Kommentare

ullitreusch
30. September 2014 19:27

Dir auch HERZLICHEN GLÜCHKWUNSCH dass Du dabei bist!!!! Wie hätte es aber auch anders sein können, Du hast Dich ja sehr stabil gehalten :) Ich hoffe, Du hast Deine Mail jetzt gefunden ;)

Jo, das war wirklich eine krasse Punktlandung - meine Nerven haben 2 Tage gebraucht, um sich einigermassen zu erholen.. Das war ein echter Krimi und ich habe auch garnicht mehr damit gerechnet.. Verrückt!!

Noch mal zu Deiner Antwort bezüglich Deiner Seite :) Du hast natürlich Recht mit dem Dockland! Da musste ich jetzt nochmal meinen Blickwinkel ändern. Es ist natürlich perfekt, wenn man nur auf Deine Seite schauen braucht, um die tollsten ( auch wenn es Klassiker sind) Orte zu finden.

Ich bin total von dem Aufbau Deiner Seite beeindruckt. Die ist so easy zu handeln. Und sie ist sehr klar strukturiert. Und es sind schon richtig tolle Bilder inkl. Beschreibungen drauf. Ich werde sie auf jeden Fall allen empfehlen, für die das interessant sein könnte.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du ein paar Top-Expertenbewertungen bekommst!

CU in Berlin!!
Viele grüße
Ulli

sebastianritter
27. September 2014 13:17

Hallo Ulli,

vielen Dank für dein Feedback. Das Lob für mein Logo gebe ich direkt weiter an das Kreativteam'>http://pandacat.de/">Kreativteam von Pandacat, die mich auch beim Video ganz toll unterstützt haben. Kann ich sehr empfehlen die beiden. :)

Toll, dass ihr euch auch die Webseite so genau angeschaut habt und so viel Feedback gegeben habt. Ihr habt Recht, die große Herausforderung ist es, auch unbekanntere Locations auf die Plattform zu bekommen. Ich denke, da kann ich gar nicht so viel steuern und vertraue darauf, dass es einfach mit der Zeit und mit zunehmenden Nutzerzahlen auch vermehrt unbekannte Locations gibt. Ich finde aber, dass auch die touristischen Klassiker nicht fehlen sollten. Klar, das Dockland ist für dich als Hamburgerin nix Neues, aber wer das erste Mal in Hamburg ist, kennt es vielleicht auch nicht. Den von dir genannten Insidertipp werde ich aber das nächste Mal ausprobieren, wenn ich in Hamburg bin. Dann kommt er auch auf die Webseite. :)

Was die Reiseführer angeht, war ich schon in Kontakt mit einem Verlag und habe da auch schon sehr guten Input erhalten. Ein genaues Konzept über Inhalt und Aufbau der Reiseführer habe ich noch nicht. Priorität hat erstmal der Aufbau der Online-Plattform und der App und der erste Print-Führer kommt dann vielleicht in eins, zwei Jahren.

Ich hoffe, wir sehen uns beim Summit bzw. bei der Siegerehrung.

Viele Grüße
Sebastian

ullitreusch
26. September 2014 22:21

So, hier also die Gedanken von meiner Freundin und mir:
Entschuldige bitte, wenn ich jetzt Sachen wiederhole, die Du schon in Deinen Posts diskutiert hast, aber ich habe jetzt nicht mehr die Energie, mir die alle durchzulesen :)

Also erstmal Hut ab, dass schon so viele tolle Fotos auf Deiner Seite sind. Das mit den jeweiligen Beschreibungen kommt auch sehr gut bei uns an. Insgesamt ist Deine Seite wirklich klasse und sehr gut aufgebaut. Cool wie Du mit Komponenten ein System geschaffen hast, das quasi von alleine läuft.

Hier eine Anregung am Beispiel Hamburg:
Es sind bereits viele sehr tolle Fotos vorhanden. Einige davon sind aber klassische Motive, die in jedem Reiseführer stehen könnten. Wie könntest Du es hinbekommen, dass die wirklichen Insidertips hervorstechen? Interessant sind ja auch z.B. Infos wo z.B. ein richtig cooles altes Fabrikgebäude steht. Oder besondere Hinweise über schon bekannte Fotoobjekte. Bei Dir ist z.B. das Dockland direkt an der Elbe als Fotomotiv reingestellt. Die Dachterrasse ist ein touristischer Klassiker und kein Geheimtip. Jetzt hat kürzlich ein Fotoredakteur z.B. nochmal einen völlig unbekannten Blickwinkel gezeigt, und von unten das Gebäude fotografiert, während sich der Sonnenuntergang darin spiegelte. Das ist ein Insidertip.

Wie gesagt, sorry, falls das Thema schon durchgekaut wurde.

Generell kommt Deine Seite auf jeden Fall sehr gut bei meiner Freundin an und sie plant auch, einige Fotos aus aller Welt bei Dir reinzustellen 

Gedanken macht sie sich noch dazu, wie Du die Reiseführer realisieren und aktuell halten willst, weil das ja doch eine sehr aufwendige Angelegenheit ist. Willst Du da Kooperationen mit großen Verlagen eingehen?

So, dass war es erstmal von meiner Seite.

Nochmal ganz herzlichen Dank für Deine tolle Unterstützung und ich wünsche Dir, dass Dein Projekt richtig durch die Decke schiesst!!
Und viel Erfolg in der weiteren TOP 50 –Platzierung. Da soll ja angeblich nach dem Wettbewerb nochmal weiter bewertet werden.

Liebe Grüße
Ulli

ullitreusch
26. September 2014 21:18

Hi Sebastian,

hier wie versprochen mein Besuch auf Deiner Seite
Erstmal natürlich eine letzte Stimme von mir für Deine Schöne Plattform!
Und nochmal ganz herzlichen Dank für Deine moralische Unterstützung gestern und heute!! Das war echt toll.

Ansonsten wollte ich nochmal loswerden, dass ich Dein Logo superschön finde!

Weiteres Feedback kommt gleich. Ich hab mit meiner Freundin grad nochmal darüber gesprochen und kucke mir jetzt selber nochmal die Seite an.
Bis gleich also ....

arthurreifengerst
26. September 2014 21:03

Die Idee ist wirklich gut. Zwar bin ich kein Fotograf, jedoch bin ich fasziniert von ästhetischer Kunst und liebe es schön geschossene Bilder zu betrachten. Dass man durch die Seite auch die Möglichkeit bekommt die schönsten Flecken dieser Erde in Erfahrung zu bringen, macht die Idee umso interessanter - vor allem auch für Reisende :)

sebastianritter
26. September 2014 20:02

Liebe Gründer-Garagen-Mitstreiter, liebe Unterstützer,

vier Stunden vor Ende des Wettbewerbs möchte ich nochmal die Gelegenheit nutzen, mich bei euch allen für eure Votes und Kommentare zu bedanken.

Unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs hat mir die Teilnahme viel Spaß gemacht und mich wirklich weiter gebracht. Ihr habt mir mit eurem Feedback und euren Ideen sehr geholfen, mein Konzept weiter auszuarbeiten und zu verbessern. Das insgesamt sehr positive Feedback hat mich auf jeden Fall darin bestärkt, dass ich mit 22places auf einem guten Weg bin.

Ich habe viele gute Ideen aus den unterschiedlichsten Bereichen hier im Wettbewerb gesehen und bin mir sicher, dass einige davon erfolgreich sein werden. Ich würde mich freuen, wenn der Austausch auch nach dem Wettbewerb über Facebook, Xing & Co. weitergeht.

Wenn ihr selbst fotografiert oder Fotografen kennt, denkt an 22places, erzählt es weiter und stellt gern selbst mal eine Location vor.

Ich verabschiede mich hiermit von der Webseite. Falls in den verbliebenen vier Stunden noch jemand kommentiert, freue ich mich natürlich und werde es mobil oder morgen früh lesen. Ob man morgen noch antworten kann, weiß ich leider nicht. Meine Kontaktdaten findet ihr in meinem Profil, also schreibt mich bei Fragen und Anregungen auch gern direkt an.

Ich hoffe, ich sehe einige von euch beim Entrepreneurship Summit in Berlin.

Viel Erfolg für eure Projekte und tausend Dank für euren Support
Sebastian

sebastianritter
26. September 2014 19:56

Hallo Thomas,

vielen Dank, dass du dir nochmal Zeit für Feedback genommen hast. Die englische Variante steht auf jeden Fall ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste und wird sobald wie möglich umgesetzt.

So etwas ähnliches wie ein Award-System gibt es schon. Einmal im Monat stelle ich die Top 10 Location-Scouts dieses Monats im Blog von 22places vor. Das kommt immer sehr gut an, wie man an den Reaktionen bei Facebook auf diese Beiträge sehen kann. Zukünftig soll es noch mehr spielerische Elemente und kleine Wettbewerbe geben um die Nutzer noch stärker an die Seite zu binden und das Wachstum an Locations nochmal zu beschleunigen.

Viele Grüße
Sebastian

thomasf
26. September 2014 19:45

Hey Sebastian,

vielen Dank für die nette Antwort! Diese Maschinenübersetzungen bringen wirklich nichts, für die User sowieso, aber nicht mal für SEO oder so seit Google die Wichtigkeit von Textqualität bzw. -lesbarkeit als Rankingfaktor stark aufgewertet hat. Tripadvisor hat übrigens auch schon begonnen, ihre User-Reviews händisch übersetzen zu lassen (bei gengo.com) - mehrsprachige qualitativ hochwertigere Texte sind eindeutig im Kommen!

Ich denke aber, sobald der sprachliche Rahmen steht, d.h. die 'offiziellen' Texte auf Englisch existieren, kann die Community auch viel dazu beitragen, die englischsprachigen Einträge zu vervollständigen. Das machen ja jede Menge Seiten so, die stark mit UGC arbeiten.

Was Anderes noch, was mir in dem Zusammenhang einfällt, Stichwort gamification: wie wäre es mit einem Punkte oder Award/Badge-System, um besonders fleißige Foto-Scouts zu 'belohnen' (z.B. könnte man ihre Profile auf der Homepage featuren etc.). Das fördert auf jeden Fall den Community Gedanken und gibt einen virtuellen Anreiz aktiv mitzumachen.

Viele Grüße,
Thomas

sebastianritter
26. September 2014 17:10

Hallo Nikolai,

ja, von den Kodak-Führern habe ich auch schon gehört. Ein Kamerasymbol konnte ich aber noch nirgends entdecken. Ich finde auch, dass so etwas zu weit geht, da möchte ich mit 22places auch nicht hin. Ich will mit der Plattform Inspirationen geben und Fotografen mit hilfreichen Informationen bei ihrem Hobby oder Beruf unterstützen.

Was ist deiner Meinung nach der bessere Weg? In deinem letzten Satz fehlt glaube ich ein Halbsatz, ich habe ihn jedenfalls nicht ganz verstanden. ;)

Viele Grüße
Sebastian

nikolai
26. September 2014 17:02

Hallo,
es gab mal von Kodak Karten mit eingezeichneten Foto-Standorten und dazu den passenden Reiseführer...
In manchen (Urlaubs-Orten gibt es noch Schilder mit dem Kamera Symbol.
Als Hobbyfotograf habe ich das immer belächelt. Halte das für etwas für alle die, die nicht selber schauen können.
Wenn es darum geht, anderen Foto-begeisterten Anregung zu geben, dann ist aus meiner Sicht der bessere Weg - wozu 10.000 x das gleiche Motiv vom gleichen Standort auf Facebook?
herzliche Grüße
Nikolai

enterpreneurlive
26. September 2014 14:21

hallo sebastian

habe noch eine Frage zu meiner CoachingPlattform.
siehe Frage auf meiner Seite:
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/758
Ein Feedback von dir würde mir helfen.

Danke

sarahberlin
26. September 2014 13:15

Hallo Sebastian,

die Idee die Kommentarfunktion mit einer Bewertungsfunktion zu benutzen finde ich toll! So fühlen sich bestimmt auch mehr Leute dazu aufgerufen tatsächlich Locations hinzuzufügen. "Likes" bekommt schließlich jeder gerne.

Viele Grüße
Sarah

sebastianritter
26. September 2014 13:10

Hallo Thomas,

vielen Dank für dein ausführliches Feedback.

Eine englische Variante habe ich auf jeden Fall geplant. Ich sehe da auch sehr großes Potential, da man so die Zielgruppe nochmal deutlich vervielfachen könnte. Dass es eine englische Version noch nicht gibt, ist weniger ein technisches als ein konzeptionelles und zeitliches Problem. Ich habe momentan nicht die Ressourcen alle Inhalte der Seite zu übersetzen und die automatischen Übersetzungen wie Tripadvisor sie hat sind einfach zu schlecht.

Deine kritischen Anmerkungen zur Webseite sehe ich alle genauso. Momentan arbeite ich an einer größeren Neustrukturierung, die dann auch die von dir angesprochenen Punkte verbessern sollen.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
26. September 2014 13:04

Hi Claudia,

beim Summit bin ich auf jeden Fall, du auch?

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
26. September 2014 13:02

Hallo Sarah,

stimmt, die Kommentarfunktion wird wirklich sehr wenig genutzt. Obwohl wir schon über 800 Locations auf der Seite haben, sind es nur etwa 100 Kommentare. Vielleicht liegt es daran, dass die Kommentarfunktion etwas unscheinbar am Ende der Seite ist.

