Kommentare

yvonne
26. September 2014 22:50

Hey Gesche,

und auch heute habe ich noch ein letztes Mal für dich abgestimmt :)

Deine neue Präsentation ist toll - alles auf den Punkt gebracht! Klar kann man da grafisch noch was machen, aber der Inhalt ist viel wichtiger ;)

Ich verfolge dein Projekt jetzt ja sowieso über Facebook weiter und freue mich schon auf die App! Bin gespannt, was du daraus machst!

Liebe Grüße,
Yvonne

ullitreusch
26. September 2014 16:41

Ahoi Gesche,

herzlichen Dank für Deine tolle Unterstützung! Sowohl mit Feedback, als auch mit Votes.
Nr. 337 gebe ich Dir deshalb gerne und drücke Dir die Daumen, dass heute keine weiteren bösen Überraschungen auftauchen und Du ins Finale einziehst.
Bei mir ist es eine nervenaufreibende Zitterpartie ;)

Das wird leider nüscht, dass ich Tidengold mitbringe ;)
Ich habe gesehen, dass Du aus Rissen kommst?
Falls Du nächsten Sommer mal in die Richtung fahren solltest, sag bescheid. Wir haben unten am Strand in Wittenberge eine kleine Ferienwhg. Da können wir dann auf der Terasse ein Tidengold mit Blick auf die Elbe und die vorbeiziehenden Pötte zischen ;) Das ist ja quasi Dein alter Kiez ;))

So, viel Erfolg erstmal heute und für die finale Platzierung danach!
Liebe Grüße
Ulli

gescheheitmann
26. September 2014 15:30

An Alle:

Ich möchte hiermit den Kommentarbereich für alle Erstbesucher schliessen. Ich finde es toll, daß Ihr Euch für mein Projekt interessiert. Aber für eine sinnvolle Diskussion ist es jetzt zu spät und zum Punkte sammeln wendet Euch bitte an die ganz neuen Projekte, die brauchen wirklich noch Kommentare und Feedback.
Vielen Dank,
Gesche

gescheheitmann
26. September 2014 15:27

Hallo Nils,
danke für Dein Feedback. Die Modelle orientieren sich am Bedarf der Leute und unterscheiden sich in den Kosten. Dadurch entstehen auch Unterschiede in den Punkten , die frei sind.

Wenn Deine Großmutter das nutzen würde, wäre ich begeistert, weil ich bislang dachte, daß die Älteren sich nicht an smartphone apps trauen.
Viele Grüße,
Gesche

gescheheitmann
26. September 2014 15:25

Hallo Maria,

danke für Dein Feedback. Ja was Du ansprichst ist eine gute Idee und wird auf die eine oder andere Weise auch umgesetzt werden. Hoffe wir sehen uns am 12. Oktober.
Viele Grüße,
Gesche

mariafrank
26. September 2014 13:22

Hallo Gesche,

du hast eine tolle Idee! Ich kenne viele Menschen, die deine App wohl benutzen würden. Ich hoffe du kannst es umsetzen.
Mein erster Gedanke beim Lesen der Idee war, dass man das Konzept ja auch auf den Bereich Urban Gardening anwenden kann. Das wäre doch ein super Ergänzung zumal der Bereich vor allem in Großstädten in Asien, im mehr an Bedeutung gewinnt. Was denkst du?

Viele Grüße, Maria

nilos
26. September 2014 12:44

Hallo Gesche!

Eine solche App fände ich super! Sie wäre so hilfreich, und meine Mutter und Großmutter hätten bestimmt auch ihren Spaß damit, vor allem im Sommer! Ich verstehe allerdings noch nicht so richtig, wozu die drei "Modelle" gut sind, Basic, Beginner und Advanced. Steigt man durch ein Punktesystem auf? Oder kann man auf Beginner und Advanced upgraden? Aber wieso muss ich dann plötzlich den Pflanzendoktor wieder bezahlen im Advanced, wenn er doch im Beginner umsonst war?

Ich hoffe du kannst mich aufklären!
Viel Glück weiterhin!
Nils von whispeer
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1548/

gescheheitmann
26. September 2014 12:28

Hallo Bellamarie,

genau so sieht es aus. Es gibt ja mittlerweile eine Bewegung from third to first world, bei der Produkte, Ideen für die dritte Welt entwickelt werden und die dann zurückschwappen in die erste Welt. So zum Beispiel, daß Handyanbieter jetzt für Privatpersonen den Geldverkehr regeln. Ich würde wirklich überlegen, Deine Idee in die Richtung zu entwickeln.
Viel Erfolg,
Gesche

bellamarie
26. September 2014 10:09

Hallo Gesche,
vielen Dank für dein Voting. Eigentlich ist unsere Idee vom Ansatz her ähnlich, fast gleich. Wenn ich in meinem Garten bin und wissen will, warum meine Hortensien so braun aussehen, dann will ich es sofort wissen. Dabei habe ich immer mein Smart phone. Also würde ich sofort auf deine App gehen und mir die Infos holen. Super!
Bei Baby School-International by Britta Donckel ist es auch so. Du hast es richtig erkannt. In vielen Ländern haben die Menschen keinen Desktop, aber ein Smart phone.
Daumen hoch und alles Gute
LG Bella

tierasyl
26. September 2014 10:05

Hallo Gesche,

ich bin noch immer absolut an gefixt von deiner Idee.
habe einem freund (Geschäftsführer einer großen Gartencenter Kette) erzählt.
Auch er ist begeistert.

vielleicht sollten wir in Kontakt bleiben.
hast du schon ein Konzept für das App erarbeitet?
hätte vielleicht Interesse an der iOS App mit zuarbeiten!

Gruß
Tim fotoorte.de - Unsere Orte. Deine Fotos.

dheles
25. September 2014 19:38

Hi danke für deine Antwort,

das klingt dann doch nach einer recht großen Zielgruppe.
Welche Funktionen soll denn der Premiumaccount zusätzlich beinhalten, die der Nutzer nicht anderweitig im Internet finden würde?
Hast du schon IT-ler rekrutieren können oder bist gar selbst darin fit? Eine automatische Fotoerkennung von Pflanzen stelle ich mir recht anspruchsvoll vor.

Viel Erfolg weiterhin
Daniel
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085/

tracklists
25. September 2014 19:25

Hallo,

mir gefällt deine Idee. Meine Frage: Du sagtest, dass man deine nicht wirklich brauch, wenn man einen grünen Daumen hat. Ich denke dort solltest du vielleicht dein Angebot noch erweitern, so dass du eine Rubrik "Fortgeschritten" vielleicht mit einbaust, so dass auch diese Zielgruppe abgedeckt ist und dort vielleicht anspruchsvollere Pflanzen angesprochen werden.

Bei Fragen, stehen wir gern zur Verfügung!
LG vom Team Tracklists

gescheheitmann
25. September 2014 18:47

Hallo Arik,

Du bist genau mein Mann! Eher gesagt, meine Zielgruppe. Denn hättest Du einen grünen Daumen bräuchtest Du meine App nicht soooo dringend.
Zu Deiner Frage. Ja , meine App hilft Dir in genau diesen Fällen. Wir sind kein Google Bündelungstool. es gibt echte Experten, die Dir eine professionelle und individuelle Antwort auf Deine Frage geben. Dafür würdest Du allerdings auch zahlen, hast aber nicht den zeitlichen Aufwand für das Recherchieren und die Qual der Wahl von 10 Antworten und Lösungsmöglichkeiten auf Deine Frage.
Meine Frage:
Wärst Du bereit, dafür Geld zu zahlen?

Und wieviel?

