Kommentare

tracklists
27. September 2014 0:00

@alle

Herzlichen Dank für die tollen Kommentare, aber auch die negativen! Ihr habt uns verändert, so dass Tracklists noch besser wird. Vielen Dank dafür!!
Wir werden auf jeden Fall mit der Entwicklung fortführen!

LG und bis bald das Team Tracklists!

tracklists
26. September 2014 23:58

@quark

genau! Man kann auch Genres und Zeitraum festlegen als Veranstalter. Das geht selbstverständlich auch. Wir wollten nur betonen, dass generell alles möglich ist, was itunes so hat.

Vielen Dank für dein ausgiebiges Feedback!
Wir wünschen dir ebenfalls viel Erfolg!

LG vom Team Tracklists

quark
26. September 2014 20:37

Hallo nochmal,

natürlich auch noch ein Kommentar zu eurer Idee. Ich finde das mitbestimmen von Titeln auf einer Feier klasse, dadurch kann sich wirklich eine super Stimmung entwickeln, solange die Personen auf gleicher Wellenlänge liegen.
Wenn eine Party nun ein bestimmtes Motto hat (z.B. 90er) wäre es dann nicht sinnvoll, wenn der Veranstalter oder DJ ggf. eine Hitliste vorgibt, damit sich die Party-Teilnehmer verschiedene Lieder auswählen können? Schließlich würde dann ja nur Musik aus den 90ern gespielt und keine andere. Dadurch ließe sich auch leichter ein Ranking erstellen, wenn die Anzahl der Lieder begrenzt wäre?
Dies nur als Ansatz, bleibt dran!

Liebe Grüße
Martin

quark
26. September 2014 20:31

Hi Team tracklists,

ich glaube durch die zahlreichen Anfragen und Tipps weiß man zum Einen, dass man auf dem richtigen Weg ist, zum Anderen wird man auf andere Probleme aufmerksam gemacht. Der Austausch hier ist klasse und genau das war wohl das Ziel der Gründer-Garage. Ich hoffe auf das Beste, noch sieht es ganz gut aus für die Top 50.

Euch natürlich auch viel Erfolg!

Gruß
Martin

tracklists
25. September 2014 14:41

@enterpreneurlive

Falls du Interesse hast, dann können wir uns gerne mal zusammensetzen. Wir entwickeln allgemein Webanwendungen etc. Schreib uns einfach eine Mail an kontakt@tracklists.eu

Wir schreiben das auch nochmal unter deine Idee, da man hier leider keine Benachrichtigung bekommt..

LG vom Team Tracklists

tracklists
25. September 2014 14:38

Hey @stefaniefeder

wir sind schon in der Gruppe, trotzdem nochmal danke für deinen Hinweis ! :)

LG vom Team Tracklists

stefaniefeder
25. September 2014 13:36

Hey Tracklist, 15 Leute sind schon auf unserer FB Gruppe für uns Teilnehmer!

Maria (https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/1203/) und ich haben grad eine Gruppe auf FB gestartet um dann nach dem Wettbewerb zusammen zu bleiben:
https://www.facebook.com/groups/372872762862642/

Wir können uns hier austauschen und besser kommunizieren. Und viele Ideen sind ja auch echt spannend zum weiter verfolgen! Link am besten auch weitersagen!

Liebe Grüße,
Steffi

enterpreneurlive
24. September 2014 23:06

@tracklists

Danke für deine Feedback.
Antwort zu deiner Frage.
Nein, ich habe nicht vor selbst meine Testwebsite zu programmieren.
Ich versuche die Dinge zu verstehen und gehe dann auf die Suche nach den Komponenten.

Da einige hier im Wettbewerb eine Web-Präsenz haben will, ist es evtl. wirklich gut, wenn wir unser wissen austauschen können und vielleicht 1-2 Firmen finden, die so was für uns zu einer günstigeren Kondition macht.

Bin gespannt,...

tracklists
24. September 2014 20:13

@eyevo

Das ist schade. Wir haben versucht, deine Fragen und Anregungen aufzunehmen.

Wir haben denke ich unsere Zielgruppe gut durch @karol Fragen herausgestellt. Wir möchten DJs nichts vorschreiben. Wir stehen auf ihrer Seite. Wir möchten auch nicht, dass die Lieder den ganzen Abend durch Tracklists bestimmt werden. Die Mischung ist und bleibt Aufgabe des DJs und daran wird sich mit Tracklists nichts ändern. Durch Tracklists besteht auch der Nachhaltige Austausch. Man kann das Profil und die Promo-Tracks eines DJs einsehen (geplant).

"Wie könnt ihr auch bei professionellen DJs vielleicht Interaktionsmöglichkeiten schaffen und auch DJs für euch begeistern?"

- professionelle DJs sind in deinem Sinne? Es ist ja Ansichtssache, was man als "professionell" bezeichnet. DJs die damit ihren Lebensunterhalt verdienen oder nur als Nebenjob eine DJ Karriere haben?

Wir bieten DJs folgende Funktionen:

- Trackliste/Voting-Prozess
- Promo-Tracks
- Profil auf unserer Webseite

LG und falls noch Fragen offen sind oder falls wir aneinander vorbei reden, gib uns Bescheid,

Team Tracklists

tracklists
24. September 2014 20:05

@enterpreneurlive

Danke für dein Gegenfeedback!
Wir schauen gleich mal nach deiner Frage

LG vom Team Tracklists

tracklists
24. September 2014 20:04

@luminariumgames

Durch unsere App lernst du neue Tracks durch deine Freunde kennen. Mit Freunden sind hier all deine Facebook-Freunde gemeint, so dass du wirkliche neue Songs kennen lernst.
Vielen Dank für dein Feedback!

tracklists
24. September 2014 19:59

@karol

Können wir dir nur Recht geben. Da ja die Tracks mit den meisten Stimmen gespielt werden, sollten die meisten die Anwendung deswegen auch nicht verurteilen.

LG und danke für die Tipps!

eyevo
24. September 2014 14:23

Hallo tracklists,

mein Feedback vor 3 Wochen schließt sich karols ebenso kritischer Auffassung an. Leider gab es von euch zu meiner Sicht keine Rückmeldung. Ich denke karol und ich haben sprechen etwas an, was unmittelbar auch eure USPs und Zielgruppe betrifft. DJs können echt zu Gegnern eurer App werden. Wollt ihr das wirklich? Eine gute Kommunikation und Zielgruppenausrichtung kann soetwas verhindern und eurem Konzept sogar noch mehr Profil verleihen! Hierrauf möchte ich auch noch einmal nachdringlich hinweisen und versuche euch gerne konstruktiv weiterzuhelfen!

