Schreibe einen Kommentar

Kommentare

18. October 2015 16:44

Hallo Markus,

danke für deine Hinweise. Die Anbindungen sind gar nicht so ein großes Problem. Wir haben es bereits für Google Calendar und Google Tasks geschafft. Weitere Dienste wie Evernote, Remember The Milk, etc haben auch APIs.
Es fehlen wirklich einige Informationen, die wir zur Berechnung verwenden könnten. Allerdings kann man solche Informationen über unsere Anwendung nachtragen oder das Freitextfeld nutzen. Beispielsweise könnte man bei Google Tasks in der Beschreibung etwas angeben wie "Dauer:45min" und DateMyTime kann diese Information dann gezielt auslesen.

Viele Grüße
Max von DateMyTime

mbesch
15. October 2015 15:15

Klingt gut!
Technisch wäre ich etwas skeptisch was die Anbindung von Kalendern mit den Tasklisten angeht. Und, daß bei den meisten Taskmanagern leider das Feld "erwartete Dauer" fehlt, ohne das es sehr schwierig werden wird etwas zu planen.
Ideen dazu?
Gruß,
Markus

mbesch
15. October 2015 15:14

Klingt gut!
Technisch wäre ich etwas skeptisch was die Anbindung von Kalendern mit den Tasklisten angeht. Und, daß bei den meisten Taskmanagern leider das Feld "erwartete Dauer" fehlt, ohne das es sehr schwierig werden wird etwas zu planen.
Ideen dazu?
Gruß,
Markus

timondoe
30. September 2015 23:49

Hallo Max,

besten Dank für Deinen guten Hinweis. Ich muss mir das mal tatsächlich anschaunen und dort Kontakt aufnehmen!!

Viel Erfolg beim Endspurt!

LG Till

Monika

30. September 2015 19:32

Endlich ein durchdachtes Konzept, drücke euch die Daumen und bitte eine Info wenn verfügbar.
Viel Erfolg wünscht Monika

Holger

30. September 2015 19:23

Das ist doch mal eine sinnvolle Idee, ich hoffe das ihr damit weiter kommt und bin sehr gespannt wann ich es endlich nutzen kann. Viel Erfolg

30. September 2015 17:11

Hallo Willi,

danke für deinen Hinweis. Wir sehen DateMyTime zentrales Planungswerkzeug, welches Termine, Aufgaben und Notizen von verschiedenen Stellen einsammelt und diese dann auf intelligente Weise verbindet. Dafür, da hast du vollkommen Recht, müssen wir einige externe Dienste ansprechen und stellen selbstverständlich auch selbst eine Schnittstelle bereit. Die externen Daten werden dabei synchronisiert und es kommt dabei zu keinem Datenverlust. Import und Export könnte man beispielsweise über das CalDev-Format abhandeln.

Von den externen Anbietern her, wollen wir folgende Daten / Dienste (geordnet nach Wichtigkeit für unseren Dienst) einbinden und synchronisieren:
- Google Calendar
- Google Tasks
- iCal
- CalDev
- Evernote
- Remember The Milk
- Facebook Events
- Wunderlist
- LiveConnect
- Todoist
- Toodledo

War deine Anwendung dabei?

Liebe Grüße
Max von DateMyTime

30. September 2015 17:03

@Boris: Danke für deinen Zuspruch. Wir sind ordentlich am Entwickeln :)

@Markus: Na klar dürft ihr das. Das Internet bietet viele Wege und wir werden nicht aufgeben, bis wir euch gefunden haben, sobald es mit den Tests losgehen kann.

@Janin: Danke für deine außerordentlich ausführliche Auseinandersetzung mit unserer Idee. Es freut mich besonders, dass du den Nutzen der Idee erkannt hast und Verwendung finden würdest. Wenn du magst, kannst du uns deine e-Mail auf unserer Webseite hinterlassen: http://www.datemytime.com
Das angesprochene Alarmsystem klingt nach einer hervorragenden Idee.

Ebenfalls hast du wichtige Stichwörter wie Motivation und Gamification genannt. Du hast bereits ein grobes vielversprechendes Punktesystem angerissen. Wir möchten uns vorerst mit dem Hauptaspekt, der dynamischen und zentralen Tagesplanung beschäftigen. Die Vorteile sind hier bereits zahlreich: Zeitersparnis, weniger Stress durch den "Habe ich an alles gedacht"-Gedanken, klevere Aufgabenplanung und eine ausgewogenere Work-Life-Balance. Bei diesem Schritt sind wir gerade am Ausprobieren. Dabei kommen auch Aspekte wie der Puffer zwischen den Terminen in Spiel. Idealerweise könnte unser Service externe Daten beispielsweise zu Verkehrsmeldungen einbeziehen, um die Planung zu verbessern.

Im nächsten Schritt befassen wir uns dann mit der Motivation. Gegenüber anderen Systemen, die große Einarbeitung oder tägliche Datenpflege benötigen, haben wir den großen Vorteil, dass sobald deine normalen Konten mit DateMyTime verbunden sind, kein weiterer Aufwand (außer für neue Einträge) erfolgt. Zusätzliche Motivation, so denken wir, könnten soziale Aspekte spielen oder auch Punktesysteme wie das von dir genannte oder HabitRPG. Eine einfache Übersicht zu all den heute erledigten Aufgaben könnte ebenfalls bereits einen kleinen Motivationsschub geben. Dabei soll DateMyTime in Zukunft große Aufgaben in kleine Teilpakete zerlegen, die dann ganz einfach zu schaffen sind.

Es würde uns freuen, wenn wir dich bald mit einigen ersten Tests von der Flexibilität und Einfachheit des Systems überzeugen könnten. Bis dahin kann ich dir unser Demonstrationsvideo empfehlen, welches einen ersten Eindruck der Möglichkeiten vermittelt: https://bit.ly/dmt-demo

Willy

30. September 2015 15:00

Hallo DMT-Team,
super Idee! Hört sich sehr gut an - brauche ich unbedingt.
Ihr solltet aber auch an Schnittstellen zum Import/Export und zur Datensicherung denken, damit man nicht erneut Daten erfassen muss.
Ciao Willy

Janine

30. September 2015 14:32

Hallo Max!

Ich finde eure Idee wirklich interessant und denke, dass sie auch sehr hilfreich und nützlich ist! Gerade weil ich oft bemerke, dass Freunde und auch Leute auf Arbeit, die viele Termine, Deadlines für Präsentationen, persönliche Pflichten etc. erledigen müssen, größere Schwierigkeiten haben. Es ist einfach das Zeitmanagement was vielen schwer fällt und auch dementsprechend sehr belastend werden kann.

Da ich mich selber öfters mit dem Problem rumschlage, wann, wie und wo notiere ich meine Aufgaben, Termine und Vorhaben und am besten alles noch an einem Ort um eine gute Gesamtübersicht zu haben.
Momentan nutze ich eine Listen für die Aufgaben in Evernote, die mit Checkboxen versehen sind und in Kategorien aufgeteilt sind. Für meine festen Termine nutze ich allerdings den Terminkalender. Ein System zu besitzen, was Beides kombiniert und zudem mir meinen Tag noch intelligent voraus plant ohne das ich darüber groß nachdenken muss, ist einfach eine riesen große Erleichterung und Hilfe!

