Schreibe einen Kommentar

Kommentare

nilsdonder
2. December 2015 16:51

haha....lgnils
www.trendhure.com/2015/12/02/european-bike-stealing-championships-2015/

ewlcsg
28. October 2015 9:58

Hallo Steffi,

Entschuldigung, dass ich mich in eure Konversation einmische: Aber Deine Antwort an Thorsten verursacht bei mir nur Kopfschütteln und Unverständnis:

> 2. Wir funken zum Glück nicht über GPS ;)

Natürlich nicht: Aber wie wollt Ihr ohne GPS-Empfang eine Standortbestimmung durchführen...?

> 3. Bluetooth Strahlen sind recht schwer zu blockieren. [...]

Wie kommst Du darauf? - Ein engmaschiges Drahtgeflecht (sogenannter "Faradayscher Käfig") sollte für eine praktisch vollständige Abschirmung ausreichen... es gibt sogar schon Gewebe, die denselben Effekt haben... nutze ich z.B. für mein Handy, wenn es keinen Empfang haben bzw. nicht senden soll. Funktioniert sehr zuverlässig.

> Wir montieren insect u.a. außen am Rahmen, damit es Diebe sofort abschreckt, die Sendeleistung und der Tonalarm nicht eingeschränkt werden, es leicht anzubauen ist und weil wir es einfach schöner finden, den Aufpasser sehen zu können.

Ok - alles Gründe, die ich sehr gut nachvollziehen kann.

Aber die Idee, den ganzen Rahmen als Antenne zu nutzen, finde ich wirklich gut - ohne genau zu wissen, ob und wie gut das technisch in Eurem Kontext funktioniert.

Ich finde aber, Ihr solltet über die Option "Fahrradrahmen als Antenne" wohlwollend und intensiv nachdenken - könnte die Zuverlässigkeit Eures Systems entscheidend erhöhen.

Just my 2 Cents.

Christian

steffiwulf
25. October 2015 15:28

Hi Thorsten,
danke für deine kritischen Überlegungen - über all diese Fragen haben wir uns natürlich Gedanken gemacht :) und ich möchte dir auch gerne schreiben, was dabei herausgekommen ist:

1. insect lässt sich nicht leicht abhebeln. insect schmiegt sich ohne Zwischenräume um den Fahrradrahmen herum. Seine Wandstärke ist größer als die des Rahmens. Eher wird also der Rahmen beschädigt.
2. Wir funken zum Glück nicht über GPS ;)
3. Bluetooth Strahlen sind recht schwer zu blockieren. Und sollte es doch einmal klappen, gibt es immer noch den Tonalarm am Fahrrad - und der ist alles andere als leise.
4. Wir montieren insect u.a. außen am Rahmen, damit es Diebe sofort abschreckt, die Sendeleistung und der Tonalarm nicht eingeschränkt werden, es leicht anzubauen ist und weil wir es einfach schöner finden, den Aufpasser sehen zu können.

Bei weiteren Fragen melde dich gerne wieder!

Viele Grüße,
Steffi

Thorsten Rudolph

25. October 2015 15:14

Hallo Fahrradjäger-Team,
leider lässt sich euer Diebstahlschutz, so wie ihr ihn jetzt realisiert habt, relativ leicht aushebeln. Zunächst einmal gehört das "jamming" eines GPS Signals zu den einfachsten Übung eines Fahrraddiebs. Sofern das überhaupt notwendig ist. Euer am Fahrradrahmen angebrachter Bluetooth/GPS/Alarmmelder würde jeder Dieb einfach versuchen von Aussen abzuschirmen. Kein GPS Empfang mehr, keine Bluetooth/ Mobilfunkverbindung mehr, vielleicht noch ein leises Quaken der Alarmanlage. Evtl. müsstet ihr Euch was mit der Antennentechnologie überlegen, die den ganzen Fahrradrahmen nutzt und dazu die gesamte Elektronik in den Fahrradrahmen verlegen. Dann wird es schwer für jeden Dieb.
Viele Grüße
T. Rudolph

steffiwulf
30. September 2015 20:33

Hi ihr Lieben!
klar wir halten euch auf dem Laufenden - ganz besonders auf Facebook ;) https://www.facebook.com/FahrradJaeger

Schönste Grüße,
Steffi

30. September 2015 16:32

Hallo Steffi,

ich drücke Euch die Daumen. Ihr seit ein cooles Team und habt eine tolle Idee. Macht richtig was draus.

Viele Grüße und haltet uns auf dem laufenden

Markus und das Success-Team

nilsdonder
30. September 2015 16:29

...letzter voting Tag.....*daumendrück* und viel Erfolg...ihr seit unter meinen top3....grüsse vom see...nils...

steffiwulf
20. September 2015 19:36

Hallo Fabian,

super - danke dir!!

Hab einen schönen Rest-Sonntag!
Steffi

fabianhans
20. September 2015 12:24

Hallo leibes Fahradjäger Team,

Wow- Eure Idee ist super! Euer Design gefällt mir sehr gut und ich finde es klasse, dass ihr zusätzlich noch auf die crowd setzt,auch wenn das Fahrad über GPS und der App geortet werden kann. Super Umsetzung! Das Konzept lässt sich später bestimmt noch auf weiter Produckte ausweiten!

Viel Erfolg meine Stimme habt Ihr!

Viele Grüße

Fabian

melchiorblaese
13. September 2015 13:05

Hallo Steffi,

danke für deine Antwort.
Bin schon sehr gespannt auf euer Produkt.

Freundlicher Gruß,

Melchior
ausbildungsNETZ

10. September 2015 18:25

Daumen hoch für ein cooles Team ;-)) und eine sehr gute Idee

steffiwulf
6. September 2015 19:32

Hallo,
danke für euer Feedback! Freut mich sehr, dass insect gut bei euch ankommt! insect funktioniert prinzipiell weltweit. Vorbestellen könnt ihr aktuell aus Deutschland - da allerdings schon einige Anfragen aus Österreich kamen, werden wir uns mal überlegen, die Pre-Order auszuweiten :)

Viele Grüße und einen schönen Sonntag Abend!
Steffi

markuspollhamer
6. September 2015 12:03

Sehr coole Idee,

Mir selbst wurde auch vor 3 Jahren ein Rad gestohlen. Die Polizei hat dann ein halbes Jahr später einen amtsbekannten Taugenichts damit aufgegriffen. Mit eurem System hätte ich es vermutlich schon nach wenigen Tagen selbst wieder gefunden.