Ein wichtiger Bestandteil ist sicherlich die Musik, die gespielt wird. Hierbei orientiert sich der DJ im klassischen Fall an seiner Erfahrung und an Einzelwünschen aus dem Publikum. Hierbei orientiert sich der DJ im klassischen Fall an seiner Erfahrung und an Einzelwünschen aus dem Publikum.

Ich glaube viel eher, dass sich ein DJ als Künstler versteht und viel Wert auf seine Freiheiten hierbei legt. Er orientiert sich eher gar nicht an Einzelwünschen aus dem Publikum, weil er die Masse im Blick haben muss. Irgendwie wird doch dann auch eher das Publikum zum DJ... Wird der DJ da nicht überflüssig? Wenn man das mal weiterdenkt: Wie wäre es, wenn es einfach nur eine Tracklist gibt, ein initiales Setup an Songs (z.B. eine Spotify Partyplaylist) und eure App bietet eine Schnittstelle um per demokratischen Votes Einfluss auf die Warteschleife zu nehmen? Wobei ich hier auch das Problem sehe, dass irgendwann alle Leute auf der Tanzfläch ihr Smartphone anglotzen statt mit anderen Partygästen zu interagieren (z.B. Tanzen :o))

Ich finde eure Idee auf jeden Fall interessant und sehe durchaus Potential! Ich habe euch ebenfalls auf eine andere Sichtachse aufmerksam gemacht: Wie könnt ihr auch bei professionellen DJs vielleicht Interaktionsmöglichkeiten schaffen und auch DJs für euch begeistern?

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und hoffe ich konnte euch konstruktiven und wichtigen Input geben!

Viele Grüße
Marcel

Diese'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/897/">Diese einfache Idee wird deine Art der Kommunikation schlagartig verändern! Mehr Feedback-Kultur!

enterpreneurlive
22. September 2014 22:53

hallo Tracklists

vielen Dank für dein Feedback zu meiner Idee.
Deine Frage habe direkt auf meiner IDeenSeite gepostet.

Deine Idee ist wirklich gut. ich denke, wenn du deine Zielgruppe klar herausschällst, und die App nach Zielgruppe sich richtet, hast du einen riesen Erfolg.

weiterhin viel Erfolg

luminariumgames
21. September 2014 18:54

Ich finde die Idee interessant, frage mich aber grade ob ich das haben wollen würde. Zum einen habe ich mich oft darüber aufgeregt welche blöden Songs gespielt wurden als ich noch jung und knackig war. :-) Andererseits gab es auch immer mal Lieder die man nicht kannte und die ich richtig toll fand. Es ist auch ähnlich wie mit der Gestaltung von etwas... wieviel lasse ich mir durch andere in mein Konzept (in dem Fall als DJ) eingreifen, ohne das zuviel des eigenen Originals verloren geht.

karol
20. September 2014 17:15

ihr wollt die app ja sicherlich auch irgendwann mal der großen masse präsentieren. es geht um musik und somit um kultur. und um kultur wird gerne sehr viel diskutiert. aus dem bereich könnt ihr die ewig-nervige und wahrscheinlich nie erlöschende diskussion digital vs. vinyl nehmen. ich kann mir ganz gut vorstellen, dass eure app, bei erfolg, eine ähnliche diskussionsplattform bietet.

apropos...
da fällt mir mein lieblings türsteherspruch ein:
disco kommt nicht von diskutieren

tracklists
20. September 2014 16:58

@karol

Genau :)

Shitstorm? Also wir haben die App hier jetzt ca. 10 mal promoviert genutzt. Direkt in der Diskothek und dann auf 18. Geburtstagen. Da kam sie eigentlich immer sehr gut an, auch wenn das eigene Lied nicht gespielt wurde, sondern nur die 20 besten.

Wir bauen die App gerade etwas um, so dass der Voting-Prozess nur ein Teil der Funktionen wird und die App das soziale Netzwerk für Events wird. Klar ist das nicht leicht, aber wenn man nichts riskiert, wird daraus eh nichts.

Liebe Grüße vom Team Tracklists

karol
20. September 2014 16:53

easy... dann verstehen wir uns ja ;)

bei eurer zielgruppe hat die idee sicher großes potential und wird bestimmt auch gefeiert. ihr könnt euch aber auch ziemlich sicher auf einen shitstorm einstellen. dazu solltet ihr euch eine liste der möglichen problem-themen machen und zu denen eine krisen-pr erstellen. um so immer einen schritt voraus zu sein, einheitlich zu argumentieren und vor allem... cool bleiben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Krisenkommunikation_(%C3%96ffentlichkeitsarbeit)

beste grüße,
karol

tracklists
20. September 2014 16:24

@karol

Danke für dein zweites Feedback. Das ist uns bewusst. Wir wollten auch nicht in die Szene-Clubs. Sehen wir genau so wie du, dass es dann kein Sinn macht, wenn jemand sich als Künstler verkaufen will.
"Mainstream, Großraumdisco oder Privatparty" - genau das war und ist eigentlich die Zielgruppe. Sorry, wenn das falsch rüber kam und super das du uns nochmal drauf ansprichst.

Du scheinst dich sehr gut aus zu kennen. Wenn du noch mehr Tipps hast, gerne her damit!

LG vom Team Tracklist

karol
20. September 2014 16:18

Ein Dj-Set im Szene-Club-Bereich geht idR zwei Stunden und besteht meisten nur aus 20 - 30 Tracks. Bitte glaubt mir, kein Club-DJ, aus welchen Genre auch immer, will sich in seine Musikauswahl reinquatschen lassen. Eure App wird in diesem Bereich auf Widerspruch stoßen. Daher mein Tip, grenzt euch ordentlich ab und positioniert euch im Bereich Mainstream, Großraumdisco oder Privatparty... Aber versucht es nicht über die DJ- oder Clubszene, das geht in die Hose.

Nur ein Tip von mir als DJ und Kommunikationsstratege.