Allerdings drängt sich mir da auch eine Frage auf, wie intelligent und flexibel ist das System wirklich? Zum Beispiel gehen wir von der Situation aus, dass ich einen Arzttermin habe und die Zeit, die ich dafür eingeplant habe nicht mehr realistisch ist, weil ich auf dem Weg dorthin in den Nachmittagsstau geraten bin oder weil unvorhergesehene Wartezeit trotz Termin hinzugekommen ist. Wie geht die App damit um?
Oder ein weiterer Gedanke der mir gekommen ist, wenn ich mich zum Beispiel mit einem Freund treffen möchte. Für sowas plane ich ja keine genaue Zeit, sondern man trifft sich halt so lange wie man möchte und sich was zu erzählen hat.
Wenn die Aufgaben länger dauern, als geplant und man dadurch dann vielleicht einen festen Termin verpasst, sollte es eine Art Alarmsystem geben, die das registriert, wenn man die geplante Zeit überschreitet. Und werden so Sachen wie Anfahrtszeit auch mit einbezogen, dass sagen wir mal so genug "Puffer" zwischen den einzelnen Aufgaben gelassen wird oder muss man das selber bei der Eingabe der Termine beachten und eingeben?

Ein anderer Punkt ist die Motivation, die ich mir schwierig vorstelle. Ich habe eine Zeit lang die App AnyDO genutzt, die alle meine Aufgaben aufgelistet, in Kategorien aufgeteilt, priorisiert hat und mich zu dem je nach Einstellung täglich, wöchentlich daran erinnert hat. Anfangs habe ich sie recht gerne genutzt, aber irgendwann habe ich die Meldungen "Du könntest/ müsstest, dies und das heute tun", einfach nur noch beiseite geschoben bis zu dem Punkt wo es mich genervt hat und ich sie jetzt gar nicht mehr nutze.
Ich hoffe, ich bin nicht die einzige die ihre Motivationsprobleme hat und in solche Muster verfällt und würde daher vorschlagen, dass man auch in die Richtung denkt, das System so zu gestalten und auszustatten, dass es auch motiviert und es Abwechslung gibt. Durch eine Art Belohnungssystem oder was mir noch in den Sinn kommt ist das Stichwort Gamification. Zum Beispiel sammelt man Punkte für verschiedene Aufgaben, die man nicht so gerne macht, die Pflicht sind.. man setzt sich eine Grenze, wie viele diese Punkte/ Aufgaben muss ich erfüllt haben um mir eine Belohnung zu gönnen. Das kann dann wiederum auch eine Aufgabe sein, aber eine die einem Spaß macht. Ich denke da zum Beispiel an einen Besuch im Freizeitpark, den man schon lange geplant hat und sich dann endlich Zeit dafür nimmt bzw. der Kalender das dann nach Zielerreichung einplant oder man setzt sich ein materielles Ziel - " Die neuen Nike Schuhe kaufe ich mir, wenn ich mindestens 7 Pflichtaufgaben erfüllt habe".
Das sind alles nur Ideen, die mir spontan gekommen sind und wo ich mir vorstellen könnte, dass das nicht nur mich sondern auch andere Nutzer motivieren könnte.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig helfen mit meinen Erfahrungswerten und Denkanstößen. Jedenfalls würde ich mich echt freuen, die App selbst auszuprobieren und den Alltagscheck zu machen. Wahrscheinlich fallen einem da auch dann noch mehr Sachen auf und Ideen ein, was man alles noch aus DateMyTime raus holen kann!
Viel Erfolg noch bei der Umsetzung eurer Idee und bei dem Voting ;)
Liebe Grüße aus Berlin,
Janine

30. September 2015 13:37

Hallo an Euch,

ich freue mich sehr, wenn wir Euer System testen dürfen.
Viel Viel Erfolg

Markus und das Success-Team

Boris

30. September 2015 12:06

Nette Idee, mal schauen wie sie sich entwickelt ;)

27. September 2015 17:25

Hallo Johannes,

faszinierend, wie du es schaffst, all diese Bereiche zu kombinieren. Zu deinen Anregungen:

- Themenbereiche: Sind bereits enthalten, allerdings nicht notwendigerweise an einen Tag gebunden. Vielmehr wird versucht die Aufgaben in Themenblöcke zu gruppieren und diese am Stück zu erledigen.
- Entscheidungshilfen: DateMyTime gibt die Möglichkeit grobe Einstellungen zu treffen, die dann intern zur Priorisierung verwendet werden. Eine komplettes Ranking aller Aufgaben ist nicht nötig. Über die Nutzungsdauer versuchen wir herauszufinden, welche Themenbereiche wichtig sind. Natürlich kann vom Benutzer manuell nachgeholfen werden.
- Erledigt-Fach: Sehr sehr gute Idee, um zu sehen, was man bisher erledigt hat. Da DateMyTime immer den Fokus auf die Gegenwart legt, bekommt man anonsten eventuell gar nicht mit, wie viel man erledigt bekommt ;)
- Versuchskaninchen: Wir würden uns weiterhin über dein Feedback bei den kommenden Beta-Tests freuen. Auf unserer facebook-Seite werden wir diesen Zeitpunkt ankündigen: https://www.facebook.com/datemytime
- Gamification: Sollte definitiv nicht übertrieben werden! Daher arbeiten wir an einem simplen Motivationssystem.
- Erinnerungen: In unserer Smartphone-App wollen wir stets über den als nächstes geplanten Eintrag informieren.

Insgesamt ist es eine Herausforderung, bei all den Möglichkeiten ein Programm zu entwickeln, welches intuitiv zu bedienen ist und Spaß macht. Daher möchten wir uns aktuell auf die wichtigsten Aspekte konzentrieren und diese richtig gut machen :)

Viele Grüße
Max von DateMyTime

johannessiegfried-herbst
26. September 2015 12:09

Servus Max,

ich habe vor allem mit schriftlichen Systemen experimentiert wie den Zeitplanbüchern von Corvey und tempus gearbeitet und mit doodleto am Computer. Auch mit einfachen Terminplanern am Handy und Smartphone habe ich gearbeitet. Das Problem war immer das Durchhalten.

Mein Organisations- und Planungsaufwand ist beträchtlich:
-Famile mit fünf Kindern (Schule!)
-Vereine und Initaltiven
-Meine Ideen und Erfindungen
-Mein Bauprojekt (ein Fachwerkhaus mit 4 Wohnungen komplett kernrenovieren und wirklich ALLES dabei seibst zu machen)
-Planung für freiwillige Mitarbeiter
-Das Kompakthaus-Projekt
-Tagesroutine, die ich regelmäßg erledigen will.

Was dabei wichtig wäre einzugeben:
-Themenbereiche, die man evtl. bestimmten Wochentagen zuordnet.
-Tägliche Routine incl. täglich einmal zu planen oder reinzugucken (erinnern, bis es getan ist?)
-Entscheidungshilfe bei der Priorisierung.
-Zur Motivation ein Erledigt-Fach, in dem man sehen, kann, was man schon alles erledigt hat (und zwar Termine, Routine und ToDo)

Ich habe sowas schon mal für mich auf einem einfachen Dokument probiert, und alles erledigte rausgeschnitten und in den täglichen Erledigt-Korb geschoben. Das war eine prima Motivation. aber irgendwann ist es dann zu voll geworden auf dem Blatt und dann war man abends etwas müde - and it went down the road...

also wenn Ihr mich als Versuchskanicnchen und Anregungsgeber braucht - ich bin dabei. Immerhin ist das eines meiner ungelösten Lebensprobleme...