Meine einzige Frage dazu: wann gibt's das auch bei uns in Österreich?

graphene
5. September 2015 20:39

Hallo steffiwulf,
sehr gute Idee gegen den Fahrraddiebstahl vorzugehen. Häufig ist dies ein großes Problem in ländlichen Gegenden, wo die Fahhradfahrer-Community kein allzu großes Netzwerk hat. Villeicht kann man das Problem der weniger besiedelten Orte noch auf andere Art lösen als über das Finderlohn-Angebot.
Ich hoffe ich hatte hilfreiche Anregungen und wünsche euch noch viel Erfolg weiterhin.
Über euer Feedback würde ich mich freuen.

graphene von Tourster

steffiwulf
3. September 2015 14:41

Hey Constantin,
danke für dein Feedback!
Alufolie hat zum Glück so gut wie keine Auswirkung - aber insect zeigt per Ton- und Lichtalarm an, wenn jemand an ihm herumbastelt, der es nicht soll ;)
Deine Idee, dass insect erkennt, wenn seine Strahlung abgeschirmt wird, finde ich cool! Werde ich mir merken! Danke!

Viele Grüße,
Steffi

coba
3. September 2015 13:27

Hallo Steffi,

Eure Idee ist klasse,
ich kenne die technischen Details leider nicht aber vielleicht macht es zusätzlich noch Sinn dass das Gerät erkennt ob es abgedeckt ist(über Bluetooth oder optisch) und enstprechend Alarm schlägt.
Ein potentieller Dieb könnte z.B. Alufolie um den Sender wickeln um das Tracking zu verhindern.

Aber das Gerät ist auch so schon ein echter Mehrwert, allein die Präsenz dieses Gerätes bzw. des Aufklebers schreckt ab.

Ich wünsch Euch viel Erfolg.

Viele Grüße
Constantin

steffiwulf
3. September 2015 11:04

Hey Katharina,
Klasse - freut mich, dass es dich überzeugt!

Viele Grüße,
Steffi

katharinaweigert
3. September 2015 10:42

Hallo,

tolle Idee. Hatte mich auch gefragt, wie man das befestigt. Die Diebe in Berlin werden immer gerissener und skrupelloser. Aber die Befestigung klingt Bombe:)

Viel Glück!

betty

3. September 2015 10:36

coole idee. bin zu retro und wenig technikaffin daher wirds für mich nix. aber da ich schon viiiiielen rädern hinterhergeweint habe, viel glück euch und den insecten

steffiwulf
2. September 2015 20:33

Hallo Chris,
zu deiner Frage: Wird es auch eine Version mit richtigem GPS + Datenverbindung geben?
Ich möchte nicht nein sagen, aber vorerst nicht. GPS Module sind aktuell sehr sehr teuer, außerdem saugen sie wahnsinnig an der Batterie und verursachen durch die Datenverbindung laufend Folgekosten. Erst wenn wir für diese Nachteile eine Lösung gefunden haben, machen wir uns evtl. an eine GPS Sender :)
Und ganz nebenbei: wir glauben, dass die Crowd in Ballungszentren durch die Live-Diebstahlwarung viel effektiver ist als ein GPS Sender.

Viele Grüße,
Steffi

2. September 2015 15:01

Top Idee. Ich drück Euch die Daumen. Fun ist garantiert

steffiwulf
2. September 2015 13:50

Hallo Melchior,
insect wird über Schrauben fest mit dem Rahmen verbunden. Dann wird insect verschlossen und die Schrauben sind nicht mehr zugänglich. insect kann also nicht abgerissen werden. Außerdem schmiegt sich insect um den Rahmen herum - ein Abschlagen wird also immer auch den Rahmen beschädigen. Dem Abhebeln möchten wir entgegenwirken, indem zwischen insect und dem Rahmen kein Zwischenraum gelassen wird für Hebelwerkzeug :) Und insect würde bei so einer Manipulation auch permanent laut Alarm schlagen und einen Diebstahlversuch melden.

Viele Grüße,
Steffi

melchiorblaese
2. September 2015 13:16

Liebes Insect Team,

richtig tolle Idee. Die ich mir vllt. bald selber an mein Fahrrad anheften werde.

Mich würde interessieren, wie man euer Produkt an dem Fahrradrahmen befestigt, so das es bei einem Diebstahl nicht direkt abgenommen bzw. ausgehebelt wird.

Freundlicher Gruß,

Melchior
ausbildungNETZ

Wir freuen uns über dein Feedback :)

ChristianK

1. September 2015 19:48

Viel Erfolg und ich bin schon gespannt.

Viele Grüße aus der Hauptstadt

steffiwulf
1. September 2015 18:20

Hallo Christian,
danke für dein Feedback! Klasse, dass du dich in den Newsletter eingetragen hast :) Wir werden nach und nach alle neuen Entwicklungen, Erfolge aber auch Misserfolge an euch weitergeben. Dann kannst du dir in Ruhe eine Meinung bilden!

Wir werden uns Mühe geben, deine Bedenken zu zerstreuen ;)

Viele Grüße,
Steffi

ewlcsg
1. September 2015 18:15

Hallo Fahrradjäger,

Ihr seid echt gut drauf.

Das mit der Fahrradnummern-Datenbank finde ich uneingeschränkt super.

Ob ich persönlich eine "BlackBox" mit Elektronik an meinem Fahrrad anbringen würde, wage ich zu bezweifeln: Angst vor Missbrauch, trotz aller Beteuerungen... schon das nackte Handy wird ja heutzutage gelegentlich dazu missbraucht, eigentlich illegale Bewegungsprofile zu erstellen.

Ähnlich mit der App... solange das kein OpenSource ist, bin ich misstrauisch.

Trotzdem habe ich mich in Euren Newsletter eingetragen, um auf dem Laufenden zu bleiben... vielleicht ist irgendwann so viel bekannt, dass ich meine Zweifel ablegen kann.

Ich wünsche Euch einen durchschlagenden Erfolg - mögen die Diebe bald arbeitslos werden.