Beste Grüße,
Karol

tracklists
20. September 2014 12:08

@karol

Es freut uns, dass du unsere Idee bewertest. Wir vermuten, dass du unsere Idee jedoch nicht ganz verstanden hast. Durch Tracklists werden NIEMALS alle Lieder des Abends vorgeschrieben. Außerdem packt Tracklists nicht einfach Lieder in eine Playlist. Dies ist und bleibt die Aufgabe des DJs. Ziel von Tracklists ist es ca. 20 Lieder des Abends zu bestimmen - die Top 20.
Zwischendurch kann der DJ gerne seine "neues Zeug" vorspielen. Wir bieten sogar die Möglichkeit sein neues Zeug hinterher als eine musikalische Vistenkarte zu einer Veranstaltung zu packen. Die Besucher können am Tag danach dies nochmal anhören.

Wir würden uns freuen, wenn du die Idee jetzt nochmal neu bewertest, falls wir deine Missverständnisse klären konnten.

LG vom Team Tracklists

tracklists
20. September 2014 12:03

@summerflocke

Tracklists stellt dem DJ nur eine Liste zur Verfügung. Der DJ hat immer noch die Aufgabe abzuwägen, welches Lied zusammenpasst und ob er das Lied wirklich spielt. Das machen wir, damit der DJ weiterhin als Künstler zu sehen ist und nicht als Beobachter eines Musikplayers.

LG vom Team Tracklists

karol
19. September 2014 11:55

Hallo,

ich bin selbst seit den späten 90´ern DJ und Veranstalter, und eure App hört sich, für mich persönlich, nach dem absoluten Horror an. Ich muss funforpeace Recht geben. Die Clubkultur basiert gerade darauf, das der DJ einem neues Zeug vorspielt, dass man eben noch nicht kennt. Man geht extra in Clubs um seine Lieblings-DJs zu hören, um neue Musik zu erhaschen. Und im CLUB-Bereich, nimmt kein DJ gerne Musikwünsche entgegen. Ganz im Gegenteil.
Aber das soll euch erst mal nicht von eurer Idee abbringen. Im Party- und Diskothekenkontext wird eure App sicherlich sehr gut funktionieren und diese evtl auch ein Stück revolutionieren. Ihr solltet euch dann aber auch genau da positionieren, sonst kann das medial Echo sehr negativ werden.

Wenn ihr noch Fragen habt, können wir gerne in Kontakt treten. Wie gesagt, ich bin schon seit Jahren in der Branche tätig und kann euch evtl. strategisch ein paar Tips geben.

Beste Grüße,
Karol
tak'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/787/">tak tak - polish deli

summerflocke
18. September 2014 22:24

Hallo,

eine spannende Idee!

Eine Verständnisfrage: Was, wenn sich die Titelwünsche der Gäste KOMPLETT von einander unterscheiden - also z. B. Heavy Metal und Easy Pop Songs?
Wird die Tracklist automatisch so erstellt, dass es keine zu harten Übergänge gibt? Oder bleibt das Job des DJs, dass es eine flüssige Vorstellung wird?

Viele Grüße,
Claudia

Finde deinen idealen WG-Mitbewohner
www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/153

tracklists
18. September 2014 21:27

@klasch

Wir haben dich nicht vergessen. Doch leider fehlt uns zur Zeit die Zeit, den Text zu überarbeiten. Wir melden uns am Wochenende.

LG an dich :-)

klasch
16. September 2014 22:11

Hallo Team Tracklists,

wie versprochen und los geht es:

Unter: "Aufgrund eures tollen Feedbacks sind folgende weitere Funktion in Arbeit:", 2. Besucher können die Tracklists zu Hause gegen Gebühr nachträglich herunterladen, wenn der DJ dies möchte.

Wenn der DJ es möchte? Das ist eine Euerer Einnahmequellen. Wenn ein DJ bei Euch eine T-Liste einkauft, könnt Ihr ihn doch auch gleich verpflichten Euch die aktuelle T-Liste vom WE zu mailen, oder?
Erst recht wenn es ein von Euch vermittelter DJ ist. (?)

Unter: "Welche Vorteile vor anderen Produkten/Dienstleistungen hat die eingereichte Idee? ", ..alles (ist; vielleicht raus?) an Tracklists ist besonders.

Unter: "Wofür engagierst Du Dich mit dieser Idee?", letzte Satz: Wir werden damit Erfolg haben und Geschichte schreiben! (?). Denn das hoffen gehört unter Risiken & Herausforderungen, oder?

Beste Grüße ans Team! :)

Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

tracklists
15. September 2014 21:34

@klasch
DANKE!
LG zurück an :)

@danielhofmeier

Genau so etwas planen wir. Wir möchten das die Nutzer trotzdem beides nutzen. Wir möchten, dass die Nutzer vor der Party und, falls es möglich ist und sie es möchten, während der Party schnell noch ihren Lieblingstrack wünschen.
Plug-in zu Virtual DJ ist zwar eine gute Idee, jedoch möchten wir, dass der DJ auch auf seine eigenen Remixe eines Liedes zurückgreifen kann, welcher er zu Hause vorbereitet hat. Dadurch bleibt der DJ auch als Künstler erhalten und wird durch uns nicht überflüssig, sondern wir bieten ihm ein leistungsstarkes Tool.

LG Team Tracklists

danielhofmeier
15. September 2014 21:28

Hallo Tracklists,
viele DJs möchten live auf ihr Publikum reagieren können und nutzen darüber hinaus die Software Virtual DJ. Besteht die Möglichkeit ein Plug-in zu entwickeln, die es DJ's ermöglicht, gewünschte Tracks einfach in den Mix zu etablieren insofern der Track im Sortiment des DJ's ist? So könnte die Auswahl der Songs nicht erst vor der Party stattfinden, sondern bei Bedarf zeitnah direkt während der Veranstaltung.

Meine Idee: Der'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/418/">Der Virtuelle Film

klasch
13. September 2014 22:46

Hallo Team Tracklists,
danke und bleibt wie Ihr seid! Ich schaue mir Eure Präsentation nächste Woche nochmal an! Wenn mir noch was einfällt, teile ich es Euch schon mit!
LG ans Team Tracklists

sebastianritter
13. September 2014 17:38

Hi Tracklists-Team,

ich bin bei eurer Idee noch etwas zwiegespalten. Grundsätzlich verstehe ich zwar eure Argumentation, warum Tracklists eine sinnvolle App ist. Allerdings finde ich es auch etwas eigenartig, den DJs vorschreiben zu wollen, was sie für Musik spielen sollen.

