Schreibe einen Kommentar

Kommentare

julianefroebisch
5. October 2015 23:01

Hallo Zusammen, und die, die noch weiterlesen :)

wem der Kopf noch raucht vom Wettbewerb und wem der Hintern in der Zeit etwas zu platt wurde: Es gibt einen TESTLAUF am 27.-28.11.2015 im Großraum Frankfurt. Mehr wird nicht verraten - nur, dass ihr euch warm anziehen müsst. Wer im spannenden SAX Entwicklungsprozess seine Grenzen testen möchte.. Herzlich willkommen! Gerne eine Nachricht an mich (PN über Facebook-Gruppe) for more details.

Bis ganz bald - ich freue mich auf Euch,

Juliane

julianefroebisch
5. October 2015 22:52

Hallo Markus,

vielen Dank! Auch für den Link. Ich schaue gleich mal rein.
Schön, wenn du an mich denkst :)

Beste Grüße,

Juliane

letonline
5. October 2015 21:21

Hallo Juliane,
Herzlichen Glückwunsch!
Mir begegnete gerade www.blink.it - und da musste ich sofort an dich denken.
Viel Erfolg
Markus

julianefroebisch
29. September 2015 17:20

Hello Zusammen,

vielen Dank noch einmal für die positiven Feedbacks. Jetzt ist der Wettbewerb quasi vorüber und der Rest geschieht erstmal im Verborgenen. Aber es geht vorwärts..
Allen generell viel Erfolg, gute Umsetzung und bis bald, in Berlin, Konstanz oder Frankfurt :)

Bestens,
Juliane

Manuela Roth

29. September 2015 11:41

Liebe Juliane, ich habe mir jetzt - sozusagen am Ende des Wettbewerbs - nochmal angeschaut, wie sich Deine Idee weiterentwickelt hat. Großartig! Mein Buy-In hast Du. Good luck! Manuela

29. September 2015 9:37

Mein Vote hast Du. Wir freuen uns Dich kennenzulernen.
Viel Viel Erfolg auf den letzten Metern. Markus

julianefroebisch
27. September 2015 0:23

Hey Markus,

danke für deinen Input. ich denke, es ist schlauer, wir besprechen den inhaltlichen Teil einfach nochmal per Telefon oder Mail :)

Bis dahin, freue ich mich auf Feedback!

Juliane

julianefroebisch
27. September 2015 0:19

Hey Hadi,

:) es lebe der IT Support....
Ich fange mal von hinten an: Alkoholiker und Münzen? Das ist mir ein gänzlich unbekanntes Terrain. Jedoch sind die Bänder wirklich magisch. Kenne das vom Triathlon. Und in der Tat gibt es eine Art "Hall of Fame" (übrigens eine interessante Anregung für einen Namen), die bei mir erstmal unter der Rubrik "WildCard Team" fällt -> siehe Präsentation. Hier aufgenommen zu werden ist schon ziemlich viel besser, als ein schnödes T-Shirt oder verstaubte Medaillen. Man hat die Möglichkeit ein Level zu steigen, im Ranking zu steigen, bei Special Events dabei zu sein, die nur für Leute, die sich durch besondere Leistungen hervorheben, veranstaltet werden.
Danke für deine Unterstützung, Hadi. Wie immer: Prädikat wertvoll.

Bilder folgen hoffentlich noch. Bis dato ist dein kreativer Spirit gefragt!

Best from FFM,
Juliane

25. September 2015 8:23

Hallo Hadi,

interessanter Kommentar. Ich lese jede Idee die ich mir hier anschaue bis in kleinste Detail durch. Der ein oder andere hier aus dem Wettbewerb hat aufgrund meiner/unserer Kommentare bereits Kontakt zu uns aufgenommen. Da findet bereits ein inhatlicher, strukturierter, ideenreicher und/oder sachlicher Austausch statt und haben sich bereits für Oktober angemeldet. Die meisten haben sich sehr viel mit Ihren Ideen beschäftigt und freuen sich auf Feinschliff und frische Gedanken. Meine Fragen im Vorfeld zielen genau auf die unbeachteten Potenziale und was aus meiner Wahrnehmung übersehen wird. Ich kann sehr viel zwischen den Zeilen lesen was einen Menschen ausmacht und der Idee dahinter. Wie es Prof. Faltin so schön ausdrückt. Kopf schlägt Kapital. Und nur an eine Idee sachlich ranzugehen, erdrückt die Perspektivensicht und Kreativität. Stimmst Du mit mir da überein? Die Impulse und Fragen zu einzelnen Textstellen, Gedankengängen dienen hier im "Ideenwettbewerb" zum überprüfen der Ist-Geschäftsidee.
Und ja, ich liebe meine Arbeit und da ist sehr viel Begeisterung dabei. stimmig.

Einen erfolgreichen Tag wünsche ich Euch Beiden
Markus

pragmat1ker
25. September 2015 0:45

@success-universe

Mensch Markus... Während man deine Texte liest hat man das Gefühl du haust voller Euphorie in die Tasten. Die sachliche Umschreibung gerät da manchmal etwas zu kurz. ;D Ein paar weniger +++++++++++ und dafür die Sätze für uns Doofis ein wenig mehr ausformulieren. Dann verstehen wir dich doch auch alle. :P

Hey Ju,
die Präsentation ist inhaltlich gut und vermittelt auf jeden Fall dein Angebot. Schön, dass deine IT Abteilung es noch einrichten konnte. Optisch hätte ich mir noch ein paar kräftige, ansprechende Bilder gewünscht um die Slides leicht aufzupeppen.
Mir kamen zum Thema Nachbereitung noch ein paar Ansätze. Wie werden die Teilnehmer ausgezeichnet sobald die ein Event bei dir abgeschlossen haben? Gibt es Urkunden, Shirts, oder ähnliche Anerkennungen? Etwas, das man seinen Bekannten zeigen möchte, weil man stolz auf die erbrachte Leistung ist. Dieses "Zertifikat" muss nicht physisch sein, sondern kann auch in Form einer "Hall of Fame" online abgebildet werden. Klasse wäre natürlich eine Kombination aus verschiedenen Mitteln. Gut wäre es hier, sich von üblichen "Auszeichnungen" abzuheben. Urkunden, Medaillen oder Pokale sind in ordnung, aber doch sehr simpel. Gibt es die Möglichkeit hier etwas zu wählen, was Leute regelmäßig mit sich herum tragen, das mit deinem Logo versehen wird und was ein wenig unkonventionell ist? Denk an die Festivalarmbänder (manche Menschen nehmen die Dinger Jahre nicht ab), Alkoholiker tragen ihre Münzen mit sich herum (nicht das beste Beispiel, trifft aber den Kern), etc.

Viel Erfolg mit der weiteren Umsetzung deiner Idee!

Waren meine Anmerkungen hilfreich? (+)

Liebe Grüße,

Pragmat1ker von Business Buddy

Wir freuen uns auf dein Feedback zu unseren Verbesserungen.

24. September 2015 22:28

Hallo Juliane,

Du bist mir schon ein Herzchen.
+++Online super plus App plus Beratung
Was gibt es daran bitte nicht zu verstehen im Kontext zu Deiner Idee?
Online - die aktuelle Seite darf überarbeitet werden, eine unterstützende App für Deine Dienstleistug, eine Online-Unterstützung für
Deine Dienstleistung, Events, Termine, Nachbetreuung, Beratung,Zusatzleistungen, Ist-Zustand nach den Events, Videos einbinden, Specials - etc. plus Beratung (zur Vorbereitung auf die Levels, während der Trainingsmassnahme, kurz vor Ende, und dannach zur Nachhaltigkeit um Nachgespräche, Beratungen und um auf das nächste Level vorzubereiten. Gleichzeitig Interviews, PR und TV. Seit wir schreiben hast Du vieles umgesetzt und das finde ich toll.
Jetzt bring das, was Dich ausmacht noch rein - wie Dir geschrieben und dann gehts an den Feinschliff.

3P → Passion – Personality - Perspectives

Ich liebe den Moment, wenn der Körper kapituliert und ich weiß, dass es jetzt erst richtig losgeht. Ich wachse über mich hinaus, bei dem Gedanken, dass ich diese Grenze jedes Mal überwinden kann. Es ist die Ruhe vor dem Sturm - unbezahlbar.

Super schönen Abend
Markus

julianefroebisch
24. September 2015 21:59

Hallo Markus,

ja da hast du vielleicht Recht. Da gibt es eigentlich keine Altersbeschränkung. Es war nur so zur groben Orientierung gedacht, verwirrt unnötig. Darum geht es auch nicht.

Bezüglich: Limited Edition. So etwas ähnliches wird es geben für Wiederholungstäter oder spezielle "Absolventen".