Was Gamification betrifft: eine ehrliche, angemessene Rückmeldung über das Geleistete ist m.E. genug, aber auch so dass sie demjeweiligen Anwender hilft. Es geht darum, in einem Bereich, in dem man bisher gescheitert ist, zu erfahren: Ja, ich kanns! Das gibt Dopaminstöße genug. Und in verbindung mit dem Produkt, das einem das ermöglicht, ist das DIE Werbung.

26. September 2015 10:25

Hallo Johannes,

danke für dein Feedback. Du scheinst dich tatsächlich schon viel mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben. Daher freuen uns deine Hinweise umso mehr.
Wir haben mit verschiedensten Systemen ähnliche Erfahrungen gehabt. Man benutzt sie für eine Weile und dann fehlen einfach die dauerhaften Anreize. An erster Stelle ist DateMyTime ein System, welches diverse Kalender und ToDo-Listen rekombiniert und einen möglichst sinnvollen Tagesplan ausgibt. (Dabei stehen aktuell die alltäglichen Termine und Aufgaben im Vordergrund und man hat bereits den Zeitmanagementaufwand aus anderen Systemen gespart.) Die Motivation diesen Tagesplan abzuarbeiten liegt beim Benutzer. Allerdings haben wir uns schon Ansätze wie Gamification oder soziale Anreize überlegt, die man einbinden könnte. Im ersten Schritt gilt es zu zeigen, dass die dynamische Planung seitens DateMyTime möglich und nutzenbringend ist sowie Anklang bei Benutzern findet. Danach wollen wir weitere Techniken, wie bspw. Pomodoros hinzubringen.

Welche Systeme hast du konkret ausprobiert und welche sind warum an dem Alltag gescheitert? Deine Erfahrung in diesen Aspekten würden uns enorm helfen, nicht die gleichen Fehler zu begehen.

Liebe Grüße
Max von DateMyTime

26. September 2015 9:19

Hallo Hadi,

danke für deine hartnäckigen Versuche und vielen Dank für deinen hilfreichen Hinweis zu dem Formular. Ich muss gestehen, dass die Seite noch Optimierungspotenzial hat. Wir arbeiten gerade an einer "frischeren" Version (auch für mobile Geräte, mit reichlich Feedback und besserer Interaktion). Das Formular ist tatsächlich kaputt und hat uns traurigerweise bestimmt einige Interessentenkontakte gekostet. Mist, das müssen wir sofort ändern. Wenn du ansonsten auf dem Laufenden bleiben möchtest, bleibt aktuell nur noch unsere facebook-Seite: https://www.facebook.com/datemytime

Viele Grüße
Max von DateMyTime

johannessiegfried-herbst
26. September 2015 6:42

Servus,

seit Jahrzehnten bin ich auf der Suche nach einer guten Zeit- und Prioritäten-Planung.

Und ich hab schon viel probiert.

Wichtig ist das Dranbleiben.Das funktioniert
1. durch schnelle Erfolgsmeldung
2. durch erinnert-werden bei einem Durchhänger

Bei mir sind alle Systeme einfach im Sand verlaufen, d.h. es hat sich nie eine Dauer-Gewohnheit daraus entwickelt, sie zu benutzen.

Wenn ihr dauerhaft Kunden haben wollt, dann braucht ihr Anreize, damit sie den inneren Schweinehund überlisten und dranbleiben.

Ihr glaubt gar nicht, wie oft Menschen, die etwas durchziehen wollen und angefangen haben es schnell wieder sein lassen.

Wenn ihr etwas in euer System reinbringt, das micht dazu bringt, mich regelmäßig mit Zeitplanung zu beschäftigen, dann habt ihr mich als Kunden - und nicht nur mich. Als eingefahrener Prokrastinator mit 55jähriger Erfahrung mit der Aufschieberitis bin ich allerdings eine harte Nuss.

Theoretisch weiß ich auch, wie man lernt, altes abzulegen und neue Gewohnheiten anzunehmen - es geht über die Dopaminschiene. Wer bei einem Planugssystem immer wieder Erfolgserlebnisse hat - und damit den Wow-Effekt - der wird diese immer wieder haben wollen und dranbleiben.

Also: Es kommt nicht darauf an ein möglichst perfektes System zu haben, sondern eines, das von allen immer wieder gern genutzt wird - auch noch nach vielen Wochen. Wenn ihr es schafft, Zeit-Messies und Aufschieber für Euer System dauerhaft zu begeistern, dann habt ihr eine echte USP!

Johannes

pragmat1ker
25. September 2015 15:56

Gott....
Ich habe meinen Kommentar jetzt ungefähr 5x abgeschickt und am Ende habe ich ihn versehentlich komplett gelöscht... Gründen-live streubt sich wie doof, wenn es um die Korrektur von Quelltexten geht... Den wollen sie nicht in den Kommentaren haben. Also hier nochmal in kurz:

Anmelden Button eurer Website funktioniert nicht. Beim Testen fiel mir folgendes auf:

div class="register-form-wrapper"
form id="regsiter-form" **register-form vermutlich
input id="register-email" type="email" placeholder="max.mustermann@testmail.com"/
button type="submit">Anmelden</button
/form

Ebenfalls wäre es super, wenn der Button mit einer Interaktion verbunden wäre, die dem Nutzer deutlich signalisiert, dass seine E-mail aufgenommen wurde.

Viel Erfolg mit der weiteren Umsetzung eurer Idee!

Waren meine Anmerkungen hilfreich? (+)

Liebe Grüße euer gerade leicht frustrierter,

Hadi von Business Buddy

Wir freuen uns auf euer Feedback zu unseren Verbesserungen.

22. September 2015 11:51

Weiter so Max. Sehr gut

22. September 2015 11:12

Danke für deine Stimme, Tim. Morgen sind wir wieder mit neuem Votepotenzial für dich da ;)

timhasenfuss
22. September 2015 10:35

WILL HABEN !

Da gebe ich gerne ein Vote !

12. September 2015 11:20

Hallo Josefine,

danke für deine Rückmeldung. Es freut uns, dass du es scheinbar gar nicht mehr erwarten kannst, bis DateMyTime veröffentlicht wird - uns geht es genauso :)
Die Anwendung wollen wir mit dem Freemium-Modell bepreisen. Das bedeutet, dass die Grundversion kostenlos zur Verfügung steht und man alle wichtigen Funktionen erst einmal testen kann. Ab einer bestimmten Menge von zu verwaltenden Einträgen und falls dich das Angebot von DateMyTime überzeugt wird ein kleiner monatlicher Betrag fällig. Wäre dieser Ansatz im Sinne deiner vorgeschlagenen kostenlosen Testversion?