Viele Grüße
Christian

steffiwulf
1. September 2015 15:26

Danke danke danke! :)))

matthiasklein
1. September 2015 15:22

Hallo liebe Fahrradjäger,

ich wünsche Euch viel Erfolg!!
Grüße Matthias

1. September 2015 14:56

Viel Viel Erfolg und Flow

ChRis

1. September 2015 14:49

Wird es auch eine Version mit richtigem GPS + Datenverbindung geben?

steffiwulf
1. September 2015 13:03

Hey Markus,
meinst du, du bist im September in Berlin? Also dieses WE? Da sind wir auf der langen Party-Startup Nacht anzutreffen, stimmt! Und dann haben wir natürlich auch Zeit ;)
Ansonsten düsen wir danach wieder in unser geliebtes Rostock - hier ist unser Büro und unsere Startup Szene ;)

Viele Grüße,
Steffi

steffiwulf
1. September 2015 13:01

Hey Ina,
oh ja Kindersitze sind teuer... das kennen wir ;)
Auf FahrradJäger kannst du dir jetzt schon unsere QR-Code Sicherung holen. Ein Sicherheitsaufkleber mit individuellem QR-Code. Der Dieb wird zu einen darauf hingewiesen, dass das Rad bei FahrradJäger registriert ist und wenn es doch gestohlen wird, kann es super einfach über den QR-Code identifiziert werden. :) Meinst du so etwas?

Viele Grüße,
Steffi

1. September 2015 12:07

Hallo Steffi,

und weiter gehts. Dann lasst die Start-Up Night zum Highlight werden.
Wir sind definitiv im Oktober in Berlin. 2 Awards fast zur gleichen Zeit. Dann schaue ich gerne vorbei, wenn Ihr Zeit habt.
Wenn ich mir überlege, was am Bodensee für Start Ups gemacht wird, dann wohnt Ihr im deutschen Silicon Valley ,-))
Let´s rock ;-))))

Toi, toi, toi
Markus

inakaiser
31. August 2015 22:47

Hi Steffi,

super Idee! Habe erst ein neues Fahrrad erstanden und auch das Zubehör - einen Kinderfahrradsitz :-). Da Kinderfahrradsitze nicht gerade preisgünstig sind und heiß begehrt, sind sie in meinem Umfeld auch schon häufig geklaut worden...sehr ärgerlich!!! Wie wärs mit Aufklebern auch dafür?

Schöne Grüße und weiterhin viel Erfolg!

Ina

steffiwulf
31. August 2015 9:41

Hey Markus,
klar wir machen genauso weiter wie immer :) Gerade sind wir von der EUROBIKE zurück und haben tolles Feedback bekommen - das spornt an!
Dieses Wochenende sind wir in Berlin bei der Langen Nacht der Startups. Wer sich insect aus der Nähe ansehen möchte, ist herzlich eingeladen!
Ihr findet uns bei Microsoft in Berlin, Unter den Linden 17.
17 Uhr geht's los. Lets rock!

30. August 2015 20:22

Hallo Steffi,

;-))) das wird was.
ja, es kommt an.

Dann macht so cool, frei und wild weiter ;-)

Viele Grüße
Markus

steffiwulf
30. August 2015 19:31

Hallo Markus,
danke für dein Lob :) Das höre ich doch gerne. Ich bin tatsächlich fürs Crowdbuilding & Marketing zuständig - aber unsere CI ist einfach vom "Fahrtgefühl" abgeleitet und wird vom gesamten Team umgesetzt. Ich finde, beim Fahrradfahren fühlt man sich einfach cool, außergewöhnlich, frei und ist wild auf geile Abenteuer. Das möchten wir mit FahrradJäger vermitteln - toll, dass es bei dir ankommt!

Viele Grüße,
Steffi

29. August 2015 21:51

Hallo Steffiwulf

was die Idee ins Szene setzt, ist das clevere Marketing, das Design, die Gestaltung der Werbung
Da hat jemand ein echt gutes Händchen.
Machst Du das Steffi? Das kann eine sehr cooole und echt gute Marke werden

Super schönen Abend

Viele Grüße
Markus

steffiwulf
29. August 2015 19:08

Hallo Teneo,
danke für dein Feedback. Wir betrachten FahrradJäger als Marke und insect als Produktnamen.
Wir möchten aktuell zwar keine Produkte außerhalb des Fahrradbereiches entwickeln aber ich stimme dir zu: KuhJäger geht gar nicht ;)

Viele Grüße,
Steffi

teneo
29. August 2015 17:49

Hallo Steffi,

euer Logo spricht mich sehr an, da es in mir positive Assoziationen mit Rotwild-Bikes weckt. Den Namen insect finde ich persönlich ansprechender als Fahrradjäger. Insect ist für mich bspw. eine Biene die sehr friedlich ihre Arbeit erledigt und richtig lästig werden kann wenn man sie ärgert. Falls ihr vorhabt die Idee auf andere Produkte auszuweiten bspw. Laptopjäger, Schulranzenjäger paßt der Name sehr gut. Bei der aktuellen Diskussion über Kuhglocken und Tierschutz und der Funktion der Kuhglocke, wäre insect eine sehr gute Lösung. Der Produktname "Kuhjäger" aus meiner Sicht nicht optimal.

Liebe Grüße, Teneo

steffiwulf
28. August 2015 20:07

Geil, das freut mich! In Münster haben wir auch noch einiges vor in der nächsten Fahrradsaison - vielleicht sehen wir uns dann! :)

anneverano

28. August 2015 14:31

Ich bin sofort dabei! Tolle Idee. Viele Grüße aus Münster, der Fahrradstadt Nr.1!

steffiwulf
26. August 2015 21:18

Ah cool! Da schaue ich gleich mal rein!
;) Gute Nacht nachher!

bealec
26. August 2015 20:56

Ja :)

https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/6/1953/

Allerdings habe ich nicht auf meinen nline-Fator geachtet ... also werde ich wohl nicht herausstechen aus der Masse.
Mal sehen, ob ich heute Nacht von Insekten oder Fahrrädern träume ... nachdem ich heute so oft mit euch geschrieben habe.

steffiwulf
26. August 2015 20:20

Heyho!
jip, wir sind auch am Start :)))

Du auch?

bealec
26. August 2015 20:04

Hej Steffi! Jetzt habe ich euch hier auch erblickt! Toi Toi Toi für insect!!! Und LG!

steffiwulf
11. August 2015 13:45

Hey Jürgen,
jeder darf natürlich insect nutzen, wofür er möchte. Allerdings haben wir es vorerst nicht vorgesehen, insect zu Schutz anderer Gegenstände anzupassen :)
Danke für den Hinweis auf die Leerzeichen - wird sofort behoben!