Danke für dein Feedback, mit dieser Aussage weiss ich, wie öfters mal ;-) nicht genau, worauf du hinaus willst:
Der Zugang zum Thema Nachhaltigkeit ist verankert,
+++Online super plus App plus Beratung
da dies im Gedankengut von SAX wesentlich ist. Community, Reduzierung, Klarheit, Authentizität, Bewußtheit.
+++

Ich freue mich, von dir zu lesen,
Juliane

22. September 2015 13:08

Daumen hoch. Go for it Markus ;-))

julianefroebisch
22. September 2015 0:13

Hallo Tim,

danke für dein Feedback. Jochen Schweizer bietet einmalige (einmalig im Sinne von z.B. Flugzeug,Fallschirmsprung, landen, fertig) Erlebnisse.
Ich dagegen biete ein durchdachtes vielschichtigeres Konzept/ Event an, welches sich nicht damit begnügt, den Kunden eine einzelne Dienstleistung zu verkaufen. Es gibt eine Vor- und Nachbetreuung, der Kunde ist während des Events betreut, welches auf ihn zugeschnitten ist. Vielleicht darf Jochen Schweizer mal was für mich machen ;-)
Präsentation kommt, wenn irgendwann die Technik mitspielt.

Grüße aus Frankfurt,

Juliane

timhasenfuss
21. September 2015 21:31

Klingt ziemlich spannend! Quasi ein cooleres Jochen Schweizer ;)

julianefroebisch
20. September 2015 23:03

Hallo Jörg,

danke für den Kommentar. Ich bin nicht sicher, ob ich das alles so richtig verstanden habe. Natürlich bleibe ich dran und arbeite weiter an der Transparenz meines Eventangebotes.

Grüße aus Frankfurt,

Juliane

jörg

20. September 2015 16:22

da, könnte sich was entwickeln, dass über bisherige "Veranstaltungen" zu Grenzerfahrungen und daraus resultierender Ganzheitserfahrungen hinaus geht.Es drängt sich der Gedanke auf hier ist das potenzial insgesamt Lebensqualität zu rekrutieren, die auch auf das Umfeld der Teilnehmer übergreift... bemerkenswert. Das Scheint mir das zu sein was die Abgrenzung zu anderen Events ausmacht! Aus meiner Sicht sollte das bei der Konkretiierung der Idee noch mehr herausgestellt werden .
Beim Design des neuen Logos, was einen begrüßenwerten step vorwärts erzeugt hat, ist mir das Schwarz der Schrift vielleicht etwas hart und unterstützt das Anliegen weniger als otimistische Farben..., aber da hat sich jetzt viel getan und häng Dich weiter in die Sache...

julianefroebisch
19. September 2015 14:25

Hallo Markus (letonline),

danke für dein Feedback, welches immer sehr scharf ist. Gut.

zu: - der Name SAX gefällt mir besser: Anregung PAX² (Physis/Psyche; Abenteuer/Artist oder Analyse; Grenzerfahrung) und das ganze exponentiell – und PAX steht auch gleich noch für Teilnehmer und ist weiter von SEX entfernt (je nach Aussprache)
-> schöne Überlegung, hoch ² gefällt mir sehr gut.

zu:- Apple ist eine Marke. Die Produkte sind iPhone (Telefon), iPad (Tablet) und Macbook (Notebook). Bei den Produkten weiß ich um was es sich handelt. Beim Unternehmensname weiß ich es nicht. (Dein Kommentar vom 9.9. 22:24) Vielleicht ist das auch ein Ansatz für dich und SAX ist ein Produkt.
-> SAX ist Name, Produkt ist Sport - Adventure - Experience -> hoch ² ???

zu:- Die meisten Domainnamen sind weg. Warum? Aus meiner Sicht, weil es viele Anbieter auf diesem Markt gibt. Sehr viele die nur den „Kick“ bzw. das Erlebnis verkaufen, aber auch viele, die wie auch immer damit arbeiten (Erlebnispädagogik; Gruppendynamik; Kommunikation; Fitness usw.)
-> richtig und jetzt? Rätst du mir zur Aufgabe? ;-)

zu:- machst du die Online-Qualifizierungsphase mit einer Fitness-App? Oder wie verhinderst du, dass sich die Teilnehmer im Vorfeld überschätzen?
-> Eine App wäre durchaus eine Idee, ist zunächst aber nicht geplant. Die Qualiphase soll das Überschätzen genau verhindern. Es geht um die richtige Einschätzung für mich, die TN zur Eventplanung.

zu:- Durchführungsphase (genaueres im Event): hier kaufe ich die Katze im Sack – Andeutungen wären aus meiner Sicht nicht schlecht (z.B. wir werden uns von einem Punkt zum anderen bewegen und dabei müssen wir uns abseilen, Boot fahren, Fahrrad fahren, Laufen, im freien Schlafen, unser Essen schlachten und zubereiten oder wir machen einen 24h Lauf)
-> hier ist ein Wettbewerb, deshalb sehe ich hier zunächst keine Notwendigkeit, alle Details im Einzelnen zu veröffentlichen, ebensowenig wie high5 das machen oder Jürgen und Özgür mit ihrem Parksystem. Wenn es soweit ist, werden mehr Inhalte freigegeben. Allerdings richtet sich das auch nach dem Team, welches sich gebildet hat und Teil und Ziel des Events ist, dass nicht alles im Vorfeld bekannt wird. Ja.

zu:- Nachbereitung online: wird das über Fragebogen oder weitere Aufgabe (z.B. über App) geregelt? Stellen sich die Teilnehmer Aufgaben während der Durchführungsphase?
-> die Nachbereitungsphase läuft online und wenn notwendig auch über andere Kanäle, je nahdem, was nach dem Event notwenig ist, z.B. Coaching, Therapie, Training, gruenden-live ;-)

zu:- Ich bin mir nicht sicher, ob Personalabteilungen auf Challenge und möglicherweise Überforderung der Teilnehmer (Grenzen überschreiten) anspringen. Die wollen danach noch gesunde Arbeitskräfte. Bei Privatpersonen kann ich mir das eher vorstellen.
-> richtig, es geht um Einzelpersonen. Ich mache keine Teambuilding Events, sondern etwas Neues, was sich um die Themen eines jeden Einzelnen dreht und nicht um die Firma. Ein gebrochener Arm heilt schneller, als ein Burnout, Mobbing, Depressionen, Unzufriedenheit, dauernde Krankheiten, teurer ebenfalls.

So, ich freue mich auf weiteres Feedback :)

Beste Grüße aus Frankfurt,

Juliane

klasch
18. September 2015 6:33

Hallo Juliane,

Du kannst mich gern unter deine-idee-fuer-uns@gmx.de kontaktieren. Ich nehme auch gern an der Umfrage teil! Leider ist es bei mir nicht ein „Thema“, sondern viel Mechanik! Berlin ist gut, bin schon da! ;-)
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

julianefroebisch
17. September 2015 23:23

Hallo Jürgen,

zu den Preisen (auch Vor-und Nachbereitung) kann ich jetzt noch nichts sagen. Wenn du möchtest, schicke ich dir gerne an eine Emailadresse ein ausgearbeitetes Konzept, zudem ich gerade diesbezüglich eine Umfrage gestalte.

Und, ich weiß ja nicht genau, was du hast, also der Schmerz (das Thema) sitzt, noch wo du wohnst. Gerne können wir darüber in Berlin sprechen ?! Oder per Mail?

Erholsame Nacht zunächst,

Juliane

klasch
17. September 2015 19:56

Hallo Juliane,

wenn Du an alles gedacht hast, bin ich ja beruhigt. Was kostet den ca. die Vorbereitungsphase, die Nachbereitungsphase und 3 Tage Event? Wenn Du es hier nicht angeben möchtest, ist das auch ok.
Nach Deinen Ausbildungen, könnte ich Deine Hilfe gut gebrauchen (Schmerztherapie), aber es muss noch eine weile so gehen. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

julianefroebisch
17. September 2015 19:02

Lieber Jürgen,

wie du vielleicht gesehen hast, sind einige Lücken in der Präsentation verschwunden.
Alle Punkte, die du angesprochen hast: sind in der Planung definitiv bedacht.
- zu: Du wirst ein Team brauchen.
->Ja, definitiv, werde ich das nicht allein stemmen können und wollen.

