Kommentare

soosap
26. September 2014 23:58

***********************************************************************************************************************************************

Hallo Leute,

vielen vielen Dank, dass ihr unserer Tortur jeden Tag zu voten standgehalten habt. Nicht nur das, nachdem wir versucht haben die Bewertung in der Gründer-Garage besser zu verstehen haben wir euch dann auch nochmal genötigt unsere Idee/Konzept durchzulesen und in den Kommentaren Feedback dazu abzugeben. Später merkten wir dann, dass die Live-Events und Hangouts auch nicht unerheblich in die Bewertung eingingen. Aus Süddeutschland war es dann schwierig für uns an den Events teilzunehmen - doch das waren wir euch schuldig - so sind wir auch nach Neuss und Berlin mit der Hoffnung unser Konzept nach vorne zu bringen. Unabhängig vom Ergebnis haben sich alle Workshops und auch die Gründer-Garage insgesamt für uns sehr gelohnt. Saronia und der wunsch dieses Startup zu gründen gab es zwar schon vor der Gründer-Garage, aber es war für uns eine einmalige Chance mit unseren Plänen an die Öffentlichkeit zu treten.

Wir hoffen in den nächsten Wochen das viele Feedback zu verinnerlichen und einen richtig guten Business Plan rauszulassen womit wir nächstes Jahr auf Investorensuche gehen möchten.

Zu guter letzt haben wir nochmal alles gegeben um eine SlideShare Präsentation sowie ein Youtube-Video hochzuladen. Das ist leider aufgrund der knappen Zeit nur semi-professionell geworden^^. Wir wünschen gute Unterhaltung!!

http://youtu.be/xyt67TXuffg

Alles Liebe,
Shan & Pras
Team Saronia

***********************************************************************************************************************************************

salma
26. September 2014 23:42

Hey Ihr beiden,

eure Idee gefällt mir richtig gut. Euer Engagement für exotischen Sprachen finde ich Klasse. Dafür erhält Ihr meine Stimme. Ich drück euch die Daumen, dass es klappt;) Versucht bitte nicht nur auf 4 Sprachen zu reduzieren.

jole
26. September 2014 23:34

Eine Idee mit so vielen Stimmen! Da würden einige enttäuscht sein, wenn Ihr Eure Idee nicht realisieren würdet. Ihr sagt selbst, dass Ihr Eure Sprache nicht perfekt beherrscht und dafür eine gute Muttersprachler auf 450-Euro-Basis oder Vollzeit für die Lernaufgaben einstellen wolltet. Sollte diese Hilfskraft eine bestimmte Qualifkation mitbringen? Was sind eure Erwartungen? Habt Ihr bereits schon die ersten Schritte unternommen oder seit Ihr noch auf der Suche? In zahlreichen Städten wir Eure Heimatsprache angeboten. Wenn Ihr Unterstützung bräuchtet, könntet Ihr dort bei den Lehrkräften nachfragen.
Ich wünsche euch viel Erfolg!

jonash
26. September 2014 23:24

Guten Tag,

Auf alle Fälle eine sehr interessante Idee, die ihr 2 da habt!
Ich würde euch noch ans Herz legen mehr auf die Zielgruppe „Kinder“ einzugehen.
Hierbei könntet ihr euch nämlich sehr schnell etablieren und mit der Zeit eure Zielgruppe mit einer soliden Basis auszuweiten.

Viel Erfolg,
Jonas H.

soosap
26. September 2014 23:11

@patakius,

aus eigener Erfahrung kenne ich die verschiedenen Dialekte und die Schwierigkeit diese zu Verstehen. Tatsächlich kann man oftmals maximal einzelne Worte aufschnappen aber das Partizipieren in der Konversation ist sehr schwierig.
Auf jeden Fall werden wir versuchen, unsere User an die Dialekte heranzuführen. Trotzdem halten wir es für wichtig, erst einmal die Basics der akzent-sowie dialektfreien Sprache zu erlernen, um dann in einem weiteren Schritt seine Kenntnisse möglicherweise auf Akzente oder Dialekte auszudehnen.
Dein Prinzip der Internationalität werden wir auch berücksichtigen. Wir werden voraussichtlich zwar mit einer englischen Version starten aber unser Angebot in Zukunft ausweiten. Schließlich ist es unser Ziel eine weltweite Community zu erreichen.

Viele Grüße und danke für die Anregungen,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 23:04

@Lavo,

Diesen Hinweis haben wir in den letzten Tagen schon öfters bekommen und kalkulieren gerade, inwiefern das finanziell und vom Interesse her möglich wäre.

Viele Grüße,

Team Saronia

soosap
26. September 2014 23:04

@michael85

Das freut uns natürlich ungeheuer, dass unser Projekt sich schon so gut verbreitet hat und bei vielen Menschen Anklang gefunden hat. Für dein Interesse wird unsererseits natürlich regelmäßig ein Update folgen, damit es auch stets für dich spannend & interessant bleibt : )

Apropos Update wird in nur wenigen Stunden wird ein Video von uns hochgeladen werden, welches das bisherige Feedback & konstruktive Kritik berücksichtigt und auf einige Aspekte nochmals tiefer eingeht. Für dein Vote danken wir dir natürlich auch und halten dich auf alle Fälle auf dem Laufenden.

Liebe Grüße,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 23:03

@seewra,

Danke für dein Interesse und deine Idee! Dein Vorschlag gefällt uns sehr! So kann nochmals ein extra Anreiz geschaffen werden, sich zu verbessern und voranzukommen. Genauso entsteht auch ein neuer Belohnungseffekt! Deine Idee wird auf jeden Fall im Team debattiert und analysiert, wie man dies technisch umsetzen kann!

Vielen Dank für dein Interesse und deine Hilfe,

Liebe Grüße,
Team Saronia

michael85
26. September 2014 22:54

Hallo Saronia-Team,

über eine Freundin bin ich auf eure Idee aufmerksam geworden. Verfolge Eure Idee jetzt schon seit ein paar Wochen und find sie einfach Klasse, wie intensiv ihr euch mit dem Thema beschäftigt. Auf jeden Fall habt ihr mein Vote. Verglichen mit anderen Lernplattformen ist Saronie eine neue Lernmethode, die bestimmt viele Interessieren würde.
Ich wünsche Euch für den Wettbewerb und für die Zukunft ein gutes Gelingen!

patakius
26. September 2014 22:51

Hallo Team Saronia,

Mir gefällt das breite Spektrum an Kultur & Sprachen sehr gut.
2010 war ich nämlich mit meinen Eltern und Geschwistern in Indien und hatte teilweise enorme Probleme mit der Kommunikation.
Selbst Tamil, meine Muttersprache ist mir teilweise schwierig gefallen, da der Großteil der Bevölkerung in Südindien einen starken Akzent besitzt.
Deshalb möchte ich an dieser Stelle ansetzen und gerne wissen, ob ihr euch schon mal Gedanken über diesen Aspekt gemacht habt. Somit wäre es möglich die diversen Akzente/Dialekte/Slangs etc. erlernen zu können um sich in diesem Punkt beispielsweise von der Konkurrenz abzuheben. Mich würde das auf jeden Fall ungeheuer freuen.
Des Weiteren würde ich euch noch raten mit dem Aspekt der Internationalität einen Vorsprung zu den euren Konkurrenten aufzubauen.
„Duolingo“ zum Beispiel, welches ich ebenso zeitweise verwendet habe, stellt die englische Sprache als Voraussetzung um das App überhaupt anwenden zu können.
Demnach verliert es stark an Flexibilität. Ihr könntet hinsichtlich darauf Internationalität zunehmend fördern und eure Idee für ein breiteres Spektrum zur Verfügung stellen.

Liebe Grüße,
Pira

seewra
26. September 2014 22:48

Hey ihr 2 : )

Ich hätte noch ein paar Anregungen für eure Charaktere.
Und zwar könntet ihr weitere Dresses für Dugorim & Seetha erstellen und je nach Entwicklungsstufe verändern sich die Klamotten & Accessoires und könnten beispielsweise teurer / edler werden.

Viel Glück euch beiden,
Sahra

soosap
26. September 2014 22:46

@Olli,

wir sind momentan intensiv und täglich mit der Entwicklung beschäftigt und freuen uns, dass du an unsere Idee glaubst.

Danke,

Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:44

@bellamarie,

das ist ein völlig neuer Aspekt! Definitiv werden wir darüber nachdenken. Ich vermute aber das wir das noch etwas auf die lange Bank schieben müssen, da wir momentan vor anderen großen Herausforderungen stehen!

Danke für deine Idee,

Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:43

@hippoontoast,

Wir haben vor entweder mit Tamilisch oder Hindu anzufangen oder mit deutsch und Englisch für Leute mit Migrationshintergrund, die z.B. in Deutschland seit kurzem leben und sich integrieren wollen, denn der Fokus soll auf den exotischen Sprachen weiterhin liegen.
Danke für dein Kommentar,

Liebe Grüße,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:41

@tthomas88,

mit innovativer Werbung meinen wir die Schaltung relevanter Information für den Lernenden. Wir planen beispielsweise Internetseiten, die Sarees oder südostasiatische Süßigkeiten verkaufen.
Definitiv nicht geplant sind unseriöse Glücksspiel-oder Gewinnspielwerbemeldungen.

Wir arbeiten täglich fleißig am Prototypen und hoffen ihn demnächst allen Interessierten präsentieren zu können.
Näheres dazu wird in einem Video in den nächsten Stunden erläutert.
Liebe Grüße,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:35

@chris84

Da hast du auf jeden Fall Recht. Die Funktion des Multiplayer –Duell Mode’s ist ein entscheidender Aspekt, mit dem wir uns von der Konkurrenz hervorheben können.
Du sprichst die 3 Kernelemente in einem erfolgreichen System an und zwar das Hören/Sehen/Tasten. Wir werden hierbei noch sehr viel Arbeit investieren um für ein optimales Gameplay-Erlebnis zu sorgen.
Sehr gerne würden wir weiterhin mit dir in Kontakt bleiben und uns mit dir austauschen.
Vielen Dank für dein nettes Angebot & Tipps zu den Eigenschaften im Spiel.

Liebe Grüße,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:34

@sybille,

Vielen Dank, schön dass du es zu schätzen weißt!
Wir sind auf jeden Fall auf Facebook, Twitter etc. sehr stark vertreten und versuchen so viele Leute zu erreichen!
Auf Messen werden wir auch versuchen präsent zu sein aber der erste Schritt war erstmal auf Gründergarage unsere Idee zu präsentieren.

Danke für dein Kommentar,
Liebe Grüße,
Team Saronia

lilcat
26. September 2014 22:29

Hi!
Nach der Bewertungsquote gesehen schneidet Ihr mit eurer Idee gut ab. Habt Ihr euch schon einmal Gedanken zu der Prozedur eures Konzepts gemacht? Zwar versucht Ihr Fragen zufriedenstellend zu beantworten, aber die Schwierigkeit wird sicherlich in der Realisierung sein.
Verglichen zu den anderen Ideen, werdet Ihr einen großen Aufwand betreiben müssen. Es wird zweifelslos finanzielle Unterstützung in großen Summen benötigt. Daher wünsche ich euch viel Erfolg umd hoffe Ihr bekommt die benötigte Unterstützung!
Ich finde es trotzdem SUPER, dass Ihr euch die Chance ergreift beim Ideenwettbewerb der "Gründer - Garage: teilzunehmen. Euer Einsatz für die Sprache und Bemühungen werden bestimmt hochgeschätzt. DANKE!

LG Kirthy

soosap
26. September 2014 22:25

@stefanie90,

Inwiefern findest du das kindisch? Der Titel beinhaltet praktisch kurz und knapp das Ziel, auf das man im Spiel hinarbeitet. Natürlich wirken die Charaktere auf dem ersten Blick durch das Kindchen-Schema kindlich, jedoch haben wir überwiegend positives Feedback zu den Charakteren bekommen! Falls du mit kindlich die Prinzessin als Hauptfigur meinst, wirst du, wenn du dich weiter mit exotischen Kulturen auseinandersetzt, feststellen, das dies alles zur hindu, tamilischen etc. Kultur gehört.
Mit twitter stimmen wir dir zu und es wird sich bereits um bessere twitter Präsenz gekümmert!
Zu den Sprachen werden auf jeden Fall Hindu, tamilisch etc. zählen, sowie Englisch und Deutsch für Menschen mit Migrationshintergrund aus exotischen Ländern, die diese Sprachen erlernen möchten.
Des weiteren können wir dir versichern, dass wir Leute mit Erfahrung und Fachwissen sind und auch bereits viele Kontakte zu ITlern etc. aufgebaut haben.
Mit der Werbung hast du Recht und das wollen wir auch vermeiden!
Danke für dein Kommentar!

Liebe Grüße,
Team Saronia

olli
26. September 2014 22:11

Tolle Arbeit auch über letzten Tage! Ihr seid wirklich mit sehr viel Engagement dabei und ich bin mir sicher dass ihr am Ende eine App mit wirklichem Mehrwert an den Start bringen werdet.
Viel Erfolg weiterhin!

hippoontoast
26. September 2014 22:11

Witzige Idee.

Mit welcher Sprache wollt ihr denn anfangen? Wahrscheinlich wäre es sinnvoll mit Spanisch oder English anzufangen und dann auf andere Sprachen auszuweiten.

soosap
26. September 2014 22:07

@summerflocke

Ja ich denke heute ist ein geeigneter Tag dafür: )
Du triffst es ziemlich auf den Punkt – Endspurt heißt es nun für uns alle.
Vielen Dank, dir natürlich auch und ich wir werden uns mit großer Wahrscheinlichkeit beim Summit treffen.

Liebe Grüße,
Team Saronia

soosap
26. September 2014 22:05

@michaelhaas,

Vielen Dank für dein Lob und dein Interesse.
Deine Anregung klingt sehr interessant! So kann sichergestellt werden, dass jeden Tag ein par Vokabeln nebenher gelernt werden und man erweitert Tag für automatisch seinen Wortschatz. Dies auf freiwilliger Basis durch Zusatzpunkte zu belohnen ist gute Idee und somit kann jeder selbst entscheiden.
Danke für diese konstruktive Anregung, sie wird von uns auf jedenfall im Team besprochen und analysiert!
Danke für dein Interesse und deine Idee,

Liebe Grüße,
Team Saronia

lavo
26. September 2014 21:54

Hallo Shan und Prasath!

Super Idee!!!!Gibt es einen Bereich für Kinder, und einen Bereich für Erwachsene?

Viel Erfolg weiterhin:)
Lavo

soosap
26. September 2014 21:50

@pascallangendorf

Freut mich sehr, dass es dir so gut gefällt. Ja du triffst es ziemlich genau auf den Punkt. Mit Hilfe von Saronia soll es nämlich ermöglicht werden, die Basics, oder natürlich gerne mehr, jener exotischen Sprache spielerisch schnell zu erlernen, um dann somit auch im exotischen Ausland besser auf die Menschen eingehen zu können und auch direkt deren Kultur und Sitten kennen zu lernen.

Liebe Grüße
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:43

@manu

der Zielgruppen-Problematik widmen wir uns gezielt in unserer SlideShare-Präsentation. Wir probieren auch noch ein Video online zu stellen um unsere Gedanken freien Lauf zu lassen. Schau doch mal bei gegebener Zeit vorbei. Wir gehen davon aus, dass die Kommentare und Ideenseite noch einige Zeit online sein wird.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:40

@burese

Verschlüsselung ist ein Thema womit wir uns bisher noch gar nicht beschäftigt haben. Da beabsichtigen wir Rat von Niels und Dir einzuholen :) Vielleicht sehen wir uns ja in Berlin.

Viele Grüße,
Shan
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:37

@shila

danke für das wochenlange Begleiten unsere "Bitte-Voten"-Kampagne. Am Ende scheinen auch noch sehr untransparente Faktoren in die Bewertung der Gründer-Garage einzugehen. Hätten wir das vorher schon gewusst bzw. besser einschätzen können hätten wir euch weniger mit Voting-Anfragen belästigt und uns mehr auf die Entwicklung unserer Idee konzentriert.

Naja, zumindest bleibt, dass es nächstes Jahr vielleicht besser kommuniziert ablaufen wird. Wir danken dir auf jeden Fall für's dranbleiben und motivierenden Worte.

Viele Grüße,
Shan
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:34

@fabio

danke für deinen Kommentar. Den Spaß-Faktor sehen wir als zentrales Element und als das größte Alleinstellungsmerkmal unserer Idee. Der Multiplayer-Modus soll insbesondere zum erhöhten Spaß-Faktor beitragen. Bei den Themenwelten dachten wir an 4 unseren Haupt-Charakteren nahe stehenden Umgebungen. Das können Gebiete von Menschen, Orks, Elfen und den Animales sein wie du aus unserer Fantasiegeschichte auf geschichte.saronia.com entnehmen kannst.

Unser aktuelles Background auf unserer Wordpress-Seite ist ein Beispiel wie solch eine Themenwelt aussehen kann. Schau doch bitte in unsere heute veröffentlichte SlideShare-Präsentation hinein - dort werden nochmal gezielt auf einige Fragen eingegangen.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

burease
26. September 2014 21:32

Hallo soosap,

ich hab eine detaillierte Anmerkung zu eurem kompletten Pitchdeck gemacht,
schicke die euch gleich mal per FB oder Mail, weil ich hier nicht 2 Seiten Text posten möchte.

Hoffe es hilft euch weiter.

MfG Hermann del Campo

soosap
26. September 2014 21:28

@sanu

wir hoffen, dass das Kommentieren hier nicht nach Mitternacht abgeschaltet wird. Wir würden uns freuen über wie du dir eine Alternative zu Seetha & Co. vorstellen würdest. Die Meinungen über die Charaktere gehen hier auseinander. Es gibt einen Teil, der sie zu kindisch findet. Der Großteil allerdings findet die Charaktere ansprechend. Ich glaube sobald der Multiplayer-Modus etwas klarer entworfen ist - wird deutlich werden - welche Rolle die Charaktere haben und in welcher Weise der Nutzer mit ihnen interagieren muss. Ich denke nicht, dass sich ältere Leute davon genervt fühlen würden. Ich werde bald 27 - also spreche ich aus Erfahrung. Ich finde die Figuren cool :P

Mich würden konkrete Beispiele interessieren was du ändern würdest:)
Danke für deine Anregungen,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:21

@vini28

haha, kenne persönlich keinen mit Windows Phone außer dich jetzt^^. Ich glaube die Entwicklungskosten stehen zu keiner Relation was man auf dem Windows Phone App Markt verdienen kann. Ich weiß noch nicht einmal den Namen für den Windows Phone App Markt. Wir werden unsere Diskussion im Team darauf konzentrieren ob wir zuerst in iOS oder Android investieren werden. Falls es mal richtig gut mit uns läuft, dann schauen wir uns auch den Windows Phone Markt an.

Genau, wir erhoffen uns, dass sich die Fantasiegeschichte noch besser entwickelt und ein Außmaß erreicht, bei dem es sich fast lohnt einen Fantasy-Roman zu veröffentlichen und dann Cross-Marketing Benefits einzufahren. Das kann man aber so nicht hervorsehen - das schreiben eines Romans ist kreativer Natur.

Danke für deine Eindrücke,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:17

@frida

einige haben gesagt, dass unsere Charaktere zu kindisch seien und nur eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Wir haben uns gezielt für surreale Charaktere entschieden mit einem relativ großen Kopf und kleinem Körper. Das hat den Effekt, dass die Figuren etwas "niedlich" und "süß" erscheinen. Ich denke aber nicht, dass es erforderlich sein wird Charaktere für junge und ältere Menschen zu erstellen. Wir nehmen deine Anregungen zur Kenntnis und werden deinen Vorschlag in den nächsten Tagen im Team diskutieren.

Viele Grüße und danke,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:11

@suse

genau das gleiche Feedback haben wir auch von den Experten bekommen. Es ist noch nicht ganz klar wie wir uns die verschiedenen Modi vorstellen. Dazu ist zu sagen, dass wir als Idee in diesen Wettbewerb eingestiegen sind und nach und nach unsere Ideen visualisuert und konkretisiert haben. Wir haben gestern und heute noch einmal mit Hochdruck an einer SlideShare Präsentation gearbeitet um das bisher erhaltene Feedback zusammenzufassen. Wir arbeiten auch noch an einem Video zum Erklären den Multiplayer-Modus und zumindest schon mal einen groben Überblick zu geben. Ich möchte mich jetzt aber noch nicht festlegen ob wir das noch rechtzeitig schaffen. Schau doch auf jeden Fall einmal in unsere SlideShare-Präsentation hinein.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 21:07

@sveni

genau eines unserer USPs ist das sterile "Jetzt Lernen Müssen"-Gefühl zu eliminieren. Unsere Lerninhalte sollen dynamisch sein, sie sollen laufend neu für dich zusammengestellt und sich an deine Schwächen und Neigungen anpassen. Das hat klar einen entschiedenen Vorteil gegenüber statischen Büchern.

Danke für deine Anregungen. Wir haben auch eine SlideShare Präsentation hochgeladen und arbeiten gerade mit Hochdruck an einem Video. Schau doch rein wenn du magst.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

pascallangendorf
26. September 2014 21:03

Hey Shan & Prasath,

Bin über Facebook auf eure Idee gestoßen und muss sagen, dass sie mir sehr gut gefällt.
Eine Sprachplattform, die mal nach exotischeren Sprachen ausgerichtet ist wird definitiv eine große Lücke auf dem Markt abdecken.
Ich persönlich reise nämlich unheimlich gerne in die verschiedensten Länder um neue Sprachen & Kulturen kennen zu lernen. Gerade bei den Sprachen wäre es sicherlich vorteilhaft sich die Basics der diversen exotischen Sprachen anzutrainieren.
Daher sehe ich eure Idee als sehr sinnvoll & spannend für eine äußerst große Zielgruppe.

Weiter so!
Pascal

soosap
26. September 2014 20:59

@fabiani

die RWTH Aachen ist natürlich eine gute Adresse für gute Entwickler. Auch das Actified-Team ist von dort. Das wäre eine echt coole Gelegenheit an gute Leute für unser Projekt heranzukommen. Wie gesagt unsere nächsten Schritte sind Gründung und sobald wir einen offiziellen Namen haben werden wir uns auf die Suche nach guten Leuten machen und eine Praktikumsbeschreibung entwerfen. Sehr gerne schicken wir dir diese:)

Danke für das Angebot,
Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

bellamarie
26. September 2014 15:51

Hallo Saronia,

Daumen hoch !! Gibt es bei euch dann auch eine Spracherkennung? Ich will mein Englisch verbessern und könnte dann richtig antworten. Saronia lobt mich oder korrigiert mich.
Wenn ihr jemanden sucht zum testen, dann sagt Bescheid.

LG und போயிட்டு வர்றேன் Bella

sybille
26. September 2014 13:32

Hallo Shan und Prasath,

toll, dass ihr versucht euer kulturelles Erbe zu bewahren!
So viel Einsatz ist heutzutage ja gar nicht mehr selbstverständlich. Wisst ihr schon, wie ihr eure Kunden erreichen möchtet ?Zeitschriften, Online, Messen?

Ganz viel Glück wünscht euch

Sybille

tthomas88
26. September 2014 13:07

Hallo Team-Saronia,

habe mir eure Beschreibung mal durchgelesen, ihr schreibt etwas über Innovative Schaltung von Werbung, was ist damit genau gemeint? Was für Werbung wollt ihr schalten?
Auf einer Lernplattform sollte keine Werbung oder nur sehr wenig Werbung vorhanden sein, ansonsten würde die Lernplattform nicht sehr seriös erscheinen.
Habt ihr schon einen Prototypen oder arbeitet ihr daran?

chris84
26. September 2014 12:28

Hi Shan,

ich finde euer Konzept sehr innovativ, weil es gibt schon einige Lernplattformen die aber nicht Spielen + Lernen kombinieren, sondern eher in die Richtung mit Interaktionen und Gestiken die Nutzer zum Lernen animieren wollen, was aber langfristig nicht funktioniert, meiner Meinung nach, weil nach einer Weile sind Funktionen nichts neues mehr und werden langweilig. Ich selbst habe einige Lernplattformen genutzt und auch versucht einigen Personen diese Lernplattformen nahe zu legen. Wie auch bei mir und bei denen ist die Motivation nach wenigen Tagen flöten gegangen. Daher finde ich es ganz toll, dass Ihr hier auch eine Art Konkurrenzkampf erzeugen wollt zwischen den Nutzern. Das belebt natürlich das Lernen und motiviert, immer besser zu werden oder besser als deine Kollegen zu werden, daher wäre die Zielgruppe auch eher für mehrere Personen die zusammen eine Sprache lernen wollen, da sie sich dann natürlich auch gegenseitig PUSHEN. Auch würde ich Spiele wie Quiz, Farbquiz(Stroop-Effekt) und Reaktionsspiele empfehlen.

Sehen, Hören, Tasten

Der Mensch nimmt beim Lernen das meiste über Sehen, Hören und Tasten auf. Daher ist es auch sehr wichtig sehr viel Wert auf diese Eigenschaften zu legen. Um erfolgreich zu sein, braucht ihr ein tolles Design, ordentliche Töne und Besonderheiten wie Tasten durch Vibration zu realisieren. Und ein Usability-Test vor dem eigentlichen Entwickeln empfehle ich euch auch, es ist sehr wichtig das euer Produkt selbsterklärend ist. Dafür könnt Ihr auch erstmal ein Papier-Prototyp erstellen und testen.

Mein Name ist Christian Schmaltz und arbeite in der Consulting Branche bei Capco. Ich berate sehr viele Unternehmen beim realisieren von IT Projekten. Bin zufällig über Facebook auf dich gestoßen und finde es eine geniale Idee. Die Idee hat noch unglaublich viel Arbeitsvermögen. Bleibe am Ball dieses Projekt ist ein langwieriger Prozess und ich wünsche euch viel Glück.

Gruß

Christian

PS: Habe dir in Facebook ein FA geschickt, eventuell kann ich dich da und dort beraten.

svenja82
26. September 2014 12:04

Hallo Team Saronia,

ich würde mir das mit dem Geschäftsmodell noch mal gut überlegen. Ich bin schon alleine durch das Lesen verwirrt gewesen. Ihr solltet euer Geschäftsmodell simpel halten und zum Beispiel drei Abo Pakete anbieten.

Für mich wäre am relevantesten die drei Abo Pakete nach folgendem zu benennen: Kostenlos, Gebühren Paket 1 und Gebühren Paket zwei. Oder auch vielleicht abhängig davon wie viel Nutzer zur gleichen Zeit mit dem selben Account das Produkt nutzen.

Die Idee an sich eine E-Learning Plattform zu errichten um verschiedene Sprachen zu erlernen ist wirklich bemerkenswert und ich wünsche euch auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg ! :D

Liebe Grüße Sonja :)

stefani90
26. September 2014 12:00

Hallo Team Saronia,

meiner Meinung nach ist im gesamt ganz ordentlich, aber wenn ich schon „Prinzessin Seetha - Hoffnungsträgerin der Menschen“ lese finde ich das Insgesamt zu kindisch man erkennt auch nicht auf der Stelle das es sich hierbei um eine Lernplattform geht sondern irgendeine Spiele App für Kinder. Da müsst Ihr mal an den Grafiken arbeiten und ersichtlich machen das es sich hierbei um eine Lernplattform geht. Marketing ist das A und O da müsst ihr eine Stufe höher Schalten in Facebook und vor allem in Twitter den im Asiatischen Raum ist Twitter ein Macht, also mehr Post auf Twitter.

Insgesamt finde ich ist euer Projekt noch nicht ganz Transparent das ist aber sehr wichtig wenn man Investoren auf dem Markt finden möchte. Euer Abo-Modell ist Klar, aber wie sieht die Lernplattform genau aus und wie soll man auf der Plattform interagieren? Und welche Sprachen sind angepeilt und was ist euer langfristiges Ziel mit diesem Produkt wo wollt Ihr hin? Verfügt Ihr im Team über die Kompetenzen um so ein Projekt zu stemmen? Um so ein Projekt auch nur ansatzweise auf den Markt zu bringen braucht Ihr minimum 8 Personen in Vollzeit.

Ich bin kein Fan von Werbung insbesondere wenn ich schon was bezahle und noch Werbung eingeblendet bekomme krieg ich die Krise, daher mein Tipp Werbung so minimal wie möglich zu halten.

Wünsche euch viel Glück

Stefanie B.

soosap
26. September 2014 11:47

@inga

வணக்கம் :)
Waaaaaaaaaas echt! Wann genau warst du da? – Habe auch ein Auslandssemester gemacht Anfang des Jahres und war dann 2 Monate reisen :P Ich hatte Glück, dass ich ein gebrochenes Tamil sprechen und die Leute im Süden schon gut verstehen könnte. Aber kann mir echt vorstellen auf welche Schwierigkeiten man da stoßen kann – vor allem angesichts der Tatsache, dass fast keiner dort richtig Englisch sprechen kann.

