wir wollen das vermeiden indem wir 1.) Nur vordefinierte Sportarten zulassen, wodurch der Anreiz so etwas zu erstellen sinkt, und 2.) Bei einem Event die Möglichkeit bieten dieses zu melden, woraufhin wir uns das anschauen, und ggf. löschen und den Host ansprechen werden. So wird das momentan ja auch in anderen Netzwerken gehandhabt.

Beantwortet das deine Frage? Hast du weitere Ideen dazu?

@Fabian: Vielen Dank für das Konkretisieren! Die Idee eines integrierten Ligasystems ist nachwievor spannend, wir werden das aber zunächst verschieben, bis vielleicht später die Nutzer sich so etwas wünschen. Ich fürchte vor allem, dass zu viele Funktionen eher abschreckend wirken, was wir besonders in der Startphase vermeiden möchten. Dass man eine Gruppe zu einem Event einladen kann ist eine sehr gute Idee und vorerst ein guter Kompromiss, danke dafür!

LG, Michael

fabiann
23. September 2014 16:30

Hallo!

Ja, eine so wirklich klare Idee zu einem integrierten Ligasystem habe ich leider nicht... Ich könnte es mir als gute Ergänzung vorstellen, dass Gruppen sich systematisch aneinander messen können. Dass also, wenn es mehrere Fußballgruppen in einer Stadt gibt, diese Gruppen Events miteinander machen. Aber wie das genau aussehen soll, weiß ich nicht. So wie ich es verstanden habe, sind auch die Teilnahme von ganzen Gruppen an Events so nicht vorgesehen?! Wäre da vielleicht eine Ergänzung sinnvoll?

Viele Grüße,
Fabian

hannesender
23. September 2014 16:06

Hallo Michael,

ich finde das Video und die Idee auch super! Ich könnte mir sehr gut vorstellen actified zu nutzen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Vereine Angst haben sich so zu öffnen, wie du das schreibst, da sie befürchten ihre Mitglieder zu verlieren. Wie möchtest du ihnen vermitteln, dass sie durch eine solche Öffnung gewinnen können?

Außerdem besteht doch die Gefahr des Missbrauchs, oder? Wie verhinderst du, dass jemand ein Event "Komasaufen, bis wir lila sind" darüber veranstaltet? Werden die Inhalte erst verzögert nach einer Prüfung freigeschaltet? Mich würde eine solche Verzögerung wahrscheinlich mega stören!

Grüße,
Hannes

luminariumgames
23. September 2014 13:22

Hallo Michael,

ich muss dir erst einmal zu deinem Video gratulieren Der Witz ist an den richtigen Stellen und die Komposition des Videos gelungen. Toll gemacht :-)

Ich bin nicht genug in der Materie drin und muss deshalb eine FRage loswerden. In der Regel nutzen Sportler doch entweder feste Orte und Leute die sie haben oder eben Freunde mit denen sie gemeinsam etwas machen. Warum sollte aber die Erfahrung mit einer Random-Gruppe anders sein als mit der die man sonst kennt? Wie hoch schätzt du die Reichweite deiner Idee ein bzw. wie groß ist der potentielle Nutzerkreis? Was sagen denn andere Sportbegeisterte zu deinem Ansatz?

Viel Glück auf jeden Fall,

Nicolas
Schau doch mal bei mir nach: Your'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1498/">Your little Planet - Ein Umweltbildungsspiel für Kinder und Jugendliche

michaelhaas
22. September 2014 21:10

Hey Jack, Christian und Hanna,

vielen Dank für eure Rückmeldungen, ich merke wirklich, wie durch eure Anregungen das Konzept immer weiter wächst und schlüssiger wird.

@Jack: Die Frage ist schwer zu beantworten - Umso besser, dass du sie stellt :D In ein paar Jahren wird sich hoffentlich die Denkweise der Menschen, wie sie ihr privates Sportleben gestalten, verändert haben. Sie werden ihre Umgebung und die Möglichkeiten, die sie zum Sport bietet, ganz anders wahrnehmen und spontaner nutzen. Auch klassische Vereine in ganz Deutschland werden Trainings offener und an die Bedürfnisse bzgl. Flexibilität angepasst haben: Sie profitieren und wachsen als Raum, in dem sich Menschen Treffen, um gemeinsam Spaß zu haben.

Ich selbst werde dann an einem normalen Tag morgens um 7:00 aufstehen, frühstücken und anschließend von meiner Wohnung aus zum Unternehmenssitz von actified mit Mitstreitern joggen, um dort weiter daran zu arbeiten den Menschen ihr Sporterlebnis noch angenehmer und spannender zu gestalten. Ich selbst bin einer meiner besten Kunden, wodurch ich regelmäßig und direkt das Feedback von den anderen Nutzern bei Events mitbekomme.

Natürlich gibt es viele Ungewissheiten auf dem Weg, aber ich denke, dass ich zusammen mit meinen zwei Freunden Daniel und Marcel ein hochmotiviertes Team bilde, dass diese Motivation auf alle beteiligten überträgt. Ich bin überzeugt, dass ein hochmotiviertes Team und eine offene, selbstreflektierende Kultur der Schlüssel zum Erfolg ist.

@Christian: Danke, dass du deine Idee konkretisiert hast. Wir haben uns aber erstmal dagegen entschieden dafür eine gesonderte Funktion anzubieten, sondern verweisen hier auf den Chat. Bei zu vielen Funktionen besteht schnell die Gefahr, dass die einfache Bedienbarkeit darunter leidet, dabei ist uns aber genau das wichtig. Zudem launcher wir vorerst in urbaneren Gegenden. Wir haben uns die Idee aber gemerkt, vielleicht schreit irgendwann das Nutzerfeedback danach :)

@Hanna: Wir haben noch keine Kontakte mit derartigen Kooperationspartnern geknüpft, da wir bisher noch keinen Prototypen fertig haben, den wir dafür für nötig halten. Wir haben lediglich einen Mockup-Roundtrip, doch vor/während der Gründer-Garage haben sich doch einige Änderungen ergeben (und das Design ist komplett gewechselt ;) ). Nach der Gründer-Garage steht das aber definitiv oben auf der Liste. Hast du vielleicht Kontakte zu solchen Partnern?

LG, Michael

seppsommer
22. September 2014 20:28

tolles Video, das sofort Lust auf die Idee macht. Hier sehe ich echt keinerlei Probleme, ihr habt bereits alles durchdacht. Mich würde auch interessieren, ob sich Firmen schon zur Idee geäußert haben. Schön, gutes Gelingen damit! :)

chrondox
22. September 2014 16:56

Hi Michael,

mir gefällt eure Idee ziemlich gut. Ich falle zwar nicht in die Zielgruppe, weil ich vor allem Geräteturnen im Verein betreibe und das ist spontan an einem beliebigen Ort eher schwer möglich, aber es gibt ja noch viele andere.
Was ich besonders elegant finde, ist die Einnahmequelle über Marken, die Veranstaltungen angeben können. Das ist eine absolute Win-Win-Situation: Sie bekommen Zulauf für ihre Veranstaltungen und gleichzeitig gibt eure App einen guten Überblick darüber, was gerade los ist. Habt ihr da schon Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern geknüpft? Mich würde interessieren, wie sie darauf reagieren. Begeistert/Zurückhaltend/...
Viel Erfolg!
Hanna

christianlong
22. September 2014 14:51

Hey Michael,

sorry für die späte Antwort, man bekommt ja leider keine Benachrichtigung wenn man eine Antwort erhalten hat.

Ich hatte mir das so vorgestellt, dass Teilnehmer bei einem Event angeben können, ob sie mit dem Auto kommen und von wo. Dann könnte ich sehen überprüfen (oder vlt sogar direkt mitgeteilt bekommen von der App), ob ich bei jemandem auf der Route wohne (bzw. mit akzeptablem Umweg)... So oder so ähnlich.