Ein guter DJ wird sich doch auf sowas niemals einlassen. Es ist doch auch gerade die Aufgabe des DJs die Stimmung im Publikum auszuloten und entsprechend mit der Musikauswahl darauf zu reagieren. Natürlich gibt es auch viele schlechte DJs, die dieses Gespür nicht haben. Ich bezweifle aber, dass eine Veranstaltung mit einem schlechten DJ durch Tracklists viel besser wird.

Ist vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber die konsequente Weiterentwicklung eurer Idee wäre es doch, schlechte DJs abzuschaffen und mittels Tracklists die Musik durch eine Art automatische Jukebox abspielen zu lassen.

Viele Grüße
Sebastian von 22places'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/619/">22places

tracklists
13. September 2014 14:43

@klasch

Danke für deine Tipps. Wir vermiesen Kritik? Wir sind stets bemüht, unsere ehrliche Meinung zu jeder Idee zu finden. Etwas positives, sowie die Kritikpunkte. Außerdem sollte sich niemand angegriffen fühlen, nur weil uns seine Idee nicht so gut gefällt wie eine andere Idee oder?
Aus unserer Sicht ist es auch nicht sinnvoll, einfach unter jede Idee zu schreiben. "Ja super tolle Idee unsere Unterstützung bekommst du, schau mal bei uns vorbei".
Kommentare versuchen wir möglichst alle zu lesen, auch von anderen Ideen.

Naja, wie dem auch sei, wir stehen zu unserer ehrlichen Meinung und möchten diese auch in Zukunft gerne behalten dürfen.

LG an dich Jürgen Klasch, Menschen wie dich findet man heute leider nur noch selten.
Team Tracklists

tracklists
13. September 2014 14:38

@gescheheitmann

Vielen Dank für dein super Feedback!
Ja, man kann sehen, welche Lieder man in letzter Zeit selbst gewünscht hat.

klasch
13. September 2014 12:48

Hallo Tracklists,

habt Euere Präsentation gut überarbeitet, gelällt mir. Habe gelesen das Ihr bei manchen Kritik vermißt, lest Ihr auch alle Antworten? "Gelbe" Karte kann man schnell bekommen, siehe Kommentar Etikette, manche löschen auch einfach raus. Es ist aber interessant zu lesen, wie manche fragen! Standard! Nicht wie Ihr, aus einem besonderen (wissenschaftlichen) Grund. Also, lasst Euch weiter inspirieren! Viel Erfolg wünscht Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

gescheheitmann
13. September 2014 12:30

Hey Tracklist,

das ist wirklich eine innovative Idee, super.

Ich finde das Konzept ausgereift und überzeugend. Sehr gut fand ich auch die Idee, die tracklists im Nachhinein downloaden zu können. Das würde mich sofort dafür einnehmen, Eure App zu installieren. Dann kann ich nicht nur voten, sondern habe einen exklusiven Zugang zu coolen Tracklisten. Das könnte man sicherlich noch ausbauen.

Kann ich als Nutzer auch sehen, welche Lieder ich mir in der Vergangenheit gewünscht habe? Das würde ich gerne nutzen wollen.

Viel Erfolg,
Gesche

tracklists
13. September 2014 12:01

@mbless

Wir wir bereits in anderen Kommentaren beantwortet haben, setzen wir vor allem auf die Preparty. Bei uns geht es, dass man die Musik im vorhinein sich wünscht. So umgehen wir deine beiden genannten Probleme.

LG,
Team Tracklists

tracklists
13. September 2014 11:59

@chrondox
Vielen Dank für dein nettes Feedback, so etwas macht Mut!

mbless
13. September 2014 10:31

Hi,
es gibt Clubs, in denen man keinen Internetempfang hat. Können die diese App nicht nutzen oder wird es eine Bluetooth-Verbindung geben.
Damit die App representativ Musikwünsche wiedergibt, muss eine hohe Gästezahl diese App nutzen. Wird es der Party keinen Abbruch geben wenn wirklich so viele Personen am Handy hängen?

Beste Grüße,
Marcel

chrondox
12. September 2014 22:04

Hey, das ist echt eine gute Idee. Wer kennt es nicht, diese Partys, bei denen die Musik immer nur schlechter wird oder auf der auf ein gutes Lied, ein schlechtes folgt, und man nie richtig in Stimmung kommt!
Meine Stimme habt ihr!

tracklists
12. September 2014 12:22

@ aidien

Vielen Dank für dein Feedback!

DJs finden gegenüber uns die Idee genial. Wir nehmen ihm ja nicht das mixen ab. Man kann es wie folgt vergleichen:

Ein Künstler singt das gewünschte Lied, dabei verpasst er mit seiner Stimme dem Lied seine eigne Art.
Der DJ spielt das gewünschte Lied, dabei verleiht er durch Effekte/Mixen dem Lied seinen eigenen Schlif.

Tracklists nimmt also nicht dem DJ seine komplette Arbeit ab. Jedoch erfährt der DJ über Tracklists, was sein Partyvolk hören möchte.

Liebe Grüße vom Team Tracklists

tracklists
12. September 2014 12:18

@dheles

Hallo,

Vielen Dank für Dein Feedback zu unsere Idee. Kooperation macht aus unserer Sicht immer Sinn. Vielleicht könnte man unser Modul bei euch mit einbauen, so dass die Zuhörer aus dem Netz Sich die Musik wünschen können. (Unser erster Gedanke)
Habt ihr bereits die Plattform live irgendwo? Falls Interesse besteht schreibt uns eine Mail an kontakt@tracklists.eu

Liebe Grüße vom Team Tracklists

aidien
11. September 2014 18:42

Eine sehr coole Idee, insbesondere weil dann endlich immer der Geschmack des Publikums getroffen wird. Ich frage mich aber wie die DJ´s darauf zu sprechen sind, könnte diese App nicht auch Veranstalter dazu motivieren einfach selbst Musik ohne DJ zu spielen?

