Kommentare

Kommentar zu der Idee: minime
6. September 2017 2:40

Hallo, ich habe Deine Idee grob gelesen und wollte auch von meiner Seite kurz eine Rückmeldung geben. Ich stelle mir so adhoc die Frage wo Du die Ladenfläche denn her nimmst bzw wo die sich dann genau befinden und ob das dann für Dich wiederum fixe Kosten sind. Solange du mit deiner Kalkulation wirtschaftlich bist, und das unterstelle ich dann gefällt mir die Idee spontan gut auch wenn diese nichts für mich direkt ist, da ich nun mal persönlich von meinen Dienstleistungen lebe und nicht von dem Handel mit Handelswaren. Handelswaren werden von mir bedarfsweise zur Dienstleistung ergänzt. Mein Point of Sales ist dann quasi wenn ich direkt beim Kunden bin und ggf. den konkreten Bedarf bei dem Besuch feststelle. Grundsätzlich kann ich mir sehr gut vorstellen das gerade unerfahrene Gründer mit Deinen professionellen Dienstleistungen sehr gut aufgehoben sind, so lange Sie ein Produkt oder Handelswaren haben welche auch vom Markt gut angenommen werden können. Viel Erfolg bei der Gelegenheit! Dirk Lehmann

31. August 2017 13:54

Liebe Simone,

vielen Dank für Deine Rückmeldung, von der ich auch schnell und günstig einige Dinge selbst sofort umsetzen konnte.

Zu 1: Der Shop ist ein E-Commerce System und die Webseite ein Content Management System mit derzeit zwei eigenen CSS, welche von mir noch nicht ordentlich aufeinander abgestimmt bzw. vom Layout und der Typografie vereinheitlicht wurden. Ich kann nachvollziehen, dass es Besuchern einen professionelleren Eindruck vermittelt, wenn beide Layouts und Typografien identisch sind und mache mich an die damit verbundene Arbeit, da ein Anpassung durch eine oder einen Externen wieder mit Geld verbunden wäre, was erst mal verdient seien möchte.

Zu 2: Warum das Logo bei Dir unscharf dargestellt wird, kann ich mir selbst derzeit (vielleicht noch) nicht erklären, da die dazu verwendete Grafikdatei mit 380px × 120px beispielsweise bei meinem Tablet einwandfrei dargestellt wird und auch das erste Mal diese Unschärfeproblematik an mich heran getragen wurde. Eine Vermutung at hoc wäre, dass vielleicht die darin verwendete Schrifttype nicht gut von mir gewählt wurde, weil diese wohl auf Deinem Bildschirm beispielsweise unscharf dargestellt wird oder den Anschein von Unschärfe erweckt.

Zu 3: Zielgruppe sind insbesondere Senioren in Bad Kissingen, welche beispielsweise das Internet zum Surfen im World Wide Web nutzen oder nutzen möchten (manche bezeichnen diese auch als "Silver Surfer"). Die Webseite ist von mir auch gedacht, um beispielsweise diesen "Silver Surfern" die Buchung von Besuchsterminen auch außerhalb meiner Geschäftszeiten zu ermöglichen und zwar in diesem Moment wo deren Drucker vielleicht nicht mehr druckt, ohne dann den Anrufbeantworter bei einem Anruf hören zu müssen. Der neudeutsche Benefit (Kundenvorteil) ist Kundennähe. Selbstverständlich können die Leute auch bei einem anderen Anbieter anrufen der weiter entfernt ist und somit vermutlich teurer und vermutlich nicht unbedingt am gleichen oder nächsten Tag schon vor Ort.

Zu 4: Auch ich verfalle oft den Anglizismen, daher habe ich die von der Homepage (auf Grund Deiner Rückmeldung) entfernt.