Viele Grüße, Gesche

synergos
25. September 2014 16:12

Hallo Gesche,

als Mann (bislang) ohne grünen Daumen bin ich nicht sicher, ob ich in Deine Zielgruppe falle. Ich bin allerdings sehr leidenschaftlich, was gesunde Ernährung angeht und habe aus dem Grund mit verschiedenen gesunden, ernährungsergänzenden Pflanzen- und Gemüsesorten experimentiert. Z.B. habe ich mehrere Versuche gestartet, Weizengras sowohl auf der Terassse als auch in der Wohnung anzupflanzen. Das Gras ist auch wunderbar gewachsen, allerdings hat sich stets eine Art Schimmel oberhalb der Erde gebildet. Nun meine Frage: Würde mir Deine App bei einem solchen Thema helfen? Und besteht die wesentliche Hilfe in den Hinweisen, Du Du bündelst (und man im Zweifelsfall auch über Google erreicht) oder in der Community, die sich gegenseitig Tipps gibt?

gescheheitmann
25. September 2014 13:11

Hi Steffi,

prima, das finde ich eine klasse Idee. Dann kann ich ja weiterhin meine Fragen zum Tag stellen ;-). Ich mache mich gleich auf den Weg.
Liebe Grüße, Gesche

gescheheitmann
25. September 2014 13:07

@Moin Ulli,

Zu 1. genau das sind die wichtigen Punkte.

Zu 2. Prima, danke für den Tipp, die packe ich auf meine watchlist. Wie willst Du das denn bei Tidengold machen? Du könntest auf FB natürlich auch Anlaufstelle für kulturelle Events werden- die Leute schauen auf Deine Site, um zu sehen, wo was läuft, und wo es Tidengold gibt. Das ist natürlich ganz schöner redaktioneller Aufwand. Könntest Du das leisten?

Liebe Grüße,
Gesche

stefaniefeder
25. September 2014 11:15

Hi Gesche,

wir vernetzten uns auch hier auf FB:

Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben uns gedacht, wir wollen nach dem Wettbewerb vernetzt bleiben. Lasst uns hier in der FB Gruppe weiterhin austauschen:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Wäre schön, wenn du auch zu uns stößt!

Liebe Grüße,
Steffi

ullitreusch
25. September 2014 11:07

Moin Gesche,

eine Frage habe ich zum Pflanzendoktor:
"......Dann kann man ein Foto der betroffenen Pflanze einschicken und erhält eine professionelle Begutachtung von einem Gartenexperten mitsamt Anleitung, wie die Pflanze zu behandeln ist."
Wer sind denn die Gartenexperten? Diese professionele Begutachtung muss ja sehr schnell gehen, damit die Pflanze auch überlebt. Wie willst Du das sicherstellen?

Zu Deiner Frage bzgl. FB und Gründeranteil, die Du Yvonne gestellt hast, schau Dir mal bitte die Seite von Havelwasser an. Dort kannst Du von Anfang an Rafael Kogel bei der Entstehung seines Getränkes und der Gründung von Havelwasser über die Schulter schauen. Ich finde die Seite sehr spannend. R. Kogel hat mit Prof. Faltin auch RatioDrink zusammen gegründet. Also ein Gründungsexperte und Serial Entrepreneur :)
https://www.facebook.com/havelwasser?fref=ts

Viel Spass in den letzten Stunden und ein weiterer Vote.
Herzliche Grüße
Ulli

gescheheitmann
25. September 2014 9:04

Hallo Yvonne,

prima, das ist eine klasse guideline, herzlichen Dank. Im Moment sehe ich FB vor allem als Wahlkampfplattform, aber Du hast recht das Thema sollte die Posts bestimmen.

Was ich mich frage ist, wieviel Gründungsgeschichte mit auf die Site sollte. Thema Garten ist klar, aber wieviel Prozent sollte es auch um die Entstehung des Unternehmens gehen. Was gerade passiert, etc. Wie hast Du das für Dich entschieden?

Viele Grüße und ein daily vote, Gesche

stefaniefeder
25. September 2014 9:02

Hi Gesche,
danke für Deine Unterstützung. +1 Vote auch von mir :)
Durchhalten und viel Erfolg noch in den letzten 2 Tagen!!!!! Lass uns reinhauen :D

yvonne
25. September 2014 2:23

Hallo Gesche,

naja, so rasant wächst meine Facebook-Fangemeinde nun auch nicht... ;) Wenn ich Zeit hätte, könnte ich noch viel mehr tun...
Ich finde es wichtig bei den Posts, dass es etwas mit dem eigenen Thema zu tun hat. Also bei dir immer irgendwie mit dem Garten. Das kann schon auch mal etwas weiter vom Thema entfernt sein, aber prinzipiell muss die Richtung stimmen.

Um Likes zu generieren:
- Da du neu bist bei Facebook ist das zugegebenermaßen nicht ganz so einfach für dich. Ich konnte z.B. alle meine Freunde dazu einladen (ca. 150), woraus sich einige Likes ergeben haben. Manche von meinen Freunden sind wiederum eifrige Unterstützer und teilen meine Beiträge regelmäßig auf ihrer Chronik, was wiederum wieder deren Freunde anzieht.
- Suche in den Facebook-Gruppen nach Gruppen, die sich mit deinem Thema beschäftigen. Bringe dich dort in die Diskussionen mit deiner Expertise ein. Wenn es passt (und wenn der Moderator es erlaubt - jeweilige Gruppenregeln lesen!), kannst du dann auch deinen Link zur FB-Seite anbringen. Das würde ich nicht machen, wenn es nicht gut passt, aber wenn es das Thema hergibt, dann auf jeden Fall...
- Ich habe allgemein in meinem Netzwerk auf die Gründe-Garage aufmerksam gemacht.

Das ist alles, was ich getan habe. Man kann natürlich auch in Foren, die thematisch passen, außerhalb von Facebook gehen und mitdiskutieren. Was ich z.B. nicht tun würde, ist plump überall deine Werbung platzieren - das kommt nicht gut an. Es sollte immer mit gutem Content verbunden sein.

Ich hoffe, das hilft dir erst einmal!
Viele Grüße,
Yvonne

gescheheitmann
24. September 2014 10:48

Hallo Team Saronia,

herzlichen Dank für Euer Feedback. Die Unterschiede in den Versionen arbeite ich noch besser heraus.

Was meint Ihr mit "mehr Accounts anlegen"? Ihr seid ja die Master of Gründer-Garage, was die Votes angeht und ich würde zu gerne erfahren, wie Ihr das gemacht habt.

Herzliche Grüße und vielleicht bis zum 12. Oktober,
Gesche

gescheheitmann
24. September 2014 10:16

Hallo Yvonne,

vielen Dank. Eigentlich wollte ich eine homestory als Videobeitrag machen, aber das ist leichter gesagt, als getan und es blieb nur das Foto mit der Garage übrig ;-)

Stichwort Facebook. Gibt es für Dich irgendwelche Dinge, die man auf jeden Fall posten/ oder auf jeden Fall nicht posten sollte? Und mit welchen Mitteln bringst Du Deine Fans auf die Facebooksite, Deine Like-Gemeinde entwickelt sich ja rasant. Glückwunsch dazu.

Viele Grüße,
Gesche

yvonne
24. September 2014 1:34

Hallo Gesche,

coole Marketing-Aktion über die Gründer-Garage bei Facebook heute - und hat ja auch einige neue Fans gebracht! Weiter so!

Zu deiner Frage: Ja, wir hatten so viel Stress, dass wir kaum auf unserem Balkon waren und somit das Gießen vergessen haben - wir hätten deine App zum Erinnern ans Gießen also dringend gebraucht ;)

Viele Grüße,
Yvonne

soosap
23. September 2014 22:36

Hey Gesche,

die App ist absolut cool und genau für Leute wie mich geeignet die keinen Schimmer von Gartenarbeit haben. Bewundernswert sind auch die Funktionen, die Ihr bereits erarbeitet habt. Wie des öfteren schon erwähnt ist die Doktor-Funktionen super, da man so nicht zu verzweifeln braucht wenn die Pflanze schon langsam braun wird. Die Erkennungsfunktion der Pflanzen ist überaus hilfreich, wenn man z.B. nicht weiß wie genau die Pflanze heißt.
Das heißt Ihr finanziert euch nur über die Werbung in der Free-App und nimmt Geld bei der Premium-Version ein? Ich habe noch nicht ganz nachvollziehen können, welche Vorteile der Premium-Account gibt?