- zu: Was ist wenn Dir (irgendwo abgeschieden) oder Deinen Kunden etwas passiert? Die Kunden dürfen/wollen/sollen bestimmt kein Handy mitnehmen, oder? Es müssen für bestimmte Events Vorbereitungen getroffen werden (Boot, Zelt, Essen oder sonst was liefern/beobachten).
-> Es wird neben einem Support Team, Bergführer, Bergrettung, Notdienste etc. alles informiert und bereit und vor Ort sein.

zu: Zur Vorbereitung (also online Vorabtraining) gehört da bei Dir auch eine Gesundheitsüberprüfung (Belastungs - EKG, Lungenvolumen Messung) dazu? Ich frage nur weil Deine Kunden im Alter bis 65 Jahre angegeben werden.
-> das ist selbstverständlich. Dafür ist u.a. die Vorbereitungsphase eingerichtet.

zu: Du solltest auch eine Abbruchmöglichkeit für Deine Kunden während eines Event implizieren. Denn jeder Mensch hat andere Grenzen und in Gruppen kann ein „Gruppenzwang“ schnell böse Folgen für den Einzelnen haben.
-> sollte dies, trotz ausreichender Vorbereitung, Vorüberprüfung etc. der Fall sein, wird selbstverständlich auch dafür gesorgt sein.

Gruppenzwang ist ein bekanntes und interessantes Phänomen. Auch ein Tool mit dem gearbeitet wird. Alles unter Beobachtung natürlich.

Vielen Dank für das Feedback.

Grüße aus Frankfurt,
Juliane

julianefroebisch
17. September 2015 17:29

Lieber Hadi,

weder Berlin, noch Frankfurt, noch andere Orte mit Häusern.
Die Bilder sind natürlich geklaut. Alles doppelt und 3-fach gesichert :)

Danke,

Juliane

klasch
17. September 2015 17:11

Hallo Juliane,

die Idee passt sehr gut zu Dir, aber Du wirst ein Team brauchen. Was ist wenn Dir (irgendwo abgeschieden) oder Deinen Kunden etwas passiert? Die Kunden dürfen/wollen/sollen bestimmt kein Handy mitnehmen, oder? Es müssen für bestimmte Events Vorbereitungen getroffen werden (Boot, Zelt, Essen oder sonst was liefern/beobachten).
Zur Vorbereitung (also online Vorabtraining) gehört da bei Dir auch eine Gesundheitsüberprüfung (Belastungs - EKG, Lungenvolumen Messung) dazu? Ich frage nur weil Deine Kunden im Alter bis 65 Jahre angegeben werden.
Du solltest auch eine Abbruchmöglichkeit für Deine Kunden während eines Event implizieren. Denn jeder Mensch hat andere Grenzen und in Gruppen kann ein „Gruppenzwang“ schnell böse Folgen für den Einzelnen haben.
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas Anregung für die Durchführung geben! Weiterhin viel Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

P.S.: Wie ich sehe funktioniert das Entfernen der Leerzeilen immer noch nicht! Schade!

klasch
17. September 2015 16:11

Hallo Juliane,

Du bist gut! Aber jetzt an Deine Präsentation (vertraue mir)! Gehe zum überarbeiten Deiner Idee in den „verbessern“ Modus. Danach in die Spalte Beschreibung der Idee. Gehe bis ans ENDE (Text) und benutze die Entfernen Taste (7/8 mal).
Unter: - Welches Problem wird gelöst? - machst Du unten das gleiche (5/6x). Danach scrollst Du nach oben und entfernst von oben mit Entf.-Taste die Leerzeilen bis der Text dran ist.
Unter: - R&H – unten auch noch einmal (3/4x).
Zur Idee komme ich später noch einmal.

Beste Grüße
Jürgen

letonline
17. September 2015 16:05

Hallo Juliane,

hier ein paar Gedanken von mir, die mich nicht in Ruhe lassen (ungeordnet und frei heraus):
- der Name SAX gefällt mir besser: Anregung PAX² (Physis/Psyche; Abenteuer/Artist oder Analyse; Grenzerfahrung) und das ganze exponentiell – und PAX steht auch gleich noch für Teilnehmer und ist weiter von SEX entfernt (je nach Aussprache)
- Apple ist eine Marke. Die Produkte sind iPhone (Telefon), iPad (Tablet) und Macbook (Notebook). Bei den Produkten weiß ich um was es sich handelt. Beim Unternehmensname weiß ich es nicht. (Dein Kommentar vom 9.9. 22:24) Vielleicht ist das auch ein Ansatz für dich und SAX ist ein Produkt.
- Die meisten Domainnamen sind weg. Warum? Aus meiner Sicht, weil es viele Anbieter auf diesem Markt gibt. Sehr viele die nur den „Kick“ bzw. das Erlebnis verkaufen, aber auch viele, die wie auch immer damit arbeiten (Erlebnispädagogik; Gruppendynamik; Kommunikation; Fitness usw.)
- machst du die Online-Qualifizierungsphase mit einer Fitness-App? Oder wie verhinderst du, dass sich die Teilnehmer im Vorfeld überschätzen?
- Durchführungsphase (genaueres im Event): hier kaufe ich die Katze im Sack – Andeutungen wären aus meiner Sicht nicht schlecht (z.B. wir werden uns von einem Punkt zum anderen bewegen und dabei müssen wir uns abseilen, Boot fahren, Fahrrad fahren, Laufen, im freien Schlafen, unser Essen schlachten und zubereiten oder wir machen einen 24h Lauf)
- Nachbereitung online: wird das über Fragebogen oder weitere Aufgabe (z.B. über App) geregelt? Stellen sich die Teilnehmer Aufgaben während der Durchführungsphase?
- Ich denke, dass deine Stärke in der Durchführungsphase liegt, die Einzigartigkeit allerdings in der Qualifikation und Nachbereitung.
- Ich bin mir nicht sicher, ob Personalabteilungen auf Challenge und möglicherweise Überforderung der Teilnehmer (Grenzen überschreiten) anspringen. Die wollen danach noch gesunde Arbeitskräfte. Bei Privatpersonen kann ich mir das eher vorstellen.

Bei deinem Projekt platze ich vor Neugierde :-)
Ich erwarte keine Antworten auf meine Fragen, sondern hoffe, dass sie dir einige Anregungen geben.

Viel Erfolg
Markus

pragmat1ker
17. September 2015 15:24

Hey Juliane,
mir ging es bei Frankfurt-Berlin lediglich um die Beziehung Suchanfragen zu Events/Einwohner. Events wird logischerweise in Berlin pro Kopf mehr gesucht. Andererseits ist natürlich auch die Konkurrenz dort wesentlich höher.
Bild gefällt mir ebenfalls sehr gut. Hast du die Rechte?

Liebe Grüße,

Hadi von Business Buddy

Christian Fenner

17. September 2015 15:24

test

julianefroebisch
17. September 2015 14:48

Hallo Jürgen,

jetzt weiß ich was du meinst. Ich werde der Sache auf den Grund gehen ;-)

Wärest du eine Katze, dann hättest du 7 Leben. Wärest du eine, nähme ich dich als scharfen Beobachter und Spurenleser auf die erste Tour, besser die zweite mit.

Ich freue mich immer über Feedback.

Einen wunderschönen Tag,

Juliane

fabianhans
17. September 2015 13:43

Halo Julia,

das Bild gefällt mir gut! Man merkt- Ihr findet Euch;)
Mein Vote hast du!

viele Grüße

Fabian

klasch
17. September 2015 12:43

Hallo Juliane,

zum Laout/Formular: vielleicht hast Du den Text ja rein kopiert, da kann es dann zu unerwünschten Leerzeilen kommen!?
Danke der Nachfrage! Ich sage immer: wäre ich eine Katze, wäre ich schon Tod! ;-)
Zu: - Genauso geht es darum, Dinge zu erleben, sich zu trauen, die neue Wege und Perspektiven aufzeigen, bevor viele Chancen vertan sind. -
Auch wenn der neue Name schon steht (finde ich auch gut), wollte ich Dir trotzdem meine Assoziation zu Deiner Idee mitgeben: Spurensuche.

Beste Grüße
Jürgen

julianefroebisch
17. September 2015 12:11

Danke Manuela,

alles was es in dir zum Klingen bringt ist gut :)
Schön, dass es dir gefällt.

Bis dahin,

Juliane

Manuela Roth

17. September 2015 6:12

Hallo Juliane,

mir gefällt Dein neuer Name für Dein Projekt.

SAX bringt in mir Assoziationen zu Musik (SAXofon, STAX (Plattenlabel aus den siebzigern in Memphis mit innovativer Soulmusik). Bringt was in mir zum Klingen :-).

Ich würde mich für die Webseite mit Events entscheiden, hört sich am besten an.

Beste Grüße Manuela

julianefroebisch
16. September 2015 22:29

Hey Hadi,

danke für den schnelle IT Support :)
Warum könnte ich sax.events in Frankfurt oder Berlin nehmen und sonst woanders nicht? Oder nur ein Missverständnis?

Ich war mir nicht sicher, ob die Seite durch die Endungen tatsächlich mit der Suchfunktion bzw. mit der Googlesuche besser oder schlechter gefunden werden können.
Danke in jedem Fall.