Wir möchten nach jetztigem Stand und Überzeugung mit Hindi und Tamil in den Markt eintreten um uns als ein wichtiger Player im Markt zu etablieren. Welche Sprachen darauf folgen haben wir noch nicht weiter analysiert. Wir werden uns aber bei der Chronologie danach richten wieviele „Exoten“ im Ausland sind und wieviele ein Interesse an Saronia bekunden werden sobald es online ist.

Danke für den Input und schreib mir mal über deine Ahmedabad Erfahrungen^^.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 11:38

@salu

Hi Salu,

das sind sehr interessante Anregungen von dir und haben ehrlich gesagt noch nicht darüber nachgedacht. Wir könnten allerdings schon unsere Lehrmaterialien mit Untertitel versehen – das würde gerade bei exotischen Sprachen nicht nur Menschen mit Hörbehinderung etwas bringen sondern allen. Darüber hinaus könnnen wir auch Untertitel für Audiospuren abfassen. Ob wir das schon von Anfang an machen kann ich nicht versprechen – aber sobald wir uns einigermaßen finanzieren können steht das ganz oben auf der Liste. Die Kosten dazu halten sich auch im Rahmen und der Nutzen wäre groß.

Danke für deinen Post,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 11:25

@ralphi

Hi Ralph,

Die Idee hatte ich eigentlich schon vor langer langer Zeit. Hatte schon irgendwie Lust meine Muttersprache zu beherrschen nachdem ich in meiner Kindheit und Jugend dachte es sei unnötige Zeitverschwendung und würde mir nichts bringen^^:). Dem ist aber nicht so – Sprache gibt einem kulturelle Identität und wie wichtig das einem ist merkt man erst wenn man älter wird. Ich bin viel herumgekommen und habe immer wieder mit Leuten darüber gesprochen. Während meinem Auslandssemester hatten wir dann ein Projekt, dass wir eine Business Idee entwickeln sollen für ein gesellschaftliches Problem was uns selbst betrifft. Da kam die Rohfassung von Saronia zu Stande.

Zurück in Deutschland suchte ich nach jemand der genau so verrückt ist wie ich – da wurde ich fündig mit Shan. Wir haben schon unabhängig von der Gründer-Garage dann angefangen an der Idee zu arbeiten. Und genau in dieser Zeit hörten wir von der Gründer-Garage und ihren Training Sessions und Workshops. Das war fast schon wie eine Berufung.

Uns freut, dass wir dich auch als einer der ersten Kunden begrüßen dürften. Wirst definitiv einer unserer ersten Testkunden sein :). Wir werden einen Multiplayer anbieten – mehr Informationen und erste Entwürfe kannst du der SlideShare entnehmen an der wir derzeit noch laufend arbeiten. Eine Budget-Planung für die nächsten Monate möchten wir dort auch noch bekanntgeben.

Schau doch mal rein,

Danke für deinen Kommentar,
Prasath
Team Saronia

soosap
26. September 2014 11:14

@t-sha

Hi Thanu,

danke, dass du hier deine Gedanken teilst. Soweit uns bekannt ist, hat sich bisher niemand damit beschäftigt Rollenspielelemente mit dem Sprachenlernen zu verbinden. Demnach ist es neu, aber nicht sofort eine Innovation. Innovativ dagegen finden wir unser Business Model und wie wir versuchen möchten einen wichtigen Teil der Plattform kostenfrei anzubieten und so einer großen Menge an Menschen zugänglich zu machen. Wie wir uns das genau vorstellen, erklären wir nach und nach heute noch in der SlideShare. Falls wir supereffizient sind bringen wir auch noch eine Audiospur zur Präsentation raus.

Am Charakterdesign, was uns am meisten Spaß macht, arbeiten wir schon lange und probieren dieses Saronia Feature einzubauen. Bisher ist das erkenntlich an den Proportionen von Kopf zu Körper in Verbindung mit einer mit einem Edelstein bestückten Waffe. Das Charakterdesign ist für uns sehr sehr wichtig und möchten darüber unsere Marketing-Bemügungen auslegen.

Schau doch mal in unsere SlideShare rein und vielleicht fallen dir ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge ein.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

summerflocke
26. September 2014 11:04

Hallo Prasath,

Endspurt!! :-)

Du hast Deiner Prinzessin heute zum Ehrentag des letzten Wettbewerbstag ein rotes Kleid angezogen - schick! :-)

Viel Erfolg weiterhin - auch außerhalb dieses Wettbewerbs!
Vielleicht sehen wir uns ja in zwei Wochen in Berlin beim Summit.

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
http://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

michaelhaas
26. September 2014 3:17

Hey ihr beiden,

ich finde eure Idee, das Konzept und die Kompetenzen, die ihr mitbringt richtig stark! Ich bin selbst ein richtiger "learning by doing" Typ, was Sprachen angeht. Zwar bewege ich mich nicht in dem Segment der exotischen Sprachen, aber kann sehr gut eure Intentionen und den Mehrwert von Saronia verstehen.

Ein kleiner Gedanke, den ich gerade noch habe (hier wurde ja echt schon richtig viel gutes gesagt): Wie waere es, wenn man dem User so eine Art taeglicher Aufgabe mitgibt. Man bekommt zum Beispiel morgens eine Benachrichtigung auf das Smartphone oder etwas aehnliches mit 5 neuen Vokabeln oder einer neuen Satzstruktur. Ueber den Tag verteilt kann man diese Nachricht nur noch 3 weitere Male oeffnen und Abends muss man die Informationen verinnerlicht haben, um fuer die Kampagne noch Boni zu sammeln.

Mir persoenlich hilft die Integration von Fremden Sprachen in den Alltag und das ueber den Tag verteilte Auseinandersetzen damit immens. Vielleicht kann das ja irgendwann mal noch zum Add-on warden ;)

Ich hoffe wirklich wir sehen uns in Berlin und koennen uns dort auch noch intensiv ueber technische Herangehensweisen (MongoDB, etc.)!

Liebe Gruesse aus Australien

Michael

manu
26. September 2014 0:51

Hallo, ich bin etwas unsicher, was die Größe eurer Zielgruppe angeht. Habt ihr das wirklich gut recherchiert? Letztendlich könntet ihr immer noch den learning Aspekt wegfallen lassen und aus Saronia ein Game machen, das Südostasien mystifiziert.

LG:) Manu

burease
26. September 2014 0:34

Hallo soosap,

was ich mich bei eurem Projekt Frage, wie sieht es mit der Sicherheit aus? Achtet ihr drauf eure Daten zu verschlüsseln oder nicht.
Natürlich abgesehen von einer schon fast standartisierten zertifizierten SSL Verbindung.

Werden die Daten ordentlich verschlüsselt? Was für eine Methodik verwendet ihr? Habt ihr euch schon Bibliotheken dafür ausgesucht?

MfG Hermann del Campo

shila
26. September 2014 0:22

Hallo Saronia-Team,

über eine Freundin bin ich auf eure Idee aufmerksam geworden. Verfolge Eure Idee jetzt schon seit ein paar Wochen und find sie einfach Klasse, wie intensiv ihr euch mit dem Thema beschäftigt. Auf jeden Fall habt ihr mein Vote. Verglichen mit anderen Lernplattformen ist Saronia eine neue Lernmethode, die bestimmt viele Interessieren würde.
Ich wünsche Euch für den Wettbewerb und für die Zukunft ein gutes Gelingen!

fabio
25. September 2014 23:31

Hey Team Saronia,

Ein äußerst interessantes Projekt habt ihr da. Gefällt mir sehr gut, vor allem die Gestaltung eurer Charaktere mit der Auswahl eine bestimmte Historie einzuschlagen : ) Des Weiteren empfinde ich es als sehr angenehm & genial die Sprachen über Roleplay-Gaming zu erlernen und somit mit einem ordentlichen Spaß-Faktor bei der Sache zu sein. Bezüglich dem Grafikdesign würde ich gerne wissen, wie ihr die Umgebungen im Adventure-Mode gestalten möchtet? Welche Themenwelten werden hierbei vorkommen?

Liebe Grüße

sanu
25. September 2014 23:23

Hallo soosap,

Nach eurer Beschreibung hat Eure Idee sehr viel Potenzial für die Jenigen mit Lücken in Ihren Sprachkenntnissen und für Quereinsteiger. Bei der Figur Seetha würden eher Kleinkinder angesprochen fühlen. Man würde glauben, dass Saronia-Lern-Spielplattform nur für diese Zielgruppe gedacht ist. Wie wollt Ihr unterschiedliche Altersgruppen dazubewegen, sich die exotische Sprache auf eure Seite anzuschauen?
Ich bin gespannt auf Eure Antwort und drücke Euch weiterhin die Daumen!

vini28
25. September 2014 23:00

Hi ihr zwei,

die Idee finde ich klasse! Kann mir das vor allem auf Tablet und Mobile vorstellen. Wisst ihr schon ob ihr das auch für das Windows Phone herausbringen wollt? Hab das Gefühl das ich mit diesem Telefon etwas falsch gemacht habe. Aber andererseits könntet ihr es als Chance sehen. Auf dem Windows Phone App Markt wärt ihr fast keiner Konkurrenz ausgesetzt^^.

Hab die Fantasiegeschichte mal überflogen. Coole Story auf den ersten Blick aber vielleicht könnt ihr euch hier professionelle Hilfe von einem richtigen Author holen. Das hat Richtig Potential und ihr könnt dann am Ende auch noch mit einem richtigen Roman - Saronina, der Roman - Geld verdienen:)

Alles Gute auf eurem Weg,

frida
25. September 2014 22:52

Hallo an die Gründer der saronia,
Als erstes möchte ich euch beglückwünschen für euer Idee Umsetzung, dass ihr die Menschen, oder gar Kinder die weit Weg von deren Heimat aufwachsen oder auf die Welt kommen, die Möglichkeit gebt, die Sprache spielerisch zu lernen, nur eine kleine Kritikpunkt, versucht zwei Seiten daraus zu machen eine für Kinder mit diesen niedlichen Figuren und eine Seite für Erwachsenen mit eher reale Figuren die erwachsen aussehen.
Ansonsten Daumen hoch und viel erfolg weiterhin für alle weiteren bevorstehende Umänderungen und Projekte ;-)

suse
25. September 2014 21:47

Hi Jungs,
das ist ein richtig cooles Projekt. Ich komme aus dem eLearning Bereich und könnte mir gut vorstellen, dass man das auch mit Fantasy-Rollenspielen verbinden kann. Mir ist das noch nicht konkret genug. Würde mich freuen noch mehr Bilder zu sehen wie die verschienenen Modi am Ende in etwa aussehen, Ihr könnt doch die Gelegenheit nutzen und hier Feedback von eurer Community sammeln. Das muss ja nicht bereits in Stein gemeiselt sein. Habe auch gesehen, dass ihr erst 4 Wochen vor der Gründer-Garage mit dem Saronia Projekt angefangen habt. Ihr seid auf einem guten Weg müsst aber noch mehr machen und die Idee klarer zu verkaufen.

Wünsche euch sehr sehr viel Erfolg,
Liebe Grüße aus Dortmund

soosap
25. September 2014 21:13

@konstuer
Wir haben aktuell einen Software-Ingenieur und einen IT-Experten im Team. Ich und Prasath kennen uns in den Technologien wie Ruby on Rails/AngularJS und MongoDB aus. Wir haben uns bereits sehr intensiv damit beschäftigt welche der Technologien in Frage kommen.

Als API Schnittstelle wollen wir Rails benutzen.
AngularJS werden wir als Frontend-Sprache nutzen.
MongoDB(NoSQL) werden wir zum Datenmanagement nutzen.

Grüße

Shan

sveni
25. September 2014 21:12

Hallo Team Saronia,

Ich hatte schon oft das Verlangen neue Sprachen & Kulturen kennen zu lernen.
Jedoch waren Bücher & endlos lange Texte noch nie wirklich mein Fall.
Bei euch sehe ich jedoch die Möglichkeit durch Spielerisches Adventure Game Play verschiedene Sprachen gezielt zu lernen. TOP!
Ihr habt auf alle Fälle mein Vote ☺

fabiani
25. September 2014 20:28

Hey Shan & Prasath,

Habe über einen Kumpel von eurer Idee gehört, der mir empfohlen einen Blick darauf zu werfen. Ich habe gesehen, dass ihr für die Umsetzung eurer Idee definitiv gute Programmierer & Entwickler benötigt. Ich selbst studiere nämlich Informatik an der RWTH Aachen und denke ich könnte eure Idee auf unserem schwarzen Brett in der Uni anheften. Ich denke, dass sich sicherlich einige Kandidaten (inkl. mir) für „Saronia“ interessieren würden & auf alle Fälle viel Qualität mitbringen.
Lasst mich wissen, ob ihr denn interessiert seid : )

Lg
Fabian

inga
25. September 2014 20:25

नमस्कार (namaskāra),

ich habe das letzte halbe Jahr in Indien verbracht und habe gerade auf einer Facebook Page für Deutsche in Indien über Saronia gelesen. Ich bin begeistert! Da ich so leichtsinnig war, ohne irgendwelche Sprachkenntnisse nach Ahmedabad zu fliegen, weiß ich den Wert eurer Idee zu schätzen! Für Geschäftsreise, Gapyear oder Studium in Südostasien wird Saronia eine tolle Lösung sein, spielerisch die jeweilige Sprache zu erlernen.
Meine Frage: Welche der unzähligen Sprachen werdet ihr anbieten? Und konkreter: Mit welchen Sprachen möchtet ihr starten?

Meine Unterstützung habt ihr :)
Inga

salu
25. September 2014 19:54

Hallo Saronia-Team,
bin zufällig auf eure Idee gestoßen und finde sie sehr interessant. Leider konnte ich während meiner Schulzeit bei tamilischen Schulen die Sprache nicht vernünftig erlernen. Die Schwierigkeit bestand darin, dass damals in den Schulen die Lehrerinnen uns es nicht immer übersetzen konnten, da sie kein Deutsch konnten und außerdem hatte die richtige Qualifikation gefehlt. Als Schwerhörige hatte ich leider noch anderwärtige Herausforderungen. Ich würde auf jedem Fall euch zu stimmen unter der Bedingung, wenn Ihr das behindertengerecht machen würdet. Beispiel wäre, wenn Ihr Videoclips mit Unterrtitel-funktion erstellen könntet. Ich kenne viele, die die Sprache lernen wollen, aber aufgrund deren Behinderung es nicht können. Wäre das Möglich sowas zu integrieren?

Viele Grüße

Salu

ralphi
25. September 2014 19:31

Hi Leute,

super Idee! Rein aus Interesse: Wie ist eure Idee entstanden? Schwirrte sie euch schon lang im Kopf rum oder war das ein spontaner Einfall? Ich hatte bisher zwar noch nicht viel Kontakt mit dem von euch genannten Sprachraum, wäre aber als begeisterter Gamer und kulturell interessierter Mensch auf jeden fall ein potenzieller Kunde!

Noch einige Fragen zum Game: Wie genau verbindet ihr Gamefeatures wie Kämpfe zwischen den Charakteren mit dem sprachlichen Aspekt? Werdet ihr einen Multiplayer anbieten? In Sachen Finanzierung würde mich euer geplantes Budget für die nächsten 3/6/18 Monate interessieren? Habt ihr schon Kalkulationen vorgenommen?

Beste Grüße,
Ralph

t-sha
25. September 2014 19:21

Hallo,

Sehr starke Idee erstmals! Respekt.
Ich bin schon sehr lange auf der Suche nach einer Möglichkeit neue Sprachen näher kennen zu lernen und mir die Basics teilweise anzutrainieren. Momentan sehe ich jedoch keine wirklich guten Modelle im Rollenspiel Mode auf dem Markt.
Eure Businessmodel & bereits erstellten Features auf dem magischen Planeten „Saronia“ finde ich sehr spannend und kulturell zureichend ausgestattet.
Ich würde euch jedoch raten eure bisher existierenden Charaktere nicht völlig unterschiedlich zu gestalten. Es wäre doch spannend wenn ihr ein bestimmtes Feature für beide Figuren anlegt um somit beispielsweise die Zugehörigkeit zum Planeten „Saronia“ zu charakterisieren.

Viel Glück ☺
Thanu

konstuer
25. September 2014 18:34

Hi, geile Idee!

Ich selbst spreche 5 Sprachen (mehr oder weniger) fließend und habe einen Großteil davon mit online Kursen erlernt (zumindest zu Beginn). Definitiv würde ich mich auch an einer südostasiatischen Sprache probieren, wenn euer Konzept verwirklicht wird! Habt ihr denn schon fähige Programmierer gefunden, die alles nach euren Wünschen gestalten oder plant ihr so viel möglich selbst zu programmieren? Wie gut sind eure Programmierkenntnisse?

LG Konny

soosap
25. September 2014 15:35

@burese

das ist interessant das ganze durch die Pädagogen-Brille zu sehen und sich verschiedene Anregungen und Ideen einzuholen. Vorgestern haben wir erst die 6-3-5 Brainstorming Methode innerhalb des Teams angewandt und sehr gute Anregungen bekommen wie wir es schaffen könnten eine kostenlose Version anzubieten. Vielleicht sollten wir das auch im Bezug auf Lernmethoden machen. Würden da natürlich gerne auch die und deine Beziehungen zurückgreifen, wenn wir unser ausgearbeitetes Konzept im Feld testen. Da kann man sicherlich noch nützliche Tipps bekommen und sie in das Konzept einarbeiten.

Danke nochmal. War cool mit euch unterwegs gewesen zu sein:)
Grüße Shan,
Team Saronia

burease
25. September 2014 14:40

Hallo soosap,

also es gibt eine Möglichkeit eure Idee zu pushen, indem Ihr zusammen mit angehenden Lehrkräften im Studium zusammen arbeitet. Natürlich sollten die Studenten, sich auf Fremdsprachen spezialisiert haben.

Ich habe Kontakte zu verschiedenen Studenten die auf verschiedene Sprachen auf Lehramt studieren. Unter anderem Englisch, Spanisch und Französich. Der Vorteil der Studenten ist, sie lernen die pädagogischeweise wie man leichter die Sprache beibringt. Ihr könnt euch die pädagogische Sicht der Studenten, also das was sie lernen und studieren anhören und versuchen in eure Gamification einzubauen um den höchsten Lerneffekt zu erzielen.

MfG Hermann del Campo

soosap
25. September 2014 14:37

@kithu

danke für deine Anregungen. Eine Facebook-Integration/App ist derzeit nicht geplant und wurde auch nicht genauer untersucht und diskutiert. Wir sehen Saronia als eine eigenständige Plattform. Der Markt für exotische Sprachen ist in Deutschland zu klein - daher würden wir nicht mit Deutsch als Lehrsprache anfangen. Wir würden uns zuerst der englischen Sprache widmen, da hier sehr viel mehr Skalierungspotential existiert und mehr Menschen mit Motivation eine exotische Sprache zu lernen aus englischsprachigen Ländern kommen. Das Spiel wird User-Interaktion vor allem über den Multiplayer Modus in den Mittelpunkt stellen!

Viele Grüße,
Team Saronia

soosap
25. September 2014 14:32

@jjay

wir planen sowohl die Web-Applikation als auch die Mobile/Tablet Version. Allerdings kann ich dir jetzt schon sagen, dass für unser Produkt auf mobilen Geräten ein Internetzugang dringend notwendig ist. Anderenfalls müssten die Lerninhalte auf deinem Gerät physisch abgelegt werden. Das ist bei dynamischer Lerninhaltsgenerierung per Definition nicht möglich.

Eine Smart-Phone App sind definitiv eine der nächsten Meilensteine.

Viele Grüße,
Team Saronia

soosap
25. September 2014 14:23

@virtualway

Danke für deine Anregungen. In der Tat achten wir auf eine effektive Lernerfahrung über unsere Plattform. Gibt es irgendwelche konkrete Erkenntnisse aus der Sprachwissenschaft worauf du anspielst?

Wir haben uns eingelesen über die Assoziationslernmethode und die Loci-Methode. Diese liefern uns Anregungen über mögliche Aufgaben-Typen die wir in unsere Plattform integrieren möchten.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

stefaniefeder
25. September 2014 11:22

Hello Saronia Team,

Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben grad eine Gruppe auf FB gestartet um dann nach dem Wettbewerb zusammen zu bleiben:

Lasst uns hier in der FB Gruppe weiterhin austauschen:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Auf FB kann man sich einfach besser austasuchen - lasst uns dort eine starke Gruppe bilden!

Liebe Grüße,
Steffi

kithu
24. September 2014 23:54

Hallo Saronia- Team

ich bin begeistert von eurer Idee. Ich habe bis jetzt noch nie etwas von einem Rollenspiel gehört das auch als Lernplattform dienen schon. Rollenspiele wie World of Warcraft werden immer beliebter. Die Nutzer wollen nicht nur alleine vor ihrem PC die Zeit tot schlagen, sondern auch interaktiv mit anderen Nutzern im Austausch stehen.
Wollt ihr auch so eine Möglichkeit in eurem Spiel einbauen. In Zeiten von sozialen Netzwerk sollte euer Spiel auch mit Facebook vernetzt werden können.
Außerdem würde mich interessieren wie die Sprachelemente in das Spiel eingebaut werden sollen ? Ist das Spiel auf Deutsch ?

Ich freue mich auf eure Antwort

Kithu

jjay
24. September 2014 22:24

hey, danke dass du nochmal die Zeit genommen hast und meine Frage beantwortest.
Stellt Ihr Saronia nur in Form einer Webseite dar oder werdet Ihr das auch als App erweitern wollen. Nicht jeder hätte so viel Zeit das Lernen der exotischen Sprache am PC oder Laptop zu verbringen. Ich selbst bin viel unterwegs und hätte auch nicht überall Internetzugriff. Es wäre hilfreich, wenn Ihr diesen Aspekt auch mitberücksichtigen könntet. Über sein Smartphone-App Zugriff haben zu können, da wären einige dankbar! Ansonsten wünsche ich euch viel Erfolg und Gelingen!

Gruß Jay

virtualway
24. September 2014 21:51

Hey Jungs, coole Idee und interessanter Business-Approach. Wenn Ihr mich fragt, glaube ich kritisch und erfolgsentscheidend ist, dass Euer Ansatz des Sprachenlernens nicht nur Spaß macht, sondern eine besonders effektive Art des Lernens ist und sich damit nach kurzer Zeit beim Benutzer / Lernenden ein Erfolgserlebnis einstellt und dies anhält. Daher würde ich bei der Ausgestaltung der Technik, wie das gamifizierte Lernen einer exotischen Sprache umgesetzt wird auch die Erkenntnisse aus der Sprachwissenschaft mit einbeziehen bzw. falls bereits geschehen, die eigene Lerntechnik anpreisen als besonders effektiv. Sonst bin ich echt gespannt, wie weit Ihr mit Eurer Idee kommt!!

soosap
24. September 2014 21:19

@Jay

Wir wollen die Pakete UNABHÄNGIG von der Kampagne anbieten.
Das heißt: Die Fantasiegeschichte wird nichts mit der Kampagne zu tun haben.
Die Nutzer, die wenig Interesse auf die Kampagne oder das gegenseitige Herausfordern haben, werden die Möglichkeit haben im Saronia Store Pakete(Business Englisch, Youtube Nutzung, Führerscheinerwerb) zu buchen.

Grüße

Shan

soosap
24. September 2014 20:29

@ Alle

UPDATE zu 3M Innovationsworkshop:

Ich muss mich erstmal für den informativen Abend bei 3M und den Feedbacks der Gründer über die Idee bedanken.

Durch den Innovationsworkshop konnte ich nicht nur vieles zum Thema Innovation, Marketing, PR lernen und die Eindrücke der verschiedenen Experten erleben, sondern auch tolle Gründer kennenlernen. Ich hatte die Möglichkeit über Ideen zu diskutieren und auszutauschen. Was ich mit nach Hause nehme, ist die Unterstützung von einige Gründer. So wie es im Silicion Valley der Fall ist, dass sich die Firmen gegenseitig weiter bringen :)

Feedback aus dem Innovationsworkshop 3M von Experten und Gründerfreunde:

Zielgruppen genauer definieren: Eltern/Kinder. Würden nicht Mütter für ihre Kinder eine Lernspiel Software/App kaufen? Das E-Learning Game speziell für Kinder konzipieren.

Gameification hervorheben: Großer Vorteil gegenüber andere E-Learning Plattformen.

Weltsprachen anbieten: Es gibt keine E-Learning Plattform mit einem ähnlichen Konzept!Durch die Einbettung einer logischen Fantasiegeschichte und der Assozieerung mit den Charakteren besteht das Potential die Reichweite enorm zu erhöhen, indem wir andere Sprachen integrieren.

Kurz gefasst: Stell deine Idee auf den Kopf :D

Grüße

Shan

jjay
24. September 2014 19:35

Hi Shan,

danke für die Antwort. Aber leider beantwortet sie nicht meine Frage:

"Auf welche Epoche soll sich eure Geschichte denn eigentlich beziehen?"
" ... Inwiefern wolltet Ihr die Pakete mit der Geschichte kombinieren?"

Allerdings gefällt mir euer Gedanke die Eltern bei Saronia mit einzubeziehen. ;)

Lg
Jay

soosap
24. September 2014 16:53

Hey Nils danke für dein Feedback.

Unsere Überlegung war die Kampagne kostenfrei nutzbar zu machen, weil Kinder und Jugendliche kostenlose Software/Apps meistens nutzen bzw. sich von kostenpflichtigen Software/Apps sich entfernen.
Da wir noch in der Ideenphase sind haben wir uns noch nicht 100 prozentig auf einen kostenlosen Kampagnenmodus festgelegt.

Falls wir die Kampagne kostenpflichtig anbieten, müssten wir unser Konzept nur auf Kinder einschränken. Die Zielgruppe wären dann die Eltern, die für ihre Kinder eine solche Software/App kaufen würden.
Oder wie siehst du das?

Danke für den Tipp mit den Humble Bundles. Das schau ich mir noch genauer an.

Nächsten Monat bin ich wieder mit Danijel (Gingermint) und einem Kumpel von TeamSaronia in Berlin. Dann können wir wieder über unsere Projekte reden. Ich freue mich schon drauf :D

Grüße

Shan

P.S: Die Warteschlange gestern vor Mustafas Gemüsedöner war zu lang -.-

soosap
24. September 2014 14:34

@rathika

Hi Rathika,

Wir werden uns natürlich sehr stark darauf fokussieren die Plattform für Tablet und Mobile zur Verfügung zu stellen. Ob wir dabei zuerst in iOS investieren oder in Android oder beides gleichzeitig entwickeln können wir jetzt noch nicht sagen. Wir befinden uns noch mehr in der Konzeptionsphase der Idee. Aber eines vorweg, es wird definitiv eine Android Version gehen, wir sehen dort einen unserer größten Märkte.

Die Lernplattform setzt kein Vorwissen voraus. Falls du welches hast wird es sich an dein Skilllevel herantasten und dir bereits von Anfang an sinnvollen Inhalt liefern und dich nicht mit dem langweilen was du schon lange kannst. Am Anfang wollen wir bereits mit Anfänger und Fortgeschrittenen-Content in den Markt eintreten und weiterreichende Lerninhalte on-the-go hinzufügen.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

nilos
24. September 2014 12:52

Als Person die Sprachen lernen in der Schule immer gehasst hat und jetzt Filme nur noch in englischer Originalsprache guckt habe ich mich schon lange nach einer besseren Lernmöglichkeit für Sprachen gesehnt.

Dementsprechend kann ich eure Idee sehr gut nachvollziehen und sehe sie auch als wichtig an!

Von allen hier vorgestellten Ideen finde ich eure bisher am besten.
Sprachen lernen steckt gefühlt noch im Mittelalter fest, die aktuellen Methoden (Vokabeln auswendig lernen, Grammatik lernen) erscheinen stupide, langweilig und enorm ineffizient.
Ein Spiel erscheint mir, wenn richtig umgesetzt hierbei die beste Lösung!