Bei kleineren Sachen lässt sich das sicherlich auch im Chat klären, doch bei einem Fußballspiel mit 20+ Leuten wird der Chat unübersichtlich, und wie frustrierend das ist habt ihr ja schon in eurem Video gezeigt ;)

LG, Christian

michaelhaas
22. September 2014 13:34

Hey Team fanomena,

das gibt ein ganz dickes Sorry von mir!! Habe das komplett übersehen, da mein Browser-Cache noch veraltet war und ich nicht eure ganze Seite gesehen habe. Geht absolut auf meine Kappe! Melde mich gleich auch nochmal auf eurer Seite dazu.

LG,
Michael

fanomena
22. September 2014 11:55

Hallo Michael,

wir wissen ehrlich gesagt nicht, was du dir bei uns angeschaut hast, aber sowohl die Newsletter Funktion (Footer), als auch ein Impressum (Footer) sind vorhanden.

Vielleicht einfach noch mal ein wenig genauer schauen ;).

Gruß vom Team!

jackra
22. September 2014 4:52

Hallo Michael,

erstmal Hut ab für das Video! Das zeigt, dass ihr echt motiviert seid ;)

Euer Konzept ist wirklich schon sehr durchdacht und ich habe eigentlich nichts auszusetzen. Mich interessiert aber das hier: Wo seht ihr euch denn in ein paar Jahren? Und warum seht ihr euch da?

Ich glaube die Antwort auf diese Fragen ist für jeden Gründer wichtig und das steht bei euch noch nirgendwo. Dann mal ganz viel Glück für euren Weg! Ich bin gespannt

LG

Jack

michaelhaas
21. September 2014 18:24

Hey Prasath, Janina und Sascha,

@Prasath: MongoDB ist momentan definitiv weiterhin einer unserer Favoriten, erste Tests haben wir hier auch schon gemacht. Wir wollen uns jedoch auch noch tiefer mit AWS DynamoDB auseinandersetzen, da hier nicht nur die Datenbank, sondern auch Skalierung und Betrieb für uns erleichtert wird und die Referenzen auch nicht schlecht sind ;)

Wir sind momentan (noch) nicht bei twitter, das habt ihr richtig festgestellt. Hat keinen tieferen Hintergrund, ich werde das mit meinen Jungs mal besprechen. Schließlich will so ein solcher Account auch gepflegt werden...

@Janina: Vielen Dank für dein Kompliment! Kiezsport war uns bisher tatsächlich noch nicht über den Weg gelaufen, vielen Dank dafür! Wir werden uns die genauer anschauen: Auf den ersten, kurzen Blick fällt mir der etwas klassischere Webansatz und die Beschränkung auf Berlin auf.

Ich freue mich auf weitere Fragen und Anregungen von euch!

LG,
Michael

manelec
21. September 2014 12:43

…kennt ihr http://kiezsport030.de/index.php/de/ schon?

Beste Grüße,
Janina vom manelec Team

tandempartner
21. September 2014 12:39

Hallo Michael,
sehr schöne Idee und Du hast mein Vote!
Ich bin gespannt und freue mich auf die Umsetzung.
Beste Grüße,
Sascha

manelec
21. September 2014 12:29

Hey Michael,

ich finde die Idee super und würde actified sofort nutzen! Eure App ist auch besonders cool für Leute, die oft unterwegs sind und nicht jede Woche regelmäßig an einem 'klassischen' Sportangebot teilnehmen können - so wie ich:)

Viel Erfolg,
Janina vom manelec Team

P.S.: Eure Video ist auch mega gut!

soosap
21. September 2014 12:12

Hi Michael,

ich hoffe ihr entscheidet euch am Ende für MongoDB, wir haben schon einiges an Zeit und Arbeit investiert und sehen keinen Grund was uns bisher für alternative Technologien motiviert hat. Gleichzeitig muss ich sagen haben wir uns nicht zu intensiv mit CouchDB beschäftigt.

Da die Community in Deutschland sehr klein ist was diese neuen Technologien angeht wäre es toll wenn ihr euch auch für MongoDB entscheidet und wir von einander lernen und uns aushelfen können beim Entwickeln.

Seid ihr eigentlich auch auf Twitter unterwegs. Wir sind bemüht darum das Feedback von unserer Community umzusetzen und unsere Präsenz dort wesentlich zu verbessern. Auch ist es eine tolle Möglichkeit außerhalb der Gründer-Garage weiterhin in Kontakt zu bleiben und sich gegenseitig auf den neuesten Stand zu bringen. Wir würden uns freuen wenn ihr uns auf Twitter tracken könnt @teamsaronia. Wir haben schon nach Actified dort gesucht und euch nicht gefunden. Gibt es einen speziellen Grund weshalb ihr dem ferngeblieben seid?

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

michaelhaas
20. September 2014 18:01

Hey Daniel und Fabian,

zunächst einmal vielen Dank für euer motivierendes Lob!

@Daniel: Ich werde am Labor am 23.09. teilnehmen und hoffe, dass ich euch dann nicht zu müde wirken werde. Ich bin nämlich gerade für ein Praktikum in Sydney und wegen der Zeitverschiebung findet das Labor für mich mitten in der Nacht statt ;)

Wir haben das Video komplett selbst produziert und das war auch echt ein gutes Stück Arbeit. Für ein solches Video braucht ihr in erster Linie eine brauchbare Kameraausrüstung. Wir haben das mit meiner NikonD5100 gemacht und haben uns verschiedenste Objektive wie Weitwinkel, Tele, Makro, etc. von Bekannten organisiert.

Wir hatten uns vor dem Filmen eine klare Struktur und ungefähre Timings auf der Musik vorbereitet. Unsere Gedanken haben wir dann jeweils in vielen Anläufen versucht aufzunehmen. Es braucht viel Rohmaterial zur Auswahl, je unkonkreter die Vorstellung, desto mehr: Also Filmen, Filmen, Filmen! Wir haben knapp 7 Stunden an Rohmaterial gefilmt und daraus am Ende dieses Video geschnitten. Beim Filmen kommt es natürlich immer darauf an, Ausschnitte geschickt zu wählen, das Licht zu beachten, etc. Letzteres war bei uns auch ein großes Problem.

Uns hat natürlich geholfen, dass wir schon hin und wieder mal an Filmprojekten gearbeitet haben, weshalb wir zumindest rudimentäre Kenntnisse dafür haben. Schließlich kommt noch Schnitt und Nachbearbeitung der Bilder, was extrem lange dauert, wenn ihr es ordentlich machen wollt. Wenn ihr so wie wir auf Musik schneiden wollt, dann braucht ihr jemanden mit etwas Musikkenntnis und Rhythmusgefühl. Wir sind alle 3 auch recht ambitionierte Musiker, das hilft bei so etwas ungemein!

Bei den Tools sind wir sehr deutlich auf der LowBudget Seite ;) Sicherlich können die Schnittprogramme von Apple und Adobe deutlich mehr, wir haben hingegen mit Magix VideoDeluxe geschnitten. Das ist relativ günstig, wenn man nicht die aktuellste Version benötigt (so wie wir) kommt man mit etwas Glück schon mit ca 30 € hin. Wir haben also mit VideoDeluxe geschnitten, animiert, bewegtes Material und das bisschen Ton nachbearbeitet. Auch unsere gif Animation kommt aus dem Programm. Der Chat besteht lediglich aus Grafiken (keine Screenshots, da die Proportionen deutlich verändert sind), die über die anderen Spuren laufen. Alle Grafiken haben wir erstellt/bearbeitet mit GIMP (OpenSource).

Wir haben ganz bewusst den Dating-Aspekt aus unserer App herausgelassen. Es geht bei uns um Sport und darum ganz normal SportlerInnen kennenzulernen. Dadurch unterscheiden wir uns eindeutig von anderen Angeboten wie Lovoo und das ist auch beabsichtigt.