Bei der aktuellen Weiterentwicklung von 22places wird die Kommentarfunktion mit einer Bewertungsfunktion kombiniert. Vielleicht entsteht dadurch ein besserer Anreiz etwas zu schreiben.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
26. September 2014 12:58

Hallo nilos,

vielen Dank für dein Feedback. Für die Monetarisierung gibt es sicher noch viele Optionen. Wichtig ist dabei aber, nicht den Fokus zu verlieren. Für Fotobücher und zum Teilen von Fotos gibt es ja schon viele Anbieter und Plattformen. Die Herausforderung ist, diese Services rund um das Theme Foto-Locations zu stricken und vernünftig in das Gesamtkonzept einzubinden. Aber da arbeiten wir dran. :)

Viele Grüße
Sebastian

thomasf
26. September 2014 12:08

Hey Sebastian,

die Idee ist natürlich topp, meinen vollen Support hast du dafür. Ich bin gespannt wie sich das Projekt in Zukunft weiter entwickelt. Ich würde relativ zeitnah eine internationale bzw. englischsprachige Version lauchen, da jede Menge Wachstumspotenzial jenseits des deutschen Marktes schlummert. Du besetzt damit glaube ich auch wirklich eine Nische - es gibt sicherlich bereits einige Seiten, die Fotos zu bestimmten Locations zeigen, Panoramio z.B., oder zu einem gewissen Grad sogar Google Maps oder Google Now - aber der Fokus auf eine bestimmte Zielgruppe mit entsprechender Community und auf detaillierte Informationen zu jeder Location macht hier den Unterschied. Da ist es denke ich auch nicht schlimm, wenn der Aufbau der Datenbank etwas dauert, wenn dafür einzigartiger Content geboten wird.

Den Prototypen finde ich optisch auch sehr ansprechend, ich denke nur für neue User müsste erstmal klarer werden, worum es bei der Seite geht. Das Erklärvideo ist natürlich schön und quirky, aber das schaut sich nicht jeder sofort vorm Absprung an - da sollte vielleicht direkt etwas (textlich-visuelles) stehen, das sofort klarmacht, wofür die Seite steht. Der Sign-Up-Button sticht noch nicht so richtig hervor, der Community-Aspekt könnte insgesamt stärker betont werden. Aber alles in allem Daumen hoch!

Freue mich jedenfalls zu sehen, wie's weitergeht.

Grüße und viel Erfolg,
Thomas

summerflocke
26. September 2014 11:51

Hallo Sebastian,

vielen Dank für die Tipps zum Deutschen Patent- und Markenamt!

Vielleicht sehen wir uns ja in zwei Wochen in Berlin!

Viele Grüße und viel Erfolg beim Endspurt,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

sarahberlin
26. September 2014 11:29

Hallo Sebastian,

danke für deine nette Antwort. Es freut mich, dass es in Zukunft mehr Informationen speziell für Fotografen geben soll. Ich finde grundsätzlich, dass man sich auch als Fotograf mehr untereinander austauschen soll. Viele reden nicht gerne darüber, wie sie ihre Fotos schießen und wie ihre Fotos genau entstanden sind. Das ist eigentlich wie bei Gründern, die auch nicht über ihre Idee sprechen möchten, weil sie Angst haben sie wird Ihnen geklaut. Hier bei der Gründergarage kann man, wie ich finde, schön sehen, dass das Quatsch ist und man nur durch frühzeitige Kommunikation sich selbst und seine Ideen weiterentwickeln kann. Deswegen würde es mich sehr freuen, wenn mehr Fotografen durch 22places sehen, dass es mit der Fotografie genauso ist.

Zu deiner Frage. Ich habe mich natürlich sofort bei 22places angemeldet und bin momentan dabei eine erste Auswahl meiner Fotos auszusortieren um sie dann bei dir einzustellen. Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das die Kommentarfunktion auf der Plattform noch nicht so richtig benutzt wird. Hast du eine Idee warum das so ist und wie man das evtl. verbessern könnte? Du meintest ja, dass ein Relaunch der Plattform geplant ist. Vielleicht kann man da die Kommentarfunktion besser integrieren und Anreize schaffen diese dann auch zu benutzen.

Weiterhin viel Erfolg,

Sarah

nilos
26. September 2014 11:27

Hey Sebastian!

Deine Idee ist wirklich supercool! Ich kenne viele Leute, die sich über so eine Website freuen würden, und die ihnen das Leben echt erleichtern würden!

Super auch, dass schon was steht, was man sich angucken kann! Ich denke aber, dass du noch deine Einnahmequellen erweitern könntest! Online-Fotobücher, die man dann drucken lassen kann, und die per Post kommen, zum Beispiel! Foto-Alben, die man erstellen kann, und dann mit anderen Nutzern teilen kann. Den Werbe-Apsekt von Touristik und Fotografie-Zubehör hast du ja inzwischen mit auf die Seite genommen!

Ich hoffe du schaffst es, aus der Seite was ganz Großes zu machen!
Grüße,
Nils von whispeer
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1548/

sebastianritter
26. September 2014 9:19

Hallo sanmiguelshoes,

wir haben bereits eine Google Maps-Integration auf unserer Webseite. Alle Foto-Locations werden auf einer Weltkarte und verschiedenen regionalen Karten dargestellt. Zukünftig wird es auch eine Filterfunktion geben, sodass man sich zum Beispiel nur Locations zum Thema Architektur auf der Karte anzeigen lassen kann.

Das mit den Messingplatten ist ja lustig. Das geht mir aber etwas zu weit, dann macht ja wirklich jeder das gleiche Foto.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
26. September 2014 9:17

Hallo Ulli und Karol,

der Faktor ist tatsächlich unberechenbar. Bei deinem Projekt ist es mir gestern ganz besonders aufgefallen, da du ja wirklich viele Stimmen und Kommentare hast und vor dir Projekte mit nur 20 Stimmen stehen, deren Gründer noch nie irgendwo einen Kommentar geschrieben haben.

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ich noch Feedback von deiner Freundin bekomme. Gern auch nach dem Wettbewerb, wenn es zeitlich nicht mehr passt.

Viel Erfolg noch für den letzten Tag. Ich hoffe, du schaffst es noch zurück in die Top 50.

Viele Grüße
Sebastian

26. September 2014 1:15

Tolle Idee! Gibt es eine Funktion, die man automatisch mit Google Maps verbinden kann?
In Heidelberg gibt es übrigens im Pflaster eingebettet runde Messingplatten auf der Fußgängerzone, wo es angeblich die beste Perspektive für ein Foto gibt. Haben uns immer über die Japaner amüsiert, die dort Schlange standen.
Wir haben uns einfach daneben gestellt, um ein Foto zu knipsen.

PS: würde mich um Dein Feedback freuen. Was hälst Du von Social-Commerce, wo Du Produkte mittels "Garagen-Faktor" ein günstigeren Preis bekämest? Würdest Du auch Sammelbestellungen mit Freunden und Arbeitskollegen aufgeben? Es geht hier konkret um Schuhe

https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/790/
Danke!

ullitreusch
26. September 2014 0:29

Lieber Sebastian,

ich bin sehr gerührt von Deiner Nachricht!! Ganz lieben Dank! Kurz vor zwölf habe ich es noch geschaft, ein Retourvote für ich zu machen :) Ich bin im Moment auch etwas ratlos, weil ich keinen Ansatz mehr finde, die Logik zu verstehen, wie hier der Garagenfaktor gewichtet wird.
Ich habe leider ausgerechnet heute noch nicht mal Zeit gehabt, die Kommentare zu meiner Idee zu beantworten.
Eigentlich wollte ich Dir auch noch Feedback zu Deiner Idee geben, weil meine Lebensgefährtin gestern Deine Homepage gecheckt hat (Sie ist Hobbyfotografin mit sehr gutem Equipment und ist auch in den letzen Jahren in Asien und Südamerika rumgereist). Anmerkungen kommen dann morgen dazu

@Karol: Auch Deine Seite wollte ich eigentlich heute (gestern) besuchen, hab es aber leider nicht geschafft.

Ich finde es wirklich ganz wunderbar, dass Ihr Euch kurz vor Tore Schluss trotzdem noch für andere einsetzt... Wow... HUT AB!!! Das ist wirklich sehr schön!!

Liebe Grüße
Ulli

karol
25. September 2014 22:49

hi sebastian,

habe eben bei ulli (tidengold) dein kommentar zum algorythmus gelesen. hast du mal an die gg deshalb geschrieben? ich verstehe auch gar nicht mehr, nach welchen kriterien plötzlich ein paar wenige ihren faktor so krass stärken konnten und die restlichen alle so stark zurückgefallen sind. hast mal an diesbezüglich an die gg geschrieben? ich hab das heute mal in einer mail angesprochen, aber noch keine antwort erhalten.

beste grüße
karol

sebastianritter
25. September 2014 19:47

Hallo greenhat,

das mit dem Treffen ist auf jeden Fall notiert und wird definitiv stattfinden. Momentan ist unser wichtigster Informationskanal Facebook. Da sind viele unserer Mitglieder aktiv und wir erreichen schnell, relativ viele Leute. Leider kommen unsere Meldungen aber auch immer nur bei einem Teil der Fans an, da Facebook sich mehr Reichweite gerne bezahlen lassen würde.

Einen Newsletter haben wir momentan noch nicht, das ist aber ebenfalls geplant. Von allen Mitgliedern, die sich auf der Webseite registriert haben, ist die E-Mail-Adresse ja bekannt.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
25. September 2014 19:42

Hallo Sarah,

vielen Dank für dein positives Feedback. Tipps zum Fotografieren möchte ich auf jeden Fall verstärkt veröffentlichen. Das Ziel ist, dass zukünftig zu jeder Location spezielle Tipps verfügbar sind. Momentan ist das bei ungefähr der Hälfte der Locations der Fall. Perspektivisch soll es dann auch allgemeine Tipps und Tutorials zum Fotografieren geben.

Hast du auch schon eine Location bei 22places vorgestellt?

Viele Grüße
Sebastian

greenhat
25. September 2014 18:57

Hallo Sebastian,

vielen Dank für deine Antwort auf meine Fragen. Ich habe es wohl übersehen, als ich vor ein paar Tagen reingeschaut habe. Deswegen jetzt erst das Danke. Es wäre toll, wenn das mit dem Treffen funktioniert. Gibt es vielleicht schon einen 22places Newsletter? Oder informierst du momentan die Leute über Facebook? In einem Newsletter könntest du doch sehr gut über genau solche Neuigkeiten berichten.

Leider kenne ich keinen Entwickler und kann dir daher leider nicht weiterhelfen.

Ich finde die Anregung von Sarah auch sehr gut. Wie sie, finde ich auch die Info "Tipps für Fotografen" sehr toll und absolut hilfreich. Mehr Informationen, vor allem die Info wie das Bild entstanden ist fände ich auch sehr gut!

Viel Erfolg weiterhin!

sarahberlin
25. September 2014 18:24

Hallo Sebastian,

was für ein geniales Projekt! Nachdem ich per Zufall über facebook das erste Mal auf 22places gestoßen bin war ich begeistert. Ich liebe die Idee, dass man ganz simpel neue Orte auf der ganzen Welt finden kann die andere Fotobegeisterte bereits erkundet haben. Und alles ist so übersichtlich und professionell aufbereitet. Besonders toll finde ich, dass täglich neue Locations dazukommen und die Seite damit immer aktuell ist und auch nie langweilig wird. Hier kann man auch einfach nur so für einen Urlaub nach Orten stöbern. Sowas hab ich schon immer gesucht.

Schön finde ich auch, dass man zusätzlich zu allgemeinen Informationen auch noch Tipps zum Fotografieren bekommt. Ich fotografiere noch nicht so lange und finde es immer total spannend von anderen zu lernen. Ich bin immer sehr daran interessiert wie ein Foto entstanden ist, z.B. ob zusätzliches Licht benutzt wurde, welche Blende/ Verschlusszeit eingesetzt wurde oder was sonst für den Fotografen wichtig ist an seinem Bild oder ob er auf etwas Spezielles geachtet hat. Warum hat er z.B. genau diesen Bildausschnitt gewählt? Es gibt sicherlich Fotografen, die das nicht verraten möchten, aber bestimmt auch solche die sich gerne mit anderen austauschen und dadurch ihre Bilder noch interessanter und wirkungsvoller für andere machen. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit langfristig noch mehr Tipps zum Fotografieren einfließen zu lassen und dadurch gerade neun Hobbyfotografen noch mehr Mehrwert zu bieten.

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg mit der Plattform und ich bin super gespannt, wie es weitergeht.

Sarah

sebastianritter
25. September 2014 12:08

Hi Michael,

die Freude ist ganz meinerseits. :)

Super, dass du dich auf 22places schon angemeldet hast. Ich bin in den letzten Tagen gar nicht mehr dazu gekommen, neue Locations freizuschalten. Das wird aber in Kürze nachgeholt.