Fragen/Anmerkungen:
1. Wollt ihr in jedem Fall die Kampagne umsonst machen? Personen sind durchaus bereit für Spiele/Lernsoftware auch schon im Basismodus zu bezahlen! Wenn ihr gerne jedem Menschen die Möglichkeit geben wollt die Software zu erhalten könnt ihr sie ja immer noch nach einiger Zeit kostenfrei (oder sehr günstig) zur Verfügung stellen. Außerdem könnt ihr so schneller etwas veröffentlichen und Geld einnehmen.
2. Kennt ihr die Humble Bundles? Wenn euer Spiel fertig ist, könnte eine mögliche Teilnahme ein sehr guter Accelerator sein!
3. Entwickler! Sprecht mich an, ich studiere IT. Auch wenn ich nicht selber zur Verfügung stehe habe ich viele Kontakte, insbesondere zu Leuten die gerne interessante Projekte machen.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

rathika
24. September 2014 12:43

hallo team-SARONIA,
Ich finde es sehr vielversprechend Sprachen mit Hilfe eines Rollenspiels zu lernen.

Ich frage mich nur ob es auch eine App dazu geben wird, sodass ich Saronia auch nutzen kann wenn ich mal unterwegs bin?? Und wenn ja wäre dies auch für Androids zugänglich??

Und wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad? kann ich auch eine Sprache ohne Hintergrundwissen erlernen?

ich wünsche euch viel erfolg!!!

soosap
24. September 2014 12:42

@jole

Hi Jole,

vielen Dank für deinen Input. Ich habe eher das Gefühl einige trauen sich nicht zuzugeben, dass sie nicht richtig Lesen und Schreiben können. Bei mir ist das nicht anders und wir wollen eine Lösung dafür entwickeln. Wir nehmen uns praktisch als Versuchskaninchen und probieren Methoden zu entwickeln die wir selbst für sehr effizient erachten.

Gerade beim gesprochenen Wort, da hast du Recht, kommt es drauf an wie sehr du die Zunge rollst um die richtige Aussprache zu haben. Das lässt sich so nicht mehr so einfach trainieren weil man im Ausland nicht so viel der gesprochenen Sprache ausgesetzt ist wie in den jeweiligen exotischen Ländern.

Wir beabsichtigen die neueste Speech-Recognition Technologie zu verwenden die vor allem von Google und Apple vorangetrieben werden. Eine Sprache lernt man am besten wenn man sie aktiv spricht und Feedback zum gesprochenen Wort bekommt. Wie genau und zu welchem Grad wir Speech Recognition anwenden können bedarf noch der genaueren Analyse. Sie soll aber ein Schlüsselelement in unserem Lernkonzept einnehmen.

Nochmals danke für die Denkanstöße und viele Grüße,
Team Saronia

jole
24. September 2014 12:33

Hi SARONIA TEAM,

bin begeistert und erfreut, dass nun die Möglichkeit besteht diese exotische Sprache online zu erlernen. Ich selber habe, sowohl in Wort als auch in Schrift Schwierigkeiten. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn eure Lernplattform zustande kommt. Es wäre für mich ein erster Schritt dieser Sprache näher zu kommen. Die Sprache anhand dieser spielerischen Aufgaben perfekt zu können, sehe ich als eine Herausforderung an. Schließlich weiß jeder, der/ die mit dieser Sprache aufgewachsen ist, wie schwer die Aussprache ist.
Eine falsche Betonung kann die Bedeutung des Wortes ändern. Daher bin ich sehr gespannt, wie ihr dieses lösen wollt. Könnt ihr die Umsetzung dieser Ziele etwas näher erläutern?
Ich drücke euch die Daumen und hoffe bald ein Mitglied in eurer Lernplattform sein zu dürfen.

Schöne Grüße
Jole

soosap
24. September 2014 8:26

@jjay

Hi Jay,

sehr gute Frage. Wir haben uns überlegt, dass wir auch die ältere Generation oder unsere Elterngeneration in Saronia mit integrieren möchten. Die meisten kommen nach der Arbeit nur heim und ein paar technologieaffine Menschen schaffen es sich Serials über Youtube anzuschauen aber bei weitem nicht alle. Und wesentlich mehr Entertainment haben sie nicht. Wir wollten später unsere Dienstleistungen ergänzen und „Pakete“ schnüren, die es den Leuten lehren mehr Dinge eigenständig zu tun und nicht von ihren Kindern anhängig zu sein. Dazu zählt zum Beispiel wie Nutze ich Youtube, wie nutze ich ein Preisvergleichsportal für Flüge etc. – eben alles was unsere Elterngeneration gerne in der Lage zu tun wäre aber sich das nicht zutrauen und als sehr schwer erachten.

Mit unseren Paketen innerhalb des Saronia Stores wollen wir hier gezielt Abhilfe schaffen. Es wird hier nach wie vor Avatare geben, die Handlung ist aber nicht so stark integirert. Die einfache Nutzbarkeit steht hier im Vordergrund.

Viele Grüße,
Shan
Team Saronia

soosap
24. September 2014 8:20

@sutharshini

Hi und danke für deinen Post. Das ist eine interessante Weise eine Sprache zu lernen aber erfordert sehr viel Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen. Man wird nicht eine Sprache sprechen können nur weil man sich ein paar Kinofilsche angeschaut hat – vor allem keine exotische Sprache. Dazu gehört, dass man das kontinuierlich macht und ständig die Leute in der Umgebung fragt was das und was jenes bedeutet. Nicht jeder hat aber das Glück mit so viel „Einheimischen“ sich unterhalten zu können. Gleichwohl deutest du an, dass immer mehr von diesen „Einheimischen“ von Generation zu Generation dazu tendieren sich unwohl zu fühlen in ihrer Muttersprache zu reden und dann nur noch in Deutsch kommunizieren. Das ist bei uns genau so-.-

Es freut uns, dass dir das Saronia Projekt zusagt. Wir geben unser Bestes! Schauen wir mal wie weit wir kommen:)

Viele Grüße,
Team Saronia

jjay
23. September 2014 22:13

Hi Saronia-Team,

Eure Idee gefällt mir richtig gut. Allerdings verstehe ich unter eurem Geschäftsmodell eine Sache nicht ganz. Ihr schreibt, dass man über Saronia Store weitere Pakete dazu buchen kann wie zum Beispiel: Führerscheinerwerb, Youtube-Nutzung, Briefe verfassen, Reisen buchen, Steuererklärungen verfassen usw.. Die genannten Pakete können erlernt werden, passt jedoch nicht zu eurer Geschichte.
Auf welche Epoche soll sich eure Geschichte denn eigentlich beziehen? ... Inwiefern wolltet Ihr die Pakete mit der Geschichte kombinieren?

Lg Jay

soosap
23. September 2014 19:01

@dswiss

Hallo mein Lieber,

du hast uns soeben einen sehr guten Hinweis gegeben, dass mit Charaktere über die Zeit freischalten passt eigentlich sehr gut in unser Konzept und löst das Problem, dass wir keine Endloskampagne starten können. Eine Möglichkeit wäre es demnach auf einem bestimmten Skill-Level die Kampagne zu beginnen. Wenn man z.B. am Anfang des Spiels aus Level 10 eingestuft wird und am Ende der Kampagne Level 20 erreicht hat, dann kann man am Ende einen neuen Charakter freischalten. Dann wird es möglich sein die Kampagne erneut zu spielen mit dem neuen Charakter, einer alternativen Geschichte mit einem neuen Helden und mit neuen fortgeschritteneren Lerninhalten. Man beginnt dann wieder mit dem Wissensturnier zu Beginn der Kampagne und wird hoffentlich nach erneuer Re-Eavaluierung auf Level 20 eingestuft und schafft vielleicht bis zum Ende der Kampagne Level 30. So hätten wir theoretisch des Problem der Endloskampagne auf eine coole Weise gelöst.

Danke auch für den Tipp für Touristen. Wir müssen uns noch überlegen wie wir sie in die Kampagne integrieren können. Alternativ würden wir etwas im Saronia Store für sie anbieten. Wie genau bedarf noch einer genaueren Analyse.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia.

soosap
23. September 2014 17:36

@stefaniefeder, @luminariumgames (zum Thema Split Geschichte vs. Spiel)

Die Fantasiegeschichte wird eine sehr wichtige Rolle innerhalb der Kampagne übernehmen. Der Nutzer bekommt die Geschichte mit etwa über einen Kurzfilm am Anfang abhängig vom gewählten Charakter. Innerhalb der Geschichte ist ein Wissensturnier integriert. Dort beginnt die zu schreibende Geschichte durch den User. Das Wissensturnier ist sehr gezielt am Anfang plaziert damit wir hier den Saronia-Algorithmus ideal einsetzen können um eine Grobeinschätzung der Fähigkeiten des Users zu erhalten. In fast allen Fällen wird dann der Ausgang des Wettbewerbs sein, dass dem Avatar das meiste Potential zugesagt wird Saronia zu retten. Es sei denn der Spieler gibt absichtlich alle Fragen falsch ein - dann kommt einfach "Game Over - New Game"^^

Das Verhältnis von Spielzeit zu Geschichte hängt vom Nutzer ab. Der nächste Abschnitt der Geschichte beginnt wenn das nächste Skilllevel erreicht ist. Bis dahin wird dem User dynamisch Content generiert um dieses nächste Skilllevel auch zu erreichen. Es ist nicht in 30min-Happen aufgeteilt, sondern passt sich daran an wieviel Zeit der User grad zur Verfügung hat. Müssen uns das aber weiter überlegen und genauer untersuchen. Danke für die Denkanstöße.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
23. September 2014 17:23

@luminariumgames

Hallo Nicolas,

wir freuen uns sehr über deinen Kommentar. Wir haben eigentlich alles auf den Nagel gehangen was wir zuvor gemacht haben und uns nur noch auf dieses Projekt konzentriert. Meiner Masterthesis tut das grad nicht so gut. Aber mein Verlangen an diesem Projekt zu arbeiten war einfach um etliches höher und beabsichtige auch meine Thesis in den Bereich Entrepreneurship zu lenken.

Auf jeden Fall wollten wir die Gründer-Garage nutzen um mit unserer Idee an die Öffentlichkeit zu treten und freuen uns, dass wir einige Leute bereits erreichen konnten. Wir haben erst 4 Wochen vor der Gründer-Garage angefangen bzw. entschieden das Projekt jetzt Vollzeit in Angriff zu nehmen. Deswegen dachten wir, dass die Gründer-Garage ein idealer Platz ist wenn man noch dabei ist seine Anfangsidee zu einem Konzept zu entwickeln. Haben einiges an Feedback bekommen und sind derzeit dran das ganze zu verarbeiten.

Mitunter werden wir uns im nächsten Video der Frage stellen wie die Aufgaben im konkreten aussehen sollen. Derzeit gehen wir davon aus, dass es mehr einen 2D-Umgebung sein wird. Wir fokussieren uns mehr aus Spiel und Spaß. Das man das dann mit Sprachen Lernen verbinden kann ist eben unsere Geschäftsidee. Wir arbeiten an neuem Content und vor allem derzeit an der Konzeption des Multiplayer-Modus.

Das wir noch einiges an Arbeit reinstecken müssen ehe wir Investoren und/oder Crowdfunding Plattformen ansprechen können. Wir würden uns freuen dich auch auf unserer Facebook Community unter www.facebook.com/teamsaronia begrüßen zu dürfen:)

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
23. September 2014 16:57

@stefaniefeder

Hi Steffi,

Die Geschichte zeigt bisher nur die Handlung. Sie ist zwar nicht aus Seetha’s Sicht geschrieben aber Seetha wird dabei in den Mittelpunkt gestellt. Wir beabsichtigen verschiedene Turns und Twists in unser Projekt einzubauen abhängig welcher Avatar gewählt wird und welche Handlungsentscheidungen der User trifft. Es handelt sich also um eine Art Roman die teilweise vom Nutzer selbst geschrieben wird. Bei uns geht es darum Saronia von ihrer bevorstehenden Bedrohung oder Unterdrückung zu retten. Dies kann nur durch die magische Sprache gelingen – eine Spracher voller Zauber und Magie
Zur Spiellogik bereiten wir derzeit ein Erklärvideo vor und hoffen es bald online zu bringen. Wir möchten uns dabei zunächst dem Multiplayer-Modus widmen. Wenn dieser besser ausgearbeitet ist widmen wir uns im nächsten Schritt der Kampagne. Eines vorab es geht NICHT um ein Jump’n’Run Spiel – zumindest ist das derzeit nicht der Plan.

Genau wir melden uns gerne auch außerhalb des Wettbewerbs wenn das ok geht – deine Unterstützung hat uns bisher sehr viel geholfen! Reittiere gibt es bei uns beim vereinigten Volk der Animales. Dort können wir uns auch vorstellen ein Hybrid aus Reittier und Mensch oder Reittier und Elf^^. Unser nächster Charakter wird ein Hybrid aus Mensch und Fuchs und heißt Pia.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

sutharshini
23. September 2014 15:56

Hallo Team Saronia, das Projekt finde ich wirklich super! Gerade für Jugendliche, die hier in Deutschland geboren sind und einen srilankischen Migrationshintergrund haben, ist das die perfekte Lösung. Ich bin selber hier in Deutschland geboren und habe mich schon immer für unser Land, Kultur und Sprache interessiert. Ich habe mir die tamilische Sprache selber beibringen müssen, indem ich Serien, Nachrichten oder mal versucht habe Kinderbücher zu lesen, aber hier ist natürlich klar, dass dies nicht ausreicht, um sich mit anderen in der selben Sprache zu verständigen. Bei uns zu Hause wird fast nur noch in deutsch gesprochen, daher wäre für mich auf spielerischerweise die tamilische Sprache zu lernen optimal.
Die Motivation ist gleich viel höher und der Anreiz ist auch da. Die Muttersprache zu beherrschen ist eine wichtige Sache, da man immer Verwandte oder Freunde hat, die sich sonst auf keiner anderen Sprache unterhalten können..

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr dieses Projekt starten würdet, weil es für mich persönlich wichtig ist, die Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen. Viel Erfolg. Ich hoffe, dass dieses Projekt gestartet wird und ich mit voller Motivation die „neue“ Welt enddecken kann.
Lg Sutharshini

dswiss
23. September 2014 13:47

Hallo Team Saronia,

ich möchte nochmal ein paar Anregungen zu meinem letzten Post liefern.
Bezüglich der verschiedenen Stufen bzw. Sprachniveaus. Um möglichst alle Zielgruppen anzusprechen und somit auch auf die einzelenen Schwierigkeitsgrade einzugehen würde ich euch empfehlen, dies gleich bei der Auswahl des Avatars am Anfang zu berücksichtigen.
Eine Möglichkeit wäre für Kinder z.B. einen Kinder-Avatar zu wählen. Desto höher der Fortschritt, desto mehr Avatars werden freigeschaltet. Schwierigste Stufe sowas wie ein "Guru-Avatar" oder "ein weiser mit Dokto/Proffesor-Titel" bzw. Dorf-Ältester mit dem größten Harem ;)

Eine weitere Zielgruppe könnte auch für euch interessant sein. In Sri-Lanka sind ja auch sehr viele Touristen anzutreffen, ich könnte mir vorstellen, dass ihr hier auch großen Erfolg hättet wenn ihr hier direkt gleich diese Personen anspricht und Sie direkt auf ihren Urlaubsaufenthalt vorbereitet.
Wichtige Punkte könnten hier sein:
Einfaches Tamil: bestellen von Getränken oder Speisen aus der Menü-karte.
Taxi-fahrer erklären wohin man möchte.
Frauen auf Tamil ansprechen.. ;), Dating -Kurs über die wichtigsten Gepflogenheiten.
und im Background wichtige Tips für den Urlaub liefern, Gesellschaftl. Gepflogenheiten,
No-Gos! Etc.
Verhaltensregeln und vielleicht noch wichtige Tipps zu den schönsten Stränden und Sehenswürdigkeiten.

mfg

dswiss

stefaniefeder
23. September 2014 9:30

Hi Saronia Team,

ich habe mal gerade meine Fragen und die Kommentare hier noch mal durchforstet und verglichen. Eine Frage, die ich mir noch gestellt habe und die noch nicht beantwortet wurde ist folgende Punkt:

"5. Geschichte erzählen: Eure Geschichte ist seeeehr komplex mit vielen Charkateren, Rassen und einer langen Vorgeschichte. Hier ist die Frage wie tief erzählt man diese?! Wohl gemerkt wir machen ein Lernspiel. Dh man will auch was lernen, somit hat man nicht nur Spielzeit sondern auch Lernzeit. Das bedeutet, wenn ihr ein reines Game planen würdet mit dieser Geschichte dass 1h dauern soll, habt ihr 1h Zeit dass auch zu erzählen und nur zu spielen. Bei einem Lernspiel kommt dann (je nachdem wie tief und viel man lernen soll) Zeit dazu, bzw sind es dann zb. 30min reines spielen und 30min dann Lernen. Man hat also nur 30Min Zeit das Spiel und die Geschichte zu erzählen.

Und: Wo startet Eure Geschichte für den User? Erlebt man die Geschichte von vorne und bekommt man Stück für Stück die Geschichte erzählt? Oder startet die Geschichte für den User da wo es gilt, die Legende neu zu schreiben?"

Wisst ihr schon wie das aussehen soll? Wir startet man? Wie lange dauern einzelne Module? Wie viele bietet ihr an? Wie lange braucht man um die Basis einer Sprache zu lernen? + Spielzeit dazu?
Das ist etwas, dass bei so einem großen Lernabenteuer sehr schwierig wird. Ich erstelle/ konzipiere vor allem eLearnings/Games etc bis max. 2 Std. - ihr müsst die Lernzeit von Anfang an im Auge behalten.

Liebe Grüße,
Steffi

luminariumgames
23. September 2014 2:35

Liebes Saronia-Team,

danke für Euren Kommentar auf meiner Seite. Eine für Euch hoffentlich ausführliche Antwort findet ihr eben dort :-)

Ich freue mich sehr das Lernen und Spielen auch bei Euch anzufinden sind. Großes Lob auch an Euch das ihr innerhalb von zwei Monaten Internetseite und Facebook-Profil auf die Beine gestellt habt und auch für die so kurzfristig gewonnene Fan-Base die Euch ja augenscheinlich sehr unterstützt.

Mich interessieren aber noch die einen oder anderen Dinge:

Wie genau wollt ihr die Leute genau motivieren bei Eurem Spiel dabei zu bleiben? Das Lernen der Sprache erfordert, wie ihr bereits geschrieben habt, die Überwindung des inneres Schweinehundes. Um dies zu überwinden muss der Anreiz, die Geschichte Saroinias weiter zu erleben, um etliches höher sein. Wie stellt ihr dies sicher? Aus meiner Sicht wäre dort die Einbindung eines professionellen Autors ein wichtiger Aspekt um dies zu gewährleisten.

Der Logarithmus skaliert die Schwere des Spiels anhand des Kenntnisstands. Wie erfasst dieser überhaupt den Kenntnisstand des Spielers? Eine Art KI die über die Eingaben lernt oder eher eine vorherige Abfrage die der Spieler mit seinem Kenntnisstand beantwortet?

Ihr schreibt wenig über das eigentliche Spiel und wie es aussehen soll. Wird es eine 2D Ansicht in der die Figuren sich von rechts nach links oder umgekehrt in der Welt bewegen können, oder eine komplette 3D-Umgebung (wenn ja, welcje Engine verwendet ihr hier, Unity?). Dazu würde ich gerne mehr lesen :-)

Was genau definiert denn den Rollenspielcharakter in Eurem Spiel?

Ich würde mir mehr mehr Bilder auf Eurer Homepage wünschen um einen besseren Eindruck vom Spiel an Sich zu bekommen.

Insgesamt ein interessantes Projekt. Und das mit dem Crowdfunding erfordert definitiv mindestens ein halbes Jahr Vorbereitung für alle Prozesse... und dazu muss das Spiel schon in einem vorzeigbaren Zustand sein.

Lieben Gruss,

Nicolas
Schau doch mal bei mir nach: Your'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1498/">Your little Planet - Ein Umweltbildungsspiel für Kinder und Jugendliche

stefaniefeder
22. September 2014 22:28

Hello,
sehr gut durchdachte Antworten. Thumbs up!
Ein paar Kleinigkeiten:

Spielziel: Ihr habt eine tolle Geschichte, aber was ist das Spielziel für den User konkret? Die Geschichte ist ausführlich, aber es ist eine erzählte Geschichte aus der Sicht von "niemandem". Also es ist nicht von Superheld X erzählt, der nun Saronia rettet (was ein Spielziel für einen User wäre). Zb Her der Ringe ist das Ziel, Mittelerde zu retten. Zwischendrinnen gibt es Zwischenziele wie die Schlat Isengard etc (das sind die Abenteuer!). Aber es muss ein großes Ziel geben, nach das alle streben. Und bei euch? Ist die Rettung Saronia das Ziel? Die Zerstörung der Orc Macht? Das Finden eines Schatzes?

Spiellogik: Klingt sehr komplex beim Lesen. Aber ich denke, wenn man es vor sich sieht, ist es schneller verständlich - World of Warcraft ist auch im ersten Moment einfach nur komplex...Zur Spielogik gehören auch so Sachen wie Zeit (Echtzeit, Zeitsprünge, linearer Ablauf oder nicht) oder auch Spiel Spielart (jump&run, click&point etc). Ist das bei Euch schon entschieden?

Alle weiteren Sachen sind klar beschrieben von Euch.
Wenn ihr weiter seid mit den Fragen, meldet Euch. Ich schau gern drüber (auch gern bei linkedin oder so, geht manchmal schneller und man bekommt auch schneller mit)

Bis Bald,
Steffi

Ps: Ich bin auch ein ziemlicher Fan von Reittieren, egal welches Spiel :D Gibt es sowas bei euch auch? Könnte ich mir auf jeden Fall super gut vorstellen! Und vielleicht kann das Reittier nur eine bestimmte Sprache und man bekommt es auch erst in einem bestimmten (Sprach-)Level?! Ähnlich zu WoW...

soosap
22. September 2014 20:15

@steffifeder
Hi Steffi,

das ist eine sehr gute Idee. Wir finden den Kommentar-Bereich eigentlich sehr hilfreich und es wird wohl unser inoffizieller Guide sein beim Erstellen unseres Business Plans.

Einige Fragen wurden ja schon im Laufe der Zeit auch von anderen gestellt und hier bereits thematisiert. Da würden wir uns dann nur wiederholen. Aber einige sind auch noch neu/bzw. noch nicht hier thematisiert. Die würde ich jetzt gerne nochmal aufgreifen:) Wäre natürlich super Feedback zu unserem Gaming-Konzept aus einer e-Learning Perspektive zu bekommen wie du sie hast. Haben die Tage vor der Gründer-Garage eigentlich genau deinen Job gemacht. Jetzt kannst uns ja sagen wie erfolgreich wir dabei waren oder was du anders machen würdest und wieso.

Thema: Lernziel
Hier gibt es eine Kurzfrist-Antwort und eine Antwort auf lange Sicht gesehen. Für den Markteintritt beabsichtigen wir ein Niveau welchem den Nutzer erlaubt eigenständig einfache Konversationen auf der exotischen Sprache zu erlernen ohne jeglich Vorkenntnisse mitbringen zu müssen. Bringt er diese aber mit wird darauf aufbauend dynamisch Lerninhalt generiert. Langfristig möchten wir auch für fortgeschrittene Sprecher der exotischen Sprachen attraktiv werden und Lerninhalt auf einem top-notch Niveau anbieten, i.e. Themen wie Meeresbiologie:). Wir sind daher keine Kinder-App wie einige durch die Charaktere assozieren bei der man nur Zahlen, Farben und Wochentage lernen kann. Wir sind eine richtige professionelle Lernplattform auf der du dein Sprachniveau auf das nächste Level hiefen sollst.

Thema: Spielziel
Wow das sind richtig gute Fragen!! Wir haben uns die Welt von Saronia bisher in 4 Bereiche eingeteilt. Ein Teil repräsentiert die Menschen, ein anderer die Orcs, ein anderer die Elfen und der letzte die Animales. Innerhalb der Kampagne stellen wir uns das so vor, dass der Nutzer durch diese Fantasiewelt reist und Abenteuer durchlebt. Wie sich das Spielkonzept in die Geschichte einbettet haben wir inzwischen auf unserer Wordpress-Seite geschichte.saronia.com veröffentlicht. Dort gibt es jetzt eine längere Fassung unserer Geschichte. Die Geschichte orientiert sich dabei bei der Spiellogik. Weitere Einzelheiten sind im Kommentar zu @waldemar-krueg nachzulesen.

Thema: Spiel-Logik
Wir wollen 3 Schichten von Komplexität haben. Eine ganz oberflächliche Komplexitätsstruktur soll der Saronia Store haben. Nutzer brauchen sich hier nicht mit dem Avatar zu identifizieren oder auseinanderzusetzen. Sie kaufen sich einfach die Pakete ein worauf sie gerade Lust haben und lernen gezielt nachdem was sie für sich selbst am wirkunsvollesten erachten.

Der Multiplayer-Modus verlangt schon eine gewisse Identifizierung mit dem Avatar. Sobald man aber das Spielkonzept verstanden hat kann man es ohne weiteres nutzen auch nach längerer Zeit Pause.

Die Kampagne wird das größte Level an Komplexität haben. Hier muss/sollte man sich in die Fantasiegeschichte hineinversetzen um zu verstehen was passiert und was als nächstes gemacht werden muss. Es ist eher für Leute geeignet die eine Sprache richtig lernen wollen und vom Saronia-Algorithmus sich leiten lassen. Die größte Abgrenzung der Kampagne zu den anderen Modi ist der Saronia-Algorithmus. Dieser wird sich an deinen Kenntisstand, deine Stärken und Schwächen herantasten und gezielt Lerninhalte liefern um deine Sprachskills nachhaltig zu verbessern. Manchmal werden auch Aufgaben oder Themen/Vokabeln drankommen worauf der Nutzer nun keine Lust hat. Die erzeugte Spannung durch die Fantasiegeschichte soll hier nun im Gegenzug den Anreiz schaffen seinen inneren Schweinehund zu besiegen und die Aufgaben trotzdem zu machen. Menschen arbeiten nicht so gerne an ihren Schwächen, sie wollen lieber das machen worin sie gut sind. Fair Game, aber mit Saronia möchten wir Anreize setzen um das Tackling von Schwächen als weniger störend zu empfinden.

Thema: Coach/Mentor
Diesen wird es in der Tat geben. Wenn man sich die Fantasiegeschichte durchliest lernt man etwas über den alten Magier Sapiras der sein Leben gelassen hatte und in Form eines Baumes am Berg Taurios reinkarniert wurde. Dieser ist der Ratgeber für den Avatar. In unserem Kontext heißt das konkret, dass der Baum des Weise konsultiert werden kann über seine Schwächen und für Ratschläge ob man stark genug ist den nächsten Endgegner zu besiegen. Falls der Saronia-Algorithmus mit einer Fehlerwahrscheinlichkeit von 5% ermittelt, dass der Gegner beim jetzigen Kenntnisstand besiegt werden kann - dann wird er dem Avatar mut machen. Alternativ wird er zur Geduld aufrufen und Aufgaben zur Verfügung stellen die sich zu 100% seinen Schwächen widmen. Es obliegt aber dem Nutzer ob er dem Rat des Baums Gehör schenken will oder nicht.

Was denkst du darüber? Verbesserungstipps?

Danke für deine Hilfe,
Team Saronia

stefaniefeder
22. September 2014 19:25

Mein liebes Saronia Team,
ich bin sehr traurig, dass Prinzessn Seetha mich nicht mehr von Platz 1 anlacht!!! Ich war es schon so gewöhnt und ich mag einfach Eure Idee und die Story. Wir waren da oben schon ein gutes 3er Gespann ;)

Ich dachte mir, da Aktivität und Austausch sehr viel zählt, könnten wir auch den Austausch, den wir nebenher auf linkedin haben, auch hier mit einfliessen lassen! Hab grad gezählt, sind schon über 15 lange Mails :) Wir haben ja hier viel über Eure Idee, die Geschichte und die Weiterentwicklung geschrieben und ich habe Euch ein paar Fragen gestellt als "eLearning Expertin". Naja was heisst ein paar - es waren alle Fragen, die ich mir bei jeder Erstellung eines spielerischen eLearnings stelle!

Ich habe hier noch einmal die Fragen. Ihr könnt ja dann die Fragen, die ihr schon beantwortet habt, in einem neuen Post schreiben:
Hier meine Fragen:

1. Wichtigste Fragen ganz am Anfang: Was ist das Lernziel? Was ist das Spielziel?
--> Lernziel: Wie "tief" lernt man eine Sprache? Welche Sprachen? Gibt es gewisse Level (wie im Englischen? Da gibt es ja so "Grade" A-D).
---> Spielziel: Teilt die Geschichte in Level oder in Teile. Dh gibt es mehere Bereiche (Inseln, Städte, Dörfer, Bereiche) zu erkunden? Ist das Spielziel zu entdecken? Etwas zu besiegen? Etwas zu erobern? Gibt es Punkte? Wenn ja welche? Gibt es Level, wenn ja an was werden diese festgemacht?