@Fabian: Die Idee Teams/Gruppen direkt gegeneinander antreten zu lassen, hatten wir auch schon einmal gehabt, uns jedoch vorerst dagegen entschieden. Schließlich sind die Teams im unorganisierten Freizeitsport relativ flexibel und mit unterschiedlichen Leuten bestückt. (Die Ausnahme mag existieren, scheint und aber die Minderheit zu sein) Mit unserem angedachten Ansatz, ist es zudem dennoch möglich sich zu solchen Spielen zu treffen. Bei unseren einzelnen Events mit unterschiedlichen Teilnehmern ist, wie du auch schon geschrieben hast, ein Ligasystem auch nur schwer zu halten. Oder hast du noch eine Idee dazu?

LG, Michael

fabiann
19. September 2014 22:41

Hallo!

Auch ich finde eure Idee gut, genauso wie das Video!

Mit ein paar Kumpels hatte ich im letzten Sommer spaßeshalber so eine Idee im Schwimmbad gehabt und haben da ein bisschen rumgesponnen, aber nicht weiter verfolgt. Ein kleiner Unterschied war, wir hatten die Idee, dass sich kleinere Straßenfußball oder -basketball Teams miteinander challengen. Das ganze in einem Ligasystem.

Habt ihr auch vorgesehen, dass sich Teams untereinander finden können? So wie ich eure Idee lese, ist eine Liga vielleicht nicht so passend...

Viele Grüße,
Fabian

Ps.: Ich bin gespannt!

dheles
19. September 2014 21:14

Hallo Michael Haas,

freut mich zu sehen, dass noch andere junge Gründer an dem Gründergarage Wettbewerb von Prof. Dr. Faltin teilnehmen. Seit ihr in nächster Zeit mal wieder in den Hangouts?
Den Namen eurer App finde ich klasse. Acitified lässt sich leicht merken und sobald man einmal das Video gesehen hat weiß man sofort was genau mit dem Namen gemeint ist.
Euer animiertes Logo finde ich auch sehr gut gemacht. Wie habt ihr das hinbekommen? Ich kenne mich persönlich leider nicht so gut aus mit Bildbearbeitung, würde aber gerne auch so ein animiertes Logo auf meiner Startseite haben.
Das Video, der Schnitt und die Musik passen perfekt zueinander. Habt ihr das auch komplett selbst erstellt? Für uns war es wirklich ein riesen Aufwand ein gutes Video zu machen. Eures sieht sehr professionell aus. Könnt ihr uns Tipps geben wie man am besten vorgeht? Also welche Tools sich für die Erstellung am besten eignen? Und wie ihr beispielsweise den Whatsapp-Chat eingefügt habt?

Die Idee erinnert mich sehr an Lovoo. Sozusagen ein Sports-Lovoo. Finde es auch sehr spannend, dass ihr nicht die Flirt Komponente angeht mit eurem Radar sondern ausschließlich auf den Sport und die Gemeinschaft beim Sport setzt.

Ich wünsche euch viel Erfolg mit eurer Idee und würde mich über ein kritisches Kommentar zu meiner Idee sehr freuen. Kommentiert einfach hier: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085/

Sportliche Grüße

Daniel

michaelhaas
19. September 2014 11:44

Hey Leute,

danke an alle für das tolle Feedback. Wir freuen uns immer auf neuen Input, um unsere Idee weiter zu verbessern!

@bibiunterwegs: Dein Vorschlag ist gut! Wir hatten das auch schon angedacht, da diese Funktion letztlich für uns eine sehr einfache Möglichkeit ist, mehr Nutzer zu gewinnen. Zudem machen wir es unseren Nutzern leichter die App in ihrem Freundeskreis zu etablieren.

@synergos: Danke für deinen Input. Die Supply/Demand-Problematik ist uns durchaus bewusst, wir hatten dazu im Konzept bisher einen lokalen Launch und die Fokussierung auf Studenten vorgesehen, um die Frustration einer "leeren" App zu vermeiden. Deine Idee, auch die Sportarten zu begrenzen, hatten wir auch mal angedacht, müssen das aber noch genau abwägen und eine Entscheidung treffen. Wir hatten uns übrigens auch den Launch von anderen Netzwerken angeschaut hierfür: Insbesondere von streetspotr.

LG,

Michael

karol
18. September 2014 15:04

Hi,
tolle Idee und sehr schön und verständlich präsentiert.
Gerade in Großstädten ist es immer schwierig, sich mit seinen Buddys zum Sport zu treffen.
Ich bin gespannt, wie es mit eurer App weitergeht.

Beste Grüße,
Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

synergos
18. September 2014 11:45

Hi Michael,

tolle Idee, die auf den ersten Blick gleich einleuchtet. Meine erste Frage war: Gibt es das nicht bereits?

Auf mich wirkt Eure Idee wie eine Art Foursquare für Freizeitsport, über die ich mich spontan entscheiden kann, an einem nahegelegenen Basketball-Court mich den dortigen Spielern anzuschliessen (und vor allem auch zu wissen, wo etwas los ist). Sofern es Euch gelingt, die kritische Masse zu gewinnen, ein toller Nutzen für jeden sportbegeisterten Menschen. Würde überlegen, ob Ihr - analog zu anderen Plattformen, die ebenfalls ähnliche Supply & Demand Dynamiken lösen müssen - Euch zunächst auf einee Stadt und nur 2-3 Sportarten konzentriert, um so schnell die kritische Masse zu erreichen. Auf diesem Wege vermeidet Ihr das "Frustrationserlebnis" das man Eure App aufruft und in meiner Stadt bzw. für meine Sportart sich nichts findet. M.E. völlig anders, wenn Ihr klar signalisiert, dass Ihr Euch zunächst nur auf bestimmte Sportarten sowie bestimmte Orte fokussiert und vielmehr Interessenten aus anderen Orten/Sportarten die Möglichkeit gebt, für eine Ausweitung einen Vote abzugeben. Ein interessante Case-Study dazu ist m.E. ZocDoc (geht dabei um ein völlig anderes Thema, nämlich Terminvereinbarungen beim Arzt, die grundlegende Dynamik ist aber ähnlich). ZocDoc hat sich zunächst nur auf Zahnärzte in Manhattan konzentriert. Erst als sie ausreichende Zahnärzte an Board hatten, haben sie ihr Angebot sukzessive auf andere Arztgruppen und Orte ausgeweitet.

PS: Euer Erklärungsvideo habt Ihr toll umgesetzt!

bibiunterwegs
17. September 2014 12:27

Hey Michael,

Ich finde eure Idee echt super! Ich fange bald in einer anderen Stadt mein Studium an und da ist es echt cool, wenn man sich spontan mit neuen Leuten zum Sport verabreden kann. Ist ja auch, wenn man neu in der Stadt ist, irgendwie erstmal einfacher als einen Verein finden zu müssen (vom entfallenden Mitgliedsbeitrag mal abgesehen ;P).

Ich hätte noch einen Vorschlag, was vielleicht bei der Werbung neuer Mitglieder für das Netzwerk ganz praktisch wäre: Wenn man ein Event erstellt und Personen dazu einlädt, eine Option, andere Freunde, die noch nicht Mitglied sind, per Email/SMS einzuladen. Stelle ich mir ganz praktisch vor :D

Also, meine Unterstützung habt ihr auf jeden Fall!

LG
Bibi

michaelhaas
16. September 2014 16:22

Hey Enterpreneurlive und Mascha,

@Enterpreneurlive: Wir haben uns bereits mit meetup auseinandergesetzt. Wir sehen unseren Vorteil in der besseren Anpassung auf den Sport und der starken Fokussierung auf das Event. Meetup ist hier gruppenorientierter: Du bist Teil oder wirst Teil von Gruppen, in denen dann Events entstehen. Bei uns entsteht das Event und erst dann jeweils die Gruppe dazu.