Liebe Grüße,
Steffi

klasch
11. August 2015 13:40

Hallo Steffi,

Ihr habt schon etwas Großartiges geschafft! Ich fände es aber sehr schade, Euer Produkt nicht auch für andere Bedürfnisse (siehe Kommentar 29. July 2015 12:06) nutzen zu dürfen!
Die Präsi ist, bis auf ein zwei Leerzeichen zu viel (unter: 200 geklaute Fahrräder konnten wir aufspüren!), perfekt! :-)

Beste Grüße
Jürgen

steffiwulf
11. August 2015 13:07

Hallo,
ja, wir haben darüber nachgedacht, insect für viele Anwendungen zu konzipieren. Allerdings haben wir uns dagegen entschieden. Der Grund: wir möchten insect geil machen - geil für Fahrradfahrer. Deswegen entwicklen insect kompromisslos angepasst für Fahrräder :)
Unser Ziel ist es, mit der coolsten Crowd der Welt - uns Fahrradfahrern - etwas Großartiges zu erschaffen!

ingbadablessing
10. August 2015 21:48

Habt ihr schon mal überlegt, wofür man die Sicherung noch benutzen könnte? Jetzt wo ich so drauf herumtippe fällt mir da mein Laptop ein. Wenn es euren Chip zum Aufkleben gibt und er nicht zu groß ist und nicht allzu sperrig ist würde er sehr gut auf den Deckel passen, oder gar irgendwo innen.

Der Vertrieb würde dann über den Gebraucht-PC Händler von um die Ecke laufen, der weiß wie man einen Laptop aufschraubt und wieder zu.

Mir selbst wurde zwar noch kein Gerät gestohlen, aber ich kenne zwei Leute, denen ein Gerät (>500 Euro) wegkam. Für mich selbst käme die Lösung zwar nicht wirklich in Frage, da ich nur alte Geräte benutze, aber die meisten mögen Apple und Co. Wer >1.000 Euro für sowas ausgibt (oder die Eltern für das Erstsemesterkind), der wird auch eine Diebstahlsicherung nachrüsten.

steffiwulf
10. August 2015 20:23

Hallo Nils,
danke danke für dein Lob - herrlich :) Jip unser Crowdfunding war erfolgreich und wir sind nun fleißig am Umsetzen. insect wird es ab der EUROBIKE - ab dem 26. August zum Vorbestellen geben :) Dann werden wir euch auch den ersten Prototypen aus Alu präsentieren *jippiii*

Viele Grüße,
Steffi

nilsrabe
10. August 2015 18:12

Hallo Steffi,

ich bin selbst leidenschaftlicher Radfahrer und weiß wie schmerzhaft es ist wenn einem sein geliebtes Rad geklaut wird!
Ich bin davon überzeugt, dass Insect funktionieren und die Radlerwelt erobern wird!
Ist es richtig, dass ihr schon eine erfolgreiche Kampagne auf startnext laufen habt? Dann ist die Finanzierung ja schon safe :)
Ihr habt übrigens ein ziemlich geiles crowdfunding Video!
Mein Rad und das meiner Freundin werde ich, wenn Insekt auf dem Markt ist, direkt diebstahlsicher machen!

Beste Grüße,
Nils

steffiwulf
10. August 2015 13:17

Hallo Jürgen,
danke für deine Tipps :) ich werde unsere Präsi nochmal durchgehen!

Viele Grüße,
Steffi

klasch
10. August 2015 12:52

Hallo Steffi,

in eurer Präsentation habt Ihr auch den Namen erklärt - Das ist IntelligentSecurityTechnology, kurz insect. - Diese Erklärung hätte ich schon in der Beschreibung der Idee angeführt!? Vielleicht ist es auch vorteilhaft den Namen insect immer Fett hervorzuheben!?
Danke, dass ich Euch auch in meiner Idee als Beispiel nennen darf!!! Ihr habt schon Erfolg!

Beste Grüße
Jürgen

steffiwulf
10. August 2015 11:52

Hey Jürgen,
da hast du Recht. Unsere Aufgabe ist es, alle Ideen, Wünsche und Kritiken zu einem geilen Produkt zusammenzufügen. So ist insect entstanden :)
Du kannst uns gerne bei deiner Idee als Bespiel nennen.

Viele Grüße,
Steffi

klasch
10. August 2015 9:27

Hallo Steffi,

ich wollte nur aufzeigen, dass externe Ideen zu Hauf da sind und Ihr durch die Crowd und die Teilnehmer hier weitere externe Ideen bekommen habt. Diese zu sortieren, filtern, Machbarkeit prüfen und entwickeln, einzuarbeiten und daraus DEN FAHRRADJÄGER zu machen ist zum Großteil Euer verdienst!
Habt Ihr etwas dagegen wenn ich Fahrradjäger als gutes Beispiel bei meiner Idee mit anführe?

Beste Grüße
Jürgen

klasch
7. August 2015 21:42

Hallo Steffi,

zu ersten Absatz: finde ich sehr gut mit der Nutzerentscheidung! Mit der Markteinführung werden wir dann schlauer ;-) . Kein Problem für mich!
Zu: -Ich finde auch, dass es keine "externen" Ideen gibt- jede Idee kommt sehr wahrscheinlich von jemandem, der interessiert ist an FahrradJäger. Diese Tatsache macht ihn zu einem von uns :) -
Das verstehe ich aus Deiner Sicht. Dann gibt es die Tausenden freien Entwickler/Erfinder auch nicht!

Beste Grüße
Jürgen

steffiwulf
7. August 2015 20:29

insect wird mit dem ersten vollautomatischen Finderlohnsystem auf den Markt kommen. Die genaue Funktionsweise möchte ich aber erst verraten, wenn die App auf dem Markt ist.
Jeder kann in seiner App selbst einstellen, ob er bei der Lokalisierung eines gestohlenen Fahrrads informiert werden möchte, oder ob die App im Hintergrund den Standort des Fahrrads an den Eigentümer weiterleiten soll.