Im kleinen Kreis ist es sicher interessant, wenn die App die beliebteste Musik aus dem Kreis von sich aus mixt :)

Gibt es schon Discos oder Veranstalter die darauf zurückgreifen (wollen)?

dheles
11. September 2014 10:46

Hallo Tracklists,

sehr interessantes Konzept.
Wir arbeiten in einem sehr ähnlichen Gebiet. Denkt ihr, dass Kooperationen hier Sinn machen könnten?

Beste Grüße

Daniel

klasch
10. September 2014 16:43

Hallo Team Tracklists,

danke für die Auskunft! Freud mich wenn ich helfen konnte! Viel Erfolg! Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

tracklists
10. September 2014 13:21

@dorotheehuebner

Super! Und jetzt kannst du mit deinen Freunde euch zusammen oder einzeln was wünschen. Bereits im voraus, damit du dann auch tanzen oder etwas schönes dazu trinken kannst.

Liebe Grüße,
Team Tracklists

dorotheehuebner
10. September 2014 13:16

Ich finde die Idee super, erinnert mich an die Zeit als Teenie, als ich den DJ noch selbst gebeten habe, diesen oder jenen Song zu spielen. Wünsch Euch viel Erfolg!

tracklists
10. September 2014 12:22

Hallo Herr Klasch,

Werbeartikel bieten wir neuerdings erst an, da Veranstalter häufig bei uns nachfragen, ob wir keine Werbeartikel hätten, welche auf die Anwendung hinweisen. Sie würden dafür auch bezahlen. Dadurch haben wir den WebShop ins Leben gerufen. Ein größer Gewinn soll dadurch nicht erzielt werden. Es geht viel mehr darum, viele Person auf die App aufmerksam zu machen, was uns und den Veramstalter freut.

Auch nicht alle Hitlisten bei uns sind gleich. DJs treten an uns mit bestimmten Vorstellungen heran. Beispiel: Black and House Party, hauptsächlich Mädchen im Alter von 16-20 sind Kriterien.
Dadurch wird auch nie die gleiche Hitliste gespielt. Außerdem werden ständig neue Lieder veröffentlicht.

Vielen Dank für die Hinweise an die Facharbeit für das eine Teammitglied! Natürlich gehört Rechere dazu, jedoch muss bei uns ein Experiment in Form einer Befragung oder ähnlichem durchgeführt werden. Daher die Fragen, welche wir gestern 5 Ideengründer gestellt haben.

Wir schauen uns gleich mal deine Idee an & vielen Dank für die Tipps. Das mit der Hitliste für die Gäste werden wir umsetzen! Super Gedanke :)!

Grüße vom Team Tracklists!

klasch
10. September 2014 8:10

Hallo Team Tracklists,

ich kenne mich in der Musikszene kaum aus, ich habe Euer Konzept gut verstanden und hoffe doch Euch ein paar Anregungen zu geben. Mit den R&H möchte ich anfangen. Es ist schon verwegen für Euere Werbeartikel, die im Onlineshop verkauft (oder abgegeben?) werden, vor erreichen eines Bekanntheitsgrades Geld zu verlangen (Tom S. läßt grüßen). Späther bestimmt kein Problem! Zu: Wie finanziert sich die App? - 3. Absatz - Wenn diese Hitlisten den DJ's gegen Gebühr zur Verfügung gestellt wird - damit die nächste Party wieder ein Erfolg wird - wird doch ein neues Problem (gegen das Ihr angetreten seid) geschaffen (jede Party gleich?!). Der Club wird in eine "Musikschublade" gesteckt - das Klientel (Stammkunden?) verändert sich kaum, oder? Aber warum verkauft Ihr die Hitlisten, genauer gesagt die Musik, nicht auch an die Gäste? Link in die App zum kommerziellen Download der Super- Party von gestern, für zu Hause! Könnte ich mir gut vorstellen.
Zu der Facharbeit des Teammitgliedes: Meiner Meinung nach, enstehen Ideen aus drei Richtungen: 1. Durch ein sich entwickelndes Bedürfnis (Wunsch, Problemerkennung, wie Euere und meine Idee). 2. Durch wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung (Auswertung aller Effekte = Penizillin, Microwelle usw.). 3. Durch Fantasie, die Bedürfnisse entstehen läßt (z.B. in der Kunst, Literatur; oder Fliegen können). Das ist n u r meine Meinung! Wie gut Jemand darin ist, Ideen zu haben (geschweige vom umsetzen dieser), ist viel schwieriger, weil zu viele Einflußfaktoren einbezogen werden müssten! Aber eins ist sicher = 2 Gehirne sind besser als 1 usw.. Darum sind wir in der Gründer-Garage um uns gegenseitig mit konstruktiver Kritik zu unterstützen (sei es mit technischen Lösungen, neuen Anwendungen oder Einnahmequellen, sozialen Angagement, Energie zu sparen, den Planeten zu retten uvm. !!!
Meine Stimme für Euere Idee. Viel Erfolg! Jürgen Klasch'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/909/">Klasch

tracklists
9. September 2014 22:01

@nilschillon

Hallo,

das stimmt nicht so ganz. Apple Remote ist, wie der Name schon sagt, dazu da sein PC fernzusteuern und zwar einen gewissen Teil: Die iTunes Bibliothek.
Unterschiede zu Tracklists:

- Bei uns steht der DJ mit seiner Musik im Vordergrund, wir liefern nur Empfehlungen
- Bei iTunes Remote gibt es kein Voting-Prozess
- Es kann jedes beliebige Lied, so fern es zum Kauf zur Verfügung steht gewünscht werden

Erklärt dies deine Fragen ?

LG Team Tracklists

tracklists
9. September 2014 21:58

@stefaniefeder

Wir lesen jedes Konzept sorgfältig durch, auch wenn wir jedes mal nach den Hintergründen fragen, heißt dies nicht, dass wir die Idee nicht gelesen haben. Jedoch interessieren uns an allen Ideen besonders der Hintergrund. Der Entstehungsprozess interessiert uns. Wir wollen durch diese kleine Art von Umfrage ein Bild erstellen. Dies spiegelt wieder, wie Menschen auf Ideen kommen. War es wirklich immer nur der Zufall? Geht man durch die Strassen und sagt hey, da ist es? Oder kann man Ideen wirklich herbei zwingen? Dieses Thema wird von einem aus unserem Team als Facharbeit in seiner Schule behandelt. Er kam auf die Idee, die Ideenfindung zu analysieren, wo wir angefangen haben, bei diesem Wettbewerb mitzumachen.