Viele Grüße
Max von DateMyTime

11. September 2015 12:17

Hallo Nils,

danke für die Auflistung an Outlook-Features. Ich habe selbst mal dieses Programm genutzt und konnte durch dich noch einige Neuheiten entdecken. Bitte verstehe allerdings den fundamentalen Unterschied zwischen den beiden Ansätzen: Outlook an sich plant nicht voraus und deine Einträge sind fix (gefiltert oder nicht). DateMyTime berechnet den Tag und die Uhrzeit für flexible Einträge (bspw. Aufgabe "Wäsche waschen"). Einen kleinen Einblick in einen ersten Prototypen (hat sich seither natürlich weiterentwickelt) kannst du hier finden:
https://www.youtube.com/watch?v=x9pkfxQwhxA

Da du die Synchronisation besonders zu schätzen scheinst, möchte ich dir versichern, dass DateMyTime plattformunabhängig ist und die Tagesplanung auf allen internetfähigen Geräten zur Verfügung steht. Gewiss, überall die gleichen Daten. Jeder der mit einem online Kalender synchronisiert (bspw. Google Kalender) kann ohne Mehraufwand auch DateMyTime nutzen, da sich unser Programm mit anderen online Kalendern verbinden kann. Also kein Grund sich von deinen bisherigen Werkzeugen komplett zu verabschieden.

Deine Skepsis gegenüber DateMyTime kann ich verstehen, denn bisher bietet noch kein Dienst solch eine flexible, persönliche und automatische Planung an. Die ersten Tests haben bereits gezeigt, dass dies möglich und nützlich ist. Im Gegenteil zu deiner Annahme, dass lediglich eine simple Reihenfolge vorgeschlagen wird, kann DateMyTime Uhrzeit (und Ort) für Termine und Aufgaben dynamisch berechnen.
Vorerst möchten wir uns auf den Nutzen für Privatanwendern beschränken, bevor wir ganze Teams fokussieren. Jeder Geschäftsmann ist bei DateMyTime herzlich willkommen und könnte große zeitliche Vorteile damit erzielen.

Ich hoffe klar dargestellt zu haben, dass sich auch hinter DateMyTime clevere Technologie versteckt. Hat sich deine Sicht durch das Demovide geändert? Ich würde mich über weitere Hinweise freuen.

Keine Sorge, uns fehlt es nicht an Ehrgeiz.

Viele Grüße
Max von DateMyTime

nilsdonder
11. September 2015 11:31

Hy Max

Im Outlook kann man die Aufgaben nach "Kennzeichnunsstatus" sortieren.
Nach diesem Kriterium kann man die Reihenfolge von Aufgaben als USER beeinflussen.
Super bei Z.B. Outlook oder anderen Tools:
Die Synchronisierbarkeit der Daten im Netzwerk zwischen Kollegen (z.B. per Exchange für Outlook)
Die Synchronisierung zwischen eigenem Handy und eigenem Desptop PC und dem Compi der Kollegen und dem IPad der Freundin/Frau...
Überall die gleichen Daten.
Unterscheidung/Filterung zwischen PRIVATEN und GESCHÄFTLICHEN Aufgaben und Terminen.
Unterscheidung/Filterung zwischen PROJEKTSPEZIFISCHEN Aufgaben und Terminen.
(Zeige mir alle Aufgaben zu Projekt "XY" an)
Datensicherung auf dem Server, falls das Handy mal weg ist.
Versand einer Terminanfrage an potentielle Gesprächspartner.
...alles Vorteile einer professionellen Lösung.

Wenn Du nicht mit ausgereifter Technologie konkurieren möchtest, soll Deine Lösung also eher diejenigen ansprechen, die die Vorteile der sehr guten Lösungen nicht benötigen.

naja...die Konkurrenz winkt aber verführerisch in den Bereich an Kundschaft hinein, die Du gerne für Dein Produkt gewinnen möchtest...und wenn Profi Lösungen (mit viel wahrscheinlich unnötigen Klimbim für Privatuser) teilweise bereits jetzt schon kostenlos im APPstore zur Verfügung stehen muss Deine Lösung etwas bieten, mit der sie sich abheben und behaupten kann.

Nun...ich bin ein Fan von Gesamtlösungen für den Businessbereich. Ich arbeite (wie sehr viele andere auch) tagtäglich damit und habe mich daran gewöhnt und würde mich nicht so gerne von diesem Komfort lösen....und 2 parallele Systeme werde ich nicht betreiben wollen.

...und wann welche Arbeit zu erledigen sei: dass soll wirklich "DateMyTime" entscheiden / berechnen?
Nun...ich kann mir nicht vorstellen, dass das realistisch ist. Mehr als einen Vorschlag zur Reihenfolge wird das wohl nicht wahrgenommen werden.

Wenn Ihr TEAMs erreichen wollt (Steht bei Euch unter "geplante Entwicklung") solltet Ihr auch bereit sein eine Lösung zu erarbeiten, die mithalten kann gegen die anderen Profi-Tools....sonst kommt Ihr dagegen nicht an. Diesen Ehrgeiz solltet Ihr also entwickeln...

Vielleicht wäre es noch sinnvoll, wenn Du die Zielgruppe Deines "DateMyTime" noch mal genauer herausfiltern könntest. Sollen Geschäftsleute dazukommen?

grüsse vom bodensee
nils

Josefine

10. September 2015 21:40

Hallo maximilianczerny,

ich bin total begeistert von deiner/eurer Idee.

Wer kennt es nicht, dass manche Tage zu wenig Stunden haben, um alle Aufgaben zu erledigen? Da wäre ein kleiner Helfer wunderbar angebracht. Ich hoffe, dass du/ihr die Idee schnellstmöglich realisiert, da mein Alltag immer häufiger von solch stressigen Tagen geplagt wird.

Ich muss nur leider hinzufügen, dass ich relativ gezig bin, wenn es darum geht Geld für Apps oder Programme auszugeben, wenn ich diese noch nicht einmal testen konnte. Daher meine Frage: Wird es eine Free-Version geben, um mich von der Funktionalität deiner/eurer Leistung zu überzeugen.

Viel Erfolg

Josefine

10. September 2015 21:24

@Nils: Danke für deinen Kommentar. Wenn es aus dem Text noch nicht herausgekommen ist, versuche ich den Unterschied zu bspw. Outlook noch einmal darzustellen. Outlook ermöglicht die Eingabe und Verwaltung vieler Termine und Aufgaben mit allen möglichen Zusatzinformationen. DateMyTime möchte mit solch ausgereifter Technologie selbstverständlich nicht konkurrieren. Wir verfolgen einen anderen Ansatz: Statt genau zu planen, wann man welchen Termin und welche Aufgabe erledigen möchte, lassen wir das automatisch berechnen. DateMyTime berechnet wann, welche Aufgabe, wo am besten zwischen deine täglichen Termine geschoben werden kann. Daraus ergibt sich ein einfaches Prinzip: Du bestimmst was du machen möchtest und DateMyTime findet dafür Zeit. Was hälst du von diesem Ansatz im Vergleich zu der fixen Planung mittels Outlook?

@Mandy: Da sprichst du eine wirklich harte Nuss an. Wir arbeiten aktuell an Möglichkeiten, so wenig wie möglich Informationen eingeben zu müssen. Wie du bereits vollkommen verständlich angedeutet hast, darf das Eintragen von Aufgaben / Terminen nicht länger dauern als das eigentliche Erledigen. Wir haben uns daher dazu entschieden, ein Minimum an Informationen zu erfordern (bei Aufgaben bspw. Titel und geschätzte Dauer) und dann später durch maschinelles Lernen weitere Daten zu sammeln. DateMyTime wird vorerst Vorschläge unterbreiten, die dir nicht passen. Mit einem einzelnen Klick werden neue Berechnungen ausgeführt und das System lernt, welche Aufgaben dir wann passen. Zusätzlich synchronisiert sich DateMyTime selbstverständlich mit deinen anderen Planungstools (bspw. Google Kalender). Wenn du eine weitere Idee zur Informationseingabe & Datengewinnung hast, würde uns das deutlich weiter helfen. (Danke für deine Meinung, ich werde bei dir mal vorbeischauen.)

