Gründen-Live: Mehr Kopf statt Kapital. Intelligenter Wirtschaften

Dieser Onlinekurs basiert auf den Methoden und Techniken aus dem Buch “Kopf schlägt Kapital” von Prof. Faltin. Der Kurs ermöglicht es Dir systematisch Ideen weiterzuentwickeln und diese zu einem innovativen und tragfähigen Konzept auszuarbeiten. Die Texte, Trainingsvideos und Aufgaben der neun Module führen Dich Schritt für Schritt zu Deinem Entrepreneurial Design. In der passwortgeschützten Gründen-Live Community kannst Du den Kurs jederzeit individuell beginnen. Zudem findest Du in der Mediathek viele Interviews, Links zu hilfreichen Quellen sowie inspirierende Vorträge.

Dieser Onlinekurs basiert auf den Methoden und Techniken aus dem Buch “Kopf schlägt Kapital” von Prof. Faltin. Bestellen Sie das Buch zum Hörer-Rabatt von 10% (Code: gl2017) und einen Download zur Beurteilung Ihres Geschäftsmodells hier. Es fallen keine Versandkosten an.

Modul 2: Was den Gründer bewegt

"Fang an, indem Du dich fragst, was Dich wirklich motiviert" (Stan Skrzeszewski)

Was ist wirklich wichtig für Dich?

In der herkömmlichen Beratung bringt der Gründer die Idee mit. Sie ist sozusagen 'da'. Bei Prof. Faltin dagegen wird die Idee erst hinterfragt und ausgeleuchtet. Er betrachte eine Anfangsidee als Knetmaterial, aus dem man viele Figuren schaffen kann. Das Gespräch mit dem Gründer, der Diskurs über seine Idee, die er noch als Rohidee betrachtet, läuft daher nicht selten für den Befragten in ganz unerwarteter Weise.

Je genauer Du Deine Neigungen kennst, desto besser

Wenn Prof. Faltin Gründer trifft, lautet seine erste Frage daher immer: "Wie kamst Du auf Deine Anfangsidee?" Für ihn ist es spannend, die Beweggründe der Gründer zu erfahren. Die Erfahung zeigt, je genauer ein Entrepreneur seine eigenen Neigungen, Talente, Wunschvorstellungen und Leidenschaften kennt, desto ausdauernder und erfolgreicher ist er in der Ausarbeitung und Umsetzung seines Konzepts.

Nehmen wir mal an, Deine Anfangsidee lautet: "Ich möchte ein oberägyptisches Restaurant gründen". Dann würde Prof. Faltin Dich fragen: "Warum möchtest Du denn ein Restaurant betreiben? Weil Du gerne mit Menschen zusammen bist? Weil Du gerne kochst?" Weil Du von Oberägypten fasziniert bist?"

Die Antworten verschaffen ihm einen ersten Eindruck, warum der Gründer überhaupt auf diese Idee gekommen ist. Wenn der Gründer antwortet: "Ich fühle mich sehr zu Ägypten hingezogen", würde er weiterfragen: "Sind es die Menschen, die Kultur, die Geschichte oder das Essen?"

Was motiviert Dich als Gründer?

Es geht ihm also darum herauszufinden, was Dich als Gründer wirklich motiviert und was hinter Deiner Anfangsidee steckt. Du kannst Dir sicher vorstellen, dass man jeden einzelnen Strang mit vielen Fragen weiterverfolgen kann. Am Ende steht ein erstes Gerüst, das insofern auf solidem Boden steht, als es auf den Neigungen, Talente, Wunschvorstellungen, Leidenschaften - kurz dem Energiefaden des Betreffenden aufbaut.

Vom offenen Ideengerüst zum stabilen Bauwerk

Dennoch ist es erst ein relativ offenes Gerüst, und es bedarf noch vieler Puzzelteile in Form von Informationen, Kontakten und Einschätzungen von Möglichkeiten, bis ein in sich stablies Bauwerk entsteht, das den Stürmen von modischen Veränderungen, Imitatoren, etablierten Konkurrenten, bürokratischen Hürden und vielen anderen Widrigkeiten, die erwartet aber auch unerwartet auftauchen können, Paroli bietet.

Es ist also keinesfalls ein Einfall, eine Idee, die ein gutes Entrepreneurial Design ausmachen, sondern dahinter steckt systematische Arbeit - je mehr, desto besser.

Daher rät Prof. Faltin auch jedem Gründer, seine Anfangsidee nicht zu rasch in die Praxis umzusetzen. In unserem Online-Training lernst Du verschiedene Techniken kennen, mit denen Du Dein durchdachtes und gereiftes Entrepreneurial Design entstehen lassen kannst.

So, jetzt bist Du wieder an der Reihe: "Was bewegt Dich als Gründer?"