Beim Bauen des Prototyps hab ich vor allem darauf geachtet, dass das Anlegen neuer Locations im Frontend sehr einfach ist. Im Backend ist alles noch etwas durcheinander und für mich momentan noch mit relativ viel Arbeit verbunden, die Locations freizuschalten. Ich bin aber schon dabei, die Plattform nochmal neu zu strukturieren. Dann wird das Frontend hoffentlich noch etwas schöner und ich habe weniger Arbeit beim Freischalten und kann mich besser um die anderen ToDos kümmern.

Wir sehen uns in Berlin! Ihr habt ja sogar gute Chancen, es auf das Siegerpodest zu schaffen.

Viele Grüße
Sebastian

stefaniefeder
25. September 2014 11:39

Let's join:

Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben grad eine Gruppe auf FB gestartet um dann nach dem Wettbewerb zusammen zu bleiben:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Wir können uns hier austauschen und besser kommunizieren. Und viele Ideen sind ja auch echt spannend zum weiter verfolgen!

Liebe Grüße,
Steffi

michaelhaas
25. September 2014 2:28

Hallo Sebastian,

jetzt hab ich endlich mal kurz Zeit, um dir nochmal zu sagen wie gut mir der Hangout gefallen hat! Ich freue mich darauf das mit den 22 Sportlocations anzugehen, wenn es soweit ist!

Gestern habe ich ausserdem mal einen neuen Spot in Sydney (Martin Place) vorgeschlagen. Seitdem bin ich noch begeisterter von 22places. Es ist wirklich easy in der Handhabung und hat jetzt schon einen echten Mehrwert! Hoffentlich kann ich bei Zeiten noch den ein oder anderen Spot vorschlagen.

Viel Erfolg und hoffentlich sieht man sich in Berlin :)

Cheers

Michael

sebastianritter
25. September 2014 0:19

@entrepreneurlive

Hallo,

gern geschehen. :) Ich habe die Webseite komplett selbst aufgebaut und das mehr oder weniger ohne Programmierkenntnisse. Deswegen bin ich von Wordpress ja auch so begeistert und verteidige es gern gegen Kritik. Ich kenne mich mit Wordpress mittlerweile ziemlich gut aus und kann dir gern bei Fragen behilflich sein.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
25. September 2014 0:15

@franziskaahnert

Hallo Franziska,

freut mich, dass dir 22places gefällt. Ja, die Printguides sind so ein bisschen ein Traum von mir, da ich trotz aller Online-Affinität ein Herz für Bücher habe. :)

Man muss da natürlich genau schauen, wie wirtschaftlich das ist. Eine Option wäre aber, die Finanzierung der Guides zuvor über eine Crowdfunding-Kampagne zu sichern, sodass man die Gefahr eines wirtschaftlichen Fehlschlags minimieren kann. Wir haben auch schon Kontakt zu einem renommierten Verlag in diesem Bereich, mit denen wir das Projekt ggf. umsetzen können.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
25. September 2014 0:11

@summerflocke

Hallo Claudia,

ja, Kooperationen sind immer gut. Auch wenn unser Konzept mit dem von actified auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam hat, findet man doch oft irgendwo einen Anknüpfungspunkt.

Das Logo steht schon länger fest. Ich habe heute nur mal das Titelbild geändert, um nochmal einen neuen Akzent auf den Übersichtsseiten zu setzen. ;) Vorher war dort ein Bild von unseren Postkarten, die wir für die Photokina erstellt haben.

Ein Logo bzw. eine Marke kannst du beim Deutschen Patent- und Markenamt schützen lassen. Du kannst dort entweder eine Wortmarke (22places) oder eine Wort-Bildmarke anmelden (Logo). Ich habe für 22places eine Wortmarke angemeldet, da der Name im Logo steht und das somit gleich mit abdeckt. Die Anmeldung ist mit 290 Euro nicht ganz billig, gilt aber für 10 Jahre.

Mit Tim von fotoorte gab es bislang nur losen Kontakt hier über die Plattform. Wir kannten uns ja auch vorher schon, da wir beide mit unseren Prototypen schon online waren. Momentan sind wir eher Konkurrenten, was aber auch nicht schlimm ist. Jeder von uns hat viel Arbeit und Herzblut in sein Projekt gesteckt und wir haben beide unterschiedliche Auffassungen, wo wir mit unseren Plattformen hinwollen. Vielleicht ergibt es sich in der Zukunft ja trotzdem einmal, dass wir in irgendeiner Form zusammenarbeiten.

Viele Grüße
Sebastian

clubliebe
24. September 2014 23:54

Hi Sebastian,
coole Idee! Unseren Support hast Du!
Viele Grüße
Mascha | clubliebe

enterpreneurlive
24. September 2014 22:13

vielen Dank für die Aufstellung über die Vor- & Nachteile beim aufbau einer Website.

Hast du deine Website selbst erstellt oder es von jemanden machen lassen?
Wie gut kennst du dich mit Wordpress & Aufbau einer Website mit Wordpress aus?

würde gerne mit dir Austauschen
Vorerst vielen Dank für deine Hilfe

franziskaahnert
24. September 2014 21:35

Hallo Sebastian, 22places ist eine tolle Idee. Besonders gut finde ich die Hintergrundinfos zu den Orten und dass ihr langfristig auch Printguides ... wenn ihr die von Profis machen lasst, habt ihr mindestens schon mich als Kundi gewonnen :)

summerflocke
24. September 2014 21:24

Hallo Sebastian,

wir haben uns ja gestern im Hangout gesehen. Ich finde es gut, dass Du Dich mit Michael von Actified zusammen tun willst - ich glaube, ihr könnt Euch da gegenseitig viele Nutzer bringen. Also, wie Simon gesagt hat, Euch gegenseitig eine Komponente sein. ;-)

Ich habe heute gesehen, dass Du Dein Logo geändert hast. Bist Du da noch flexibel? Seid Ihr noch an der Kreation dran? Weißt Du, inwieweit man sein Logo schützen muss? Und wo man das am besten macht?

Hast Du Dich inzwischen mal mit Deinem Mitwettbewerber der fototorte ausgetauscht? Vielleicht könnt Ihr ja zusammen arbeiten. Oder Euch irgendwie ergänzen.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
http://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

sebastianritter
24. September 2014 18:41

Hallo Steffi,

das sind ja eine ganze Menge Fragen, dann fang ich mal an:

Ich bin mit 22places Mitte April online gegangen. Alles basiert bislang auf Wordpress und hat fast nichts gekostet. Mittlerweile sind auf der Webseite 800 Foto-Locations online und 350 Nutzer haben sich registriert. Man muss sich aber nur registrieren, wenn man etwas veröffentlichen will. Das Ansehen von Locations ist ohne Anmeldung möglich. Die Nutzerzahlen bewegen sich momentan im Bereich von ca. 300 Besuchern täglich. Der doch recht gute Erfolg der ersten Monate hat mich dann dazu bewogen, 22places professioneller aufzuziehen und ein richtiges Business daraus zu machen, da kam die Gründer-Garage genau zum richtigen Zeitpunkt.

Gehostet wird die Plattform momentan auf einem Virtual Private Server bei Goneo. Das ist ein eher kleinerer Hostinganbieter aus Deutschland. Technisch kann ich die Server recht einfach skalieren, ein kurzer Anruf beim Hoster und ich werde upgegradet. Die Nutzerzahlen steigen in der Regel ja nicht schlagartig (außer bei einem Presseartikel o.ä.), sodass ich die Server langsam skalieren kann. Idealerweise steigen mit den Nutzerzahlen dann auch die Einnahmen, sodass ich das auch finanziell stemmen kann.

Da sind wir auch gleich bei der Monetarisierung. Die ist noch nicht losgegangen. Ich habe momentan einen Banner von Google AdSense auf jeder Seite, damit bekomme ich ungefähr die Serverkosten wieder rein. Wirklich verdienen kann man damit nichts. Ich arbeite gerade an einem Relaunch der Seite und werde dann als erstes die Vermarktung der Werbeflächen angehen und danach den Fotoverkauf. Ich hoffe, dass es im Oktober so weit ist. Nebenbei muss ich ja auch noch ein bisschen Geld verdienen, weshalb ich auch nicht immer Vollzeit an 22places arbeiten kann. Die anderen Monetarisierungsoptionen kommen dann später, wenn die App und ggf. die Printprodukte verfügbar sind.

Viele Grüße
Sebastian

stefaniefeder
24. September 2014 16:09

Hi Sebastian,

eine Frage (ich hoffe, sie wurde noch nicht gestellt- ansonsten sry, aber alle Kommentare durch zu lesen....you know)

Im Moment ist die Nutzung Deiner Seite ja umsonst, oder? Und du planst ja dann viele verschiedene Möglichkeiten (Werbung, Fotoverkauf etc) um Geld damit zu verdienen. Sind diese Möglichkeiten schon los gegangen? Und wenn nein, wann wird das sein?

Und noch was: Wo hostest du die ganze Plattform?
Wir haben ein großes Thema vor uns, woran viele Startups wirklich auch pleite gehen: Wenn eine Plattform dann sehr schnell von sehr vielen Nutzern genutzt wird, steigt ja auch der Hosting/Nutzerpreis (also ist ja irgendwie Kosten für den Traffic). Wie flexibel bist du da? Die erste Entwicklung war "günstig" und auch die Hosting/Wartungskosten im Moment. Was passiert, wenn nun in den nächsten 2 Monaten über 200.000 User plötzlich kommen? Kannst Du das kostentechnisch stemmen?

Und verräts Du uns wie lange 22places schon online ist und wie viele User drauf sind?

Liebe Grüße,
Steffi

sebastianritter
24. September 2014 9:50

Hallo Jack,

vielen Dank für dein positives Feedback. Vielleicht kennst du ja auch ein paar tolle Locations, die du auf 22places.de vorstellen kannst. Ich würde mich freuen.

Viele Grüße
Sebastian

jackra
24. September 2014 0:37

Hi Sebastian,

ich bin echt total von der Idee begeistert und deine Website macht schon echt was her! Werde gleich mal meinen Freunden von 22Places erzählen!!

Gutes Gelingen

Jack

ktsvetanova
23. September 2014 22:37

Hallo Sebastian,

es klingt super.
Ich würde mich sehr auf deinen Erfolg innerhalb und außer Gründer Garage!

Toi Toi Toi
Lg
Kristina

sebastianritter
23. September 2014 13:50

Hallo Nicolas,

vielen Dank für dein Feedback. Eine Filterung nach bestimmten Themenbereichen ist definitiv geplant. Im Backend wird das sogar schon gepflegt und die einzelnen Locations z.B. nach Architektur, Lost Places, Streetfotografie etc. kategorisiert. Demnächst wird es ein größeres Update der Webseite geben, wo das dann auch im Frontend mit umgesetzt wird.

Die Bildrechte verbleiben natürlich komplett beim Fotografen. Wenn man sich bei 22places anmeldet, überträgt man uns aber die Nutzungsrechte, sodass wir die Fotos auf unserer Plattform nutzen können. Ich versuche da grundsätzlich so nutzerfreundlich wie möglich zu sein und habe auch die Nutzungsbedingungen entsprechend formuliert.

Viele Grüße
Sebastian

luminariumgames
23. September 2014 12:58

Hallo Sebastian :-)

eine schöne Idee, zumal ich auch schon öfter mal nach Locations gesucht hatte. Ich würde noch eine Themenbasierte Suche einbauen z.B. für verlassene Bunker, verlassene Orte, Wälder, etc. Damit könnte man bereits im Vorfeld, ohne vor Ort zu sein, interessante Locations finden, die bisher nur sehr schwer und über spezielle Gruppen in sozialen medien zu finden sind.

Die Idee ist eingängig und durch den User-generierten content kann die Kraft in andere wichtige Bereiche fließen.

Wie sieht das bei Euch mit den Bild- und Nutzungsrechten aus? Behaltet ihr Euch die nutzung einzelner Bilder für Werbung vor?

Liebe Grüße,

Nicolas
Schau doch mal bei mir nach: Your'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1498/">Your little Planet - Ein Umweltbildungsspiel für Kinder und Jugendliche

sebastianritter
23. September 2014 9:37

Hallo jimbonese,

ja, genau. Diese Idee ist im Laufe der Gründer-Garage hier aufgekommen und muss jetzt noch konzeptionell durchdacht werden. Die Grundfunktion wird aber genauso sein, wie du es beschrieben hast. Man kann nach anderen Fotografen in der Nähe suchen und sich zu gemeinsamen Fototouren oder auch Shootings verabreden. Eine weitere Idee wäre, dass man über die Plattform auch Fotografen und Models miteinander in Kontakt bringt.

Momentan ist die Kommunikation auf unserer Plattform noch recht eingeschränkt, da es bislang nur einen Prototypen mit den wichtigsten Funktionen gibt. Bislang können Foto-Locations und einzelne Bilder kommentiert werden. Perspektivisch soll es auch eine Bewertungsfunktion geben und eine stärkere Vernetzung zwischen den Fotografen ermöglicht werden.

Viele Grüße
Sebastian

jimbonese
22. September 2014 23:51

Ich finde die Idee super.. auch wenn ich zur Zielgruppe "Anfänger" gehören würde.
Vor allem gefällt mir das, weil ich immer ein Fan davon bin, Internet und zugehörige Technik wie Smartphones, Tablets und Co. zu etwas Sinnvollem zu verwenden.
Die Idee ist, soweit ich das beurteilen kann, auch schon echt gut durchdacht.