@Markus: Danke für deinen Ansporn, wir geben unser Bestes :)

mandysgf74
10. September 2015 17:17

Hallo maximilianczerny,

als erstes mal: coole Antwort, ich hatte befürchtet man nimmt mir meine Kritik übel ;).
So wie Du es beschreibst, habe ich trotz allem das Gefühl aus einer anderen Welt/ Generation zu kommen.Doch ich bin ja erst "41", da sind ca. 5 PC die zu versorgen habe, ein I Phone, 2 Teenager.... und unsere ganze Mannschaft an Handwerkern.
Ich verstehe, nach Deiner wirklich guten Erklärung, was Du meinst, doch ich käme , nach meinem derzeitigen Alltag, niemals zum eingeben all der Termine. Ich würde "dadurch", eventuell einige verpassen.?!

Doch nach einigem Überlagen, Eure/ Deine Idee würde, wäre sie für mich umsetzbar, eine enorme Erleichterung. Gerade weil ich, für mehrere Personen, Termine im Focus haben muss.

Somit wünsche ich weiterhin Erfolg, vielleicht sieht man sich ja in Berlin.

Gruß Mandy

PS: Wenn ihr sowas umsetzen könnt, schaut mal auf meine Ideen (bitte), vielleicht habt Ihr ja Ansätze zum Lösungsweg?

10. September 2015 17:17

Max, go for it ;-)) Ihr seit gut drauf

nilsdonder
10. September 2015 14:43

Hy Max

Mir ist noch nicht ganz klar, inwieweit sich Dein Tool von anderen Tools unterscheidet
z.B. Outlook.
Dort wird ja auch ganz ähnlich organisiert.

Dort kann man Terminen und Aufgaben auch noch eine selbst zu definierende "Kategorie" zugeordnet werden.
z.B. Privat...oder geschäftlich...oder Projekt xy und projekt abc...

grüsse vom bodensee
nils

10. September 2015 13:41

Hallo Mandy,

danke für dein ehrliches Feedback. Ich möchte versuchen die Idee noch einmal darzustellen.
DateMyTime ist kein Timer und wir versuchen auch nicht deinen Alltag auf die Minute genau vorherzusagen. Vielmehr nimmt DateMyTime dir Verwaltungs- und Planungsaufwand ab. Als praktisch veranlagter Mensch hast du sicherlich mehrere Aufgaben und Termine, die du erledigen musst. Statt wie in gängigen ToDo-Listen einen Wust an Aufgaben zu haben oder wie in Kalendern die geplanten Aufgaben von Tag zu Tag zu verschieben, verbindet DateMyTime beides auf dynamische Weise. DMT kann nicht vorhersagen, wie lange deine Mitarbeitergespräche genau dauern. Allerdings ist es mit DMT möglich zu sehen, was man aktuell noch erledigen könnte, wenn ein Mitarbeitergespräch schneller geht als geplant oder man sieht, welche Aufgaben heute nicht mehr schaffbar sind (diese werden fristgerecht umgeplant), wenn es doch länger gedauert haben sollte. Bei der Planung ist DMT genauso flexibel wie du selbst.
Fazit: DateMyTime soll keinen Mensch timen, sondern Vorschläge liefern, wie der Tagesablauf effizient und stressfrei zu bewältigen ist.
Bonus: Die Planung berücksichtigt zusätzlich deine gewünschte tägliche Auslastung, minimiert die zurückgelegten Wege, arbeitet fristgerecht, ...

Wie stehst du nach dieser Beschreibung zu unserer Idee?

Viele Grüße
Max von DateMyTime

10. September 2015 13:25

Hallo Markus,

danke für deine offenes Feedback. Die Webseite zeitzuleben.de kannte ich noch gar nicht. Super, dass du uns darauf hingewiesen hast. An diesem Leitspruch müssen wir dann wohl noch etwas feilen. Wir finden, dass er eh noch nicht alles vermittelt, was wir ausdrücken wollen. Die Kreativabteilung wird sich dann wohl noch mal an den Schreibtisch begeben müssen :D

Mit der Webseite hast du definitv Recht. Diese ist noch nicht halb so freundlich und hip, wie ich es gerne hätte. Allerdings ist es schon ein großer Schritt gegenüber meiner ersten Version: http://datemytime.com/app.html
In den nächsten Wochen wird sich mit Sicherheit an der Webpräsenz noch etwas ändern. Vielleicht hast du dann noch einmal Zeit vorbeizuschauen und Feedback zu geben, denn bisher empfand ich deine Hinweise immer als sehr wertvoll.

Viele Grüße
Max von DateMyTime

mandysgf74
10. September 2015 10:43

Hallo,

eventuell bin ich ich zu praktisch, realistisch veranlagt, als das ich ein digitalen Timer bräuchte um meine Dinge erledigt zu bekommen.
Gerne würde ich auch euren Erfolg nachvollziehen, aber es gelingt mir nicht. Es scheint mir ein Kalender zu sein, welcher mir hilft Termine nicht zu verschlafen, aber das gibt es doch alles schon?
Und wieviel Zeit ich mit meinen Kindern brauche um Probleme gelöst zu bekommen oder Mitarbeitergespräche zu führen, dass kann doch niemand berechnen, oder?
Ich möchte wirklich nicht alles schlecht machen, doch glaube ich, der Mensch ist nicht "Time-bar".

Ich wünsche Euch, da Ihr so viel Zuspruch erhaltet, trotzdem weiterhin viel Erfolg. Doch glaube ich, diese Idee geht am "Normalo" vorbei.

Vielleicht liege ich ja auch falsch?! Gruß Mandy

8. September 2015 17:32

Hallo Max,

ich bin der 1. Abnehmer Eurer Idee. Was gibts schöneres als im Leben Flow, Begeisterung, Zeit für die Dinge die uns wichtig sind zu haben und dabei noch Zeitgewinn und entspanntes Leben durch ein geiles Tool.

Es gibt eine Page und Magazin „Zeit zu leben“, weil wir glauben, es ist wichtig, sich wirklich Zeit für das eigene Leben zu nehmen und diese Zeit zu nutzen, um möglichst viele der guten Dinge im Leben anzustreben.
+++++++müßt mal schauen wegen der Subheadline. Die Page Zeit zu Leben gibts von Ralf Senftleben.

Genau, das Video hat Spaß gemacht......das kann ich spüren, das sehe ich, das merke ich, das macht gute Laune und ich habe gesagt, her mit dem Ding. Will ich haben. Mit diesen Menschen würde ich gerne was machen.
Die Landingpage und das ist Geschmackssache, wo ist da bitte im Banner Spaß, Freude, Zeitersparnis drin, ist das entspannt und voller Leben wenn Du drauf schaust? Ist meine Empfindung. Andere wiederum werden das gut finden. Du hast mich gefragt.
Was mich anspricht ist "Date my Time".

Rockt die Halle in Berlin
Markus

8. September 2015 16:44

Hallo Markus,

dankeschön für dein Feedback und deinen Zuspruch. Das Video hat ja auch Spaß gemacht ;) Andererseits wollen wir natürlich auch zeigen, dass DateMyTime etwas Gelassenheit zurück ins Leben bringen kann.
Was genau hälst du von den Bildern auf unserer Landing-Page? Fändest du einen neutralen Stil ansprechender?