Noch eins: Ich finde die Begründung, dass die Sprache das Schutzschild ist nicht ganz passend un schwer zum vorstellen! Und es hängt wenig mit dem Lernen der Sprache zusammen. Man will die Sprache ja lernen und sich in der Welt zu verständigen und nicht um sich zu schützen. Ich würde dann eher ein Spielziel formulieren wie "Vereinige die verfeindeten Rassen" (die sich durch Missverständnisse zerstritten haben). Man braucht wie auch bei Hollywood Filmen ein "Learning" oder eine Moral. Bei einem Sprachlernspiel MUSS es ja fast sein: "Sprache verbindet" oder "Sprache ist Frieden" etc.

2. Wie verbindet ihr das Lernen? Was sind die Elemente? Wie sehen die Aufgaben aus? Für das Üben sind natürlich Dialoge sehr gut. Aber wie sehen die Elemente für Vokabeltraining aus? Wie für Grammatik?

In meinen Konzepten für unsere Kunden gibt es zb folgende Elemente: Videos, Quizze (Drag&Drop, Multiplichoice etc), kl. Coachings, Dialoge, Interaktionen, Transferaufgaben (Aufgaben für die Realität wie zb für ein "Energiespar Spiel"Schau doch mal bei Dir im Haus. Wo kannst Du Strom sparen?" ) oder Animationen.

3. Spiellogik und Komplexität: Wie komplex ist das Spiel, also gibt es viele Bedingungen wie "sammel erst xx und gehe dann da und da hin" und "nur wenn du mit XX gesprochen hast, den man erst suchen muss...". Je mehr "Bedingungen" es gibt, umso komplexer wird es.

4. Konkretes Stroyboard/Drehbuch: Nach dem Grobkonzept eurer Geschichte würde in meinem Job nun das Feinkonzept also zb das Drehbuch oder das Storyboard kommen. Hier legt man jeden einzelnen Schritt, den der User machen kann fest. Vin Beginn an mit allen Möglichkeiten etc wird alles niedergeschrieben. Und auch eine Art Flowchart gemacht (mit Visio von Microsoft zb). Im Flowchart sieht man ganz genau, wenn man am Ort X ist, kommt man zu Y, Z oder A... usw

5. Geschichte erzählen: Eure Geschichte ist seeeehr komplex mit vielen Charkateren, Rassen und einer langen Vorgeschichte. Hier ist die Frage wie tief erzählt man diese?! Wohl gemerkt wir machen ein Lernspiel. Dh man will auch was lernen, somit hat man nicht nur Spielzeit sondern auch Lernzeit. Das bedeutet, wenn ihr ein reines Game planen würdet mit dieser Geschichte dass 1h dauern soll, habt ihr 1h Zeit dass auch zu erzählen und nur zu spielen. Bei einem Lernspiel kommt dann (je nachdem wie tief und viel man lernen soll) Zeit dazu, bzw sind es dann zb. 30min reines spielen und 30min dann Lernen. Man hat also nur 30Min Zeit das Spiel und die Geschichte zu erzählen.

Und: Wo startet Eure Geschichte für den User? Erlebt man die Geschichte von vorne und bekommt man Stück für Stück die Geschichte erzählt? Oder startet die Geschichte für den User da wo es gilt, die Legende neu zu schreiben?

6. Coach/Mentor/Leiter: In vielen Lernspielen gibt es immer einen Coach/Guide, der als Begleiter durch das Adventure führt. Das ist immer ein gutes Mittel, um Sachen zu erklären und dem User ein Feedback zu geben ohne das er zb beim Sprachen lernen ein "trockenes Feedback" bekommt. Also zb kann dann bei euch der exotische Zauberer aus dem Wald der Mentor sein, den man am Anfang kennen lernt. Dieser gibt dir dann immer Tipps, Feedback und mit er führt auch durch die Lernaufgaben als Mentor...ist immer ein tolles Mittel :)

7. Zielgruppe: Die Geschichte spricht Leute mit Fantasie an, Leute die eben auch so Filme mögen wie Fantasy, Mittelalterfilme (viel Kampf) oder Indianer/Cowboay Stories (2 Seiten sind gegeneinander, verschiedene Rassen) usw. Und Leute die Abenteuer mögen. Und es ist kein Lernprogramm, wo man nur lernt. Alles soweit toll! Aber: es ist eine ganz bestimmte Zielgruppe.
- man muss Zeit haben
- man muss Abenteuer mögen
- man muss Games mögen bzw mind. Spiele mögen und schon computeraffin sein
- es ist mehr ein "Basis Training" und somit spricht es mehr Anfänger an (meiner Meinung nach)

Also ich denke zb dass ein Business Man, 35 Jahre, der viel im Stress ist und nebenher nun sein Business Englisch verbessern will, kein exotisches Adventure spielt. Der will am liebsten in 1h die wichtigsten Business-themen lernen. Dann Frauen: viele Frauen sind keine Computerspieler ;) Bzw sie wollen anders spielen! Schaut euch dazu mal an, was Männer spielen und was Frauenspiele sind. Da muss man einen Mittelweg finden!

8. Elemente: Was ist die Sprache? Eine Waffe? Die Verteidigung? Oder eine Fähigkeit, die man ausbildet und dadurch weiter kommt?

Was für eine Rolle spielt zum Beispiel Zeit, Punkte,

9. Kommunikation: Im Lernbereich wird das gemeinsame Lernen bzw. Social Learning immer ein größeres Thema! Dh man muss sich austauschen können, chatten, miteinander reden, sich helfen (also wie in World of Warcraft zb). Sich Nachrichten schreiben, Tipps geben etc., Sachen tauschen (daraus ergibt sich die Frage: Online oder offline Spiel? Ich würde online empfelen!)

10. Umsetzung: Wie soll das Game aussehen? 2D oder 3D? Mehr "Ego-Shooter" Perspektive oder man spielt einen Avatar? Oder wie en Strategiespiel (wie Siedler oder Age of Empires)?

11. Highscore: Gibt es einen offiziellen Highscore? Oder wie könnte man hier die Mitspieler motivieren?

In deiner letzten Mail meintest Du ja, die Fragen helfen Euch sehr. Wenn ihr schon konkreten Content erstellt habt, schau ich mir das gerne an (Dialoge, Quizze etc). Ich lese mir gern Sachen noch durch und helfe Euch weiter!

Ganz liebe Grüße,
Steffi

soosap
22. September 2014 19:24

@jaimiebmg
Hi Bernardo,

Spanish ist ein sehr hart umkämpfter Markt und bald auch oder bereits die meistgesprochene Sprache der Welt. Demnach liegt dort sehr viel Potential und Gewinnmöglichkeiten. Gleichzeitig fühlen wir uns von unserem KnowHow und der Vernetzung nicht selbstbewusst genug in diesen Markt hineinzugehen und einen auf die Mütze zu bekommen.

Stattdessen wollen wir lieber in einen aus unerklärlichen Gründen vernachlässigten aber lukrativen Markt eintreten - den exotischen Sprachen. Falls wir uns mit unserer Architektur, der Plattform und unserem Konzept dann einen Markt unser Eigen nennen dürfen, fühlen wir uns in einer sehr komfortablen Situation das Konzept auch für Spanisch, Französisch oder Deutsch auszuweiten. Wenn wir einfach nur als weiterer Spanisch-Lernplattform auf den Markt gehen könnten wir nicht genug Hype generieren. Für die exotischen Sprachen ist eine Online-Lernplattform ein Novum. Viele innerhalb unserer Community und auch aus Communities von anderen exotischen Ländern verfolgen schon gespannt was aus uns wird und hoffen, dass wir die Plattform auch auf ihre Sprachen ausweiten. Besondere Nachfrage haben wir außer Tamil und Hindi jetzt für Kurdisch, Türkisch und Malayalam erhalten. Wie attraktiv die Märkte dann tatsächlich sind müssen wir durch eine Marktstudie dann zu gegebener Zeit herausfinden.

Danke für deine Zeit und liebe Grüße aus Deutschland,
Prasath
Team Saronia

soosap
22. September 2014 19:04

@ralphwittmann

Danke für deine Rückmeldung - das ist sehr hilfreich für uns. Wir haben uns schon die Beschreibung und Teilnahmevoraussetzung von European Pioneers durchgelesen. Allerdings stand dort immer, dass man sich der FI-Ware Technologie verschreiben muss und sie auf der eigenen Plattform einsetzen muss.

http://www.europeanpioneers.eu/en/

Ich konnte bisher noch nicht ganz verstehen was für eine Technologie Fi-Ware ist? Wie stark sie verbreitet ist? Wie flexibel sie einsetzbar ist? Für welche Zwecke sie einsetzbar ist? Ob sie eine Ergänzung oder Alternative zu meinem Entwicklungs-Framework, i.e. Ruby On Rails, AngularJS, etc. sind? Kannst du Fi-Ware vielleicht in ein paar einfachen Sätzen erklären? Wo kann ich als "Ökonom" denn mehr über Fi-Ware erfahren?

Ich danke dir für deinen Input!

Beste Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
22. September 2014 18:47

@summerflocke

Hi Claudia,

Crowdfunding haben wir uns gestern ein wenig angeschaut nachdem wir festgestellt haben, dass einige auf der Gründer-Garage auch bei Indigogo-Crowdfunding Plattform mitmachen und schon eine nicht unerhebliche Geldmenge zusammenbringen konnten. Konkret haben wir das bei nurmedo festgestellt.

Eine solche Crowdfunding-Kampagne vorzubereiten erfordert unglaublich viel Arbeit. Ein Schlüsselelement des Erfolgs wird das Vorstellungsvideo sein. Wir sehen eine starke Korrelation von aufwendigem Vorstellungsvideo und Funding-Erfolg. Daher würden wir unsere erste Finanzierungsmittel definitiv in ein solches hochprofessionelle Video stecken. Solch ein Video kann dann auch bei Investoren ziehen und ein wichtiger Erfolgsfaktor sein. Wir haben schon gesehen, dass einige hier auf der Gründer-Garage eigentlich ganz gute Videos machen können und werden versuchen uns mit den Leuten zu versetzen. Ich denke kurz- und mittelfristig ist die Investorenlösung die interessantere für uns. Ist denn Crowd-Funding eine Option für euch? Habt ihr da Erfahrungswerte?

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

jaimebmg
22. September 2014 18:24

Hallooo Prasath und Shan von Team Saronia,

mich würde interessieren ob ihr das Projekt auch ausweiten möchtet auf meine Muttersprache Spanisch? Eigentlich gibt es euer Sprach-Spiel Konzept in diesem Sinne nicht für europäische Sprachen. Wäre daher für alle Sprachen interessant und bestimmt auch lukrativ.

Sprachen lernen und Spielen zu kombinieren ist eine echt tolle Idee. Ich glaube auch eure Konkurrenten werden sich mehr in diese Richtung bewegen. Von daher denke ich ist es sehr wichtig, dass ihr sehr schnell in den Markt tretet und euch bei der Entwicklung nicht zuuuu viel Zeit lässt.

Wünsche euch auch alles Gute das es klappt,

Bernardo

ralphwittmann
22. September 2014 12:07

Hallo Prasath,

vielen Dank erst einmal für deinen Kommentar zur meiner EventBook-Idee. Eure Geschäftsidee finde ich äußerst spannend. Für euch könnte auch das FIWARE-Programm der EU eine Option für die technische Umsetzung sein: https://www.facebook.com/eu.fiware
Empfehlen kann ich auch das Netzwerk F6S, falls ihr nicht schon ohnehin dort seid ;-) http://www.f6s.com

Viel Erfolg!

summerflocke
22. September 2014 11:08

Hallo Prasath,

vielen Dank fürs erneute Vorbeischauen auf meiner Seite!

Ja, ich finde es auch schade, dass wir hier nicht benachrichtigt werden, wenn es neue Kommentare zu unseren Kommentaren gibt.

Habt Ihr Euch schon Crowdfunding-Aktionen überlegt? Oder werdet Ihr gezielt auf bestimmte Investoren zugehen?

Vielen Dank für die Hinweise zum Domain-Namen (Aussprache, Anzahl der Buchstaben, unmissverständliche Rechtschreibung) - den wir ja noch finden müssen.

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

soosap
21. September 2014 20:47

@kavi
Hi Kavi,

danke für eure Unterstützung und für die Tamilische Fassung unserer Idee. Einige hätten beinahe angefangen zu heulen:) - war echt schön und ausdrucksstark geschrieben. So weit wie wir kommen, bisher gekommen sind und noch kommen werden haben wir zu einem großen Teil unserer Community zu verdanken. Für die ganze Unterstützung und Motivation weiterzumachen möchten wir natürlich auch wieder einiges zurückgeben und daher einen wichtigen Teil unserer Plattform kostenfrei für alle anbieten. Zusammenarbeit mit der Tamilischen Bildungsvereinigung wäre für uns eine sehr attraktive Option. Über einen kostenfreien Zugang zu Premiuminhalten für eure Schüler kann man sich sicherlich einig werden:)

Sind gerade noch dabei zu lernen wie man auf Deutsch und Englisch pitcht – bei Tamil würde ich mich nur blamieren:P Aber Shan ist ja auch noch da, der kann das gut und wenn er sich das zutraut machen wir das sehr gerne^^.

Liebe Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
21. September 2014 19:24

@lisalotte
Hi Lisa,

cool, dass dir Seetha ebenfalls gefällt. Wir glauben mit dem Charakter-Design von Seetha hatten wir echt mehr Glück als Verstand:).

Unsere Motivation eine GmbH gründen zu wollen hat ein paar Gründe. 1.) die UG ist eine relativ neue Gründungsform und einige Investoren könnten Vorbehalte dagegen haben. 2) Eine GmbH wird als Geschäftspartner sehr ernst genommen. Viele denken dann, dass zumindest ein Gründungskapital von 25k EUR verfügbar ist – auch wenn dem nicht so ist. Denn eine GmbH garantiert nur, dass zu Beginn ein Haftungskapital von 25k EUR zur Verfügung steht. Viele sind aber der Meinung, dass immer 25k irgendwo sicher bei der Bank verwahrt sind und ihnen bei einer Zahlungsfähigkeit zustehen. Dieser Irrglaube oder in unserem Fall „Vorteil“ ist sicherlich auch nicht zu verachten. Bei einer UG denken die meisten da ist kein Geld dahinter weil man das schon mit 1 Euro gründen kann. 3) Die UG wäre ja sowieso die Vorstufe zur GmbH. Wenn man dann eine kritische Größe erreicht hat seine UG in eine GmbH umzuwandeln kommen auch nochmal ein paar Kosten auf einen zu.

Falls wir es schaffen sollten unter den top2 zu sein, was wir sehr hoffen, dann werden wir das sofort für die Finanzierung und Gründung einer GmbH nutzen. Falls nicht, dann ist die Gründung einer UG eine sinnvolle Alternative, da bin ich völlig bei dir. Wir sind auch echt gespannt wie es mit uns weitergeht:). Vielleicht sehen wir uns ja beim Entrepreneurship Summit in Berlin!

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

soosap
21. September 2014 18:47

@waldemar-krueg,

danke dass du dir als Fantasieroman-Experte dir die Zeit genommen hast unsere Kurzgeschichte durchzulesen. Die Grundgeschichte muss natürlich stimmig sein mit dem Spielmodus und der Programmierung der Plattform. Die technischen Gegebenheiten setzen natürlich den Rahmen an welchen wir den Verlauf der Geschichte anpassen müssen.

1) Vor dem Beginn des Wettbewerbs waren wir stark in der Konzeptionsphase des Spielprinzips und der verschiedenen Modi involviert. Das ist in den letzten Wochen leider etwas in den Hintergrund gerückt. Wir werden nach dem Wettbewerb uns unmittelbar wieder daransetzen, da das Spielprinzip oder –konzept ein Schlüsselelement des Business Plans sein wird.

Hab mir grad Monkey Island angeschaut – und einige Elemente daraus kommen sicherlich auf für Saronia in Frage. Unsere bisherige Stoßrichtung wird 2-D Gaming sein. Man wird keine Charaktere haben mit denen man dann durch die Welten herumlaufen kann. Der Fokus von Saronia ist nach wie vor auf dem Lernen. Es ist eine Sprachlernplattform, die allerdings ergänzt werden soll aus Elementen von Fantasy-Rollenspielen und der Einbettung einer Fantasiegeschichte. So soll der Spassfaktor für den Nutzer gesteigert werden und das sterile „Jetzt lernen zu müssen“-Gefühl eliminiert werden.

Die Charaktere werden aber besondere Fähigkeiten haben die man auf seiner Reise trainieren kann. Das interessante wird sein, dass der Avatar und seine Fähigkeiten sich nur verbessern wenn der Nutzer sich auch tatsächlich in der zu erlernenden Sprache verbessert. Es geht nicht um Spieldauer oder im Saronia Store erworbenen Gegenstände. Um weiterzukommen musst du dein tatsächliches Sprachniveau verbessern. Aber wir helfen dir auch dabei dieses neue höhere Level zu erreichen durch gezielte Bekämpfung deiner Schwächen.

2) Den Multiplayer-Modus haben wir viel klarer vor Augen. Der Saronia Pooling-Algorithmus wird dann 2 auf einem vergleichbaren Sprachniveau befindende User miteinander zusammenbringen. Es werden dann verschiedene Aufgaben-Typen an beide User gestellt. Hier geht es dann darum wer die Aufgabe zuerst richtig lesen kann und richtig beantwortet. Falls sie falsch beantwortet wird gibt es Strafpunkte etc. Jeder Avatar verfügt darüber hinaus über eine spezielle Fähigkeit. Dugorim kann z.B. den Bildschirm des Gegners für 5 Sekunden einfrieren, in der der Gegner zwar die Aufgabe weiter lesen kann aber keine Eingabe tätigen kann. Ein anderer Avatar hat die Gabe eine falsche Antwortmöglichkeit aufzudecken. Während er dann nur noch aus 3 Antwortmöglichkeiten eine Lösung finden muss, hat der Gegner nach wie vor 4 Antwortmöglichkeiten aus welchem er die richtige Antwort identifizieren muss.

Das ganze wird dann noch gekoppelt mit 2 neuartigen Spielkonzepten die wir uns ausgedacht haben. Eines ist das Moral-Down und Confidence-Up Feature. Statt einem Energiebalken wie in den meisten spielen hat der Avatar einen Moral-Balken. Wenn jemand mehrere Aufgaben hintereinander richtig beantwortet füllt sich sein Moral-Balken auf. Erst wenn dieser aufgefüllt ist nimmt sich der Avatar dem Mut zusammen und kann den Gegner verwunden. Der Gegner ist aber nicht jederzeit verwundbar. Erst wenn der Gegner mehrere Aufhaben falsch beantwortet geht seine Moral herunter und wird ab einer bestimmten Schwelle angreifbar. Wenn der andere Gegner bis dahin seine Moral schon aufgebaut hat dann kann er den Gegner nun endlich verletzen und ihm Lebenspunkte abziehen. Auf diese Weise bauen wir eine Menge Strategie-Elemente ein. Es geht also nicht nur um das richtige Beantworten der Fragen sondern auch um das richtige Timing. Wie das dann genau im Detail funktioniert muss weiter ausgearbeitet werden. Sind ihr auch noch stark in der Konzeptionsphase. Wollten dir und den Lesern hiermit nur schon einmal einen Vorgeschmack geben.

Danke nochmal für deine Zeit. Wir würden uns freuen wenn wir das Spielkonzept sobald es steht als erstes vor dir pitchen dürften ehe wir damit an die Öffentlichkeit gehen:)

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

kavi
21. September 2014 17:57

Hallo Shan und Pras,
meine Schwester hat von eurer Idee erzählt. Ich bin ein Mitglied der tamilischen Bildungsvereinigung und bin echt stolz auf euch. Wir versuchen den Kindern und Jugendlichen so gut es geht unsere Muttersprache und die Kultur zu lehren. Sobald eure Idee umgesetzt wurde, werde ich meinen Schüler Bescheid geben. Vielleicht könntet ihr ja einige Dinge für die Bildungvereinigungen kostenlos anbieten ^^
Klasse ist auch, dass ihr zur Integration etwas leistet. Viele Migranten wissen zum Beispiel nicht wie man Steuererklärung vom Finanzamt ausfüllt oder Überweisungen betätigt. Da gibt es noch sehr viel Nachholbedarf ^^. Vielleicht könntet ihr ja mal vorbeikommen und eure Idee vor den Lehrern pitchen.

Grüße
Kavi

21. September 2014 16:35

Hi Team Saronia, immer wieder wenn ich auf die Gründergarage Seite gehe, erfreue ich mich an eurer hübschen Prinzessin Seetha! :) Eure Ansichten zum Gründen in einem der letzten Kommentare finde ich sehr interessant und ich kann Euch in vielem auch beipflichten. Warum jedoch meint Ihr bei Wettbewerben Geld für eine GmbH einsammeln zu müssen? Kommt für Euch eine UG (haftungsbeschränkt) mit weitaus weniger Stammkapital nicht in Frage (seid ihr mehr als drei Gesellschafter oder berücksichtigt das von Euch angesprochene Förderprogramm nur GmbHs?)? Ich kenne einige erfolgreiche UGs, die auch in Gesprächen mit Investoren oder Business Angels sind (und woraus dann wahrscheinlich erst nach den Gesprächen und mit der Finanzierung eine GmbH wird). Ich wünsche Euch und Eurer sehr coolen Idee auf jeden Fall viel Erfolg und freue mich auf die weitere Entwicklung! Liebe Grüße von
Lisa von traumhelm,'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1202/">traumhelm, der Fahrradhelm deiner Träume

waldemar-krueg
21. September 2014 16:11

Hallo Saronia Team,

ich finde eure Idee als Fantasy Fan wirklich gut. Die Grundgeschichte ist stimmig und wird sich wohl noch im Verlauf der Programmierung entwickeln.
Ich hätte aber noch ein paar Fragen zum Spielprinzip:
1. Welches Spielprinzip wollt ihr Saronia geben?
- Soll es eher wie Super Mario aufgebaut sein, wo es nur in eine Richtung geht?
-Oder ist es eher eine freiere Spielewelt wie z.B. Pokemon was ich bevorzugen würde
-Eine andere Alternative wäre die Spielewelt wie Monkey Island aufzubauen , was dem Spiel einen Retrolook verpassen würde und die Möglichkeit die Items falls es welche geben wird miteinander kombinieren zu können um Rätsel zu lösen.

2.Außerdem würde mich interessieren wie die Herausforderung eines Gegners funktioniert?

So liebes Saronia Team. Ich bin gespannt auf eure Anwort und wünsche euch noch viel Erfolg.

Gruß Waldemar

soosap
21. September 2014 14:06

Hallo Leute,

wir haben nun unsere Geschichte für den Kampagnenmodus etwas abgeändert. Erst mal vielen Dank an alle, die sich Zeit genommen haben unsere Fantasiegeschichte für den Kampagnenmodus durchzulesen. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben um eine logische Geschichte für das E-Learning aufzubauen. Wir haben nun unsere Geschichte mit der Hilfe von eure Hinweisen noch einmal optimiert.
Die Geschichte findet ihr auf teamsaronia.wordpress.com
Wir freuen uns auf Feedback der Community :D

Grüße

Shan
Team Saronia

soosap
21. September 2014 11:39

Hi Anu,

ja ich glaube auch, dass wir mit Seetha einen echten Glücksgriff haben auch wenn mir persönlich Dugorim mehr gefällt :P

Zu deiner Frage bezüglich Attraktivität: Es kann auch sehr viele Vorteile haben nicht in einem Office Job zu arbeiten. Du kannst dir den Tag so einteilen wie du möchtest, deine Aufgaben sind nicht immer vordefiniert - man muss sich also selbst überlegen was man strategisch als nächstes macht, man lernt sehr sehr viel und es macht unglaublich Spaß.

Auf der Kehrseite, ja stimmt - es gibt kein monatliche Lohnabrechnung die dann ausreicht sämtliche Kosten zu decken und dann noch etwas für die Altersvorsorge zur Seite zu legen. Im Gegenteil wir müssen uns teilweise auf kreditfinanzieren. Durch die Teilnahme an Wettbewerben wie die Gründer-Garage erhoffen wir uns natürlich ein Fundament aufbauen zu können und uns als GmbH einzuschreiben. Danach werden wir uns aber auch für EU-Funding bewerben, ob wir das dann bekommen steht in den Sternen aber wenn auch nur eine kleine Wahrscheinlichkeit darauf haben, werden wir es versuchen. Dann haben wir natürlich auch ein starkes Netzwerk was wir nutzen werden um einen Business Plan zu entwickeln, auf Herz und Nieren zu testen und dann Investoren zu pitchen. Und vielleicht finden wir ja jemand der an unsere Fähigkeiten und Motivation glaubt und uns finanziert. Der Weg bis dahin ist echt nicht einfach. Wir wollen es jetzt aber wissen - also versuchen wir es! Worst case fahren wir das Projekt an die Wand und haben dabei unbezahlbare und sehr horizonterweiternde Erfahrungen gesammelt.

Danke für's Dauervoten und Weitervoten - nach wie vor zählt jeder Vote!!!

LG Prasath
@teamsaronia

anushiya
21. September 2014 11:11

Hallo Jungs,

natürlich nehme ich mir gerne die Zeit euer Vorhaben genauer unter die Lupe zu nehmen. Sorry wenn schon so oft gesagt wurde aber Seetha ist echt toll geworden. Einen Hauptgrund wieso Leute auf euren Link draufgehen ist ihr Bild haha^^. Aber nicht dass ihr es falsch versteht, ich finde die Idee auch echt gut.

Ich finde über je exotische Sprachen und Kulturen ein Land verfügt um so interessanter wird es. Man schau sich mal London oder New York an!! Es ist vor allem so erfolgreich weil an einem Ort so viele Kulturen und Sprachen und Menschen zusammenkommen. Ein Produkt zu entwickeln, bei dem man durch Deutsch exotische Sprachen lernen kann davon habe ich bisher noch nicht gehört. Ihr wärt damit absoluter Vorreiter in der Rolle und könntet euch schon am Markt etablieren.

Ich frage mich nur ob ihr ausreichend Geld damit verdienen könnt sodass es für euch attraktiv bleibt. Jobs in der Industrie oder im Office sind halt safe und man kann fest damit planen, dass ihr in den nächsten Jahren langsam aber sicher eine Gehaltserhöhung bekommt. Das gibt es alles bei Startups nicht. Natürlich wünsche ich euch viel Erfolg und werde es auch unterstützen so gut ich kann. Aber ich finde das etwas riskant weil man ja kein geregeltes Einkommen hat und trotzdem irgendwie seine Rechnungen bezahlen muss. Wie macht ihr das denn? Ihr seid ja nicht irgendwo fest eingestellt so wie ich das verstehe!

Viel Erfolg und auf meine daily votes bis zum Ende des Wettbewerbs könnt ihr definitiv zählen und braucht mich auch nicht ständig zu erinnern^^.

Liebe Grüße,
Anu

soosap
21. September 2014 10:08

Hi Lavanya,

interessante Frage. Wir haben kein Schema wonach wir vorgehen. Es muss einfach von der Person her passen. Wenn jemand einsteigen möchte dann schauen wir allen voran an die Motivation und was diese Person treibt. Könnten wir uns vorstellen mit dieser Person dauerhaft zu arbeiten und besteht ein Vertrauensverhältnis. Das wären die Charaktereigenschaften worauf wir schauen.

Bei Entwicklern im Speziellen wäre es halt Hammer wenn sich die Person mit MongoDB, Ruby on Rails oder AngularJS auskennen würde. Am Ende des Tages ist das persönliche Gespräch am wichtigsten. Falls jemand Interesse hat oder auch falls Du Interesse hast kannst Du uns gerne eine E-Mail schreiben und man kann sich ja mal telefonisch unterhalten oder auf nen Kaffee treffen:)

LG Shan,
Team Saronia

lavanya
21. September 2014 9:44

Hi ihr 2,

kann man eurem Team eigentlich noch beitreten? Wenn ja, sucht ihr außer Programmier-Maschinen auch noch Leute mit anderen Skills? Wenn ja, welche?

Aus den Kommentaren kann ich entnehmen, dass ihr definitiv Entwickler sucht! Was müssen die können bzw. was sind die Voraussetzungen?

Viele Grüße,
Lavanya

soosap
21. September 2014 0:51

Hey Mr Pira Prav!!!