Es tut uns Leid, wenn dies so wirkt wie du es erklärt hast, aber wir dachten, es wäre eine sinnvolle Methode. Häufig nutzen wir den Text nur als Anfang und schreiben unsere weiteren Gedanken danach.

Wir möchten uns entschuldigen und werden versuchen den Teil möglichst kurz zu halten. Beantwortet dies dein Statement?

LG
Team Tracklists

stefaniefeder
9. September 2014 21:49

Hey,
Es sind viele Kommentare wirklich sehr hilfreich und konstruktiv. Viele Menschen machen sich für andere Ideen wirklich Gedanken und können so den Garagenfaktor steigern. Es wäre schön von euch ein paar Ideen und Vorschläge zu lesen als nur der Kommentar "gute Idee und sehr gut beschriebenes Konzept. Wie bist du auf die Idee gekommen? Was ist der Hintergrund und was motiviert dich?". Aus eurer Sicht gäbe es zu vielen Ideen hier bestimmt noch mehr zu sagen, kritisieren und 'weiterspinnen'.

Lg steffi

nilschillon
9. September 2014 16:51

Hallo,

Mir kommt dieses Prinzip bekannt vor! Bietet Itunes über die App "Remote" nicht genau solch eine Möglichkeit an?
Und wenn eine solche Party veranstaltet wird, soll sie dann auch so ausgeschrieben werden, dass die Musik selbst zu bestimmen ist oder findet man dazu einen einheitlichen Namen. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass die Leute schnell genervt sind, wenn nur noch Musik kommt die nicht abgestimmt ist (damit meine ich zuerst kommt POP, dann Dupstep, dann Elektro, etc). Hast du dir darüber schon Gedanken gemacht?

tracklists
9. September 2014 12:31

@ David

super! Solche Worten bauen unser Team auf! Hättest du etwas dagegen, wenn wir dich auf unserer Webseite zitieren?

LG

tracklists
9. September 2014 12:30

@fanomena

vielen Dank! Wir hoffen, wir könnten euch mit dem gleichen guten Feedback bedienen.

grahoman
8. September 2014 19:24

Hi,

ich mag diese Idee. Ich war selber mehrere Jahre DJ und hätte gerne so eine App gehabt. Wenn man als DJ die Sachen spielt die die Leute gerne hören möchten wird die Party zum Erfolg. Das ist Fakt.

LG

David

fanomena
8. September 2014 15:02

Wäre ein cooles Tool - habe solche Ansätze auch mal hier von lokalen Veranstaltern gesehen - wenn das perfekt läuft auf jeden Fall eine unterhaltsame, interaktive Sache - wir wünschen viel Erfolg :)! Vote von uns! Schaut auch mal bei uns vorbei - wir freuen uns auch über Feedback von euch :)!

Gruß vom ganzen Team!

tracklists
4. September 2014 21:06

@pajanimo

Danke für deinen Kommentar!
Nein, auf keinem Fall! Es steht bloß der komplette iTunes Katalog zur Verfügung. Wünsche werden per Namen an den DJ weitergegeben. Wir fertig dort nochmal eine Skizze an. Der DJ ist somit nicht in seiner Kreativität eingeschränkt und kann auch Remixe von dem gewünschten Lied spielen.

@maxvogelmann

Danke für deinen Kommentar Max,

- Chaos wird, wie du sagst, durch die Zusammenfassung der Votes erreicht.
- Okay hier ein kurzer Überblick:

Besucher nimmt an einer Veranstaltung teil -> Veranstalter nutzt uns als Kommunikationstool -> Besucher können nun per App über ein Suchfeld Lieder wünschen -> Freunde sehen diese und voten eventuell ebenfalls -> DJ sieht während und schon vor der Veranstaltung die Wünsche und baut diese in seine Trackliste ein -> Feedback nach dem Event durch die Besucher

Ich hoffe, der Überblick bringt dir etwas mehr Klarheit!

maxvogelmann
2. September 2014 21:39

Heyhey,

habe den ersten Satz gelesen und gedacht: "Yeah!" Ich kenne genug Privatparties, auf denen die Leute sich um den Laptop scharen und jeder was anders will. Also, vom Prinzip her toll.

Ganz verstanden habe ich noch nicht:

- Wie wird musikalisches Chaos vermieden? Durch Genre-Zusammenstellungen?
- Wir funktioniert der Weg von meinem Musikwunsch bis zum tatsächlichen Hören?

Cheerio,
Max

pajanimo
2. September 2014 19:56

Coole App! Du scheibst vom iTunes-Katalog... muss der Discothek (o.ä.) das Musikstück gekauft vorliegen?

Frage mich nämlich, ob du nicht auch über die Spotify-API arbeiten könntest und somit alles abgespielt werden kann, was Spotify anbietet?

eyevo
1. September 2014 13:40

Hi tracklists,

zunächst einmal: Tolle Sache, dass sich aus einer Schülerfirma ein solches Start-up Projekt entwickelt! Neben Studium und Ausbildung gibt es eben auch die Möglichkeit, zumindest in Anfängen, unternehmerisch tätig zu werden!

Aus Freundeskreisen kenne ich sehr gut die toughe "DJ-Mentalität". Euer Erfolg wird sicherlich auch davon abhängen, wie professionelle/bezahlte DJs euer Tool in ihren Workflow und ihre Technik einbinden können und vor allen Dingen wollen. Es "kann" auch so rüberkommen, dass ihr dem klassischen DJ Konkurrenz machen wollt (Songauswahl und die Reaktion auf die Stimmung der Party erachten DJs als ein sehr persönliches Hoheitsgebiet und Ihre Hauptaufgabe). Unabhängig davon, wie man das bewerten mag: Die bezahlten DJs könnten zu einer Trotzreaktion neigen, weil sie vielleicht denken, dass das Tool sie langfristig überflüssig machen will. Wenn die DJs tracklists nicht oder nur sporadisch einsetzen, fehlt es auch an positiven Nutzungserfahrungen bei den Partygästen. Die Bedürfnisse der DJs sind also eine wichtige Sache, die Ihr einschätzen und beachten solltet.