Liebe Grüße
Max von DateMyTime

8. September 2015 0:07

Fantastische Idee und das Video ist wirklich sehr sehr gut gemacht.
Im Video bringt Ihr Spaß rüber, Zeit, cool gemacht und die Bilder auf Eurer Landingpage - kein Kommentar. Ist natürlich alles Geschmackssache. Viel Viel Erfolg für Euch
Beste Grüße Markus

3. September 2015 9:51

Hallo Teneo,

danke für dein Feedback. Deine Beschreibung von DateMyTime gefällt mir sehr gut und ich denke, dass "Aufgaben in Kalenderform visualisiert" im Ideenprofil beim Verständnis helfen würde. Werde das gleich ändern.

Vielen Dank
Max

teneo
2. September 2015 22:09

Hallo Jeannine, Jill, Sven und Max,

ich finde eure Idee super! Sie liest sich sehr gut und auch das Video ist sehr ansprechend.
Mit der Idee die Aufgaben und Termine mit der Visualisierungsform "Kalender" darzustellen,
hebt ihr euch von "Wunderlist", "Remember the Milk" und anderen eher Checklisten
orientierten "Aufgabenmanagement-Systemen" sehr stark ab.

Viel Erfolg, liebe Grüße, Teneo

anders

2. September 2015 15:30

ok ...............klasse kommt gut bei den ersten Versuchen

pragmat1ker
1. September 2015 18:45

Hallo Max,
vielen herzlichen Dank für den Link. Die Website war höchst informativ für unsere Recherchen.
Weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung eurer Idee!

Liebe Grüße,

Hadi

matthiasklein
1. September 2015 16:02

Hi Max,

haut das Ding raus, ich brauche endlich nen gescheiten Termin- und Aufgabenkalender!!
Mein Votum habt Ihr.

Viele Grüße Matthias

pragmat1ker
1. September 2015 1:09

Hallo liebes Datemytime Team,
gerne helfe ich euch durch das Ausfüllen eures Fragebogens. ** Doppelte Auswahl nicht möglich bei aktuelle Tätigkeit (viele Berufstätige studieren berufsbegleitend)
Ich persönlich tue mich sehr schwer mit der Vorbereitung von Effizientem Zeitmanagement. Ich hatte meist das Gefühl, dass die Eintragungen der unterschiedlichen Aufgaben fast mühsamer war, als die eigentliche Aufgabe. Euer Konzept hingegen scheint mir für den Anwender sehr simpel zu sein. Dies könnte hilfreich sein, um auch Planungsmuffel wie mich als Kunden zu gewinnen.

Weiterhin viel Erfolg mit eurer Idee!

Liebe Grüße,

pragmat1ker von Business Buddy

Für freuen uns auf dein Feedback.

31. August 2015 21:06

Hallo Uwe,

ein Haufen unerledigter Aufgaben, die einen paralysieren sind der Ausgangspunkt für DateMyTime gewesen. Es freut mich zu hören, dass ich nicht der einzige in dieser Situation bin und möchte versuchen mit DMT einen besseren Weg zu bieten.
Man kann Aufgabenabhängigkeiten vermerken. Beispielsweise müssen flexible Aufgaben in bestimmter Reihenfolge erledigt werden (Wäsche waschen, Wäsche aufhängen), aber auch Termine können Abhängigkeiten bilden (Hausaufgaben machen, Schulunterricht). Das haben wir in DateMyTime berücksichtigt. Ich werde das in die Projektbeschreibung aufnehmen - danke für den Hinweis.

@Jürgen: Danke für die Hinweise zur Usability mit Farben. Ich habe das in der Projektbeschreibung aufgenommen und wir arbeiten das in unseren Entwurf mit ein.

Viele Grüße
Max

uweuhrig
31. August 2015 16:00

Hallo Max,

wenn die Sache so funktioniert, wie ihr sie hier beschreibt, ist das ein echt klasse Tool.

Ich plane meine Aufgaben und Termine mit Outlook und habe immer das Problem, dass sich unerledigte Aufgaben aufhäufen und man gar keine Lust verspürt den Haufen an Aufgaben wieder terminlich einzusortieren.

Meine Frage wäre: Habt ihr berücksichtigt, das Aufgaben ein Termine gebunden sein können (z.B. Terminvorbereitung usw.) und nicht verschoben werden dürfen? Diese Aufgaben sollten einen Sonderstatus erhalten.

Ich wünsche euch viel Erfolg mit eurer tollen Idee.

Viele Grüße

Uwe

klasch
25. August 2015 15:35

Hallo Max,

zu: - Eine Spracheingabe wird bereits von vielen Betriebssystemen bereitgestellt und sollte daher kein Problem sein.-
Eine Sprachausgabe auch?

Zu: -Vielemehr arbeiten wir an einer Lösung, um den Benutzer zur Eingabe zu motivieren und diese möglichst simpel zu gestalten.-
Wie wäre es mit einer Eingabe über/mit Symbole? Z.B.: Hintergrund Rot sind Arbeitstermine die Vorrang haben. Weitere mögliche Unterteilungen: Planungszeiten, Abgabetermine, Konferenzen, Dienstreisen, selbst definierte arbeits- abhängige Symbole!? Privat: Grün (Freizeit), Symbolauswahl + selbst definiert Privatverpflichtungen: Blau (z.B. Kinder bringen/abholen, Arzttermine, Versammlung usw.?) Spart Zeit! Vielleicht auch mit Bild/Foto mit Farbumrandung?

Beste Grüße
Jürgen

25. August 2015 11:00

Hallo Jürgen,

danke, dass du dir unser Konzept so genau angesehen hast und für die hilfreichen Tipps.
Die Dateneingabe ist tatsächlich noch immer eine Herausforderung. Damit ist nicht nur gemeint, dass strukturierte Daten wie bspw. Zeit, Ort, Kategorie, etc eingetragen werden sollten, sondern hauptsächlich, dass die Menge an Informationen für kleine Aufgaben nicht benutzerfreundlich ist.
Eine Spracheingabe wird bereits von vielen Betriebssystemen bereitgestellt und sollte daher kein Problem sein. Vielemehr arbeiten wir an einer Lösung, um den Benutzer zur Eingabe zu motivieren und diese möglichst simpel zu gestalten.

Die App kann natürlich nicht die konkrete Dauer selbst einschätzen. Dafür muss der Benutzer jedes mal eine grobe Zeitschätzung mit angeben. DateMyTime kann dann über einige Zeit hinweg ermitteln, um wie viel man sich regelmäßig verschätzt und das in die Planung einbeziehen.
Feiertage sind ein sehr gutes Stichwort! Daran hatten wir noch gar nicht gedacht.

Liebe Grüße und vielen Dank
Max

25. August 2015 10:54

Hallo Markus,

danke für dein Feedback. Das Auslesen von speziellen, strukturierten Daten aus Notizen heraus ist tatsächlich sehr herausfordernd. Daher möchten wir uns aktuell auf Kalender und Aufgabenlisten beschränken, die bereits vordefinierte Felder für bspw. Ort, Zeit, Teilnehmer, etc. anbieten.
Es wäre allerdings eine, wenn auch schwer zu realisierende, Idee, wenn man auch noch die Notizdienste hinzuziehen könnte. Dazu überlegen wir uns mal etwas...