Eure Idee ist sehr vielversprechend und absolut empfehlenswert. Legt euch weitere Accounts an und promotet weiter, es lohnt sich aufjedenfall!!

Viel Erfolg für euch und viele Grüße,

Team Saronia

gescheheitmann
23. September 2014 20:54

Hallo Hannes,

ja, es war schön Euch beide kennengelernt zu haben. Und ich bin gespannt, wann Ihr durchstartet. Habt Ihr eine Newsliste? Dann würde ich mich gerne eintragen.

Zu dem Workshop, ja da war einiges interessant. Wie sieht es bei Euch aus. Habt Ihr neuen Input für Eure
Präsentation erhalten, oder ändert Ihr jetzt etwas?

Danke für Dein Feedback, das ist ein spannender Ansatz, der tatsächlich schon in der Pipeline ist..

Liebe Grüße und vielleicht sehen wir uns ja am 12. Oktober,
Gesche

werwaswann
23. September 2014 18:30

Hallo Gesche,

hat mich gefreut dich am Samstag beim Business Model Workshop kennenzulernen und hoffe, dass Du viele interessante Ansätze für dich mitgenommen hast.

Zu deiner Frage:
Was das Pflanzen kaufen im Frühling betrifft, zähle ich leider zu den Spätzündern und wundere mich jedes mal im Baumarkt, dass bereits alle schönen Pflanzen vergriffen sind. Die Inspiration vor Ort lässt somit zu wünschen übrig.

Ich denke genau da könntest Du mit deiner App ansetzen und die Leute mit vielen tollen Tipps nach und nach aus dem "Winterschlaf" wecken. Für mich wäre es bspw. auch total praktisch, nicht nur Tipps zu erhalten, sondern bereits aus der App heraus die passenden Pflanzen online zu bestellen oder ggf. nachzubestellen wenn mein grüner Daumen versagt hat. So könntest Du zu einem späteren Zeitpunkt durch ein Affiliate-Modell einen zusätzlichen Revenue-Stream aufbauen.

Alles Gute weiterhin und viele Grüße,
Hannes
von WerWasWann

gescheheitmann
23. September 2014 16:31

@karol
Es freut mich, daß es Dir gefällt. Und vielen Dank für Dein Feedback. Bepflanzt Du einen Balkon oder einen Garten?

Viele Grüße, Gesche

gescheheitmann
23. September 2014 16:25

@Ulli
Danke für die Antwort. Ich beeile mich, damit Du die App rechtzeitig in Händen halten kannst. Wenn der Garten bei Berlin liegt, bringe ich sie direkt vorbei.

@Steffi
Auch Dir vielen Dank. Meinst Du mit dem fotografieren, daß Du eine Blume fotografierst und die App sagt Dir dann, wie die Pflanzen heißt- und noch besser, wo man sie kaufen kann?

@Yvonne
Merci! Warum sind die Pflanzen denn im ersten Jahr eingegangen- weil Ihr sie nicht gegossen habt oder war es was anderes.

Vielen, vielen Dank!

karol
23. September 2014 15:21

Hi,

tolle Idee. Facebook like ich auch gleich mal.
Ich denke, vor allem für den dilettantischen Gärtnernachwuchs, wie ich es bin, sehr praktisch. Vor allem die Doktorfunktion klingt sehr vielversprechend, um die schöne Pflanze nicht gleich aufzugeben, oder mit Fotos zum Pflanzenhändler aufbrechen zu müssen.

Zu deiner Frage:
In den letzten beiden Jahren habe ich mich einfach von dem was so im Supermarkt und in den Baumärkten so angeboten wurde inspirieren lassen.

Beste Grüße,
Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

yvonne
23. September 2014 1:39

Hallo Gesche,

zu deiner Frage:
Also Zeitschriften würde ich mir, genauso wie Ulli, nicht kaufen.
Bisher lief das immer so: Ich habe nie Zeit, also bleiben die Pflanztöpfe auf dem Balkon erstmal leer. Dann kommt die Schwiegermama mit dem Grünen Daumen vorbei und sieht, dass ich wieder einmal nichts gepflanzt habe. Daraufhin bringt sie selbst ausgesuchte Pflanzen mit und pflanzt sie uns ein - in der Hoffnung, dass wir die richtig pflegen. Das war jetzt schon die letzten zwei Jahre so. Im ersten Jahr waren es nicht so pflegeleichte Pflanzen, was man diesen dann leider auch ansah :( Im zweiten Jahr hatte die Schwiegermama daraus gelernt und sehr pflegeleichte Pflanzen eingepflanzt - sieht gut aus!

Ich selbst bin auch eher der Typ für Nutzpflanzen, an denen etwas Essbares wächst, als für Zierpflanzen. Ich kaufe mir deshalb hin und wieder Kräuterpflanzen (die alle irgendwann eingehen komischerweise) und habe mir letztes Jahr einen Aroniastrauch zugelegt, der super gedeiht. Also ich persönlich plane meine Balkonpflanzen nicht im Frühjahr, sondern wann immer mir etwas in den Kopf kommt, was ich jetzt gebrauchen könnte, dann ziehe ich los und kaufe es eher planlos ;)
Dieses Jahr hat sich beruflich auch einiges geändert bei mir, so dass die Balkonpflanzen in diesem Jahr sehr viel besser gepflegt wurden als die letzten Jahre. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, mit Hilfe deiner App das Ganze mal selbst zu planen für das nächste Jahr...

Hoffe, das hilft dir weiter :)
Viele Grüße + 1 weiteres Vote,
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

enterpreneurlive
22. September 2014 22:40

Danke für dein Feedback zu meiner Idee.
ich habe deine Frage auf meiner Ideen-Seite gegeben.

weiterhin viel Erfolg.

stefaniefeder
22. September 2014 22:36

Hi Gesche,
zu deiner Frage an alle.
Ich frage meistens meine Mutti :) Aber wenn die mal nicht kann, gehe ich meistens ins Gartencenter und schau einfach welche Blumen toll sind und mir gefallen. Im Markt sind die Pflanzen ja nach Garten. und Zimmerpflanzen sortiert und man sieht auf den Schildern immer die Pflegebedingungen und die Blühzeiten etc.
Da muss man dann schon Lust und Zeit mitbringen, da Blumen zu suchen- ich mach das so 2x im Jahr ganz gerne durch die tollen Blumen in so einem Fachgeschäft zu streichen :)

Für die Pflege dann daheim google ich meistens....

Toll wäre es bei deinem App, wenn man zb eine Blume fotografieren kann und dann gleich die Blume findet. Ähnlich wie Zalando das mit Schuhen/Kleidungsstücken macht: http://www.freenet.de/digitalewelt/topnews/zalando-testet-produktsuche-per-foto_4504076_4131496.html

Liebe Grüße,
Steffi

ullitreusch
22. September 2014 13:59

Moin Gesche,

Konntest Du aus dem Workshop etwas mitnehmen, was Deine Ideenpresentation beeinflusst hat?

Zu Deiner Frage:
Ich würde mir keine Zeitschrift kaufen, da ich es viel zu kompliziert finden würde, die richtigen Infos zu finden. Ich gehöre aber auch zu der ziemlich planlosen Zielgruppe (obwohl ich kurzzeitig geschrebert habe).
Wir haben einen kleinen Balkon mit wenig Sonne. Da ist wichtig rauszufinden, welche Blumen überhaupt in Frage kommen. Da es Deine App noch nicht gibt, wird diese Info gegoogelt ;) Oder im privaten Umfeld nachgefragt. Wenn ich im Blumenladen bin, hoffe ich dass die relevante Info an der Blume steht.