Programmiertalent aus Indien zu bekommen ist ebenfalls mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden. Zunächst einmal verlangen diese inzwischen auch schon ordentliche Preise. Dann muss man sie erst einmal in die Problematik einarbeiten und sie dazu motivieren 100% zu geben. Das kostet bereits sehr viel Zeit, Geld und Nerven. Danach ist immernoch nicht sichergestellt, dass man am Ende das Produkt bekommt was einem zugesichert wurde. Es gibt auch keine Rechtssicherheit dort, also würden wir uns auch Risiken aussetzen, dass wir am Ende von diesen Leuten abhängig werden.

Ein weiteres Problem ist, dass sich die Inder zumeist mit Technologien auseinandersetzen die wir gar nicht einsetzen möchten. Rails-Programmierer sind nicht so häufig dort vorzufinden wir PHP, Phyton, etc. AngularJS und MongoDB sind dort noch nicht einmal angekommen. Viele haben noch nicht einmal davon gehört. Es mag interessant sein wenn man lediglich eine statische App programmieren möchte. Für unser sehr dynamisches Produkt brauchen wir eher Leute aus Deutschland oder den USA^^.

Unser Meinung nach überwiegen die Risiken den finanziellen Vorteil. Aber darüber nachgedacht haben wir schon und ab und zu kommt die Debatte auch bei uns wieder auf.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

prav
21. September 2014 0:31

Hi Mr Shanseevan Kanagaratnam und Mr Prasath Soosaithasan :D,

Hier wird ständig Programmierkenntnisse oder Mangel an Entwicklern als Schwierigkeit hervorgehoben. Ich frage mich wenn ihr schon so gute Beziehungen nach Indien habt und einer von euch ja auch ein Auslandssemester dort gemacht hat, wieso ihr euch nicht einfach die Programmierer aus Indien holt oder euch die Plattform dort entwickeln lässt.

1.) Wäre das viel viel viel günstiger.

2.) Ihr wärt bereits vor Ort in den Gebieten in denen ihr auch den eigentlichen Lerninhalt generieren wollt. Könntet dann beide Fliegen mit einer Klappe schlagen.

3.) Ihr könntet länger über die Runden kommen da die Lebenshaltungskosten wesentlich geringer sind. Ihr braucht ja ohnehin nur einen Internetanschluss, Strom und einen Laptop – so fortgeschritten ist Indien bereits :P

Klar man hört immer wieder von Schwierigkeiten wenn Deutsche Unternehmen versuchen IT-Projekte nach Indien outzusourcen aber ihr besitzt ja noch KnowHow, Beziehungen und sprecht einigermaßen die Sprache. Also was würde dagegen sprechen?

Viele Grüße,
Pira

soosap
20. September 2014 23:55

Hi Theepan,

danke für den wertvollen Input und natürlich für dein Lob^^. Für Hindi haben wir gute Beziehungen nach Indien. Für Tamil haben wir auch Kontakte in Sri Lanka/Indien, aber für den ersten Schritt, der Entwicklung des Prototypen, halten wir die Zusammenarbeit mit Leuten aus der tamilischen Bildungsvereinigung oder Leuten die der Sprache mächtig sind und in Deutschland wohnen als sinnvoller. Über 450-Euro Jobs würden wir dann eine gute Nebenkunftalternative anbieten können die für beide Seiten sehr attraktiv ist.

Zum Premium-Account - das ist noch nicht in Stein gemeiselt. Während der Erstellung des Business Plans werden wir verschiedene Szenarien durchspielen und auch über neuartige Finanzierungsmodelle diskutieren. Ein erheblicher Teil unserer Services wird kostenfrei zugänglich sein um a) mehr Leute auf unsere Plattform zu bringen und eine kritische Masse aufzubauen b) Leute die Möglichkeit bekommen die Plattform ausgiebig zu testen ehe sie sich dazu entscheiden ein kostenpflichtiges Upgrade auf den Premium-Service durchzuführen und c) um unserer Community wieder etwas für ihre Unterstützung zurückzugeben.

Nur eines wird nicht möglich sein: ohne Einblendung von Werbung, ohne Erhebung von Kosten für keine der angebotenen Services und ohne Werbe-/Affiliate Marketing ein top-notch hochdynamisches high-quality Lerninhalt zur Verfügung zu stellen. Es ist wie immer ein Trade-Off und wir werden uns nach intensiver Analyse dann entscheiden welches Finanzierungsmodell wir nutzen werden.

Viele Grüße,
Shan
Team Saronia

theepanarul
20. September 2014 22:08

Hallo Team Saronia, Ich hab den tamilischen Text gestern von der Bildungsvereinigung bekommen und habe mir jetzt die Zeit genommen eure lange Ideenbeschreibung durchzulesen. Ich finde es klasse, dass ihr euch für die Beibehaltung der Muttersprache einsetzt. Davon könnten sich einige ein Stückchen abschneiden! Was mir jedoch überhaupt nicht zusagt, ist der Premiumaccount. Wie können sich Schüler überhaupt ein Premiumaccount leisten? Nimmt auch am besten Kontakt zur Hindi-Bildungsvereinigung aus London auf. Hier in Deutschland existiert soweit ich weiss keine Bildungsvereinigung für Hindi.

Grüße
Theepan

soosap
20. September 2014 22:01

@bhalyu

danke für dein Feedback. Uns ist definitiv klar, dass wir für Saronia nach unser derzeitigen Vorstellung sehr sehr viel Arbeit hereinstecken müssen und dass sich dahinter sehr viel Programmier- und Entwicklungsarbeit steckt. Wir beabsichtigen den Prototyp selbst auf die Beine zu stellen. Wir besuchen Konferenzen für MongoDB, Ruby on Rails und AngularJS. Wir haben keinen fest definierten Plan wie wir es schaffen können am Ende mit einem Prototypen in der Tasche auf Investorensuche zu gehen. Neben selbständigen Einlernen setzen wir auf Unterstützung und KnowHow der jeweiligen Entwickler-Communities in Deutschland und im Ausland und außerdem setzen wir auch auf ein wenig Glück:).

Als nächsten Schritt wollen wir erst einmal eine GmbH eintragen. Danach werden wir Software Engineering Studenten an Universitäten/Hochschulen kontaktieren und versuchen verschiedene Praktika anzubieten. Neue Technologien werden an Hochschulen meist eh nicht gelehrt. Das heißt wir investieren in junge Menschen mit Potential die ab Monat 3-6 innerhalb eines 6-monatigen Praktikums effektiv einsetzbar werden. Für Praktikas zahlen die großen Unternehmen in Deutschland nicht besonders viel – wir wollen vergleichbare Deals anbieten mit Option auf Firmenanteile und der Möglichkeit in einem Startup zu arbeiten und nicht in einem langweiligen Unternehmen.

Liebe Grüße,
Team Saronia

bhaiyu
20. September 2014 21:46

Hi Team Saronia,

Ganz ehrlich, das klingt nach einer spannenden Idee. Allerdings frage ich mich wie ihr auf kurze Frist damit Einkommen generieren möchtet. Für mich hört sich das so an als wären große Investitionssummen notwendig um eine solche Online-Plattform zu bauen. Wenn ihr die neueste Technologie einsetzen wollt, dann erstmal viel Glück bei der Suche nach Entwicklern die in sich dazu bereiterklären ein ein solch riskantes Startup einzusteigen. Mit was wollt ihr diese dann bezahlen? Firmenanteile? Ohne einen Prototypen bezweifle ich, dass ihr Finanzierung in der Größenordnung erhalten könnt wie ihr sie für euer Vorhaben benötigt. Vielleicht könnt ihr ein paar Worte dazu äußern was eure nächsten Schritte sind?

soosap
20. September 2014 20:16

Hi Nivaas,

wir verstehen deine Bedenken sehr. In einigen Punkten hast du vollkommen Recht. Die Entwicklung einer Multiplayer-Umgebung ist alles andere als einfach. Es behinhaltet viele dynamische Elemente und erfordert das Verständnis von fortgeschrittenen Server-Technologien. Das wird dieses Know-How nicht besitzen und auch nicht adhoc aneignen können ist auch richtig.

Wir werden uns für den Prototypen auf die Kampagne konzentrieren. Damit und einem detailliert ausgearbeiteten Business Plan möchten wir dann Investoren gewinnen. Erst wenn wir darüber verfügen können wir dann in die Entwicklung der Multiplayer-Umgebung investieren.

Vielen Dank für das Angebot mit dem Career Service Center deiner Hochschule. Sehr gerne würden wir darauf zurückkommen und dich bald zu gegebener Zeit kontaktieren 

Ganz liebe Grüße
Prasath
Team Saronia

niku
20. September 2014 20:04

Hi Shan & Pras,

mir gefällt der Multiplayer-Modus. Das hört sich nach einer Menge Spass an wenn man a) seine Freunde herausfordern kann und b) sich mit Leuten auf dem gleichen Kenntnisstand duellieren kann. Ich denke dieser Teil von eurer Idee könnte echt so richtig einschlagen.

Einzig und allein Bedenken habe ich bei der Umsetzung. Ich bin selbst Informatik-Student und muss sagen, dass man für solch ein Vorhaben einige IT-Skills benötigt, die ihr nicht einmal auf die kürze in irgendwelchen Büchern nachlesen könnt. Für ein Multiplayer-Pooling benötigt ihr eine eigens dafür entwickelte Engine und diese muss dann gekoppelt sein mit den Nutzerinformationen. Daher vermute ich, dass ihr entweder den Multiplayer-Modus erst einmal nach hinten schieben werden und euch mehr auf die Kampagne und den Saronia Store fokussieren möchtet? Ist mein Verständnis richtig?

Wenn dem so wäre fände ich das sehr schade, denn der Multiplayer-Modus würde mich bei eurem Konzept am meisten reizen. Vielleicht solltet ihr doch in Erwägung ziehen mehr Entwickler an Bord zu holen und bereits in der ersten Version oder allerspätestens in der zweiten Version die Multiplayer-Umgebung verfügbar zu machen. Wenn ihr mal eine Praktikumsbeschreibung habt kann ich das bei mit an der Hochschule weiterleiten auch im Career Service Center. Da würden sich dann vielleicht einige melden die Interesse haben bei einem Startup mitzumachen.

Bin echt gespannt was als nächsten von euch kommt.

Viele Grüße
Nivaas

soosap
20. September 2014 17:55

Hey Dushy,

danke, dass du nochmal einen drauflegst mit einer sehr umfassenden Analyse. Für einige Fragen haben wir leider noch keine Antworten. Wir gehen das jetzt einfach mal chronologisch durch.

XXXXXXX: Wie sieht euere Zielgruppe aus? Sind die Charaktere eher für Kinder ausgelegt? Oder gibt es hier auch ein entsprechendes Niveau für Erwachsene?

Unser Produkt wird mehr oder weniger auf uns selbst ausgerichtet. Wir möchtet eine Plattform bauen die ideal für unsere eigenen Bedürfnisse ist. Ältere Menschen beabsichtigen wir mehr durch den Saronia Store anzusprechen. Jüngere Menschen werden durch die Kampagne insbesondere bei leichten und Einsteiger-Lerninhalten angesprochen. Sobald Kinder schon ein fortgeschrittenes Niveau in der exotischen Sprache erreicht haben werden auch sie sich mit Themen aus Religion, Gesellschaft und Kultur auseinandersetzen müssen die möglicherweise etwas ältere Menschen/Jugendliche eher ansprechen würden wie Kinder.

Eine Grobeinteilung wäre daher wie folgt:
- Das kleine 1x1, Rechtschreibung Basics, Zahlen, Wochentage, Farben, etc. = Lerninhalt bis Level 10 werden auf eine mehr für Kinder zugeschnittene Art und Weise präsentiert und vermittelt.

- Von Lerninhalt 11-50 könnte mehr für Jugendliche und junge Erwachsene zugeschnitten sein. Hier fallen Themen wie Kultur, Gesellschaft, Religion etc.

- Dann > Level 50 wäre für eine eher ältere/Erwachsenen-Generation zugeschnitten mit Themen aus den Bereichen Literatur, Gedichtinterpretation, Meeresbiologie
Dieses Matching von Skill und Altergruppe würde uns ermöglichen mehrere Zielgruppen parallel mit Saronia anzusprechen. Der Saronia Store ermöglicht über dies dem Nutzer explizit jene Lernmaterialien auszuwählen die seinen Neigungen entsprechen. Bei dieser Art der Lernmethode wird die dahinterstehende Didaktik dem Nutzer übergeben. Er selbst kann sich Pakete zusammenstellen mit denen er sich innerhalb der nächsten Zeit auseinander setzen möchte seien es bestimmte Vokabeln oder Grammatikregeln. Der Weg über den Saronia Store sind dann eher für Menschen gedacht die mit der ganzen Fantasiegeschichte und dem Avatarkonzept nicht viel anfangen können oder wollen.

XXXXXXX: Habt ihr euch schon Gedanken über den Schwierigkeitsgrad gemacht?
Wie sieht es mit den Fortschritten aus, ab welchem Level habe ich ein Niveau von A1, A2, B1?
Bis zu welchem Sprachniveau könntet ihr dies ausbauen?
Und wie lange brauche ich hierfür?
Gibt es einen Bereich für Kinder, und einen Bereich für Erwachsene?

Siehe obige Antwort. Wir beabsichtigen nicht nur eine Kinder-App zu bauen auf der man die Zahlen von 1-10 und die Buchstaben des tamilischen Alphabets lernen kann. Viele haben diese Vorstellung weil sie voreingenommen diese Assozierung herstellen wenn sie an Fantasie und Rollenspiele denken. Eigentlich haben wir bisher noch nicht preisgegeben wie wir uns konkret die Aufgaben-Typen vorstellen. Wir arbeiten an einem Entwurf für 10 der gängigen Aufgaben-Typen für den Business Plan. Sie werden innerhalb des Gründer-Garage allerdings nicht mehr veröffentlicht werden. Die Frage können wir nur dahingehend beantworten, dass wir sehr viele Facetten der Sprache anhandeln wollen und somit auch für fortgeschrittene Nutzer in der exotischen Sprache attraktiv werden.

XXXXXXX: Zeritifizierungen, da müsst ihr euch bestimmt noch informieren, das eine entsprechnde Institution euch die einzelenen Sprachniveaus zertifiziert und diese dann auch an die entsprechenden Levels angepasst wird.

Zertifizierung ist ein sehr spannendes Thema. Vielen Dank für den Denkanstoß. Duolingo hat kürzlich erst das Zertifizierungskonzept in ihren Business Plan aufgenommen und wollen eine Alternative zum überteuerten TOEFL-Test generieren. Ob sich das für uns lohnt und ob es eine Nachfrage danach gibt müssen wir nach dem Launch von Saronia ermitteln. Wir gehen allerdings nicht davon aus, dass es eine besonders wichtige Rolle bei uns spielen wird.

XXXXXXX: Bei einer exostischen Sprache wie Tamil spielt die Aussprache eine wichtige Rolle, ich kann durch das Spiel viele Vokablen lernen, aber in einem Unterricht in einer Gruppe werde ich immer auf eine falsche Aussprache korrigiert. Wie könnt ihr diesen Punkt z.B. auch mit den technischen Gegebenheiten meistern?

Ja die Aussprache ist definitiv ein wichtiges Thema bei exotischen Sprachen. Durch aufgezeichnete Unterhaltungen aus dem alltäglichen Leben der Menschen aus jenen „exotischen“ Ländern wollen wir authentische Lerninhalte generieren. Der Nutzer hört damit den Einsatz der Wörter in der Umgangssprache – ein sehr wichtiger Aspekt sich mit Menschen in der exotischen Sprache unterhalten zu können. Später wollen wir auch Durchbrüche in der Speech-Recognition Technolgie für uns nutzen und Aufgaben entwickeln um gezielt die Aussprache zu trainieren. Wie das aber genau aussehen wird steht noch nicht fest und Bedarf erst noch intensive Recherche-Arbeit.

XXXXXXX: Was auch noch interessant wäre wenn nebenbei auch mehr Punkte aus dem aktuellen Leben in Sri Lanka vermittelt werden, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft etc. So hättet ihr gleich 2 Punkte in einem abgedeckt, zum einen das Sprachniveau und zum anderen die Allgemeinbildung, dies wäre für eine ältere Zielgruppe interessant.

Sri Lanka und Politik sind sehr kontroverse Themen. Wir würden uns daher aus diesem Bereich zurückhalten um nicht auf manche Nutzer befremdlich zu wirken. Wir haben alle unsere eigenen politischen Meinungen und jeder Mensch sollte seine eigene Sicht auf die Dinge haben und entwickeln. Aber Saronia wird keine Nachrichtenseite oder sich auch nicht zu irgendeiner politischen Seite zugehörig zeigen.

Danke für die tollen Fragen! :) Auch bei der Erstellung des Business Plans werden wir deine Fragen nochmal überfliegen und sicherstellen dass wir ihnen zu Genüge Rechnung getragen haben.

Viele Grüße,
Team Saronia

dswiss
20. September 2014 15:43

@soosap

wie sieht euere Zielgruppe aus? Sind die Charaktere eher für Kinder ausgelegt? Oder gibt es hier auch ein entsprechendes Niveau für Erwachsene?
Habt ihr euch schon Gedanken über den Schwierigkeitsgrad gemacht?
Wie sieht es mit den Fortschritten aus, ab welchem Level habe ich ein Niveau von A1, A2, B1?
Bis zu welchem Sprachniveau könntet ihr dies ausbauen?
Und wie lange brauche ich hierfür?
Gibt es einen Bereich für Kinder, und einen Bereich für Erwachsene?
Zeritifizierungen, da müsst ihr euch bestimmt noch informieren, das eine entsprechnde Institution euch die einzelenen Sprachniveaus zertifiziert und diese dann auch an die entsprechenden Levels angepasst wird.
Bei einer exostischen Sprache wie Tamil spielt die Aussprache eine wichtige Rolle, ich kann durch das Spiel viele Vokablen lernen, aber in einem Unterricht in einer Gruppe werde ich immer auf eine falsche Aussprache korrigiert. Wie könnt ihr diesen Punkt z.B. auch mit den technischen Gegebenheiten meistern?
Was auch noch interessant wäre wenn nebenbei auch mehr Punkte aus dem aktuellen Leben in Sri Lanka vermittelt werden, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft etc.
So hättet ihr gleich 2 Punkte in einem abgedeckt, zum einen das Sprachniveau und zum anderen die Allgemeinbildung, dies wäre für eine ältere Zielgruppe interessant.

mfg

dswiss

soosap
20. September 2014 14:55

@dswiss

danke für dein Feedback.Genau wir haben auch Kanada, USA, England und Indien als einer unserer Haupteintrittsmärkte identifiziert. Natürlich werden wir für den Business Plan noch eine ausgiebigere Analyse durchführen, aber auch wir denken, dass gerade diese Zuwanderungsländer mit einer relativ großen Zuwanderung aus Südasien am interessantesten für uns sind.

Saronia wäre ideal für deine Kinder. Die meisten Kinder deren Eltern auch im Ausland geboren sind beherrschen ihre Muttersprache selbst nicht richtig und sind somit nicht mehr richtig in der Lage die Sprache ihren Kindern beizubringen. Die Kinder wiederrum mischen dann Tamil und Englisch oder Tamil und Deutsch.... die nächste Generation könnte die exotische Sprache gar nicht mehr sprechen sondern nur verstehen.... die nächste daraufhin würde gar nicht mehr verstehen etc. und dann eines Tages würden wir wie in den USA in den Geschichtsbüchern davon lesen, dass unsere Vorvorfahren mal Deutsch oder Schwedisch oder in unserem Falle eine "exotische" Sprache gesprochen haben. Das wäre das Szenario ohne Saronia ;)

Liebe Grüße
Team Saronia

soosap
20. September 2014 14:42

@patrick89

cool das auch du die Zeit gefunden hast uns Feedback zu geben – und was für eins:) Wir gehen nicht davon aus, dass wir ein 10-15-köpfiges Team brauchen für das Entwickeln eines Prototypen von Saronia. Der US-Konkurrent Duolingo arbeitet mit einem Entwickler-Team von <30 Leuten an einem Riesen-Projekt. Es kommt viel mehr auf das Skill-Level der Leute an die man sich ins Boot holt.

Nicht jeder der Informatik studiert ist automatisch geeignet für unser Startup. Wir brauchen eine technologieaffine Person die sich gerne auch mit neuen Technologien auseinandersetzt. Ruby On Rails gibt es erst seit etwa 2005, AngularJS von Google erst seit 4-5 Jahren und MongoDB hat sich auch erst kürzlich am Markt etabliert. Entwickler mit langjähriger Programmiererfahrung sind daher ein Widerspruch in unserem Falle – denn es gibt sie nicht. Wir brauchen Leute die bereit sind sich schnell in neue Technologien einzuarbeiten und ein Grundverständnis von Programmiersprachen haben. Innerhalb des Teams wird sich dann jeder auf einen Teilbereich spezialisieren. Ein weiterer Grund dass langjährige Programmiererfahrung für uns nicht so wichtig sind, ist der Fakt dass sich eine gewisse Routine bei den Programmierern eingestellt hat. In neue Denkweisen und Methodologien sich hineinzuarbeiten würde einem langjährigen Programmierer mitunter schwerer fallen.

Zu deinen Fragen:

1, 2) Haben wir genug Zeit?
Wir nehmen uns die Zeit die notwendig ist. Natürlich sind wir bestrebt einen tollen Investor zu finden der an unsere Fähigkeiten und Motivation glaubt. Doch an diesem Punkt sind wir noch nicht angekommen. Den Prototypen zu bauen aus eigener Kraft wird unsere Bewährungsprobe sein was wir alles erreichen können und über welches Potential wir verfügen. All diese Punkte gehen mit in die Bewertung der Wagniskapitalgeber ein. Bereits in diesem frühen Stadium zu einem Investor zu gehen würde nur bedeuten, dass wir einen Großteil unserer Anteil für einen relativ geringen Geldbetrag hergeben müssten. Abschließend ist zu sagen, ja sehr wohl möchten wir eine Finanzierung durch bekannte und einflussreiche Investoren erhalten – müssen aber zunächst einmal die Bewährungsprobe überstehen.

3, 4) Einkommen + Business Plan
Wir haben auf unserer Ideenseite 4 Standbeine definiert mit jeweils ihrem eigenen Einkommenspotential. Dieses Potential zu quantifizieren wird Aufgabe des Business Plans sein. In dieser Phase befinden wir uns noch nicht. Im Anschluss an die Gründer-Garage werden wir erste Schritte zu einem umfassenden Business Plan tätigen und beabsichtigen noch dieses Jahr ein vorzeigbares Executive Summary auf die Beine zu stellen.

Wir danken dir nochmal für deine Anregungen. Definitiv müssen wir klarer strukturieren bis wann und wann wir den Business Plan ausgearbeitet haben werden und was dort alles hinein muss.

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

dswiss
20. September 2014 13:48

Heyheyhey,

hab davon gehört, dass ihr dieses Sprachlernprojekt starten wollt. Viiiiel Erfolg wünsch ich euch! Es gibt definitiv Bedarf für Tamil. Allein wenn ich in meine Verwandschaft schaue, können einige kein oder nur ein sehr schlechtes Tamil sprechen. Vor allem bei Kindern ist es echt traurig. Obwohl der Markt in Deutschland recht klein und überschaubar ist, denke ich dass euer Produkt gerade in Kanada, USA und England einschlagen könnte. Also bleibt dran und lasst euch von eurem Weg nicht abbringen

Grüße

dswiss

patrick89
20. September 2014 13:47

Servus, ich schließ mich dem Vorredner an was die Entwicklung des Prototypen angeht. Ohne einen oder eher mehrere erfahrenen Programmierer in eurem Team wird es schwer innerhalb der nächsten Zeit ein vorzeigbares Modell zu entwickeln, weil meines Erachtens ist die Entwicklung für dieses Projekt sehr komplex und eine große Herausforderung was mit Sicherheit auch nicht ein einzelner Entwickler meistern kann sondern Ihr schon ein 10 bis 15 Köpfiges Team langfristig benötigen werdet die sich in verschiedenen Bereich auskennen was die Entwicklung angeht. Ich sehe das ihr beide kein Informatik studiert habt, daher geh ich davon aus das ihr euch jetzt erst in die Programmiermaterie einarbeitet, oder?

Ich hab 4 Fragen.

1. Verfügt Ihr über genügend Zeit euch in die Programmiermaterie einzuarbeiten, weil das kostet viel Zeit und beim Programmieren macht die Erfahrung es aus und das kostet viel Zeit.
2. Wie wollt Ihr das Finanzieren falls Ihr diesen Wettbewerb hier gewinnt kassiert Ihr meines Wissens 20 000€ die Reichen bei weitem nicht aus für euer Projekt höchstens für den Anfang. Wie wollt ihr das weiter Finanzieren?
3. Falls das Projekt klappen sollte und ihr an den Markt geht wie wollt Ihr genau Geld generieren mit dieser App? Wollt ihr in einer Art Abo Paket es vertreiben oder wie sieht es da konkret aus?
4. Habt Ihr schon ein Business Plan oder was ähnliches erstellt?

Ich finde euer Projekt klasse und hat meines Erachtens hat es Potenzial es liegt daran wie die Entwicklung und insbesondere die Vermarktung abläuft. Marketing ist das A und O von einem Produkt vor allem wenn es um Software geht,Leute wie Bill Gates mit Windows oder Steve Jobs mit iPhone haben bewiesen Marketing sehr entscheidend ist nur ein Tipp von mir.

Ich bin selbst Informatiker und habe an der HS Heilbronn Software Engineering studiert und weiß aus meiner Erfahrung euer Projekt ist definitiv realisierbar, aber Ihr werdet mehr Geld benötigen als 20000€ langfristig gesehen. Deswegen würde ich mich auch mal nach Investoren umschauen, denn euer Projekt ist gefragt.

Gruß

Patrick Lindinger

soosap
20. September 2014 12:50

Hi Thush,

die nächsten Finanzierungsmittel benötigen wir insbesondere für die Entwicklung unseres Prototypen. Da es sich um ein sehr komplexes und umfassendes Projekt handelt müssen wir sehr klein anfangen und Stück für Stück die Plattform ausbauen. Die Kosten jetzt schon bereits zu beziffern ist zu früh. Das werden wir im Rahmen des Business Plan Modelling tun unter der Zuhilfenahme von realistischen Annahmen. Ein weiterer Kostenblock wird Grafikdesign in Anspruch nehmen.

Berlin ist natürlich sehr sehr attraktiv - haben jetzt aber nicht ernsthaft in Erwägung gezogen da hinzuziehen. Es ist vielleicht eine Überlegung wert. Wir müssten das dann mit unseren Vor- und Nachteilen abwägen. Außerdem sind wir der Meinung, dass der Südwesten der Republik auch einiges zu bieten hat :P Eine entgültige Entscheidung haben wir in dieser Frage nicht getroffen, wäre auch noch zu früh. Wahrscheinlich werden wir uns vom Standort auch ein bisschen beeinflussen lassen wo wir Programming Talent finden.

Danke für den Support,
Team Saronia

thushaan
20. September 2014 12:18

Hey Shanseevan und Prasath,

hat sich ja einiges bei euch getan seit letztem Mal! Wow was kann ich jetzt noch sagen was noch nicht diskutiert wurde. Was mich mal interessieren würde ist wieviel Geld ihr in den nächsten 6 Monaten benötigen werdet. Wofür wollt ihr das dann ausgeben? Also was sind die euch unmittelbar bevorstehenden Investitionen die ihr machen müsst? Die zweite Frage wäre wo wollt ihr denn euer Office aufbauen? Wo seid ihr derzeit? Wollt ihr wirklich damit in Heilbronn bleiben oder nicht lieber nach Berlin zu den ganzen anderen Startups? Dort gibt es viel mehr von den Events wovon ihr unten gesprochen habt. Hab ein Praktikum in Berlin gemacht, ist echt der Hammer dort. Es gibt so viele Startups dort! Man kann dann gegenseitig voneinander helfen und voneinander profitieren. Welches Startup kommt den schon aus Heilbronn. Ihr wärt die ersten^^! Auf jeden Fall ist eure Idee Hammer!! Ich unterstütze euch gerne:) Viele Grüße Thushaan

soosap
20. September 2014 10:50

Hey Harry!

mit dir ist die Stuttgart Crew dann komplett^^. Danke, wir freuen uns echt, dass die Charaktere bei sehr vielen positiv aufgenommen werden. Genau wir arbeiten derzeit am nächsten Charakter sind uns aber nicht sicher ob wir diesen noch innerhalb des Gründer-Garage Wettbewerbs noch veröffentlicht werden. Falls du dir die Kurzgeschichte auf geschichte.saronia.com durchgelesen hast dann weisst du ja sicherlich Bescheid über die verschiedenen Spezies die es dort gibt. So viel können wir schon einmal sagen der nächste Charakter heißt Pia und ist eine Vertreterin der Animales. Anfang Oktober wird sie höchstwahrscheinlich veröffentlicht.