DateMyTime ist sowohl für Beruf als auch Freizeit gedacht. Wenn die Aufgaben fest an den Arbeitsplatz gebunden sind, könnte man einen (täglich wiederkehrenden) Arbeitsbereich festlegen, innerhalb dessen dann nur Arbeitsaufgaben geplant werden. Andererseits kann man auch lediglich zu einer Aufgabe angeben, dass sie "Arbeit" / "Freizeit" bedeutet und DMT gruppiert dann solche ähnlichen Typs.

Viele Grüße
Max

klasch
21. August 2015 14:28

Hallo Team,

Klasse Idee und yofida dazu, perfekt!

Zu: -Aktuell überlegen wir uns, wie wir die Dateneingabe für den Benutzer möglichst angenehm gestalten können und müssen danach eine Benutzerbasis aufbauen.-

Könntet Ihr die Dateneingabe auch (manuelle Eingabe auch) per Sprachsteuerung einbinden und Datenansagen zum Termin? Es gibt z.B. Mill. Analphabeten usw., die Eure App nutzen könnten?

Zu: -DateMyTime berechnet mit Hilfe eines selbst lernenden Algorithmus, wann welche Aufgaben am effizientesten erledigt werden können und beachtet dabei deren Dauer sowie die eigene Auslastung, anstehende Fristen und persönliche Wünsche.-

Woher will die App wissen das ich für den Einkauf einmal nur 45min benötige und das nächste mal 1,5h? Vielleicht sollte auch eine Einkaufsliste pro Geschäft integriert werden!? Anhand der Wochentag-anzeige und Stunde kann der Algorithmus lernen (Feiertage mit berücksichtigen!)!?

Ich wünsche Euch viel Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

19. August 2015 22:46

Hallo zusammen,

Tolle Idee - schönes Video - einfach zu verstehen und auf leichtem Fuß erklärt. Ich bin absolut begeistert, auch wenn ihr euch da echt was vorgenommen habt.

Ein paar kleine Fragen habe ich dennoch:

Wie schafft ihr es, die vielen verschiedenen Tools/Kalender zu integrieren bzw. auszulesen? Das stelle ich mir sehr schwierig vor, wenn ich mir vorstelle dass ich Privat Google Kalender nutze und OneNote. Geschäftlich nutze ich Outlook und OneNote. Sehe da ganz klar Potential, besonders weil ich weiß wie viel Disziplin es erfordert beide Kalender immer abzugleichen und upzudaten.

Wenn ich euer Tool nutze um meine Aufgaben und Termine zu koordinieren dann möchte ich das gerne für Privat und Beruf tun d.h. berücksichtigt eure Tool bei der dynamischen Aufgabenplanung: berufliche Aufgaben während der Arbeitszeit und private Aufgaben während der Freizeit? Das habe ich noch nicht so ganz herausgelesen.

Wenn Ihr das hinbekommt, melde ich mich sehr gerne direkt als Tester an! Newsletter ist abonniert.

Wünsche euch viel Erfolg und freue mich auf das Ergebnis - klingt genial!

Viele Grüße
Markus

matthiasklein
17. August 2015 21:31

Hi Max,

zu
"Es wäre eine große Hilfe, wenn du dir dafür 3 Minuten nehmen könntest: bit.ly/dmt-umfrage":

erledigt, hab ich gerade teilgenommen :)

zu:
"Die Idee, verschiedene Kalender zu verbinden und Planung für ganze Gruppen zu ermöglichen, hat, wie du bereits gesagt hast, wirklich riesiges Potential. Zunächst beschränken wir uns allerdings auf einzelne Personen, um das danach zu erweitern. Für welche Familienprojekte würdest du das nutzen?"

Na wer man Kinder hat kennt Situationen wie diese:
Winni hat um 4 Fußballtraining und muss um 6 abgeholt werden. Clara hat heute aber um halb 6 ihre Geigen-Nachholstunde, zu der sie begleitet werden muss, weil sie nich zu klein ist, um alleine mit dem Bus zu fahren.
Nur wenn ich beide Termine zusätzlich zu meinen eigenen auf dem Schirm habe kann ich vermeiden, dass alles im Chaos endet weil ein Kind nicht abgeholt werden kann oder meine Frau nicht ausnahmsweise die Begleitung übernehmen kann.
In einer Familie erleichtert es die Abläufe und die Kommunikation ungemein, wenn man auch über die Termine der anderen Familienmitglieder im Bilde ist!
Viele Grüße
Matthias

16. August 2015 15:52

Hallo Maja,

danke für deinen Kommentar. Schön, dass dir das Video gefällt. Es hat auch viel Spaß gemacht.

Scheinbar wird der Text zur Finanzierung und Monetarisierung nicht angezeigt?! Die Anwendung soll vorerst nur einen kleinen monatlichen Beitrag von 0,99€ kosten. Diesen Wert haben wir aus der Zahlungsbereitschaft einer Umfrage mit 400 Teilnehmern ermittelt und kommen dabei den Nutzern bereits stark entgegen. In der Zukunft sollen bestimmte Planungsfeatures (bspw. Teamprojekte) zahlungspflichtig sein. Schätzt du das als realistisch ein?

Zu jedem Eintrag in DMT besteht die Möglichkeit, eine Kategorie anzugeben sowie ob der Eintrag prinzipiell Work oder Life ist. Bei der Tages- und Wochenplanung berücksichtigt unser Algorithmus dann die vom Benutzer eingestellte, gewünschte Work-Life-Balance. Dabei wird versucht, dass man jeden Tag möglichst nahe an die gewünschte Balnce herankommt. Natürlich ist das nicht immer möglich, gerade wenn in naher Zukunft viele Fristen anstehen. Dennoch gönnt man sich gerade in solchen Phasen viel zu selten Freizeit.
Generell gilt für alle Berechnungen von DateMyTime, dass diese nur Vorschläge sind und sofort neu kalkuliert werden, wenn der Benutzer mit der Planung nicht zufrieden ist.

Auch dir noch ein schönes Wochenende :)

16. August 2015 15:43

Hallo Achim,

da hast du Recht, wir wollen beide den Kalenderaufwand reduzieren und arbeiten an verschiedenen Stellen um das möglich zu machen. Bestimmt lässt sich das hervorragend verbinden. Zuerst suchen Leute bei dir die Dienstleistung mit wenigen praktischen Mausklicken. Danach kann DateMyTime dafür sorgen, dass die heutigen Aufgaben flexibel verschoben werden oder dass noch der Einkauf erledigt wird, wenn man eh schon einen Termin in der Werkstatt gemacht hat, die genau beim Einkaufszentrum liegt.
Generell planen wir die Anbindung mehrerer Kalenderdienste, damit DMT die gemeinsamen Daten organisieren kann. Eine Einbindung von Google Calendar ist bereits vorhanden und das praktische iCal-Format lässt sich bspw. verwenden, damit unsere Anwendungen sich unterhalten können.
Hälst du diese Idee für praktikabel?

Gruß
Max

maja
16. August 2015 15:31

Lieber Maximilian,

eure Idee ist super und ihr habt sowohl das Video als auch eure Website sehr professionell und ansprechend gestaltet.