@Mascha: Unsere Idee könnte gerade für dich als spontanen Freizeitjogger etwas sein, um einen Laufpartner spontan zu finden ;)

LG,
Michael

michaelhaas
16. September 2014 14:50

Hey Gesche und Daniel,

@Daniel: Wir hatten bereits angedacht, dass die Betreiber ihre Lokationen mit entsprechenden Angaben in der App pflegen können. Der Gedanke, die Datenpflege auf alle Nutzer auszuweiten, ist neu und gefällt mir richtig gut!!! Diese Daten dann für Hinweise beim Erstellen eines Events zu nutzen ist ebenfalls genial! Vielen Dank dafür!

@Gesche: Vielen Dank für das super Feedback! Prinzipiell wollen wir diese Zielgruppe einbeziehen, wollen uns aber für den Start vorerst auf Menschen mit studentenähnlichem Lebensstil fokussieren, um hier gezielter und kraftvoller eine stabile Nutzerbasis aufzubauen. Von dieser Basis aus sollen dann die weiteren Zielgruppen erschlossen werden.

Die Idee mit dem Megasportevent gefällt mir auch sehr gut! Ich denke, eine solche Aktion wäre sicherlich auch interessant für die Medien und es lassen sich schöne, sportliche, emotionsreiche Bilder mit actified in Aktion erzeugen. Vielen Dank!

Ich freue mich auf weitere, so super konstruktive Kommentare!

LG, Michael

Ps.: Wir arbeiten gerade an einem Update unserer Seite, dass wir spätestens Ende der Woche hochladen wollen

clubliebe
16. September 2014 12:10

Hallo Michael,
danke für deinen post bei uns! auch ne gute idee, die du da hast - obwohl es für mich eher weniger was wär.. fahre viel rad, aber eher um von A nach B zu kommen und ab und zu geh ich spontan joggen, aber die zeit zum nich denken zu haben, find ich dann auch ganz angenehm.
aber wenn unser festival dann stattfindet, dann könnten sich ja leute zum tanzen bei uns verabredenn ;-)
sonnige grüße und viel erfolg
mascha | clubliebe

enterpreneurlive
16. September 2014 12:01

Hallo Michael

danke für deinen hilfreichen Feedback und für dein Kommentar zu meiner Coachingplattform.
Ich habe dir dort auch geantwortet.

Deine Idee lässt mich an meetup.com denken doch nur beschränkt auf Sport, vielleicht kannst du schauen, wie die sich aufgestellt haben. Meetup ist heute sehr erfolgreich und gut aufgestellt.

Ich wünsche dir und deinem Team weiterhin viel Erfolg.

gescheheitmann
15. September 2014 21:28

Hallo Michael,

ich finde die Idee auch großartig und das Video bekommt eine glatte 1.

Ich bin älter, als die angestrebte Zielgruppe, aber dennoch denke ich, daß es auch für Leute 35+ den Bedarf gibt. Dann ist es nicht Laufen oder Basketball, sondern Joggen oder meinetwegen walken. Wollt Ihr diese Zielgruppe einbeziehen oder grundsätzlich erstmal nur die Jungen ansprechen- vielleicht wäre eine Altersangabe auch nett fällt mir dabei ein.

Zur Markteinführung fände ich ein Megasportevent mit allen möglichen Street-Sportarten total passend. 1. Event, 2. spontan auf der Strasse und 3. große Zielgruppe, da viele Sportarten.

Viel Erfolg,
Gesche

danielhofmeier
15. September 2014 17:19

Hallo Michael,
habt ihr schon darüber nachgedacht Sportplätze, Schwimmbäder und sonstige Sportlocations in eure App per Datenbank zu integrieren?

Nutzer könnten diese für euch erstellen und mit wichtigen Informationen befüllen. So wäre eure App intelligent und könnte beim Erstellen von Events auf verschiedene Faktoren hinweißen. So z. B., dass zusammen Schwimmen gehen am Freitag um 21 Uhr nicht funktioniert da das Event außerhalb der Öffnungszeiten des Schwimmbads liegt. Erleichtert das Planen zusätzlich ungemein. Vor allem da die Lust auf Sport ja sehr spontan entstehen kann und zusätzliches googlen nur unnötig Zeit raubt.

Meine Idee: Der'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/418/">Der Virtuelle Film

michaelhaas
15. September 2014 14:43

Hey Teneo, Fibsmaster und Christian,

vielen Dank für das positive Feedback!!!

@teneo: Vielen Dank für den Hinweis! Wir schauen uns das auf jeden Fall mal an!

@Christian: Die Idee einer "Mitfahrgelegenheit-Funktion" ist in unserem Konzept ganz neu, vielen Dank dafür! Nach momentanem Stand wäre der Chat auch hierfür gedacht. Wie genau würdest du dir eine solche Funktion vorstellen? Direkt auf einer Eventseite? Vielleicht optional, da sie bei kleineren Events vielleicht etwas mit "Kanonen auf Spatzen geschossen" ist?

Ich freue mich auf weiteres Feedback und Anregungen von euch!

LG,
Michael

christianlong
15. September 2014 10:04

Hi Michael,

Prinzipiell würde ich actified auf jeden Fall nutzen, allerdings wohne ich in einer sehr ländlichen Region: schlechte Busanbindungen, wenig junge Leute in den einzelnen Orten und selbst wenn wir mit eurer App genug Sportler zusammentrommeln könnten, geht dann der organisatorische Aufwand los, Fahrgemeinschaften zu finden.
Wir haben hier nicht so viele Möglichkeiten gemeinsam mit anderen Sport zu machen. Actified wäre deshalb eine tolle Chance und würde bestimmt auch genutzt. Vielleicht könnte man aber noch eine Mitfahrgelegenheit-Funktion einbinden?

LG Christian

fibsmaster
15. September 2014 1:22

Hey Michael,

deine Idee ist richtig gut ausgearbeitet und hat mich überzeugt.
Aus dem Studium kenn ich das Problem, dass man sich wöchentlich zum kicken verabredet und dann jede Woche kämpfen muss, wieder genug Leute zusammenzubringen.
Ich kann mir auch vorstellen, dass ACTIFIED bei exotischen Sportarten gut ankommt, die man nicht alleine machen kann.

Dein Vorschlag, wie ihr Geld verdienen wollt, find ich stark. Beim Fußball könnten z.B. Indoorhallen Spots einstellen. Oder wenn das irgendwann mal zu eurem Geschäftsmodell passt auch Trainer einer gewissen Sportart, die entgeldlich Trainings losgelöst von Vereinen oder Kursen anbieten könnten.

Viel Erfolg! Mein Vote habt ihr!

teneo
14. September 2014 14:55

Hallo Michael,
ich finde die Idee sehr gut und unterstütze sie.
Nokia hatte im Jahr 2008 ein Portal zur Verfügung gestellt, auf dem die aktuellen Handy GPS-Daten visualisiert werden konnten. Beim Joggen, Walken oder Fahrradfahren wurde die zurückgelegte Strecke und der aktuelle Ort und Geschwindigkeit angezeigt. Auf der europaweiten Map wurden Personen angezeigt die sich aktuell sportlich betätigten. Man sah Personen, die im Augenblick an der Seine in Paris oder in Berlin am Spreebogen joggten oder in Wien mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhren. Zusätzlich konnte noch die Playlist und der aktuelle Titel angezeigt werden.
So ein Dienst wäre sicher gut um zu sehen wo jemand unterwegs ist und wo und ob man sich anschließen kann.