Ich finde es schwierig, eine Auswahl aus deiner Liste zu treffen. Wir wählen nicht bei Ideengebern, ihren Ideen oder Kritiken. Jeder, der etwas zu FahrradJäger zu sagen hat, findet bei uns ein offenes Ohr. Wir nehmen jede Meinung ernst. Ich finde auch, dass es keine "externen" Ideen gibt - jede Idee kommt sehr wahrscheinlich von jemandem, der interessiert ist an FahrradJäger. Diese Tatsache macht ihn zu einem von uns :)

klasch
7. August 2015 14:31

Hallo Steffi,

Zu: - Wir, als die FahrradJäger Team, bekommen nur dann Live-Diebstahlwarungen, wenn wir tatsächlich in der Nähe eines gestohlenen Fahrrads sind - wie jeder andere FahrradJäger auch :) -
Wird das nun nur dem Eigentümer übermittelt, oder bekommt der FahrradJäger der vorbei geht auch eine (Bild-) Nachricht? Ich frage wegen: - Und auch der Finder hat Glück! Über unser automatisches Finderlohnsystem verdient er Geld „im Vorbeigehen“. - ?

Die Liste steht unter der durchgehenden Linie und beginnt mit: - Offenlegung durch die  "Ideenauswahlliste": - und endet mit Fertig: X

Beste Grüße
Jürgen

steffiwulf
7. August 2015 14:13

Hallo Jürgen,
wir haben aktiv mit der Fahrradfahrer Crowd insect konzipiert. Wir haben beispielsweise auf Facebook die Gruppe "insect mitgestalten" gegründet und dort verschiedene Entwicklungsrunden gestartet: Funktionen, Design, Material, etc. -> daraus formte sich nun insect :)
Unter allen Ideengebern haben wir 25 insects verlost. Und wie cool ist es, an einem geilen Produkt selbst mitgewirkt zu haben?!

Meinst du, welche Punkte ich von deinem Bild mit der Überschrift "Deine Idee für uns !? Ideenauswahlliste" ich wählen würde? Da steht ja bei jedem Punkt Zeitersparnis... Oder wo genau finde ich diese Liste?

Mobile Empfangsstationen sind die FahrradJäger Apps -> Crowd Mitglieder quasi. Stationäre Empfangsstationen planen wir z.B. an Uniplätzen, Bahnhöfen, etc.
Wir, als die FahrradJäger Team, bekommen nur dann Live-Diebstahlwarungen, wenn wir tatsächlich in der Nähe eines gestohlenen Fahrrads sind - wie jeder andere FahrradJäger auch :)
Eine direkte Verbindung zur Polizei planen wir aktuell nicht, ist aber denkbar. Noch weisen wir nur darauf hin, die Polizei zu verständigen. Aber gute Idee!

Danke und viele Grüße,
Steffi

klasch
7. August 2015 13:55

Hallo Steffi,

was mich interessieren würde, hat die Crowd nur Wünsche/ Anregungen geliefert, also was soll das Produkt können oder auch die technische Umsetzung? Siehe: - Eines haben wir bisher gelernt: egal für wie genial wir unsere Ideen gehalten haben, die Crowd weiß es besser! -
Wenn (konkrete Umsetzungs-) Lösungen aus Crowd kamen, haben die Ideengeber auch etwas von der Einführung/ Verkauf (außer der Nutzungsmöglichkeit)?

Würde sich Euer Unternehmen hier anmelden: https://www.gruenden-live.de/ideenwettbewerb/6/1934/
wenn ja, welche Punkte der „Ideenauswahlliste“ würde Euer Unternehmen auswählen?

Zurück zu Eurer Idee: - Wird ein Rad doch gestohlen, wird insect zum Peilsender. Per Crowd-GPS bekommt der Eigentümer automatisch Standortupdates, wann immer sich ein Crowdmitglied in der Nähe des gestohlenen Fahrrads befindet.-
Zu: - Stationäre und auch "mobile" Empfangsrationen finden wir super - so können Gebiete rund um die Uhr gesichert werden. -
Bekommt Ihr auch (Live) eine Meldung? Gibt es eine Direktverbindung zu Polizei/ Zoll etc.? Dann kann schnell das Rad sichergestellt werden! Sonnst bekomme ich zwar Info-Anzeigen wo es ca. ist und muss doch selbst suchen. Wenn ein Bild des Rades an Beamte in der Gegend geht können diese aber ein Auge aufhalten und zugreifen! Ist das so geplant?

Beste Grüße
Jürgen

steffiwulf
7. August 2015 12:14

Hey Özgür,
jip, Fahrraddiebe können nach Hause GEHEN ;)

Viele Grüße,
Steffi

6. August 2015 20:49

Hallo Steffi,

eine tolle Idee. Dank euch werden einige Leute in Zukunft arbeitslos werden. :)

Viel Erfolg.

HZ Özgür

steffiwulf
6. August 2015 20:10

Hallo partem!
Super Idee! Danke! Die Strafanzeigen unterscheiden sich zwar etwas von Bundesland zu Bundesland, aber die wichtigsten Daten können wir auf jeden Fall zum Ausdrucken vorbereiten :)

Viele Grüße,
Steffi

6. August 2015 19:54

Hallo Fahrradjäger, super Idee. mi fällt noch eines dazu ein: Da ja bei Euch ohnehin shcon alle Daten vorliegen, könnte doch die App oder die Webseite daraud gleich noch eine "Strafanzeige-Vordruck" erzeugen, wenn man das Rad gestohlen meldet.