Wie viel soll die App denn dann kosten? Wichtig ist wirklich eine möglichst einfache und schnelle Eingabemöglichkeit von (spontanen) Terminen, damit man nicht die Lust/ Zeit verliert, etwas einzutragen.
Ich denke gerade für viel beschäftigte Personen oder in besonders arbeitsreichen Phasen sind solche Hilfsmittel wie ihr sie anbietet, optimal.
Wie wird der Aspekt der Life-Work- Balance berücksichtigt? Es gibt sicher Tage, an denen es einfach Unmengen wichtiger Termine gibt... wird dann auf zu viele Aufgaben hingewiesen mit dem Vorschlag für ausgleichende Aktivitäten?

Weiterhin viel Erfolg & einen schönen Sonntag.

16. August 2015 11:43

Hallo Team von DmT ;-)

Ich mag eure Idee! Interessanterweise finde ich bei meinem eigenen Projekt "yofida" viele Schnittstellen zu eurem "Date my time". Ich plane eine Suchmaschine für Dienstleister (Ärzte, Werkstätten, Haushaltshilfen, Nachhilfestunden usw...) mit einem Terminkalender und verknüpften Zusatzdiensten. Und es bietet sich natürlich an, eure App als Drittanbieter in yofida einzubinden, damit die Termine, die über yofida gebucht werden direkt als Fixtermin in eure Kalender übertragen werden. Lest euch mein Konzept mal durch! Wenn ihr da Potenzial für eine Zusammenarbeit oder zumindest für eine gemeinsame Schnittstelle seht, freue ich mich sehr über eure Rückmeldung :-)

Liebe Grüße

Achim

16. August 2015 10:50

Hallo Matthias,

danke für dein Feedback. Ich finde es sehr interessant, dass du für das Produkt auch gerne etwas zahlen würdest. Zu diesem Punkt haben wir eine online Umfrage erstellt (die ich gerade noch im Ideenprofil ergänzt habe), mit der wir wirtschatlich noch besser argumentieren können. Es wäre eine große Hilfe, wenn du dir dafür 3 Minuten nehmen könntest: bit.ly/dmt-umfrage

Die Idee, verschiedene Kalender zu verbinden und Planung für ganze Gruppen zu ermöglichen, hat, wie du bereits gesagt hast, wirklich riesiges Potential. Zunächst beschränken wir uns allerdings auf einzelne Personen, um das danach zu erweitern. Für welche Familienprojekte würdest du das nutzen?

Schönes Wochenden wünscht
Max

matthiasklein
14. August 2015 0:08

Hallo Jeannine, Jill, Sven und Max,

ich finde Eure Idee super. Die Präsentation ist sehr professionell, das Video ist echt der Hammer..
Ihr seid ja schon sehr weit. Die App wird auch hundert pro ganz viele dankbare Nutzer finden. Ich würde für Eure App übrigens auch zahlen. Die Zeit die Ihr mir spart ist das allemal wert.
Noch ein Vorschlag:
Wie wäre es mit einer Lösung, die Terminkalender mehrerer Nutzer vernetzt? Das wäre für Familien, aber auch für Freunde eine super Sache mit riesen Potenzial!!
Oder kann Eure App das etwa auch schon?
(würde mich jedenfalls nicht wundern)
Habt Spaß und ganz viel Erfolg!
Matthias

13. August 2015 10:19

Hallo Björn und Sina,

danke für die Denkanstöße.

App?
Die App wäre der nächste Schritt - definitiv (habe das im Ideenprofil ergänzt). Uns ist bewusst, dass man DateMyTime von überall aus benutzen können muss, wie bei aktuellen Kalender schön möglich.

Zeitminimum und wirkliche Spontanität?
Sowohl die Aufsteht- und Schlafenszeit werden angegeben und keine Termine außerhalb gepant. Möchte man spontan Freunde besuchen, trägt man dieses Event ein und alle Aufgaben in dieser Zeit ordnen sich wie von Zauberhand dynamisch neu an. Alternativ kann man auch einfach die Zeit verstreichen lassen und dann DateMyTime später neu organisieren lassen.

Datenschutz?
Gerade bei Kalendern können sensible Daten eingetragen werden. Mir persönlich ist die Sicherheit der Daten immer besonders wichtig und daher möchte ich auch auf eine Datenauswertung zu Werbezwecken verzichten. Jeannine aus unserem Team studiert IT Security im Master und wird sich um die Sicherheit kümmern.

Liebe Grüße
Max

13. August 2015 10:08

Hallo Fabian,
danke für dein Feedback.
1. Geld wird für spezielle Features der App bezahlt. Wenn auch großes Werbepotential dadurch besteht, dass aktuelle Kalender- und Aufgabendienste im Schnitt 8 Mal täglich geprüft werden (also viele Werbeanzeigen), möchten wir von Werbemaßnahmen (vorerst) absehen. Ein Beispiel für solch ein zu bezahlendes Feature wären Teamprojekte, bei denen Aufgaben für verschiedene Personen geplant werden müssen. Was hälst du von diesem Freemiummodell?
2. Prinzipiell soll jeder Benutzer einige Auswertungskriterien festlegen. Erledige ich meine Aufgaben lieber so früh wie möglich oder gerade rechtzeitig? Wie sieht meine work-life-Balance aus? Eine Funtkion zur Motivation war nicht angedacht, wäre allerdings ein tolles Feature - bspw. regelmäßige Erinnerungen?!
3. Wir haben uns viele Dienste angesehen. Wunderlist erfüllt viele Zwecke hervorragend. DateMyTime soll jedoch ohne manuelles Planen auskommen. Denkbar wäre es, die Aufgaben von wunderlist zu importieren, so wie wir es bereits mit dem Google Kalender machen.
4. Sehr gute Idee! Der Grundstein dafür liegt sogar bereits, da wir einen plattformunabhängigen Webservice anbieten. Im nächsten Schritt wollen wir auf Smartphones gehen und sehen, wie das ankommt. Ich fange aber mal an, mich in die Programmierung für Wearable Devices einzulesen ;)

bjoernschriewer
12. August 2015 10:31

Hallo Jeannine, Jill, Sven und Max,

Eure Idee hört sich super an. Es wäre sehr schön, wenn die Terminverwaltung von einer App übernommen werden würde.

Wie sieht es mit dem Datenschutz bei eurer App aus?

Kann man auch ein Zeitminimum eintragen welches nicht verplant werden soll, damit einem noch Zeit für wirkliche Spontanität bleibt?

Liebe Grüße
Sina und Björn

fabianhans
11. August 2015 8:56

Hallo Jeannine, Jill, Sven und Max,

Grundsätzlich ein super Ansatz mit dem selbst lernenden Algorithmus und dem Effizienz-Gedanken. Ich denke, dass viele solch eine App nutzen würden (Stichwort: Quantified Self movement).

Meine Anregungen für Euch:
1. Wie wird Geld verdient? - vlt. Datenauswertung für Werbezwecke?
2. Gibt es eine Funktion, die auf Selbstdisziplin hinweißt und vlt. die Konsequenzen aufzeigt? Z.B. wenn man zu einer Studentenparty geht könnte es ja sein, dass der nächste Tag nicht zu gebrauchen ist ;) oder wenn man Uniaufgaben sofort erledigt man mehr Zeit hat, diese später noch mit weiteren Gedanken zu bearbeiten.
Wird auf
3. Ich nehme an wunderlist.com ist Euch bekannt.
4. Vlt könnte man die App später durch ein Wearable device erweitern, welches dann via Vibratonsalarm erinnert.

viele Grüße und rock on

Fabian