Ich hab auf Deiner Seite und in den Kommentaren schon gelesen, dass auch Anfänger herzlich Willkommen sind und natürlich durch Feedback auch Tipps von Profis erhalten können.
In welcher Form können die User miteinander über Eure Plattform kommunizieren?
Kann man sich evtl. auch verabreden?
Ich stell mir gerade vor, dass ich als Foto-Anfänger irgendwo im Urlaub bin.. dann nach anderen Usern suchen kann, die gerade in der Nähe (gleiche Stadt/Region) sind.. und dann ein Angebot für ein Shoot-Date einstellen kann.
Anfänger sucht Anfänger
Anfänger sucht Profi ... usw.

Ist das schon angedacht..? Was hältst Du davon..?

sebastianritter
22. September 2014 20:55

Hallo Kristina,

ja, die Photokina war eine tolle Möglichkeit um Kontakte zu knüpfen und die Branche noch besser kennenzulernen. Es ist die weltgrößte Messe zum Thema Fotografie und es ist nahezu jeder vertreten, der etwas mit dem Thema zu tun hat.

Wir haben dort wirklich gute Kontakte geknüpft und auch einige Kooperationen für die Zukunft angestoßen. Es hat sich wirklich gelohnt und die 22places T-Shirts haben uns auch einiges an Aufmerksamkeit gebracht. :)

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
22. September 2014 20:52

Hallo Daniel,

ich hatte dir unten auch auf deinen ersten Kommentar geantwortet. Ist vielleicht untergegangen, weil ich zu diesem Zeitpunkt mehrere Fragen beantwortet habe und die Antwort nicht direkt unter deiner Frage steht.

Hier nochmal meine Antwort von damals:

Hallo Daniel,

ja, es gibt einen Prototypen. Die Webseite 22places.de ist seit knapp vier Monaten online. Um direkt von Anfang an einen Gewissen Mehrwert zu bieten, haben wir die ersten 100 Locations selbst eingepflegt. Direkt zum Start gab es also auch schon etwas zu sehen und keine leere Webseite.

Mittlerweile sind fast 800 Locations online, die von ca. 200 unterschiedlichen Nutzern erstellt wurden. In einigen Teilen Deutschlands ist schon eine wirklich stattliche Sammlung zusammengekommen, während andere Gebiete noch viele weiße Flecken auf der Karte haben. Die Nutzer haben wir durch gezieltes Marketing auf den relevanten Social Media-Kanälen und durch PR-Arbeit gewonnen. Geld haben wir dafür nicht in die Hand genommen. Ein Vorteil des Konzepts ist auch, dass die aktiven Nutzer die Plattform selbst weiterempfehlen und ihre eigenen Locations z.B. bei Facebook teilen. So wächst die Community mehr und mehr.

Viele Grüße
Sebastian

Zu deinen aktuellen Fragen:

Die App soll in der Basisversion kostenlos sein und Werbung enthalten. Zusätzlich sollen Premiumfunktionen angeboten werden, die dann wiederum kostenpflichtig sind. Unter anderem soll die App individuelle Fototouren erstellen. Man sagt zum Beispiel, dass man eine vierstündige Fototour zum Thema Architektur in Berlin-Mitte machen möchte und die App sucht entsprechende Locations heraus und errechnet eine Route. Außerdem soll es möglich sein, individuelle Guides offline abzurufen. Man kann sich auf diese Weise z.B. alle Locations in Barcelona herunterladen. Vor allem wenn man im Ausland ist oder in ländlichen Regionen mit schlechter Netzabdeckung, ist das hilfreich. Ob es eine Premiumversion gibt, die alle diese Features enthält oder einzelne Features zugebucht werden können, habe ich noch nicht entschieden.

Die App ist allerdings nur eine von verschiedenen Monetarisierungsoptionen. Auf der Webseite soll ebenfalls Werbung geschaltet werden, es sollen Printprodukte angeboten werden und ein Shop zum Verkauf von Fotodrucken integriert werden. Etwas genauer ist es im Punkt "Geschäftsmodell" in der Ideenbeschreibung nachzulesen.

Die andere Idee kenne ich natürlich schon. Wir sind ja beide bereits mit einem ersten Prototypen online. Da begegnet man sich zwangsläufig. ;)

Viele Grüße
Sebastian

dheles
22. September 2014 20:37

Hi Sebastian,

schade, dass ihr mir noch nicht auf mein vorheriges Kommentar mit den Fragen geantwortet habt. Ich muss inzwischen sagen, dass eure Idee ziemlich gut finde. Da mit dieser App viele und vorallem auch “Anfänger” in dem Bereich schöne Orte finden können um ein klasse Bild zu schießen.

Zur Finanzierung. Welche in App käufe sollen geboten werden? Denk ihr da an Fotofilter? Unter anderem schreibt ihr Werbeeinnahmen, wollt ihr In-App-Werbung einblenden? Denn ich denke ein Teil der Nutzer wird eher eine App nutzen.

Aber in allem find ich eure Idee echt super, den eine solche Plattform zum Teilen von Fotoorten ist mir bisher nicht bekannt - ich habe glaube ich aber auch eine andere Idee hier auf der Gruendergarage gesehen, die einen sehr ähnlichen ansatz wie ihr hatte. ich habe dort direkt ein link von euch gepostet - Eure Plattform würde einen großen Anklang finden, vorallem unter den Fotografen, die den perfekten Schnappschuss suchen. Gruß Daniel

hier gehts zu meiner Idee: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085

ktsvetanova
22. September 2014 19:25

Hi Sebastian,

danke für dein Feedback. Ich habe noch einen Kommentar in meinem Projekt hinterlassen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und dich begrüßen. Ich habe das tolle Foto von Photokina.Warst du dort das Projtkt vorzustellen?

Freudliche Grüße,
Ktsvetanova

malibu
21. September 2014 19:33

Hallo Sebastian,

wirklich eine tolle Idee und ich finde sie auch schon sehr weit durchdacht. Trotzdem wollte ich dir ein kleines Feedback hinterlassen.

Ich fotografiere selber gerne (wenn auch eher nicht so besonders gut, wie ich finde) und finde es toll jetzt einfach bevor ich zu einem bestimmten Ort fahre mal auf 22places vorbeischauen zu können um mir einen ganz neuen Eindruck des Ortes zu machen.

Ich komme zwar nicht aus Berlin, aber die Idee eines Treffens und einer gemeinsamen Fototour finde ich ebenfalls sehr gut. Auch die Idee von mousiermario, die Treffen und die dabei entstandenen Fotos auf der Webseite zu dokumentieren finde ich prima und ist sicherlich relativ leicht umzusetzen. Wenn die Treffen in Berlin gut funktionieren, kann man ja darüber nachdenken diese auch in anderen Städten zu organisieren. Vielleicht gibt es ja Location-Scouts die sich bereit erklären in ihrer Region oder in ihrer Stadt solch ein 22places Treffen zu organisieren. Ich kann mir das sehr gut als regelmäßiges Treffen vorstellen.

Ich freue mich auf jeden Fall die Entwicklung des Projektes weiter zu beobachten und würde mich freuen, wenn es sich weiterhin so positiv entwickelt. Meine Unterstützung hast du und ich wünsche noch viel Erfolg.

sebastianritter
20. September 2014 17:45

Hi monsiuermario,

vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Toll, dass dir unsere Seite gefällt. Das Reisefieber ist leider eine Nebenwirkung, die wir einfach nicht in den Griff kriegen. :)

Du brauchst aber keine Angst zu haben, deine Bilder hochzuladen. Wir wollen mit 22places nicht nur Profifotografen und sehr erfahrene Hobbyfotografen ansprechen. Bei uns ist vom blutigen Anfänger bis zum Berufsfotografen alles vertreten und diese Mischung macht 22places auch ein bisschen aus. Also trau dich und zeig uns deine Locations.

Deine Idee die gemeinsamen Fototouren auf der Webseite zu dokumentieren, greife ich gern auf. So können wirklich viele Fotografen von den Erfahrungen anderer profitieren.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
20. September 2014 17:41

Hi Prasath,

wir folgen euch jetzt auch bei Twitter. Das ist wirklich ein unterschätzter Kanal. Ich habe es früher nie genutzt und habe auch mit 22places erst vor einigen Wochen damit angefangen. Mittlerweile macht es sogar wirklich Spaß. Im Unterschied zu Facebook kommuniziert man dort nicht so sehr mit seiner Zielgruppe, sondern eher mit Bloggern, Journalisten und anderen Influencern.

Und es stimmt natürlich, dass die Konkurrenzsituation wirklich anspornt, noch besser zu werden und schneller neue Sachen umzusetzen. Man will schließlich nicht den Anschluss verlieren.

Viele Grüße
Sebastian

monsieurmario
20. September 2014 15:21

Hi Sebatian,

war gerade schon auf Deiner Seite und wurde direkt vom Reisefieber gepackt. Ich selber fotografiere erst seit ein paar Wochen und bin echt beeindruckt von den Bildern, die bis jetzt auf 22places veröffentlicht wurden. Besonders gut finde ich, dass Du hier auch die Möglichkeit bietest Feedback zu geben. Da kann man sich gerade als Anfänger noch ein paar Tipps von erfahrenen Fotografen abholen und was dazu lernen. Bis jetzt habe ich mich aber noch nicht getraut etwas hochzuladen. (Bleib aber am Ball und hoffe, dass ich bald ein Foto habe, das ich dann präsentieren kann).

Interessant finde ich den Ansatz mit den gemeinsamen Fototouren. Möchtest Du diese Aktionen dann auch auf der Website dokumentieren? Das wäre doch wirklich spannend zu sehen, dass dieselbe Location, je nach dem wer das Foto macht, ganz anders wirken kann. So eine Art Perspektiv wechsel. Vielleicht könnten die einzelnen Fotografen dann noch erläutern welche Einstellungen man vornehmen muss, um die unterschiedlichen Effekte (bzw. Emotionen) zu erzielen. Was hältst Du davon?

Das mit der App wäre auf jeden Fall ein sehr wichtiger Schritt. Sicherlich kann man sich vorher auch alles ausdrucken, aber eine spontane Fotosession fällt dann flach. Ich finde Deine Idee auf jeden Fall sehr gut und bin mir sicher, dass sich das schnell rumsprechen wird. (Dann kannst Du Dich zurücklehnen und zusehen wie der Content auf Deiner Seite wächst – sehr clever ;).

Meine Stimme hast Du auf jeden Fall!
Ich wünsch Dir viel Erfolg und hoffe, dass Du alle Deine Ideen umsetzen kannst!

soosap
20. September 2014 15:11

Hi @22places und @fotoorte

Das habe ich noch nicht gesehen, dass ihr auch hier im Wettbewerb dabei seid:) Dann werde ich mir das als nächstes auch noch anschauen.

Wir "folgen" euch dann beide jetzt mit unserem Saronia Twitter Account. Haben auch schon als Feedback bekommen, dass wir eine wesentlich stärkere Twitter-Community aufbauen müssen - würden uns also über ein "follow back" freuen:)

Finde ich auch sehr gut, dass hier 2 ähnliche Konzepte gut miteinander verstehen. Der gesamte Markt könnte auch für beide von euch noch zu groß sein wenn der Endkunde eher Nischenprodukte sucht. Außerdem bin ich auch der Meinung dass durch eine gewisse Konkurrenz man auch dazu geneigt ist noch mehr zu tun. Man befindet sich eigentlich schon viel weiter als wenn man ein alleiniger Vorreiter in einem neuen Gebiet eingetreten wäre.

Viel Erfolg euch beiden,
Prasath von Team Saronia

sebastianritter
20. September 2014 12:25

Hi Tim,

ich denke ebenfalls, dass Platz genug für uns beide ist. Unsere Portale beschäftigen sich zwar mit demselben Thema, unterscheiden sich aber auch in ihrer Ausgestaltung und den inhaltlichen Schwerpunkten. Während ihr eher als geschlossene Community auftretet und da spezielle Funktionen anbietet, liegt unser Fokus eher auf Informationen und Content zu den Locations. Da grenzen wir uns schon ganz gut ab.

Die von die genannten Portale kenne ich natürlich auch alle. Die haben auch alle einen etwas anderen Schwerpunkt. Shothotspots und Panoramio setzen eher auf Masse und automatische Inhaltsgenerierung. Dort findet man unheimlich viele Locations, aber dazu eben kaum Informationen und es ist sehr unpersönlich.

Die Hamburger Fotospots sind auch eine tolle Seite, die sich aber nur auf eine Stadt beziehen. Davon gibt es auch noch einige andere Portale für weitere Städte und Regionen.

Euch auch viel Erfolg und vielleicht sieht man sich ja beim Summit.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
20. September 2014 11:43

Hallo Prasath,

hab gar nicht gesehen, dass ihr uns auf Twitter folgt. Ist wahrscheinlich während der photokina diese Woche untergegangen.

Fotoorte.de kenne ich natürlich, die sind ja auch hier vertreten. Es ist richtig, dass wir uns mit unseren Konzepten beide an die gleiche Zielgruppe richten, wobei wir aber einen unterschiedlichen Ansatz verfolgen. Fotoorte versteht sich eher als geschlossene Community. 22places hingegen ist ein offenes Portal, was sich vor allem durch seine umfangreichen Inhalte und Informationen zu den einzelnen Foto-Locations auszeichnet.

