Wie funktioniert die Gründer-Garage?

Im Unterschied zu anderen Startup-Wettbewerben setzt die Gründer-Garage 2014 vor Eurer Gründung an und auch “Non-Tech”-Gründer können teilnehmen.

Wir haben den Wettbewerb in 3 Phasen unterteilt:

1. Trainieren
Wir suchen Ideen, die im Laufe der Initiative zu einem schlüssigen unternehmerischen Modell weiter entwickelt werden. Um dies zu erreichen, erhaltet Ihr von Juli bis September ein kostenloses Training bestehend aus Videos, Online Sessions und Workshops in verschiedenen Städten. Die Stiftung Entrepreneurship steuert dazu ein Video-Tutorial bei, das in neun Modulen erklärt, wie man eine Idee findet und systematisch daraus ein Konzept entwickelt. Dazu kommen interaktive Events wie beispielsweise Live Online Sessions der Partner per Hangout sowie sogenannte Startup Clinics des Alexander von Humboldt Institutes für Internet und Gesellschaft. Dort können Teilnehmer des Wettbewerbs individuelle Fragen zu den Themen Personal & Management, Sales, Recht, Business Model und Finanzierung an Experten stellen. In weiteren Hangouts gibt Lacore und die IHK Berlin Hilfestellung bei klassischen Gründerfragen, wie Rechtsformen, Crowdfunding oder Unternehmensfinanzierung. Workshops von 3M, Volkswagen, Google, Mandalah, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft runden das Trainingsprogramm der Gründer-Garage 2014 ab.

2. Vorstellen
Ab 25.8.2014 bis 26.9.2014 könnt Ihr Eure Idee im Rahmen unseres Wettbewerbs öffentlich machen und Punkte sammeln. Aus den Reaktionen im Netz, der Anzahl wertvoller Posts und Kommentare von und über die Teilnehmer sowie dem Feedback der Experten wird der sogenannte “Garagen-Faktor” ermittelt. Er definiert eine Rangfolge der 50 besten Ideen im Wettbewerb.

3. Gewinnen
Im letzten Schritt vergibt die Experten-Jury ihrerseits Punkte für die besten Projekte. Aus beiden Elementen ergibt sich das finale Gewinner-Ranking. Es winken Geldpreise im Wert von 5.000 Euro (4. Platz), 10.000 Euro (3. Platz), 15.000 Euro (2. Platz) und 20.000 Euro (1. Platz) sowie zahlreiche Zusatzpreise aller Partner wie zum Beispiel eine 5-tägige Reise nach Kalifornien inklusive Abstecher zum Google-Hauptquartier in Mountain View und zum 3M Hauptstandort in St.Paul. Alle Top 50 Ideen erhalten Preise in der Gründer-Garage 2014 und werden zum Abschlussevent in die Factory nach Berlin eingeladen (Reisekosten müssen von den Teilnehmern selbst übernommen werden).

Hier findest Du nochmals alle Schritte “Wie funktioniert’s?” zum Download. An dieser Stelle vielen Dank an unseren Experten Chrispy Simon, der für uns die Illustrationen gezeichnet hat.

Hast Du bereits eine Idee, dann kannst Du sie hier einreichen. Suchst Du noch nach einem guten Einfall? Unsere Partner haben ein paar Inspirationen für Dich vorbereitet.

Hast Du noch Fragen zum Wettbewerb? Dann hinterlasse uns ein Kommentar und wir melden uns bei Dir.

Hinterlasse deinen Kommentar →

11 Kommentaren

  1. stefaniefeder

    22.07.2014 · Antworten

    Hallo liebe Gründergarage,
    mich wüde interessieren, inwiefern meine Idee geschützt wird, wenn ich diese hier öffentlich mache. Mir ist klar, dass es keinen großen Schutz wie Patent oder so gibt. Mich würden aber so die Erfahrungen aus den letzten Jahren interessieren und wie das generell bei der Gründergarage thematisiert wird.

    Danke und liebe Grüße,
    Stefanie Feder

    • Anonymous

      22.07.2014 · Antworten

      Liebe Stefanie, diese Frage bekommen wir öfters gestellt. Wir haben für unsere Gründer eine Geheimhaltungsvereinbarung und unsere Partner einen Code of Conduct aufgesetzt. In diesem erklären sie, dass sie keine Ideen aus der Gründer-Garage nutzen werden, ohne eine Vereinbarung mit dem Urheber der Idee zu treffen. Gründer-Garage bietet die Möglichkeit, Gründer und Vertreter der Unternehmen leicht miteinander in Kontakt zu bringen, um über mögliche Formen der Zusammenarbeit zu sprechen. Allerdings muss Dir als Ideengeber bewusst sein, dass Dein unternehmerische Konzept bei der Veröffentlichung und bei Teilnahme am Wettbewerb der Öffentlichkeit zugänglich wird und somit auch kopiert werden kann. Wir bei der Gründer-Garage denken, dass es gut ist, seine Idee so schnell wie möglich der Öffentlichkeit vorzustellen. Nur so bekommst Du wertvolles Feedback von der Community und kannst weiter an Deiner Idee feilen. Alumni von 2012 haben uns berichtet, dass sie durch die Gründer-Garage nicht nur ihre Idee verbessern, sondern dadurch auch zahlreiche Partnerschaften und Medienkontakte gewinnen konnten. Ich hoffe, dass Dir meine Antwort weiter hilft. Wenn nicht, dann kannst Du mir auch schreiben (presse@gruender-garage.de) und ich kann Dich mit einem Experten zu diesem Thema in der Gründer-Garage verbinden Liebe Grüße, Simone