Ich hoffe Deine App gibt es nächsten Frühling schon. Da werde ich definitiv eine potentielle Nutzerin werden ;) Leider haben wir unter anderem einen Garten geerbt, der über 3h von Hamburg entfernt ist. Den müssen wir dann aus der Ferne versorgen und "verwalten". Bisher ist das ein mit viel Liebe angelegter Garten. Wir werden dann vor vielen großen Herausforderungen stehen. Auch hier würde ich keine Zeitschrift kaufen, denn die Fragen müssen sehr gezielt beantwortet werden. Ich würde mich auch hier im privaten Umfeld von Kennerinnen beraten lassen und zusätzlich wieder auf das Internet zurückgreifen.

Ahoi
Ulli

gescheheitmann
22. September 2014 8:24

Eine Frage an alle:

Wie geht Ihr vor, wenn der Frühling kommt und Ihr ein Beet oder einen Balkon bepflanzen wollt?
Von welchen Zeitschriften laßt Ihr Euch inspieren?

Macht Ihr erst einen Plan oder lauft Ihr einfach ins Gartencenter oder zum Blumenladen und schaut, was der im Angebot hat?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

gescheheitmann
22. September 2014 8:22

Hallo Lisalotte,
Danke für Deinen Kommentar. Ich glaube keinem, der im Garten , auf dem Balkon oder der Terrasse Pflanzen hat, ist es egal, wenn die Pflanzen eingehen. Es sieht schöner aus, wenn man eine blühende und gesund aussehende Pflanze vor sich hat. Und wenn man diese pflegt und hegt, will man auch, daß die Pflanze einen belohnt mit ihrem Wachstum.

Zweite Frage: Witzig, daß Du das sagst, genau so soll es funktionieren. Wir planen, daß der Experte per Nachricht das Foto und Deine Frage erhält. Was machst Du im Moment, wenn Deine Mutter nicht da ist? Wartest Du dann mit Deiner Frage?
Viele Grüße,
Gesche

21. September 2014 16:50

Hi Gesche, da ich selbst nicht wirklich einen grünen Daumen habe, würde mir Deine App sehr gelegen kommen. Eine Frage habe ich zu Deiner Zielgruppe: Du sagst, dass deine Zielgruppe ein überdurchschnittliches Einkommen hat - ist es nicht gerade dann recht egal, wenn die Pflanzen eingehen, dann kommen halt neue daher bzw. ein Gärtner kann engagiert werden? Zweite Frage: Wenn ich zurzeit Probleme mit den Pflanzen auf dem Balkon habe, mache ich einfach ein Bild und schicke es meiner Mutter per whatsapp zur Analyse - sie hat nämlich den grünen Daumen, nur mir eben leider nicht vererbt ;) Wird es eine solche Funktion bei Euch auch geben, dass ein Experte sich über ein Forum oder eine Nachricht meine Pflanzen ansieht und vorschlägt, was ich ändern sollte? Vielleicht wäre das auch eine weitere Einnahmequelle für die in-App Käufe. Ich wünsche dir viel Erfolg! Beste Grüße von
Lisa von traumhelm,'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1202/">traumhelm, der Fahrradhelm deiner Träume

stefaniefeder
21. September 2014 10:20

Hi Gesuche,
ich hab Dir zu Deiner Frage auf meiner Wall geantwortet!
Liebe Grüße,
Steffi

gescheheitmann
21. September 2014 7:46

Grüner Daumen@Gründer-Garage goes Facebook

https://www.facebook.com/pages/Grüner-Daumen-at-Gründer-Garage/642250305873043

Ich reue mich über Anregungen und Kommentare.

yvonne
20. September 2014 21:59

Ja, die URL kannst du leider erst ab 30 Fans ändern. Da musst du noch etwas die Werbetrommel rühren ;)

gescheheitmann
20. September 2014 8:07

Hallo Yvonne,

toll, Danke!
Und vielen herzlichen Dank für den richtigen Link. Und bis ich 30 Fans habe, kann ich das nicht ändern?Das ist ja eine gruselige URL.
Vielleicht bis gleich,
Gesche

yvonne
20. September 2014 2:09

Hallo Gesche,

cool, dass du dich auf Facebook getraut hast! Habe deine Seite geliked ;)
Musste dich allerdings erst suchen, denn der Link unten hat nicht funktioniert. Folgender Link passt:
https://www.facebook.com/pages/Gr%C3%BCner-Daumen-at-Gr%C3%BCnder-Garage/642250305873043

(eine custom URL, wie du sie schreibst, kann man ab 30 Fans einrichten...)

Viele Grüße + 1 weiteres Vote,
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

klasch
19. September 2014 18:30

Hallo Gesche, ;)

aber wenn Du das "Bild" einmal analysiert hast (je nach größe des Gartens und Anzahl der Pflanzen, Stückkostenabrechnung?!) bleibe ich auf jedenfall Dein Kunde!!!

Ich hoffe Du hast den Wink verstanden.

Alles Gute und viel Erfolg wünscht Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

ullitreusch
18. September 2014 20:23

Hey Gesche,

Super mit Facebook!!
Ich habe leider einmal einen leeren Kommentar hinterlassen, weil die Smileyfunktion nicht ging. Uups - gibt aber auch eine mit Inhalt ;)

Wie siehte es bei Dir mit einem Logo aus? Ist das schon in Arbeit?
Wenn nicht, check mal www.designenlassen.de
Da habe ich meins auch entwickeln lassen. Bis 26. Sep (komisches Datum ;) ) haben die 25% Rabatt auf die Einstellgebühr. Du entscheidest, wieviel Geld Du für die Designer springen lassen willst, das kommt dann zusätzlich auf die Einstellgebühr. Aber vielleicht kennst Du die Seite ja schon..

gescheheitmann
18. September 2014 17:57

@ emsp
Merci! Das wird was

Entrepreneurlive, auch Dir vielen Dank

@dheles
Lass uns zu diesem Thema doch mal virtuell zusammensetzen mit den anderen.

@Klatsch
Für den Service würde ich tatsächlich mehr als 10 Euro nehmen, nämlich stattdessen eine Pauschale für die Bestandsaufnahme. Da würde ich jetzt mit 200-300 Euro rangehen, das dauert ja . Würdest Du das auch machen?

klasch
18. September 2014 16:38

Hallo Gesche,

für 10€ erwarte ich, dass ich Dir "meinen" Garten per:

hier ein Video von Google zur Erläuterung: http://www.youtube.com/watch?v=NPs3eIiWRaw

360°Bild schicke und Du mir dann mitteilst wann ich welche Pflanzen zu gießen habe,was das für eine Pflanze ist, ich zurückschneiden muß, oder wo anders hin planzen sollte und w i e l a n g e ich den Garten auch mal alleine (Urlaub?) lassen kann!

Da sind 10€ nicht zuviel verlangt!

Beste Grüße
Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

ullitreusch
18. September 2014 11:28

;-) Das machen wir ...

Wie ich sehe, hat es bei Dir schon gefruchtet und Du bist innerhalb von einem Tag einen Riesenschritt weitergekommen - Super!! Weiter so :)

emsp
18. September 2014 11:07

Ein sehr gute Idee, die ich gerne realisert sehe.

enterpreneurlive
17. September 2014 23:49

hallo

deine Idee finde ich toll.
so wie ich vestehe, braucht es nicht unbedingt einen Garten, es reicht auch auf dem Balkon.
denn seit fast 10 Jahren pflanze ich div. auf dem Balkon. Balkongardening.

In der heutigen Zeit wo Platz für Erholung in den den "gross" Städten rar sind, ist Balkongardening
was tolles.
1. es belebt die Umgebung, Mensch & Natur (natürlich soll hier auf einheimische Pflanzen geschaut werden)
2. ermöglicht einen eigenen Raum für Erholung allein, Familie & Freunde.
3. Kinder lernen wie Salate, Tomaten aber auch Pflanzen waschen & sorgfalt zur Natur zu haben.
...

Ob die App was kosten soll, bin ich mir nicht sicher, da doch vieles auf dem Netz kostenlos zu haben ist.
Auch wenn die App für sich spricht.

Meinen Vote hast du.
Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin und freue mich auf deinen Besuch auf meiner Seite :-).

gescheheitmann
17. September 2014 18:05

@Tim
Vielen Dank, da freue ich mich.