Trainingsläufe und -fahrten aufzeichnen und verwalten – Sports Tracker bspw. Nokia Sports Tracker hat 2009 den “Best Mobile Internet Service Award” auf der GSMA Global Mobile Awards erhalten, er bietet einen großen Funktionsumfang. Vielleicht könnt ihr ein paar Konzepte von damals, für "High Five“ und die Attribute "Athlete", "Pro" und "Champion", aufgreifen.
LG, teneo

michaelhaas
13. September 2014 14:34

Hey!

@jimbonese: super, super Idee! Vielen Dank dafür! Wir werden schauen, wo sich so etwas einbauen lässt. Ich denke, dass ein "Tritt in den Arsch" unsere "High-Fives" noch gut ergänzen kann :)

@Damian: deinen Gedankengang haben wir auch schon gehabt und werden das Problem auf folgende Art und Weise lösen: sollten mehrere Pins auf engem Raum entstehen, so werden sie in einem Pin zusammengefasst. Dieser Pin hat dann an der oberen "Ecke" eine kleine Zahl stehen mit der Anzahl der zusammengefassten Events. Klickt man auf diesen Pin, so erscheint in einem Pop-up eine Liste mit den entsprechenden Events. Zoomt man näher rein, so löst sich die Gruppierung Stück für Stück genau so auf, dass die klickbaren Events wieder einzeln angezeigt werden. Alles was immer noch zu eng beieinander ist, bleibt zusammengefasst. Ich hoffe damit kommt es für dich dann auch in Frage unsere App auf dem Smartphone zu nutzen ;)

@olivera: es freut uns immer zu hören, dass actified gut ankommt. Danke für dein Kompliment :)

LG

Michael

olivera
13. September 2014 13:23

ich würde mir eure app sofort runterladen und finde eure idee sehr spannend :0) ich kann mir gut vorstellen, dass ich mit eurer app regelmäßiger joggen gehen würde, weil ich gerne neue menschen kennenlerne. besonders gut finde ich, dass man zeitlich flexibel bleibt

automan
12. September 2014 21:42

Hi Michael,

ich denke, es ist klar, dass man sich auf einem größeren Bildschirm leichter auf einer Karte orientieren kann.

Was mich besonders stört, ist oft das Auswählen von Pins. Das habt ihr ja, soweit ich das verstanden habe, ja auch vor. Beispiel ist die "Call a Bike" app: Die Pins sind nicht sehr klein und man braucht oft zwei-drei Versuche bis man einen getroffen hat. Ganz schlimm ist es, wenn mehrere direkt nebeneinander sehr nahe beieinander liegen. Da ist es Glück, den richtigen Pin zu treffen.

BG,
Damian

jimbonese
12. September 2014 12:02

Ich finde die Idee super!
Vor allem weil ich immer ein Fan davon bin, Internet und zugehörige Technik wie Smartphones, Tablets und Co. zu etwas sinnvollem zu verwenden.
Die Idee ist, soweit ich das beurteilen kann, auch schon echt gut durchdacht.
Eine Anregung für die App, falls Ihr das nicht eh schon in Euren möglichen Features habt.. :-)
Der größte Vorteil für mich, wenn ich einen Sport-Partner hab: wenn mal einer von beiden keine Lust, gibt´s vom anderen einen kleinen Tritt in den Hintern.. und schon rafft man sich für sich oder den Partner doch noch auf.
Da kann doch die App auch noch ein Tritt-in-den-Hintern-Partner sein.. ;-)
also das Team nicht nur an ein anstehendes Event erinnern, sondern motivierend aktivieren..!

Viel Erfolg..! das wird gut..!

michaelhaas
12. September 2014 6:24

Hey Janina und Damian,

vielen Dank für euer positives Feedback!

@Damian: Ja, actified soll eine Webapp werden. Das heißt, sie ist auch über den Browser auf dem PC nutzbar. Natürlich ist das Grundlayout dann an die anderen Platzverhältnisse angepasst (Stichwort: Responsive Design).

Du meintest, du hast manchmal Schwierigkeiten mit Karten auf dem Smartphone: Kannst du das etwas konkretisieren? Wobei genau? Was müsste besser sein?

Ich freue mich auf weitere Fragen und Anregungen von euch!

LG, Michael

automan
11. September 2014 23:25

Hi Michael,

gute Idee, die funktionieren könnte! Ich tue mir bei Karten auf dem Handy nicht immer so leicht wie an einem Computer: Soll es die App dann auch für den PC geben?

BG,
Damian

manelec
11. September 2014 12:18

Hallo Michael,

ich finde eure Idee echt super! Wie oft hab ich schon im Freundeskreis versucht genügend Leute zum Volleyball spielen zu finden, ohne Erfolg.
Ich wünsche euch viel Glück mit eurer Idee und freue mich darauf eure App nutzen zu können.

Viele Grüße,
Janina vom manelec-Team

https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1349/

michaelhaas
11. September 2014 11:17

Hallo Sebastian,

danke für deine Feedback. Dass du skeptisch bist, ob sich viele mit wildfremden Leuten verabreden wollen ist verständlich, aber wir denken da liegt auch ein besonderer Reiz der App, besonders für Leute, die neu in einer Stadt sind. Du hast in actified außerdem die Möglichkeit direkt beim Erstellen deines Events Freunde einzuladen oder das ganze über die Teamfunktionen in der Sichtbarkeit einzuschränken. Wir werden in der Anfangsphase bezüglich deines Aspektes ganz nah an unseren Usern dran sein, um herauszufinden, ob es anderen genauso geht wie dir und diese Funktionen nicht als ausreichend wahrgenommen werden.

Und meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass die Organisation über z.B. WhatsApp sehr anstrengend sein kann: man muss zusagen zählen, den Ort abklären, die Zeit, und wenn man mal nicht aufgepasst hat muss man den ganzen Chat durchlesen um relevante Informationen zu finden. Bei kleinen Gruppen geht das vielleicht noch, spätestens bei einem Fußballspiel wird es zu Qual.

Du hast Recht, wir brauchen viele Nutzer, deshalb haben wir auch so viel über die Launch-Strategie geschrieben. Entsprechend brauchen wir eine Finanzierung, da sich zu Beginn besonders hohe Marketingkosten ergeben werden.

LG, Michael

sebastianritter
10. September 2014 16:02

Hi Michael,

ich finde die Beschreibung eurer Idee sehr gelungen. Das Konzept, die geplanten Funktionen und auch euer Roll-Out-Plan klingen sehr durchdacht.

Etwas skeptisch bin ich noch bei eurem grundsätzlichen Konzept. Ich könnte mir z.B. nicht vorstellen, mich über Actified mit wildfremden Leuten zum Fußballspielen zu verabreden. Normalerweise macht man das doch meistens mit seiner Gruppe, die man gut kennt, wofür man wiederum keine App braucht. Aber vielleicht sehen das ja viele Leute anders.

Das Geschäftsmodell kann durchaus funktionieren, aber wohl erst, wenn ihr wirklich schon eine große Nutzerbasis habt. Habt ihr schon eine Finanzierung oder braucht ihr überhaupt eine? Exist wäre für euch sicher eine gute Alternative, da ihr ja auch alle noch an der Uni seid und das Projekt schon einen Technikbezug hat.

Viel Erfolg!
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

michaelhaas
10. September 2014 1:31

Hey Bastian und Claudia,

vielen Dank fuer eure Kommentare und das Lob :)

@Bastian: das Erreichen der kritischen Masse sehen wir auch als unsere groesste Herausforderung, deshalb haben wir das recht intensiv unter Risiken und Herausforderungen mit unser Markteinfuehrungsstrategie bearbeitet ;)

LG

Michael

summerflocke
9. September 2014 22:36

Hallo Ihr 3,

ich finde Eure Idee klasse - meine Stimme habt Ihr!

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153/

bastian86
9. September 2014 15:39

Hey,

coole Idee! In der heutigen Gesellschaft wird Bewegung immer weniger Beachtung geschenkt...