Grüß aus FFM,

Juliane

pragmat1ker
16. September 2015 22:08

Hallo Juliane,
soooo... ich habe dann alle 3 Domains registriert. Kommen wir zum geschäftlichen... ;D Kleiner Spaß.
Ich habe kurz die Begriffe durch die Software gejagt.
Du bist in Frankfurt am Main ansässig, werden die Events ebenfalls dort stattfinden? Wärst du in Berlin, würde ich dir "events" nahelegen.
Von Team würde ich abraten. Zunächst finde ich persönlich, dass es nicht den Kern trifft (aber gilt schon meine persönliche Meinung xD), zusätzlich wird der Begriff Team allerdings auch in vielen anderen Suchen anders verwendet (ultimate team, fifa ultimate team, team fortress, team fortress 2, etc.). Bei Energy wurden neben einigen Energydrinks und ein paar Suchanfragen für nachhaltige Energien nicht wirklich stark abweichende Thematiken gesucht. Ich persönlich würde Energy nehmen. Events könnte ich mir ebenfalls vorstellen. Team ist meiner Meinung nach unpassend.

Liebe Grüße,

Hadi

julianefroebisch
16. September 2015 22:02

Hey Oli ;-)

danke für dein Feedback und es freut mich, dass es dir gefällt.
Auf jeden Fall ist die Kombination aller Komponenten (Sport/Bewegung, persönliche Grenzerfahrung etc.) der Punkt, an dem es zu arbeiten gilt. Das ist nachhaltig und bewirkt tatsächlich ganz individuell in der Tiefe etwas. Nachhaken, Reflektion, Bewußtwerden, "Rausgehen", Perspektiventausch und vieles, vieles mehr.

Was erstmal so sein wird, ist, dass es sich zunächst um ein Nischenprodukt handelt. Sowie im Veganismus. Ein nicht zu unterschätzender und wie du sagst, wachsender Markt. Nun geht es spezieller darum genau die Zielgruppen zu bestimmen und zu schauen, ob diese wirklich so klein ist, wenn es z.B. angepasst wird für Schulen, Unis usw.

Viele Angebote richten sich an einmalige Erlebnisse, die nicht nachhaltig sind, da sie für "die Massen" gemacht sind.

Und auch die, die noch nicht bereit sind, oder denken, dass es nicht nötig sei, sich mit sich zu beschäftigen, können eine Megaerfahrung machen und dann werden die Weichen ohnehin neu gestellt.

Danke für deinen Zuspruch und Unterstützung.

Bis bald, liebe Grüße

Juliane

julianefroebisch
16. September 2015 21:49

Hallo Hadi,

vielen Dank für Dein Vertrauen ;-)
Recht hast du, Die Seitengestaltung macht den Löwenanteil. Und bevor es länger im Geheimen bleibt:
Es entscheidet sich zwischen www.sax.events und www.sax.team und ich denke auch über www.sax.energy nach. Jetzt bin ich auf deine Meinung gespannt.

Beste Grüße,

Juliane

julianefroebisch
16. September 2015 21:19

Hallo Jürgen,

danke für deinen KOmmentar. Die Freiflächen kann ich soweit ich weiss nicht festlegen, da sie ja vom Laout/ Formular vorgegeben werden. Oder meintest du, ich solle mich kürzer fassen?

Generell hoffe ich, dass es dir gutgeht, wenn du schreibst, dass es dich gesundheitlich einige Male erwischt hatte.
JA, richtig und auch dafür sind meine Events gedacht: bevor das ganze Leben an einem vorbeizieht ohne sich wirklich gespürt zu haben, ohne sich um sich selbst gekümmert zu haben ohne rücksichtsvoll mit sich und dem eigenen Leben und Ressourcen umgegangen zu sein, braucht es meist erst ein einschneidendes Erlebnis. Weniger reicht scheinbar nicht aus. Auch das sind meine Erfahrungen aus der Praxis.
Genauso geht es darum, Dinge zu erleben, sich zu trauen, die neue Wege und Perspektiven aufzeigen, bevor viele Chancen vertan sind.

Danke für dein Feedback und die ehrlichen Worte.

Grüße aus Frankfurt,

Juliane

Kraulschwimmer

16. September 2015 20:48

Hallo Juliane,

ich finde, dass deine Idee viel Potenzial hat. Insbesondere die Verbindung von Events und psychologischen Aspekten und deinem ganzheitlichen Ansatz mit dem Ziel der Selbstreflexion finde ich eine USP, die vielen anderen Eventagenturen am Markt, die oft auf das blosse Konsumieren von vorgeplanten Erlebnissen und ein externes Berieseln der Kunden ausgelegt sind, fehlt. Du bietest hier etwas Neues, was auch gut in den Zeitgeist passt.

Gleichzeitig schränkt dieser (positive) Anspruch nach meiner Einschätzung aber auch den relevanten Markt und die Zielgruppe für dein Angebot etwas ein. Viele Menschen sind (noch?) nicht willens oder soweit, sich derart mit sich selbst zu beschäftigen.
Die große Herausforderung wird - auch im Hinblick auf die Erstellung eines Business Plans - im richtigen Erreichen und Ansprechen deiner Zielgruppe liegen. Ich glaube daher, dass deine Idee einen (wachsenden) Nischenmarkt anspricht.

Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit habe ich aber oft die Erfahrung gemacht, dass vielen Geschäftsmodellen von Unternehmen, die sich richtig in einem Nischenmarkt positionieren können, großer Erfolg beschieden ist.

Insofern: go for it :-)

Grüße
Kraulschwimmer

klasch
16. September 2015 19:59

Hallo Juliane,

erst einmal zur Präsentation: Versuche die Freiflächen gleich klein zu halten (Optik). Z.B. nach Beschreibung der Idee und R&H.
Deine Idee ist für bestimmte Gruppen sehr gut. Ich gehöre eher nicht dazu. Grenzerfahrungen bei denen es oft genug um Leben oder Tod ging, hatte ich genug. Gesundheitlich geht das schon nicht mehr. Ich weiß, dass man sich nach solchen (bei mir leider ernsten) Erlebnissen öfter neu orientieren musste und das es bei Dir „nur“ um ein Erlebnis geht! Die Wirkung eines solchen „Event“ ist nicht zu unterschätzen und bedarf mit Sicherheit einer Nachbehandlung! Du wirst schon Verantwortungsvoll damit umgehen. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

julianefroebisch
16. September 2015 12:22

Hallo Teneo,

vielen Dank für dein interessantes Feedback. Und schön, dass er dir gefällt. Die Idee mit der Lautschrift ist wirklich gut. Der Aspekt mit dem Schreien übrigens auch. Denn dies ist tatsächlich auch eine therapeutische Methode, mit der Blockaden gelöst werden können und tiefer an etwas Verborgenes herangetastet werden kann. Ein guter Aspekt. Ich werde ihn mit ihm Programm verflechten wobei schreien während der Events ohnehin nicht vermeidbar sein wird :)

Und es gibt bereits Logoentwürfe. Allerdings sind diese mir fast noch ein wenig zu still.

Einen wunderschönen Tag und Grüße,

Juliane

teneo
16. September 2015 5:29

Guten Morgen Juliane,

ganz spontan ist mir der neue Name SAX aufgefallen. Zusammen mit
dem Slogan "sports adventure experience" und der Kurzbeschreibung
"eigenen physischen und psychischen Potenzials".

Könnte auch als "Lautsprache" dargestellt werden z.B. Sag's
Sehr oft schreit man in Grenzsituationen oder redet über Grenzerfahrungen.

Wenn du eine passende Schriftform und Farbe findest, kann ich mir das Logo dazu richtig gut vorstellen,
die Schriftform müsste dynamisch und anregend wirken.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße, Teneo
Ich freue mich über dein Feedback.
MAGNIFISENT - Organisiere dich und dein Leben.

julianefroebisch
16. September 2015 0:05

Hello Pragmat1ker,

jetzt nochmal.. ;)
schön, dass du unter den 200 Mails auch meine noch aufnimmst :)
Unter dem Suchmaschinenaspekt musst du dir keine Sorgen machen. Bzw. was genau meinst du damit? Was sorgt dich im Speziellen?
Und ja, Grenzerfahrung klingt im deutschen super, im englischen (und das musste es werden) ist Limits o.ä. bereits ziemlich abgenudelt. Wie gesagt, um einigermaßen im Thema zu bleiben waren meine Favorits (inkl. Domain etc.) abgegriffen und ich gehe keine Risiken mit Namensrechten etc. ein. Damit musst du nun erstmal leben. Aber ich denke über deinen Einwand nach und behalte ihn für meinen Slogan im vorderen Hinterkopf. Danke für den Link - auch das wird analysiert.