Ich denke, der Markt in Deutschland ist groß genug für zwei Portale bzw. Apps, die sich mit diesem Thema befassen. Immerhin gibt es fast 10 Millionen Menschen, die Fotografie als Hobby oder professionell betreiben.

Dennoch muss man ganz klar sagen, dass wir in Konkurrenz zueinander stehen. Das führt auch dazu, dass unseren neuen Followern teilweise direkt auch gefolgt wird oder auch Nutzer von 22places gezielt angesprochen werden. Ich sehe es dennoch nicht als Gefahr für 22places, sondern sehe mich durch die zunehmende Konkurrenz eher darin bestätigt, dass ein Markt für unser Konzept da ist und dass wir auch einiges richtig machen.

Viele Grüße
Sebastian

tierasyl
20. September 2014 10:33

Hallo,

Wir von fotoorte.de sehen das auch ganz entspannt:
Diese sowie unsere Idee, ist natürlich nicht neu zB:
http://www.shothotspot.com
http://www.panoramio.com
http://hamburger-fotospots.de

Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Es geht hier aber auch darum Altes neu zu verbinden und den Menschen neues zu bieten. Ich denke das gelingt fotoorte.de und 22places.de.

Viel Glück
Tim

soosap
20. September 2014 10:19

Hi Sebastian,

muss zugeben ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen - hoffe also es wurde noch nicht diskutiert. Wie steht ihr eigentlich zu fotoorte.de. Als ich euch auf Twitter gefolgt bin haben sie das direkt gesehen und folgen nun uns. So sind wir auf die aufmerksam geworden.

Vom Konzept her machen die was ähnliches wie du? Wie grenzt ihr euch voneinander ab? Da beide aus Deutschland herauskommen würde es schwieriger werden auf dem hiesischen Markt sich stark zu etablieren und ein Fundament zu bauen eher man in andere Märkte expandiert. Siehst du die als eine Gefahr für dein Business an?

Viele Grüße
Prasath
Team Saronia

sebastianritter
19. September 2014 23:22

Hallo greenhat,

vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Die Treffen müssen wir wirklich bald mal ausprobieren, das haben jetzt schon Einige gesagt.

Ja, die Fotoscouts vom dpunkt-Verlag kenne ich natürlich auch. Das Exemplar von Berlin habe ich mir auch gekauft und bin davon auch nicht so begeistert. Auf den ersten Blick sieht er ganz gut aus und die Inhalte sind auch gut recherchiert. Als Guide für unterwegs ist er aber weniger geeignet, da die inhaltlichen Schwerpunkte dafür einfach nicht die Richtigen sind. Finde ich aber schön, dass ich das nicht als Einziger so sehe. :)

Web- und App-Entwickler suche ich tatsächlich momentan und freue mich natürlich über jeden Kontakt. Wenn du jemanden kennst, immer her damit.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
19. September 2014 23:16

Hallo Miana,

vielen Dank für dein Feedback. Ich hatte die Idee zu 22places Ende letzten Jahres, weil ich selbst auf der Suche nach genau so einer Plattform war. Ich habe damals intensiv recherchiert und nichts Vergleichbares gefunden. Welche Portale kennst du denn noch?

Ich weiß, dass es vor einigen Jahren bereits ein ähnliches Portal gab, welches mittlerweile eingestellt wurde. Mit dem Betreiber war ich bereits in Kontakt und habe von ihm einiges an Feedback erhalten. Und dann kenne ich natürlich noch die andere Idee hier aus der Gründer-Garage, die Ähnlichkeiten zu meinem Konzept hat. Das finde ich aber eher positiv. Konkurrenz bedeutet ja schließlich, dass es einen Markt für eine solche Idee gibt.

Viele Grüße
Sebastian

miana
19. September 2014 21:25

Tschuldigung, aber die Idee ist nicht von Dir. Es gibt bereits solche Portale die länger online sind und noch weitere Funktionen haben. Aus meiner Sicht ist es nur eine Kopie mit verminderten Funktionen.

miana
19. September 2014 21:24

Tschuldigung, aber die Idee ist nicht von Dir. Es gibt bereits solche Portale die länger online sind und noch weitere Funktionen haben. Aus meiner Sicht ist es nur eine Kopie mit verminderten Funktionen.

karol
18. September 2014 16:19

Hi Sebastian,

tolle Idee und auch sehr weit ausgebaut. Sieht schön und funktionell aus.
Bei meinem nächsten Ausflug oder der nächsten Reise, werde ich deine Plattform auf jeden Fall mal austesten.

Weiterhin viel Erfolg,
Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

greenhat
18. September 2014 15:02

Hallo Sebastian,

ich finde deine Idee wirklich toll und werde die Plattform auch in Zukunft sehr gerne benutzen und nach Inspirationen für Foto-Locations in meiner eigenen Stadt oder auch auf Reisen suchen und auch gerne meine Fotos mit den anderen Benutzern teilen.

Die Idee eine Art regelmäßiges Treffen der 22places Community zu organisieren finde ich prima. Vielleicht kann man das tatsächlich vorher oder anschließend mit einer gemeinsamen Fototour verbinden. Eine Idee wäre, die Tour dann unter ein bestimmtes Motto zu stellen. Zum nächsten Treffen kann dann jeder seine drei besten Bilder mitbringen, die man dann in der Gruppe besprechen kann. So kann man interessante Leute mit gleichen Interessen kennen lernen, sich austauschen und von anderen lernen.

Ich habe mal aktiv nach genau so einem Guide in Printform gesucht und bin dann auf den Fotoscout vom d.punkt Verlag gestoßen. Damit war ich ehrlich gesagt nicht so zufrieden, da er mir zu sehr wie ein normaler Reiseführer ausgelegt war. Ich denke, dass man sich lieber zusätzlich noch einen normalen Reiseführer zulegen sollte und der Fotoreiseführer sich wirklich nur auf die Foto Locations und eben Tipps, wie z.B die beste Uhrzeit oder welche Ausrüstung man mitnehmen soll konzentrieren sollte. Gerade in Berlin gibt es sonst einfach zu viele Infos die man in ein einziges Buch packen muss. Der Versuch zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen (normaler Reiseführer und Fotoreiseführer in einem) misslingt hier eher. Ich würde mich demnach sehr über einen Reiseführer der speziell die Bedürfnisse von Fotografen bedient mit vielen Locations, Fotobeispielen und Tipps, sehr freuen und wünsche dir viel Erfolg dabei.

Wenn ich das richtig verstanden habe, bist du momentan auf der Suche nach einem Web bzw. Appentwickler, der dir helfen kann deine Idee weiterzuentwickeln und auszubauen. Vielleicht fühlt sich ja jemand der deine Idee genauso toll findet wie ich angesprochen und hat Lust darauf mit dir zusammenzuarbeiten. Ich kann leider beides nicht, sonst wäre ich sofort dabei.

Viele Grüße

edwalder
17. September 2014 22:18

Endlich mal eine coole Idee für Fotografen und Einsteiger in der Fotografie. Habe mir die Seite angeschaut und werde mal schauen was ich dazu beitragen kann. Bitte weiter so ....

yvonne
16. September 2014 13:43

Hallo Sebastian,

ja, sobald ich wieder mehr Zeit für die Fotografie habe, werde ich deine Plattform nutzen. Ich habe gesehen, dass es momentan noch nichts von Vancouver gibt, also werde ich das ein wenig füllen ;)

Viele Grüße,
Yvonne

enterpreneurlive
16. September 2014 11:54

Hallo Sebastian

danke für deinen hilfreichen Feedback und für dein Kommentar zu meiner Coachingplattform.
Ich habe dir dort auch geantwortet.

Hier mein Feedback zu deiner 22places.
Deine Idee von 22places ist nicht nur…
…Momente einfangen,
…Momente teilen sondern auch
…Emotionen wecken.
Mir gefällt 22places auch weil informativ ist.
Meine Stimme ist gegeben.

Weiterso, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

sebastianritter
16. September 2014 10:01

Hallo Gesche,

vielen Dank für dein positives Feedback.

Rankings sind definitiv geplant. Über Abstimmungen sollen z.B. die 22 schönsten Locations in Berlin oder auch die 22 schönsten Locations für Architekturfotografen bestimmt werden. Außerdem haben wir geplant, dass man sich bestimmte Fotografen zu seinen Favoriten hinzufügen kann und dann immer automatisch die neuesten Orte und Fotos dieses Fotografen angezeigt bekommt.

Ich habe in der Beschreibung nicht alle Funktionen im Einzelnen beschrieben. Das würde sonst eine sehr lange Liste werden. ;)

Viele Grüße
Sebastian

gescheheitmann
15. September 2014 21:59

Hallo Sebastian,

sehr professionelles und super ansprechendes Video, congrats.
Ich glaube auch, daß das ein Selbstläufer wird, weil immer mehr Menschen ihre Fotos teilen wollen. Vielleicht habe ich das überlesen, aber gibt es auch ein ranking oder ein Sortieren nach Lieblingsfotografen? Das würde ich schön finden.
Viel Erfolg, Gesche

sebastianritter
15. September 2014 9:31

Hallo Tatjana,

vielen Dank für dein Feedback. Ich freue mich, dass du unsere Plattform jetzt schon so intensiv nutzt und bin gespannt auf weitere Locations von dir.

Viele Grüße
Sebastian

tatjanawagner
14. September 2014 21:18

Ich find die Idee Klasse. Für mich als Anfang Fotografin einfach ein guter Einstieg um meine Fotos bekannt zu machen. Und auch um Gegenden bekannt zu machen, die nicht so urlaubsmäßig beworben werden. Und ich will lernen auch mal was etwas in die Richtung Professionell zu machen.

sebastianritter
14. September 2014 12:44

Hallo Yvonne,

vielen Dank für dein positives Feedback. Schiefgehen kann natürlich immer etwas, aber da ich ohne große Investitionen auskomme, ist das Risiko überschaubar.

Ich würde mich freuen, wenn du als Hobbyfotografin 22places auch nutzt und vielleicht auch mal die ein oder andere Location teilst. :)

Viele Grüße
Sebastian

yvonne
14. September 2014 0:46

Hallo Sebastian,

da ich selbst Hobbyfotografin bin, finde ich deine Idee toll!
Du hast dein Konzept sehr strukturiert und detailliert ausgearbeitet und es ist beeindruckend, was du schon erreicht hast! Ich habe selbst 2010 als ersten Versuch der Selbständigkeit versucht, eine Fotocommunity in Vancouver, Kanada, wo ich damals lebte, aufzubauen. Da ich noch sehr wenig Erfahrung hatte und auch noch keine Bücher zum Thema Gründung / Entrepreneurship gelesen hatte, wurde das damals nichts, aber ich war eine Erfahrung reicher ;)
Bei dir bin ich mir sicher, dass es erfolgreich wird. Du hast mehrere Monetarisierungsoptionen und viele tolle Funktionen - da kann nichts mehr schiefgehen!

Viel Erfolg und viele Grüße!
Yvonne
paloneo'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/134/">paloneo

sebastianritter
13. September 2014 17:37

Hallo Daniel,

ja, es gibt einen Prototypen. Die Webseite 22places.de ist seit knapp vier Monaten online. Um direkt von Anfang an einen Gewissen Mehrwert zu bieten, haben wir die ersten 100 Locations selbst eingepflegt. Direkt zum Start gab es also auch schon etwas zu sehen und keine leere Webseite.

Mittlerweile sind fast 800 Locations online, die von ca. 200 unterschiedlichen Nutzern erstellt wurden. In einigen Teilen Deutschlands ist schon eine wirklich stattliche Sammlung zusammengekommen, während andere Gebiete noch viele weiße Flecken auf der Karte haben. Die Nutzer haben wir durch gezieltes Marketing auf den relevanten Social Media-Kanälen und durch PR-Arbeit gewonnen. Geld haben wir dafür nicht in die Hand genommen. Ein Vorteil des Konzepts ist auch, dass die aktiven Nutzer die Plattform selbst weiterempfehlen und ihre eigenen Locations z.B. bei Facebook teilen. So wächst die Community mehr und mehr.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
13. September 2014 17:37

Hallo Prasath,

vielen Dank für dein sehr ausführliches Feedback. Das Lonely Planet-Syndrom ist natürlich eine Gefahr für das Projekt. Für mich wäre es prinzipiell sogar gut, da es ja bedeuten würde, dass die Idee erfolgreich ist. Aber natürlich möchte ich mich nicht unbedingt in diese Richtung entwickeln.

Den von dir gebrachten Einwand, Fotografen würden mit 22places nur noch checklistenartig die Highlights abarbeiten, höre ich vor allem in Fotografie-Foren häufiger einmal. Ich denke, es kommt dabei sehr auf die jeweilige Person an. Wer nur darauf aus ist, Highlights abzuarbeiten, wird das mit 22places auch tun. Für mich und sicher auch viele andere, gehört zum Fotografieren und Reisen aber mehr dazu: Ziellos herumlaufen und selbst neue Orte entdecken, Menschen kennenlernen und spontane Situationen erleben, die einem ein Reiseführer nicht bieten kann. Ich möchte mit 22places ein Tool schaffen, dass hilfreiche Tipps gibt, aber dennoch auch Freiraum für eigenes Entdecken gibt. Ich hoffe, dieser Spagat gelingt mir.