Bezüglich Twitter ist das eine sehr schwierige Geschichte. In Deutschland verwenden nur sehr wenige Leute Twitter. Unsere größte Community innerhalb von Facebook sind aus Stuttgart, Heilbronn, London, Frankfurt & St.Gallen. Außer London ist Twitter in den meisten anderen Städten noch nicht angekommen. Daher liegt unser Fokus derzeit auch auf unserer Facebook Community und weniger auf Twitter. Aber du hast recht wir müssen hier mehr machen und über Twitter mehr Leute über unsere Startup-Idee aufmerksam machen.

Ja das mit dem Banner haben uns auch schon einige gesagt! Wir arbeiten dran noch - vielleicht schaffen wir bis heute Abend einen ersten Entwurf. Check uns einfach aus auf www.facebook.com/teamsaronia oder auch auf www.twitter.com/teamsaronia :P

Viele Grüße,
Shan
Team Saronia

nishar
20. September 2014 10:34

So guten morgen ihr 2,

ihr habt’s also geschafft die ganze Uni Stuttgart zum kommentieren zu überzeugen^^ Wurde ja schon einiges gesagt. Von meiner Seite erstmal großes Lob an die Charaktere, die sehen echt cool aus! Auf Twitter schreibt ihr, dass ihr bald euren nächsten Charakter rausbringt? Wann kommt der?

Außerdem wollte ich sagen, dass eure Twitter Performance im Vergleich zu eurer Facebook Performance echt Nachholbedarf hat. Ich habe weiter unten in den Kommentaren auch gelesen, dass ihr euch international aufstellen wollt und den nordamerikanischen Markt, UK und Indien direkt zu Beginn in Angriff nehmen wollt. Um dort ernst genommen zu werden müsst ihr aktiver in Twitter werden und täglich mehr Sachen posten. Vor allem fällt mit bei euren Twitter Posts auch auf, dass ihr einfach nur den Twitter Account mit Facebook verlinkt habt und somit alle Posts die auf FB gepostet werden automatisch auch auf Twitter kommen. Ich denke Twitter deserves better !!

Fangt mal an mehr hash tags zu benutzen und bestimmte Leute direkt mit dem @ Zeichen zu taggen. Bevor ihr da nicht > 1000 Follower habt wird man euch nicht Ernst nehmen. Sogar kanadische oder amerikanische Schulkinder in der 7. Klasse schaffen >1000 Follower ohne weiteres.

Soviel aus Sicht des Social-Media Experten Ich wünsche euch sehr sehr viel Erfolg,

Liebe Grüße Harry

P.S. updated mal ein Banner für Facebook und Twitter.

soosap
20. September 2014 9:42

Hey Piri,

vielen Dank für den Hinweis – das ist ja schon diesen Mittwoch. Wir probieren definitiv daran teilzunehmen vorausgesetzt unsere Anmeldung wird akzeptiert. Haben dir gerade eine PN geschickt.

Danke auch für die AngularJS Connections, das ist wirklich eine Technologie womit wir uns in den letzten Wochen intensiver beschäftigt haben um ihr Potential zu erkennen. Wir verstehen die Basics und würden sehr gerne ein Netzwerk auf diesem Feld aufbauen. Wieso hast uns das nicht schon vorher gesagt :P

Viele Grüße,
Prasath
Team Saronia

piri29
20. September 2014 9:23

Hey Jungs,

habe eure Idee durchgelesen und gesehen, dass ihr als Datenbanktechnologie MongoDB verwenden wollt. Wollte euch nur darauf hinweisen, dass am 24. September in Stuttgart eine MongoDB Konferenz stattfindet. Noch sind Plätze verfügbar und man kann sich kostenlos dafür anmelden. Wenn ihr Lust habt können wir zusammen da hin, ich spezialisiere mich auf MongoDB im Rahmen meines Jobs und würde ohnehin da teilnehmen. Falls ihr mitmachen wollt müsst ihr euch unter folgendem Link anmelden:

http://www.mongodb.com/lp/event/iot-euro-city-tour-stuttgart

Das gute an solchen Events ist echt, dass man sehr viele Leute dort trifft und von einigen noch etwas lernen kann, sein Netzwerk erweitern kann und in eurem Falle einfach mal Anfänger/Noob Fragen an einen Experten loswerden kann. Ansonsten kenne ich auch ein paar Leute die sich mit AngularJS beschäftigen oder es erstmals im Rahmen ihres nächsten Projekts einsetzen möchten und sich jetzt schon auf dem Gebiet fit lesen. Falls ihr ein paar Tipps von denen braucht um durchzustarten gebt einfach Bescheid.

Wünsch euch noch richtig viel Erfolg – Votes habt ihr ja genug in der Tasche, hoffe mein Kommentar hilft euch auch weiter.

Beste Grüße,
Piri

soosap
20. September 2014 1:43

Hey Jey,

Wurde aber auch langsam Zeit mit deinem Kommentar, was du uns vor Wochen versprochen hast :P.
Den Charakteren haben wir einen exotischen Touch gegeben um die Aufmerksamkeit der potentiellen Nutzer zu erhöhen.
Zum Potential von exotischen Sprachen in Deutschland: Wir haben bis jetzt nur das Potential von Tamil abschätzen können. Wie du weisst haben wir Umfragen innerhalb der Tamil Community(Deutschland und Schweiz) durchgeführt.

20% der befragten Teilnehmer würden für unsere Plattform 1.99/Monat zahlen.
Ca. 55% der befragten Teilnehmer würden auf unsere Plattform lernen, wenn es kostenlos ist.

Zum Beispiel USA:
Ich persönlich war 1 Jahr in der USA und habe mein Zivildienst in Chicago geleistet und kann dir aus Erfahrung mitteilen, dass dort einige Tamilen leben, die gerne ihre Muttersprache beherrschen wollen. Ich muss aber auch zugeben, dass die Nachfrage in Europa viel größer ist.

Unser Ziel ist es klar mit Saronia die in Vergessenheit geratene Sprachen wieder zu erwecken!

Anbuden

Team Saronia :D

jeyjey
20. September 2014 0:57

Hallo Shaaan & Praaas, danke, dass ihr mich um diese Uhrzeit noch zwingt einen Kommentar über eure Idee zu schreiben -.-‘ Habe mir dann endlich doch die Zeit genommen eure Ideenbeschreibung durchzulesen. Finde vor allem, dass die Charaktere euch sehr gut gelungen sind und gut als Marketing-Instrumente eingesetzt werden können. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich das Potential von exotischen Sprachen in Deutschland für sehr gering halte. Ja es gibt ein paar Tamilen und paar Inder und paar aus Thailand und paar aus Philippinen etc. aber die Frage ist wieviele von ihnen das Bedürfnis verspüren ihre „verloren“ gehende Muttersprache wieder zu erlernen. Die meisten die nun hier in Deutschland leben beabsichtigen ohnehin nicht wieder in ihre Heimatländer zurückzukehren und sich dort eine Existenz aufzubauen. Man schaue auf das Beispiel USA. Dort gab es zu Beginn auch noch einige die Deutsch und Schwedisch sprechen konnten und man hat versucht die Sprachen noch über ein paar Generationen beizubehalten. Aber letztenendes sind sie verschollen. Das wird meiner Meinung nach auch mit diesen „exotischen“ Sprachen innerhalb des Westens passieren. Sie sind im Vergleich zu den europäischen Sprachen wie Deutsch, Englisch oder Spanisch einfach nicht relevant hier im Westen. Glaube ich daran, dass Saronia den Trend aufhalten kann? Schwierig. Eines weiß ich aber, dass ihr einiges an Arbeit reinstecken werdet und einem lobenswerten Ziel nachgeht. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg.

LG

JeyJey

soosap
20. September 2014 0:27

Heeeey Aisy,

Danke erstmal für deine Unterstützung und Motivierung. Wann wir eine erste nutzbare Version von Saronia auf den Markt bringen können ist noch ungewiss und könnte lediglich geraten werden. Wir wissen es nicht aber arbeiten sehr intensiv daran das bald zu realisieren. Für die Fantasiegeschichte haben wir sehr viel Zeit investiert :D, cool dass du dir das Ganze durchgelesen hast hehe. Sie ist eigentlich unsere eigene Schöpfung, hatten aber Hilfe beim Schreiben. Die Version für Dugorim ist auf unserer ToDo-Liste, haben derzeit aber andere Prioritäten wie z.B. den Gründer-Garage Wettbewerb für uns zu entscheiden :)

Wir möchten definitiv weiter an der Fantasiegeschichte feilen und falls es facettenreich und interessant genug wird würden wir damit sehr gerne in Richtung Fantasieroman gehen. Allerdings ist das ebenfalls nicht ganz oben auf der Liste. Erst einmal Business Plan schreiben und Prototyp entwicklen. Haben wir aber vor die Kurzgeschichten weiter auszuführen und in einem Roman zum Ausdruck zu bringen? Ja.

Ganz liebe Grüße,
Shan
Team Saronia

aj16
20. September 2014 0:17

Hi Jungs, wollt nur mal sagen Seetha sieht richtig klasse aus! Großes Lob dafür – habt ihr echt gut hinbekommen. Dugorim ist euch auch sehr gelungen. Ich bin auf euren nächsten Charakter gespannt und wie viele frage ich mich auch wann wir tatsächlich mal in die Rolle von Seetha und Dugorim hereinschlüpfen können^^. Ich habe auch die Fantasiegeschichte auf eurer Wordpress-Seite durchgelesen. Finde ich sehr sehr spannend. So wie ich das verstehe gibt es alternative Geschichten für jeden der Avatare. Bis jetzt ist nur die Fassung für Seetha vorhanden. Ich bin schon gespannt auf die Geschichte oder Vorgeschichte von Dugorim. Wann wird das denn veröffentlicht? Plant ihr eigentlich auch einen Fantasieroman für Saronia herauszubringen. Wenn man noch ein wenig weiter an ihr feilt, dann hat das sicherlich genug Zündstoff für einen erfolgreichen Fantasieroman. Darf ich fragen wer die Kurzgeschichte geschrieben hat? Ihr etwa?

LG,
Aisy

soosap
20. September 2014 0:09

Hi Vani,

zu 1) Ja, wir sehen sehr viel Potential in Saronia. Kurzfristig mögen die Einnahmen überschaubar sein. Falls wir es aber schaffen dranzubleiben würden wir eine riesige Marktlücke füllen. Im Studium lernst du Grundwerkzeug für dein späteres Leben, es hat nicht zu diktieren welchen Job du später einmal machst.

zu 2) Wir meinen es sehr ernst. Falls wir gewinnen sollten wirst du beobachten können, dass wir die Finanzierung direkt nutzen werden eine GmbH zu gründen. Wir werden es definitiv mit Saronia versuchen – falls wir scheitern sollten haben wir alles versucht und dabei einiges gelernt. Danach können wir immernoch uns wo anders bewerben und einen „richtigen“ Job annehmen. Falls es klappt, dann…

Liebe Grüße aus Heilbronn,
Prasath & Shan
Team Saronia

vani
19. September 2014 23:54

Hallo Shan & Prasath,

ich habe 2 Fragen.

1) Wieso studiert ihr Maschinenbau und Ökonomie und macht dann sowas? Glaubt ihr wirklich mit Saronia könnt ihr mehr verdienen?

2) Wie ernst meint ihr das mit Saronia? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr nicht einfach nur das Preisgeld einstreicht und man dann nie wieder etwas von Saronia hört und ihr irgendwelche Jobs bei Daimler & Co. annimmt?

Sorry falls ich zu direkt bin :P
LG Vani

soosap
19. September 2014 23:52

Hi Anitha,

danke für dein Feedback. Wir denken die Gründer-Garage ist eine Plattform für alle die eine Idee haben die sie umsetzen möchten. Wenn sie nur wenig Kapitaleinsatz erfordert umso besser, ich denke aber nicht dass das als hinreichendes Kriterium erfüllt sein muss. Wie du richtig erkannt hast ist es für uns eine großartige Plattform unsere Idee der Welt zu präsentieren.

Wir haben einige Wettbewerbe in Aussicht bei denen wir teilnehmen möchten!

Deutscher E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award
http://www.bitkom.org/de/themen/73155.aspx

Deutsche Gründerpreis
http://www.deutscher-gruenderpreis.de/

Hast du eventuell noch andere Vorschläge wo wir uns mit unserer Idee bewerben können?

Danke und viele Grüße,
Shan
Team Saronia

ani89
19. September 2014 23:37

Hey Team Saronia,
euer Plan klingt sehr ambitioniert. Ich glaube die Gründer-Garage ist eher für leicht umsetzbare Ideen die ohne viel Kapitaleinsatz zu bewerkstelligen sind. Dennoch bin ich mir sicher, dass das eine tolle Plattform für euch ist um mit eurer Idee an die Öffentlichkeit zu treten. Ich glaube auch, dass aufgrund des sehr speziellen Charakters eurer Idee und dem notwendigen KnowHow etc. die Idee sehr geschützt ist vor etwailigen CopyCats.
Mich würde perönlich interessieren an welchen anderen Startup-Wettbeweben ihr als nächstes, i.e. in 2014 und 2015 teilnehmen wollt. Vielleicht kann man sich hier austauschen.

Grüße
Anitha

soosap
19. September 2014 23:11

Hey Fabian,

berechtigte Frage! Wie gesagt befinden wir uns recht am Anfang unseres Startupversuchs. Wir sind eigentlich mitten in der Konzeptionsphase und haben zunächst auch aus Marketing-Gründen mit dem Charakter-Design angefangen. Das Level-Screen Design haben wir einigermaßen vorangetrieben um mit dieser Graphik schon einmal eine erste Idee nach außen zu tragen und diese mit unserer Community zu diskutieren. Daran wird sich in den nächsten Tagen aber insbesondere nach dem Wettbewerb der Gründer-Garage einiges ändern. Im nächsten Schritt würden wir uns dann den eigentlichen Aufgaben-Typen widmen. Bitte folge uns doch auf FB www.facebook.com/teamsaronia um über die neuesten Entwürfe informiert zu werden. Dort werden wir unser Modell mit unserer Community diskutieren um wertvolles Feedback einzuholen.

Liebe Grüße,
Prasath
Team Saronia

fabiani
19. September 2014 23:02

Guten Abend die Herren,

hab mir jetzt die ganzen Kommentare durchgelesen und auch eure Ideenbeschreibung. Eines fehlt mir ganz entschieden!! Wie sollen denn die Aufgaben im konkreten aussehen? Ihr seid bisher nicht darauf eingegangen. Ständig erklärt ihr nur, dass ihr Fantasy-Rollenspielelemente einfügen wollt. Außer dem Level-Screen mit der Aubergine drauf lässt ihr die Leser im Unwissenden was genau ihr machen wollt. Was würde denn theoretisch erscheinen wenn ich auf dieses Auberginen-Symbol draufklicken würde?

Könnt ihr mal ein paar Beispielaufgaben zeigen, damit ich verstehen kann wie ihr euch von Babbel und Co. abgrenzen möchtet?

Es grüßt,
Fabian

soosap
19. September 2014 20:37

Hi Daniel @Spreadmix,

erfrischend mal wieder ein ausgiebiges richtiges Feedback zu erhalten - gibt also noch Leute die sich die Zeit nehmen im Sinne der Gründer-Garage.

Genau wir beabsichtigen von Anfang an international zu starten. Gerade für Hindi ist der Markt in Deutschland nicht ausreichend groß genug. Tamil hätte eine ausreichend große Community in Deutschland und der Schweiz - allerdings ist die Sprachkombination nicht sehr skalierbar.

Wenn wir mit Tamil-Englisch und Hindi-Englisch auf den Markt treten haben wir riesige Märkte in England, Kanada, USA, Australien, Südafrika und vor allem Indien etc. die wir alle mit ein und dem selben Produkt bedienen könnten. Es wäre für uns die wesentlich attraktivere Variante. Deutsch und Französisch als Unterrichtssprachen sind definitiv auch interessant, haben allerdings einen wesentlich kleineren Nutzerkreis.

OOO Wie setzt sich euer Spiel gegen große Konkurrenten wie World of Warcraft durch? Hauptsächlich durch die Möglichkeit eine Sprache zu lernen? Oder seht ihr Spiele wie WoW nicht als eure Konkurrenz? OOO
Wir konkurrieren nicht mit World of Warcraft - wir lassen uns nur von ein paar Elementen davon inspirieren die wir als geeignet erhalten für unsere Sprachlernplattform.

OOO Mit wie vielen Nutzern rechnet ihr innerhalb des ersten Jahres? OOO
Das ist eine sehr interessante Frage. Wir haben noch keine Hochrechnungen gemacht und auch noch keine Annahmen getroffen. Das wäre Bestandteil des Business Plans an den wir uns im Anschluss an die Gründer-Garage ransetzen. Wir haben bisher lediglich eine Umfrage gemacht innerhalb der Tamil Community in Deutschland und der Schweiz und eine Zahlungsbereitschaft von 1.99/Monat bei etwa 20% der befragten Teilnehmer ermittelt.

OOO Macht ihr die IT komplett selbst oder müsst ihr dafür ITler einstellen? Wie finanziert ihr diese? OOO
Wir beabsichtigen den Prototyp erst einmal selbst zu entwickeln und uns ein Netzwerk in den Entwickler-Communities aufzubauen. Auf deren Input und Unterstützung sind wir natürlich angewiesen um unsere Plattform Stück für Stück zu entwickeln. Vielleicht finden wir auch noch eine dritte technologieaffine Person für unser Team womit die benötigten Kompetenzen dann komplett wären. Das wird sich mit der Zeit zeigen. Bis dahin, bauen wir es selbst auf - wir brauchen "nur" etwas vorzeigbares für Investoren. Sollten wir es tatsächlich schaffen ein stabiles Funding zu erhalten werden wir natürlich Experten extern einkaufen - das wäre aber der Ideal-/Traumzustand.

OOO Ich frage mich jedoch ob die Anzahl der Personen die eine exotische Sprache lernen wollen steigt oder eher rückläufig ist. Wisst ihr hierzu genaueres? OOO
Die Nachfrage nach exotischen Sprachen steigt a) aus der persönlichen Erfahrung das einige das Bedürfnis daran haben b) Google Trends und Google Keyword Analyse nach Wörtern wie Tamil und Hindi. Diese haben einen größere Nachfragewachstum als beispielsweise Deutsch und English. "Learn Tamil", "Learn Tamil Online", "Learn Tamil through English", etc. haben eine steigende Tendenz. c) SurveyMonkey Umfrage unter 100 Leuten aus der Tamil Community in Deutschland und der Schweiz. Im Anschluss an die Gründer-Garage werden wir weitere detaillierte Marktanalysen durchführen. Das ist unser bisheriges Ergebnis.

Werden uns auch gleich deine Idee genauer anschauen. Gerne kannst du die antworten hier auf der Seite auch mit uns diskutieren. Kannst du unsere Ideen nachvollziehen. Gibt es irgendwas was du anders angehen würdest?

Viele Grüße,
Team Saronia

dheles
19. September 2014 16:58

Hallo Saronia,

ich habe mir euer Konzept jetzt noch einmal genauer durchgelesen, hier mein ausführliches Feedback:

Euren Internetauftritt finde ich optisch und inhaltlich sehr gut gestaltet. Die Geschichte (Was auf Saronia geschah... geschichte.saronia.com) gefällt mir sehr gut und lässt den Leser direkt in eure Idee eintauchen
Ihr habt eure Beschreibung zu Beginn auch in Englisch. Bedeutet das, dass ihr direkt von Anfang an international starten wollt? Wieso startet ihr direkt international? Ist das nicht schwieriger? Wie setzt sich euer Spiel gegen große Konkurrenten wie World of Warcraft durch? Hauptsächlich durch die Möglichkeit eine Sprache zu lernen? Oder seht ihr Spiele wie WoW nicht als eure Konkurrenz? Mit wie vielen Nutzern rechnet ihr innerhalb des ersten Jahres? Macht ihr die IT komplett selbst oder müsst ihr dafür ITler einstellen? Wie finanziert ihr diese? Euer Geschäftsmodell leuchtet direkt ein. Es ist vermutlich ein sehr gängiges Modell in der Online-Gaming-Industrie, da ich es in ähnlicher Weise schon sehr oft gesehen habe. Eure Beschreibung weshalb die Idee zu euch passt finde ich auch sehr gut. Ich frage mich jedoch ob die Anzahl der Personen die eine exotische Sprache lernen wollen steigt oder eher rückläufig ist. Wisst ihr hierzu genaueres?

Vielleicht konnte ich euch mit der ein oder anderen Frage noch weiterhelfen.
Würde mich sehr freuen, wenn ihr zu meiner Idee auch ein ausführliches Feedback schreibt. Ihr könnt sie unter folgendem Link finden und kritisieren: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1085/comments/

Ich wünsche euch sehr viel Erfolg

Beste Grüße
Daniel

soosap
18. September 2014 22:08

@teneo

Danke teneo für den Vorschlag! Das werden wir im Team nochmal diskutieren.

@satho
Wir wollen einen Premiumaccount für den Mehrspielermodus anbieten und die Kampagne wird kostenfrei nutzbar sein. Wir haben uns noch nicht festgelegt ob wir ein Abo oder einmalige Gebühren anbieten.
Wir berücksichtigen natürlich auch die jüngere Generation, einschließlich die Jugendlichen auf dem indischen Subkontinent. Da wir einen Saronia Store mitintegrieren, ist es uns möglich die Preise für den Premiumaccount niedrig zu halten.

Wir haben weiter an unsere Idee gefeilt und wollen zusätzlich auch andere Features anbieten. Es besteht noch die Option , virtuelle Items wie zum Beispiel ein Saree auch in der Realität zu kaufen. Das wäre ein weiteres Geschäftsmodell.

@mpir
Danke mpir für den Vorschlag mit der Lerntechnik! Ich werde erstmal recherchieren was die LOCI Methode ist ;-)

@
Danke Daniel für dein Lob .
Wir haben zuerst den Markt analysiert und Umfragen erstellt um abzuschätzen, ob unser Konzept viele Menschen erreichen wird. Es existieren bereits einige statische Unterlagen auf mehrere Internetseiten verteilt. Die Lerninhalte werden jedoch nicht dynamisch auf den Nutzer angepasst.

Ältere Menschen, die wenig Interesse an der Kampagne oder das gegenseitige Herausfordern haben, werden wir gezielt durch den Saronia Store ansprechen.
Der Saronia Store wird nur eine geringe bis gar keine Assoziation mit den Charakteren haben.
Meistens wollen ältere Leute auch gezielt Vokabeln und Sprachkenntnisse erwerben wie z.B Business English oder Vokabeln für die Reisen. Das verkaufen wir dann über den Saronia Store als optionales Paket.

@tibtob
Vannakkam tibtob :D
Dann warte bis wir die Idee umgesetzt haben. Du kannst später deine verbesserten Sprachkenntnisse gegen deine Frau im Mehrspielermodus unter Beweis stellen :P

@karol
Indonesisch gehört auf die ToDo-Liste. Wir werden aber zuerst Tamil und Hindi anbieten. Andere Sprachen werden wir natürlich auch später anbieten, aber erst nachdem wir uns auf dem Markt etabliert haben.

Grüße

Shan
Team Saronia

soosap
18. September 2014 21:13

Runde 4:

@renci
wir beschränken uns erst auf exotische Sprachen aus Süd-Südostasien. Als Unterrichtssprache werden wir für den Markteintritt erst Englisch und anschließend Deutsch und Französisch wählen. Des Weiteren werden wir den Nutzer die Möglichkeit geben über exotische Sprachen europäische zu lernen.
Das Erlernen von Sprachen gelingt durch die Verknüpfung von E-Learning mit der Story. Der Nutzer bekommt auf seiner Reise durch die Geschichte verschiedene Aufgabentypen, die er bearbeiten muss. Dadurch wird ihm die Möglichkeit gegeben seine Grammatik, Vokabular und kulturelles Allgemeinwissen zu verbessern.

@stygries
Uns ist das E-Learning Game Influent bekannt. Bei Influent handelt es sich um ein 3D basiertes Spiel, indem der Nutzer in eine interaktive 3D-Umgebung eintaucht um die Aussprache und den Wortschatz zu verbessern.
Auf Saronia wird dem Nutzer die Möglichkeit gegeben in Konversationen einzutauchen um die Kultur kennenzulernen und am Einsatz der Sprache teilzunehmen. Ferner trifft der Nutzer immer wieder auf Herausforderungen, bei dem er seine Grammatik und Vokabular verbessern kann. Wir wollen demnächst einen Aufgabentyp vorstellen. Die Grafiken werden wir dann auf der Facebookseite www.facebook.com/teamsaronia vorstellen. Du kannst ja mal reinschauen :D

@aidien
Danke wir könnten jede Unterstützung gebrauchen :)

@nishar
Wir haben bereits einige Personen aus der tamilischen Bildungsvereinigung kontaktiert. Die Lehrer waren von unserer Idee sehr beeindruckt . Es war für uns eine große Herausforderung den Text erstmal auf tamilisch niederzuschreiben haha :D
Eine hervorragende Idee ,die Kampagne oder den Shop mit realen Shops zu verknüpfen. Es wäre eine Überlegung wert Sarees, Schmuck und exotische Spezialitäten aus der Realität zu verknüpfen. Der Spieler hätte die Möglichkeit die Sprache und die Kultur kennenzulernen und die Produkte wirklich zu kaufen. Genial ;-). Danke für die Tipps

@olivera
Das Kämpfen beruht nicht auf Einsatz von Gewalt, weil Kinder und Jugendliche zu unserer Zielgruppe gehören. Die Charaktere werden Magie anwenden. Dazu werden wir auch eine Grafik vorstellen, die wir auf unserer Facebookseite präsentieren werden. www.facebook.com/teamsaronia

@sebastianritter
Wir richten uns an Anfänger , aber auch an Menschen, die Vorkenntnisse besitzen. Wir wollen über einen Algorithmus die Stärken und Schwächen des Nutzers ermitteln, um anschließend angepasste Lerninhalte zu präsentieren. D.h ein Nutzer der die Sprache gut beherrscht würde auch etwas dazu lernen ;-) .
Das Typesetting sollte auch den User beigebracht werden, um exotische Wörter auf einer Standardtastatur zu tippen. Es ist uns gewiss, dass ein großer Betrag notwendig ist um unsere Idee umzusetzen.
Wir bräuchten ein gewisses Startkapital damit wir unseren Prototyp entwickeln können. Einige Leute haben uns schon drauf angesprochen, dass der Begriff „Dunkle Rasse“ etwas unpassend ist. Danke nochmal für den Hinweis. Der Begriff „Dunkle Rasse“ ändern wir noch um.

@samy
Danke samy für den Vorschlag! Wir wissen dass die Menschen aus dem indischen Subkontinent sehr stark mit der Filmindustrie verbunden sind. Vor allem die ältere Generation schauen täglich indische Serien an. Es ist echt eine Überlegung wert unabhängig von der Kampagne eine Art Quizduell anzubieten ;-).

@produtekentre
Danke Bernd, Das Lernen von Sprachen wird einfacher für die Kinder, wenn es so spannend wie möglich gehalten wird .

@dheles
Wir wissen dass viele Menschen in Europa an Praktikas und Auslandssemester in Südostasien interessiert sind. Auf Saronia wollen wir den Menschen die südostasiatischen Kulturen näher bringen um somit auf den bevorstehen Aufenthalt vorzubereiten :D

@ullitreusch
Danke, wir wollen uns erst einmal für den Markteintritt auf 2 exotische Sprachen uns konzentrieren. Wir haben uns als Unterrichtssprache auf Englisch und Deutsch festgelegt.
Unsere Strategie ist jedoch, zuerst mit den vernachlässigsten Sprachen auf dem Markt zu etablieren, bevor wir andere Sprachen auch anbieten :)

@christiankiefer
Danke Christian für den Tipp. Das wird uns sicherlich weiterhelfen.

@gescheheitmann
Die Sprache ist auch ein Teil der Kultur. Die Sprache transportiert kulturelle Erfahrungen.
Auf Saronia soll der Nutzer die Sprache lernen und die Kultur erleben.

@christoph-mel
Dann bist du genau bei uns richtig ;P.
Ich selbst war vor 3 Jahren in Südindien Chennai und musste feststellen dass es immer noch viele Menschen gibt, die kein Englisch beherrschen. Das liegt aber auch daran, dass einige nicht die Möglichkeit hatten in die Schule zu gehen. Vor allem in Slums und Dörfern können viele Menschen kein Englisch.