Bis dahin, wunderbar aus Frankfurt
Juliane

julianefroebisch
15. September 2015 23:53

Hallo Fabian,

danke fürs Feedback. Nein, die Branche habe ich nicht gewechselt - nur den Namen, da der erste irreführend war bzw. nicht zu 100% alles beinhaltete, worum es geht. Ansichtssache - liest man alle Kommentare ;-)
In jedem Fall war ich nie in der Kunstecke, höchstens als (Über-)Lebenskünstler und das bleibt auch inhaltlich bestehen. Experience lässt denke ich genügend Raum für jede Form von Entwicklung, Veränderung, Träumen und persönlicher Reise. Und quer bleibt es/ ich weiterhin :)

Schönen Abend,

Juliane

hallo Prakmat1ker

pragmat1ker
15. September 2015 22:38

Hey Julia,

da ich bei den Namen gerne auch den Suchmaschinenaspekt achte, kann ich dir leider kein A+ für deine Wahl geben. ;P Die Wahl des richtigen Namen wird jedoch generell niemals alle Begutachter zufrieden stellen. Irgendwann muss man sich einfach für einen entscheiden. Ich persönliche nutze gerne die 6-3-5 Methode, um aus einem Pool von 108 Ideen Inspiration zu beziehen.
(
http://www.ideenfindung.de/6-3-5-Methode-Kreativit%C3%A4tstechnik-Brainstorming-Ideenfindung.html)
Ich persönlich hätte gerne den Bezug zum Wort "Grenzerfahrung" gehabt. Grenzerfahrung klingt gefährlich, frisch, dynamisch und abenteuerlustig. Ich lasse mich jedoch gerne überraschen, welche Domain du nun gewählt hast. ;)
Stay tuned? Ich bekomme jeden Tag circa 200 Mails von Gründen-live. Sobald du dein Logo hochlädst - bin ich da. ;D

Liebe Grüße,

Der Business Buddy

fabianhans
15. September 2015 20:22

Hallo Julia,

jetzt hast du aber schon sehr die Branche gewechslet oder? Von Kreativität / Erfahrungen zu Sport? Den Name SAX finde ich auch besser, aber die Nische der Kunst hat mich (persönlich) mehr angesprochen und ich denke, dass du damit auch "uniquer" bist. Ich würde in beide Nischen passen ;)

Viele Grüße

Fabian

julianefroebisch
15. September 2015 19:07

hey hey :)

das ging ja schnell mit der Reaktion. Und was heisst hier "wesentlich besser"?! Ich schätze mal, der isses jetzt, nachdem meine Superfavorites weg sind...Es ist unfassbar, wie viele wahnsinnsgeniale Namen bereits weg sind. Und da ich keinesfalls eine Verwirrung/ Verwechslung/ Namensrechteprobleme etc. riskieren mag, ließ ich alles raus, was Ärger machen könnte. Leider :/

Eine Domain habe ich schon in Sicht. Welche ist noch nicht final entschieden. Problematik ist also auch im Blick ;-)

Es musste ein X rein. das war mir wichtig. Sportlich, dynamisch und Platz für Neues!

Danke für dein erneutes Feedback! Logo folgt - stay tuned.

Liebe Grüße, Juliane

julianefroebisch
14. September 2015 13:13

Marc, vielen Dank für dein Feedback.

Liebe Grüße,
Juliane ;-)

julianefroebisch
14. September 2015 13:12

Hey Pragmat1kr,

vielen Dank für das Feedback :)
ich bin dran, ich bin dran... Es wird.

Have a nice day....

Juliane

spoma11
13. September 2015 18:53

Hallo Manuela,

Man merkt, dass du für dein Projekt brennst und hart dafür arbeitest es zu realisieren.
Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und viel Erfolg!

Viele Grüße
Marc

12. September 2015 22:14

Das wird sehr gut ;-))

julianefroebisch
12. September 2015 13:49

Lieber Fabian,

vielen Dank für die tollen Worte. Ich fürchte, da wirst du dich noch ein wenig gedulden müssen. Alles läuft auf Hochtouren und ich plane noch Anfang 2016 die Dinge in trockenen Tüchern zu haben. Mit Zauberei vielleicht noch in diesem. Daher kann ich auch zum Pricing noch nichts sagen. Stay tuned. Passiert ganz viel.

Ich melde mich. Bis bald :)

Juliane

11. September 2015 20:59

Das wird was ;))) Daumen hoch

fabianhans
11. September 2015 18:29

Hallo Juliane,

eine sehr schöne Idee! So schön, dass ich nach einem Link gesucht habe, den es leider noch nicht gibt, um mich anzumelden ;) Wie sind den deine Preisvorstellungen für deine Beratungsleistungen? Kann man die Leistungen auch als Familie am Wochenende nutzen?

Viele Grüße

Fabian

marcbuckley
11. September 2015 8:06

Liebe Juliane,

vielen Dank für Dein tolles Feedback. Ja, die Konsequenz in der Nachhaltigkeit ist uns eine Herzensangelegenheit. Zu viele Firmen betreiben "greenwashing" und wenn man dann genauer hinsieht, steckt nicht sehr viel Konsequenz dahinter. Das möchten wir unbedingt ändern.

Bezüglich der Facebook Gruppe wäre ich bereit, eine zu eröffnen, falls Tommi, dass nicht schon machen möchte.
Ich finde auch LinkedIn und Xing wäre eine geeignete Plattform dafür.

LG Marc

julianefroebisch
10. September 2015 19:30

Liebe Manuela,

danke, für deine Vorschläge. Natürlich ist das Thema Finanzierung/ Businessplan nicht abgeschlossen. Dasselbe gilt für den Salesbereich. Darüber kannst du aus der Beschreibung auch wenig entnehmen.

Partner über Direktansprache, Kunden über Netzwerke, Partner, Webinare

Bis bald, sonnig,

Juliane

Manuela Roth

10. September 2015 16:21

Hallo Juliane,

was ich sagen will ist, dass ich Deine Idee sehr gut finde (und sie ist auch anders, als die Standardcoachingtrainingsangebote, die es da so am Markt gibt und das ist gut so).

Ich schlage aber dennoch vor, dass Du Dir nochmal Gedanken zu den Themen Finanzierung/ /Businessplan sowieso Vertrieb/ Sales machst.

Du schreibst:
"Gleichzeitig geht es darum Kooperationspartner zu gewinnen und einen fixen Kundenstamm aufzubauen. Ferner besteht die Möglichkeit über eigene Trainer ein Netzwerk zu generieren, die dann in Eigenregie Events durchführen."

Wie sieht das praktisch aus? Wie kommst Du an die Partner und an die Kunden?

Beste Grüße Manuela

julianefroebisch
10. September 2015 14:25

Liebe Manuela,

schön, von Dir zu hören. Richtig, das Finetuning ist in Arbeit. Die Idee ist raus und die Planung läuft. In Sachen Verkaufsstrategien bist du natürlich als Expertin eine gern gesehene und gefragte Ratgeberin. Ich freue mich auf Dein Feedback.
Denn, die Strategie ist im Produkt bestenfalls bereits enthalten, oder?!

Also, bis ganz bald, danke für deinen Kommentar.

Juliane

julianefroebisch
10. September 2015 14:19

Hey Markus,

ja, danke für dein erneutes Feedback :)

Ich weiss, ich weiss, der Name. Ich habs kapiert. Wobei ich träumen schon gut finde...

Wir hören uns per Mail - bis dahin, sei ein Künstler!
Bis dahin, Juliane

Manuela Roth

10. September 2015 8:58

Liebe Juliane, Glückwunsch, dass Du das nun schon soweit auf den Weg gebracht hast. Das Schwierigste ist es, erst mal alles auf Papier zu bringen. Deine Projektbeschreibung ist für mich plausibel - sicherlich ist hier und da noch Finetuning angesagt (wie von den Kommentatoren bereits angefügt). Wichtig ist am Ende auch, wie Deine Verkaufssstrategie aussieht. Who tells your story on the market? Der Wettbewerb ist riesig. Wenn Du hier Support brauchst - i am there for you. Good luck anyhow, Gruß Manuela

julianefroebisch
10. September 2015 0:00

Lieber Pragmat1ker,

danke für die rosaroten Blumen :)
Und gleich zu Anfang: Der Name wird überdacht, ist nur nicht über Nacht geschehen. naja.. vielleicht doch. Wir werden sehen. Vorschläge sind willkommen.

Zum Schauspiel: Tatsächlich habe ich selbst eine Zeit auf der Bühne gestanden, hab Erfahrung vor der Kamera und in der Moderation. Auf der anderen Seite geht es in den "Trainings" um Erkennen von persönlichen emotionalen Grenzen, Improvisation und dem richtigen Gespür, wer was aushalten kann und wo kritische Punkte erreicht wurden.