Von den 700 Locations würde ich schätzen, dass vielleicht etwa ein Drittel bis die Hälfte der Locations, wirklich besondere Plätze sind. Das liegt natürlich auch wieder im Auge des Betrachters. Wenn man in Berlin wohnt, sind Locations wie z.B. der Körnerpark oder das Sowjetische Ehrenmal im Treptow vielleicht kein "Geheimtipp". Wenn man als Tourist da ist, allerdings schon.

Bezüglich der Zielgruppe bin ich momentan noch am Experimentieren. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, es eher auf professionellere Fotografen auszurichten, aber ganz sicher bin ich mir da noch nicht.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Anregungen, vielleicht sieht man sich ja auch zum Summit.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
13. September 2014 17:36

Hallo Jürgen,

vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Ich werde in den nächsten Tagen den Text nochmal etwas überarbeiten und deine Anregungen dabei mit einfließen lassen.

Zu deinen Fragen:
Der manuelle Zeitaufwand zum Freischalten ist momentan noch relativ hoch. Das liegt daran, dass der Prototyp sehr schnell erstellt wurde und ich dort vor allem mein Augenmerk darauf gelegt habe, dass im Frontend alles funktioniert und für den Nutzer gut zu bedienen ist. Die Prozesse im Backend sind noch nicht optimiert, weshalb ich momentan ca. 5 Minuten brauche um eine Location final zu formatieren und freizuschalten. Momentan arbeite ich an einem Neuaufbau der Webseite, sodass dieser Prozess dann für mich einfach mit einem Knopfdruck zu machen ist. Die neue Seite wird in den nächsten Wochen online gehen.

Was die Ranglisten angeht, habe ich verschiedene Ideen. Ein Beispiel wäre die schönsten Locations in Berlin, oder auch die schönsten Locations zum Sonnenuntergang. Darüberhinaus gibt es noch viele weitere Optionen, die ich dann nach und nach ausprobieren möchte.

Beim Summit bin ich auf jeden Fall dabei.

Viele Grüße
Sebastian

dheles
13. September 2014 10:23

Sehr schöne Idee, simpel und doch vielversprechend. Habt ihr schon erste Erfahrungen gesammelt bzw. gab es schon eine Beta Version? Das Problem ist hier, das so eine Seite halt erst perfekt ist, wenn sie gefüllt ist und das bedarf wahrscheinlich einiger Zeit. Habt ihr eine Idee, wie ihr das beschleunigen wollt? Durch gezieltes Marketing? LG

Daniel

soosap
12. September 2014 23:43

Hi Sebastian,

du hast dir wirklich unsere Fantasiegeschichte durchgelesen :) - Da wollte ich mir natürlich auch die Zeit nehmen deine Idee ausführlich zu untersuchen.

Bewundernswert, was du dir bereits durch WordPress und ohne richtigen Entwickler auf die Beine gestellt hast. Das Business Model ist sehr facettenreich und scheint über verschiedene Möglichkeiten monetisierbar zu sein. Für mich persönlich wäre deine App während meinem Auslandspraktikum in Indien sehr gelegen gekommen. Wir wollten das Taj Mahal beim Morgengrauen fotografieren und mussten erst richtig herumirren bis wir einen schönen Platz gefunden haben. So eine App mit Uhrzeit, genaue Location etc. wäre ziemlich hilfreich gewesen.

That said, ich habe nur Angst, dass 22places eine Art Lonely Planet wird und auf einmal die schönsten Bilder allen Menschen zugänglich werden und somit ihre Rarität, Mysteriösität und Einzigartigkeit verloren gehen. Schöne Orte und Aussichtsplattformen zu entdecken macht Spass, man muss mit den Menschen vor Ort reden, Einheimische zeigen einem verborgene Orte, die geschossenen Bilder bekommen Charakter und Leben eingehaucht. Wenn aber nun per Handy hinnavigiert werden kann, man sich mit niemandem mehr austauschen muss und nur noch den Auslöser drückt verliert das fotografieren an Charme.

Lonely Planet hat bereits ein Ausmaß erreicht, das nicht mehr schön ist. Menschen laufen mit dem blauen Buch umher im Irrglauben sie erweitern ihren Horizont, lernen neue Kulturen und Menschen kennen und entdecken die Welt. Lonely Planet ist eher eine Checkliste für Leute die die Top 3 Attraktionen durchmachen wollen und dann ein Check - "Ich hab in xyz alles gesehen" in ihrem nächsten Geschäftsmeeting oder am Stammtisch von sich geben möchten. Da würde ich dir raten und hoffe, dass du mit 22places nicht ein ähnliches Image bekommst.

Top Fotografen haben auch nicht einen Riesen-Anreiz ihre besten Foto-Locations preizugeben und mit allen zu teilen. Du sagst über 200 Leute haben über 700 Locations eingestellt. Die Frage ist nun wieviele waren davon einzigartig und nicht einfach nur vor dem Haupteingang des Taj Mahal, sondern von einer ganz bestimmten Spezial-Location? Ich glaube, dein Projekt könnte richtig erfolgreich werden wenn du nicht in die Breite schießt, sondern dich auf fortgeschrittene Hobbyfotografen und Profis spezialisierst. Eine Plattform, in der man ein Netzwerk aufbauen muss. Man mit bestimmten Leuten bestimmte Locations austauschen kann. Z.B. möchte ich nach Mumbai reisen und dort tolle Bilder machen. Ich sehe Sebastian hat dort richtig gute Fotos gemacht (vielleicht nur die Miniaturansicht) - dann kann ich anfragen ob ich die Details dafür haben kann im Austausch für eigene Locations die ich eingestellt habe über eine andere Stadt die die andere Partei interessiert und für wessen Bilder ich ein sehr gutes Rating bekommen habe. Alternativ kann man sich die Details freikaufen für einen kleinen Betrag wovon 22places sich ein Stück abschneiden könnte.

Ich glaube es ist eine Überlegung wert, 22places als Nischen-Plattform für ambitionierte Fotografen anzubieten. Dann könntest du dich mit deiner Marke fest etablieren.

Wollte nur zum Querdenken anregen:)

Liebe Grüße,
Prasath
Team Saronia

klasch
12. September 2014 20:33

Hallo Sebastian,

Du hast eine sehr schöne Idee und diese auch schon ziemlich weit vorangebracht! Deine Präsentation gehört auf jeden Fall mit zu den besten (und umfänglichsten)! Um mir ein "Bild" zu machen hatte ich sehr viel Lesestoff (Kommentare, auch)! ;)
Ein paar Anregungen und Hinweise auch für Dich: Unter: "Nächste Schritte", würde ich (weil noch nicht s o bekannt) bei 2. (haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft (UG)) schreiben(?). Unter: "(2) Entdecken der eigenen Region", wird: (optimale Uhrzeit, benötigtes Equipment etc.) aufgeführt, was sich bei "Vorteile" gleich wiederholt, vielleicht kannst Du da verschiedene anführen? Unter: "Risiken & Herausforderungen", (1) 2. Satz könnte (zu) weg (?). 3.und 4. Satz könnte auch ganz rausgenommen werden (weil Markttest erfolgreich war!)(?). (2) nach 2.Satz ein Leerzeichen möglich (?) und von - Bislang - bis - werden - könnte (da o.a.) vielleicht raus (?). Zu (4) muss ich Dich fragen: Manuelle Freischaltung? Wie hoch ist dieser Zeitaufwand? Unter Geschäftsmodell (5): "Diese sollen über die Plattform vermittelt werden.", könnte man auch die Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern anführen (?), (projekt-app), (Beitrag von jojo), uvm...
Was muss ich unter den Ranglisten der besten Fotolocations verstehen? A - bestes Foto dieses Ortes, B - bestes Foto von der Welt? Eine gute kommerzielle Verwertung ist mir (Dir vielleicht auch schon) eingefallen, die will ich aber hier nicht bringen! Zum Summit sieht man sich bestimmt. Meine Stimme für Deine (Klasse) Idee.
Viel Erfolg wünscht Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

sebastianritter
12. September 2014 11:11

Hallo Aidien,

vielen Dank für dein Feedback. Gute Idee. Ich hatte auch schon überlegt, einen Bereich in 22places für professionelle Fotografen zu schaffen, da könnte man dann natürlich auch Filmlocations mit vorstellen.

Viele Grüße
Sebastian

aidien
11. September 2014 18:54

Ahh das ist doch eine gute Idee, ich hätte noch einen Vorschlag!
Als Filmemacher bin ich immer auf der Suche nach guten Drehorten, erweitere doch die Idee um Filmlocations! Die User könnten zum Beispiel eigene Produktionen verlinken und die Bilder des Foto/Drehortes passend zur Verwendung markieren :)

Lg
Aidien

ktsvetanova
11. September 2014 8:36

Hi Sebastian,

danke für die Antwort. Es ist sicher, dass du jeden Projektschritt gut geplant hast. Perfekt!

Ich kann dir nur viel Erfolg wünschen und hoffentlich sehen wir uns bald.

LG
Meine Idee : BLITAB'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/497/">BLITAB - The First Tablet for Blind People
Mein Profil in Gründer-Garage: Kristina's'>https://www.gruenden-live.de/members/ktsvetanova/">Kristina's profile

sebastianritter
10. September 2014 14:28

Hi Kristina,

am Anfang habe ich die ersten 50 Locations eingestellt und dann natürlich noch einige bekannte Fotografen aktiviert. Das war wichtig, um zumindest schon etwas Content auf der Plattform zu haben und so bereits von Anfang an einen Mehrwert zu bieten.

Danach habe ich viel PR-Arbeit gemacht, was mir einige reichweitenstarke Berichte eingebracht hat. Außerdem bin ich viel auf den Social Media-Plattformen aktiv, wo auch meine Zielgruppe aktiv ist. Das ist durchaus viel Arbeit, die sich nicht immer sofort auszahlt, aber langfristig auf jeden Fall merkbar ist.

Viele Grüße
Sebastian

ktsvetanova
10. September 2014 9:30

Hi Sebastian,

danke für die ausführliche Antwort. Mir ist schon klar, wie du weiter das Projekt entwickelt wirst. Noch eine kurze Frage: wie hast du die ersten Fotographen angesprochen- Freunde, Bekannte... aber wie geht mit solchen, die auf der anderen Seite der Globe sind? Einfach mailen... durch Foren...

Die Menschen sind nicht so einfach glaubwürdig heutzutage, deswegen ist es mir interessant.

Danke!
LG
Kristina
Meine Idee : BLITAB'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/497/">BLITAB - The First Tablet for Blind People
Mein Profil in Gründer-Garage: Kristina's'>https://www.gruenden-live.de/members/ktsvetanova/">Kristina's profile

9. September 2014 17:26

Hi Sebastian,

klingt auch sehr durchdacht! Vor allem der Risikopart...
Viel Erfolg!

Gruß!
Johannes
von mobihasy'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1274/">mobihasy

nilschillon
9. September 2014 16:44

Starkes Ding! Meine Unterstützung hast du :)

sebastianritter
9. September 2014 11:33

@karrchen:
Vielen Dank für dein Feedback, Franzi. Deine Idee finde ich super. Ich denke, wir werden das in Berlin demnächst einfach mal ausprobieren und eine gemeinsame Fototour veranstalten, die wir dann in einer Bar ausklingen lassen. Wenn es gut ankommt, könnte man daraus z.B. ein monatliches Event machen.

In einem anderen Kommentar wurde auch schon die Anregung gebracht, das man über die Webseite bzw. die App nach Gleichgesinnten für gemeinsame Fototouren suchen kann. Der Wunsch nach mehr Vernetzung zwischen den Fotografen scheint also da zu sein. Das werden wir dann bei der Weiterentwicklung auch mit berücksichtigen.

@ktsvetanova
Danke für dein Feedback, Kristina. Du hast recht, 22places spricht nicht nur Fotografen an. Der inhaltliche Fokus liegt zwar auf Fotografen, aber 22places ist eigentlich für jeden interessant, der gern neue Orte entdeckt.

Für die Weiterentwicklung von 22places gibt es zwei Szenarien:

1. Ohne Finanzierung
Bis heute habe ich in 22places nur einen mittleren dreistelligen Betrag investiert, vor allem für Serverkosten. Die Plattform ist selbst gebaut und PR und Marketing gehen bislang auch ohne Investitionen ganz gut. Es spricht nichts dagegen 22places wie bisher zu betreiben und langsam weiterzuentwickeln. Nach und nach würde ich dann die verschiedenen Monetarisierungs-Strategien testen und implementieren.

Das würde allerdings bedeuten, dass die Entwicklung sich vorerst auf die Webseite beschränkt und die App erstmal hinten angestellt wird, da mir dafür das technische Know-how fehlt.

2. Mit Finanzierung
Eine Finanzierung würde vieles deutlich einfacher machen und die Entwicklung beschleunigen. Um die App und verschiedene Funktionen der Webseite zu entwickeln, brauche ich Unterstützung von erfahrenen Entwicklern. Mit einer Finanzierung wäre es natürlich deutlich einfacher, jemanden dafür zu finden.

