Onlinekurs

Gründen-Live: Mehr Kopf statt Kapital. Intelligenter Wirtschaften

Dieser Onlinekurs basiert auf den Methoden und Techniken aus dem Buch “Kopf schlägt Kapital” von Prof. Faltin. Der Kurs ermöglicht es Dir systematisch Ideen weiterzuentwickeln und diese zu einem innovativen und tragfähigen Konzept auszuarbeiten. Die Texte, Trainingsvideos und Aufgaben der neun Module führen Dich Schritt für Schritt zu Deinem Entrepreneurial Design. In der passwortgeschützten Gründen-Live Community kannst Du den Kurs jederzeit individuell beginnen. Zudem findest Du in der Mediathek viele Interviews, Links zu hilfreichen Quellen sowie inspirierende Vorträge.

Dieser Onlinekurs basiert auf den Methoden und Techniken aus dem Buch “Kopf schlägt Kapital” von Prof. Faltin. Bestellen Sie das Buch zum Hörer-Rabatt von 10% (Code: gl2017) und einen Download zur Beurteilung Ihres Geschäftsmodells hier. Es fallen keine Versandkosten an.

Modul 3: Neue Sichtachsen ausprobieren

Aufgabe ausführen

Praktischer Übungsteil Im Folgenden, lernst du die Sichtachsen-Methodik auf deine Idee anzuwenden und so dein Konzept systematisch weiterzuentwickeln.

Nimm Dir ein großes Blatt Papier oder öffne ein Mind-Map-Programm.

Online findest Du verschiedene Mind-Map-Programme. Suche Dir eins, dass Deinen Bedürfnissen gerecht wird.

Schreibe einen Titel in die Mitte (wie Beispiel “Bio-Mac”).

Sei Dir sicher, was dieser Ausgangsbegriff für Dich bedeutet. Ggfs. schreib Dir Deine Idee in 2-3 Sätzen gesondert auf, so dass Du genau weißt, mit welcher Aufgabe, welchem Problem oder Anliegen Du gestartet bist. Unterteile das Blatt grob in “Persönliche Sichtachsen” und “Sichtachsen zur Idee”.

Überlege Dir, in welchen Bereichen bzw. welche Oberbegriffe sich mit diesem Thema beschäftigen.

Schreibe diese als Endpunkt einer Sichtachse auf (wie bei dem Bsp. ÖkoMac der Bereich "Kochen"). Schreibe ruhig alle Begriffe auf, die Dir einfallen – zuviel geht zu Anfang nicht. (Wenn Dir dann keine Unterpunkte zu der Sichtachse einfallen, kannst Du diese später noch streichen).

Es gibt übrigens keine feste Liste zu den Oberbegriffen, denn jede Idee hat andere Bereiche die mit ihr zusammenhängen. Deshalb versuche zuerst Deine eigenen Oberbegriffe zu finden - was passt zu Deiner Idee?!?

Als Anregung kannst Du die Begriffe aus dem Beispiel nutzen bzw. am Ende der Aufgaben haben wir eine Liste von möglichen Oberbegriffen zusammengestellt. Verlasse Dich aber bitte nicht auf diese Liste, denn wichtige Aspekte können Dir verloren gehen, wenn Du Dich nur auf unsere Beispiele stützt.

Mach Dir nun Gedanken zu den einzelnen Sichtachsen

Mach Dir nun Gedanken zu den einzelnen Sichtachsen und schreibe alle Deine Ideen in Form von Stichpunkten dazu.

Wie schon angekündigt brauchst Du nun auch noch einmal Deine Ergebnisse aus der letzten Aufgabe. Du kannst Deine persönlichen Sichtachsen hier eintragen und ergänzen.

Die Unterpunkte können auch schon Möglichkeiten/Lösungen sein, die auf den jeweiligen Sichtachsen zu Deiner Anfangsidee erdacht wurden, wie bei Öko-Mac "Kantine", "Catering", etc. Ziel ist es unter anderem neue, intelligente Kombinationen zu finden, die Dein Konzept bereichern.

Ergänze diese “Sichtachsen-Karte” über die folgende Zeit immer wieder mit neuen Informationen.

Dir fallen viele Dinge nach einiger Zeit und immer wieder nachdenken ein, oder Du findest Gedankenanstöße in Deinem täglichen Leben / der Zeitung / Gesprächen… .

Schau Dir Deine Sichtachsenkarte an.

Welche Lösungen findest Du richtig interessant oder erfolgversprechend? Markiere diese.

Überlege Dir, ob einzelne Ideen sich schon für eine innovative Lösung eignen.

Überlege Dir, ob einzelne Ideen / Lösungen sich schon für eine innovative Lösung eignen, oder auch welche Ideen Du kombinieren kannst.

Spiel' gedanklich auch die verrücktesten Kombinationen durch – diese könnten der Lotto – Jackpot sein! Sei kreativ und lass zuerst Deiner Fantasie freien Lauf. Kritisieren kannst Du später immer noch.. lass' die ersten großen Einfälle zu Dir kommen.

Wähle die vielversprechendsten Lösungen (Lösungskombinationen) aus.

Mit ihnen kannst Du in den kommenden Kursteilen weiterarbeiten. In diesem Stadium dürfen und sollen die Anfangsideen noch flexibel sein – die besseren Ansätze gewinnen.