Bevor du fragst :) ja, ich habe einen psychologischen Background, Wissen aus der Kinesiologie, TCM und wichtigen Lektionen lernte ich mit und durch den Menschen.

Es gibt, was die Ausbildungen angeht verschiedene Ansichten. Ja, es gibt Menschen die das fragen werden, jedoch spielt es zunehmend ein untergeordnete Rolle.

Exakt: die Programme werden speziell zugeschnitten und die Größe der Gruppe wird abhängig davon sein, wie sich die Zusammenstellung durch die Qualiphase ergibt. In jedem Fall bleibt sie handlebar(?).
Und: es wird keine einfachen "Übungen" geben, sondern Aufgaben, Challenges, jeder für sich, manches mal in Kooperation mit den anderen. Es wird keiner auf der Strecke bleiben. Das gehört zum Programm. Die Qualifikationsphase findet die richtige Teamzusammensetzung (physisch/psychisch).

Das Marketingthema wird sich zeigen - ob es mit einem netten Lächeln getan ist, wage ich zu bezweifeln. Dadurch, dass langfristig auch andere Trainer ausgebildet werden sollen, ist eine Fixierung auf mich als Marke riskant.

Habe ich alle Fragen beantwortet? Sonst freue ich mich über weitere Kommentare/Anregungen (vielen Dank nochmal an dieser Stelle, sie waren hilfreich ;-)

Liebe Grüße an den BusinessBuddy ++++

9. September 2015 23:25

Hallo Juliane

Der Name dreamers & artists war die Ur-Ur- Idee. Er soll symbolisieren, dass viel möglich ist, wenn die gewohnte Sicherheitszone verlassen wird. Aus jeder Situation können neue Quellen entspringen, neue Möglichkeiten und Perspektiven werden transparent.
+++Dreamers: Träumer, ich Träum mal schön, Artists: Künstler, Kreativ......
Willst Du das wirklich? Da findet sich noch ein passender Name. und gleichzeitig willst Du an die Basis, wo schon längst die Komfortzone aufgehört hat. nach 100 Liegestützen, von was Träumen die meisten Teilnehmer dann?;-)))
+++Es gibt wenig Zeit zum Verschnaufen - ich will an die Basis, an die Wurzeln. Für das erste Event plane ich daher mit Journalisten, Bloggern, allg. mit Multiplikatoren durch zu führen.
+++das ist Sound in meinen Ohren

Du hast allerdings Recht, der Name lässt nicht sofort 100% die Inhalte/ Idee dahinter vermuten. Aber was denkst du, dass du bei apple zu kaufen bekommst? ;-)
+++weißt Du wieviel Geld da besonders in den Anfangsjahren in den Aufbau der Marke reingepumpt worden ist? also, andere Wege gehen.

Freu mich von Dir zu hören - als Partner, als Ideengeber, als Netzwerker :)
Freue mich auf Deine Antworten

Beste Grüße
Markus

julianefroebisch
9. September 2015 22:58

Hallo Marc,

danke für deinen Kommentar. In erster Linie sind die Events an Einzelpersonen gerichtet. Aufgrund der Qualifikationsphase funktioniert das so zunächst weniger für Unternehmen, das Thema Teamevents müsste folglich anders gedacht werden steht momentan noch nicht an. Für Unternehmen kann das natürlich sehr viel neues Potenzial bedeuten, auch wenn der eine oder andere vielleicht danach das Handtuch schmeisst ;-)

Liebe Grüße,
Juliane

julianefroebisch
9. September 2015 22:49

Lieber Melchior,

danke für deine Anregung. Richtig, einerseits das USP herauszustellen, wird anfangs die größte Schwierigkeit sein, und damit eine Marke zu etablieren. Das wird in nächster Zeit mit Hauptaufgabe werden, hier in der Konzeptplanung daran zu arbeiten. In erster Linie arbeite ich noch alleine ;-) und suche mir sukzessive geeignete Kooperationspartner, um diesen Punkt zu verschärfen. Weiter wird es eine Online-Vorbereitungsphase geben, über die sich die Teilnehmer qualifizieren müssen, um die Events antreten zu können. Auch danach gibt es eine Betreuung und hier denke ich an Kooperationen mit anderen Partnern, um eine langfristige/ nachhaltige Veränderung zu gewährleisten. Das Thema ökologische Nachhaltigkeit wird eine große Rolle spielen. Es wird Events geben, die die Teilnehmer mit realen Lebensbedingungen in Ländern oder mit Situationen konfrontieren, die abseits jeder eigenen Vorstellung sind. Grenzen erfahren...

Kopierbarkeit wird dadurch nicht so einfach. Ist aber natürlich auch immer ein Thema, über das nachgedacht werden muss.

Freue mich über Feedback :)
Juliane

julianefroebisch
9. September 2015 22:24

Liebe Nicole,

danke für dein Feedback. Was genau verstehst du unter "griffiger"? Inhalte der Events?
Der Name dreamers & artists war die Ur-Ur- Idee. Er soll symbolisieren, dass viel möglich ist, wenn die gewohnte Sicherheitszone verlassen wird. Aus jeder Situation können neue Quellen entspringen, neue Möglichkeiten und Perspektiven werden transparent. Eben: bunt, kreativ, quer, neu, unkonventionell. Es geht obergeordnet darum, sich über die Grenzerfahrung aus den gewohnten Strukturen heraus zu trauen (zu träumen wagen) und etwas neues zu schaffen oder etwas besonders intelligent/ anders anzugehen (artists).
Du hast allerdings Recht, der Name lässt nicht sofort 100% die Inhalte/ Idee dahinter vermuten. Aber was denkst du, dass du bei apple zu kaufen bekommst? ;-)

Liebe Grüße,

Juliane

pragmat1ker
9. September 2015 20:55

Hallo Juliane,

nachdem ich mich ein wenig intensiver mit deinem Hintergrund beschäftigt habe, wird relativ schnell deutlich, wieso deine jetzige Idee entstand. Auch vom Konzept her, sehe ich Unterschiede zu momentanen Mitbewerbern, die (wenn vernünftig ausgearbeitet) deine USP’s rechtfertigen.
Ich stimme Nicole zu, dass der Name leicht ungünstig gewählt ist, denn auch ich bekomme durch ihn eine völlig falsche Assoziation deiner Dienstleistung. Ein Name, der die Thematik „Grenzerfahrung“ aufgreift könnte eine logische Verbindung ermöglichen.

Zum Angebot: Übernimmst du neben der sportlichen Aktivität und des Coachings ebenfalls die Übungen im schauspielerischen Segment? Welche Qualifikationen zeichnen dich hierfür aus?

** Hierbei geht es mir nicht darum, zu hinterfragen, ob du kompetent genug bist, um die Übungen mit den Teilnehmern durchzuführen. Teilnehmer deiner Seminare werden aber oftmals gerne wissen wollen, welche Qualifikationen ihr Gegenüber vorzuweisen hat.

Eine andere Frage, die mich während des Lesens deines Textes gestört hat: „Können solche Treffen effizient in einer Gruppe abgehalten werden? Müssen die Grenzerfahrungen nicht durch zugeschnittene Aufgaben erreicht werden?“ Wie groß war die Gruppengröße angedacht? Meinst du, dass die Übungen die Bedürfnisse aller Gruppenmitglieder ansprechen?

Ich glaube, dass du als Person deine Berufung im Bereich Coaching gefunden hast. Der Sprung von der Personal Trainerin zu anderen Gebieten wäre daher absolut nachvollziehbar. Gerade bei deiner engagierten Persönlichkeit glaube ich, dass Marketing eine eher geringe Rolle für dein Projekt spielt. Wenn die gemachten Erlebnisse (nachdem du natürlich Anfangskunden besorgt hast) deutlich von der Qualität deines Services überzeugen, so bin ich zuversichtlich, dass viele Kunden über Empfehlungen erscheinen. Verbringe also mehr Zeit mit der Perfektionierung deines Programms und dem Eingehen auf die Wünsche der Kunden, als mit der Kundenakquise. Die sollte sich bei einer so dynamischen, jungen Frau fast von alleine erledigen.

Viel Erfolg mit der Umsetzung deiner Idee!

Waren meine Anmerkungen hilfreich? (+)

Liebe Grüße,

Pragmat1ker von Business Buddy

Wir freuen uns auf dein Feedback.

spoma11
9. September 2015 18:02

Hallo Juliane,

Die Idee klingt sehr spannend. Ich glaube auf der kommerziellen Ebene könnte man solche Events sehr gut als Firmenevents anbieten. Möchtest du in diese Richtung gehen oder richtet sich dein Programm eher an Einzelpersonen und zufällig zusammengewürfelte Gruppen?