Zu 5: Auch da freue ich mich über Deine persönliche Rückmeldung zum gesamten Erscheinungsbild. Du persönlich empfindest es nicht als modern. Bei vielen meiner Geschäftspartnern ist es schon modern, wenn diese nach meinem Besuch in der Lage sind eine Email zu versenden, zu drucken oder im Web zu Surfen. Ich gebe mir Mühe mit meiner Webseite etc. nur bin ich kein Designer. Daher danke für die Anregung zunächst, aus der ich wiederrum folgende Fragestellung aufwerfen könnte: Was ist für Dich "modern" und bist Du in meiner Zielgruppe? Allen Ansprüchen wirtschaftlich gerecht zu werden, dass wäre vermutlich die Kunst? Nur verstehe auch bitte: Beispielsweise würde ich gar nicht erst hunderte von Kilometern fahren wollen, um dann dort günstig zu arbeiten, denn 1. werden dann die regionalen Geschäftspartner in diesem Zeitraum unter Umständen vernachlässigt und 2. ist das dann eventuell auch für den überregionalen Geschäftspartner nicht mehr wirtschaftlich, da er für die identischen Arbeiten vielleicht jemand in der Nähe hat oder haben könnte. Leider kann ich selbst das Design des auf meiner Webseite derzeit integrierten Buchungsmanager nicht via CSS anpassen, da es mit einem JavaScript-Code und dem CSS von libersy.com in die HTML ergänzt wurde. Ich wende mich daher mal an libersy.com, um auch diesem Verbesserungsvorschlag gerecht zu werden.

Vielen Dank also für Deine Rückmeldungen hier und gerne bin ich weiter offen für alles.

Dirk Lehmann

30. August 2017 11:13

Da nun Florian mit seinen eigenen Worten sehr gut sowie kurz und knackig wiedergegeben hat, was meine Tätigkeit derzeit kennzeichnet, freue ich mich über entsprechende Rückmeldung zu meiner derzeitigen dazugehörigen Webpräsenzen und den Social Media Präsenzen. Ich bin nun mal Informatikkaufmann und eben kein Medienfachmann oder Werbefachmann. Große Budgets, wie die Großen, kann ich derzeit nicht aus dem Ärmel schütteln, weil ich nebenberuflich ohne Fremdkapital die ganze damit auch verbundene Vermarktung über Medien angehe, auch um das Risiko von möglichen Werbeflops in Grenzen zu halten. Letztendlich lebt jeder von uns doch von seinen Aufträgen und von den Bezahlungen der Aufträge. Ich finde man muss daraus nicht unbedingt eine Wissenschaft machen, jedoch sind wir als Selbständige erfahrungsgemäß ständig gehalten neben dem dem Abarbeiten von bestehenden Aufträgen uns bereits möglichst zeitgleich um künftige Aufträge zu kümmern, um langfristig unser Fortbestehen zu sichern (nennt es wegen mir Liquiditätsmanagement, Cash-Flow oder einfach nur Existenzsicherung nach der Existenzgründung). Meine Module, von denen ich nicht alle bereits erwähnt habe, haben bereits schon einige für mich vergleichsweise hohe Investitionen erfordert. Den von Florian erwähnten wissenschaftlichen Verweise werde ich mir sicherlich gelegentlich am Wochenende mal in Ruhe anschauen.

30. August 2017 10:53

Hallo Florian,

ich biete IT Dienstleistungen an, die im Vergleich zu größeren Mitbewerben kostengünstiger, schneller und persönlicher bearbeitet werden. Dies ist mir auch auf Grund der überwiegen regionalen Kundschaft und meiner Regionalwerbung ganz gut möglich (Kundennähe).

29. August 2017 17:00

Hallo,

schön, dass erste Rückmeldung eintrifft, über die ich reflektieren kann. Dieser Kommentare betrifft wohl die Selbstdarstellung im Profil. Vielleicht auch Impuls für die Selbstdarstellung im Web und in den SocialMedia-Plattformen?!

Dirk

Kommentar zu der Idee: Das Neueste vom Dorf
20. August 2017 21:54

Ich habe auch eine Webseite und derzeit (leider noch) zwei Datenbanken. Du schreibst, dass Du Leute mir Erfahrungen im Aufbau einer Webseite/Datenbank suchst. Was für Erfahrungen suchst Du da genau?