Wie genau wollt ihr es aber schaffen, die kritische Masse zu erreichen, dass das Ganze auch wirklich Sinn macht?

Grüße
Bastian

michaelhaas
6. September 2014 4:19

Hey FlowerNanny und JobTalents,

ich freue mich sehr über euer positives Feedback!

@JotTalents: Das mit dem „Aufrollen“ sehen wir auch als unser größtes Problem an, weshalb wir es unter dem Punkt Risiken und Herausforderungen anhand unserer Markteinführungsstrategie recht ausführlich behandelt haben.

Partnerschaften sind tatsächlich auch geplant: Wir werden in den Städten, in denen wir jeweils launchen, bereits im Voraus mit den Universitäten zusammenarbeiten, Vereine sowie Sportgruppen ansprechen und uns Unterstützung durch unsere Bekannten holen. Sicherlich ist unser Produkt auch für Partnerschaften mit Krankenkassen oder Verbänden geeignet, hier wollen wir uns das ganze aus strategischen Gründen allerdings offen halten. Ein Krankenkassennamen über unserem Logo ist nun einfach mal nicht wirklich "cool" und könnte Studenten abschrecken. Vielen Dank für deine Fragen!

@FlowerNanny: Deine Idee gefällt mir auch sehr gut! Ich denke, ich bin nicht der einzige Student, dem deine Idee schon Pflanzen gerettet hätte :)

>>Vielleicht kann man auch irgendwie angeben, wie gut man im Training ist, sodass sich wirklich Gleichgesinnte treffen.

Diesen Punkt haben wir schon mehrfach heiß diskutiert: Zum einen wollen wir wirklich nur den reinen Sport und die eigentliche Aktion in den Mittelpunkt stellen, zum anderen kann es natürlich schon passieren, dass das "Leistungniveau" zu unterschiedlich ist. Wir sind momentan der Meinung, dass dies ein willkommener Punkt für den freien Text im Event ist: So ist diese Einschränkung nicht überpräsent, der weniger sportliche Nutzer kann beispielsweise aber dennoch angeben, dass er keinen Marathon laufen möchte ;)

>>[...] Fortgeschrittene auch Tipps an Anfänger geben [...]

Wie genau meinst du das? Klingt nach einem interessanten Einfall, könntest du das nochmal genauer ausführen? Fände ich super!

LG, Michael

michaelhaas
5. September 2014 18:44

Hi Team Tracklists,

>>WebApp jedesmal neu aus dem Internet geladen.

Prinzipiell ist das nicht falsch, mittlerweile gibt es jedoch auch Techniken, um einmal heruntergeladene Webbrowserapplikationen wieder zu nutzen. (Stichpunkt Cache Manifest)

>>Mittelfristig wird aber kein Weg an einer nativen App vorbeiführen

Das sehen wir auch so: Deswegen wollen wir unsere App mit Hilfe von Apache Cordova auch als native App anbieten. Natürlich ist hier die Performance schlechter als bei einer direkt nativ entwickelten App, dafür lässt sich der Großteil der Entwicklungsarbeit zusammenfassen, wodurch der Gesamtaufwand sinkt. Langfristig schließen wir direkte Entwicklung nativer Apps für die verschiedenen Plattformen nicht aus.

LG,
Michael

flowernanny
5. September 2014 17:56

Finde die Idee super. Wie oft jogge ich und denke mir, dass es cool wäre, wenn ich andere Leute auf der Strecke treffe und man zusammen läuft. Besonders der spontane Effekt gefällt mir an dem Konzept, da ich selbst nie genau weiß wann genau ich laufen gehe.
Vielleicht kann man auch irgendwie angeben, wie gut man im Training ist, sodass sich wirklich Gleichgesinnte treffen.
Eine andere Idee ist, dass Fortgeschrittene auch Tipps an Anfänger geben, die den Sport ernsthaft betreiben wollen. Persönlich zu fragen finde ich besser als in einem Forum zu posten. Vielleicht wäre das ein Zusatznutzen.

Meine Stimme hast du!

Viel Erfolg
FlowerNanny
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909

mbless
4. September 2014 18:17

Hallo Michael,

TOP Idee. Grad heute wollen die Menschen immer mehr den sozialen Faktor. Durch euch wird der User neu verknüpft und er erweitert seinen Kreis.

ABER ich glaube ihr müsst stark aufrollen (habt ihr Partnerschaften geplant), da oft User wenn Sie zu Anfang nicht den Nutzen haben, die APP wieder löschen.

Wie plant ihr da?

Gruß
JobTalents

tracklists
3. September 2014 18:18

Hallo Michael,

es spielt nicht die Performance der Geräte eine Rolle, sondern die Daten, welche mit einer WebApp jedesmal neu aus dem Internet geladen. Dies geht auf den Trafic der User und bei begrenzten Datenvolumen ist dies nicht vom Vorteil. Außerdem sollten ja möglichst viele Nutzer die App benutzen und nicht nur die Spitzen-Geräte.

"Nike + Running" ist, wie du sagst, nur zum Laufen und Aktivitäten aufzeichnen geeignet. Jedoch hat Nike sein Netzwerk mittlerweile universell gemacht.

"... zählt alle deine sportlichen Aktivitäten, egal ob Laufen, Gehen oder Basketball spielen. Nike+ Geräte messen deine Bewegungen .."
"..Pushe dich und deine Freunde mit Spielen, Herausforderungen und virtuellen Wettbewerben, um motiviert zu bleiben."

https://secure-nikeplus.nike.com/plus/

LG
Team Tracklists

michaelhaas
2. September 2014 19:35

Hi Team Tracklist,

vielen Dank für eure kritischen Anmerkungen! Ihr habt recht, dass native Anwendungen immer performanter sind als web-basierte. Doch die Geräte werden immer schneller und die Entwicklung im Web-Bereich ist rasant. Für uns liegt der Vorteil im Verwenden von Webapps darin, sehr schnell viele Nutzer erreichen zu können. Mittelfristig wird aber kein Weg an einer nativen App vorbeiführen.

Zu euer Anmerkung bezüglich „Nike+ Running“: Der Slogan „get more out of your run“ ist auch das Motto. Die App ist zum Tracken der eigenen Laufstrecken und Organismusdaten sowie dem anschließenden Teilen und Challenging dieser Daten gedacht. Actified hat gar nicht den Anspruch eine solche Funktion zu erfüllen, da der Markt schon von sehr guten Tracking-Apps gefüllt ist. Wir tracken nicht, sondern bringen die Menschen zum Laufen zusammen und wollen dann sogar, dass sie Apps wie Nike+, Runtastic, etc. noch als Ergänzung benutzen.

LG,
Michael

tracklists
1. September 2014 23:48

Hallo,
ich würde auf keinem Fall Web-Apps in iOS oder Android-Code umschreiben lassen per Maschine. Diese Apps laufen nicht besonders flüssig und die Verbindungszeiten sind auch lang. Bitte benutzt hier echt optimierte Apps, sonst nützt die beste Idee nichts.
Meine Frage die sich stellt ist, was macht ihr besser gegen über Nike+?
Jeder bekommt da gleichzeigt noch die Infos der Sensoren etc., welche ihr nicht abgreifen könnt. Halte ich persönlich für schwierig.
Trotzdem viel Glück,
Team Tracklists

michaelhaas
30. August 2014 14:23

Hey Tim,

na klar, da bei uns Spontanität ein zentraler Gedanke ist, bietet sich Node.js an.

Deine Termin-Finden Idee ist wirklich interessant, ich denke in unserem Kern aber schwer zu integrieren. Im Rahmen der Gruppen-Funktionen ist das aber eine wirklich interessante Idee, denn bestehende Gruppen haben durchaus das Bedürfnis für eine solche Funktion. Wir werden uns das echt mal genau überlegen!