VLG und viel Erfolg!

steffiwulf
31. July 2015 21:01

Danke Markus :)

letonline
31. July 2015 21:00

Ein Hoch auf die Crowd ;-)
Ich wünsche euch viel Erfolg
Markus

steffiwulf
31. July 2015 11:26

Der erste Weg nach einem Diebstahl und nach dem Fund des Fahrrads führt immer zur Polizei.
Ich denke auch, dass es auffallen würde, wenn immer die gleichen Personen Fahrräder finden.
Und wenn das Fahrrad mit insect gesichert ist, wird es für den Dieb äußerst schwierig, das Rad unbemerkt zu stehen und zu gebrauchen ;)

probiers
31. July 2015 11:05

Also ich habe mir folgendes Beispielszenario vorgestellt:
Zwei Jugendliche wollen ihr Taschengeld aufbessern und klauen Fahrräder in einem Gebiet in dem Ihr schon sehr aktiv seid, in der Hoffnung, dass ein Finderlohn auf eurer Homepage angeboten wird. Und einer der beiden gibt sich dann als Finder aus und kassiert den Finderlohn.
Nun hast du mir die Frage allerdings schon beantwortet wenn ihr empfiehlt zu jedem Fund die Polizei hinzuzurufen. Das schreckt dann möchtegern-Gangster ab :)

steffiwulf
31. July 2015 10:55

Hey Tom und Pia,

danke für euer Lob - das höre ich gerne!
Ihr meint, was passiert, wenn ein Fahrraddieb von dem Fahrradfinder erwischt wird und sich die beiden zusammenschließen, um sich den Finderlohn zu teilen?
Ich denke, für den Fahrradfinder wäre es einfach nicht sinnvoll, einen Dieb zu decken - besonders, wenn seine Aussage von der Polizei aufgenommen wird. Denn die Polizei sollte bei dem Fahrradfund unbedingt hinzugerufen werden. Nur sie darf entscheiden, was mit dem Fahrrad geschieht.
Oder habe ich euch da falsch verstanden?

Viele Grüße,
Steffi

probiers
31. July 2015 9:27

Hallo Steffi,

also wir finden eure Idee auch klasse und können uns gut vorstellen das es fliegt.
Nachdem euer Konzept wirklich schon sehr professionell aussieht und die Homepage auch überzeugt haben wir erst mal keine Verbesserungsvorschläge, einfach nur weiter so und viel Erfolg!
Nur ein Aspekt ist mir aufgefallen: Wie schützt ihr euch gegen Betrüger? Also wenn sich der Dieb und der Jäger den Finderlohn teilen? Hattet ihr schon einmal so einen Fall?

Viele Grüße
Tom&Pia

steffiwulf
31. July 2015 8:55

Hallo ihr beiden!

Ich finde das Video auch cool :)

ingbadablessing, der "Hooligan", den du wahrscheinlich meinst, ist ein richtig toller Mountainbiker ... keine Sorge, der hat ganz andere Dinge zu tun als zu Prügeln. Bitte sei das nächste mal etwas vorsichtiger mit deinen Vermutungen über Personen!

ingbadablessing
30. July 2015 21:03

@krohmers: Das Video ist echt toll...

Mir gefällt v.a. der Typ bei 2:47 "... und ich bin dabei, weils einfach geil ist!"

Das ist dann die Hooligan Zielgruppe, die kein Fahrrad hat, aber trotzdem mitmacht, weil sie endlich was sinnvolles zum prügeln haben;-)

@steffi: Vielleicht bin ich übersensibel, aber ich glaub der Kunde passt nicht ganz ins Schema..

krohmers
30. July 2015 15:11

Ich bin begeistert!!
Und euer Crowdfunding-Video ist super :-)

steffiwulf
30. July 2015 13:56

Hallo Matthias,
danke danke, wir nehmen auch Kritiken und Bedenken gerne an!
Joa, wenn jemand dein Telefon mopst, dann auch noch dein Fahrrad und über alle Berge flüchtet, können wir leider nur abwarten, bis jemand über die Rahmennummer deines Fahrrads es als gestohlen identifiziert.
Angst vor Gewalt ist ein großes Thema. Wir haben mit der Polizei Richtlinien entwickelt, wie man sich verhält, sollte man z.B. einen Dieb bei der Arbeit beobachten.
Handlungsempfehlung Nr. 1: bringe dich nicht selbst in Gefahr. Beobachte gut, rufe die Polizei, beschreibe den Täter. Das ist völlig ausreichend - besonders wenn der Dieb einen unfreundlichen Eindruck macht ;)

Viele Grüße,
Steffi

matthiasklein
30. July 2015 11:59

Hallo Steffi,

Super Idee!
Aber blöde Frage: was passiert wenn mir einer erst das Handy klaut und dann mit meinem Fahrrad flüchtet und das dann zeitnah beides außer Landes schafft? ;)
Als Fahrradjäger hätte ich auch Angst vor Gewalt. In Eurem Video ist das recht harmlos dargestellt wie die Besitzerin mit empörtem Gesichtsausdruck den Dieb von ihrem Fahrrad wegscheucht. Was ist wenn der einfach zuschlägt und abhaut?
Das soll keine Nörgelei an eurer Idee sein sondern konstruktives Feedback!
Ich bin nämlich grundsätzlich der Meinung dass Eier Konzept super funktionieren wird.
Viele Grüße und viel Erfolg
Matthias

steffiwulf
29. July 2015 22:42

Hallo Erwin,
danke für dein Feedback. Wir konzipieren insect so, dass insect nicht einfach abgebaut oder ausgeschaltet werden kann - das ist ungeheuer wichtig!

Wir verdienen mit FahrradJäger noch kein Geld. Die Fahrradregistrierung, Fahrradsuche, etc. ist absolut kostenfrei. Nur den QR-Code Aufkleber vertreiben wir (wenn auch erst wieder nach dem Relaunch unseres Shops). Wir geben diese Zahlen nur an, um zu zeigen, dass die FahrradJagd mit der Crowd wirklich funktioniert und das jetzt schon! Wie geil wird es erst, wenn keiner mehr aktiv Rahmennummern oder QR-Codes überprüfen muss, sondern die App alles alleine macht?!
insect ist unsere neue Idee für eine wirklich effektive Art, Fahrräder vor Diebstahl zu schützen und gestohlene Fahrräder aufzuspüren. :)

In welcher Gegend wohnst du denn? FahrradJäger gibt es schon in ganz Deutschland und sogar in angrenzenden Staaten :)

steffiwulf
29. July 2015 22:33

Huhu,
aaaalso jeder, der sein Fahrrad mit insect sichern möchte, muss seine Fahrraddaten bei FahrradJäger hinterlegen: Rahmennummer, Bild und gerne viele weitere Angaben. Wird das Rad gestohlen, ist es wichtig, bei der Polizei eine Anzeige zu schalten. Nur so kann das Fahrrad nach dem Fund dem Eigentümer offiziell zurückgegeben werden. Die Polizei überprüft dann, ob die Daten aus der Anzeige mit dem gefundenen Fahrrad übereinstimmen.
Wir FahrradJäger können und dürfen nicht entscheiden, wem welches Fahrrad rechtmäßig gehört!

insect erkennt allerdings seinen Eigentümer ;) und wird erst Ruhe geben, sobald dieser wieder in der Nähe ist. Ausschalten oder deaktivieren lässt sich insect auch nur durch den echten, wahren Eigentümer :)

comps
29. July 2015 22:22

Hallo liebe Fahrradjäger,

nun, die Idee ist sicher einen Versuch wert, alleine schon deshalb, da mir auch schon einige Fahrräder geklaut wurden :-)

Hoffentlich baut ein Dieb nicht den Peilsender aus, nachdem er ja durch den Alarm informiert ist, dass da ein technischer Diebstahlschutz und vielleicht noch mehr integriert ist.