@Jürgen
was würdest Du denn für die 10 Euro im Monat ganz genau erwarten? Hoffentlich schaffe ich es noch vor Votingende, ein visual einzupflegen, da würde mich Deine Meinung auch zu interessieren.

@Ulli
Wow, vielen herzlichen Dank, daß Du gesagt hast, wie Du vorgehst. Dann lege ich mal los. Falls ich nach dem 26. auch keine Freunde mehr habe, können wir ja mal ein Bier- mit Alkohol- trinken gehen.

@Alle
Habt Ihr eine Facebooksite parallel zum Wettbewerb laufen?

ullitreusch
17. September 2014 14:13

Moin Gesche,

vielen Dank für eine weitere gute Anregung zu meiner Idee :)

Zum Thema Stimmensammeln kann ich Folgendes sagen:
Ich habe einen zeitlichen Vorsprung, da ich direkt am ersten Tag gestartet bin :)
Ansonsten nerve ich kontinuierlich mein Umfeld mit Remindern, meine Idee zu verteilen oder für mich zu stimmen. Ich hoffe, dass ich nach dem 26. noch Freunde habe ;) ;)
Und ich habe extra eine Facebook-Seite eröffnet, um es noch einfacher zu machen, die Idee zu verteilen. Ausserdem schaffe ich damit von Anfang an die Möglichkeit, mir bei der Entwicklung von Tidengold zu zuschauen und mir langsam eine Community aufzubauen.. Bis vor kurzem war ich auch nicht groß vernetzt und habe aus Überzeugung behauptet, dass ich wohl die Letzte sein werde, die kein Facebook-Profil hat ;) Was tut Frau nicht alles für das "Ideenkind" (Zitat Prof. Faltin) ;)
Ich glaube Penetranz ist aber das Hauptstichwort ;)

Also, immer schön die Leute erinnern :)
Ulli

klasch
17. September 2014 12:46

Hallo Gesche,

wenn ich vom "gärtnern" keine Ahnung habe und soll plötzlich einen kompletten Garten am leben erhalten dann bräuchte ich schon die First Class für 10€. Dafür bekomme ich ja auch was geboten! (s.o.) ;-)
Weiterhin viel erfolg mit Deiner Idee!
BG Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

tierasyl
16. September 2014 8:45

Hi,
spitzen idee. Ich kann das nur unterstützen, wir haben einen großen Garten und verlieren oft den überblick :-D

Ein App was uns immer wieder "erinnert":
- Blumen giessen (vielleicht in Verbindung mit dem Wetterbericht)
- Rasenmähern Welche Schnittlänge in Verbindung zur Jahreszeit.
- Düngen, sähen (Hier könnte man die Hersteller platzieren)
Oder:
- Sonnenstandanzeige hier sieht man dann wo die schatten Gewächse hinkommen :-D

Vielleicht kann man das ganze mit zusätzlicher Hardware verbinden. Regenmesser, Feuchtigkeitsmesser etc.

Ich sehe schon viel potential. Viel Glück.

Gruß
Tim

ullitreusch
15. September 2014 21:23

Moin Gesche,

Deine Antworten auf meinen Kommentar haben mir Deine App jetzt SEHR klar gemacht :)
Und Deine Beschreibung gefällt mir jetzt auch sehr gut! Die App könnte echt gut einschlagen.
Als ich gerade Oliveras Kommentar gelesen habe, hatte ich sofort den Gedanken, dass persönliche Geschichten vielleicht auch ein sehr amüsanter und lehrreicher Bestandteil sein könnten - nach dem Motto "aus den Fehlern der Anderen lernen". Ich habe auch schon mal ein "Tomatenmassaker" erlebt, weil ich den Pflanzabstand nicht eingehalten und kein Regenschutz gebaut habe. Das Ende vom Lied war, dass ich Tomatensträucher hatte, die am Anfang gewachsen sind wie verrückt, voll mit Früchten waren ( ich stolz wie Bolle), sich dann aber gegenseitig im Licht standen, vollgeregnet wurden und kurz bevor sie rot wurden ALLE verfault sind. Eine halbe Tomate habe ich abbekommen ;) Solche anschauliche Geschichten sind manchmal sehr hilfreich. Vielleicht könntest Du eine wöchentliche Geschichte oder so integrieren. Oder eventuell auch ganz schräge Anpflanz-Tips.Z.B. hat eine ehemalige Chefin von mir mal einen toten Fisch in die Erde Ihrer Balkontomate eingepflanzt... Die Tomaten waren lecker ;) Schräg, aber wahr.

Viel Erfolg weiterhin und ein Vote, damit es vorwärts geht :)
Herzliche Grüße
Ulli

yvonne
15. September 2014 21:14

Hallo Gesche,

nein, habe leider leider keine Erfahrungen mit Apps, aber irgendwo standen hier bei GG 10.000 € als Entwicklungskosten für eine App. Das ist natürlich vom Funktionsumfang abhängig, aber schon eine ganz schöne Hausnummer und da musst du eben schauen, ob es mit den Gebühren, die du verlangst, und einem gewissen Marktanteil, den du erreichen kannst, überhaupt rentabel ist...
Wenn dein potentieller Markt wirklich 3 Mio. Menschen umfasst und du 1% davon erreichst, dann sind das ja immerhin 30.000 Menschen.
Aber vergiss bei einer App auch nicht die Kosten für die Weiterentwicklung der App (damit die Leute dabei bleiben) und den Support...

Viele Grüße,
Yvonne

gescheheitmann
15. September 2014 19:39

@ summerflocke
vielen Dank. Aber leider kann die App noch keine Bodenprobe machen

@oscaragon
Gute Idee, es wird etwas in der Richtung geben, aber ich möchte hier nicht alles preisgeben

@Yvonne
Danke, das freut mich. ja die Kosten sind durchgerechnet. So eine App rentiert sich immer über die Masse, hast Du damit Erfahrungen? Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, daß jemand 5 Euro im Monat zahlen würde, wenn überhaupt 99 cent.

@Klasch
also Dir würde ich das natürlich für 10 Euro verkaufen wollen, wenn Du es dafür nimmst ;-). Spaß beiseite vielen herzlichen Dank für die Ergänzung, und den Hinweis mit den Gartensendungen. Das ist prima. Bei den gebühren ist es wirklich schwer ein Preisgefühl zu entwickeln.

yvonne
15. September 2014 18:33

Hallo Gesche,

zu Jürgens Kommentar: Für mein Preisgefühl ist 10 € im Monat das Maximum, wenn überhaupt - eher 5 €. Das ist aber aus Sicht einer Privatperson, die nur eine kleine Fläche (Balkon) hat. Bei größerer Fläche kann sich das ja mehr rechnen. Deshalb kam ich auf die Idee, dass deine Gebühr auch je nach Größe der Gartenfläche berechnet werden könnte. Da man die Beete in deiner App ja sowieso eingibt, wäre das durchaus machbar, oder?

Nur so ein Einfall ;)
Viele Grüße,
Yvonne

klasch
15. September 2014 14:13

Hallo Gesche,

Du hast mich nach einem Preis gefragt. Ich würde keinen Jahresbeitrag erheben, sondern einen monatlichen (bestimmt viel mehr Nutzer der Premium App) von ca.10 - 15€. Der Nachteil ist zwar das viele im Winter "abbestellen" würden, doch mit der Gartenplanung für's nächste Jahr und anderen Tipp's könnten die Kunden auch weiter interessiert am Ball bleiben. Vielleicht kannst Du auch eine 3er Einteilung machen (Basis, Premium, First Class)! Die Idee von michaelhaas finde ich besonders gut!!! Vielleicht ist auch eine Verbindung zu "Gartensendungen" ( http://www.mdr.de/mdr-garten/verteilseite772.html ) möglich (Partner, Werbung?)? Viel Erfolg wünscht Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

15. September 2014 13:49

Liebe Gesche,

die Idee finde ich wunderbar. Vielleicht klappts dann auch mal bei mir mit nem grünen Daumen :-)
Wir sollten mal schauen, ob wir nicht vielleicht kooperieren können - schau dir mal meine Idee sharegarden an: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/748

Gerne würden wir deine App dann natürlich auch in unserem Blog vorstellen.