Kleine Hilfestellung – Mögliche Sichtachsen:

Kultur (eigene / fremde)
Pleasure / Genuss
Geschichte
Fantasie
Religion / Mythologie
Natur
Location
Wettbewerb / Markt
Grundfunktion / -essenz
Tabus
Technisch / Technik
Zeit
Recreation
Kommunikation
Privat
Public / Öffentlich
Bewegung
Material
Gesundheit
Emotionen
Aesthetik Frau / Mann
Gesellschaftliche Trends
Connectivity (Verbindungen ermöglichen)
Umweltbewusstsein
Soziale Verantwortung
Entertainment
Lernen / Weiterbildung /Pädagogik
Konversationen / Netzwerke kreieren
Interaktivität

Es gibt Maler, die aus der Sonne einen gelben Fleck machen. Aber es gibt auch andere, die durch ihre Kunst und ihre Intelligenz aus einem gelben Fleck die Sonne machen. (Pablo Picasso)

In der Vergangenheit wurde in der Gründerberatung der Idee oft nur ein geringes Gewicht beigemessen. Ideen gäbe es wie Sand am Meer. Was soll schon eine Idee Wert sein? Eine ganze Menge! Denn es geht nicht um flüchtige Ideen oder Einfälle, sondern um die systematische Ausarbeitung eines tragfähigen Konzepts. Daher rät Prof. Faltin jedem Gründer: "Nicht mit einer Anfangsidee starten. Du musst die Energie und die Ausdauer aufbringen, ein schlüssiges und ökonomisch überzeugendes Konzept zu erarbeiten!“

Eine sehr gute Methode, um an seiner Anfangsidee weiterzuarbeiten ist es, verschiedene Sichtachsen zu finden.

Was ist eine Sichtachse?

Laut Wikipedia ist eine Sichtachse eine angelegte oder freigehaltene Schneise im Städtebau und in der Park- und Landschaftsgestaltung, die entlang einer Achse einen Blick auf bedeutende Bauwerke bzw. landschaftsprägende Elemente ermöglicht.

Was heißt das konkret für Dich?

Die Methode der Sichtachsen ermöglicht Dir, Dich tiefer mit Deiner Anfangsidee und deren Potenzial zu beschäftigen. Du entwickelst dadurch systematisch neue Blickwinkel, die Dich Chancen erkennen lassen, die bei der Konzeptentwicklung sehr hilfreich sind.

 

 

Am Beispiel des Öko-Mac

Am besten lässt sich diese Methode anhand eines Mind-Mappings verdeutlichen. Nehmen wir an, dass Deine Anfangsidee lautet: Du möchtest einen "Öko-Mac" aufmachen, also ein Schnellrestaurant mit Speisen aus biologischem Anbau.

Dann würde Prof. Faltin jetzt einen Prozess der Befragung initiieren:

  • "Gibt es das nicht schon?"
  • "Wie hat man früher in Gesellschaft gegessen?"
  • Und ganz wichtig "Wie bist Du eigentlich auf diese Idee gekommen?"

Was ist Dir darüber hinaus noch wichtig? (Sichtachse könnte hier z.B. sein: Ich bin gerne mit Menschen zusammen.)"

Stelle jetzt in einem nächsten Schritt zusammen, welche Unterpunkte Dir zu den einzelnen Sichtachsen einfallen!

Von den Sichtachsen lernen

Vielleicht musst Du ja gar nicht Dein eigenes Restaurant eröffnen? Wäre nicht auch ein Bauernhof oder ein Cateringservice etwas für Dich? Könnte man nicht eventuell auch Kochseminare anbieten? Wie haben z.B. die alten Römer bei ihren Gelagen gegessen?

Nimm Dir viel Zeit für diesen Schritt, denn es ist der kreative Teil, mit dem Du eine Richtung einschlägst, die letztlich bestimmend für Dein Konzept wird.

Wichtig ist das deswegen, weil das Konzept ja stimmig zu Deiner Person sein soll wie wir in Kurs 2 gelernt haben.

 

 

Werde zum Filmemacher

Wie ein Filmemacher kannst Du jetzt, aus einer Mischung aus Wissenschaft und Fiktion, Deine ganz persönlichen Sichtachsen legen und an ihnen arbeiten. Bei dieser Methode geht es nicht so sehr um ein wildes Brainstorming, sondern vor allem um systematisches Arbeiten. Sei nicht überrascht, dass das Ergebnis nur noch wenig mit der Anfangsidee zu tun hat – es ist keineswegs selten, sondern eher der Regelfall, dass das so passiert. Der große Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass Du ein neues Konzept entwickelt hast, das besser zu Dir passt, eventuell viel weniger Kapital benötigt und das zudem so innovativ ist, dass es sich möglichst von den Wettbewerbern positiv abhebt.

 

Erfolgreich durch Kreativität und innovative Konzepte

Ja, zugegeben, es gibt auch andere Wege zum Erfolg als die Entwicklung eines kreativen Entrepreneurial Designs: Auch eine stinknormale Würstchenbude kann erfolgreich sein, wenn sie an der richtigen Ecke steht und ein freundlicher Mensch bedient. Natürlich kann auch eine „Me-too-Idee“, die lediglich imitiert, gewinnbringend sein. Nicht alle Selbständigen oder Me-too-Gründer sind unzufrieden.

Der elegantere und vielversprechendere Weg zum erfolgreichen Entrepreneur ist jedoch der über Kreativität und ein innovatives Konzept.

So, jetzt bist Du wieder an der Reihe. Wie sehen Deine Sichtachsen für Deine Anfangsidee aus?