Viele Grüße
Marc

melchiorblaese
9. September 2015 16:30

Hallo Juliane,

du schreibst bei deinem USP, dass "Das USP ist eindeutig die Verschmelzung der Themenbereiche Sport, Abenteuer und Persönlichkeitsentwicklung (Träume verwirklichen und entdecken), die im weitesten Sinne therapeutischen Wert haben, ohne, dass dieser im Vordergrund steht." was unterscheidet euch so stark vom Markt und potentiellen Konkurrenten, dass euer Konzept nicht direkt kopiert werden kann?

Freundlicher Gruß,

Mechior
ausbildungsNETZ

Wir freuen uns über dein Feedback :)

melchiorblaese
9. September 2015 16:30

Hallo Juliane,

du schreibst bei deinem USP, dass "Das USP ist eindeutig die Verschmelzung der Themenbereiche Sport, Abenteuer und Persönlichkeitsentwicklung (Träume verwirklichen und entdecken), die im weitesten Sinne therapeutischen Wert haben, ohne, dass dieser im Vordergrund steht." was unterscheidet euch so stark vom Markt und potentiellen Konkurrenten, dass euer Konzept nicht direkt kopiert werden kann?

Freundlicher Gruß,

Mechior
ausbildungsNETZ

Wir freuen uns über dein Feedback :)

melchiorblaese
9. September 2015 16:29

Hallo Juliane,

du schreibst bei deinem USP, dass "Das USP ist eindeutig die Verschmelzung der Themenbereiche Sport, Abenteuer und Persönlichkeitsentwicklung (Träume verwirklichen und entdecken), die im weitesten Sinne therapeutischen Wert haben, ohne, dass dieser im Vordergrund steht." was unterscheidet euch so stark vom Markt und potentiellen Konkurrenten, dass euer Konzept nicht direkt kopiert werden kann?

Freundlicher Gruß,

Mechior
ausbildungsNETZ

Wir freuen uns über dein Feedback :)

Nicole

9. September 2015 12:08

Ich finde die Idee super. Sie müsste allerdings noch etwas "griffiger" erläutert werden. Hierzu finde ich den Titel nicht ganz passen und leicht "irreführend", da es ja um das Erleben persönlicher Grenzerfahrungen gehen soll - "Dreamers und Artists" assoziiert zumindest bei mir nicht diesen Grundgedanken (sofern ich diesen richtig erfasst habe).

julianefroebisch
8. September 2015 17:33

Lieber Markus,

vielen Dank für deinen Kommentar. Da hast du absolut Recht. Vertrieb ist tatsächlich ein - wenn nicht sogar der wichtigste Teil. Die Masse an Angeboten macht es schwer zu erkennen, wie sich im Einzelnen, die Inhalte meiner Grenzerfahrungsevents von bisher bekannten Angeboten unterscheidet. Hier werde ich mit professionellen Agenturen zusammen arbeiten.

Aber: nicht nur das erste Event ist/wird ein Knaller, sondern das ist Basis aller Veranstaltungen, das sie verändern, nachdenken lassen und Reflektion fördern. Dies wird gewährleistet durch (entweder) Locations, Dichte an Programmpunkten, aber auch die persönlichen Grenzmomente. Es gibt wenig Zeit zum Verschnaufen - ich will an die Basis, an die Wurzeln. Für das erste Event plane ich daher mit Journalisten, Bloggern, allg. mit Multiplikatoren durch zu führen.
Später geht es darum, Teams aufzubauen, Trainer auszubilden, die die weiter aktiv vor Ort sein werden. So kann flächendeckend angeboten werden.

Freu mich von Dir zu hören - als Partner, als Ideengeber, als Netzwerker :)

Bis bald,

Juliane

Markus Weidner

7. September 2015 21:31

Liebe Juliane,

Dein Konzept finde ich sehr interessant und kann mir vorstellen, dass da ein Markt ist. Neben der inhaltlichen Aufgabe, ein solches Programm zusammenzustellen, wird die Aufgabe sein, eine Marke aufzubauen, die einen Markenkern und damit ein Versprechen beinhaltet.

Der erste Event - vermutlich in kleinem Rahmen - muss für die Menschen ein Knaller werden, so dass Sie Dich gerne weiterempfehlen, weil Sie den Kern Deiner Botschaft für sich persönlich in einen Erkenntnis- und Erfahrungsprozess überführen konnten.

Die besondere Herausforderung sehe ich noch gar nicht mal inhaltlich sondern viel mehr in der vertrieblichen Arbeit. Da ich selbst gerade wieder extreme körperliche Erfahrungen gemacht habe, kann ich nachvollziehen, dass es Menschen im Kern bewegen und zu neuen Erkenntnissen über sich selbst bringen kann. Vielleicht kann ich auch einmal ein Partner für Dich sein, der Dich bei einer Gruppe mit seinem Know-how begleitet. Just let me know.

Viele Grüße
Markus Weidner
Experte für Freude an Qualität

www.qnigge.de
www.gut-ist-nicht-genug.de

julianefroebisch
3. September 2015 20:18

Hey Markus,

vielen Dank für die Anwort und das Angebot. Email kommt heute Abend...

Komponenten:
Das Konzept soll neu, nachhaltig (für die Teilnehmer physisch/psychisch, aber auch für Umwelt oder Regionen etc.) und vielseitig sein.

D.h. Zusammenhänge müssen klar werden zwischen dem eigenen Handeln (was bedeutet es für mich, meinen Körper, Wohlbefinden, andere Menschen, Umwelt, Konsequenzen) und dem, was dies nach sich zieht. Wie wichtig ist eine eigenständige Meinung, was bedeutet dies für die Gesellschaft, für mich und meinen Standpunkt, meine Wirkung auf andere. Was bedeutet das für meinen Beruf? Was bedeutet der Beruf in meinem/ für mein Leben?
Welchen Stellenwert hat Bewegung und was bewirkt sie? Was bedeutet das für die Ernährung? Wie verändert sie meine Leistungsfähigkeit, meine Gesundheit, unseren Planeten?

Jeder einzelne ist aufgefordert weiter zu gehen, damit jeder zumindest die ein potenzieller Weltverbesserer ist/ werden kann.

Das sind erst einmal hohe Ziele. Alleine schaffe ich das nicht, daher versuche ich Menschen zu bewegen, bewußter zu leben.

Nein, es gibt noch keinen Projektentwickler (Email) und danke, der Wettkampf war wieder ein weiterer Beweis, was möglich ist, wenn die Dinge aus dem Herzen kommen und sich Grenzerfahrungen mit sehr viel Adrenalin und Endorphinen mischen!!!

Bis bald,

Juliane

3. September 2015 19:07

Hallo Juliane,

herzlichen Dank für Deine Nachricht. Was ich auf jeden Fall sehr interessant finde, ist die Kombination
"Grenzerfahrung", Abenteuer, Training und besondere Events, Ausbildung von TrainerInnen ;-))
Schreib mir bitte an start@camp-of-sleeping-talents.com. Ich mag professionelle Kooperationen
Wie war Dein Wettkampf?
(Stichwort: bestimmtes Vorgehen in Trainingseinheiten) kommt noch.
Magst Du hier über die verschiedenen Komponenten bischen mehr erzählen?
Hast Du jemanden im Team für Konzept und Projektentwicklung, Organisation?

Viele Grüße
Markus

julianefroebisch
3. September 2015 14:34

Lieber Markus,

vielen Dank für das ausführliche Feedback. Habe es mir einige Male durchgelesen und versucht zu verstehen - und zwar ohne meine "Routinebrille". Ich denke, das ist das Schwerste zu sehen, was für andere tatsächlich eine neue und interessante Hilfestellung ist, was für mich eine selbstverständliche Handlung darstellt.

Effizienz - Flexibilität - Effektivität: ja, darum geht es ja immer. Im Training ebenfalls, wenn Ziele erreicht werden müssen oder Projektarbeit o.ä. bis zum bestimmten Termin fertig werden muss.
Daher sollte es gerade nicht darum gehen. Wir gehen davon aus, dass nur eine bestimmte Menge an Leistung und harte Arbeit zu einem Ziel führt. Ich denke aber, es geht ganz anders. Zunächst verlieren ´die meisten Menschen im Laufe der Jahre das persönliche Ziel aus den Augen und durch die täglichen immer gleichen Tagesabläufe auch den Bezug zu sich selbst, um dieses zu überprüfen, von außen zu betrachten.

Der Weg zu einem wirklich "mir selbst persönlich wichtigem Herzenswunsch" ist viel leichter zu erreichen und motiviert so stark, dass die Dinge fast von alleine laufen. Das lehrt die Erfahrung mit vielen Kunden. Und dazu ist es notwendig, sich einmal von "außen" zu betrachten. Die Events sollen Gelegenheit dazu geben.