Viel Erfolg!
Regina

yvonne
15. September 2014 1:50

Hallo Gesche,

jetzt habe ich dein Projekt auch gefunden. Wir hatten uns beim mandalah-Workshop kennen gelernt.
Deine Projektbeschreibung finde ich super ausgearbeitet - alles sehr strukturiert und verständlich. Ich habe zwar keinen Garten, aber dafür einen Balkon und fände deine App sehr interessant für mich.

Ich finde, die Freemium-Version sollte die Basics wie Überblick übers Bett, Erinnerung ans Gießen und das Forum enthalten. Dann kannst du für zusätzliche Services wie z.B. Pflanzendoktor und Lexikon eine jährliche Abogebühr verlangen.

Was kostet denn deine App in der Entwicklung? Hast du mal ausgerechnet, was du einnehmen müsstest, um das wieder wettzumachen und dann Gewinn damit zu machen?

Meine Stimme hast du! Viel Erfolg und viele Grüße,
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

14. September 2014 12:24

Hallo!
Wird deine App auch eine Art Kostenvoranschlag beinhalten? Zum Beispiel, wenn man sich entscheidet eine bestimmte Pflanzenart anzupflanzen, wird deine App dann auch eine ungefähre Rechnung anstellen mit welchen Kosten dann zu rechnen sind?

summerflocke
13. September 2014 20:21

Hallo,

tolle Idee - ich würde die App installieren.

Kann man auch Fotos schießen von Bereichen seines Gartens und die App erkennt anhand des Erdbodens, Lichtverhältnisse, etc., welche Pflanzen in diesem Bereich besonders gut wachsen würden?

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153/

gescheheitmann
13. September 2014 18:57

@Heike
Vielen Dank! Ich habe jetzt mehr dazu geschrieben, wie die Pflanzen erkannt werden, hoffe das ist jetzt klarer. Die App weiß nicht, was Dir gefällt. Aber vielleicht entwickeln wir ein Tool, das Vorschläge macht, wie Du es beschrieben hast, das wäre was.

@michaelhaas
Vielen Dank! "redesign your garden" ist eine super Idee, den Hinweis Google photo sphere nehme ich auch sehr gerne auf.

@olivera
Vielen Dank für Dein Feedback. Inwieweit die Erinnerung an das Blumengiessen mit der aktuellen Wetterlage verbunden werden kann, testen wir gerade.

olivera
13. September 2014 14:56

ich finde deine idee sehr, sehr gut. ich habe einen großen balkon und gehöre wie du zu den chaoten :0)
diesen sommer habe ich von minigemüse samen gesammelt und eingepflanzt, tomate, gurke, peproni und paprika. ich habe keine ahnung, was man beachten muss und finde es umständlich jede pflanze einzeln zu googeln. ich habe erdbeeren, deren blätter sich rasant vermehren, aber sie trägt kaum früchte.

für mich wäre deine app sehr spannend und toll wären videos, wie man gemüse richtig anpflanzt und was wofür wichtig ist. wenn ich lese, tomatensamen im abstand von 10 cm sähen, mache ich das nicht, aber wenn da stünde, dass tomaten 10 cm brauchen, um früchte tragen zu können, würde ich es tun. und ich müsste z.B. wissen, wie groß sollte das beet mindestens sein und wie tief die erde etc. - toll fände ich auch eine zusammenstellung mit den schlimmsten fehlern pro pflanze.

toll wäre auch eine app, die mich ans blumengießen erinnert, vorallem wenn sie das aktuelle wetter berücksichtigen würde und den bedarf meiner pflanzen.

ich glaube, um kunden müsstest du dir keine gedanken machen und drück dir ganz fest die daumen :0)))

michaelhaas
12. September 2014 22:25

Hey,

die Idee finde ich auch sehr gut. Im meinem Verwandtenkreis gibt es einige, die genau so etwas bräuchten und auch nutzen würden!

Ich fände folgende Funktion sehr cool, innovativ und sinnvoll: Mit einer Google Photo Sphere ähnlichen, integrierten Kamera, nehme ich meinen Garten auf. Die App analysiert Farben, Layout, Topologien und ich kann anhand einiger, weniger Parameter auf einen Vorschlag der App einwirken. Es können neue Anordnung, Schnitte und Pflanzen vorgeschlagen werden. Den Veränderungsaufwand könnte der Nutzer bestimmen: Es entstehen Vorschläge von "Redesign des Gartens" bis hin zu einfachem "Wuchslücken füllen". Was hältst du davon?
Falls du die Photosphere und ihre Bedienung nicht kennst, hier ein Video von Google zur Erläuterung: http://www.youtube.com/watch?v=NPs3eIiWRaw

LG,
Michael

hometomove
12. September 2014 9:41

Hallo,

witzige Idee und passt gut in den Zeitgeist des Trackings und dass mir immer eine App sagen muss, was ich zu tun habe!

Inhaltlich hab ich es noch nicht verstanden:
Wie kommt denn mein Smartphone zu dem Wissen, welche Pflanzen bereits in meinem Beet sind? Muss ich doch die Planzennamen auf einem Foto / Lageplan eingeben oder gibt es sowas wie Gesichtserkennung auch für Pflanzen?
Nach welchen Kriterien schlägt Deine App vor, welche Pflanzen noch dazupassen? Standortkriterien? Dünge-Bedarf? Größen? Wuchs? Farben?
Wer entscheidet wie über Gestaltung und Design? Woher weiß die App, was mir gefällt?

Vielleicht kommst Du weiter, indem Du gelungene und professionell zusammengestellte Mustergärten / Beete als Beispielgärten angibst. Z.B. mit Bildern und Handlungsanleitung: Wenn Du diese und jene Pflanzen schon hast, dann schmeiß doch die Pflanze xy raus und verwende statt dessen xz und zz, dann bekommst Du jenes Bild. Dann musst Du nur noch so und so oft düngen und gießen...
Vielleicht macht inzwischen auch jemand eine App für Plfanzen-Lebenszeichen tracken. Dann gibt's Alarm, wenn man nicht bald gießt! ;-) (wahrscheinlich gibt es das sogar schon!)
Oh, und wie berücksichtigst Du das Substrat = Pflanz-Erde und Wetter bei den Gieß-Empfehlungen?

Ich drück die (grünen) Daumen!
Alles Liebe und viel Erfolg wünscht

Heike von hometomove

gescheheitmann
11. September 2014 18:09

Herzlichen Dank für all die Kommentare!

Das sind super produktive Anmerkungen, die ich aufgenommen und den Text an den entsprechenden Stellen erweitert/ ergänzt habe. Hier nun die Antworten im Einzelnen. Ich würde zu gerne erfahren, ob meine Antworten überzeugend sind..

@ktsvetanova
Die Idee ist bei der Gartenarbeit entstanden und mich motiviert die Perspektive, ein innovatives Tool zu entwickeln, daß das Gartenleben vereinfacht.

@dheles
@pauluhlig
@teamjusix
Der Markt der Smartphonebesitzer mit Garten im Alter zwischen 30-50 Jahren liegt bei rund 3 Millionen. Das ist nicht viel im Vergleich zu anderen Zielgruppen, aber auch nicht soo wenig. Was meint Ihr, ab wann ist ein Markt interessant?

@Teamjusix
@stefaniefeder
Das Geschäftsmodell ist eine Mischung aus Freemium, sprich eine kostenlose Basisversion mit kostenpflichtigen In-App Erweiterungen, sowie der Platzierung von Werbung. Die Zielgruppe hat ein überdurchschnittliches Einkommen und ist Neuem gegenüber sehr positiv aufgeschlossen- die App ist daher ein ideales Umfeld für Werbung von Premium Produkten.

Allerdings diskutieren wir auch eine Aboversion, die jährlich erneuert wird.