Vielen Dank für die tollen Vorschläge und Anmerkungen

Grüße

Shan
Team Saronia

karol
18. September 2014 13:54

Hallo ihr beiden,

ich möchte schon seit langem Indonesisch als vierte Sprache lernen. Kann mich aber nie dazu aufraffen, da der Anfang sehr schwierig ist. Vielleicht hilf mir ja euro App, es endlich anzugehen.

Viel Erfolg,
Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

tibtob
17. September 2014 17:26

Vanakkam Team Saronia,

Die Idee ist super.

Exotische Sprachen haben klar den Vorteil, dass das Spiel innerhalb der "Exotencommunity" schneller bekannt wird und eher in der Ziellerngruppe genutzt wird.
Ich lerne seit mehreren Jahren tamil/tamilisch, da ich bald eine Tamilin heirate werde. Da es kaum Literatur,Lernbücher und Lernfilme gibt, würde ich eure Idee sofort ausprobieren.

Gruß

danielhofmeier
17. September 2014 15:12

Hallo Team Saronia,
großes Lob euer Konzept ist sehr weit ausgearbeitet und man merkt, dass ihr schon sehr viel Arbeit investiert habt. Zu Beginn hatte ich große Bedenken was eure Zielgruppe angeht da ihr vorrangig nur Tamil und Hindi als sprachen anbieten wollt. Da der Markt für diese Sprachen aber kaum vorhanden ist, macht es natürlich Sinn sich genau hier auszubreiten und Sprachlernsoftware anzubieten.

Ein großes Problem, dass ich mit der Ausgestaltung des Spiels habe ist daher eher grafischer Natur. Ihr schreibt ihr möchtet euer Spiel so aufbauen, dass es alte wie junge Spieler erkennt und sich dynamisch anpasst. Gilt das dann auch für die Figuren? Euer Grafikdesign in der jetzigen Phase spricht ganz klar eher jüngere Generationen an und schränkt euch in der Zielgruppe nochmals ein. Wenn ihr altersgerechte Charactermodels auch für ältere Menschen anbieten könntet, würdet ihr diesem Problem eventuell aus dem weg gehen. Habt ihr über so etwas schon mal nachgedacht?

Meine Idee: Der'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/418/">Der virtuelle Film

17. September 2014 1:54

Hallo Team SARONIA,

ich bin davon überzeugt, dass eure Idee ein tragfähiges Fundament besitzt. Das Konzept 'spielend' eine Sprache zu erlernen, gefällt mir durchaus. Durch diese Kombination wird das verbale Gedächtnis trainiert, doch was meiner Meinung nach entscheidend ist: Das visuelle Gedächtnis wird genauso trainiert. Mein Vorschlag wäre nun folgender: Die Integration einer Lerntechnik (z.b. Loci - Methode). Dies würde den Lerneffekt erheblich steigern. Ihr steht noch am Anfang einer wohlmöglich langen und anstrengenden, jedoch wertvollen Reise. Ich wünsche euch weiterhin noch viel Erfolg!

GROW STRONGER!

mpir

satho
16. September 2014 14:59

Die Idee hört sich vielversprechend an und ihr werdet sicherlich damit viele junge Menschen auf der ganzen Welt erreichen.

Euer Geschäftmodell ist in erste Linie für den "Kunden" kostenlos, jedoch können diese sich kostenpflichtige Premiumaccounts erwerben um weitere Funktionen freizuschalten. Wie sieht euer Bezahlkonzept aus? Sind es einmalige Gebühren oder läuft es auf ein Abo hinaus ? Habt ihr schon eine gewisse Preisvorstellung?Ich habe meine Bedenken ob sich die jungen Spieler solche Premiumaccounts leisten können und somit ihren Spaß ohne die Zusatzfunktionen verlieren. Um jedoch den Spaßfaktor zu fördern, könntet ihr eventuell ein anderes Konzept für Schüler und Studenten entwickeln. ( z.B. Punkte sammeln um kostenpflichtige Zusatzfunktionen freizuschalten etc.)

Desweiteren würde ich euch empfehlen über ein mobiles Gaming nachzudenken. Viele junge Menschen nutzen heutzutage fast auschließlich ihre Smartphones oder Tablets, da sie viel unterwegs sind.Ich denke,dass dieser Aspekt eine essentielle Rolle spielen wird um die Motivation der Spieler zu halten.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und hoffe Saronia in nahe Zukunft nutzen zu können....

Viele Grüße
Satho

teneo
14. September 2014 15:22

Hallo Shan, hallo Prasath,
ich finde Eure Idee sehr gut und unterstütze sie. Ich möchte sie um den Aspekt lernen mit Liedern und lernen durch die richtige Musik ergänzen. Vielleicht passen Lieder, Liedtexte und Musik zu Eurem Lernerlebnis.

Quellen:
Kinder lernen durch Singen mehr als durch Zuhören. Hauko Wessel leitet an der Fachhochschule Osnabrück das Institut für Musik. Wenn man eine kanadische, schwedische oder finnische Schule besucht, fällt einem auf, dass immer irgendwo gesungen, musiziert oder im Chor gesprochen wird. Durch Singen lernen Kinder etwa acht Mal so viel wie durch Zuhören, durch Chorsprechen immerhin noch fünf Mal so viel.

Schneller lernen durch die richtige Musik. Die Psychologin und Verhaltenstherapeutin Dr. Emma Gray fand heraus,
welches Musik-Genre perfekt zu welcher Fachrichtung passt und somit den Lernerfolg unterstützt.

greetings from incredible india, teneo

christoph-mel
14. September 2014 11:51

Vor kurzem habe ich einen Uni-Austausch in Indien gemacht, mich ganz auf mein Englisch verlassen müssen. Es hätte mich gefreut, wenn ich die Grundzüge von Hindi drauf gehabt hätte, ohne nur stumpf einige Phrasen auswendig zu lernen. Ähnlich ging es mir bei einem folgenden Trip nach Sri Lanka, wo ein Teil der Bevölkerung Tamil spricht. Daher finde ich die Idee sehr gut, auch den virtuelle-Welt-Charakter.

gescheheitmann
13. September 2014 20:26

Hey Saronia,

tolle Idee, das nützliche mit dem spielerischen zu verbinden. ich würde es auch bereichernd finden, wenn das Fachwissen mit Wissen über die jeweilige Kultur einhergehen würde.
Viel Erfolg,
Gesche

christiankiefer
13. September 2014 10:57

Zu Horizont 2020 - aktuell gibt es da nichts in der Gegend... für mein Projekt (das viel allgemeiner ausgelegt ist) gibt es aktuell eine Ausschreibung - die in 3 Wochen endet. Der Anrtrag sollte min. 50 Seiten in Englisch sein. Es gibt eine deutsche Anlaufstelle, die sehr gut beraten - http://www.horizont2020.de/beratung-nks.htm

ullitreusch
12. September 2014 20:58

Moin,

das ist eine großartige Idee. Sprachen spielerisch zu lernen oder zu erhalten in Form eines Fantasy- Spieles ist sicher sehr aufregend.
Wenn Ihr irgendwann auch andere Sprachen einbindet, würde ich das auch sehr interesssant finden.
Gutes Gelingen!
Beste Grüße
Ulli
TIDENGOLD https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/792

dheles
12. September 2014 19:41

Hallo Saronia,

ich befinde mich grade im Ausland und kann mir sehr gut vorstellen, dass man euer Spiel nutzt wenn es fertig entwickelt ist um sich auf verschieden Länder vorzubereiten.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg :)

Beste Grüße

Daniel von Spreadmix

produtekentre
12. September 2014 14:57

Tolle Idee

wenn ich nur daran denke wie schwierig es für die Kinder in der Schule teilweise ist.
Das gehört ins Schulsystem integriert.

Gruß
Bernd

samy
12. September 2014 12:57

Tolle Idee!
Rollenspiele zu spielen und gleichzeitig daraus einen Nutzen zu ziehen finde ich sehr praktisch. Vorallem beim Lernen neuer Sprachen können beim Auswendig lernen von neuen Vokabeln manchmal sehr trocken und eintönig sein. Hierdurch wird man jedoch aktiv mit Situationen konfrontiert in denen man zum schnellen Handeln "gezwungen" ist, wie es auch im realen Leben der Fall ist. Dadurch kann man neue Wörter viel besser verinnerlichen. Ich finde man sollte dieses Vorhaben besser unterstützen und das kann nur erreicht werden wenn viele auch von diesem Projekt erfahren. Ein Verbesserungsvorschlag wäre die indische Filmindustrie miteinzubeziehen. Ihr könntet neben der Kampagne eine Art Quizduell miteinbauen, in der es um die indische Filmindustrie dreht. Damit würdet ihr jüngere und ältere Menschen als Zielgruppen erreichen. Ich wünsche euch viel Erfolg und bleibt dran!
Grüße Samy

sebastianritter
12. September 2014 12:16

Jetzt habe ich mir endlich auch mal das führende Projekt der Gründer-Garage genauer angeschaut. Euer Ideenkonzept ist sehr umfangreich und verständlich ausgearbeitet, das ist wirklich super.

Ein paar Anmerkungen und Fragen habe ich aber dennoch:

Richtet ihr euch an völlige Sprachanfänger oder eher an Menschen, die schon gewisse Vorkenntnisse haben? Ich stelle es mir sehr schwer vor, dass ein völlig Außenstehender (wie ich z.B.) eine südostasiatische Sprache lernt. Das sind ja nicht nur Vokabeln, sondern auch eine neue Schrift und oftmals auch eine ganz andere Art der Sprachtonalität. Deckt ihr das alles ab oder konzentriert ihr euch nur auf Verstehen oder Schreiben oder einen anderen Aspekt?

Ihr schreibt ja bereits, dass ihr für die Idee Startkapital braucht. Wie viel wird das ungefähr sein? Ich könnte mir vorstellen, dass da schon ein ziemlich großer Betrag notwendig ist, um Saronia überhaupt erstmal an den Markt zu bekommen?

Auch wenn es vielleicht albern klingt, aber mir ist in eurer Story der Begriff "Dunkle Rasse" aufgefallen. Mit solchen Formulierungen kann man schnell mal irgendwo anecken, auch wenn da mit Sicherheit kein böser Hintergrund besteht. Aber vielleicht findet ihr dafür ja noch einen besseren Begriff.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg.
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

olivera
12. September 2014 7:40

wow, was für ein schönes projekt :0) es heißt doch immer, dass wir spielend am besten lernen :0) ich würde euer rollenspiel sofort ausprobieren, wenn ich in dem spiel nicht kämpfen müsste. ich spiele am liebsten siedler von catan und sims und es ist für mich schwer, neue spiele zu finden, die mir gefallen. für mich wäre ein friedliches miteinander im spiel entscheidend, die guten und die bösen / kämpfe turnt mich persönlich total ab.

an eurer idee fände ich es spannend, wenn ich spielend etwas über die menschen und ihr leben in indien lernen würde. das spiel müsste für mich gleichzeitig ein interkulturelles training sein, so dass ich die mentalität und lebensgewohnheiten kennenlerne. wie wäre es, wenn man z.B. im spiel sein lieblingsessen angibt und man dadurch lernt, was andere gerne essen etc.

ich drück euch fest die daumen und wünsche euch viel erfolg :0)))

nishar
11. September 2014 18:32

Jungs tolle Idee,
Ihr findet bestimmte viele Menschen, die euch dabei unterstützen werden. Vor allem viele Bildungsvereinigungen aus verschiedenen Länder würden das sofort unterstützen. Ein Tipp von mir schreibt den Bildungsvereinigungen! Ausserdem bin ich mir nicht sicher ob viele beim Premiumaccount mitziehen würden. Vielleicht wäre es besser kostenlosen Zugang für junge Schüler anzubieten oder kostenlosen Zugang für Schüler der verschiedenen Bildungsvereinigungen anzubieten.
Ich hätte da ein Vorschlag,was ihr alternativ zum Premiumaccount hinzufügen könnt. Ich könnte mir vorstellen dass ihr auf eure Karte, wo aktuell eine Aubergine zu sehen ist, auch andere Sachen darstellen könnt wie z.B Biryani, Sarees, Schmuck etc. Und diese könnt ihr mit realen Shops verknüpfen, wo der Nutzer die Möglichkeit hat auch zu bestellen kann.

aidien
11. September 2014 18:21

Ein wirklich interessantes Projekt, das ich gerne bei Realisierung in vorm eines (Video)Beitrags auf www.thePort.tv unterstützen möchte :)

stefaniefeder
11. September 2014 15:19

Schaut mal hier: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/635/

hab mal ein bisschen Werbung für euch gemacht und vielleicht könnt ihr hier mit eurer großen community auch unterstützen?

Mein Post bei Olivera:
Hallo Olivera,
schöne Idee - von mir gibts einen Startvote und ich hoffe, du bekommst noch viele mehr.
Schau mal hier: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/705/

Dieses Team hat eine starke Community und sind zwei super nette Junge. Vielleicht können die dich auf ihrer FB Seite unterstützen!

Liebe Grüße,
Steffi

stygries
10. September 2014 18:21

weil ich hier bislang noch keine Erwähnung davon gefunden habe... ist euch das Spiel "Influent" bekannt? Beim Lesen der Beschreibung eures Projektes habe ich mich direkt daran erinnert gefühlt. Hat halt nicht den Fantasy-Charakter und die gelehrten Sprachen sind teilweise weniger exotisch, aber vom Gesamtkonzept klingt es für mich so, als solltet ihr euch ggf. noch etwas kräftiger davon abgrenzen.

renci
10. September 2014 12:30

Ich beschäftige mich gerade mit dem Lernen nach Birkenbihl. Bei euch habe ich noch nicht heraus gefunden, wie die neue Sprache gelernt wird. Es ist wohl spielerisch, aber auf einige "exotische" Sprachen begrenzt.
Was mir bei Birkenbihl gefällt, ist die Lernmethode, wie Babys es erlernen. Ich habe bereits Texte und diese gesprochen. Ich wohne in Lettland und werde mir darüber Lettisch beibringen. Zur Zeit ist diese Sprache noch Exotisch für mich.
Es wird so sein, dass jedes Jahr Sprachen aussterben. So wird auch Lettisch dabei sein. Es kann sicher verzögert, aber nicht aufgehalten werden.

soosap
9. September 2014 15:39

@alle (und insbesondere @mitchel, @olli, @gosia, @olafkossak)

Wir haben nun in den letzten Tagen daran gearbeitet wie unser Produkt am Ende aussehen könnte und einen Entwurf für den LEVEL SCREEN, also der Bildschirmanzeige während man sich von Level zu Level bewegt, ausgearbeitet und würden uns über euer Feedback sehr freuen.

Das Icon auf dem Bild mit der gelben Umrandung würde die Thematik anzeigen während die eigentliche Farbe der Umrandung den Aufgabentyp anzeigt. Im Beispiel würde dem Nutzer eine Hörverständnisaufgabe zum Thema Auberginen bevorstehen. Die Tochter könnte sich über den Geschmack von Auberginen in den Kochgerichten der Mutter beschweren woraufhin die Mutter die Wichtigkeit der darin enthaltenen Proteine hervorhebt. Ziel ist es den Nutzer an dem gesprochenen Wort und auch an den umgangssprachliche Einsatz der Sprache teilhaben zu lassen.

Im Nachgang würden Hörverständnisaufgaben gestellt werden um das Verständnis der Konversation zu überprüfen. Auf dem Level Screen befindet sich rechts oben jeweils ein Buchstabe in der zu erlernenden Sprache. Dieses verhält sich wie ein Control Panel und soll insbesondere auf Tablet und Mobile die Nutzbarkeit vereinfachen. Das aktuelle Level ist hervorgehoben und je mehr Levels man von der Karte durchspielt desto mehr füllt dich der Buchstabe mit einer Aura. Man sieht stets nur ein Icon auf dem Level Screen. Bewegt man sich auf dem Control Panel von einem Edelstein zum nächsten, dann verschwindet das vorher angezeigte Icon und das nächste wird eingeblendet an einer anderen Stelle innerhalb der Karte.

Wir befinden uns wie gesagt in der Konzeption des Level Screens und würden uns über implementierbares Feedback sehr freuen. Diskutiert werden kann der Level Screen auch auf unserer Facebook Seite www.facebook.com/teamsaronia.

Beste Grüße,
Team Saronia

soosap
9. September 2014 14:58

Runde 3:

@btothew
Bezüglich Werbemaßnahmen beabsichtigen wir kein breites Publikum zu erreichen wie durch Mainstream Medien à la Magazine, Rundfunk, TV, etc. (wäre auch zu teuer für uns), sondern kalkuliert unsere Zielgruppe anzusprechen. Im ersten Schritt würden wir Werbung schalten über in westlichen Ländern stationierten und in exotischen Sprachen ausstrahlenden Fernseh- und Radiokanälen. Mit der ersten Version unserer PLattform würden wir insbesondere englischsprachige Länder wie Kanada, UK, Australien verstärkt mit Werbung ansprechen wollen.

Außer Tamil-Englisch und Hindi-Englisch wollen wir dann im zweiten Schritt auch Deutschland und die Schweiz als einen unserer Kernmärkte gewinnen mit Deutsch als Lehrsprache. Außer Fernseh- und Rundfunk bietet uns jetzt auch Google AdSense und Facebook Ads die Möglichkeit sehr differenziert zu bestimmen bei wem die Werbung erscheinen soll. Das ermöglicht uns mit wenig finanziellen Mitteln bereits viele potentielle zahlende Kunden zu akquirieren.

Expads und Weltenbummler wollten wir jetzt auch nicht direkt als Zielgruppe gewinnen. Wenn man schon vor Ort ist und sich aktiv mit Menschen in ihrer Landessprache unterhalten ist der Lerneffekt bereits sehr hoch. Saronia kann hier "nur" als komplementäres Lern-Werkzeug eingesetzt werden.

@s-rathes
Hi Rathes, das war ich in der Tat:) Diese Idee verfolge ich wie du siehst schon seit einiger Zeit. Während meinem Auslandssemester in Indien hat sie sich weiter geformt und ich habe Lust bekommen das umzusetzen. Mit Shan hat das ganze nochmal mehr Form erhalten und Fahrt aufgenommen. Letztlich hat auch die Gründer-Garage mit ihren ganzen Trainings dazu beigetragen unsere Idee besser zu visualisueren und zu präsentieren. Das Feedback von unserer Community hier auf der Seite aber auch auf Facebook hilft uns ebenfalls eine klarere Vorstellung zu bekommen was der Nutzer tatsächlich möchte.

Über die Risiken sind wir uns durchaus bewusst - ihnen haben wir in der Ideenbeschreibung daher einen sehr prominenten Anteil gewidmet. Und wie du bereits richtig andeutest können wir wichtige Unterstützung von der Tamilischen Bildungsvereinigung erhalten – insbesondere bei der Generierung von Lerninhalten am Anfang unserer Laufbahn. Später möchten wir Inhalte mit Muttersprachlern vor Ort generieren um mehr Authentizität in der gesprochenen Sprache zu erfassen.

@mitchel, @olli, @gosia
Uns ist bewusst, dass wir mit einer Sprach-Lernplattform für exotische Sprachen in Verbindung mit Fantasy-Rollenspielelemente weder den Gesamtmarkt für Fantasy-Rollenspielelemente (RPG) für uns gewinnen können noch den Gesamtmarkt für das Erlernen von exotischen Sprachen. Wir streben einen Anteil in beiden Märkten an und idealerweise bauen wir die Plattform für Leute die beides wollen, RPG in Verbindung mit exotischen Sprachen. Unsere Strategie ist allerdings, dass sobald die Plattform auf dem Markt ist - an Reife und Bekanntheit gewinnt, mehr potentielle Kunden aus beiden Märkten zu gewinnen.

Wer aus vielerlei Gründen eine exotische Sprache erlernen möchte, wird online erst einmal keine richtige Alternative zu unserem Produkt finden. Für viele exotische Sprachen existieren nur statische Unterlagen verteilt auf mehreren Internetseiten unstrukturiert und nicht individuell auf die Lernbedürfnisse des Nutzers angepasst. Das gesprochene Wort und die richtige Aussprache können mit konventionellen Lern-Tools auch nicht trainiert werden. Wer auch zunächst keine Online-Rollenspiele mag, wird sich mit einer großen Wahrscheinlichkeit zumindest einmal daran versuchen. Da wir kein extrem auf Rollenspiel konzentriertes Konzept vorweisen, sondern uns lediglich von Rollenspiel-Elementen inspirieren lassen um den Spaßfaktor zu erhöhen und die Einfachheit bei der Bedienung beibehalten möchten, sehe ich nicht die Gefahr, dass der Avatar und die Einbettung der Fantasiegeschichte auf den professionellen Sprachenlerner befremdlich wirken könnte.

@sameeraa
Danke für dein Feedback. Den Vorschlag das Angebot auf Türkisch und Kurdisch auszuweiten haben wir bereits öfters bekommen und es ist in der Tat interessant für uns. Welche Märkte wir nach Tamil und Hindi erschließen wollen erfordert zunächst einmal Marktrecherche. Die Sprachen stehen aber definitiv auf unserer ToDo-Liste, da unsere Strategie es ist in zu Unrecht im e-Learning vernachlässigten Sprachen Fuß zu fassen und uns dort fest zu etablieren.

@christiankiefer
Vielen Dank für das Feedback bezüglich Horizont 2020. Wir haben noch keine spezielle Ausschreibung ausgesucht wofür wir uns bewerben möchten. Wir nehmen als Bewerbungszeitpunkt die Dezember-Deadline in Angriff und möchten bis dahin auf verschiedene Schulungen und Konferenzen gehen um mehr über die EU-Fianzierung zu erfahren. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass wir ein wenig überfordert waren die Finanzierungsmöglichkeiten und Bewerbungsoptionen genau zu verstehen und möchten uns daher Beratung von außen dazuholen. Wenn Du einen Vorschlag hättest für welche Ausschreibung unser Projekt sich qualifizieren könnte, wären wir Dir sehr dankbar :)

Bei der Suche nach Entwicklern haben wir zunächst einmal nicht die Möglichkeit (von Kosten her) und die Motivation einen Programmierer mit 10 Jahren Berufserfahrung an Bord zu holen. Für uns wird zunächst wichtig sein ein Prototyp zu entwickeln und die Fähigkeiten im Team sind bereits ausreichend um erste wichtige Funktionen auf die Beine zu stellen. Interessant für unser Team ist eher jemand, der zusammen mit uns gemeinsam die Saronia-Plattform weiterentwickeln möchte, ein IT nahes Studium verfolgt und ein großes Interesse an agiler Web-Entwicklung hat. 10 Jahre Arbeitserfahrung ist nicht was wir unbedingt wollen, denn die IT-Welt ändert sich rasant und 10 Jahre into the Job will man lang bewährtes nicht mehr ersetzen mit neuen bisher nicht dagewesenen Möglichkeiten ebnenden Technologien.

Natürlich hast Du recht damit, dass die Konzentrationsspanne eines Entwicklers auf ein paar Stunden begrenzt ist und man eher einen negativen Nutzen hätte wenn man Entwickler rund um die Uhr arbeiten lässt. Wir entwickeln selbst und wissen ganz genau was du meinst^^. Gemeint war das aber nicht sprichwortlich, sondern lediglich in dem Sinne, dass wir jemand suchen, der genau so motiviert ist wie wir und bereit ist über die klassischen 8-bis-17 Uhr Office hours hinaus zu gehen.

@olafkossak
Danke für die sehr wichtigen Punkte die Du ansprichst. Die Aussprache ist ein sehr wichtiger Bestandteil im Erlernen einer exotischen Sprache. Oftmals gibt es unterschiedliche Symbole/Buchstaben für ähnlich klingende Laute. Welches der Buchstaben man dann das Richtige ist hängt vom Rollen der Zunge ab. Die Sprache zu hören und sie zu sprechen sind daher Kern-Bestandteile um eine Sprache erfolgreich zu erlernen. Wir möchten zunächst einmal aufgezeichnete Konversationen in der exotischen Sprache auf unserer Plattform verfügbar machen und somit den Nutzer schonmal mit dem gesprochenen Wort vertraut machen. Wenn uns später mehr Funding zur Verfüfung stehen sollte, möchten wir gerne auch „Speech recognition“-Technologie verwenden um Gesprochenes zu analysieren. Ob und wie man idealerweise Feedback zum gesprochenen Wort geben kann ist sehr sehr interessant und müsste von uns noch ausgiebig untersucht und ausgewertet werden.

Wir sind sehr darum bemüht eine Architektur aufzusetzen, die auf viele Sprachen anwendbar und erweiterbar ist. Wenn wir praktisch nach Tamil und Hindi beispielsweise auf Koreanisch erweitern wollten, dann sollte zusätzliche Arbeitskraft möglichst nur noch in der Generierung von Lerninhalt nötig werden.

@laxi, @nurmedo
Danke auch an euch für die netten motivierenden Worte.

Liebe Grüße,
Prasath von Team Saronia

gosia
6. September 2014 12:07

Cool Jungs, ich wollte schon mal ein Praktikum in Delhi machen und hab mich nach Lehrangeboten angeschaut und nichts wirklich geeignetes gefunden. Sowas würde tatsächlich eine Marktlücke füllen können.

Allerdings habe ich noch ein paar Fragen: Wie verbindet ihr das Lernen mit Spielen? Was sind die einzelnen Bestandteile? Wie sehen die Aufgaben konkret aus? Ich habe Schwierigkeiten euer Endprodukt mir richtig vorzustellen.

LG
Gosia

christiankiefer
6. September 2014 8:17

Hallo Ihr 2,

einen paar Tipps für Euch zur Suche von Entwicklern:

1. "Entwickler mit Talent und Motivation rund um die Uhr zu arbeiten" ist nicht die Art von Jobbeschreibung, auf die man direkt anspringt.

2. Software-Entwickler, die zu lange arbeiten werden oft unkonzentriert und machen viel häufiger Fehler. Die zu beheben dauert und kostet. Am Ende ist meistens mit langen Arbeitszeiten überhaupt nichts gewonnen, die Qualität leidet und der Entwickler ist frustriert. Das wollt Ihr nicht haben...

3. “If you think a professional is expensive, wait 'til you try an amateur.”. Wenn Ihr es ernst meint, dann holt euch einen erfahrenen Programmierer!

olafkossak
4. September 2014 16:52

Hallo Shaun und Prasath,

das Lernen einer Sprache mit einem Online-Spiel ist eine großartige Idee, weil es damit für jeden möglich wird, von jedem Ort aus und zu jeder Zeit Gleichgesinnte zu finden, mit denen man "spielerisch" die Sprache trainieren kann. Nun sind gerade exotische Sprachen aber mit schwieriger Aussprache und Intonation verbunden. Wie kann ein Spieler dies bei Saronia üben? Wie ist es mit seiner eigenen Aussprache? Kann diese aufgezeichnet werden? Kann er dazu eine Rückmeldung bekommen? Weiter: Wie ist es mit anderen Schriftsystemen?

Ich würde die Plattform auch technisch so auslegen, daß sie für jede Art von Sprache geeignet ist. Wer weiß, vielleicht kommt plötzlich eine Regierung um die Ecke und möchte Saronia nutzen, um alte Dialekte vor dem Aussterben zu bewahren.