    • elmarkress

      23.07.2014 · Antworten

      Hallo Stefanie,
      einen wirklichen “Schutzzaun” gibt es nicht. Kein Patent und kein Markenrecht kann mögliche Wettbewerber auf Distanz halten. Eine Möglichkeit ist, durch schnelles Agieren und Vorantreiben der eigenen Geschäftsidee einen gewissen Vorsprung an Know-how und Kompetenz aufzubauen. Ziel: Marktführerschaft. Deshalb bin ich überzeugt, daß jede/r Teilnehmer/in der Gründer-Garage Anfang Oktober erhebliche Fortschritte gemacht hat. Die Begrenzung auf den kurzen Zeitraum hat noch einen weiteren Vorteil. Wenn Du nach gut 80 Tagen weisst, das Dein Konzept so nicht funktioniert (und nicht erst nach viel längerer Zeit), dann hast Du viel mehr Zeit zur Anpassung, Justierung, oder zum Relaunch. Daher also meine Empfehlung: Rein in die Achterbahn !

      • Anonymous

        23.07.2014 · Antworten

        Sehr schön beschrieben, Elmar: Rein in die Achterbahn und Spaß haben!

  2. lorson

    24.07.2014 · Antworten

    Hallo Team Gründergarage,

    Unsere Idee “Novel Tours the Travel Lounge” wurde von eurem Team für den nächsten Schritt zugelassen. Wie geht es jetzt weiter? Das ist uns noch nicht klar.

    • Anonymous

      25.07.2014 · Antworten

      Lieber Lorson, prima! Schön, dass ihr auch bei der Gründer-Garage dabei seid! Der erste Schritt ist schon einmal gemacht, Eure Idee wurde zugelassen. Jetzt könnt ihr bis zur Contestphase, die am 25. August beginnt, an Eurer Idee arbeiten und feilen. Die Events, die unsere Partner der Gründer-Garage veranstalten, sind dafür die perfekte Gelegenheit. Es werden sowohl online Tutorials als auch Live Workshops angeboten, damit jeder die Chance bekommt an den Events teilzunehmen. Besonders spannend ist es, Euch bei den Events mit der Community auszutauschen und direktes Feedback zu Eurer Idee einzuholen. Eine Übersicht über alle Events findet ihr hier: http://buff.ly/1rFpwKA
      Ab dem 25. August wird Eure Idee veröffentlicht und startet in die Wettbewerbsphase. In dieser Phase kriegt ihr zusätzliches Feedback von unseren Experten und Community und abschließend werden die Gewinner ermittelt.

  3. Hallo Team GründerGarage,
    innerhalb des E-Learning Moduls kann man eine “Aufgabe ausführen” und am Ende den Button “Antworten einreichen” drücken, der Hinweis “Aufgabe gespeichert” wird angezeigt.
    Was heißt eingereicht und was passiert dann mit den Antworten der Aufgaben?
    Innerhalb des Kartenreiters “Medien” ist der Button “Reiche einen Vorschlag ein” welche Bedeutung hat das und was bewirkt es?

    • Anonymous

      31.07.2014 · Antworten

      Hi, danke für Deine Message. Ich habe Deine Frage an unser E-Learning-Team weitergeleitet und ich gebe Dir so schnell wie möglich ein Feedback. Liebe Grüße, Simone

    • gladmin

      04.08.2014 · Antworten

      Hallo Teneo,
      Danke für Deine Anfrage – hier die Antworten:

      Deine Frage: “Was heißt eingereicht und was passiert dann mit den Antworten der Aufgaben?”

      Du kannst Dein Wissen durch die Umsetzung der Aufgaben vertiefen – alle Antworten hierzu werden nur für Dich sichtbar gespeichert und sind für Dich aufrufbar, wenn Du rechts oben neben Deinem Profilbild auf “Aufgaben” im Dropdown-Menü klickst. Dort kannst Du Die gemeinsam mit dem Fragen jederzeit auch exortieren, wenn Du die Aufgaben lieber offline machen möchtest.

      Deine Frage: “Innerhalb des Kartenreiters “Medien” ist der Button “Reiche einen Vorschlag ein” welche Bedeutung hat das und was bewirkt es?”

      Wir haben eine Auswahl an Medien zu jedem Kurs erstellt, die wir für sinnvoll halten, wenn Du Dich intensiver damit beschäftigen möchtest. Wir freuen uns, wenn Du ein Video oder eine Slideshow kennst, die ebenfalls zu diesem Thema passt – die kannst Du hier einreichen. Nach Prüfung schalten wir diesen Beitrag frei – so hilfst Du dabei die Kurse weiter zu entwickeln.

  4. Anonymous

    15.08.2014 · Antworten

    Hallo liebes Gründergarage-Team,

    ich habe zwei Fragen,

    1. erstellt man einen Account für das ganze Team oder soll sich nur 1 Person für das ganze Team anmelden?

    2. Unsere Idee befindet sich gerade in der Konzeptphase, um den rechtlichen Rahmen dafür aufzubauen haben wir jedoch vor, schon Ende August das Unternehmen offiziell zu gründen, auch wenn wir noch am Anfang unserer Reise stehen. Ist das ein Ausschlusskriterium für den Wettbewerb, d.h. darf man das Unternehmen schon gegründet haben?

    Vielen Dank für die Beantwortung, viele Grüße
    Stefan

    • gladmin

      15.08.2014 · Antworten

      Hi Stefan,

      Danke für Deine Fragen – hier die Antworten:
      zu 1. Bitte erstelle nur einen User, über den die Idee in die Gründer-Garage “reinläuft” und über den Ihr aktiv seid.
      zu 2. Die Gründung der Firma mit der Idee muss nach der Nominierung der Idee in der Gründer-Garage stattfinden – dann gilt die Idee noch als Idee im Wettbewerb

Füge deinen Kommentar hinzu



* Benötigt

* Benötigt