Danke für deinen Input und LG, Michael

tierasyl
29. August 2014 19:23

schöne Idee! witzig bei uns gibt es eine Fußball Gruppe auf Whatsapp. Kommt meistens nicht zu einer Einigung.

Ja Node.js sehr wichtig bei Echtzeit Geschichten. Haben wir jetzt angefangen bei uns zu integrieren besonders für unsere Chat Funktion.

Einen "Gemeinsamen Termin" finder würde ich noch mit einfügen so wie bei Doodle.com.

Kommt bei uns als Funktion um Termine für die Ufertreffen zu finden.

Meine Unterstützung habt Ihr. Gruss

stefan0256
29. August 2014 17:54

Klasse Idee, super Video.

VG, Stefan

bhave
29. August 2014 10:01

Hi Michael,

ich habe gestern noch einen Interessanten Meteor Release entdeckt -- release CORDOVA-PREVIEW@5. Damit ist es derzeit möglich direkt iOS und Android Apps zu generieren, aus dem Code der bereits für die WebApp entwickelt wurde, mit dem Vorteil Cordova Plugins zu verwenden. Ihr hättet dann also HotCodePush fähige App für iOS und Android.
Mehr dazu hier:
https://meteor.hackpad.com/Getting-Started-With-Cordova-Z5n6zkVB1xq

Viele Grüße

Björn

gomeso
28. August 2014 22:54

Hallo Michael,
schöne Idee und gutes Konzept!
Menschen zusammenbrigen ist immer top!
Viele Grüße
Lars

michaelhaas
28. August 2014 22:48

Hey Team Saronia, Hey Björn,

vielen Dank für das postive Feedback!

@Team Saronia: Bezüglich der Datenbank haben wir uns noch nicht endgültig festgelegt. Ein heißer Kandidat ist hier auch DynamoDB. Wir stehen bzgl. unserer Entwicklung noch am Anfang und sind ebenfalls an einem Austausch interessiert: Kontaktiert uns doch mal per Mail, vielleicht können wir ja mal spontan skypen: info@actified.de

@Björn: Meteor war bei uns bisher nicht wirklich Thema im Team. Du hast mit deinem Post Daniel aber gleich Lust gemacht, sich das Framework mal genauer anzuschauen ;) Momentan ist jedoch weiterhin erstmal Angular geplant, da wir hier bereits erstes KnowHow haben.

Bezüglich der Maps haben wir uns auch schon etwas genauer mit OSM beschäftigt: Das Problem liegt bei den Tiles (die kleinen Kartengrafiken). Sobald diese ein eigenes Design bekommen sollen (was wir bei uns für notwendig halten), musst du entweder selbst entsprechende Software betreiben (was hier Ressourcen fressender ist, als es auf den ersten Blick scheint) oder eben einen Dienstleister rechnen lassen...

Ich freue mich auf weitere so konstruktive Fragen!

LG, Michael

michaelhaas
28. August 2014 22:01

Hi Luca,

vielen Dank für deine bereichernde Perspektive auf unsere Idee! Ja, wir haben uns schon Gedanken gemacht, in welche Länder wir die Idee noch exportieren wollen, haben da aber bisher den Fokus auf westliche Industrienationen gelegt. Deine Erfahrungen haben uns jetzt aber gezeigt, dass es wohl aber auch in anderen Ländern und Kulturen Interesse an actified geben könnte! Wir würden gerne noch ein bisschen mehr über das Land und die Leute dort erfahren. Melde dich doch mal unter info@actified.de , dann können wir uns weiter darüber austauschen :)

LG Michael

bhave
28. August 2014 14:46

Hi Michael,

eine verdammt gute Idee, wie ich finde. Ich habe in einem deiner Kommentare gelesen, dass ihr eine responsive Webapp plant. Ich persönlich finde, dass sich dazu Meteor JS sehr gut eignet. Ich selber habe meine Proofs mit Meteor entwickelt. Neulich ist die Version 0.9.0 erschienen. MeteorJS bietet eine hohe Reaktivität, somit sind Änderungen an Datensätzen sofort für alle anderen sichtbar(wenn man das denn möchte). Als Mapdienst könnte man evtl. für den Anfang auf OpenStreetMap setzen und die GEO Daten aus der openGEODB beziehen.

Viele Grüße

Björn

soosap
28. August 2014 13:53

Hallo Michael,

ich kenne das zu gut aus WhatsApp Gruppen. Die Organisation ist sehr aufwendig und zeitintensiv, nicht jede Person aus der Gruppe liest mit bzw. schreibt zurück und oft werden die Termine am Ende abgesagt. Auch wir arbeiten mit Twitter Bootstrap, es ist einfach genial welche Möglichkeiten Twitter uns gegeben hat. Falls du Fragen über Twitter Bootstrap, AngularJS und MongoDB(NoSQL) hast, kannst du uns ruhig kontaktieren. Mit MongoDB ist deine Applikation sehr flexibel erweiterbar. Insbesondere wenn sich die Applikation in Zukunft noch weiterentwickeln wird ist die Flexibilität mit NoSQL ideal. Wir möchten gerne unser Netzwerk bezüglich MongoDB ,AngularJS und Twitter Bootstrap ausbauen und würden uns freuen mit euch auszutauschen :D

LG Shan
Team Saronia

lucatansania
28. August 2014 11:51

Ich war ein Jahr in Tansania und dort ist das Smartphone nicht nur Statussymbol, sondern vor allem weiter verbreitet, als die meisten vermuten. Das Netz ist stark ausgebaut und der Appmarkt ist im kommen. Habt Ihr Euch schon Gedanken darüber gemacht,
welche Länder/Kulturen wollt ihr alle erreichen wollt?

michaelhaas
27. August 2014 19:17

Hey David,

vielen Dank! Ich freue mich, dass die Idee gut bei dir ankommt :)

Inwiefern du dich bei deiner Idee von Facebook abgrenzen und es noch ergänzend nutzen möchtest, hast du mir übrigens durch deinen Kommentar jetzt sehr deutlich gemacht. Das finde ich top!

LG Michael

davidalkaya
27. August 2014 15:06

Hallo Michael,

auch von mir Lob für diese Idee und das durchdachte Projekt, viel Erfolg damit.

Lg David

michaelhaas
27. August 2014 14:25

Hallo Till,

vielen Dank für deine Anregung! Das Beachvolleyball-Problem erfährt einer von uns, Marcel, ständig selbst. Er spielt nämlich Volleyball :)

Die Schnittstelle zwischen Verein und "privater Clique" ist tatsächlich etwas, das großes Potenzial hat. Wir wollen diese Schnittstelle schaffen, indem wir es zum Beispiel ermöglichen Teamevents ohne weiteres mit einem Klick sichtbar für die Community zu machen. Damit sollen eben diese Grenzen zwischen Verein und dem Rest verschwimmen.

Allerdings sind Vereine recht häufig starr und träge, weshalb wir diesen Schritt erst nach dem "drive", den wir mit den Studenten schaffen wollen, gehen möchten. Dein Vorschlag in dieser Phase einige Vereine als Partner und somit "Pioniere" zu gewinnen ist wirklich hilfreich! Wird sofort ins Konzept aufgenommen und demnächst eingearbeitet.

LG Michael

timondoe
26. August 2014 22:32

Hallo Michael,

besten Dank für Dein Feedback zur hearmap! Ich finde Dein Video sehr gelungen, wunderbar. Bei Deinem actified fällt mir auf, das es durchaus die Lücke zwischen Verein und privater Clique füllen würde. An dieser Stelle müsste doch auch ein schönes Akquisepotential für die interessierten Vereine vorhanden sein (-> Partner).

Für mich sind die Beachvolleyballer sehr typisch, die an warmen Tagen alle auf die wenigen Felder wollen. Und wenns dann mal nicht mehr so heiß ist, dann scheiterts oft an den Mitspielern. Die konstanten Spieler gibts dann nur noch im Verein.