Auf jeden Fall habt Ihr meine Stimme. Viel Erfolg

Olaf'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/917/">Olaf Kossak

nurmedo
3. September 2014 22:06

Hi, tolle Idee, spiel und lernen zu kombinieren. Diese Form des Lernens wird sich sicher durchsetzen. Like.

christiankiefer
3. September 2014 8:33

Hi, Ihr schreibt, dass Horizon2020 Eure nächste Anlaufstelle für die Finanzierung ist. Welche Ausschreibung habt Ihr da im Auge?

olli
2. September 2014 23:17

Tolle Idee mit der ihr euch hoffentlich von der zahlreichen Konkurrenz differenzieren könnt! Ihr solltet euch vielleicht noch mal ein bisschen genauer Gedanken über den Zielmarkt machen...
Viel Erfolg und viele Grüße
Olli

sameeraa
1. September 2014 22:09

Hey Jungs

Die Idee ist an sich echt gut, vorallem für
Kinder, da die spielerisch sehr schnell und
Viel lernen.
Mein Anliegen an euch ist, dass es nicht
nur exotischen Sprachen sein sollen, wie
Tamilisch zB.
Sondern auch Sprachen wie Türkisch usw.
Lg euch

mitchel
30. August 2014 16:31

Hallo Jungs,

ich bin auch immer in Versuchung eine neue Sprache online zu lernen. "Exotische Sprachen" sind für mich i.d.R. nicht relevant, da ich sie in meinem Beruf nicht verwenden kann. Nichtsdestotrotz finde ich ich die Möglichkeit, Menschen ihr verloren gegangenes kulturelles Erbe näher zubringen eine tolle Sache.
Ich finde ihr solltet euch nochmal Gedanken über eure angesprochene Zielgruppe machen - ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber auch für mich müsst ihr mit der Ausgestaltung und Aufmachung der Avatare vorsichtig sein. Spielerisch lernen finde ich gut, dieses "Avatarzeugs" spricht allerdings nur eine bestimme Gruppe von Menschen an. Ich persönlich z.B. würde so eine Sprachsoftware nie anfassen. Nicht falsch verstehen, ich finde das Konzept des spielerischen Lernens toll - ich habe nur das Gefühl bei eurer Beschreibung steht nicht das Lernen, sondern das Spiel im Vordergrund. Und ich persönlich lerne eine Sprache doch lieber etwas "professioneller" - mit dem bewussten Gefühl auch wirklich eine Sprache zu lernen und nicht ein Spiel zu bestreiten und dabei nebenher ein bisschen mein Vokabular aufzubessern. In diesem Sinne vielleicht auch einfach kommunizieren wie ihr euch einen exemplarischen Aufbau für einen z.B. Sprachanfänger vorstellt, welche Elemente enthalten sind etc., dann würde es mir persönlich einfacher fallen, eure Idee zu verstehen. Vielleicht habe ich aber auch eure Ausgestaltung einfach noch nicht ganz verstanden.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück & Erfolg!

s-rathes
30. August 2014 12:59

Eine sehr gute Idee,
vor einiger Zeit wurde ich von einer Person mit dieser Idee angeschrieben (vlt. war das sogar einer von euch). Diese war aber unvollständig. Ihr habt aber alle Aspekte schön auseinandergenommen und gut durchdacht. Top!

Euer nächster Schritt sollte sein, dass ihr die Risiken & Herausforderungen, die ihr ermittelt habt, weiter angeht und nach Möglichkeiten sucht diese zu minimieren, da diese nicht ohne sind.

Was die Content-Generierung angeht könnt ihr versuchen euch mit den Tamilschulen der Tamilischen Bildungsvereinigung in Kontakt setzt. Dort gibt es einige junge und interessierte Menschen, die euch gerne zur Seite stehen werden.

Grüße und weiterhin viel Erfolg!

btothew
29. August 2014 18:04

Eine super Idee!
Der Spielfaktor macht die Sache interessanter als andere Portale und animiert auch sicherlich mehr zum "Dranbleiben". Daraus kann sich dann auch eher eine Anhängerschaft bilden (auch durch die zu Beginn etwas engere Zielgruppe statt breite Streuung).

Wo und wie setzt ihr mit euren Werbemaßnahmen an, wenn die erste Version fertig gestellt ist? Ich könnte mir vorstellen, dass für Expads und Weltenbummler ein Fantasy-Rollenspiel auf den ersten Blick eher etwas befremdlich wirkt...

Viel Erfolg!

laxi
29. August 2014 11:16

Tolle Idee &
Viel Erfolg :)

soosap
28. August 2014 23:20

Runde 2:

@curromartino
Wir sind auf der Jagd nach dem Authentischen - nach echten Konversationen zwischen Menschen die jene exotische Sprachen als Muttersprachler sprechen. Diese aufgezeichneten Konversationen werden Teil unseres Lehrangebots. So vermitteln wir nicht nur lokales Wissen, Tugenden und Bräuche - nein wir bringen dem Nutzer sogar den Akzent, den Humor und den Lebensstil der Menschen vor Ort. SMS-Sprache ist nicht unser Terrain. Saronia sieht sich als eine Art Tor zur Kommunikation im echten Leben. Alles was wir lehren möchten dient nicht dem Selbstzweck, sondern als Zugang zu einer für uns meist verschlossenen Gesellschaft.

@timondoe
Vielen vielen Dank für den Hinweis - wir haben uns die Seiten auf Horizon2020 angeschaut und wir müssen zugeben wir waren leicht überfordert. Hast Du eventuell einen Link wo ich mehr über solche Verantstaltungen herausfinden kann, wir würden auf jeden Fall gerne dahin. Sprichst Du aus Erfahrung - hast Du Dich eventuell mit deinem Projekt auch dort beworben? Ich habe Dein Projekt erst grob überflogen. Wir werden dir aber bald ausführlicheres Feedback geben.

@kithu
Wir sehen uns nicht als einen Ersatz für konventionellen Schulunterricht - denn nichts ersetzt aktiv eine Sprache mit echten anderen Menschen zu sprechen. Wer die Möglichkeit hat auf diese Weise eine Sprache zu lernen hat Glück. Wer dann noch die Möglichkeit hat über Saronia sein Wissen auf eine unterhaltsame Weise zu festigen und zu erweitern, der hat noch mehr Glück:)

@frelvon
Danke für die Unterstützung. Habe mir euer Video bereits angeschaut und Pirmasens ist definitiv hängen geblieben:) Wir werden uns das noch genauer unter die Lupe nehmen und euch Feedback geben.

@arma
Wir haben uns bereits schon sehr intensiv damit beschäftigt welche Technologien für uns in Frage kommen. Wir möchten Rails als API Schnittstelle nutzen und AngularJS als Frontend-Sprache. Zum Datenmanagement wollen wir eine NoSQL-Lösung nutzen, und zwar MongoDB - am besten cloud-based bei MongoLab. Darüber hinaus bedienen wir uns natürlich der Fülle an Open-Source Bereicherungen wie Twitter Bootstrap und D3.js.Tablet/Mobile sind uns auch sehr wichtig denn das ist die Zukunft. Wann immer möglich und sinnvoll wollen wir Desktopfunktionen auch auf Tablet/Mobile zur Verfügung stellen.

@quark
Wir gehen noch einen Schritt weiter. Wir betten die gesamte Lernerfahrung in einen Fantasie-Roman ein. Eine Geschichte die der Nutzer schreibt und dessen Ausgang in seine Hände gelegt wird - das ist Saronia. Wir arbeiten noch daran, aber bald veröffentlichen wir unsere Geschichte in einem Blog und würden uns über Feedback freuen.

@zabavu
Danke für deine ehrliche Meinung. Wir haben das bisher von anderen noch nicht gehört - aber Leute die wir kennen sind meist du nett sowas zuzugeben. Riesige Köpfe schaffen Surrealität und geben unserer Fantasiewelt ein Gesicht. Im Team sind sie einstimmig angenommen worden - werden das definitiv aber noch mit unserer Facebook-Community diskutieren.

@funforpeace
Wir möchten zunächst in den südostasiatischen Markt, da wir denken, dass es dort noch eine große Marktlücke zu füllen gibt. Sollte und das gelingen und wir auf einem festen Fundament stehen würden wir sicherlich überlegen auch andere Sprachen in unser Lehrangebot mit aufzunehmen.

@tierasyl
Haha ja - der Duolingo Gründer sagte einst, dass sein größter Konkurrent nicht Rosetta Stone sei, sondern Candy Crush. Browser-Games und insbesondere Mobile/Tablet Spiele machen regelrecht süchtig. Das ist nicht unsere Intention, aber wenn man schon süchtig wird nach diesen Spielen und der Nebeneffekt das Erlernen einer neuen Sprache bedeutet, dann bekommt das Wort Sucht eine völlig neue Bedeutung :D

@dantheman
Wir streben nicht an, dass der Lernfaktor größer sein muss als der Spiel- oder Spaßfaktor. Das Spielen dient dem Erlernen der Sprache. Sie dient ferner als Motivation um Nutzer zum weiterlernen zu motivieren. Je besser jemand in der Sprache wird desto schneller kommt er zum nächsten Endgegner und zum nächsten Schlüsselereignis innerhalb unserer Fantasiegeschichte. Um also den nächsten Spielabschnitt zu erreichen, muss der Spieler erst einmal den Endgegner besiegen. Diesen kann er aber erst besiegen wenn er gut genug ist. Spielen und Lernen geht somit Hand in Hand. P.S. Merchandising ist nur eine weitere Einnahmequelle um einen Teil unserer Kosten zu decken - mehr nicht.

Danke an alle für das sehr wertvolle Feedback,
Wir werden in den nächsten Tagen unsere Ideen-Seite überarbeiten also besucht uns doch einfach in einer Woche wieder.

Viele Grüße,
Team Saronia

dantheman
28. August 2014 14:30

Also Jungs sieht sehr stabil bis jetzt aus euer Konzept, mal paar fragen die ich als anregung liefern möchte sind: 1. Wie garantiert ihr das der Lernfaktor größer ist als der Spielfaktor. 2. Wenn ihr Merchandise Artikel anbieten wollt steht dann die Sprache überhaupt noch im vordergrund? P.S: das Monster sieht aus wie ein Orc von Warcraft!
Ansonsten weiter so jungs, ich drück euch die daumen!

Greetz

Dan

tierasyl
28. August 2014 14:16

Hi schöne Idee, aber ich denke die größte Schwierigkeit wird das (Lern/Spielkonzept) sein. Sonnst kann es auch sehr schnell langweilig werden. Technisch währe es ein Browsergame mit Fremdsprachen Hintergrund. Wichtig währe die Smartphone sparte! Spielen äh lernen nebenbei :-D

funforpeace
28. August 2014 10:25

Moin Moin,

eine Super Idee habt ihr da. Fantasy ist sowieso sehr beliebt. Ich würde allerdings mehr Sprachen einbetten.

zabavu
28. August 2014 10:17

ich finde die Idee super, aber die Bilder von den Figuren mit diesen riesigen Köpfen finde ich total schrecklich. Vielleicht bin ich da ein Einzelfall, aber ich wuerd mal checken wie gut diese Spielfiguren beim Publikum ankommen, das koennte ein Faktor sein..

quark
27. August 2014 19:55

Spielend Sprachen lernen ist wohl das beste, was es gibt. So habe ich damals bei Adventures selbst einige Brocken Englisch aufgeschnappt.

arma
27. August 2014 14:10

Das ist eine wirklich tolle Idee, mit der richtigen Umsetzung hat das ganze bestimmt grosses Potential.
Habt Ihr euch bereits Gedanken gemacht, für welche Plattform das ganze programmiert wird? Bei einer Computer-Version könnte man das eventuell mit einer "abgespeckten" Tablet/Smartphone-Version verbinden, wo man bspw. Zugriff auf das Wörterbuch hat.
Ich bin gespannt, wie sich dieses Projekt entwickeln wird! Viel Glück!

freivon
27. August 2014 13:58

Tolle Idee!

Wir drücken euch die Daumen.

Grüße,
Sarah und Paul.

kithu
26. August 2014 21:32

In Zeiten der Ipad Generation könnte ich mir als Zielgruppe Kinder und Jugendliche vorstellen. Da diese den konventionellen Schulunterricht als öde empfinden.

timondoe
26. August 2014 14:53

Hallo, spielerisch eine Sprache zu erlernen klingt ungeheuer verführerisch. Wünsche Euch eine gute Umsetzung! Zum Thema Horizon2020 gebe ich Euch den Tipp, unbedingt auf entsprechende Informationsveranstaltungen zu gehen und die richtige (inhaltlich passende!) Ausschreibung auf den H2020-Seiten zu finden.

soosap
26. August 2014 13:16

Woow Leute, danke erstmal für das überwältigende Feedback. Wir hoffen mit diesem Aufsatz euren Fragen und Anregungen zu Genüge Rechnung zu tragen.

@stefaniefeder, @tharssri
Das stimmt! Über die Bandbreite der Zielgruppe haben wir uns noch nicht zu viele Gedanken gemacht. Zunächst einmal wollten wir Menschen wie uns selbst helfen das Niveau der Muttersprache auf eine vernünftige Ebene zu bringen. Wir haben das gestern nochmal diskutiert und würden unsere Zielgruppe nun genauer wie folgt beschreiben:

1) Bewahre Dein kulturelles Erbe
Shan und ich würden in diese Kategorie fallen. Es geht um Menschen mit Migrationshintergrund, die gerne ihre Muttersprache beibehalten würden. Sie aktiv zu sprechen, zu lesen und mit ihr umgehen zu können, das war unsere initiale Motivation für Saronia.

2) Südostasien Entdecker vs. Tourist
Doch dann haben wir gemerkt, wir sind nicht die einzigen die ein Verlangen nach einem Produkt wie Saronia haben. Viele Menschen in Deutschland und Europa sind interessiert Abenteuer, Praktika, Auslandssemester etc. in Südostasien zu erleben. Und immer weniger Menschen möchten das klassische Touristen-Programm a la Lonely Planet durchmachen. Stattdessen möchten wir neue Kulturen hautnah erleben. Wir möchten verstehen was andere Menschen fühlen, was sie treibt, wofür die leben, was ihnen wichtig ist, was sie gerne essen, wie sie sich vergnügen und all diese Dinge bleiben uns zum größten Teils verborgen wenn wir uns nicht ihrer Sprache öffnen. Saronia möchte dir Südostasiens Kultur näher bringen. Mit uns heißt es: 1x eintauchen bitte:)

3) Empower People
Migraten, die nicht wie wir die Chance hatten in ihren jungen Jahren die neue Landessprache zu erlernen möchten wir eine Plattform bieten sich besser an ihre neuen Gesellschaft anzupassen und sich somit in ihrer neuer Umgebung wohler zu fühlen - Stichwort: Gelungene Integration. Ferner möchten wir auch Menschen aus jenen exotischen Ländern ansprechen, denen wir durch Saronia ermöglichen wollen ihre Englischkenntisse auf ein gehobenes Niveau zu bringen. Englisch ist auch heute noch der Schlüssel zu Kommunikation in multilinguistischen Ballungszentren, zu Arbeitsplätzen und zu Wohlstand. Und obwohl wir in diesen Ländern keine Millionen erwarten, erhoffen wir uns ein feste nicht mehr wegzudenkende Etablierung in die Gesellschaft.

Wir weigern uns Saronia ein Alters-Label wie auf Ravensburger Spielverpackungen zu verpassen. Stattdessen hat sich die Technologie rasant weiterentwickelt. Über Algorithmen möchten wir Stärken und Schwächen und insbesondere Interessen der Nutzer ermitteln und ihnen maßgeschneiderte Lerninhalte präsentieren. Unser System wird sehr schnell erkennnen, ob es Lerninhalt für ein 8-jähriges Mädchen oder einen 45-jährigen Geschäftsmann generieren muss.

@bastorizzel
Wenn uns das gelingt haben wir eine starke Basis von wo aus wir uns dann auch klassischen Sprachkombinationen wie Deutsch-Spanisch, Englsch-Spanisch, etc. widmen und der starken Konkurrenz Einhalt gebieten können. Jene klassische Sprachkombos sind allerdings ein hart umkämptes Terrain wofür wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht gewappnet sind. Erstmal möchten wir ausreichend Traffic in Deutschland, Schweiz, UK, Frankreich, Kanada, Australien, Südafrika, Malaysia und Singapore für exotische Sprachen generieren. Daraus dann eine Gewinnmarge abzuleiten ist durchaus realistisch.

@miru
Das ist sehr interessant, darüber haben wir gar nicht nachgedacht. Wir wollten in erste Linie ein Instant Messaging einführen, indem sich Spieler mit ihren Freunden unterhalten können. Wir danken nochmal für deinen Hinweis, dem werden wir in unseren nächsten Meetings nachgehen und überlegen ob und wie es am besten implementiert werden kann.

@lucky090
Pay2Win ist keineswegs mit Saronia vergleichbar. Bei uns identifiziert sich der Nutzer mit seinem Avatar. Nur wenn sein tatsächliches Sprachniveau besser wird, wird es ihm möglich Endgegener zu besiegen. Erstanden werden können nur das Aussehen verändernde Gegenstände - durch den Kauf von Accessoires etwa wird es dir nicht möglich sein die Stärke deines Avatars aufzuwerten. Der Premiumzugang ist gleichbedeutend mit deinem Vorschlag von Nutzern eine monatliche Gebühr zu erheben. Allerdings möchten wir Leute nicht ausschließen, die sich diese Gebühr nicht leisten möchten. Wenn Menschen Fortschritte durch Saronia erkennen, sind sie eher dazu bereit sich auch für zusätzliche Premium-Dienste gegen ein gewisses Entgelt zu entscheiden.

@kevinkretzer (Teilfinanzierung über Werbung)
Das ist eine super Frage. Darüber haben wir gestern auch noch ausgiebig diskutiert. Zunächst dachten wir an Google AdSense falls wir genug Traffic generieren können. Darüber hinaus würden sich auch Privatanzeigen anbieten, sofern sie unseren Richtlinien entsprechen. Affiliate Marketing für z.B. den Verkauf von Sarees, Salwars und traditionelle Kleidung für Männer sind auch eine Überlegung wert.

@hanneke
Damit möchten wir in den Markt und haben bereits Marktanalysen vorgenommen:
Tamil - Englisch/Englisch - Tamil
Hindi - Englisch/Englisch - Hindi
Tamil - Deutsch/Deutsch - Tamil
Hindi - Deutsch/Deutsch - Hindi
Welche Sprachen-Kombos dann in welcher Reihenfolge folgen hängt dann von der Nachfrage und Marktforschung ab.

Danke Leute für das konstruktive Feedback. Danke auch an @santhu, @sarib, @krishanisegaram, @priyaa, @aj16, @thushaan für eure großartige Unterstützung:)

Viele Grüße,
Shan & Pras
Team Saronia.

P.S. wir sind nicht nur ein Produkt für Mädchen. Mit Saronia wollten wir Konventionen brechen. Wieso kann das vom Untergang stehende Saronia nicht von einer Frau gerettet werden? Aber keine Sorge, der Nutzer wird die Möglichkeit haben verschiedene Charaktere auszuwählen. Außer Seetha wird es auch weitere Charaktere - heute um 18:00 Uhr werden wir euch Dugorim vorstellen. Kommt auf unsere Facebook Seite www.facebook.com/teamsaronia und lasst euch überraschen.

curromartino
26. August 2014 13:10

Ich finde die Idee zu ‹ausgedacht›. Wäre es nicht viel besser, die Leute vom Bildschirm weg, rein nach Saronia – wo auch immer das im real life liegt – zu befördern? Ich kann schon den Spassfaktor sehen, aber für mich verheddert es sich da zu sehr in der Phantasiewelt. Wer will denn diese Sprache lernen? Das Lebendige der Spracvhe lebt für mich im Gesang, im Erzählen, im gesprochenen Wort – nicht in sms-Sprache. – Aber gut, wer weiss, für wen es gut ist, wenns Spass macht, weiter so!

thushaan
26. August 2014 11:54

Hallo Leute,

erst mal finde ich die Idee überragend, aus folgenden Gründen: Ich denke jede Person, der die Muttersprache nicht „mächtig“ ist, würde alles dafür tun die Sprache zu lernen. Wenn man bedenkt, wie viele Jugendliche spezifisch aus Sri lanka kommen, aber die Tamilische Sprache nicht richtig können ist das die richtige Seite. Das dann auf eine spielerische Ebene umzugestalten ist natürlich der Reiz, immer mehr davon zu profitieren.

Es ist auch zu erwähnen, dass durch diese spielerische Ebene sich jede Altersgruppe anpassen wird.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen und kann euch versprechen, dass eure Seite die Zukunft sein wird! Keep it up!

kevinkretzer
25. August 2014 19:46

Die Nachfrage eine neue Sprache spielend zu erlernen scheint vorhanden zu sein. Zum Thema Finanzierung habe ich eine Frage: Es wird beschrieben, dass der kostenlose Teil durch Werbung subventioniert werden soll: Habt ihr bereits darüber nachgedacht wer genau dafür in Frage kommt?

LG
Kevin

lucky09
25. August 2014 18:44

Das ist eine hammer Idee! So macht es mal endlich Spaß eine neue Sprache zu lernen. Oft hat man keine Lust Kurse (auch online) zu belegen. Das Spiel aber wird Interesse aufwecken. Das tolle dabei ist ,dass auch Geschichten und Kulturen in dem Spiel verbunden werden,was meiner Meinung nach wichtig ist bei Sprachen. Ein weiterer Punkt ist,dass es oft anstrengend ist etwas neues lernen und dies führt meist zu Faulheiten. Aber da jeder in ihrer Freizeit gerne spielt, ob groß oder klein, ist diese Idee genial.

Endlich wird das Zitat "Lernen macht Spaß" einen Sinn bekommen.

aj16
25. August 2014 18:26

Leute, ich finde diese Idee echt super! Ich würde sehr gerne eine neue Sprache erlernen und dieses Spiel ermöglicht das Erlernen von neuen Sprachen und das Vertiefen von bereits erlernten Sprachen. Dies werde ich auf jeden Fall ausnutzen! Dieses Spiel werde ich vielen weiterempfehlen und ich hoffe, dass möglichst viele Interesse an diesem Spiel zeigen. Dieses Projekt wird noch sehr erfolgreich werden! Großes Lob an die kreativen Köpfe!
LG, Aisy

lucky090
25. August 2014 14:47

Als angehender Informatiker, leidenschaftlicher Gamer, sowie als eine Person mit tamilischem Migrationshintergrund muss ich sagen, das mir die Grundidee sehr gefällt. Ich habe schon in meiner Kindheit viele Lernspiele gespielt, um mir z.B. geografische Lagen von Ländern näher zu bringen oder mir Englisch-Kenntnisse anzueignen.

Wie gesagt, gefällt mir die Grundidee sehr gut. Was mir aber überhaupt nicht zusagt, sind der Premium-Dienst mit Zugang zum Multiplayer und die Möglichkeit seinen Avatar mittels Items aufzuwerten. Letzteres erinnert ein wenig an Pay2Win - wobei es nur daran erinnert. Ob es das letztlich ist, kann ich schlecht einschätzen. Statt sowas würde ich doch hingehen und sagen, das eine monatliche Gebühr in einer geringen Höhe bezahlt, um auch die Weiterentwicklung des Spiels zu finanzieren. Das Abonement muss natürlich fair geregelt sein, wie z.B. monatlich kündbar etc pp.

Nichts desto trotz freue mich auf die Entwicklung dieser Idee!

bastorizzel
25. August 2014 14:37

Erstklassige Idee. Ich würde das Konzept aber nicht nur auf exotische Sprachen legen, die Nachfrage danach würde ich eher als gering einschätzen. Für Sprachen wie Spanisch, Italienisch, Französisch, Chinesisch, Russisch, etc. ließe sich eine viel größere Zielgruppe gewinnen.

Vielleicht kann man mehrere Spielabläufe entwickeln, die abhängig vom Schwerpunkt der Sprache sind. Z.B. ein Wirtschaftskrimi für Leute die Wert auf einen Businessfokus legen oder ein Abenteuerspiel für Leute, die die Sprache für den Urlaub erlernen wollen.

hanneke
25. August 2014 13:21

Ich denke dass es wichtig ist, schon mal eure Wunschsprachen festzulegen und die hier auch zu kommunizieren.
Ich finde die Idee gut, es gibt bestimmt viel Potential dafür!

priyaa
25. August 2014 13:02

Klasse Idee um unsere Muttersprache weiterzugeben!!
Die Verknüpfung von Spiel und Lernen werden bestimmt auch jüngere Generationen motivieren die Sprache leichter und vor allem mit Spaß zu erlernen.
Viel Erfolg euch!

krishanisegaram
25. August 2014 12:39

Tollllllllll! im Ernst, ich finde diese Seite sehr schön!
Mir gefällt eure Idee ausgezeichnet, gerade auch in der Kombination- Lernen durch Fantasierollenspiele- und man lernt dabei jedes Mal etwas Neues über die unterschiedlichen und interessanten südostasiatischen Sprachen! Es ist wirklich motivierend und wird bestimmt viel Spaß machen.
Viele Grüße,
K.Krishani

miru
25. August 2014 12:10

Ich finde die Idee echt super! Ich hab immer das Bedürfnis meine englisch Kenntnisse aufzubessern und habe deswegen einige apps runtergeladen, aber die keine solchen spielerischen Elemente besitzen. Selbst wenn ich zeit hatte, fehlte mir die Motivation zum lernen. Aber zum Spielen hatte ich immer zeit^^. Ein Spiel in dem man auch als Erwachsener neue Sprache erlernen kann klingt gut. Man muss jedoch darauf achten, dass die app nicht zu kindlich wirkt. Was ich sehr gut finde, ist die Idee gegeneinander zu spielen. Menschen konkurrieren gerne miteinander und das macht ein Spiel interessanter. Was vllt noch eine Idee wäre sowas wie ein chatraum zu eröffnen, wo leute die im selben level sind miteinander in der exotischen Sprache kommunizieren können. Ich glaube gerade junge Leute sind offen neue Leute kennen zu lernen und wenn sie wenig Freude haben die diese Sprache sprechen ist sowas sinnvoll. Ansonsten eine sehr gute Idee! Viel Erfolg bei der Umsetzung!

sarib
25. August 2014 11:42

Der Grundgedanke und das Konzept sind top Jungs.
Gefällt mir sehr gut. Viel Erfolg.

tharssri
25. August 2014 10:13

Das ist echt ne gute Idee für ein Startup. Dein Businessmodell hat Potential. Ich kann mich aber nur dem Kommentar von "Stefanie Fischer" anschließen. Ihr solltet die Zielgruppe genauer festlegen. Meiner Meinung nach entsprechen der Zielgruppe junge Mädchen, die die neue Sprachen spielerisch lernen sollen oder Hausfrauen die an exotische Produkte wie Sarees interessiert sind. Ich finde der wichtigste Punkt, der dieses Spiel interessant macht, sind die Cross-Selling-Produkte, wie z.B. Sarees. Saronia könnte eine Plattform werden um exotische Kulturen und Waren anhand des Spiels kennen zu lernen, um die später über den online-Shop zu bestellen zu können. Ich seh das Spiel eher als Vermarktungskanal für exotische Produkte.

Grüße
Tharsan

santhu
25. August 2014 10:05

Wow.

Ehrlich gesagt finde ich eure Idee einfach nur Super. Ich hatte immer schon den Gedanken, wie man den weiteren Generationen z.B unseren Kindern unsere Muttersprache beibringen könnte. Denn selbst uns fällt es ab und zu schwer sehr gut Tamilisch zu schreiben und zu lesen. Es ist eigentlich für uns auch wichtig ständig in Übung zu bleiben, doch die Zeit und die Geduld fehlt einen dann doch. Ich glaube aber, wenn man das lernen jetzt mit dem spielen kombiniert regt es sicher mehr Anreiz. Es ist doch toll, wenn wir beim spielen etwas für die Bildung machen und Spaß dabei haben anstatt sinnlose Spiele am Handy zu spielen die nur zum Zeitvertreiben da sind. Selbst den kleinen Kindern wird ja etwas beigebracht während sie spielen, wieso dann auch nicht für uns? Wäre doch mal wieder schön.

Ich freu mich schon sehr darauf. Die Neugier ist geweckt!!!

Schöne Grüsse

Santhu

p.s euer Logo sieht echt schön aus :)

stefaniefeder
25. August 2014 8:31

Hi Shaun und Prasath, ich arbeite seit mehr als 3 Jahren in der eLearning Branche und entwickle eLearning Konzepte für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Mein Steckenpferd ist das spielerische Lernen (game-based learning) und die Konzeption (könnt mal gern auf Xing schauen). Somit konntet ihr mich leicht begeistern für euer Projekt :) Ich denke auch, dass so ein Sprachenspiel gut funktioniert, ich habe Erfahrungen in ähnlichen Projekten mit Sprachen und spielerischer Umsetzung, wo das gut geklappt hat. Was mir jetzt so auf dem ersten Blick zu kurz kommt, ist die Zielgruppe, die sehr wichtig ist, sowie auch die Gründe warum diese lernt. Z.B. könnte ich mir vorstellen, dass "ältere" Personen, die eine andere Sprache aus Businessgründen lernen wolen/müssen, keine Zeit zum spielen haben (oder das oft denken). Die wollen dann schnell und gezielt geschult werden. Ich würde hier die Zielgruppe nicht nur über das Alter definieren. Vom Designentwurf dachte ich am Anfang erst an eine exotische Welt für ein Spiel für Mädels/Frauen (da die großen Augen des Avatars sehr an das "Kindchenschema" erinnern und das viele Frauen anspricht).

Ich bin gespannt, wies bei euch weiter geht! Drück euch die Daumen. Wenn ihr Fragen zu eLearning/game-based Learning habt oder ein paar Praxisbeispiele braucht, meldet euch doch einfach :)

Liebe Grüße,
Steffi

tessawaldhart
25. August 2014 4:27

Ich finde die das Konzept eine Fremdsprache spielerisch zu erlernen sehr gut! Jeder spielt gerne und es ist genial, wenn man damit unterbewusst eine Sprache lernen kann.