Interview mit den Fahrradjägern von insect

06_Gewinner_EON_agileDa kommt man aus dem Café und das Fahrrad ist weg. FahrradJäger und insect sind dann wie ein Spürhund, um das gestohlene Rad wieder zu finden.

Wir haben den Gewinnern des Gründen-Live 2015 Wettbewerbs ein paar Fragen zu ihrer Idee gestellt:

 

Herzlichen Glückwunsch noch einmal zum Gewinn! Stellt euch doch bitte kurz vor.

Wir sind Martin Jäger, Steffi Wulf, Benjamin Geese, Tobias Schwarz und Markus Fischer – das Team FahrradJäger.
Bei allem, was wir tun, stellen wir unser Alleinkämpfer Dasein in Frage. Wir glauben an die Stärke der Gemeinschaft. Auf das Massenproblem Fahrraddiebstahl haben wir eine Massenantwort. In FahrradJäger bündeln wir all unsere Leidenschaft für das Radfahren, für die Geschwindigkeit, für das Gefühl der Freiheit und nehmen Fahrtwind auf – für die Sicherheit unserer Gefährten.

Ihr habt mit eurer Idee den Gründen-Live Wettbewerb 2015 gewonnen. Erzählt uns ein bisschen darüber.

Mit FahrradJäger machen wir es uns zur Aufgabe, die weltcoolste Crowd zu vereinen – uns Fahrradfahrer.
Dafür entwickelt wir insect und die dazugehörige App.
Insect ist ein smartes Gerät, das dein Fahrrad vor Diebstahl schützt und sogar gestohlene Fahrräder wieder auftauchen lässt.

Insect wird am Fahrrad angebracht und vernetzt per Bluetooth 4.0 das Fahrrad mit den Smartphones der Crowd. Beim Abstellen des Rades stellt sich insect automatisch in den Warnmodus. Versucht ein Dieb das Fahrrad zu stehlen, schlägt insect Alarm. Per Ton, Licht und es informiert alle umliegenden FahrradJäger per App.

Wird ein Rad doch gestohlen, ist insect sein Peilsender. Immer, wenn sich ein Crowd-Mitglied in der Nähe befindet, bekommt der Eigentümer automatisch Standortupdates (Crowd-GPS). Mit insect entwickeln wir das erste vollautomatische Finderlohnsystem. So verdienen Nutzer Geld „im Vorbeigehen“ durch die Ortung gestohlener Fahrräder.

insect bedeutet:

  • Crowdgestützte Diebstahl-Echtzeit-Warnung per App
  • Finden gestohlener Fahrräder über Crowd-GPS
  • Vernetztung von Emotionen

insect schützt, was uns bewegt!

Was ist seit der Preisverleihung mit eurer Idee geschehen?

Die Medienaufmerksamkeit war überwältigend! Wahnsinn, es gab so viele Presseberichte, Interviewanfragen und und und. Das war wirklich großartig! Wir konnten die Vorbestellungen von insect ordentlich anheizen und eine Menge interessanter Kontakte knüpfen.
Es ist toll für uns zu sehen, wie die Öffentlichkeit auf insect reagiert – Feedback von Fahrradfahrern & Startups bringt uns immer einen Schritt nach vorne.

Inzwischen haben wir mit der Entwicklung der insect App begonnen, planen fleißig unser Pilotprojekt in Münster zur Fahrradsaison 2016 und wurden als Kreativmacher MV ausgezeichnet.

Auf www.fahrradjaeger.de, unserer Homepage, kann jeder sein Fahrrad jetzt schon kostenfrei registrieren oder sein gestohlenes Rad zur Jagd freigeben. insect kann zum Early-Bird Preis von EUR 40,- vorbestellt werden.

Auf unserer Facebook- Fanpage gibt es alle aktuellen News zu insect, FahrradJäger und Fahrradtrends.

Außerdem twittern wir auf Veranstaltungen und live aus dem Rostocker E-Werk ;)

Was empfehlt ihr den Teilnehmern von Gründen-Live zu tun, um für sich den größten Nutzen aus dem Wettbewerb herauszuholen?

Erst einmal: macht mit! Uns hat es sehr geholfen, unser Ideenkonzept auszuformulieren und mithilfe von Fragen, Anregungen und Kritik der anderen Teilnehmer ständig zu optimieren. Dafür solltet ihr Zeit einplanen … Gutes Bilder- und Videomaterial ist auch wichtig.

Holt euch Marktfeedback und wenn es positiv ist, zieht durch! Gebt Feuer, macht und denkt ganz groß! Es ist herrlich!

Was wollt ihr den Gründern noch mitteilen?

Der erste Platz beim Gründen-Live Wettbewerb ist für uns ein großartiges Aushängeschild. Danke, danke, danke an die Initiatoren und die Jury :)
Die Preisverleihung beim Entrepreneurship Summit in Berlin hat uns sehr gut gefallen, ein richtiges Highlight! Die Medienaufmerksamkeit war entsprechend groß.
Wir freuen uns schon auf die Woche beim Google Launchpad und den e.on :agile accelerator!

Wir wünschen euch viel Spaß dabei! Danke für das Interview.

Füge deinen Kommentar hinzu



* Benötigt

* Benötigt