Grundsätzlich geht also beides, wobei ich natürlich Variante 2 bevorzugen würde. Wieviel Zeit ich in 22places investiere, hängt letztlich auch davon ab, wie es grundsätzlich weiter geht. Ohne Finanzierung müsste ich nebenbei schon noch etwas anderes machen.

Viele Grüße
Sebastian

ktsvetanova
9. September 2014 10:37

Hallo Sebastian,

wir kennen uns von dem Hangout " Vorhandes neu kombinieren".

Ich möchte ganz ehrlich sagen, dass ich selbst keine Fotografin bin, sogar mag ich keine Fotos zu machen, aber deine Idee finde ich gut. Zumindest wenn ich mit jemandem bin, der immer mich mit schönen Places überrascht, würde ich mich freuen. Und die Information, welche Orte sehenswert sind, kann man sich in deinem App anschauen.

Bei dem Hangout hast du erwähnt, dass du keine Finanzierung bräuchtest, was für Start-ups selten der Fall ist. Trotzdem denkst du das die die ganze App- Unterstützung, Optimierung usw. mehr Zeit kosten wird.

Hast du dich 100% dem Projekt verschrieben?
Viel Erfolg wünsche ich dir!
Kristina

karrrchen
8. September 2014 18:49

Hallo Sebastian,
Deine Idee hoert sich vielversprechend an, ich als begeisterte Hobby-Fotografin kann einen "Foto-Wegweiser" super gebrauchen. Leider bin ich mit meinem Hobby ziemlich alleine, daher kam mir folgende Idee: wie wäre es, wenn du zusätzlich eine Art Meeting Place generierst, fuer alle Nutzer die Interesse haben sich an den jeweiligen Orten/Städten zu treffen und gegebenenfalls die Locations gemeinsam besuchen? Vielleicht auch ein abendliches Treffen im Pub, um Fotos auszuwerten? Das geht über einen einfachen Chat hinaus, aber wäre vielleicht nicht nur fuer mich interessant.

LG
Franzi

sebastianritter
5. September 2014 16:12

Hallo Olaf,

vielen Dank für dein Feedback. In der Ideenbeschreibung sind unter der Überschrift "Geschäftsmodell" die fünf Ansätze zur Monetarisierung beschrieben. Fehlen dir dazu noch Angaben oder findest du die Auflistung nicht schlüssig?

Ich werde mir dein Konzept am Wochenende einmal in Ruhe ansehen und dir auch mein Feedback dazu geben. Heute schaffe ich es leider nicht mehr. Vielleicht ergibt sich ja auch etwas, wo wir zusammenarbeiten können. Du brauchst Marketing- und Projektmanagement-Know-How und ich brauche technisches Know-How. Würde ja gut passen.

Viele Grüße
Sebastian

olafkossak
5. September 2014 15:56

Hallo Sebastian,

cool, was Du so alles richtig machst: Du hast ein dringendes Bedürfnis erkannt, Du hast eine Lösung geschaffen, Du hast eine Zielgruppe gefunden, Du hast einen funktionierenden Piloten geschaffen, Du erreichst Tracking hinsichtlich Besucher, aktiver Mitglieder, Follower, und das alles ohne große Kosten und quasi nebenbei. Mein Kompliment!

Aber wovon willst Du leben? Und wie soll die Arbeit an der Plattform bezahlt werden, wenn sie Zehntausende von Nutzern hat? Bitte liste in dem Konzept doch noch einmal alle Deine Ansätze für die Generierung von Einnahmen auf.

Einen wie Dich mit Deinen Erfahrungen im Online-Marketing und Projektmanagement hätte ich gerne in meinem Team. Du würdest mir einen großen Gefallen tun, wenn Du meine Idee und Präsentation einmal hart kritisieren könntest.

Meine Stimme hast Du und ich wünsche Dir viel Erfolg!
Olaf'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/917/">Olaf Kossak

sebastianritter
5. September 2014 13:03

Vielen Dank für dein Feedback. Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Es gibt tatsächlich zahlreiche kommerzielle Locations, die man für Foto-Shootings mieten kann. Ich habe es aber vorerst nicht so hoch priorisiert, da diese Locations ausschließlich die Zielgruppe der wirklich professionellen Fotografen ansprechen.

Vielleicht werde ich aber nach dem Relaunch des Prototypen eine Kategorie dafür einrichten.

Viele Grüße
Sebastian

mbless
4. September 2014 18:11

Hallo Sebastian,

wie wäre es, wenn man die Vermarktung von kommerziellen Places einbaut? Durch solche Partnerschaften kannst du durch vor Copy-Cats evtl. schützen?

Aber sicher kein schlechter Ansatz, v.a. da Bilder immer beliebter werden.

Gruß
JobTalents

sebastianritter
4. September 2014 17:11

@streamingbox, @ullitreutsch:
Vielen Dank für euer positives Feedback. Ich hoffe, ihr findet auch jetzt schon auf der Webseite ein paar neue Inspirationen bis es in Zukunft dann auch die App gibt.

@danielhofmeier
Vielen Dank für dein Feedback. Leider konnte ich Photopills mangels iOS bislang auch noch nicht ausprobieren, aber da scheinen wirklich einige nützliche Tools drin zu sein. Einige Sachen davon stehen auch schon auf meiner Featurewunschliste. Die Berechnung des Sonnenstands, oder auch die Uhrzeit für die blaue Stunde ließe sich technisch auch recht einfach integrieren. Das wird es dann mit der App auf jeden Fall geben.

Viele Grüße
Sebastian

ullitreusch
4. September 2014 13:51

Moin Sebastian,

hört sich toll und nützlich an Deine App.
Ich kann mir vorstellen, dass ich sie nutzen würde. Besonders gut gefällt mir auch, dass Du Tips zum Fotografieren integrierst. Das hilft dann auch dem totalen Laien.

Viel Erfolg und beste Grüße
Ulli

danielhofmeier
4. September 2014 13:09

Hallo Sebastian,
ließe sich die Funktion der App Photopills auch in deine Idee integrieren?
Mit deiner Idee bin ich am richtigen Ort, wenn es wie bei Photopills noch möglich wäre, zur richtigen Zeit dort zu sein, wäre das natürlich genial.
Leider gibt es die App nur im AppStore von Apple.
Integriert in deine Webseite wäre diese super Funktion für mehrere Nutzer verfügbar.

streamingbox
1. September 2014 23:33

Hallo Sebastian,

sehr schöne Idee. Finde es gut, dass ich die Freizeit voll zum Fotografieren und erkunden eines Motivs benutzen kann ohne mich vorher Stundenlang auf die Suche machen zu müssen. Ich habe das direkt mal ausprobiert und geschaut was in meiner unmittelbaren Umgebung zu finden ist und tatsächlich einen Park gefunden, wo ich die Tage mal vorbeischaue. Tolle Sache, weiter so!!

Viele Grüße
Alex

sebastianritter
1. September 2014 19:43

Hi Marcel,

vielen Dank für dein Feedback. Ich hoffe, du findest ein paar neue Impressionen auf der Seite.

An der PR-Arbeit bin ich seit ein paar Wochen intensiver dran, teilweise auch schon mit einigen Erfolgen. Es gab schon einige Berichte über 22places auf sehr reichweitenstarken Medien. Mit einer ersten, kleineren Foto-Community arbeite ich jetzt schon partnerschaftlich zusammen und auch sonst kommt da einiges ins Rollen.

Viele Grüße
Sebastian

eyevo
1. September 2014 16:32

Hey Sebastian!
Ich fotografiere auch sehr gerne und kann nur sagen: Tolle App! Schreib mal unbedingt so ein paar Foto-Fachzeitschriften an. Vielleicht bringen die ja einen Artikel über dein Projekt! Es gibt auch sehr aktive Foto-Communities. Vielleicht macht da eine Zusammenarbeit Sinn oder du bietest eine eine einbindbare "Share your photo on 22places"-Funktion auf anderen Plattformen, um schnell neue Nutzer zu gewinnen!

Ich wünsche Dir viel Erfolg und unterstütze deine Idee!
Marcel
Diese'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/897/">Diese einfache Idee wird deine Art der Kommunikation schlagartig verändern! [PROJECT Q]

sebastianritter
30. August 2014 12:16

Vielen Dank für euer Feedback.

@christiankiefer:
Die von dir angesprochenen Inhalte möchte ich in Zukunft bereitstellen. Momentan ist das alles eine Zeitfrage, da ich 22places bislang mehr oder weniger allein betreibe. Hier möchte ich aber, wie bei den Locations auch, viel mit User Generated Content abdecken.

@hinnerk:
Vielen Dank. Ja, die Lean-Startup-Methode, vieles auszuprobieren und neue Features schnell am Markt zu testen, funktioniert mit dem Konzept wunderbar.

@owl-frak:
Genau, das sind eigentlich genau die Informationen, die ich gern zu jeder Location bereitstellen möchte. Etwa ein Drittel der Locations hat momentan schon viele dieser Informationen, perspektivisch sollen alle Orte so dargestellt werden. Da es sich um User Generated Content handelt, bin ich natürlich darauf angewiesen, dass die Nutzer auch genau diese Informationen teilen.

Details zu Belichtungszeiten etc. sind auch eine gute Idee. Das könnte man sogar automatisch aus den EXIF-Daten der Bilder auslesen. Das werde ich auch mal auf meine Featurewunschliste setzen. :)

@lisalotte:
Das ist eine interessante Anregung, die ich gern aufnehme. Gerade solche Community-Funktionen sorgen dafür, dass die Nutzer an eine Plattform gebunden werden und gern und oft wiederkommen. Es ist auch wirklich oft so, dass Fotografen sich gern verabreden um gemeinsam auf Fototour zu gehen. Wirklich eine tolle Anregung von dir. Vielen Dank. :)

29. August 2014 18:02

Idee 619
Hi Sebastian, anscheinend gab es Probleme beim Posten meines letzten Kommentars - ich hoffe, gleich ist er nicht doppelt :) Ich finde Deine Idee super und als Fotograf hätte ich richtig Lust auf so eine Seite. Da fotografieren allein ja oft weniger Spaß macht, fragte ich mich, ob ich über deine Plattform auch in Echtzeit sehen (werden) kann, wo sich andere Nutzer aufhalten und mich mit ihnen dann ggf. zum gemeinsamen Fotos machen verabreden kann? Viel Erfolg!!

owl-frak
29. August 2014 17:24

Super Idee und chices Design.
Könnte mir vorstellen, dass folgende Features noch hilfreich wären:

1. Wie genau erreicht man die Location (PKW, ÖPNV)
2. Verbundene Kosten (Eintrittspreise, etc.)
3. Details zu Belichtungszeiten, etc.
4. Kurze Begründung warum diese Location einzigartig ist (welche Wahrzeichen hat man im Hintergrund, usw.)

Viel Erfolg!

hinnerk
29. August 2014 17:20

Hi Sebastian,
sehr coole Idee - mir gefällt, dass Du hier am Anfang relativ viel im Concierge-Modus vornehmen kannst während Du noch am Konzept arbeitest und einzelne Aspekte/Features evaluierst.

Viel Erfolg!

christiankiefer
29. August 2014 14:37

Hallo Sebastian, ich finde die Idee sehr schön und würde/werde das auch nutzen. Ich fände es schön auf der Seite noch Tipps und Tricks zum Fotografieren anzubieten (in Bezug auf Bildgestaltung - eventuell am Beispiel der ein oder anderen Location) - für mich als Freizeitfotograf wäre das ein absoluter Mehrwert.

sebastianritter
28. August 2014 20:18

@photo-app:

Vielen Dank für dein Feedback. Ja, Ideen gibt es in der Tat viele. Die neuesten Orte stellen wir momentan schon dar, die populärsten wollen wir in Zukunft auch anzeigen. Dazu ist ein Bewertungssystem für die Locations geplant, woraus man dann auch Ranglisten erstellen kann. Dann schlagen wir auch den Bogen zum Namen: Die 22 schönsten Places für Architekturfotografie etc.

Inhaltlich haben wir noch richtig viele Idee, was wir alles anbieten können. Die größte Herausforderung sehe ich derzeit in der Monetarisierung.

project-app
28. August 2014 14:04

Hallo,

eine sehr Interessante Idee, die einige Schnittpunkte mit unserer hat. Auch bei uns geht es um Orte, die der Welt zugänglich gemacht werden soll. Doch wie wäre es, wenn du so etwas wie eine Spalte mit den "most popular places" machst? Oder eine Spalte mit den aktuell neuen Orten, die außergewöhnliche Erlebnisse für Fotobegeisterte bieten. Diese Vorschläge haben wir teilweise aus unserer Idee abgeleitet. Doch Potenzial im Vorhandenem zu entdecken und zu Re-integrieren ist auch dein Recht. Wir glauben, dass du deine Idee bestimmt noch viel effektiver ausbauen kannst. Weiterhin viel Erfolg.

jojo
28. August 2014 13:47

ein Anstoß -> Slogans dazu könnten sein:
"finde das Motiv" oder "die Quintessenz"

sebastianritter
28. August 2014 13:14

@greenkoala:

Sobald wie möglich. Momentan evaluiere ich hier verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung der App: Entweder die Entwicklerleistungen werden extern über eine Agentur oder Freelancer eingekauft. Dafür bräuchte es allerdings eine erste Finanzierung. Alternative wäre ein Co-Founder mit entsprechender Expertise.