Eine Idee wäre hier vielleicht, dass ihr Plugins für professionelle DJ Software (oder vielleicht auch Spotify) entwickelt und weitere Interaktionsmöglichkeiten zwischen DJ und Publikum hinzufügt (noch mehr Funktionen und Mehrwerte schaffen).

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen und weitere Sichtachsen liefern.

Viele Grüße

Marcel (eyevo)
Diese'>https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/2/897/">Diese einfache Idee wird deine Art der Kommunikation schlagartig verändern! [PROJECT Q]

tracklists
31. August 2014 22:07

@stefaniefeder

Vielen Dank für dein ausgiebiges Feedback! Zur Cocktailsache: Gute Idee, wir planen gerade Gutscheine mit einzubauen, welche von unseren Nutzer eingelöst werden können (Vielleicht auch Verzehr, aber vor allem Give-Aways). Diese kann der Veranstalter hineinstellen.
Zu deinen anderen Kritikpunkten:
-Empfang: Der Veranstalter sollte bereits vorher Werbung machen, so dass man die 4 MB große App vorher runterlädt. Bei keinem Empfang sind uns natürlich ebenfalls die Hände gebunden, es sei denn es der Veranstalter baut einen Voting-Stand auf. Trotzdem ist unsere App optimiert. Genau wie WhatsApp klappt sie bei wenig Internet.
Natürlich sollten alle bereits vorher Voten, sonst kann man ja gar nicht tanzen :)
- Geld verdient man gut mit Werbung. Pro Anzeige pro Aufruf kann man mit locker 2 Cent rechnen. Kosten pro Monat betragen 3 Euro. Hierbei macht es einfach die Menge.

Liebe Grüße,

Benjamin

stefaniefeder
31. August 2014 19:07

Hi Benjamin,
ich bin ein bisschen hin und her gerissen von Deiner Idee, denn einmal finde ich die Idee ganz cool, für die Musik zu voten, da ich gern auch manchmal wie ein Tennie mit meiner Freundin kichernd zum DJ gehe und wir uns unseren mega Liebelinsgsong wünschen - der dann gespielt wird, wenn wir gerade gehen :) Doch zum anderen muss ich den Feedbackgebern vor mir Recht geben: DJs sind ja extra da um Musik zu machen, die Stimmung zu lenken und den Abend unvergesslich zu gestalteb. Wenn die Leute alle abstimmen, könnte man auch ein Gerät ans DJ Pult stellen und das Gerät macht spielt das, was die Leute hören wollen.

Ich habe noch ein paar andere Punkte, die man vielleicht noch bedenken kann:
- in vielen Clubs ist kein Empfang oder nur schlechter. Darauf muss man bei der Erstellung des Events achten
- Zielgruppe: Ich könnte mir vorstellen, dass die App mehr bei Männern/Jungs gut ankommt, denn Frauen quatschen trinken und tanzen lieber, als dann am Handy zu tippen...
- Skalierbarkeit: wie kann man deine idee richtig groß machen? wie kann damit richtig geld ?

Ich denke ich würde eher für Cockatils voten :D Vielleicht wäre das auch ein weiteres Standbein. Das man einen Special Preis für einen Cocktail hat und für den kann gevoted werde. Pro Stunde ändert er sich....Oder man verbindet Liedvoting und Cocktail-Preise...

Liebe Grüße,
Steffi

nadiner
29. August 2014 14:19

Hallo,

ich finde die Idee echt super! Man kennt das einfach, dass heutzutage viele schlechte Songs gespielt wird oder einfach Dauerbrenner, die man nicht mehr hören kann.
Außerdem find ich toll, dass ihr es dem DJ überlasst, ob er den Song wirklich spielt oder ob er es lässt. So bleibt er weiterhin der Künstler.

Viel Erfolg euch noch.

project-app
28. August 2014 16:35

Hallo,

nun an sich ist deine App eine wirklich geniale Idee. Auch wir haben schon Situationen erlebt, bei denen wir unbedingt eine gewisse Musik oder Musikrichtung hören wollten. Im Vorfeld dafür zu voten finden wir super. Das Problem ist jedoch, dass der DJ nicht nur Musik abspielt sondern seine Wochen und Tage dafür aufopfert und Musik kreiert oder vorhandene Musik überarbeitet. Daher unterscheiden sich die DJ's ja auch alle voneinander. Außerdem werben fast alle Veranstaltungen im Vorfeld schon, um welches Genre es sich handelt. Ob sich die Menschen die Mühe machen, während einer Veranstaltung ihr elektronisches Endgerät herausholen und Voten ist eine Variable, die genauer Untersucht werden muss. Ansonsten ist die Idee dahinter wirklich gut. Sie müsste nur deutlich verbessert werden, damit es effizienter wird. Weiterhin viel Erfolg.

tracklists
27. August 2014 11:15

@zabavu

Danke für dein Feedback und aufmunternden Worte! Keine Angst, du sitzt nicht stundenlang an deinem Handy vor jeder Party. Es gibt dazu zwei Möglichkeiten:

- entweder abends oder in einer stillen Sekunde abstimmen (dauert 1 Klick pro Lied)
- oder Tracklists wünscht automatisch anhand deiner vorherigen Wünsche und deiner Musikrichtung die Lieder in die Veranstaltung

Um Spam zu vermeiden haben wir Begrenzungen gesetzt und ein extra System dafür entwickelt. Leider darf ich nichts genaues sagen, sonst wird es noch umgangen :)

LG

tracklists
27. August 2014 11:11

Guten Morgen produtekentre,

Vielen Dank für dein Feedback!
Die Werbeschaltung übernimmt sowieso Apple, bzw. Google, damit die Werbung zielgerichtet ist.
Das mit den Tanzschulen gefällt uns sehr gut! Wir werden in den kommenden Tagen dort versuchen Partner zu finden. Die App ist eh so ausgelegt, dass man auch als normaler Nutzer für eine Veranstaltung zum Veranstalter werden kann. Familienfeiern lassen sich damit also auch problemlos über die App managen.

Gema spielt für uns keine Rolle, wir greifen auf die iTunes API zurück und stellen keine Musik. Es erscheinen nur die Artisten mit den Titeln in einer Liste.