Nachdem ihr schon so viele Jäger seit, scheint das nicht so schwer zu sein, die notwendige Anzahl zum Mitmachen zu bewegen, da dies ja ein Erfolgskriterium zu sein scheint.

Eine Frage am Rande, nachdem ihr schreibt:
Wir sind aktuell schon > 7.000 FahrradJäger, > 3.500 Fahrräder sind gestohlen gemeldet, > EUR 270.000 sind an Finderlöhnen ausgeschrieben und > 200 geklaute Fahrräder konnten wir aufspüren!
Da denken manche, ob ihr da nicht schon Geld damit verdient und ein Unternehmen seit, oder? Da man hier ja eigentlich nur als Idee mit machen darf und nicht, wenn das Unternehmen bereits gegründet wurde.

Aber, wie schon gesagt, eine schöne Idee, da sehr viele davon betroffen sind und vielleicht so wie ich, schon gar keine Anzeige mehr bei der Polizei machen, da es bisher eh sinnlos war, nachdem die Banditen nie gefunden werden.

Ich würde da schon auch als Jäger mit machen, sobald ihr in meiner Gegend aktiv werdet!

Viele Grüße
Erwin

ingbadablessing
29. July 2015 21:37

Eben ist mir noch ein negativer Aspekt eingefallen, neudeutsch, ein Moral Hazard:

Was ist, wenn jemand mein Fahrrad klaut, das von mir nicht versichert wurde, oder bei der Polizei angemeldet ist, aber Charakteristika hat, an denen ich es eindeutig als meins zuweisen kann.

Wenn nun der Dieb hingeht und es mit eurem Schloss versieht, dann legalisiert er den Diebstahl und missbraucht euer Produkt als eine Art Geldwaschanlage.

Bei Polizei oder Versicherung kann der Dieb das Fahrrad nicht melden, weil er nicht weiß, ob es bereits registriert ist und ein neues Schloss könnte ich knacken, um mir das Fahrrad zurück zu klauen. Der Dieb würde von einer Strafverfolgung absehen, da er als Dieb enttarnt werden könnte.

Kauft er aber euer Produkt, dann macht er das Rad zu seinem, da er von da an bei euch registriert ist. Gleichzeitig weiß er auch, dass das Fahrrad noch nicht bei euch gemeldet ist, weil sonst hätte es die Schelle am Rahmen.

Es wäre kaum mehr nachweisbar für mich, dass es mein Fahrrad ist und der Dieb kann quasi-legitim behaupten es sei seins, weil er sich ja sogar quasi-offiziell damit angemeldet hat. Es ist das perfekte Verbrechen...

Könnte das relevant sein? Oder denke ich falsch...

Falls was dran ist solltet ihr dringend noch die Rahmennummer festhalten bei Neukunden und evtl ein Foto verlangen, um die schwarzen Schafe abzuhalten.

steffiwulf
29. July 2015 17:47

:))) Wunderbar! Das freut mich sehr!

29. July 2015 17:44

Hallo Steffi,

dann sind wir jetzt absolut auf einer Wellenlänge und die Bedenken vorerst mal ausgeräumt! Hatten noch ein bisschen auf anderen Crowdfunding Seiten bzgl des Projekts recherchiert, da waren noch etwas hilfreichere Infos bzgl Features und Vorgehen zu finden! Klasse Teil, sagt Bescheid wenn es auf dem Markt ist bitte :-)

Geile Sache auch im Bezug auf Münster, ihr seid definitiv auf dem richtigen Dampfer! Sind gespannt was noch kommt, der Name insect ist notiert und gesetzt ;-)

Beste Grüße

Julian, Lisa & Marvin

steffiwulf
29. July 2015 17:15

Hallo Julian, Lisa & Marvin,

der QR-Code Aufkleber wird auf den Fahrradrahmen geklebt. Er haftet extrem stark und ist ein Sicherheitsaufkleber - das heißt, er verhält sich ähnlich wie eine TÜV-Plakette. Wenn man versucht, ihn zu entfernen, zerbricht er in winzige Einzelteile... Aber ihr habt recht, mit viel Geduld bekommt man ihn sicher wieder vom Rahmen runter. Er ist als preiswerte Einstiegslösung gedacht.
Der Aufkleber selbst kann ich geortet werden. Er dient vorrangig als Abschreckung für den Dieb. Und unsere Zahlen zeigen, dass er wirkt: von 1000 Fahrrädern, die mit einem QR-Code gesichert sind, wurden nur 3 gestohlen. Das sind 80% weniger als ohne.

Wir haben bereits erste Kontakte in Münster, der Fahrradstadt Nr. 1 in Deutschland, geknüpft :) Die Westfälische Provinzialversicherung (Sitz in Münster) haben wir z.B. als Hauptsponsor unseres Crowdfundings gewinnen können. Und wir planen noch einiges gemeinsam in Münster - allerdings darf ich hier noch nichts verraten...!