@janaauerswald
Bauherren und junge Gartenbesitzer sehe ich auch als ein wesentliches Segment unserer Zielgruppe- ich glaube, wir haben teils ähnliche Erfahrungen beim Bauen gemacht ☺.

@Stefaniefeder
@sebastianritter
@Nicolas
Die meisten Apps erfüllen nur eine Funktion, dann gibt es einige Alleskönner, die so viele Funktionen besitze, daß ich erschlagen werde mit Videos und Tipps zu Pflanzen, die mich nicht interessieren.

Unser USP :
• Es gibt keine mobile Anwendung, die ein leicht erstellbares Abbild meiner Beete ermöglicht. Es gibt Apps, in denen man Namen in Listen eintragen kann, aber das hilft nur, wenn ich den Pflanzennamen auch kenne. Und dann gibt es Planungssoftware für den PC, den ich jedoch nicht mit in den Garten nehme.
• Es gibt keine mobile Anwendung, die das Prinzip der Personalisierbarkeit zu Ende denkt und mir nur die Features und Themen anbietet, die ich aktuell benötige.

@klasch
Die Idee mit einem Abo sind wir auch am diskutieren. Welchen Preis würdest Du denn zahlen pro Jahr?

@danielhofmeier
Eine Idee ist die Zusammenarbeit mit einem bundesweiten Gartencenter. Wir überlegen auch, eine Initiative zu gründen, die soziale Gartenprojekte unterstützt, um insgesamt mehr Pflanzen in unsere Lebensräume zu bringen, und last not least über diese Initiative beständige Publicity zu erhalten.

@Ullitreusch
Moin Ulli,

ja urban gardening ist ein großes Thema. Ich glaube zum einen könnte unser Tool gerade bei Leuten, die ihren Garten nicht direkt vor der Tür haben, wie Schrebergartenbesitzer und Stadtgartenteilhabern sinnvoll sein. Und zum zweiten überlegen, wir urban gardening Projekte gezielt zu unterstützen- siehe meine Antwort an Danielhofer- das geht dann so ein bißchen in die Richtung von dem Mandalah Seminar- tue gutes und rede drüber.

Die App kann nicht eigenständig prüfen, wo Du was gepflanzt hast. Vielmehr ermöglicht sie auf einfache und leichte Weise, ein genaues Abbild Deiner Beete zu erstellen. Damit weißt Du auch in Zeiten, in denen nichts blüht, ganz genau, an welcher Stelle welche Pflanze steht.

Einige Vorteile: Wenn ich im Frühjahr neu pflanze, sehe ich im Smartphone, wo welche Pflanze wächst und wo dann entsprechend Platz für die neue Pflanze ist.

Wenn ich im Gartencenter bin, brauche ich nur in mein Smartphone zu schauen, um zu sehen, welche Pflanzen ich habe, um dann passende Ergänzungen zu kaufen. Ich muß die Pflanzennamen nicht mehr auswendig lernen und auch nicht in Kladden eintragen, die ich im Gartencenter eh gerade nicht dabei habe.

Nun zu den Routinen: Ein schönes Beet verlangt kontinuierliche Pflege. Daher kann man individuelle Zeitpläne für Giessen, düngen, und weiteres einstellen. Die App verfügt auch über einen Pflanzendoktor. Bei Fragen, die das Pflanzenlexikon nicht beantworten kann, kann man einen Fragebogen ausfüllen und erhält innerhalb kurzer Zeit die Antwort von einem kompetenten Pflanzenexperten.

Auf jeden Fall schaue ich bei Dir vorbei!

Herzliche Grüße, Gesche

@eyevo

ja, die App soll in den Kalender integriert werden. Und das ist eine witzige Idee, Floristen anzusprechen, ob sie das mit anbieten wollen bei bestimmten Pflanzen.
Danke und ich schaue vorbei.

nicolas
11. September 2014 14:35

Hi, nach einem bisschen google stoße ich gleich auf zwei Garten Manager für Android und unzählige Gartenplaner. Ich frage mich, ob Du zu dieser Idee schon Recherchiert hast? Hast Du den schon die Apps der Konkurrenz ausprobiert?

Was ist den die Komponente, die Dich von den anderen Garten-Apps unterscheidet?

Beste Grüße

Nicolas vom BaumLotto

eyevo
11. September 2014 13:20

Moin!

Ich selber habe kaum Pflanzen, weil ich wirklich sehr schnell den Überblick verliere, wie sie zu gießen und zu pflegen sind. Wenn deine App (ich nehme an es wird eine) im Pflanzengeschäft aktiv beworben wird, würde ich sogar ernsthaft drüber nachdenken sie zu nutzen. Und das heißt was, denn ich habe sehr wenige Apps installiert! ;-)

Meistens sind an den Pflanzen ja kleine Pflegezettelchen dran. Aber mal ehrlich, wer bewahrt die auf oder merkt sich das en detail? Mein Problem ist des Weiteren einen Überblick über unterschiedliche Pflegezyklen zu haben. Eine Erinnerungsfunktion bietet da bestimmt super Mehrwert. Praktisch wäre, wenn die App direkt mit Kalenderfunktionen integriert und sogar eine Pflanzenberatung dabei wäre (also: ist die Pflanze überhaupt für meine Wohnung/mein Zimmer geeignet (viel Licht, wenig Licht, usw.)).

Deine Idee ist sicherlich noch in der Gestaltung am Anfang, aber ich finde da steckt ein starkes Konzept hinter ("Pflanzenmanagement für Jedermann"). Und mit dem "Ich habe keinen grünen Daumen"-Vorurteil hast du bereits die perfekte Marketingmessage, um deine Zielgruppe anzusprechen! Sicherlich sind auch Pflanzen-Händler und Floristen an einer solchen App interessiert, denn sie haben kaum eine Möglichkeit typische Leute mit dem "Pflanzen-Todes-Daumen" zu Kunden zu machen. Die App kann da sogar Überzeugungsarbeit leisten. Und dass übernehmen vielleicht Unternehmen gratis für dich!

Ich hoffe mein Feedback hilft dir weiter! Würde mich freuen, wenn du auch bei meiner Idee vorbeischaust :-)

Viele Grüße
Marcel (eyevo)
Diese'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/897/">Diese einfache Idee wird deine Art der Kommunikation schlagartig verändern! Mehr Feedback-Kultur!

11. September 2014 13:13

Hi Gesche!

Gefällt mir gut die Idee, ist auch schönes Futter für Bienen und bestäubende Insekten und hat damit einen ökologischen Beitrag!

Gruß!
mobihasy'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1274/">mobihasy

ullitreusch
11. September 2014 13:10

Ach so, Dein Business Model würde mich auch interessieren :)

ullitreusch
11. September 2014 13:08

Moin Gesche,

ich durfte Deine Idee bereits bei Mandalah hören ;) Generell finde ich die Idee sehr gut, weiß aber nicht, ob es schon ähnliche Produkte auf dem Markt gibt. Unabhängig davon sehe ich das nicht so, dass Gartentips nur für ältere Herren interessant ist. Die App soll ja eben nicht für Profis sein, wenn ich das richtig verstehe. Wenn ich sehe, wie das Urban Gardening immer populärerer wird, so zeigt mir das auch, dass es immer mehr Interesse am Gärtnern gibt. Ich habe auch überhaupt keinen grünen Daumen und habe einmal einen Schrebergarten übernommen. In dieser Situation wäre eine App wie Deine perfekt gewesen, denn wir standen den Anforderungen sehr planlos gegenüber ;) Und generell geht doch der Trend immer mehr dahin, jede freie Fläche zu bepflanzen. Dieses urbane Thema könnte event. auch in Deiner App integriert sein.

Mir ist nicht klar, wie ich mit der App überprüfen kann, was ich wo gepflanzt habe?

Noch ein kleiner Hinweis: Ich würde die Beschreibung Deiner Idee eventuell etwas sachlicher machen. Du hast Bewertungen darin und der Informationsteil, was die App wirklich macht, ist nur sehr klein. Mir fehlt z.B. die Definition der personalisierbaren Routinen für Gartenarbeit - Was genau kann ich machen?