@daniel03:
Da hast du recht. Hier mangelt es auch nicht unbedingt an Idee, sondern momentan eher an der Zeit alles umzusetzen. :)

Zum einen möchte ich auf der Plattform noch mehr intrinsische Motivationsanreize bieten, also vor allem mehr Kommunikations- und Feedbackfunktionen: Eine Ratingfunktion für Locations, die Möglichkeit der Vernetzung zwischen den Fotografen etc.

Zum anderen soll durch den Shop perspektivisch auch ein monetärer Anreiz für die Fotografen entstehen.

Viele Grüße
Sebastian

daniel03
28. August 2014 12:31

Hey Sebastian,

finde das Projekt in dieser Phase schon gut durchdacht und es sieht auch noch schön aus. Ich würde versuchen noch über stärkere Motivationsanreize für das Einstellen von Fotos auf 22Places nachzudenken, da die meisten Fotographen, die auf Monetarisierung aus sind die großen Verkaufsplatformen (Getty, Foap, istockphoto usw) zur Monetarisierung ihrer Bilder wählen, da sie einfach am bekanntesten für potentielle Käufer wie Agenturen, Verlage oder andere Unternehmen sind. Und mehr Orte/Bilder bedeuten wieder mehr Besucher.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und einen langen Atem!

LG Daniel

greenkoala
28. August 2014 11:46

Sehr tolle Idee. Ich bin sehr gespannt, wie es da in Zukunft mit weitergeht. Bis wann ist denn die Fertigstellung der App geplant?

sebastianritter
28. August 2014 11:27

@all:
Vielen Dank für euer Feedback und die netten Worte.

@jojo, @timofuchs:
Den Vergleich mit den Geocachern finde ich ganz interessant. Vielleicht kann man wirklich in die Richtung noch ein paar nette Features integrieren. Ich setze es mal auf meine Brainstorming-Liste. :)

@jojo:
Gute Idee, die Fotografen auch auf einer Karte anzuzeigen. Das würde nochmal ganz neue Perspektiven für die Plattform eröffnen. Ich lasse mir das mal durch den Kopf gehen.

jojo
28. August 2014 10:48

Sehr geile Idee und auch sehr schön umgesetzt. Du könntest nicht nur die Plätze, sondern auch die Fotografen in deiner Karte integrieren. So hast du ein Verzeichnis für Plätze und Fotografen vor Ort. Außerdem erinnert mich deine Idee an den Grundgedanken der Geocatcher, die Rätsel um ein Ort streuen, damit andere den Ort entdecken können. Ich wünsch dir ganz viel Erfolg für dein Projekt. Beste Grüße

timofuchs
28. August 2014 10:28

Tolle Idee, das ist tatsächlich etwas, das ich mir immer gewünscht habe, wenn ich auf Reisen bin. Einfach ne App starten, mir den Ort aussuchen und losfotografieren.
Ist so ein bisschen wie Geocaching, nur statt einem Cache gibt's einen hübschen Ort zu fotografieren :-)

btittler
27. August 2014 19:17

Hallo Sebastian,
es freut mich sehr dass es voran geht! Die Idee, die Umsetzung, der Ausblick ist super professionell. Tolles Video! Weiterhin alles Gute!
Björn

julchen
27. August 2014 18:19

Super Konzept! Außerdem super umgesetzt und benutzerfreundlich gestaltet!

davidalkaya
27. August 2014 15:12

Hallo Sebastian,

eine durchaus nützliche App, die mit dem aktuellen geht und auch internationalo realisierbar wäre.
Wünsche dir viel Erfolg mit deinem Projekt, meine Unterstützung hast du.

Lg David

jimiweissleder
27. August 2014 13:43

Ist eine super Idee, wie ich finde! Wenn man mal in den Urlaub oder einfach so wegfährt, weiß man welche Plätze es sich lohnt zu besichtigen! Oft irrt man nur ziellos umher und ärgert sich über die verschwendete Zeit. Spitzenidee!!

Viele Grüße
Jimi Weissleder

sebastianritter
27. August 2014 12:09

@all:
Vielen Dank für euer Feedback und eure positiven Worte.

@katjabo:
Bis jetzt habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht. Es gab viel positives Feedback, einige wirklich reichweitenstarke Erwähnungen in der Presse und die Nutzerzahlen steigen auch kontinuierlich. Meine größte Sorge war, dass kaum jemand bereit ist aktiv Inhalte zu erstellen. Das war zum Glück unbegründet. Aber, wie du schon richtig sagst, die größte Herausforderung steht mir erst noch bevor: Aus der Anfangsidee und dem erfolgreichen Prototypen jetzt auch ein funktionierendes Geschäftsmodell zu machen.

@niki:
Über Weiterempfehlungen freue ich mich natürlich immer. :)

Ich werde mich jetzt verstärkt nach Kooperationspartnern umsehen. Reiseverlage sind da natürlich ganz vorn mit dabei, wobei ich auch noch im Hinterkopf habe, 22places selbst zu einem Verlag zu machen. Das ist aber sicher der schwierigere Weg.

@tkargus:
Eine englische Version ist auf jeden Fall geplant. Das würde die Reichweite natürlich nochmal deutlich erhöhen. Dazu brauche ich allerdings Manpower, da das von mir alleine nicht mehr zu stemmen ist.

Viele Grüße
Sebastian

tkargus
27. August 2014 11:42

Hi Sebastian,

klasse Idee. Ich freue mich auf meiner Reise hier ein wenig beizutragen!
Gibt es auch schon eine englische Version?

viele Grueße,
Timo

niki
27. August 2014 11:40

Hallo,
tolle Sache! Ich würde (und werde) die HP von euch meinen Fotographenfreunden empfehlen. Aber Problem ist wirklich das liebe Geld und evtl. Nachahmer. Kann man das ganze nicht koppeln mit einem Verlag? Frage doch mal bei Lonely Planet oder National Geographics nach...
grüßle
niki

barbarahellmann
27. August 2014 11:33

Hey,

super Idee. Find die Website sehr gelungen, einfach zu bedienen und schön strukturiert. Viel Glück und Erfolg.

Liebe Grüße
Barbara

katjabo
27. August 2014 8:30

Hallo Sebastian,

ich finde deine Idee super und auch das Portal dir sehr ansprechend gelungen. Du bist ja schon richtig weit fortgeschritten mit deinem Projekt (mehr als nur eine Idee ist es auf jeden Fall ;-)) und mich persönlich würde sehr interessieren wie deine Erfahrungen bis zu diesem Punkt waren. Vielleicht klappt es ja mit einer irgendwie gearteten Connection, zumal wir ja mit unseren Ideen beide irgendwie im Bereich Reisen unterwegs sind.

Eine Sache, die das A und O zum Erfolg deines Startups sein wird, ist natürlich die Monetarisierung. Gerade in den USA hat das Fehlen dieses Aspekts schon einige Special-Interest-Social-Networks das Leben gekostet. Sie haben viele tolle Inspirationen geliefert (vor allem im Reise-Sektor), von Inspirationen allein kann aber keiner leben. Aufgrund der großen Nische in der du dich bewegst, sollte es aber kein Problem sein ein cleveres Business-Modell zu entwickeln und zu etablieren, was schnell Erträge bringt.

Ich bin gespannt.
Viele Grüße
Katja

ernstneumeister
27. August 2014 0:12

Hey Sebastian,
schön, dass du deine Idee nun auch hier vorstellst!

lg
Ernst

sebastianritter
26. August 2014 20:16

@freivon:
Vielen Dank für dein Feedback. Fotoreisen standen bislang noch nicht auf unserer Liste, aber warum eigentlich nicht? Es ist auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung und einen Versuch wert.

@quark:
Vielen Dank auch für dein Feedback. Der Verkauf von Fotos ist ja nur eines unserer Erlösmodelle und im Moment nicht das Primäre. Ich denke allerdings, dass der Erfolg hier weniger über den besten Preis geht, sondern eher über die Qualität der Bilder. Ich denke, die besten Chancen hat man, wenn man Motive anbietet, die es woanders so nicht zu kaufen gibt.

quark
26. August 2014 18:50

Grundsätzlich eine gute Idee, quasi eine Kombination aus Google Maps +enthaltene Fotos der Umgebung, Fotolia und PosterXXL. Denke aber, dass viele Fotographen lediglich ihre eigenen Schnappschüsse als Foto oder Poster haben möchten. Deshalb müsstest du auch andere anziehen. Und dann müssten die Abzüge günstiger sein, als bei der Konkurrenz.

freivon
26. August 2014 18:17

Gute Idee,
das Hilft bestimmt einigen Fotografen schöne Plätze zu finden.

Wollt ihr eigentlich auch Fotourlaube anbieten? Also z.B. eine Rundreise durch Irland mit Fotoshootings in A, B und C? In Kooperation mit einem Reiseunternehmen.

Gruß
Paul

sebastianritter
26. August 2014 17:22

@funforpeace:

Vielen Dank für dein positives Feedback. Facebook sehe ich eher als zusätzlichen Kanal. Es gibt auch eine Facebookseite von 22places, auf der wir regelmäßig ausgewählte Locations vorstellen.

@annafigoluschka

Dir auch vielen Dank für dein Feedback. Monetarisierung ist jetzt nach der ersten Testphase eines der Top-Themen. Da werden wir natürlich vor allem an die Kamera- und Zubehörhersteller herantreten, da wir ja genau deren Zielgruppe ansprechen.

Momentan haben wir eine Kommentarfunktion zu den einzelnen Locations. Eine Messenger-Funktion steht auch mit auf unserer langen Liste geplanter Features.

Die Idee zum Namen ist in einer Brainstorming-Runde entstanden. Wir haben mit verschiedenen Synonymen zum Wort Locations gespielt und fanden places am besten. Die Idee eine Zahl davor zu setzen, kam zustande, weil wir perspektivisch auch Top-Listen veröffentlichen wollen: Die 22 schönsten Plätze für Architekturfotografen in Berlin etc.

Viele Grüße
Sebastian

annafigoluschka
26. August 2014 14:13

Hi Sebastian,
super Idee, gut umgesetzt!
Würde an Deiner Stelle zwecks Monetarisierung an Kodak, Hama etc. rantreten.
Hast Du einen Chat/Messenger Bereich geplant? Die (Profi) fotografen tauschen sich doch bestimmt auch gerne dazu aus.
Was bedeutet 22places? Denkt man nicht gleich an das, was es ist...

Alles Gute!

funforpeace
26. August 2014 13:49

Moin Moin,

eine Hammer Idee auch wenn man diese Funktion theoretisch mit Facebook praktizieren könnte. Deine Idee fehlt auf dem Markt und ist leicht umzusetzen. Schönes Ding.

Viel Erfolg

sebastianritter
25. August 2014 18:58

@ktsvetanova

Hallo Kristina,

das ist natürlich eine berechtigte Frage. Wirklich viel direkte Konkurrenz gibt es momentan noch nicht. Natürlich gibt es zahlreiche Portale, die interessante Orte für Touristen vorstellen, jedoch bieten diese nur allgemeine Informationen, während sich 22places mit seinen Inhalten speziell an die Bedürfnisse von Fotografen richtet.

Momentan sehe ich einen großen Konkurrenten, das ist shothotspots.com - eine englischsprachige Seite. Deren Ansatz ist die komplette Automatisierung, d.h. sie ziehen sich Fotos aus Panoramio (von Google) und Flickr und stellen diese auf einer Karte dar in Verbindung mit Wikipedia-Texten. Dadurch haben sie natürlich unheimlich viele Foto-Locations auf ihren Seiten, bieten darüberhinaus aber nahezu keinen Mehrwert, da die Inhalte nur zusammenkopiert sind.

Im deutschsprachigen Bereich gibt es noch eine weitere Plattform mit einem ähnlichen Ansatz wie 22places. Der Fokus dort liegt aber auch eher auf dem Teilen von Bildern in Verbindung mit der Anzeige der Orte auf einer Karte. Hier hebt sich 22places vor allem durch den größeren Informationsumfang zu den einzelnen Locations ab (Tipps zum Fotografieren, Anfahrtsbeschreibungen etc.).

Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten. Wenn nicht, frag gern noch einmal zurück.

Viele Grüße
Sebastian

sebastianritter
25. August 2014 18:46

@tessawaldhart

Hallo Tessa,

vielen Dank für dein positives Feedback. Die Idee mit Reiseführerverlagen zu kooperieren ist gut. Nicht nur als Sponsor, sondern vielleicht auch um perspektivisch gedruckte Reiseführer für Fotografen zu veröffentlichen. Da könnte ich mir eine Zusammenarbeit mit einem Verlag gut vorstellen oder man versucht es im Eigenverlag.

Viele Grüße
Sebastian

ktsvetanova
25. August 2014 17:54

Hi, Sebastian.
Sehr gute Idee. Die Frage, die mir gleich eingefallen ist, ist: Was ist dein Vorteil im Gegensatz zu den Mitbewerbern?

tessawaldhart
25. August 2014 14:20

Hallo Sebastian! vorab, Kompliment zum Design von 22places, ich finde es sehr gelungen. Eine weitere Idee wäre mit einem Reiseführerverlag zu kollaborieren, der eventuell als Sponsor fungieren könnte. LG Tessa