Und da ich sehr ganzheitlich denke, fließen eben auch unterschiedliche Komponenten ein, damit wirklich jeder an irgendeinem Punkt "sich nahe kommt." Aus marketingtechnischen Gründen ist es generell sinnvoll, den psychologischen Aspekt nicht allein stehen zu lassen und den sportlichen und gesundheitsrelevanten Focus erkennen und wirken zu lassen.

Was meinst du mit: " Du hast eine bestimme Vorgehensweise im Training, die ich denke eine super Idee zur Vermarktung darstellt." ?

Interessant, dass du die Scannerpersönlichkeit ansprichst. Denn dieser Begriff bedeutet eben für mich auch, dass in jedem Menschen sehr viele Potenziale stecken, die möglicherweise neue Türen öffnen und sehr erleichternd sein können, wenn diese "mal raus dürfen".

Vielleicht könntest du zu deinem letzten Abschnitt (Stichwort: bestimmtes Vorgehen in Trainingseinheiten) noch einmal genauer erklären? Da war ich nicht sicher, ob ich dies verstanden habe. 1000 Dank.

Freue mich über jedes Feedback!!!!!

Beste Grüße aus Frankfurt am Main :)
Juliane

julianefroebisch
3. September 2015 14:10

Liebe Livenquell,

vielen Dank für die aufmunternden Worte. (Späte Antwort aufgrund von kurzfristigem Wettkampfurlaub). Die Idee mit der Kooperation ist eine wirklich sehr gute und möglicherweise ein weiteres wichtiges Tool. Je mehr professionelle Unterstützung mit einfließt, desto eher ergeben sich neue Ideen, Richtungen, Konzepte. Dazu habe ich versucht dir eine Email zu schreiben. Hoffe, dass diese ankam :)

Liebe Grüße, Juliane

29. August 2015 23:23

Hallo Juliane,

die Idee von Liven ist hervorragend und ja, Du bist unterstützenswert.
Konzept und Projektentwicklung. Ich denke eine sehr gute Symbiose von euren Talenten.
Gehe ich recht in der Annahme, dass es Dir um Effizienz, Effektivität, Flexibilität ....... geht?
Um das besondere Erlebnis rund um eine exakt, präzise Anleitung, wie Du Dich selbst immer wieder fit und motiviert, mental fit hältst und damit riesige Resultate erzielt, auch wenn es Dir manchmal nicht auffällt?
Flexibel - Effizient zu trainieren und gleichzeitig die eigene komfortzone-Wahrnehmung zu schärfen, zu durchbrechen?
Ich denke Du trainierst selbst sehr effektiv und hast ein vielseitiges Mindset.
Du hast eine bestimme Vorgehensweise im Training, die ich denke eine super Idee zur Vermarktung darstellt.
Die Scannerpersönlichkeit - das vielbegabte Multitalente. Ich denke, sehr stark hat Anne Heintze von Open Mind und andere diesen Begriff in den letzten Jahren geprägt.
Die Hochsensiblen und Hochsensitiven Multitalente. Häufig richtig gedeutet und dennoch, bietet es eine enorme Lücke.
Willst Du eher Männer oder Frauen ansprechen?

Eine Anregung: Du gehst nach einem bestimmen Muster beim Training vor. finde das heraus, entwickle die trainingseinheiten daraus (mit Unterstützung) und Dein Erfolg wird nicht aufzuhalten sein (die Banker evtl. begeistert - weil die müssten ja mal für ein paar Sekunden Ihr flexibles Hirn ausschalten und wirklich trainieren ;-)) Da gibts sicherlich noch passendere, spannendere Zielgruppen für Dich ;-)) Und mit welchen aufregenden Abenteuern, Reisen Du das verbindest, das wähle selbst aus.

Ich freue mich sehr zu lesen, was Du zu meiner Nachricht schreibst
Viele Grüße vom Bodensee
Markus

livenquell
28. August 2015 14:06

Liebe Juliane,

ich finde deine Idee unterstützenswert. Ich komme aus einer ähnlichen "Richtung", zwar haben wir keinen Sport im Angebot, aber über 15 Jahre Erfahrung in der Konzept-und Projektentwicklung, sowie Durchführung von coachinggestützten Trainings mittels Methoden der kulturellen und ästhetischen (Theater/Tanz/Kunst) Bildung. Vielleicht kann sich irgendwann eine Kooperation ergeben?! ;)

Lieben Gruß
Liven

julianefroebisch
26. August 2015 13:56

Noch eine ergänzende Antwort...

die Events beschränken sich nicht auf das reine sportliche Erlebnis (z.B. Jochen Schweitzer) oder Aufgaben in der Natur mit einer Gruppe und einem Partner (erlebnispädagogisch), sondern es fließen auch Elemente aus dem Theater mit ein, "kontrolliertes Ausbrechen", Gespräche, geführter Erfahrungsaustausch, Reflektion über Lebensentwürfe, Ernährung und Medizin etc. Das ganze Paket. :)

julianefroebisch
26. August 2015 13:43

Hallo Maja, Hallo Markus,

vielen Dank für das Feedback und die Anregungen. Die genannten Schwierigkeiten habe ich bereits unter "Risiken" erwartet und erwähnt. Da ich selbst Sportwissenschaftlerin, bin mit einer breiten Palette an Erfahrungen aus dem touristischen Umfeld, in der Psychologie, Wettkämpfe etc. kann ich vieles abdecken. Das macht es bereits besonders. Ich stehe noch am Anfang und sammle hier auch einfach Ideen und Anregungen. Der Prozess wird noch dauern und ich plane zunächst mit einem Event zu starten.

Alle Vorschläge nehme ich in meinen weiteren Gedanken- und Planungsprozess mit auf :)

Schönen TAg allen,
Juliane

maja
26. August 2015 11:11

Liebe Juliane,

deine Idee hört sich sehr gut an, da Grenzerfahrungen und besondere Erlebnisse einen persönlich immer weiterbringen.

Ich kann mir allerdings nichts genaues unter deinem Event vorstellen?! Du entwickelst nach und nach weitere Events? Wie viele Personen können an einer Veranstaltung maximal teilnehmen?
Ich denke auch, dass es, wie in den Kommentaren erwähnt, schwierig werden könnte sich gegen andere Anbieter durchzusetzen. Im Prinzip könnten deine Ideen für Events auch von anderen beispielsweise Sportwissenschaftlern angeboten werden, oder?

Schönen Tag und lieben Gruß.

25. August 2015 20:50

Hallo

In den Projekt ging es um Selbsmanagement , Gesundheit und Schönheit.
Es war ein Wochenseminar wo Menschen ihre eigenen Stärken ,ihre Persöhlichkeit und ihre Schönheit entdecken.

LG
Jörg

julianefroebisch
25. August 2015 12:22

Hallo Secil und Jörg

danke für das Feedback. Es gibt bisher keine wissenschaftliche Absicherung, da ja kein konkretes Ziel verfolgt oder garantiert werden kann und soll. Generell ist es natürlich wichtig, profunde Erfahrungen einzubringen. Die Beschreibung Scannerpersönlichkeit ist eine feste Begrifflichkeit in der Psychologie, mit der ein ähnliches Phänomen - breit aufgestellte Interessen und Wissen -beschrieben wird, führt aber offensichtlich eher zu Verwirrung ;-)
Jörg, danke ebenfalls. Kannst du kurz schildern, was genau du gemacht hast im Bereich Schönheit?
Der zeitliche Faktor ist tatsächlich ein großes Thema. In der Anfangsphase werden das Tages (maximal 2 Tage) Events/ Touren sein.

Grüße,

Juliane

25. August 2015 8:52

Hallo Juliane
Erst mal Dank an dich...wenn du mal ein QM brauchst lade es einfach bei mir runter,es ist eine Schulungsunterlage , vielleicht kannst du was damit anfangen.So nun zu deinen Thema,habe schon mal was ähnliches gemacht im Bereich Schönheit,was für die Teilnehmer am wichtigsten war,ist immer wie viel Zeit müssen sie investieren.
LG
Jörg

secilca
25. August 2015 0:56

Hallo Juliane,

deine Idee hat meiner Ansicht nach Potenzial.
Sind Deine Übungen auch wissenschaftlich abgesichert? Ich glaube nur dann werden Bänker, sich Deinem Erlebnis anvertrauen. Dass mit der Scannerpersönlichkeit - würde ich komplett rauslassen. Auch wenn das so wäre (konnte ich mir vorstellen), wären viele irritiert, ob du schwarz-weiß oder bunt scannst ; ).

Das kontrollierte Ausbrechendürfen stelle ich mir spannend vor.

Viele Grüße

Secil