Bin gespannt auf Deine Antwort und wünsche Dir viel Erfolg!
Vielleicht findest Du auch die Zeit für ein Feedback zu meiner Idee :)

Herzliche Grüße
Ulli
TIDENGOLD https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/792

sebastianritter
11. September 2014 10:07

Gartenarbeit mit einer App zu verbinden erscheint erstmal etwas ungewöhnlich. Ehrlich gesagt habe ich auch noch nicht verstanden, was deine App konkret an Funktionen bietet.

Kann ich mit der App meine Pflanzen verwalten und bekomme dann z.B. immer eine Erinnerung, wenn ich eine Pflanze gießen oder schneiden muss?

Der Frage nach dem Geschäftsmodell schließe ich mich auch gleich mal an.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

danielhofmeier
11. September 2014 9:29

Ich sehe da wie dheles einige Probleme mit der Zielgruppe, ich könnte nicht genau sagen ob es genug Kunden mit Smartphones oder Tablets für dein Produkt gibt. Wie möchtest du denn für deine App werben? In Verbindung mit den Gartenabteilungen im Baumarkt? Fände ich eigentlich ganz gut. So sehen die Kunden direkt beim Kauf, dass es auch online Hilfe gibt.

klasch
11. September 2014 7:56

Hallo Grüner Daumen,

ich finde die Idee ist richtig gut! Nicht nur für Häuslebauer, sondern für den gesamten Immibilien- ( also Grundstücks-) Markt. Nicht nur junge Menschen, nein auch die, die plötzlich die Aufgabe der Gartenpflege übernehmen müssen. Wenn ein Partner, der sonst diese Aufgabe übernommen hat, krank wird ist diese App für den Anderen ein Segen! Muß die App gekauft werden, oder gibt es die im Abo? ;) Was kostet es den Kunden? Meine Stimme für Deine Idee. Viel Erfolg wünscht Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

stefaniefeder
10. September 2014 20:47

Hi,
In unserer Welt sind apps immer eine gute Idee :) auch wird es immer bedarf für pflanzenwissen geben. Die frage ist jetzt nur, was kann dein app, was andere nicht koennen. Kann es vielleicht etwas ganz neues?

Und was ist dein geschäftsmodell dahinter? Du sollst ja dein app nicht nur selber nutzen, sondern auch geld verdienen.

Liebe gruesse,
Steffi

janaauerswald
10. September 2014 20:45

Klasse Idee.

Wir haben neu gebaut und ich wühle mich seit bestimmt zwei Jahren durch Garten- und Pflanzenbücher und die entsprechenden Zeitschriften. Man findet hier was Schönes und dort, aber ein stimmiges Gesamtkonzept nirgendwo.
Professionelle und regionale Gartenplaner gibt es in Pflanzenhöfen und Baumschulen. Die planen aber gern die Gewächse ein, die z.T. ein Leben als Ladenhüter fristen, haben also ihre eigenen Interessen. Ein von einer Gartenzeitschrift empfohlenes Planungsbüro war sehr gefragt und damit für mehrere Monate ausgebucht.
Was blieb? Ich habe dann einen bestimmten Pflanzplan aus einem Buch ausgewählt und z.T. abgeändert in der Hoffnung, dass Wuchshöhe und -breite, Farbe und Blütezeit einigermaßen harmonieren. So etwas wie dieses Angebot hier hätte ich mir viel früher gewünscht.

Dass es vor allem die älteren Herrschaften sind, die sich hierfür interessieren, dem kann ich nicht bestätigen. Ältere Herrschaften kennen sich meist sehr gut aus was Pflanzen betrifft. Viele gärtnern schon Jahrzehnte auf mehr oder wenig großen Flächen und wissen genau, was sie wollen.

Ich sehe hier eher Bedarf bei den Bauherren, gerade auch bei den Jüngeren, die wahrscheinlich noch nicht so viel Erfahrung mit Pflanzen sammeln konnten. Kaum einer von denen wird es sich leisten können und wollen, sich einen Garten professionell anlegen zu lassen, zumal das Projet Außenanlage als letztes am Bau kommt und dann das Geld meist sehr knapp, wenn nicht sogar weg ist. Wenn der Preis also nicht zu hoch ist, ist das durchaus ein Konzept, das Potenial hat.

Klasse finde ich auch Pflegehinweise etc. Hat man alles frisch in die Erde gepflanzt, geht es ja weiter. Was muss ich wann wie schneiden? Welche im Herbst, welche im Frühjahr? Welchen Winterschutz braucht der Baum X, der noch jung ist? Was mache ich mit Bananenpflänzchen und der großen Palme im Garten? Das alles muss ich mir jetzt mühsam zusammensuchen und irgendwie koordinieren.

Mein Tipp: dran bleiben! Angenommen, ihr fokusiert euch auf die Häuslebauer als Kunden, dann ist das schon ein Riesen-Markt. Bei der Teekampagne kann man sich auch fragen: wie viele Menschen, die du kennst, trinken eigentlich genau Darjeeling, und das häufig? Es sind auch nicht mehr Teetrinker in deinemUmfeld als Häuslebauer. Also:

VIEL ERFOLG!

... und ist das Konzept ausgereift und ihr braucht Unterstützung in der Gründungsphase, dann:
www.initiata.de

teamjusix
10. September 2014 19:49

Finde die Idee sehr praktisch auch wenn ich meinen Vorrednern bezüglich der Größe des Marktes zustimmen muss. Vielleicht kannst du ja eine Version für professionelle Landschaftsgärtner entwickeln, die mehrere Grünflächen betreuen, da wäre sicherlich ein großer Markt da. Hast du dir ansonsten schon überlegt wie du Geld verdienen willst? Willst du die App verkaufen oder Werbung schalten?
Viele Grüße
Julian | MedicalGlasses

produtekentre
10. September 2014 19:44

Ich finde die Idee gut und kritisch zu gleich.

Wenn ich da nur an meine Frau denke. Wir haben einen großen Garten. Da müssen alle mit anpacken.
Das geht schon los mit Pflanzen und Kunst kombinieren.
Ein schöner Garten macht nun mal Arbeit. Und wenn man sich einen festen Gärtner nicht leisten kann muss man es selber machen und sich mit den Pflanzen auseinander setzten. Somit weis man automatisch was zu tun ist. Und wenn Probleme entstehen eignet man sich das wissen an. Weil es einen interessiert.

Und jedes Umfeld braucht andere Pflanzen usw.
Ich wünsche Viel Erfolg
Gruß
Bernd

pauluhlig
10. September 2014 19:14

Stimme dheles da zu. Die meisten Leute, die Pflanzen anlegen wollen befassen sich auch mit denen und machen es nicht nur um einfach Pflanzen zu haben. Finde die Idee trotzdem nicht schlecht! Viel Erfolg!

dheles
10. September 2014 19:04

Eigentlich recht sinnvoll, mag ganz hilfreich sein, für den ein oder Anderen - den Markt halte ich allerdings für recht klein, da mittlerweile noch vorallem ältere Herrschaften die Gärten "verwalten" und die in den seltensten Fällen ein Smartphone besitzen - noch! Zukunftspotential mag gegeben sein, aber vielleicht erst in zehn Jahren. Außerdem sehe ich eine Schwierigkeit darin, für jede Region eigene Laufzeien bzw. Eigenschaften (Sonneneinstrahlung, Regen) einzupflegen... Dennoch wünsche ich viel Glück! Gutes Gelingen! :)

ktsvetanova
10. September 2014 18:57

Hallo,
gute Idee und sehr gut beschriebenes Konzept. Wie bist du auf die Idee gekommen? Was ist der Hintergrund und was motiviert dich?

LG
Meine Idee : BLITAB'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/497/">BLITAB - The First Tablet for Blind People
Mein Profil in Gründer-Garage: Kristina's'>https://www.gruenden-live.de/members/ktsvetanova/">Kristina's profile