Wir schauen uns deine Idee gleich mal an! :)

Liebe Grüße

@alle
P.S: Wir planen nun die Einführung einer Gutschein Kategorie. Ebenso haben wir Partner gefunden: Mehrere Diskotheken und ein großer Radio-Sender sind interessiert

Viel Glück euch allen !

zabavu
27. August 2014 11:10

Diese Idee finde ich gut, weil viel zu oft zielt die gewählte Musik bei Veranstaltern am Publikum weit vorbei bzw es wäre interessant zu wissen ob dem so ist oder nicht. Es könnte allerding sein dass die Abstimmung nicht von allen genutzt wird und die Musik letztendlich nur noch auf Abstimmer abzielt, und aber nicht jeder hat Lust sich bei einer Veranstaltung mit dem Abstimmen zu Liedern zu befassen.

produtekentre
27. August 2014 7:26

Guten Morgen Benjamin,
dein vorhaben hat sicherlich potenzial.Es braucht noch mehr Sichtachsen und nicht nur auf einem Bein stehen.Dein Ansatz mit Flayer drucken ist schon mal ein Erweiterung.
Ich denke da noch an Puplikum mittleren alters und Ältere.50+ die können auch mit apps umgehen braucht halt eine andere Werbung.
Also 3 Hauptgruppen 3Beine.
Wunschlisten erstellen lassen und dann vor der Veranstaltung abstimmen lassen.gut für Älter
Tanzschulen,Tanzfeste,Tanzlokale, nicht nur Discotheken.
Vielleicht kombinieren mit Daydabenden zum Kennenlernen.
Gema beachten
Hier treffen 2 unterschiedliche Typen aufeinander.
Ich würde mich freuen wenn du als junger Student meine Seite besuchst und mal ein anderes Thema betrachtest und deine Meinung oder andere Überlegungen hast.
Es braucht anders denkende die was mitteilen.
Ich gebe einen like ich hoffe es beruht auf Gegenseitigkeit.

tracklists
26. August 2014 14:48

Hallo funforpeace,

auch danke für dein Feedback. Aber leider können wir das so nicht bestätigen.Wir haben bereits ein paar Veranstaltung testweise mit der App über die Bühne gebracht. DJs sind begeistert! Klar wird kein David Guetta sich danach richten... Aber für DJs die in Diskotheken auflegen, ist es das perfekte Tool, sagen DJs selbst!
Außerdem sind unsere Musikwünsche lediglich Empfehlungen. Niemand ist verpflichtet sich danach zu richten. So hat Spam ebenfalls keine Chance.

Wir wünschen dir viel Erfolg mit deinem Start-up

funforpeace
26. August 2014 14:23

Moin Moin,

auch eine sehr tolle Idee. Allerdings wird auch hier fast jeder DJ ablehnen. DJs sind die neuen Musiker die Stars unserer Generation. Kein dj lässt sich gerne rein reden. Ein DJ spielt was er möchte, ansonsten wird auch die komplette DJ Kultur zerstört.

Lieben Gruß und viel Erfolg.

tracklists
26. August 2014 12:53

Hallo Matthias,

auch wir möchten dir erstmal für dein Feedback danken. Diese Anwendungen waren uns leider nicht bekannt.
Jedoch gibt es ein deutlichen Unterschied zwischen den Anwendungen und unserer Idee. Wir möchten eine gesamte Musikplattform aufbauen. "Votes" der Freunde können bei uns kommentiert werden. Es gibt eine Art Neuigkeiten-Liste. Nutzer sollen bei uns sich nicht nur Musik wünschen, sie sollen auch neue Events entdecken und aufgrund des Musikgeschmacks diese auch besuchen.

Ebenfalls planen wir mit Veranstalter dicht zusammenzuarbeiten. Wir bieten sogar Flyer, Poster und Plakate gegen geringe Gebühr in einem Online Shop an.

Aber vielen Dank für den Hinweis, wir schauen uns beide Anwendungen natürlich genauer an :)

LG Benjamin

matthiasreinholz
26. August 2014 11:59

Hi Benjamin,
die Idee finde ich sehr interessant! Vielleicht findest Du ja z.B. bei plug.dj noch weitere Inspirationen für die Weiterentwicklung der App!
Hast Du Dir auch schon mal andere Apps dieser Art angeschaut und verglichen, wie Du Dich abheben kannst? Es gab da vor einiger Zeit z.B. TuneTug und SecretDJ.

tracklists
26. August 2014 11:31

Hallo Juiiana,

erstmal möchten wir für dein Feedback danke! Ja wir stimmen dir zu, dass es natürlich auch um den Getränke Konsum geht, wenn es um die finanzielle Seite geht.
Unser Ansatz ist mehr Menschen zu einer Veranstaltung zu bewegen. Würdest du persönlich eine Diskothek öfters besuchen, wenn schlechte Musik gespielt wird? Wir finden, dass man durch gute Musik in eine bessere Stimmung kommt und so auch mehr verzerrt (vielleicht auch Essen, falls es eine Bar ist).
Desweiteren sehen Facebook-Freunde, wenn ihr Freund in einem Event sich einen Track gewünscht hat und gehen somit vielleicht zur gleichen Veranstaltung und der Veranstalter erreicht mehr Nutzer und Kunden.
Wir stellen Veranstalter starke Tools zur Seite, die zeigen, wie bekannt ihre Events auf Tracklists sind.

Aber zurück zu deinem Feedback: Vielen Dank, wir werden es auf jeden Fall mit aufnehmen ! :)

Dir ebenfalls viel Erfolg!

juiiana
26. August 2014 11:21

Bei vielen kommerziellen Veranstaltungen, beispielsweise in Diskotheken, wird in erster Linie weniger durch Eintritt, sondern mehr durch den Konsum der Gäste Geld verdient. Das schlägt sich auch auf den Aufgabenbereich eines guten DJ's nieder, der sein Publikum im Optimalfall nicht nur zum Tanzen, sondern auch zum Trinken bringt und mit der Musik immer wieder Spannung aufbaut, damit es nicht langweilig wird. Vielleicht lässt sich eine solche Dynamik im Algorithmus einer extra Version für den Veranstalter berücksichtigen. Ich wünsche viel Erfolg.

tracklists
26. August 2014 7:52

Wir freuen uns, wenn ihr uns ein Feedback hier hinterlasst. Dadurch wissen wir, wie wir noch besser werden können.
Ebenfalls könnt ihr euch unsere App bereits herunterladen!

Wir freuen uns auf Kontakt und danken für die bisherigen Bewertungen! :-)