16. August 2017 19:01

Hallo Florian.

Trotzdem vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Folgende kurze Frage: Wie viel Umsatz oder Gewinn machst Du denn (bisher)?

Entrepreneurship, Unternehmertum, Selbstständigkeit, Ich-AG, GmbH etc. Wie auch immer: It's all about Money.

Wenn du im Moment noch 0 € Gewinn machst aber hier einen super detailierte Gründungsidee ausformuliert hast, dann ist die Mühe sicherlich schön und gut, aber zum Entrepreneur, Selbständiger oder Unternehmer kann ich Dich dann noch nicht beglückwünschen.

Ich versuche hier meine Grundgedanken einfach nur grob zu umreißen. Einen ach so hoch gelobten unique selling point wirst Du bei mir hier nicht sofort finden, denn ich mache im Prinzip nichts weiter als das was man als IT-Kaufmann gelernt hat. Bedarf an Dienstleistungen ist da. Wenn einer an mir beispielsweise irgendwas besonders gut findet, dann stellt das halt vielleicht für den oder die diesen USP dar.

Ich wollte das Ideenkonzept eigentlich eher etwas grob und unspezifisch halten, so ähnlich wie manche Firmen nichtssagende Namen haben.

Was ich hier etwas vermisse ist interaktive Kommunikation von und mit den Damen und Herren die diesen Wettbewerb initiert haben.

Nichtsdestotrotz vielen Dank für deine Rückmeldung denn somit erkenne ich wie mein Ideenkonzept auf einen völlig Außenstehenden wirkt und was er oder sie darin erkennt oder nicht.

Ich werde in den nächsten Tagen entsprechend über deine Anregungen reflektieren und gegebenenfalls entsprechende Änderung vornehmen.

Mal schauen was ich aufnehme, denn wer es versucht allen recht zu machen der gewinnt auch nicht, vermutlich.

Vielleicht finde ich auch die Zeit mal einen Blick auf Dein Konzept zu werfen und Dir auch etwas zu schreiben.

Dirk

15. August 2017 13:38

Hallo,

in den Online-Kursen hier wird modulare Gründung am Beispiel einer Pizzeria präsentiert (beispielsweise Sichtachsen).

Ich habe vor bzw. arbeite in meinem Ausbildungsberuf, derzeit nicht im Angestelltenverhältnis mit Arbeitsvertrag, mit Werk- und Werklieferverträgen.

Verschiedene "Module" helfen mir dabei meine Arbeiten und Lieferungen effizient zu erbringen.

Für konstruktive Verbesserungsvorschläge an meiner Webseite bin ich insoweit offen, dass diese besser von Geschäftspartnern (also Kunden und Lieferanten) hervergebraucht werden (Selbstbild und Fremdbild). Für einen Außenstehenden Interessenten kann somit vermutlich ein authentischeres Bild auf der Webseite vermittelt werden.

Hier muss ich noch Einiges investieren.

Insofern stimme ich überein: Eine Neuerfindung durch Patent oder neues Produkt oder neue Dienstleistung ist meine Gründung nicht. Das wäre mir auch zu teuer bzw. wüsste ich derzeit nicht was ich da neu patentieren oder erfinden soll. Einzig das Logo bzw. die Marke möchte ich schützen, sollte ich mich in der kommenden Zeit (weiter) etablieren.

Was würdest Du Dir nun an Änderungen an der hiesigen Ideenpräsentation wünschen?

Schöne Grüße zum Feiertag

Dirk Lehmann

13. July 2017 19:46

Hallo,

ich kannte Fiverr und Upwork bisher noch nicht. Lediglich beispielsweise Twago sagte mir bisher namentlich was.

Ich habe eben selbst mal versucht auf Fiverr und Upwork einen "IT-Servicetechniker" in oder in der Nähe von Bad Kissingen zu finden. Ohne Erfolg.

Dann darf der Vorteil gegenüber einer Suche via Fiverr und Upwork darin liegen, dass die Leute in Bad Kissingen jemand in der Stadt haben, also in der Nähe.

DL