Viel Erfolg hier auf GründerGarage, aber ich sehe, es läuft wohl ganz gut bei Dir.

Beste Grüße
Till

michaelhaas
26. August 2014 21:59

Hey Uhle,

danke für dein Feedback!

Damit der Benutzer nur Events sieht, die ihn interessieren, haben wir vor, eine Filter-Funktion in die Karte zu integrieren. Dadurch entsteht die Möglichkeit nach Sportarten, dem Ort und der Zeit zu filtern. Eine zusätzliche Listendarstellung, die mit Clustern arbeitet ist allerdings wirklich auch ein guter Gedanke! Das könnte unserem Aspekt der Spontanität durchaus zuarbeiten. Wir schauen mal, wie sich das integrieren lassen könnte!

Deine Idee actified auf andere Veranstaltungen anzuwenden hatten wir auch schon. Allerdings haben wir beschlossen uns nur auf Sport zu fokussieren, weil wir hier das größte Potenzial sehen eine eindeutige Markenidentität zu schaffen. Eine solche Markenidentität erachten wir als existenziell für unsere Idee, weil nur damit Benutzer nachhaltig gewonnen und gebunden werden können.

Übrigens: deine Idee finde ich auch super cool! Ich wünschte das hätte es schon gegeben als ich in diesem Monat auf der Suche nach einer neuen Bude war ;)

LG, Michael

nirak
26. August 2014 20:23

Hallo,

super Idee,super Clip, glaube ein jeder sucht immer mal einen Partner für den Sport. Ich würde es auf jedenfalls nutzen.

Viel Erfolg

Nirak

uhle1808
26. August 2014 19:02

Hallo Michael,

eine super Idee, so etwas fehlt eindeutig. Hilfreich fände ich evtl. noch eine Listenfunktion, in der vllt. vorab Events geclusterd sind. So kann jeder nach seiner Neigung vorab auf z.B. Fußball klicken kann und nur die Orte angezeigt bekommt.

Deine Idee ist ja auch Problemlos auf normale Veranstaltungen anzuwenden.

Viel Erfolg bei der Programmierung!
Marc-Kevin

michaelhaas
26. August 2014 18:21

Hallo Joachim,

es freut uns zu hören, dass dir actified und das Konzept dahinter so gut gefällt!

Wir haben soweit eine recht konkrete Vorstellung und Planung, was die App können soll und wie sie aussehen wird.

Programmiert ist die App noch nicht, doch damit wollen wir beginnen, nachdem wir weiter wertvolles Feedback gesammelt haben. Ich habe mir mit meinem Team schon Gedanken gemacht: Wir wollen zu Gunsten der Kompatibilität zunächst eine Webapp im Responsive Design anbieten und diese nicht nur über den Browser, sondern auch, als Androi- und iOS-App verpackt, in den Stores zum Download anbieten. Clientseitig sind wir damit bei den Webstandards HTML5, CSS3 und Javascript. Erste Frameworks haben wir auch schon analysiert und beschäftigen uns momentan schwerpunktmäßig mit Angular.js, Twitter Bootstrap und kleineren Spezialframeworks.

Natürlich brachen wir für das Netzwerk auch zentrale Serverdienste. Hier evaluieren wir momentan Hosting-Anbieter, bei denen wir unsere Applikation möglichst kosteneffizient betreiben können. Nutzen wollen wir schwerpunktmäßig skalierbare NoSQL-Datenbanksysteme und Node.js-Applikationen. Bzgl. der Karte tendieren wir momentan zu dem Gedanken einen Fremddienst zur Generierung zu nutzen. Mapbox käme hier in Frage.

Wir suchen auch noch Unterstützung im Bereich App-Development, für den Fall, dass du jemanden kennst ;)

Ich freue mich auf weitere Fragen!

LG, Michael

joachim
26. August 2014 11:31

Hallo,

eine präzise ausgearbeitete Geschäftsidee. Die Slideshow, das Video, die Markteinführungsstrategie und insbesondere die Abgrenzung zu den bestehenden sozialen Netzwerken überzeugen.

Wie steht es mit der technischen Umsetzung?

Ciao,
Joachim

michaelhaas
25. August 2014 20:31

Hey,

euer positives Feedback freut mich sehr!

@Dan + Marc: Sehr gerne!

Woosp ähnelt mit seinen Funktionen und vom Aufbau einem Facebook für Sportler. Zentral ist die "Startseite" mit einem NewsFeed und Facebook-ähnliche Profilseiten. Hier sollen Bilder, Videos und Werbung zu den Aktivitäten platziert werden. Bei actified geht es viel mehr um das eigentliche Sportmachen: Die Nutzer finden sich über Ort, Zeit und Sportart unkompliziert zum Sport über Events. Diese sind zwar noch um eine Kurzbeschreibung und Chat erweitert, diese beiden Funktionen stehen jedoch eher im Hintergrund. Es soll leicht und einfach werden jemanden zu finden - Keine Last und Aufwand! Dies drückt sich auch darin aus, dass actified den Schwerpunkt auf Smartphones und nicht auf eine Desktop-Browserapplikation legt, da sich Smartphoneapplikationen viel besser in den Alltag "für zwischendurch" integrieren lassen.

Da actified die Events (bei Woosp "Aktivitäten") fokussiert, steht eine Karte an Stelle eines Feeds Mittelpunkt: Sie ist die Hauptseite der App, auf ihr werden Events erstellt, gefunden und an ihnen teilgenommen. Der Nutzer sieht auf einen Blick, was um ihn herum ansteht. Woosp bietet hier nur eine auf Texteingabe basierte Suche über Sportart und Entfernung.

Neben der App ist auch die lokale Launchstrategie zu nennen: Nur mit aktuellen Events auf der Karte können neue Benutzer nachhaltig gewonnen werden. Durch die anfängliche Einschränkung kann hier durch gezielte Werbemaßnahmen direkter und verstärkt "nachgeholfen" werden. Eine leere Karte kann motivierte Neumitglieder nachhaltig abschrecken.

Ich freue mich auf weitere Fragen von euch!

LG, Michael

fanomena
25. August 2014 17:50

Hallo Michael,

die Idee ist toll - aber ähnlich wie Dan kenne ich auch bereits das Netzwerk - www.woosp.me -. Darüber hinaus gibt es meines Wissens auch noch ein paar mehr - teilweise auch schon richtig etabliert. Meine Frage auch: Wie planst du dich hiervon konkret abzusetzen? Nicht zu verkennen sind alle bereits bestehenden sozialen Netzwerke, welche diesen Dienst auch "indirekt" mit abdecken, da man sehr viele "Gleichgesinnte" in seinen Freundeslisten findet bzw. auch einfach "Fremde" aus der Umgebung mit den gleichen Interessen.

Gruß,
Marc

25. August 2014 16:59

Hi Michael,
von der Idee hat man ja schon öfter mal gelesen bzw. Leute um einen herum davon reden hören nach dem Motto "Das müsste man doch mal machen", aber deine Strategien für die Markteinführung und die Monetarisierung finde ich echt super und toll durchdacht! Wenn die App einmal live ist, sage Bescheid, ich würde sie auch auf jeden Fall nutzen!

bball922
25. August 2014 16:04

Hey,

ich bin auch Basketballer und kenne nur zu gut das Problem, was du in deinem Video beschreibst!
Würde mich wahnsinnig freuen, wenn's die App zu bekommen gibt!!

LG

dantheman
25. August 2014 12:39

hey, erst mal find ich die idee natürlich super da ich gerne sport mache aber kannst du mir genau erklären wie du dich von dem Sportler-Netzwerk= www.woosp.me abheben willst und mir erklären was genau ihr anderst macht?

Grüße

Dan