Viele liebe Grüße,
Steffi

steffiwulf
29. July 2015 17:05

Hallo ihr lieben,

danke für euer Feedback!
Ich möchte erstmal eure Fragen beantworten:

1. Die Batterie von insect wird mindestens 1 Jahr halten. Danach ist sie einfach wechselbar.
2. insect wird vandalismus-sicher befestigt, das heißt: insect wird in den Gewindelöchern am Fahrradrahmen verschraubt (dort, wo sonst die Trinkflaschenhalter angebracht werden). Diese Schrauben sind nur für den Eigentümer des Fahrrads zugänglich - denn nur er kann insect mit seinem Smartphone öffnen. Versagt das Smartphone (Akku leer), kann er insect über eine Code-Eingabe öffnen. insect wird aus Alu gefertigt, hat keinerlei Ecken und Kanten zum Unterhebeln, etc. und schmiegt sich um den Rahmen herum. Ein Hammerschlag beispielsweise wird eher den Rahmen zerstören.
3. Die Reichweite beträgt etwa 80m.
4. Mindestens 33 FahrradJäger werden auf einem qkm gebraucht, um das Gebiet komplett abzudecken. Dann wird jeder Fahrraddiebstahl detektiert und kein gestohlenes Fahrrad bleibt unbemerkt!
5. insect wird etwa EUR 35,- kosten.

Stationäre und auch "mobile" Empfangsrationen finden wir super - so können Gebiete rund um die Uhr gesichert werden.

Danke für den Tippfehler - wird sofort verbessert!

29. July 2015 16:24

Hey ihr,

das ist wirklich eine innovative und praktische Idee! Ich glaube fast jedem Fahrradfahrer erging es schon ähnlich und auf einmal war unverhofft das Rad weg. Eine Frage hätten wir an dieser Stelle noch an euch: Wird der QR Code denn sichtbar an dem Fahrrad angebracht und wäre somit leicht zu entfernen? Mal angenommen das Projekt setzt sich wirklich wie geplant durch und die Massen erfahren davon. Ein potentieller Fahrraddieb, der um diesen QR Code weiss könnte diesen doch einfach abmachen, um der Ortung zu entgehen oder?

Ein kleiner Vorschlag unsererseits noch, um die Idee vllt noch in erhöhter Echtzeit zu testen: Versucht doch mal in Münster an der Uni bzw FH damit zu werben, Münster als Fahrradstadt und gleichzeitig kriminiellste Stadt Deutschlands (wg der vielen Fahrraddiebstähle) könnte als idealer Standort für die erste, flächendeckende Validierung eines Großgebiets dienen.

Viel Erfolg weiterhin und beste Grüße von,

Julian, Lisa & Marvin

ingbadablessing
29. July 2015 16:21

Hallo,

tolle Idee, werde dann auch Kunde bei euch. Mir wurden einfach zu viele Fahrräder geklaut.

Also ich hab mir in meiner Verzweiflung mal überlegt, ein billiges, eingeschaltetes Handy in den Rahmen einzubauen (ins Rohr wo der Sattel drin steckt) und bei einem Diebstahl die Handyortung zur Lokalisierung zu benutzen. Leider war die Akkuleistung damals nicht so umfangreich und heute gibt's die Handyortung nicht mehr..

Einige Fragen zum Konzept:
- Wie lange hält eine Akkuladung durch?
- Wie ist das Gerät geschützt vor dem Abmachen?
- Wie groß ist die Reichweite?
- Zum Triangulieren brauchts eigentlich nur 3 Signale, warum braucht das System 33?
- Was kostet das Produkt denn?

Ein Tipp noch zur Reichweitenerhöhung: Stattet Taxifahrer damit aus, die UPS Autos, Hermes, DHL, Postboten und wie sie heißen. Sie alle kommen überall mal lang und erhöhen die Netzdichte doch ganz deutlich. Vielleicht machen sogar Polizei und Krankenwagen mit. Oder vielleicht gehen auch stationäre Signalempfänger an Zigarettenautomaten u.ä.

Ich schätze mal, in relativ dichten Gebieten könnt ihr damit Werktags zwischen 8-15 Uhr die notwendige Dichte erreichen, ohne ein von euch ausgerüstetes Fahrrad dort zu haben. Vor allem, wenn es darum geht einen Markt zu erschließen, wo ihr noch keine Kunden habt könnt ihr mit der vorhandenen Infrastruktur ein Kaufargument schaffen.

PS: Gibt einen Rechtschreibfehler eine Zeile unter "Welches Problem wird gelöst?" ->Eine machtloser Einzelkämpfer.

steffiwulf
29. July 2015 14:22

Danke Jürgen für den Hinweis. :)

steffiwulf
29. July 2015 14:11

Hallo Nils,
:))) das freut mich :))

Wir sind übrigens Ende August bei der EUROBIKE mit insect - bei dir um die Ecke!

Viele Grüße,
Steffi

klasch
29. July 2015 13:03

Hallo Steffi und Team,

dann würde ich gern eine Adaption der Technik, für MEINE Anwendungen bekommen! Zu: -Was meinst du mit Ideenmanagement?- meine Idee! Mailadresse steht drinn, damit auch hier die Räder wiedergefunden werden!

Beste Grüße
Jürgen

nilsdonder
29. July 2015 12:37

Super Idee.
!!!!!!!!!!! GEILES LOGO !!!!!!
Keine Verbesserungsvorschläge.
Rundum gelungen.

Grüsse vom Bodensee
nils

steffiwulf
29. July 2015 12:20

Hallo Jürgen,
danke danke ;)
insect könnte man sicher auch für andere Dinge verwenden. Wir möchten aber gerne bei Fahrrädern bleiben - ein perfekt angepasstes Produkt ist für uns der erste Schritt, um wirklich effektiv zu sein.
Was meinst du mit Ideenmanagement? Wir bekommen ganz viel Feedback von Fahrradfahrern per Mail, auf unserem StartnextBlog, über Facebook, auf Veranstaltungen etc. und sammeln alle Ideen, Kritiken und Wünsche. Diese werten wir dann im gesamten Team aus und erstellen wir erstellen uns eine Roadmap - was soll wann wie von wem umgesetzt werden. Keine Idee geht verloren - auch wenn wir sie nicht sofort umsetzen, wird jede Idee aufgehoben!

Liebe Grüße,
Steffi

klasch
29. July 2015 12:06

Hallo Steffi und das Team,

ich gratuliere Euch zu dieser Idee!
Unter: -Welches Problem wird gelöst?- vielleicht so?- Ein machtloser Einzelkämpfer.
Könnte man nicht Euere Idee auch auf andere Dinge anwenden? Handtaschen, Schubkarren ;), Autos, Motorräder, Kinderwagen und und und? Das dürfte doch kein Problem sein! Wie handhabt Ihr eigentlich Euer Ideenmanagement? Ich wünsche Euch viel Erfolg!!!
Beste Grüße
Jürgen